Jump to content
TheMoneyTree

(Relativ) junge Beamtin baut ein ETF-Depot auf

Recommended Posts

Sulawesi
Posted

Vielleicht dabei bedacht , dass es eben nicht nur "gut verdienende" Beamte gibt, sondern auch die des mittleren oder einfachen Dienstes ( wie z.B. einen Justizwachtmeister ) .

 

Ich würde sogar sagen als Beamter bist du im Vergleich zur Industrie (zumindest im Vergleich zu Angestellten bei großen Konzernen) ziemlich mies dran. Nicht nur im einfachen und mittleren Dienst (da verdient man wirklich fast gar nichts) sonder auch im gehobenen. Selbst bei A13 erntest du von einem kleinen Unterabteilungsleiter bei Siemens allenfalls Mitleid.

 

Okay - der Job ist sicher und man muss nicht wirklich arbeiten, aber auch sehr perspektivlos und Aufstiegsmöglichkeiten sind sehr begrenzt. Wenn du einmal Beamter bis, bist du auf dem Arbeitsmarkt als Faul und langsam stigmatisiert und da kommst du nicht mehr raus.

Share this post


Link to post
Sapine
Posted

Es geht doch nichts über gesunde Vorurteile?

Share this post


Link to post
cktest
Posted

Ich schließe mich meinen Vorrednern an, die mehr Aktien und weniger Bonds empfohlen haben. Natürlich hätte ich auch schon Anfang 2014 gesagt, dass mit Bonds nichts zu holen ist (und dann hätte man mit 10jährigen Bundesanleihen 8% verdienen können), aber grundsätzlich sind wir jetzt doch schon sehr nahe an der Null-Linie. Also mehr MSCI World und weniger Staatsanleihen. Über den optimalen Anlagezeitpunkt kann man streiten, da der Aktienmarkt jetzt schon etliche Jahre bullish unterwegs ist. Timing am Aktienmarkt ist aber schwierig, manche meinen sogar unmöglich.

Ich bin ebenfalls der Meinung, dass eine Beamtenpension zwar eine schöne Aussicht darstellt, aber bei der Finanzlage des Staats sich auch schnell in Luft auflösen kann.

Auslandsaufenthalt ist klasse, vielleicht kannst Du da ja auch noch was für Deine Altersvorsorge tun? (Ich habe mir aus England eine kleine Privatrente mitgebracht.)

Share this post


Link to post
TheMoneyTree
Posted · Edited by TheMoneyTree

So, der Geldbaum ist wieder da! Frohes Neues alle zusammen!

 

 

Zunächst einmal: Auf Kommentare zum Beamtendasein, von Nicht-Beamten kommend, gehe ich gar nicht ein, da sie für mich überhaupt nicht relevant sind. Ich verspüre keinerlei Bedürfnis, mich zu rechtfertigen und empfehle es Ihnen, lieber Kollege Bushfeind, dieses dringend sein zu lassen. Wer selbst keine Fledermaus ist, wird nie wissen können, wie es sich anfühlt, eine zu sein. In meinem Leben ändert sich grundsätzlich nichts, wenn irgendein Hans von Pipimeyer meint, mir ginge es zu gut.

 

Vielen Dank für eure Rückmeldungen, sehr sehr hilfreich, die Herren! Mein Fazit: Staatsanleihen raus, World/EM rein. Ich denke, dass ich erstmal so starten werde. Jetzt stellt sich natürlich die Frage, welche zwei Fonds ich nehme...

Share this post


Link to post
TheMoneyTree
Posted · Edited by TheMoneyTree

Meine nächsten Schritte:

1. Heute ein OnVista Depot eröffnet, morgen Postident, nächste Woche sollte es schon einsatzbereit sein.

 

2. Folgende zwei Fonds ausgesucht (70/30 - World/EM Strategie, ich denke, dass ich erstmal keine Lust habe, mehr im Depot zu haben, unter Umständen wird es dann ergänzt).

 

Hier bräuchte ich noch ein wenig Beratung.

Die beiden hier scheinen ganz gut zu sein (für mich ist es in erster Linie geringe TER)

iShares Core MSCI World UCITS ETF

TER 0,2, Irland, thesaurierend

und Amundi ETF MSCI Emerging Markets UCITS ETF EUR

TER 0,2, Frankreich, thesaurierend

 

3. Der Kauf an sich ist für mich absolutes Neuland. Da ich ja als Neukundin zwei Freebuys kriege, werden sie wohl für die beiden Käufe reichen. Gibt es irgendwo ein FAQ zum Thema 'Wie kaufe ich ein ETF'? Bestimmt gibt es da irgendwelche Konstellationen von Börse/Zeitpunkt/Hastdunichtgesehen, von denen ich offensichtlich noch keine Ahnung habe.

 

4. Irgendwann bald werde ich dann mein Depot zur Consorsbank übertragen, um die 3% Tagesgeldzinsen mitzunehmen. Oder gibt es da gerade noch bessere Angebote?

 

Danke im Voraus, dieses Forum bringt mich eindeutig weiter!

Share this post


Link to post
troi65
Posted · Edited by troi65

Hier bräuchte ich noch ein wenig Beratung.

Die beiden hier scheinen ganz gut zu sein (für mich ist es in erster Linie geringe TER)

iShares Core MSCI World UCITS ETF

TER 0,2, Irland, thesaurierend

und Amundi ETF MSCI Emerging Markets UCITS ETF EUR

TER 0,2, Frankreich, thesaurierend

Sympathische Rückkehr von Dir zu Deinem Anliegen.:)

Ja wenns mit dem "ganz gut" so einfach wäre.

Steuerproblematik für Deine bisher getroffene Auswahl bekannt ?

Hilfreich könnte das hier sein :

http://www.wertpapie...tandardindizes/

 

Für steuereinfache Alternativen stehen z.B. die Depotvarianten von Marcise in dessen Musterdepot zur Verfügung.

Wie Du siehst ,hat mans als Beamter bereits schwer genug; aber muss das auch für die eigenen Finanzen gelten ?

Share this post


Link to post
TheMoneyTree
Posted

Hervorragend, beide steuerhässlich. Danke für den Hinweis, lieber troi65! Was für ein Treffer! Der Baum geht auf die Suche nach Alternativen.

Share this post


Link to post
troi65
Posted · Edited by troi65

Hervorragend, beide steuerhässlich. Danke für den Hinweis, lieber troi65! Was für ein Treffer! Der Baum geht auf die Suche nach Alternativen.

Wie gesagt, ich verweis da gerne mal auf die Depotvarianten von Marcise.

Dessen Musterdepot führt mir hier zu sehr ein Schattendasein und gehört ab und zu wieder ins Licht gerückt.

Share this post


Link to post
vanity
Posted

Da hast du dir ausgerechnet zwei Fonds ausgesucht, die deine steuerliche Befindlichkeiten etwas eintrüben könnten. Ich empfehle zur Orientierung die ganz ausgezeichnete Vorabeit von Holzmeier zu nutzen (erster Beitrag darin reicht als Lektüre). (Anm.: da war troi65 etwas schneller :), aber gleich wird es konkreter)

 

Da dein Freibetrag noch nicht ausgeschöpft ist, kämen zunächst ausschüttende Fonds in Frage. Ich halte den HSBC MSCI World (A1C9KL) für eine gute Wahl (steuereinfach, niedrige tracking difference, niedriger Spread, daneben noch hohes Volumen und physisch replizierend, falls das von Interesse sein sollte). Kauf über Tradegate spart Börsengebühren, ohne einen höheren Preis zahlen müssen.

 

Für den EM-Anteil fällt mir eine Empfehlung etwas schwerer. Eigentlich wäre für mich der Comstage (ETF127) erste Wahl, bei dem allerdings keine Erträge zur Verrechnung gegen den Freibetrag anfallen. Als ausschüttende Pendants bieten sich m. E. der UBS (UB42AA, etwas höherer Spread) oder wiederum der HSBC (A1JXC9, etwas unstete TD) an.

 

(souveräne Replik übrigens zum ungehobelten Geschwätz des coolen Möbelstücks, das sich damit selbst ins Abseits katapultiert hat)

Share this post


Link to post
TheMoneyTree
Posted · Edited by TheMoneyTree

Lieber troi, liebe Vanity (huh, troi ist wohl länger als ich hier, wer hätte das gedacht ;) vielen Dank.

 

Mein Philosophiestudium + ständige Philosophiepraxis wirken sehr beruhigend.

Zum Freibetrag: im 2015 rechne ich mit meinen 8% auf 10K, das habe ich irgendwie ganz vergessen :)

Tradegate geht über OnVista, das ist schon mal ein Plus.

So, bin am Lesen.

Share this post


Link to post
troi65
Posted

Bei der vanity hast Du Dich aber verschätzt :).

Es handelt sich um eine ganz liebe und nicht um einen lieben.

Ansonsten nehmen wir hier gerne auch mal einen Dank entgegen.

Motiviert jedenfalls weiter , dem Forum 2015 treu zu bleiben.

Share this post


Link to post
fibonacci
Posted

Hervorragend, beide steuerhässlich. Danke für den Hinweis, lieber troi65! Was für ein Treffer! Der Baum geht auf die Suche nach Alternativen.

Wie gesagt, ich verweis da gerne mal auf die Depotvarianten von Marcise.

Dessen Musterdepot führt mir hier zu sehr ein Schattendasein und gehört ab und zu wieder ins Licht gerückt.

 

Wieso nicht einen ETF auf den MSCI ACWI wie den Lyxor MSCI ACWI? Der hat seit seiner Einführung in 2011 keine ausschüttungsgleichen Erträge erzeugt und ist damit bisher auch steuerlich einfach. TER ist mit .45% allerdings höher.

Share this post


Link to post
troi65
Posted

Wieso nicht einen ETF auf den MSCI ACWI wie den Lyxor MSCI ACWI? Der hat seit seiner Einführung in 2011 keine ausschüttungsgleichen Erträge erzeugt und ist damit bisher auch steuerlich einfach. TER ist mit .45% allerdings höher.

Den habe ich im sich im Aufbau befindlichen ETF-Zweitdepot auch !:thumbsup:

Empfehle vorher aber einen Blick in den besten Mix :

https://www.wertpapier-forum.de/topic/40809-weltdepot-%E2%80%93-was-ist-der-beste-mix/

Share this post


Link to post
fibonacci
Posted

Wenn eine Gewichtung nach Marktkapitalisierung wie im ACWI ok ist, dann braucht man nicht weiter basteln mit ETFs. Wenn man eine BIP Gewichtung möchte, muss man eben 70/30 rebalancen o.ä.

Solange es keinen ACWI IMI gibt der steuerlich einfach ist, gebe ich mich mit dem ACWI zufrieden und bilde nur 85% des Marktes ab. Die pendelnde Forenmeinung geht in letzter Zeit in Richtung KAP Gewichtung. Passiver gehts nicht - ich habe alles andere abgestoßen. thumbsup.gif

Share this post


Link to post
troi65
Posted

Solange es keinen ACWI IMI gibt der steuerlich einfach ist, gebe ich mich mit dem ACWI zufrieden und bilde nur 85% des Marktes ab. Die pendelnde Forenmeinung geht in letzter Zeit in Richtung KAP Gewichtung. Passiver gehts nicht - ich habe alles andere abgestoßen. :thumbsup:

MIt dem Unterschied dass ich "alles andere" nicht abgestoßen habe::thumbsup:

Share this post


Link to post
TheMoneyTree
Posted

Also, nochmal justETF, empfohlene Threads sowie den berühmten Steuer-Thread bemüht und Folgendes rausgesucht:

World, TER 0,2

Comstage

EM, ebenso TER 0,2

Ebenso Comstage

Oder ist es nun doof, ein ComStage-Only-Depot aufzubauen? Dann wäre meine EM-Alternative Lyxor (allerdings mit TER 0,55)

Bin gespannt was ich dieses mal nicht beachtet habe...

Share this post


Link to post
Rolfinger
Posted

Moin,

 

zunächst: Beide Fonds sind "steuerschön" ;)

 

Da du deinen Pauschbetrag noch nicht ausgenutzt hast, würde ich bei dem World-Anteil allerdings auf den ausschüttenden MSCI World von Lyxor setzen. Momentan gibt es bei Onvista auch eine Aktion wodurch du den ETF kostenlos besparen könntest.

 

Für den EM-Anteil habe ich bisher keinen sparplanfähigen Ausschütter mit akzeptabler TER gefunden. Von daher ist der von dir genannte Comstage :thumbsup:.

 

MfG Rolfinger

Share this post


Link to post
TheMoneyTree
Posted

Lieber Rolfinger,

da bräuchte ich wieder ein wenig Aufklärung, da ich eigentlich gar keinen Sparplan wollte (so wie ich das verstanden habe, sind das z.B. monatlich kleine Beträge), sondern beim ersten Kauf 15 K und dann wohl quartalsweise ein paar K dazu tun würde.

Meinen Pauschbetrag werde ich dieses Jahr und die Jahre danach hoffentlich wohl komplett nutzen, daher setze ich diesmal auf Thesaurierer.

Share this post


Link to post
Rolfinger
Posted

Lieber Rolfinger,

da bräuchte ich wieder ein wenig Aufklärung, da ich eigentlich gar keinen Sparplan wollte (so wie ich das verstanden habe, sind das z.B. monatlich kleine Beträge), sondern beim ersten Kauf 15 K und dann wohl quartalsweise ein paar K dazu tun würde.

Meinen Pauschbetrag werde ich dieses Jahr und die Jahre danach hoffentlich wohl komplett nutzen, daher setze ich diesmal auf Thesaurierer.

 

Ok dann habe ich das mit den Kaufzeitpunkten falsch aufgefasst - sorry!

 

Reizt du deinen Pauschbetrag ohne die beiden von dir genannten ETFs komplett aus? Bei den swappenden Thesaurierern (und das sind die beiden von dir aufgeführen von Comstage) findet die komplette Besteuerung nämlich erst zum Verkaufszeitpunkt statt.

 

Ist das der Fall habe ich nichts gesagt und die beiden ETFs sind top ;)

 

MfG Rolfinger

Share this post


Link to post
TheMoneyTree
Posted

Aha! Danke dir! Yep, habe dann noch einiges als Tages/Festgeld-Zinsen plus Dividende, das kommt wohl hin.

Was ist nun mit der Frage ob das schlau wäre, beide ETFs vom gleichen Anbieter zu nehmen?

Share this post


Link to post
chrizzy
Posted

Musst du für dich selbst entscheiden für wie wahrscheinlich du es hällst, dass dein Institut tatsächlich pleite geht etc. pp.

 

Es gibt hier Leute, die sich sehr viel Gedanken über das Depot gemacht haben und 3,4 oder 5 ETFs des gleichen Instituts besparen. Du musst letztlich mit deiner Entscheidung leben, wenn dir dein Bauchgefühl sagt, dass dort ein Risiko steckt schau dich nach Alternativen um. Wenn du gerade das Gefühl hast endlich zwei Produkte gefunden gehaben die genau zu deinem Konzept passen, sollte es auch mit dem Bauchgefühl stimmen und das andere genannte "Risiko" ist evtl. zu venachlässigen..

Share this post


Link to post
Anleger Klein
Posted

ETF sind Sondervermögen, daher ist eine Institutspleite nicht dein Problem, es besteht kein Emittentenrisiko (wie z.B. bei Zertifikaten). Details dazu im gleichnamigen Wiki-Artikel ;-)

Share this post


Link to post
Hellerhof
Posted · Edited by Hellerhof

ETF sind Sondervermögen, daher ist eine Institutspleite nicht dein Problem, es besteht kein Emittentenrisiko (wie z.B. bei Zertifikaten). Details dazu im gleichnamigen Wiki-Artikel ;-)

 

Falsch. Sondervermögen sind sie, ja. Aber der Rest ist so pauschal falsch. An die TO den Tipp hier im Forum die Konstruktion von ETF nachzulesen und dann zu schauen, um welchen Typ ETF es sich bei comstage handelt.Zum Beispiel hier. Comstage hat ein Trägerportfolio von 25 Europäischen Standardwerten, die SWAP werden mit dt. Staatsanleihen besichert (genaue Infos findet man direkt bei comstage). Geht die Commerzbank und/oder comstage den Bach runter hat man Anspruch auf das Trägerportfolio, nicht mehr aber auch nicht weniger.

 

Ich bespare vier comstage ETF und halte das zusätzliche Risiko für vernachlässigbar. Sollte es wieder zu einer Kernschmelze im Finanzsystem kommen und die Commerzbank dran glauben müssen, dann dürften alle Werte weltweit im Keller sein, sodass der zusätzliche Schaden durch den Wegfall des SWAP-Partners kaum der Rede wert sein dürfte. Es bleiben ja in jedem Fall das Trägerportfolio von comstage und die Sicherheiten für die SWAP.

 

EDIT: Link eingefügt.

Share this post


Link to post
Mjoelnir
Posted
Sollte es wieder zu einer Kernschmelze im Finanzsystem kommen und die Commerzbank dran glauben müssen, dann dürften alle Werte weltweit im Keller sein, sodass der zusätzliche Schaden durch den Wegfall des SWAP-Partners kaum der Rede wert sein dürfte.

 

Ist halt immer die Frage welche Szenarien man für wie wahrscheinlich hält. Persönlich sehe ich da kein großes Problem, zumal die Commerzbank schonmal gerettet wurde. Wenn der Bund in Zukunft das nicht mehr kann, ist die Kacke eh extrem am Dampfen - ob da irgendwas anderes als Auswandern dann nen großes Nährwert brächte? Aber natürlich kann es sein, daß die Regierung in Zukunft nicht wollte, aber könnte ...

 

Wir reden ja oft über Extremfälle (Lehman hat gezeigt, es gibt sie prinzipiell), aber nen schwächeren ETF zu wählen (jedenfalls da wo Comstage sonst perfekt paßt - ist ja nicht bei jedem so), bringt in jedem Fall erstmal nen Nachteil. Muß halt jeder selber wissen. Mit 1-2 Nullen mehr an meinem Depotwert würde ich das auch anders sehen. Da kann man auch mehr Dinge absichern.

Share this post


Link to post
TheMoneyTree
Posted

Wird Comstage also als 'ein schwächerer ETF' gesehen? unsure.gif

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.