Jump to content
rekordhoch

Wie hoch ist eure Aktienquote?

Recommended Posts

Schwachzocker
Posted
vor 1 Stunde von odensee:

...Ich finde drei recht übersichtlich. Wie schon von @Cai Shen beschrieben:

1) (Alters)vorsorge

2) Pflicht (Miete, Aldi, Edeka, Tanke...)

3) Kür

 

wir sind aber schon länger off-topic.....

Wäre es nicht ratsam, Aldi und Edeka in zwei verschiedene Unterkonten zu trennen? Am Ende landet womöglich Geld, das für Aldi vorgesehen war, bei Edeka. 

Share this post


Link to post
Cai Shen
Posted
vor einer Stunde von Schwachzocker:

Wäre es nicht ratsam, Aldi und Edeka in zwei verschiedene Unterkonten zu trennen?

Hat überhaupt noch jemand Lust, ehrlich auf diese geistige Flatulenz zu antworten? 

Ich nicht. 

Share this post


Link to post
hoppsball
Posted

Warum sollte es hier anders sein als bei den Anlagestrategien? Nur der eigene Weg ist gangbar.  alles andere ist Blasphemie, Hochverrat und grenzenlose Dummheit.

Share this post


Link to post
sedativ
Posted · Edited by sedativ
vor 9 Stunden von Cai Shen:

Hat überhaupt noch jemand Lust, ehrlich auf diese geistige Flatulenz zu antworten? 

Ich nicht. 

Wenn man soziopathische Trolle über 4500 Beiträge unmoderiert gewähren lässt...

Share this post


Link to post
Schwachzocker
Posted
vor einer Stunde von Cai Shen:

Hat überhaupt noch jemand Lust, ehrlich auf diese geistige Flatulenz zu antworten? 

Ich nicht. 

Hast Du denn bemerkt, dass Du genau das getan hast? Warum?

Share this post


Link to post
Cai Shen
Posted · Edited by Cai Shen

Gutmenschentum. 

In deinem Fall wohl verschwendete Lebenszeit. 

Diese werde ich wohl zukünftig dem mentalen Zeitkonto für "Katzenvideos auf Youtube", Unterkonto "getigerte springen in Gartenteiche" zuschlagen. 

Share this post


Link to post
vanity
Posted

Link?

Share this post


Link to post
Cai Shen
Posted

 

Süss, oder? :wub:

Share this post


Link to post
morini
Posted · Edited by morini

Wo die Superreichen jetzt investieren: https://www.godmode-trader.de/artikel/wo-die-superreichen-jetzt-investieren,7600994

 

Dass die Superreichen durchschnittlich lediglich 21 % ihres Vermögens in Aktien börsennotierter Unternehmen investiert haben, ist schon bemerkenswert.

 

Ich denke, je mehr Geld jemand hat, umso geringer ist das Risiko, das derjenige einzugehen bereit ist. 

Share this post


Link to post
sedativ
Posted
vor 30 Minuten von morini:

 

Dass die Superreichen durchschnittlich lediglich 21 % ihres Vermögens in Aktien börsennotierter Unternehmen investiert haben, ist schon bemerkenswert.

 

 

superrich (forbes 2013)

forbes2013.jpg

Share this post


Link to post
Dividende
Posted
vor 37 Minuten von morini:

Wo die Superreichen jetzt investieren: https://www.godmode-trader.de/artikel/wo-die-superreichen-jetzt-investieren,7600994

 

Dass die Superreichen durchschnittlich lediglich 21 % ihres Vermögens in Aktien börsennotierter Unternehmen investiert haben, ist schon bemerkenswert.

 

Ich denke, je mehr Geld jemand hat, umso geringer ist das Risiko, das derjenige einzugehen bereit ist. 

Aber der Anteil hat sich seit 2009 kaum verändert, es fand lediglich eine Umschichtung von Anleihen in Immobilien statt.

Share this post


Link to post
Prospektständer
Posted · Edited by Prospektständer

Der zitierte Godemode-Artikel klassifiziert Super-Rich, als Minimum 10 Mio. Dollar schwer und im Durchschnitt 80 Mio. Dollar schwer (wobei der Median woanders sein könnte). Der abgebildete Forbes-Kuchen bezieht sich auf eine Asset Allocation von Investoren mit Minimum 200 Mio. Dollar (Durchschnitt nicht näher spezifiziert). Quelle: https://www.forbes.com/sites/phildemuth/2013/08/13/how-to-invest-your-200000000-portfolio/#65bf851e3040

 

PS: Süße Katze :wub:

Share this post


Link to post
Mangalica
Posted
Am 8/10/2019 um 16:59 von Cai Shen:

Ich werde nie verstehen, wieso man im Flugzeug Tomatensaft bestellt.  :lol:

Ernsthafte Antwort: Weil er dort wegen des niedrigeren Luftdrucks schmeckt.

Share this post


Link to post
hund555
Posted

@mods: könnt ihr den ganzen Off-Topic der letzten 3 Seiten verschieben?

Share this post


Link to post
Jlagreen
Posted
Am 10.8.2019 um 13:25 von DAX43:

 

Herauszufinden, was für ein Anleger Typ man selbst ist, zu wissen, wie viel Schwankungen und Verluste man aushält, und seine persönliche Rendite nicht schönrechnen, ist die Königsdisziplin an der Börse. 

 

Ja, dem kann ich nur zustimmen. Mir ist nun auch in den letzten Jahren, vor allem aber letztes und dieses Jahr aufgefallen, dass ein großes Depot mit starker Schwankung in jungen Jahren von Vorteil ist. Das liegt daran, dass ich das Depot jetzt nicht brauche, also auf das Geld nicht angewiesen bin und ich gleichzeitig versuche mich an große schwankende Beträge zu gewöhnen. Da mein Aktiendepot sehr riskant ist mit vielen Einzeltitel und stark auf Tech-Firmen ausgelegt ist, ist die Vola sehr hoch. So kann es schnell mal um 2-3x Nettogehälter am Tag schwanken. Letztes Jahr hat es von August bis Dezember mehr als ein Jahresnettogehalt verloren und seit Januar mehr als das wieder gewonnen, so dass ich aktuell 10% über dem ATH vom letzten Jahr stehe. Wenn ich meiner Frau davon berichte, schüttelt sie den Kopf und meint, dass ich uns arm mache. Aber ich gewöhne mich zunehmend daran, was auch gut ist, denn das Ziel ist ganz klar ein 7-stelliges Vermögen in 20-30 Jahren und dann muss man es verkraften, wenn das Depot an einem Tag mal eben um 50.000€ sinkt.

 

Zum Thema selbst:

 

1. Immobilien 40% (1x Eigenheim, 1x ETW, Vermögen nach Abzug der Schulden)

2. Aktien 37%

3. Cash 23%

 

Der Cash-Bestand ist so hoch, weil das Haus noch im Bau ist und der Umzug Anfang 2020 geplant ist. Wir erwarten zwar keine weiteren Kosten, aber wer weiß. Auch stehen zwei neue Autos an (beide >10 Jahre alt). Zudem besparen wir das Aktiendepot seit 2018 nicht mehr, ich halte lieber etwas Cash für einen potentiellen Crash bereit.

Share this post


Link to post
dev
Posted · Edited by dev
vor 6 Minuten von Jlagreen:

Wenn ich meiner Frau davon berichte,

Das kann man keinem der nicht an der Börse ist zumuten und selbst da rennen viele Hasen rum.

 

Das ist meiner Meinung nach auch der größte Nachteil bei Aktien, man wird täglich informiert für welchen Preis andere die Aktien handeln.

Share this post


Link to post
Naim
Posted

Aktuell:

 

65% Aktien

15% Cash

20% Immobilie

Share this post


Link to post
Norica
Posted

Schon interessant, vor 4 Jahren 65% Aktienquote bei ca. 10 Titeln im Depot.

Derzeit bin ich bei ca. 60% Aktienquote mit ca. 50 Titeln.

 

Ich sehe in 4 Jahren wieder reinB-)

 

Share this post


Link to post
Bast
Posted

70% ETF-Weltportfolio nach BIP

5% EM US$ Anleihen

5% REITs global

20% TG/FG

Share this post


Link to post
Steve777
Posted · Edited by Steve777

Depot (ohne Immobilie):

 

20% Cash (Tagesgeld)

80% Arero => 48% Aktienquote (BIP)

                         20% €-Anleihen

                         12% Rohstoffe

 

In den 80% RK3 sind noch 2x34Euro pro Monat-VL-Fonds enthalten (Ishares MSCI WORLD ETF), also reine Aktien - sind aber nur ein paar 1000er - daher vernachlässigbar bzw. man könnte dadurch die Aktienquote auf 50% aufrunden.

 

Diese Asset-Allocation werde ich (nach stetigem Hin u. Her-Überlegen) auch weiter so lassen wie die letzten acht Jahre.

Für mich scheint es wohl der "Sweet Spot" zu sein (zwar stinklanweilig, aber übersichtlich, simpel und ausreichend effektiv).

Share this post


Link to post
McScrooge
Posted · Edited by McScrooge

76% in Aktien - (davon ca. 65% Einzelwerte, 25% Fonds, 10% ETF)

 

Mein Ziel ist nicht mehr als 75%, dass heißt nun, dass verstärkt in andere Assets investiert wird.

Share this post


Link to post
Geldanleger
Posted

Aktienquote im März von 39 % auf 48 % erhöht - wird nun weiter gesteigert.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.