Holgerli

Mittel- bis Langfrist-Depot zum Vermögensaufbau

29 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben · bearbeitet von Holgerli

Hallo zusammen,

ausgehend von diesem Thread hier http://www.wertpapie...__1#entry799464 der mich durch die Anregung des Forums dazu gebracht hat mich erst mal näher mit der Materie zu beschäftigen hier nun mein 2. Anlauf.

Hier nun meine Daten:

 

1. Erfahrungen mit Geldanlagen:

- mit Einzelaktien oder eigenem Depot: keine

 

ansonsten:

- Festgeld (bei den aktuellen Zinsen aber nur noch als Notgroschen)

- 2 Banksparpläne mit unterschiedlich langen Zinstreppen

- 2 VL in Fonds (1x aufgelöst am Laufzeitende, 1x aktiv bespart)

- Fondslebensversicherung (mittlerweile aufgelöst)

- Fonds-Riester-Rente (mittlerweile aufgelöst)

 

Ausgehend von der miesen Performance und den hohen Kosten der aktiv gemanagten Fonds von VL, LV und Riester bin ich zu dem Schluss gekommen, dass ich das Thema Vermögensbildung mittels Aktien nun selber in die Hand nehmen möchte. Grundlagen: Kommer, Bernstein das Forum hier und eigene Internet-Recherchen.

 

 

2. Darstellung von bereits vorhandener Fondspositionen (Fondsbezeichnung und ISIN angeben):

Keine (die monatlichen 40 Euro der VL mal außen vor)

 

3. Zeitliche Aufwandsbereitschaft für Fondsanlage:

Großes Interesse wirtschaftliche Zusammenhänge zu verstehen und auch Zeit für die Geldanlage zu verwenden. Aktuell haben sich ca. 15 bis 20 Stunden pro Monat heraus kristallisiert.

 

 

4. Risikotyp/Risikobereitschaft/Umgang mit Verlusten:

Nachdem der Kommer und der Bernstein durchgearbeitet sind, würde ich sagen, dass ich Verluste aussitzen kann. Soweit die Theorie. Ob ich es in der Praxis schaffe wird sich zeigen. Gehen wir aber davon aus, dass ich es kann.

Ich möchte ca. 50% in Aktienfonds (keine Einzelaktien) und 50% in sichere Anlageformen investieren, um das Risiko zu minimieren. Den sicheren Teil der Anlage möchte ich folgendermaßen abbilden:

400 Euro gehen in gleichen Teilen in einen Banksparplan (3 Monate Kündigungsfrist), einen Bausparvertrag und einen Rentensparplan der als Banksparplan mit Zinstreppe fungiert (4 Wochen Kündigungsfrist). Hinzu kommen ca. 5000 Euro Tagesgeld als „eiserne Reserve“.

 

Lt. Kommer entspräche eine Portfolio-Aufteilung von 50/50 einem Anlagehorizont von ca. 5 bis 6 Jahren.

 

Optionale Angaben:

1. Alter: 38 Jahre, ledig, keine Kinder

2. Berufl. Situation: Fest angestellt, gut 52.500 Euro/brutto p.a.

3. Sparerfreibetrag: ca. 125 Euro von 801 Euro ausgeschöpft

4. Aktive oder passive Fonds: nur Fonds, keine Einzelaktien nur passiv, reines Indexing

Über meine Fondsanlage

1. Anlagehorizont:

ca. 5 bis 15 Jahre -> Auslösung des geschwisterlichen Erbteils am Haus wird irgendwann anstehen

2. Zweck der Anlage:

Vermögensaufbau (Hauskauf und/oder Rente)

3. Einmalanlage und/oder Sparplan:

Primär monatliche Sparrate, ggf. Sonderzuflüsse (z.B. Steuerrückzahlungen) in Einmalanlagen aber nicht direkt zu Anfang.

Anlagekapital:

- ca. 200 bis 250 Euro passive ETFs zu Anfang. Mittelfristig (innerhalb 12 Monaten) soll der Betrag auf 400 bis 450 Euro erhöht werden, sodass das 50/50-Verhältnis zwischen Fonds und sicheren Anlageformen gewahrt bleibt.

- 400 Euro gehen in besagte Sparpläne und den BSV

Fondsauswahl:

Generell würde ich gerne ein „Welt-Portfolio“ in Anlehnung an Kommer aufbauen.

 

Die Gewichtung wäre (ca. weil ich schauen muss, wie ich das mit en Sparplänen umgesetzt bekomme):

 

Ca. 50% entwickelte Märke (abzubilden über einen MSCI World)

Ca. 25% Schwellenländer (abzubilden über einen MSCI EM)

Ca. 10% Rohstoffe ohne Lebensmittel (Lebensmittel geht garnicht, finde ich asozial)

Ca. 10% Immobilien

 

Konkret habe ich diese ETFs im Auge:

 

MSCI World: ComStage ETF MSCI World TRN (WKN: ETF110; TER:0,40)

MSCI EM: db x-trackers MSCI Emerging Markets TRN UCITS ETF 1C (WKN: DBX1EM; TER:0,65)

Immobilien: iShares STOXX Europe 600 Real Estate (DE) (WKN: A0Q4R4; TER: 0,47)

(alternativ: Shares FTSE EPRA/NAREIT Developed Markets Property Yield Fund DE (WKN: A0LGQL; TER: 0,59)

Rohstoffe: ComStage ETF Commerzbank Commodity ex-Agriculture EW Index TR (WKN: ETF090; TER: 0,30)

 

Gesamt-TER: 0,47 p.a. bis 0,49 p.a. (je nach Immo-Fonds)

 

Alle der Fonds sind bei ComDirect sparplanfähig. Kosten pro Position bei Sparplanausführung zwischen 0,0 und 1,5% Gebühren (max. 4,90 Euro). Ich tendiere daher zur ComDirect als Depot-Bank.

 

Der MSCI World ist ja einerseits etwas USA-lastig und andererseits ohne Small-Caps. Ich bin daher am überlegen, den Developed Markets-Teil bei der Erhöhung des Sparplan-Betrages mit einem „Europa“-Fonds (der noch näher zu bestimmen wäre) etwas weniger USA-lastig zu gestalten und mit einem „Small-Caps“-Fonds auch die SC-Komponente mit reinzubringen.

 

Die Rohstoffe und Immobilien sind in erster Linie wegen der Diversifizierung drin. Kommer empfiehlt dies meiner Meinung nach ziemlich offensiv. Bernstein sagt zumindest, dass es Anzeichen gibt, dass Rohstoffe und Immobilien das Risiko vermindern.

 

 

 

Konkrete Fragen:

 

1. Reicht ein MSCI World erst mal um die „Welt“ abzubilden oder sollte ich direkt durch weitere Fonds die USA-lastigkeit minimieren und durch einen Small-Caps-Fonds diese reinbringen? Wenn ja: Gibt es Empfehlungen?

 

2. Würdet ihr in 10% Rohstoffe und 10% Immobilien zur Diversifikation investieren? Die Kosten sind aufgrund der Sparplanfähigkeit recht überschaubar.

 

3. Wenn ja: In den europ. oder in den weltweiten Immofonds?

 

4. Wenn ich es richtig sehe, dann swappen der x-trackers und die beiden ComStage ihre Gewinne weg und sind deswegen (obwohl ausl. Thesaurierer) zumindest aktuell steuerlich unproblematisch. Ist das korrekt?

 

5. Die beiden iShare Immo-Fonds sind ausl. Ausschütter. Sind die auch steuerlich unproblematisch oder sind das in Wirklichkeit wieder diese iShares-typischen Teil-Thesaurierer?

 

6. Andere Vorschläge bezüglich der Asset-Allokation?

 

Ich würde mich über Meinungen freuen.

Besten Dank für Eure Bemühungen

Gruß

Holger

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Keine Kommentare oder Ideen? Würde mich über Anmerkungen freuen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von otto03

Keine Kommentare oder Ideen? Würde mich über Anmerkungen freuen.

 

ohne Rohstoffe, ohne Immos

 

70% World 30% Emerging

 

oder

 

30% North Ameriva

30% Europe

10% Pacific

30% Emerging

 

Die zweite Variante ist eine aktive Wette gegen die Marktkapitalisierung des World

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

... bin ich zu dem Schluss gekommen, dass ich das Thema Vermögensbildung mittels Aktien nun selber in die Hand nehmen möchte.

Warte noch etwas ab und schau erst einmal, wie sich die Aktienmärkte entwickeln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

 

ohne Rohstoffe, ohne Immos

 

 

Und wenn dennoch Immobilien-Aktienfondes dann keinesfalls den iShares STOXX Europe 600 Real Estate. Ist Dir bewußt, daß es sich dabei lediglich um einen Sektorfonds handelt, dessen Werte lediglich die Imobilien-Aktien aus dem STOXX Europe 600 darstellen. Die Werte aus diesem Index sind aber fast alle auch im MSCI World enthalten.Du gewichtest Sie durch Hinzufügen dieses Fonds nur höher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Holgerli

Super, danke Dir recht herzlich.

 

ohne Rohstoffe, ohne Immos

Nachfrage: Rohstoffe und Immos erst, wenn das Depot größer ist (ab wann ca.?) oder generell nicht

 

70% World 30% Emerging

Also sozusagen der "Foren-Standard" für Depot-Beginner ;)

 

oder

 

30% North Ameriva

30% Europe

10% Pacific

30% Emerging

 

Die zweite Variante ist eine aktive Wette gegen die Marktkapitalisierung des World

Eine Nachfrage: Einfach den entsprechendem MSCI oder auch versuchen nach SC/MC/LC aufzubrechen?

 

Beide Versionen (also World bzw. nicht World) haben irgendwas. Hast Du eine persönliche Tendenz?

 

Und wenn dennoch Immobilien-Aktienfondes dann keinesfalls den iShares STOXX Europe 600 Real Estate. Ist Dir bewußt, daß es sich dabei lediglich um einen Sektorfonds handelt, dessen Werte lediglich die Imobilien-Aktien aus dem STOXX Europe 600 darstellen. Die Werte aus diesem Index sind aber fast alle auch im MSCI World enthalten.Du gewichtest Sie durch Hinzufügen dieses Fonds nur höher.

 

Danke, war mir dann doch nicht bewusst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Warte noch etwas ab und schau erst einmal, wie sich die Aktienmärkte entwickeln.

Ich denke, dass es eh noch ein paar Tage dauern wird, bis ich das Depot eröffnet habe und mich auch mit der Einrichtung der Sparpläne auseinandergesetzt habe. Bis dahin sollte zumindest eine grobe Tendenz klar sein, ob es massiv nach unten geht oder ob es eine "übliche" Schwankung ist.

Außerdem ist quasi ja jeder Einstiegspunkt falsch. :thumbsup:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Mach dich nicht heiß es sind doch Sparpläne , läufts schlecht schießt du mehr Geld in den Sparplan rein läufts gut setzt du eben mal aus . Jeder kann keiner muß .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Zumindest in der Anfangszeit sollte ja der "cost average effect" deutliche Effekte haben. Deswegen mache ich mir da eigentlich auch nicht viele Sorgen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Super, danke Dir recht herzlich.

 

ohne Rohstoffe, ohne Immos

Nachfrage: Rohstoffe und Immos erst, wenn das Depot größer ist (ab wann ca.?) oder generell nicht

 

70% World 30% Emerging

Also sozusagen der "Foren-Standard" für Depot-Beginner ;)

 

oder

 

30% North Ameriva

30% Europe

10% Pacific

30% Emerging

 

Die zweite Variante ist eine aktive Wette gegen die Marktkapitalisierung des World

Eine Nachfrage: Einfach den entsprechendem MSCI oder auch versuchen nach SC/MC/LC aufzubrechen?

 

Beide Versionen (also World bzw. nicht World) haben irgendwas. Hast Du eine persönliche Tendenz?

 

Und wenn dennoch Immobilien-Aktienfondes dann keinesfalls den iShares STOXX Europe 600 Real Estate. Ist Dir bewußt, daß es sich dabei lediglich um einen Sektorfonds handelt, dessen Werte lediglich die Imobilien-Aktien aus dem STOXX Europe 600 darstellen. Die Werte aus diesem Index sind aber fast alle auch im MSCI World enthalten.Du gewichtest Sie durch Hinzufügen dieses Fonds nur höher.

 

Danke, war mir dann doch nicht bewusst.

 

 

Bei mtl. Anlage von anfangs 200,00 bis 250,00 und später 400,00 bis 450,00 macht eine Aufteilung auf noch mehr als 2 alternativ 4 Einzelpositionen m.E. keinen Sinn.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Holgerli

Erst mal Danke für die Anregungen. Habe mir es heute den ganzen Tag durch den Kopf gehen lassen und kann mich aktuell deutlich mehr für das 4-ETF-Depot in Anlehnung an supertobs Depot für mittlere Vermögen anfreunden.

 

Gibt es negative Anmerkungen zu diesen ETFs?

 

- Europa: ETFLab MSCI Europe; WKN: ETFL28; TER: 0,30

- Nord-Amerika: ISHARES MSCI NORTH AMERICA; WKN: A0J206; TER: 0,40

- Pazifik: COMSTAGE ETF MSCI PACIFIC TRN; WKN: ETF114; TER: 0,45

- Emerging Markets: ETFLab MSCI EM; WKN: ETFL34; TER: 0,65

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Auf Anhieb nicht, das sollte seinen Zweck bestens erfüllen,@Holgerli. :thumbsup:

TER könnte etwas niedriger sien, dafür hast du größtenteils inländische, replizierende Ausschütter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Holgerli

Vor allem sind alle ETFs bei der ComDirect sparplanfähig. 1,5% der monatl. Sparplansumme. Finde ich nicht schlecht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

TER könnte etwas niedriger sien, dafür hast du größtenteils inländische, replizierende Ausschütter.

Genau genommen ist nur ein inländischer, replizierender Ausschütter dabei! :P

 

Problem ist wohl die Sparplanfähigkeit, muss auf die keine Rücksicht genommen werden, gibt es (geringfügig) bessere Varianten. Sind die 1,5% die Kosten für den Sparplan? Finde ich ziemlich teuer, ich würde Ansparen mit Umschichten ins ETF-Portfolio, sobald die Kosten erträglich werden (< 0,5%), in Erwägung ziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Oh stimmt...nächste Mal schau ich genau nach.^^

MSCI-ETFs eben...musser eben mal bei Marcise kucken gehn.

Bezahl bloß keine Sparplan-Gebühren,@Holgerli. Banken schenkt man kein Geld für Leistungen, die es auch umsonst gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Bei der FFB sind es 0,2% Kosten. Muss er mal schauen was es dort für ETFs gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Jetzt nochmal eine Frage zur FFB: Wenn ich da nach Infos zum Depot und/oder Fonds schaue finde ich nur einen Satz, dass man Infos mittels eMail anfordern könne. Aber keine konkrete Übersicht.

Wenn ich bei Fonds-Supermarkt schaue, dann habe ich erstens eine Mindestanlage und Mindestgebühren von 2 Euro pro Transaktion. Oder sehe ich was falsch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

die 2 Euro gebühr sollten sich auf aktive fonds beziehen, mindest Anlage sollte 500euro oder 25euro sparplan,schau mal bei fidelity ob die noch eine Aktion haben,wie gesagt etf 0,2% gebühr,eine etf Liste kann ich heute Abend mal reinstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Jetzt nochmal eine Frage zur FFB: Wenn ich da nach Infos zum Depot und/oder Fonds schaue finde ich nur einen Satz, dass man Infos mittels eMail anfordern könne. Aber keine konkrete Übersicht.

Wenn ich bei Fonds-Supermarkt schaue, dann habe ich erstens eine Mindestanlage und Mindestgebühren von 2 Euro pro Transaktion. Oder sehe ich was falsch?

 

 

Hallo Holgerli,

 

Bei der FFB kostet jeder Fondskauf € 2 und jeder Verkauf nochmal € 2. Das trifft aber nur auf Einmalanlagen zu, nicht auf Sparpläne - die sind kostenlos. Das Angebot an ETFs ist aber nicht üppig, und wenn ich den rasch überflogenen Thread jetzt nicht falsch gelesen habe, dürften einige Deiner Favoriten bei der FFB nicht zu kriegen sein. Ich hänge Dir mal eine (ziemlich) aktuelle Kernliste dran.

Kernliste_FFB.pdf

 

Gruß, Baruch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Die Kernliste vom FSM ist nicht wirklich aktuell, das hatte auch Chem schon mal festgestellt.

Dann will Holgerli keine aktiv gemanagte Fonds, also bringt ihn die Liste nicht wirklich was.

Fidelity hatte mal ein Angebot, keine Transaktionskosten, Depot kostenfrei, kein AA usw.

ETFs kosten 0,2% Transaktionskosten.

 

Hier ist die ETF Liste der FFB, es sollen noch mehr ETFs in Zukunft angeboten werden.

 

FFB-ETFs.xlsx

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Gibt es negative Anmerkungen zu diesen ETFs?

 

- Europa: ETFLab MSCI Europe; WKN: ETFL28; TER: 0,30

- Nord-Amerika: ISHARES MSCI NORTH AMERICA; WKN: A0J206; TER: 0,40

- Pazifik: COMSTAGE ETF MSCI PACIFIC TRN; WKN: ETF114; TER: 0,45

- Emerging Markets: ETFLab MSCI EM; WKN: ETFL34; TER: 0,65

Wenn comdirect, dann würde ich nur kostenlose ETFs aus der Offensive besparen und auf den MSCI Pacific verzichten:

 

COMSTAGE ETF STOXX EUROPE 600 NR, TER 0,20, WKN: ETF060

COMSTAGE ETF S&P 500, TER 0,18, WKN: ETF012

DB X-TRACKERS MSCI EMERGING MARKETS TRN INDEX ETF, TER 0,65, DBX1EM

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

@chart & @baruch: Ich glaube, dass ich mit Fidelity und FFB und FSM nicht wirklich glücklich werde. Aber dennoch danke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

 

Wenn comdirect, dann würde ich nur kostenlose ETFs aus der Offensive besparen und auf den MSCI Pacific verzichten:

 

COMSTAGE ETF STOXX EUROPE 600 NR, TER 0,20, WKN: ETF060

COMSTAGE ETF S&P 500, TER 0,18, WKN: ETF012

DB X-TRACKERS MSCI EMERGING MARKETS TRN INDEX ETF, TER 0,65, DBX1EM

 

Wenn ich noch

Pazifik: COMSTAGE ETF MSCI PACIFIC TRN; WKN: ETF114; TER: 0,45

hinzunehme, dann würde ich 70% des Depots über COMSTAGE abbilden.

 

Bei 70% iShares wurde das im "Kommer mit iShares"-Thread kritisch gesehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

@chart & @baruch: Ich glaube, dass ich mit Fidelity und FFB und FSM nicht wirklich glücklich werde. Aber dennoch danke.

 

Warum nicht?

 

Falls du es noch nicht kennst schau mal hier, ab Depot 8.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ehrlich gesagt war die ComDirect-Seite bisher die übersichtlichste aller EFT-Finder-Seiten der potentiellen Depotbanken.

Bei FFB findet man wirklich Null Informationen. Klar: You get what you pay for. Ggf. sehe ich es in 2 oder 3 Jahren anders, aber im Moment wünsche ich mir noch eine etwas andere Informationsaufbereitung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden