Jump to content
Aktiencrash

Aktiencrash´s Charttechnik / TA

Recommended Posts

Denker
Posted

@ GlitterGirlie,

 

Eigentlich habe ich Null Bock Dir zu antworten, aber da Du mich hier persönlich ansprichst, bekommst Du auch eine Antwort von mir.

Zuvor: worauf bildest Du dir eigentlich ´was ein? Deine Threads sind für mich nicht lesenswert, weil sie weder informativ, noch witzig oder sonst ´was sind, vielmehr vermitteln mir Deine Beiträge eine naive Überheblichkeit, Prahlerei und Dreistigkeit, die leider nicht abreißt. Du kannst halt nicht Einstecken wenn Du vom Fachwissen anderer nicht mithalten kannst, übertüncht es mit Deiner Schulleistung, der B.B.

Aber Hallo! Mache doch erst einmal Dein Abi mit 1, dann Uni und weitere Erfolgsfelder auf, die wir hier zum Teil schon vorweisen können, dann kannst Du damit prahlen und haussieren gehen, denn mir scheint, dass Du das wirklich brauchst.

 

Also Denker, ich würde es nie wagen mit Aktiencrash zu scherzen.

Nein, warum Scherzen? Du fährst lieber sofort Deine Krallen aus und das gegenüber Aktiencrash unbegründet, würde ich ´mal sagen.

 

 

Denn ich sehe sein Chartbild in einem ganz anderen Licht und Dunstkreis. Was will uns Aktiencrash damit sagen?

 

Ist das Lesen nicht Deine Stärke? Aktiencrash hat es doch erklärt, und im übrigen möchte ich Dir sagen: halte den Ball mal wieder etwas flacher, bitte!!! Aktiencrash als überheblich zu titulieren empfinde ich als eine Frechheit, zumal Du im Unrecht bist. Da Du von der Charttechnik wirklich so rein gar nichts verstehst und es auch nicht erlernen möchtest, weder kritikfähig noch kooperativ oder informativ bist, finde ich es sehr gut, dass Du lieber nur die BB reiten möchtest. :thumbsup:

 

Jedenfalls habe ich mehr von Statistik drauf, als Du rechnen kannst!

 

Mmmm, kennst Du ihn persönlich :-" oder ist es nur eine Deiner vielen Unterstellungen????

Share this post


Link to post
Scuolfan
Posted · Edited by Scuolfan

@ Onassis:

 

ABSOLUTE Zustimmung !

 

Da braucht man nicht mehr viel hinzuzufügen.

Die Arroganz mit der GG hier auftritt ist bisweilen UNERTRÄGLICH.

 

Ich erinnere da an den schönen Thread über die Aktienfonds.

Da hat GG exzellent gezeigt, wieviel sie von Vermögensverwaltung und Vernögensufbau versteht: Gar nichts.

 

Sie hat weder Ahnung davon, dass man Vermögensverteilung und Vermögensaufbau trennen MUSS, noch hat sie in dem Zusammengang den Cost-Average-Effect verstanden.

Stattdessen wurde nur arrogant der Fonds plakativ als "falsche" Investmentstrategie verunglimpft.

 

Es ist sehr sehr einfach, wenn man vom Vater eine ohne wenn und aber in den letzten jahren sehr gut gelaufene Aktie ins Bettchen gelegt bekommt und sich dann selber so rühmend darstellt, als hätte man eigenständig aus einem kleinen Geldbetrag einen sehr Großen erwirtschaftet.

 

Mit der kleinkarierten Kritik hier and Aktiencrashs' Ausführungen wird das Ganze nochmal untermalt .

 

Die von Onassis zitierte Anmaßung bezüglich des "Statistik-Wissens" zeigt in traumhafter Art und Weise das tief liegende Geltungsbedürfnis und die Sehnsucht nach Anerkennung, die logischerweise fehlen muss, denn eine eigenständige und große Investmentleistung, so weis GG im Innersten selber, hat sie noch nicht zustande gebracht.

 

Der offenkundige Mangel an sozialer Intelligenz kommt hier erstaunlich klar zum vorschein, obwohl es sich "lediglich" um ein Forum handelt.

Bemerkenswert.....

 

Ein Kompliment an dieser Stelle noch an Aktiencrash für die Mühe die TA hier immer so ausführlich zu präsentieren. Von so etwas lebt die Materie und man selber wird angehalten, eiegen Systeme zu überprüfen, zu vergleichen und zu verbessern.

 

Greetz

Share this post


Link to post
DerDude1980
Posted · Edited by DerDude1980

@Denker, Scuolfan:

 

Danke, dass ihr es mal gesagt habt. Dieses arrogante Kind, sponsored by daddy, das hier herumprahlt wie sonstwas und sich für etwas Besseres hält, geht mir auch ganz gewaltig auf die Nerven. Keine Ahnung von nichts, aber durch einen offenbar sehr fähigen Vater an Aktienerfolg geraten, bildet sie sich ein, sie wäre etwas Besseres als die "normalen" Leute hier, die vielleicht keine Bijou Brigitte Aktien am Start haben.

 

Man merkt, dass ihr Vater offensichtlich mehr Zeit in Aktien als in ihre Erziehung steckt...

Share this post


Link to post
andy
Posted · Edited by andy

Hallo,

 

ich habe mir Aktiencrash Charttechnik nochmal genau zu Gemüte geführt...

 

Ich werde jetzt hier eine kleine Übersicht erstellen, damit jeder besser verstehen kann, wie man vorgeht und worauf man achten sollte.

 

Indikatoren:

1. CCI 60 bzw. CCI 40

Verwendung auf Tages-, Wochen,-und Monatsbasis

Damit überprüft man auf Tagesbasis eine überkaufte bzw. überverkaufte Lage einer Aktie.

Auf Wochen und Monatsbasis wird damit die Dynamik eines Trends beobachtet.

Über +100: große Aufwärtsdynamik

unter -100: große Abwärtsdynamik

Divergenzen deuten auf einen Trendwechsel hin.

 

2. +DI/-DI (14)

Verwendung auf Wochen-und Tagesbasis

Ein -DI um die 10 oder tiefer deutet auf eine überkaufte Lage hin. Konsolidierung abwarten!

 

Alles schön und gut, aber wie gehe ich in der Praxis vor?

 

Vor dem Kauf/Vorarbeit:

1. Ein Aufwärtstrend von ca. 100% - 400% pro Jahr sollte sich ausgebildet haben. Bei Durchbruch durch den horizontalen Widerstand handelt es sich meistens um einen tertiären Aufwärtstrend.

2. Vor dem Durchbruch sollte sich eine Divergenz bei den Indikatoren gebildet haben.

3. Bei Durchbruch durch den horizontalen Widerstand überprüfen, ob eine überkaufte Lage vorliegt.

4. Wenn dies der Fall ist, eine Konsolidierung abwarten und möglichst bei Ausbildung eines neuen Hochs einsteigen.

5. Vor dem Einstieg noch überprüfen, ob es sich um ein Fehlausbruch handeln kann. Bei Durchbruch des horizontalen Widerstandes sollte der CCI60/40 auf Monatsbasis über +100 stehen.

 

Gekauft, Aktie halten:

1. Horizontale Unterstützungen nachziehen, falls Aufwärstrend durchbrochen wurde und sich anschließend ein neues Hoch gebildet hat.

2. Ständiges Überprüfen des Trends. Der CCI60 auf Wochenbasis sollte immer über 0 stehen.

 

 

So, hoffe etwas Übersichtlichkeit in die ganze Materie gebracht zu haben.

Sollten irgendwo Fehler sein, bitte sofort anmerken.

Share this post


Link to post
Aktiencrash
Posted

Werde hier bei Gelegenheit das Thema fortsetzten :thumbsup: !

 

@ andy

 

Danke für die Zusammenfassung :thumbsup: !

Share this post


Link to post
mondo
Posted

@ Aktiencrash

 

Auch wenn die Frage evt. schon einmal aufgetaucht ist, aber warum verwendest du weder BarCharts, noch Candlesticks :ermm:

Share this post


Link to post
Aktiencrash
Posted
@ Aktiencrash

 

Auch wenn die Frage evt. schon einmal aufgetaucht ist, aber warum verwendest du weder BarCharts, noch Candlesticks :ermm:

 

1. Halte ich das selber nicht für nötig.

2. Müßte ich dafür extra zahlen (Wiso Börse)

Share this post


Link to post
Arnie
Posted
1. Halte ich das selber nicht für nötig.

2. Müßte ich dafür extra zahlen (Wiso Börse)

 

Bar Charts und Candle Sticks gibt es in jedem Analyzer kostenlos. Entscheidend sind sie meines Erachtens aber nicht.

Share this post


Link to post
Denker
Posted
Bar Charts und Candle Sticks gibt es in jedem Analyzer kostenlos. Entscheidend sind sie meines Erachtens aber nicht.

 

Das stimmt schon, man bekommt sie kostenlos, jedoch fehlt die Kurshistorie über 5 Jahre hinaus. In der Trendanalyse spielen Candlesticks - u. Bar Charts auch keine Rolle, es sei denn, man will Traden.

Share this post


Link to post
Aktiencrash
Posted

Heute finde ich mal etwas Zeit ,,Aktiencrash´s Charttechnik / TA" fortzusetzten :thumbsup: !

 

In den ersten Beiträgen ging es um den besten Einstieg in eine Aktie.

 

Wie andy in der Zusammenfassung am 20.02.2006, 23:01 schrieb.....

Gekauft, Aktie halten:

1. Horizontale Unterstützungen nachziehen, falls Aufwärstrend durchbrochen wurde und sich anschließend ein neues Hoch gebildet hat.

2. Ständiges Überprüfen des Trends. Der CCI60 auf Wochenbasis sollte immer über 0 stehen.

 

....., will ich hier auch gleich anknüpfen.

 

Es kommt die Zeit wo horiz. Unterstützungen im Wochenchart nach unten hin durchbrochen werden.

Das gleiche gilt für den CCI 60 auf Wochenbasis, der unter die neutrale Linie (Null) fallen kann.

 

Wie ich bei meinen Analysen von Charts festgestellt habe und auch schon mal hier schrieb, bedeutet ein

Trendbruch nicht gleich seine Positonen zu verkaufen. Erst ein Durchbruch durch horiz. Unterstützungen wird gefährlich. Nur hier sollte man auch nicht gleich die Nerven verlieren, denn ich denke eine gute Methode gefunden zu haben, die für Langfristanleger interessant sein dürfte (Leute mit Nerven aus Stahl Platin).

 

Als Beispiel hier wieder (@ GG sorry) die Aktie von Bijou Brigitte. Die Aktie ist 2001 im Wochenchart erstmalig durch die durch horiz. Unterstützung durchgebrochen (Halbkreis rot). Der CCI 60 ist ebenfalls durch die neutrale Linie durchgebrochen (Kreis rot). So gesehen ist das ein Signal zum aussteigen. Ist man aber Langfristanleger, dann sollte man sich den Chart auf Monatsbasis zu Gemüt führen.

 

post-5-1143706467_thumb.png

 

Der CCI 60 im Monatschart befindet sich um die +100. Dies bedeutet nach meinen Untersuchungen von Charts, das man von einer längeren Konsolidierungsphase ausgehen muß. Der Durchbruch durch die horiz. Unterstützung wäre damit ein Fehlsignal. In der Regel dreht die Aktie nach oben, wenn der CCI auf Monatsbasis die +100 erreicht. Zu einer längeren Konsolidierung kommt es, wenn der CCI auf Monatsbasis unter die +100 fällt. Hier kommt es um die neutrale Linie wieder zu einer Gegenbewegung nach Norden. Hierbei werden oft Formationen in Form von Dreieck oder Flagge ausgebildet. In dem Fall kann man eine Aktie halten, was natürlich Nervensache ist.

 

post-5-1143706724_thumb.png

 

Sollte man in einer Aktie investiert sein, deren horiz. Unterstützung bricht, deren CCI 60 auf Wochenbasis unter die neutrale Linie (Null) fällt und deren CCI 60 auf Monatsbasis unter +100 tendiert, ist es meiner Meinung nach besser auszusteigen. Besonders, wenn der CCI auf Monatsbasis nicht über einen längeren Zeitpunkt über +100 oder gar unter 0 tendierte.

Share this post


Link to post
Aktiencrash
Posted

Hier ein weiteres Beispiel für den Durchbruch der horiz. Unterstützung und der neutralen Linie im CCI auf Wochenbasis.

 

Die Aktie von Altana mit erfolgten Durchbruch 2002 (Kreis rot)

 

post-5-1143707803_thumb.png

 

Der CCI 60 auf Monatsbasis eindeutig über +100 (Kreis rot). Eine längere Konsolidierung könnte anstehen.

Um die +100 (Kreis blau) der erste Versuch nach Norden zu drehen. Leider reichte die Kraft der Bullen damals nicht aus. Jetzt wo der CCI um die neutrale Linie steht, erkennt man besonders gut im Tageschart ein Dreieck als Formation. Der CCI läuft schon seitwärts. Ein Ausbruch nach oben bzw. unten steht bevor.

 

Langfristanleger müssen jetzt aufpassen. Gute Einstiegschance bei Ausbruch nach oben.

 

post-5-1143708259_thumb.png

Share this post


Link to post
Aktiencrash
Posted

Hier das Beispiel am Dax.

 

Der CCI hat im Wochenchart oft die neutrale Linie nach unten durchbrochen. Der CCI auf Monatsbasis hat aber spätestens an der neutralen Linie begonnen zu drehen. Zwischenzeitlich sind auch nie horiz. Unterstützungen im Chart nach unten durchbrochen worden.

 

Erst 2001 ist die erste horiz. Unterstützung bei ca. 5100 Punkte (lila) durchbrochen worden (Kreis rot). Der CCI tat das gleiche und durchbrach die neutrale Linie (Kreis rot). Immerhin ein Zeichen nach dieser Methode das sinkende Schiff als Langfristanleger zu verlassen.

 

Im Jahre 1982/83 sehr schön zu sehen der dynamische Anstieg des CCI (Rechteck grün). Der Dax ist hier nur um gute 200 Punkte angestiegen. Der Startschuß zur langfristigen Hausse.

 

post-5-1143729221_thumb.png

Share this post


Link to post
parti
Posted · Edited by parti

Aktiencrash der Thread ist wirklich top nur leider wird hier nicht mehr weiter geschrieben. Ich hoffe du kannst auf meinen Beitrag noch antworten, falls du Zeit hast.

 

Ich habe nun mal alles fleissig gelesen jedoch frage ich mich wie das bei anderen aktien so aussieht. Ich nehme mal das Beispiel Linde. Später wollte ich noch gerne eine andere Aktie besprechen.

 

Knapp über den 73 im Tageschart habe ich einen Wiederstand eingezeichnet.

Nun wollte ich aber wissen wo in solch einem Fall der ideale Einstiegspunkt ist. In dem Wochenchart habe ich ebenfalls einen Wiederstand eingezeichnet, der dieses mal jedoch bei ca. 72,4 liegt. (roter Kreis)

 

Kann ich nun, wenn der CCI 60 im Wochenchart über 0 liegt einfach kaufen, wenn der Wiederstand geknackt wurde ? Ist dort der ideale Einstiegspunkt oder kann man auch früher bzw muss man erst später zugreifen ? Es gibt ja eine positive sowie auch eine negative Divergenz im Tageschart. Woran orientiere ich mich in so einem Fall ? Auf den Kurs im Tageschart oder im Wochechart ? Der Wiederstand liegt ja einen halben Euro auseinander.

 

Ich hoffe ihr versteht mich, auch wenn ich hier nur Salat von mir gebe :unsure:

 

ps.: Die Daten sind noch vom 28.04. Heute ist ja Linde ein ganzes Stück nachoben gegangen und steht kurz vor dem Durchbruch des Wiederstandes. Deshalb auch die Fragen.

 

Edit: Da habe ich doch glatt die Charts vergessen:

 

Hab mir jetzt auch mal Wiso Börse 2005 zugelegt :)

 

test: fcddc241.jpg

Share this post


Link to post
sabo0403
Posted

Also ich denke A.Crash zeichnet die Linien (Trends, Hor.Linien) prinzipiel in den Tageschart ein. Ausserdem

 

die Hor.Linien zieht er am Anfang eines Trends. Soweit, wie ich das verstanden habe. So holt er die

 

Widerstände teilweise aus der Vergangenheit. Du hast deinen Widerstand gezeichnet, wie es in der Literatur

 

steht. Ausserdem fehlt bei dir +DI/-DI - Indikator, mit dem du überkauft/überverkauft Zustände auf Wochenbasis

 

feststellen kannst.

 

Ich habe den Thread auch gelesen und ganze Zeit folgende Frage gehabt.

 

@A.Crash

 

Du zeichnest die Linien (Trends, Hor.Linien) in den Tageschart ein (So habe ich das verstanden)

 

- Was machtst du in so einem Fall wie oben, wenn du aus der Vergangenheit keinen Widerstand herholen kannst ?

- Du machst deine Betrachtungen auf Wochen-/Monatsbasis. Machst du irgendwas im Tageschart ?

Wenn nein, warum zeichnest du die Linien noch in den Tageschart ein ?

 

Es müsste dann ausreichen, alles in den Wochen-/Monatschart einzuzeichen und die zu betrachten.

 

- Liege ich da falsch ?

 

Bitte, um Präzisierung deiner Betrachtungsweise ?

Share this post


Link to post
Aktiencrash
Posted
Knapp über den 73 im Tageschart habe ich einen Wiederstand eingezeichnet.

Nun wollte ich aber wissen wo in solch einem Fall der ideale Einstiegspunkt ist. In dem Wochenchart habe ich ebenfalls einen Wiederstand eingezeichnet, der dieses mal jedoch bei ca. 72,4 liegt. (roter Kreis)

 

Hier mal ein Gesamtüberblick vom Chart.

 

post-5-1146841915_thumb.png

 

Die langfristige Wende hat mit dem durchschreiten des horiz. Widerstandes von 49,51 begonnen.

Achtung ! Da Linde Dividende zahlt wird der Chart nach jeder Auszahlung der Dividende um diese bereingt.

Die horiz. Linien ändern sich im laufe der Zeit hierdurch natürlich. Also nicht wundern, wenn wir in 5 Jahren die gleiche Aktie noch einmal besprechen und der horiz. Widerstand von 49,51 wo anders liegt ;) .

 

Zur Zeit sieht das ganze so aus.

 

Tageschart:

post-5-1146841903_thumb.png

 

Die Unterstützung liegt bei 64,10 . Sollte der jetzige Trend brechen und beginnen zu fallen, dann muß die Aktie spätestens um der horiz. Marke nach oben wenden, damit die Aufwärtsbwegung intakt bleibt.

 

Kann ich nun, wenn der CCI 60 im Wochenchart über 0 liegt einfach kaufen, wenn der Wiederstand geknackt wurde ? Ist dort der ideale Einstiegspunkt oder kann man auch früher bzw muss man erst später zugreifen ?

 

Warum sollte es sich bei deinen Marken um Widerstände handeln ?

Die Frage ob man bei Durchbruch kaufen sollte kannst du doch selber klären. Geh ein paar Monate zurück im Chart. Siehe nächsten Beispielchart. Der sog. Widerstand (rot) wird durchbrochen und im Anschluß geht es wieder nach unten.

 

post-5-1146840115_thumb.png

 

 

Wie sieht es mit dem Risiko zur Zeit aus. Steigst du jetzt ein (71,15 ), dann kann der Kurs im dümmsten Fall bis zur horiz. Marke fallen. Ein Tick drunter macht nichts. Hier steigst du aus. Macht ca. 10 % Verlust

 

Wie man aber sieht, berühert der Chart die jetzige Trendlinie (Kreis rot). Wenn du wartest, das die die Marke

von 73,13 durchschritten wird und sich ein neues Hoch bildet, dann liegt die neue horiz. Unterstützung bei 68,07 .

 

Beispiel:

Kaufen bei 73,50 entspricht ca 7,3 % Verlust im dümmsten Fall, wenn die Aktie bis 68,07 fällt.

 

Von daher würde ich eine Stop-Buy Order z.B. bei 73,50 setzten oder warten, das der Kurs in Richtung horiz. Unterstützung von 64,10 fällt. Das würde das Risiko wieder minimieren.

 

post-5-1146841883_thumb.png

 

Den CCI kannst du im Tageschart vergessen. Der sagt nichts aus, da die Schwankungen hier viel zu hoch sind. Im übrigen kannst du nicht willkürlich eine Divergenz/Konvergenz einzeichnen. Hier gilt das gleiche wie bei horiz. Unterstützungen/Widerstände. Die pos. Konvergenz ist nach unten durchbrochen, aber die horiz. Unterstützung ist noch intakt im CCI. Erst wenn die Linie lila durchbrochen wurde, könnte man die Konvergenz neu verlegen.

 

post-5-1146843990_thumb.png

Share this post


Link to post
Aktiencrash
Posted
Du zeichnest die Linien (Trends, Hor.Linien) in den Tageschart ein (So habe ich das verstanden)

 

Für die Genauigkeit nehme ich immer Tagescharts. Man kann für diese Technik auch Wochencharts oder Monatscharts verwenden. Bei Monatschart hast allerdings das Problem, das du erst am Monatsende auf ein unter.- oder überschreiten von horiz. Linien reagieren kannst.

 

 

- Was machtst du in so einem Fall wie oben, wenn du aus der Vergangenheit keinen Widerstand herholen kannst ?

 

Wenn die Aktie neu an der Börse gestartet sein, dann sehe ich sie mir erst garnicht an. Bei Linde ergeben sich keine Widerstände mehr, denn der letzte lag bei 49,51 .

 

- Du machst deine Betrachtungen auf Wochen-/Monatsbasis. Machst du irgendwas im Tageschart ?

Wenn nein, warum zeichnest du die Linien noch in den Tageschart ein ?

 

Es müsste dann ausreichen, alles in den Wochen-/Monatschart einzuzeichen und die zu betrachten.

 

- Liege ich da falsch ?

 

Bitte, um Präzisierung deiner Betrachtungsweise ?

 

Lustige Frage :rolleyes: !

Sieh dir mal die rot markierten Fragen von dir an. Ich glaube mit der ersten Frage ist wohl die letzte schon beantwortet ;) .

Share this post


Link to post
parti
Posted

Ja super Aktiencrash ! Vielen Dank für deine Hilfe ! Das ganze klingt langsam wie Musik in meinen Ohren. Vorher habe ich nur Bahnhof verstanden und lauter Züge gehört :D

 

Ich versuche momentan ein wenig mit Zertifikaten zu handeln. Die Hebel sind nicht wahnsinnig groß (meist bei 5) aber man wird, wie du dir sicher vorstellen kannst, dennoch verrückt wenn es bei der Aktie 10% runter geht und dies bei deinem Zertifikat dicke 50% oder 60% ausmacht. Da gibt es ja nur 2 Möglichkeiten. Entweder Augen zu und durch oder eben einen guten, den richtigen findet man ja eh so gut wie nie, Einstiegspunkt finden.

 

Darf ich eigentlich noch andere Werte hier reinstellen bei denen man nicht direkt erkennt wie die Lage einzuschätzen ist oder wäre ein eigener Thread besser um den Thread hier nicht zu "verschmutzen" ?

 

 

Bis dahin, Alex

Share this post


Link to post
Aktiencrash
Posted
Ja super Aktiencrash ! Vielen Dank für deine Hilfe ! Das ganze klingt langsam wie Musik in meinen Ohren. Vorher habe ich nur Bahnhof verstanden und lauter Züge gehört :D

 

Ich versuche momentan ein wenig mit Zertifikaten zu handeln. Die Hebel sind nicht wahnsinnig groß (meist bei 5) aber man wird, wie du dir sicher vorstellen kannst, dennoch verrückt wenn es bei der Aktie 10% runter geht und dies bei deinem Zertifikat dicke 50% oder 60% ausmacht. Da gibt es ja nur 2 Möglichkeiten. Entweder Augen zu und durch oder eben einen guten, den richtigen findet man ja eh so gut wie nie, Einstiegspunkt finden.

 

Darf ich eigentlich noch andere Werte hier reinstellen bei denen man nicht direkt erkennt wie die Lage einzuschätzen ist oder wäre ein eigener Thread besser um den Thread hier nicht zu "verschmutzen" ?

Bis dahin, Alex

 

Wie ich selber schon am Anfang dieser Beiträge schrieb, wird man mit dieser Strategie nie den Tiefpunkt oder gar den Höchstpunkt finden. Man kann es zwar bis in den Intradaybereich am Ende reinanalysieren, aber der Zeitaufwand wäre immens groß.

 

Wenn man nach dieser Strategie 5 Aktien für sein Depot findet und "Wiso Börse" verwendet, dann kann man sein Depot auswerten lassen in Form eines Performancechart. Diesen Chart kann man ebenfalls mit dieser Technik analysieren. Kippt hier dieser Chart unter eine horiz. Unterstützung, dann wird es Zeit den Übeltäter auf die Spur zu kommen. Man muß nur jede einzelne Aktie im Depot prüfen und wird schnell fündig. Man trennt sich von dieser/en Aktien und der Performancechart sollte wieder nach oben laufen.

 

Ich habe eigentlich nicht vor das Thema jetzt mit vielen Werten zu zupflastern ;) , denn dann geht die Übersicht schnell verloren. Es soll eigentlich eine kurze lehrreiche Hilfe und Anregung sein, um schnell einen Einstieg ins Wertpapiergeschäft zu finden. Falls jemand eine Verbesserung oder Fehler findet kann er das natürlich auch hier kund tun :thumbsup: .

Share this post


Link to post
sabo0403
Posted

OK, dann noch ein Versuch :)

 

1)

Es ist besser, die Linien (Trends, Hor.Linien) wegen der Genauigkeit und der täglichen Reaktionsmöglichkeit auf ein Über-/Unterschreiten der Hor.Linien in den Tageschart einzuzeichnen. Aber prinzipiell würde es auch mit dem Wochen-/Monatschart funktionieren.

 

2)

Die Indikatoren werden grundsätzlich im Wochen-/Monatschart betrachtet, da sie im Tageschart nicht aussagekräftig sind.

 

Treffen die Aussagen ca. zu. :-"

Share this post


Link to post
Aktiencrash
Posted
OK, dann noch ein Versuch :)

 

1)

Es ist besser, die Linien (Trends, Hor.Linien) wegen der Genauigkeit und der täglichen Reaktionsmöglichkeit auf ein Über-/Unterschreiten der Hor.Linien in den Tageschart einzuzeichnen. Aber prinzipiell würde es auch mit dem Wochen-/Monatschart funktionieren.

 

2)

Die Indikatoren werden grundsätzlich im Wochen-/Monatschart betrachtet, da sie im Tageschart nicht aussagekräftig sind.

 

Treffen die Aussagen ca. zu. :-"

 

zu 1.

 

Wegen der Genauigkeit und der täglichen Reaktionsmöglichkeit.

Das funktioniert auch mit Wochen.- und Monatscharts, nur wie du richtig erkennst, kommt das Signal erst am Wochenschluß oder Monatsende. Im Monatschart kann der Kurs am Monatsanfang unter die horiz. Linie brechen. Du kannst aber erst reagieren, wenn der Monat um ist, denn schließlich kann am Monatsende der Kurs auch wieder oberhalb der Unterstützung stehen.

 

zu 2.

 

Richtig.

Außer du betreibst Intradayhandel.

Share this post


Link to post
sabo0403
Posted

Danke, so schön kann die Welt sein :D

Share this post


Link to post
andy
Posted

Ich bin ein großer Fan deiner Strategie, dass hast du vielleicht schon festgestellt.

 

Die Indikatoren auf Monatsbasis spielen eine große Rolle bei dir. Allerdings, wie ich feststelle, ist das Anwenden auf Monatsbasis nur sehr eingeschränkt möglich.

Aber gerade bei Unternehmen, die eben nicht schon seit 1990 oder so an der Börse sind, sehe ich oft das Szenario, Abwärtstrend wird nach deiner Strategie durchbrochen und man kann handeln.

Jedoch ist eben bei den "jüngeren" Unternehmen eine Analyse auf Montsbasis nicht möglich.

Wie gehts du da vor, gehst du dann eine Ebene runter auf Wochenbasis? Oder wie?

 

 

Oft durchbricht der Kurs den horizontalen Widerstand eines langfristigen Abwärtstrends. Sehr oft ist die Aktie bei diesem Zeitpunkt überkauft. (+Di/-DI).

Sollte man prinzipiel immer abwarten, dass sich die Situation wieder abkühlt?

Ich habe nämlich manchmal das Gefühl, dass der Kurs durch das Abwarten auf eine nicht überkaufte Lage, mir wegrennt. Kannst du da was zu sagen?

 

 

Wie ist es zu werten, wenn der horizontale Widerstand gebrochen wird, Wochen oder Monate danach aber wieder durchbrochen wird?

Share this post


Link to post
Dimka
Posted · Edited by Dimka
Oft durchbricht der Kurs den horizontalen Widerstand eines langfristigen Abwärtstrends. Sehr oft ist die Aktie bei diesem Zeitpunkt überkauft. (+Di/-DI).

Sollte man prinzipiel immer abwarten, dass sich die Situation wieder abkühlt?

 

Gute Frage andy,die gibt mir auch keine Ruhe :) Normalerweise nach einem steilen Anstieg erwartet man von dem Kurs dass er ein pullback startet,aber das ist nicht immer so,und so verpasst man manchmal einen guten Einstieg( z.B. jetztige Situation bei Singulus,oder noch besser Jenoptik :) )

Share this post


Link to post
reza
Posted

Da muss ich jetzt bezgl Jenoptik widersprechen! Actiencrash beschreibt doch das Problem: Der D- darf nur nicht bei 10 landen - dann steht mit großer Sicherheit eine Konsolidierung an. D+/D- verhielten sich relativ ausgeglichen zueinander. Der CCI60 widersprach nicht einem Kauf, sondern mit dem Bewegen auf die 0-Linie im CCI60 auf ein mögliches Kaufsignal - neutrale-Ebene zu positive Ebene -100 zu 0 von 0 zu 100. Wenn ich mir aber jetzt z.B Plambeck ansehe, würde ich jetzt nicht unbedingt einsteigen wollen, wobei der Directional Indicator auch keine Divergenzen bisher anzeigt, allerdings ist die D- sogar < 10! Dennoch ist der CCI60 auf Monatsbasis wieder relativ anschaulich, weil er für eine starke Aufwärtsbewegung spricht, obwohl schon so viel Anstieg zu verzeichnen war.

 

post-2567-1147336652_thumb.jpg

 

post-2567-1147336810_thumb.jpg

 

sorry für die vielen Linien B)

Share this post


Link to post
Dimka
Posted
Da muss ich jetzt bezgl Jenoptik widersprechen!

 

Widersprechen? Ich habe auch nichts behauptet,ich habe nur aufmerksam gemacht,dass der Widerstand bei Jenoptik gebrochen wurde und mit hohen Volumen und dass es eine gute Chance ist es zu analysieren(heute wieder 3,5% im Plus,bis jetzt)Und da fragt man sich einfach,sollte ich gestern einseigen oder ein pullback abwarten :)

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.