CVS Health (CVS)

69 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

Slideshow zur Übernahme:

https://seekingalpha.com/article/4129474-aetna-aet-acquired-cvs-health-cvs-slideshow

 

Seite 18:

Es wird erst mal keine Aktienrückkäufe und Dividendensteigerungen mehr geben, bis die Verschuldung auf unter 3x (EBITDA/Debt) reduziert worden ist.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Damit verliert die Aktie für Dividenden-Wachstumsinvestoren den letzten Reiz.

Bei einer Payout Ratio von <50% (wenn ich nicht irre) hätte man zumindest kleinere jährliche Steigerungen fahren können. Es muss ja kein Wachstum von 20% sein, wie in den letzten Jahren.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Physiker

Hallo zusammen,

 

mich überrascht etwas, dass die Aetna Aktie kaum eine Reaktion gezeigt hat. Immerhin bietet CVS Health 145$ in Cash + 0.8378 CVS Aktie pro Aetna Aktie. Das sind insgesamt aktuell ca. 201$ Gegenwert pro Aetna Aktie, wobei diese sich bei 178$ bewegt.

 

Vielleicht lohnt sich hier nochmal etwas genauer hinzuschauen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 1 Stunde schrieb Physiker:

Hallo zusammen,

 

mich überrascht etwas, dass die Aetna Aktie kaum eine Reaktion gezeigt hat. Immerhin bietet CVS Health 145$ in Cash + 0.8378 CVS Aktie pro Aetna Aktie. Das sind insgesamt aktuell ca. 201$ Gegenwert pro Aetna Aktie, wobei diese sich bei 178$ bewegt.

 

Vielleicht lohnt sich hier nochmal etwas genauer hinzuschauen. 

Der Deal ist noch nicht in trockenen Tüchern. Die Aktionäre beider Unternehmen müssen noch zustimmen, ebenso muss es von den Behörden noch das Ok zur Übernahme geben.

Sollte der Deal platzen, wird die Aktie von Aetna wahrscheinlich stark fallen, da das Übernahmeangebot den Preis ordentlich nach oben getrieben hat. Die 12% Abschlag könnten also die Risikoprämie für das Scheitern des Deals sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

@ Yoko: Dass es noch nicht feststeht, ist mir bewusst. Aber ich sehe keine starke Bewegung der Aktie innerhalb des letzten Monats. Hat sich die Übernahme durch Gerüchte vorher bereits abgezeichnet? Falls nein, finde ich es erst einmal überraschend, dass das Übernahmeangebot den Kurs nicht stärker nach oben bewegt hat.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

 seit dem 26. Oktober war bekannt, dass CVS ein Offer für Aetna abgibt, wirklich überraschend ist jetzt die Meldung nicht. Die Aktie ist dabei von 160$ auf 178$ gesprungen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

CVS hat bekanntgegeben, seine Dividende wegen des hohen Schuldenbergs nach der Übernahme auf absehbare Zeit bei 0,50$ pro Aktie zu belassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 14 Minuten schrieb Nordleuchte:

CVS hat bekanntgegeben, seine Dividende wegen des hohen Schuldenbergs nach der Übernahme auf absehbare Zeit bei 0,50$ pro Aktie zu belassen.

Pressemitteilung dazu siehe weiter oben (und hier im Zitat....)

 

Am 4.12.2017 um 22:02 schrieb finisher:

Slideshow zur Übernahme:

https://seekingalpha.com/article/4129474-aetna-aet-acquired-cvs-health-cvs-slideshow

 

Seite 18:

Es wird erst mal keine Aktienrückkäufe und Dividendensteigerungen mehr geben, bis die Verschuldung auf unter 3x (EBITDA/Debt) reduziert worden ist.

 

 

 

Am 4.12.2017 um 22:10 schrieb Schlumich:

Damit verliert die Aktie für Dividenden-Wachstumsinvestoren den letzten Reiz.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 5 Stunden schrieb Schlumich:

Pressemitteilung dazu siehe weiter oben (und hier im Zitat....)

Ups, übersehen, sorry

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Schildkröte

Zitat

Mit Amazon, Berkshire Hathaway und JP Morgan haben sich drei der mächtigsten Vorstandsvorsitzenden der USA zusammengetan, um den großen Krankenversicherern Konkurrenz zu machen. Gemeinsam wollen sie ein Unternehmen gründen, das die Gesundheitskosten für ihre mehr als 1,1 Millionen Mitarbeiter senken soll. Die Aktienkurse der Krankenversicherer brachen nach der Ankündigung vorbörslich deutlich ein.
...
Mit dem Vorstoß tun sich drei Riesen-Konzerne zusammen, um die teuren Mittelsmänner im amerikanischen Gesundheitssystem auszuschalten. Schließlich sind es nicht nur die hohen Arzt- und Pharmapreise, die die Kosten in den USA in absurde Höhen schnellen lassen. Es sind auch die auf Profit ausgerichteten Krankenversicherer und die so genannten Pharma Benefit Manager, die die Kosten treiben.
...
Das neue Unternehmen soll keinen Profit machen. ... Alle drei Unternehmen stellen hochrangige Top-Manager für die Aufgabe ab.
...
mittelfristig könnte diese Lösung nicht nur bei den drei Beteiligten die Krankenversicherer ausschalten. Diese Sorge teilten auch die Investoren der Krankenversicherer: CVS und United Health brachen um sieben Prozent ein, Aetna [wird von CVS Health übernommen; Anm. des Gepanzerten] um vier Prozent. Der Zwischenhändler (Pharmacy Benefit Manager) ExpressScripts verlor vier Prozent.

Hier der vollständige Artikel aus dem Handelsblatt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor einer Stunde schrieb finisher:

 

CVS Health Corp. and Express Scripts Holding Co., two of the largest PBMs, say they welcome the Bezos-Buffett-Dimon initiative. Benefits managers say they’re scapegoats for drugmakers desperate to justify prices. They say they keep a small fraction of rebates for themselves and pass on the rest to their clients. The system keeps prices in check, according to Express Scripts, which says drug costs in its commercial plans rose only 1.5 percent last year when rebates are included. Without PBMs, drugmakers “would charge whatever they want,” says Glen Stettin, an Express Scripts senior vice president. “We’ve taken a lot of their pricing power away.”

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Am 14.2.2018 um 21:06 schrieb finisher:

 

Jetzt kommt Leben in die Bude. Oder besser gesagt in die Branche:

 

Die Konsolidierung im amerikanischen Gesundheitsmarkt geht weiter. Am Dienstag haben der Einzelhändler Albertsons und die Apotheken-Kette Rite Aid ihre Fusion bekannt gegeben. Mit dem Zusammenschluss entsteht ein Riese mit 4900 Supermärkten, 4350 Apotheken und 320 Kliniken.

Hier der vollständige Artikel aus dem Handelsblatt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Weiß jemand wie das in Deutschland ablaufen würde?

 

Ich kaufe heute 1 Aktie Aetna für 175$, wenn der Deal durchgeht erhalte ich:

- 145$ davon werden 15% Steuern einbehalten (Doppelbesteuerungsabkommen USA): bleiben 123.25$

- Ich erhalte 0.8378 Aktien von CVS: Wert derzeit: 0.8378*68$ = 56.97 $

macht insgesamt: 180.22$

 

Wird der Verlust bei den Aetna Aktien (Kauf für 175$, Wert danach 145$ ?) auch irgendwie in den Aktien-Verlusttopf eingerechnet? Dann würde sich das ganze sehr rentieren wenn man es mit anderen gewinnen verrechnen könnte?

 

Den Fall hatte ich leider noch nie, deshalb die Frage ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Am 22.2.2018 um 05:28 schrieb Schildkröte:

Jetzt kommt Leben in die Bude. Oder besser gesagt in die Branche:

 

Nun geht die Party richtig los:

 

Im US-Gesundheitssektor steht die nächste Milliardenübernahme an. Der Krankenversicherer Cigna will den auf Preisverhandlungen spezialisierten Dienstleister Express Scripts für insgesamt 67 Milliarden Dollar (53 Milliarden Euro) schlucken.

Hier der vollständige Artikel aus dem manager magazin. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von finisher

Am 19.6.2017 um 16:49 schrieb finisher:

Ich denke bis die internet-affine Generation in das Alter kommt, wo sie regelmäßige Pharmazie-Kunden werden, vergehen noch mehrere Jahrzehnte. Bis dahin kann ich mir nicht vorstellen, das sich ältere Leute über das Internet erst-beraten/behandeln lassen. Diese gehen lieber direkt in einen Laden.

Und selbst wenn sich Telemedizin durchsetzen wird, das ist bei CVS Health ein alter Hut:

 

YouTube Video von 2015: 

 

 

Meldung von 2016: Cleveland Clinic, American Well to provide CVS MinuteClinic customers with access to video visits

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von finisher

Ein paar interessante Artikel und Videos:

 

The Hidden Monopolies That Raise Drug Prices - How pharmacy benefit managers morphed from processors to predators

 

Congressman blasts CVS Health, Aetna merger, asks for deeper investigation

 

 

Artikel mit der Zusammenfassung des Videos:

Proposed CVS Health-Aetna Acquisition Holds Strong in Congressional Hearing

Zitat

Mr. Slover also explained that he believes that if the proposed transaction fails to survive the antitrust probe, Aetna will most likely attempt to enter the PBM marketplace on its own and become an additional competitor.

Dies könnte ein Problem für den Merger werden. Durch den Merger könnte Aetna, als potentieller neuer Konkurrent im PBM Segment wegfallen, was schlecht für den Wettbewerb wäre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Anbei ein recht aufschlussreicher Artikel von motley fool, welcher PROs & CONTRAs bezüglich eines Investments in CVS Health gegeneinander abwägt. 

 

I think that whether to buy CVS Health comes down to two variables: Aetna and Amazon. If the Aetna deal works out well, CVS Health stock should bounce back. If Amazon either doesn't enter the retail pharmacy business in a major way or is unsuccessful in its efforts to enter the market, CVS Health is in great shape.

But problems with an acquisition of Aetna could be an anchor on CVS Health for a long time to come. If Amazon captures a significant market share of the retail pharmacy business over the next few years, it could seriously hurt CVS Health.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Schildkröte

Amazon stellt seine Pläne zum Verkauf von Pharmazeutika zurück, zumindest vorerst. Stattdessen liegt der Fokus zunächst beim Handel mit medizinischem Equipment. 

 

Zitat

The change in plan comes partly because Amazon has not been able to convince big hospitals to change their traditional purchasing process, which typically involves a number of middlemen and loyal relationships.


Moreover, Amazon would also need to build a more sophisticated logistics network that can handle temperature-sensitive pharmaceutical products, according to these people.

Quelle: CNBC

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden