Kolle

Ist Fußball wichtig ? Für wen und warum ?

Stellenwert des Fußballs   142 Stimmen

  1. 1. Ist Fußball wichtig ?

    • Ja, ich freue mich schon auf die nächste WM
    • Nein, ich schaue es mir aber an
    • Nein, mich stört das ganze Gedöns
    • Lasst doch die anderen, ist mir sowas von egal

Bitte melde dich an oder registriere dich, um an dieser Umfrage teilzunehmen.
263 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

IMG-20171114-WA0010.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 1 Stunde schrieb magicw:

naja - zähl mal die Hundertschaften Polizei durch, die an so Spielen mittlerweile anwesend sind^^

 

Und wer bezahlt so ein Polizeiaufgebot nicht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Juninho

vor 16 Stunden schrieb tom1956:

Apropos Italia ... Man könnte fast glauben, Fußball ist für Nationen schon wichtig oder kann zumindest manchmal sehr wichtig sein. Von der Stimmung her, vom Momentum her, als Katalysator gewisser Entwicklungen. Denke da z. B. an die WM 1954 in Bern. Sicherlich der gewichtigste und bedeutsamste aller deutschen WM-Titel.

 

Klar, sind Massenevents wie Weltmeisterschaften wichtig. Ich glaube, bei jeder WM -zumindest seit 2006- wurde im stillen Kämmerlein über unpopuläre politische Entscheidungen diskutiert, während die Leute hier von Fußball, Bier und Billigfleisch abgelenkt war.

Im kleineren Rahmen gilt das auch für die Bundesliga. Man stelle sich mal vor, man verdoppelt hier die Preise für Fußball, Bier und Fleisch. Ich denke, das würde mal die wahren gesellschaftlichen Verhältnisse ans Tageslicht bringen. Solange das aber alles günstig ist und jeder sich seine Gladiatorenkämpfe anschauen kann, bleibts friedlich. Wobei Fußball da auch nur ein Teil des ganzen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Am 14.11.2017 um 22:54 schrieb Schildkröte:

 

Und wer bezahlt so ein Polizeiaufgebot nicht

Finde ich richtig. Der Staat hat das Gewaltmonopol und soll es auch sicherstellen, auf seine Kosten. Dafür zahlt die Allgemeinheit Steuern.

 

Wenn Fussballvereine die Polizei selbst zahlen sollen (was eine wunderbar populistische Forderung ist, weil alle reich sind), sollen bitte auch

- die Veranstalter von Konzerten die Straßensperren auf den Zufahrtswegen

- die Organisatoren von Umzügen (Karneval, CSD, Sankt Martin, etc) für die Streckensperrung und -bewachung

- die Anmelder von Demonstrationen jeglicher Art (siehe Hamburg oder Konfrontationen zwischen links-rechts) den notwendigen Polizeischutz

- die Ausrichter von Volksfesten und Jahrmärkten die notwendigen Streifen und Platzwachen

- ....

bezahlen.

 

Wenn ich als Fussballfunktionär plötzlich die Polizei bezahlen soll, würde ich vor dem BVG klagen. Entweder jeder zahlt, oder keiner.

Wenn jeder zahlen muss führt das dazu, dass Faschingsumzüge und politische Demonstrationen vom Geldbeutel abhängen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Bei der Loveparade wollten die Veranstalter, dass diese als politische Demonstration gilt, damit der Staat den entsprechenden Aufwand hat. Wurde abgelehnt. Da Fußball ein Privatvergnügen ist und Sportvereine oder besser gesagt Sportunternehmen damit viel Geld verdienen, wäre es meines Erachtens nur gerecht, wenn diese für die daraus resultierenden Kosten aufkommen würden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Juninho

vor 1 Stunde schrieb Schildkröte:

Bei der Loveparade wollten die Veranstalter, dass diese als politische Demonstration gilt, damit der Staat den entsprechenden Aufwand hat. Wurde abgelehnt. Da Fußball ein Privatvergnügen ist und Sportvereine oder besser gesagt Sportunternehmen damit viel Geld verdienen, wäre es meines Erachtens nur gerecht, wenn diese für die daraus resultierenden Kosten aufkommen würden. 

 

Ist einfach erklärt. 

Staatliche Gewalt hat die Funktion, die Minderheit der Reichen vor der Mehrheit der Armen zu schützen. Dafür ist es notwendig die Gesellschaft in eine Multitude sinnfreier Differenzierungen zu spalten. Die Bundesliga tut das. Die Love Parade verbindet Leute und schwört auf ein politisches Ziel ein und das ist halt nicht im Sinne des Staates. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 2 Stunden schrieb Juninho:

Ist einfach erklärt. 

Staatliche Gewalt hat die Funktion, die Minderheit der Reichen vor der Mehrheit der Armen zu schützen. Dafür ist es notwendig die Gesellschaft in eine Multitude sinnfreier Differenzierungen zu spalten. Die Bundesliga tut das. Die Love Parade verbindet Leute und schwört auf ein politisches Ziel ein und das ist halt nicht im Sinne des Staates. 

Welches politische Ziel hatte denn die Loveparade? Denn genau das ist es ja, was laut BVerfG der Loveparade fehlte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Schildkröte

Oh, jetzt sind wir bei Brot und Spiele. Naja, im Prinzip trifft das (auch) auf Fußball zu. Allerdings gibt es meines Erachtens ein Überangebot an Fußball. WMs und EMs sind ja noch ein Highlight. Wobei die EM durch die Verwässerung der Vorrunde (von sechs Gruppendritten kommen vier weiter) sportlich abgewertet wurde (ökonomisch hat es sich gerechnet). Aber Champions League, Europa League, Bundesliga, DFB-Pokal, Nationalmannschaft, untere Ligen, andere nationale Ligen (plus Pokal und Nationalmannschaft). Mir ist das zu viel. Anderen zwar nicht. Aber auch die sind nicht bereit, jeden Preis dafür zu bezahlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Juninho

vor 8 Stunden schrieb Schildkröte:

Oh, jetzt sind wir bei Brot und Spiele. Naja, im Prinzip trifft das (auch) auf Fußball zu. Allerdings gibt es meines Erachtens ein Überangebot an Fußball.

 

Wovon gibt es denn kein Überangebot? Im Jahr 2016 sollen so viel Promis gestorben sein wie nie zuvor. Was man darauf geschlossen hat, dass es noch nie so viele Promis gab. War doch im alten Rom auch so. Je näher es dem Ende kam, desto ehr Gladiatoren und Hofnarren und so gab es.

 

vor 22 Stunden schrieb Sparkommissar:

Welches politische Ziel hatte denn die Loveparade? Denn genau das ist es ja, was laut BVerfG der Loveparade fehlte.

 

Nichts in dieser Größenordnung ist unpolitisch, deswegen kann das BVerfG hier nur falsch liegen. Schon der Name dieses Zusammentreffens deutet ja schon darauf hin. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor einer Stunde schrieb Juninho:

Nichts in dieser Größenordnung ist unpolitisch, deswegen kann das BVerfG hier nur falsch liegen. Schon der Name dieses Zusammentreffens deutet ja schon darauf hin. 

Macht Sinn. Hast Du schon in Karlsruhe angerufen und ihnen diesen Irrtum erläutert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich glaube, wir weichen vom Thema ab. Hier geht es um 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 10 Minuten schrieb Sparkommissar:

Macht Sinn. Hast Du schon in Karlsruhe angerufen und ihnen diesen Irrtum erläutert?

 

Nö wieso? Die Jungs in Karsruhe haben nicht die Funktion recht zu haben. Hab ich auch im Post vorher bereits erläutert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Sorry, Du hast natürlich Recht. Schließlich ist das „Deine Funktion“. :rolleyes:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden