Wie hoch ist eure Aktienquote?

218 posts in this topic

Posted

Im Moment:

 

96% Aktienfonds (aktiv und passiv)

2% Einzelaktien

2% Tagesgeld (da ich die Liquiditätsreserve gerade dafür verwendet habe, wovor sie vorgesehen war - eine größere Ausgabe)

 

Das Tagesgeld (Liquiditätsreserve) soll in den nächsten Monaten aber zügig wieder auf 5% aufgebaut werden und kann dann langsam weiter bis auf 10% anwachsen.

Share this post


Link to post

Posted

65 % Aktien

20% Immo

15 % Kasse

Share this post


Link to post

Posted

40% AktienETF

10% Einzelaktien

10% AnleiheETF (allerdings Hochzins und daher eher wie Aktien einzustufen)

40% Cash

Share this post


Link to post

Posted

45% ETF 

5% Einzelaktien 

30% Sparbücher bis 7 Jahre Laufzeit und Bonuszins 

20% Cash TG + 90 Tage FG

Share this post


Link to post

Posted

vor 1 Stunde von Nachdenklich:

Im Moment:

 

96% Aktienfonds (aktiv und passiv)

2% Einzelaktien

2% Tagesgeld (da ich die Liquiditätsreserve gerade dafür verwendet habe, wovor sie vorgesehen war - eine größere Ausgabe)

 

Das Tagesgeld (Liquiditätsreserve) soll in den nächsten Monaten aber zügig wieder auf 5% aufgebaut werden und kann dann langsam weiter bis auf 10% anwachsen.

 

Eine so hohe Aktienquote ist aber mit einem entsprechend hohen Risiko verbunden. Im Falle eines möglichen Crashs könnte ich nicht mehr ruhig schlafen....

Share this post


Link to post

Posted · Edited by pillendreher

vor 2 Stunden von Nachdenklich:

...

96% Aktienfonds (aktiv und passiv)

2% Einzelaktien

2% Tagesgeld (da ich die Liquiditätsreserve gerade dafür verwendet habe, wovor sie vorgesehen war - eine größere Ausgabe)

...

 

Bei mir ist's andersrum: Aktienquote < 1%  -  Trotzdem liegt der risikobehaftete Depotanteil bei 50%

Share this post


Link to post

Posted

vor 25 Minuten von morini:

Eine so hohe Aktienquote ist aber mit einem entsprechend hohen Risiko verbunden. Im Falle eines möglichen Crashs könnte ich nicht mehr ruhig schlafen....

 

Herauszufinden, was für ein Anleger Typ man selbst ist, zu wissen, wie viel Schwankungen und Verluste man aushält, und seine persönliche Rendite nicht schönrechnen, ist die Königsdisziplin an der Börse. 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by morini

vor 59 Minuten von DAX43:

 

Herauszufinden, was für ein Anleger Typ man selbst ist, zu wissen, wie viel Schwankungen und Verluste man aushält, und seine persönliche Rendite nicht schönrechnen, ist die Königsdisziplin an der Börse. 

 

Das stimmt! 

 

Es gibt sicherlich einige Leute, die fast ihr ganzes Erspartes in Aktien investiert haben, bei einem massiven Crash jedoch komplett die Nerven verlieren würden, weil sie sich sowas gar nicht vorstellen und somit mental auch nicht verarbeiten können.

 

Wer in einem solchen Fall panisch sämtliche Aktien verkauft, befindet sich schon auf der Verliererseite.

Share this post


Link to post

Posted

67% Aktien ETF
23% Festgeld
 7% Tagesgeld
 3% phys. Gold

 

Auch wenn es in der AA nicht direkt auftaucht, habe ich bei der Wahl der Aktienquote bei mir auch die bereits erreichten Ansprüche an die gesetzliche Rente sowie bereits erreichten Ansprüche an Unterstützungskasse und Pensionskasse (teils über Gehaltsumwandlung, teils 100% vom AG bezahlt) berücksichtigt.
Das Ganze in Anlehnung an diesen Beitrag -> http://www.morningstar.de/de/news/154188/ist-die-gesetzliche-rente-eine-anleihe.aspx

Share this post


Link to post

Posted

vor 2 Stunden von morini:

 

Eine so hohe Aktienquote ist aber mit einem entsprechend hohen Risiko verbunden. Im Falle eines möglichen Crashs könnte ich nicht mehr ruhig schlafen....

 

Ich mache das jetzt seit über 20 Jahren so und konnte immer gut schlafen.

Wenn die Kurse steigen, freue ich mich über den steigenden Depotwert.

Wenn die Kurse purzeln, freue ich mich darüber, daß ich mit meiner monatlichen Sparrate mehr Fondsanteile kaufen kann.

Share this post


Link to post

Posted

vor 2 Stunden von morini:

 

Eine so hohe Aktienquote ist aber mit einem entsprechend hohen Risiko verbunden. Im Falle eines möglichen Crashs könnte ich nicht mehr ruhig schlafen....

Bei einer Milliarde schläfst Du schon noch.^_^

Share this post


Link to post

Posted

vor 3 Minuten von Schwachzocker:

Bei einer Milliarde schläfst Du schon noch.^_^

Oder auch nicht, wenn auch aus anderen Gründen. Entführungs- und Überfallrisiko :rolleyes:

 

Was mir bei den Aufstellungen mindestens fehlt:

* abbezahlte und gut erhaltene selbstbewohnte Immobilie vorhanden?

* Sparquote > 0?

* für den gewünschten Lebensstandard ausreichend hohe Rente zu erwarten oder schon vorhanden?

* gibt es Menschen, denen man gerne was vereerben möchte?

* Absolutwert des Depots (siehe Schwachzockers Argument)?

 

Ich verstehe aber, dass das trotz Anonymität nicht jeder preisgeben mag.

Share this post


Link to post

Posted

 Na dann:

- Abbezahlte, selbst genutzte Wohnung vorhanden

- Sparquote > 50%

- Rente als solches wird reichen, BaV 2x vorhanden

- Keine Erben

- Aktendepot 175K

- Festgeldleiter 55 K

 

Ich verstehe nicht, was man da nicht "preisgeben" mag.

 

SG 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Nachdenklich

vor 21 Minuten von Schwachzocker:

Bei einer Milliarde schläfst Du schon noch.^_^

@morini

Das geht meiner Erfahrung nach auch bei einem nur sechs-stelligen Depotvolumen.

Alle in "Crash-Zeiten" erlebten Kursverluste haben die von mir gehaltenen Fonds nach dem Crash wieder aufgeholt. Jetzt aber mit einer größeren Anzahl an Fondsanteilen.

(Wobei ich das von mir so behaupten kann, da ich keine Japanfonds hatte - dort mag es anders aussehen. Und beim Platzen der Dot.Com-Blase steckte mein Anlagevermögen überwiegend in Fonds auf die Aktien der ehemaligen Tigerstaaten, die ich nach der Asienkrise günstig erworben hatte.)

 

vor 11 Minuten von odensee:

Was mir bei den Aufstellungen mindestens fehlt:

* abbezahlte und gut erhaltene selbstbewohnte Immobilie vorhanden?

* Sparquote > 0?

* für den gewünschten Lebensstandard ausreichend hohe Rente zu erwarten oder schon vorhanden?

* gibt es Menschen, denen man gerne was vereerben möchte?

* Absolutwert des Depots (siehe Schwachzockers Argument)?

  • abbezahlte und gut erhaltene selbstbewohnte Immobilie vorhanden? --> Ja.
  • Sparquote > 0? --> Ja.
  • für den gewünschten Lebensstandard ausreichend hohe Rente zu erwarten oder schon vorhanden? --> Ja.
  • gibt es Menschen, denen man gerne was vereerben möchte?  --> Ja.
  • Absolutwert des Depots (siehe Schwachzockers Argument)? --> Ja, es gibt auch einen Absolutwert.  ;)

 

Share this post


Link to post

Posted

vor 3 Minuten von Düsseldorfer101:

 Na dann:

- Abbezahlte, selbst genutzte Wohnung vorhanden

- Sparquote > 50%

- Rente als solches wird reichen, BaV 2x vorhanden

- Keine Erben

- Aktendepot 175K

- Festgeldleiter 55 K

 

Ich verstehe nicht, was man da nicht "preisgeben" mag.

 

SG 

 

 in einem Forum wo jeder irgend welchen ….. schreiben kann den sowieso keiner nachprüfen kann.... Absolut sinnbefreit also 

 

 

Share this post


Link to post

Posted

Soll heißen?

 

Mahlzeit ersma

Share this post


Link to post

Posted

vor 5 Minuten von depotrocker:

 in einem Forum wo jeder irgend welchen ….. schreiben kann den sowieso keiner nachprüfen kann.... Absolut sinnbefreit also

Nun ja...

1) hinter den Nicks stecken reale Menschen, die sich gelegentlich auch persönlich kennen (Forentreffen nur als ein Beispiel)

2) gilt das, was du schreibst, natürlich für alles, was hier im Forum geschrieben wird

 

abbezahlte und gut erhaltene selbstbewohnte Immobilie vorhanden? --> Nein

Sparquote > 0? --> Ja, noch. In zwei Jahren vermutlich "nein". Aktuell aber deutlich kleiner als 50%

für den gewünschten Lebensstandard ausreichend hohe Rente zu erwarten oder schon vorhanden? --> Nein

gibt es Menschen, denen man gerne was vereerben möchte?  --> Ja.

Absolutwert des Depots (siehe Schwachzockers Argument)? --> Ich schließe mich @Nachdenklich an ;)

Share this post


Link to post

Posted

vor 8 Minuten von Nachdenklich:

@morini

Das geht meiner Erfahrung nach auch bei einem nur sechs-stelligen Depotvolumen....

 

vor 9 Minuten von Nachdenklich:

...Absolutwert des Depots (siehe Schwachzockers Argument)? --> Ja, es gibt auch einen Absolutwert.  ;)

999.999 Euro?

 

vor 9 Minuten von depotrocker:

in einem Forum wo jeder irgend welchen ….. schreiben kann den sowieso keiner nachprüfen kann.... Absolut sinnbefreit also 

Darum geht es doch nicht.

Es macht aber allein keinen Sinn, die Aktienquote von Anlegern zu beurteilen, wenn man deren persönliche Rahmenbedingungen nicht kennt.

Wenn ich jeden Monat 5000 Euro bekommen, kann ich auch 100% Aktienquote fahren. 

Share this post


Link to post

Posted

Gerade eben von odensee:

Nun ja...

1) hinter den Nicks stecken reale Menschen, die sich gelegentlich auch persönlich kennen (Forentreffen nur als ein Beispiel)

2) gilt das, was du schreibst, natürlich für alles, was hier im Forum geschrieben wird

 

Na klar gilt das für alles hier geschriebene im Forum..

 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by depotrocker

vor 15 Minuten von Schwachzocker:

 

999.999 Euro?

 

Darum geht es doch nicht.

Es macht aber allein keinen Sinn, die Aktienquote von Anlegern zu beurteilen, wenn man deren persönliche Rahmenbedingungen nicht kennt.

Wenn ich jeden Monat 5000 Euro bekommen, kann ich auch 100% Aktienquote fahren. 

 

 

Macht es Sinn die Aktienquote von anderen zu beurteilen?

Gibt es für eine bestimmte Aktienquote die richtigen Rahmenbedingungen? ohne die Zukunft zu kennen?

Was genau soll der Sinn diese Themenbereiches sein?

 

Zu erfahren wie hoch die Aktienquote anderer im Depot ist ohne zu wissen ob es tatsächlich so ist ? Und wenn die Angaben der TAtsache entsprechen würde was würde man dann mit dieser Information anfangen können?

 

 

 

Share this post


Link to post

Posted

vor 6 Minuten von depotrocker:

Was genau soll der Sinn diese Themenbereiches sein?

Du bist ja noch nicht so lange dabei. Daher ein Hinweis: "rechts oben" oberhallb des ersten Beitrages auf dieser Seite gibt es die Funktion "Thema ignorieren".

Share this post


Link to post

Posted

vor 21 Minuten von Schwachzocker:

999.999 Euro?

Ganz  sicher nicht! Weit davon entfernt. Selbst wenn es sich verdoppel würde, wäre es noch weit davon entfernt.

Man kann auch bei kleinen Volumen mit Schwankungen gelassen umgehen.

Share this post


Link to post

Posted

vor 10 Minuten von depotrocker:

Zu erfahren wie hoch die Aktienquote anderer im Depot ist ohne zu wissen ob es tatsächlich so ist ?

Hach.. mein Lieblingsazubi wieder....

 

Warum gehst in ein Forum und stellst dort Fragen, wenn du davon ausgehst, angelogen zu werden?

Bis zur Zwischenprüfung musst dir dazu aber ne Antwort zurechtlegen.

 

 

Share this post


Link to post

Posted

vor 45 Minuten von Düsseldorfer101:

- Sparquote > 50%

Gehört zur Sparquote auch das Geld, was du für die nächsten Urlaube, das nächste Auto etc. zurücklegst? Ich hab das bisher nicht als meine "Sparquote" aufgefasst.

Share this post


Link to post

Posted

... nu müssen wir aufpassen, dass unser geschätzter (Achtung: KEINE ! Ironie) Schwachzocker nicht mit seiner mentalen Buchführung um die Ecke kommt.

Für n Auto spar ich nicht, da Firmenwagen. Nen Urlaub oder so machen wir aus den laufenden Einnahmen. Oder sparen (im Sinne von: in Aktien investieren) halt nen Monat vorher weniger/nichts. Dann passt es normalerweise.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now