Layer Cake

Das (Welt-)Depot von Layer Cake

163 posts in this topic

Posted

Grüße miteinander!

 

Hier kommt die Übersicht für den September. Im Depot ist noch alles beim alten. Wir sind noch immer knapp unter der Ausschüttungssumme von 2017. Allerdings hat auch der Arca Goldbugs noch nicht ausgeschüttet. Ich habe dazu noch nichts entdecken können. Bei der Commerzbank ist er in der Ausschüttungsübersicht für August gelistet. Allerdings konnte ich in den Unterlagen des ETFs keine Angabe zum Datum finden. Auch auf den einschlägigen anderen Seiten findet man nur die Ausschüttung von 2017. Weiß da irgendjemand mehr? Ansonsten plätschert alles so dahin. Also beobachte ich weiter und halte den Cashanteil bereit ;) Achja, und mir fällt auf, dass die innogy ganz still und leise abseits der großen Nachrichten immer mal wieder kleine Schrittchen nach oben macht. Besonders interessant daran: diese Woche ist die Aktie über die ursprüngliuche Angebotsschwelle von E.on getippelt: ursprüngliches Angebot waren 36,76 Euro zuzüglich der Dividende von 1,64 Euro. Macht zusammen 38,40 Euro. ende diese Woche stehen wir jetzt bei 38,49 Euro. Gerne weiter :thumbsup:

 

Hier ist die Septemberübersicht:

 

Ausschüttungen im September:

Aramea Rendite Plus, Umicore, Kraft-Heinz

 

Top & Flop:

top3.png

 

flop3.png

 

Depotübersicht:

übersicht.png

 

Asset Allocation:

allocation.png

 

Ausschüttungen:

ausschüttungskalender.png

ausschüttungen2018.png

 

Grüße vom Kuchen!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Layer Cake

Hallo zusammen!

 

Ich mache das Update mal schon diese Woche, da ich nächste Woche beschäftigt bin. Was gibt es neues? Es rappelt in der Kiste :D Die letzten beiden Wochen war ordentlich Bewegung im Aktienmarkt. Diesmal haben die Edelmetalle ihren Zweck erfüllt und das Depot in dieser Phase stabilisiert. Überraschenderweise war jedoch eine Aktie der beste Performer der letzten 4 Wochen, nämlich P&G. Zugegeben ein defensiverer Wert, dennoch hatte ich das nicht erwartet. Die Korrektur kam mir aber auch ganz gelegen. Ich habe die Chance genutzt und Cash ins Depot nachgeschossen. Davon wurden zum einen Umicore und Activision aufgestockt. Das sind meine zwei Lieblinge, in denen ich großes Zukunftspotenzial sehe. Umicore, weil Wertstoffgewinnung, Katalyse und Recycling, speziell von Elektroschrott, weiter an Bedeutung gewinnen wird. Activision, weil eSports großes Zukunftspotenzial hat und da elektronische Unterhaltungsprodukte in der Regel sogar bei wirtschaftlichen Krisen profitieren können. Zusätzlich habe ich zwei neue Werte gekauft: Infineon und Jenoptik. Die waren auf meiner Watchlist ziemlich weit oben. Jenoptik halte ich für sehr solide und zukunftsträchtig, sie war nur lange Zeit nicht günstig zu haben. Selbst jetzt ist sie noch kein Schnäppchen. Allerdings haben sie in der jüngeren Vergangenheit auch regelmäßig ihre Prognosen nach oben korrigiert. Infineon ist dazugekommen, weil ich weiter an das Thema Elektromobilität glaube, ohne jedoch auf einen bestimmten Autohersteller zu vertrauen. Auch Elektroautos werden umfangreiche Assistenzsysteme und Halbleiter benötigen. Ich habe nicht den günstigsten Kurs erwischt, habe aber auch nur ne halbe Position. Gegebenenfalls lege ich da nochmal nach. Allerdings gibt es auch noch viele weitere verlockende Angebote. Daher schlage ich vorher lieber noch woanders zu. Zuguterletzt habe ich endlich auch den FTSE All World ETF weiter aufgestockt. Das hatte ich mir ja vorgenommen, wenn die Märkte korrigieren. Ich habe noch Cash für zwei normale oder drei kleine Aktienpositionen, habe mir aber auch erstmal ne kleine Pause verordnet, um nicht gleich alles Pulver zu verschießen. Ich schau mir die Märkte nächste Woche erstmal an, hab eh grad anderes zu tun. Den derzeitigen Cash würde ich aber noch gern investieren. Geplant ist auch nochmal Cash nachzulegen, aber eher für nächstes Jahr. Das mache ich aber kurzfristig, weil ich nicht zuviel Cash bei Flatex liegen haben möchte, aufgrund der Negativzinsen. Das TG/FG bleibt weiter unangetastet. Das fungiert als Stabilität und wird nur investiert, wenn wir uns noch in tiefere Gefilde begeben und die Sache noch etwas länger anhält.

 

Nochmal zusammengefasst:

Käufe im Oktober:

Activision Blizzard zu 65,85€

Umicore zu 46€

Jenoptik zu 30,20€ und 25,84€

Infineon zu 19,80€

FTSE All Word zu 70,05€

 

Soviel zu meinen Gedanken. Hier ist das Depotupdate:

 

Ausschüttungen im Oktober:

Vanguard FTSE All World

 

Top & Flop:

top3.png

 

flop3.png

 

Depotübersicht:

depot.png

 

Asset Allocation:

übersicht.png

 

Ausschüttungen:

kalender.png

ausschüttungen.png

 

Grüße vom Kuchen!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Danke für das Update. Das Gold dient als Absicherung? Aber wozu hast Du den Vanguard-ETF, wenn Du ohnehin schon ein breit aufgestelltes Aktiendepot hast? Meines Erachtens ist dat Dingens überflüssig. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by pillendreher

vor 21 Minuten schrieb Schildkröte:

...  Aber wozu hast Du den Vanguard-ETF, wenn Du ohnehin schon ein breit aufgestelltes Aktiendepot hast? Meines Erachtens ist dat Dingens überflüssig. 

 

Ansichtssache, was ein breit aufgestelltes Aktiendepot ist (und das bitte nicht als persönlichen Angriff missverstehen):

 Layer Cake:                                                                         10 Aktien

 VANGUARD FTSE ALL-WORLD UCITS ETF                              3169 Positionen

 

PS

26% Gold- und Silber ist eine Hausnummer -> in Anlehnung an Harry Brownes Permanent Portfolio?

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 40 Minuten schrieb pillendreher:

 

Ansichtssache, was ein breit aufgestelltes Aktiendepot ist (und das bitte nicht als persönlichen Angriff missverstehen):...

Sixt und Bijou Brigitte würde eigentlich auch reichen.:w00t:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 5 Stunden schrieb Schildkröte:

Danke für das Update. Das Gold dient als Absicherung? Aber wozu hast Du den Vanguard-ETF, wenn Du ohnehin schon ein breit aufgestelltes Aktiendepot hast? Meines Erachtens ist dat Dingens überflüssig. 

 

vor 5 Stunden schrieb pillendreher:

 

Ansichtssache, was ein breit aufgestelltes Aktiendepot ist (und das bitte nicht als persönlichen Angriff missverstehen):

 Layer Cake:                                                                         10 Aktien

 VANGUARD FTSE ALL-WORLD UCITS ETF                              3169 Positionen

 

PS

26% Gold- und Silber ist eine Hausnummer -> in Anlehnung an Harry Brownes Permanent Portfolio?

 

Huhu ihr beiden. Ich hatte eine Zeit mal daran gedacht, mein Depot nach Harry Browne zu gestalten. Ich sag mal, der Geist von Harry Browne weht ein wenig durch das Depot. Hauptsächlich, weil mir die Idee der gegenseitigen Absicherung von Assetklassen gut gefällt. Allerdings würde ich es nicht schaffen, das passiv durchzuziehen. Beispielsweise habe ich erst kürzlich den Anleihenanteil ziemlich reduziert. Das war eine aktive Entscheidung, weil ich erstens keine Anleihen selbst kaufe, sondern nur über ETFs/Fonds und ich mir zweitens derzeit von relativ sicheren Anleihen-ETFs keine positive Rendite erwarte. Außerdem wäre es dann auch besser, nur den ETF im Aktienteil zu halten.

 

Der hohe Goldanteil rührt eigentlich daher, dass ich damals mit Gold angefangen hab. Nicht unbedingt zur günstigsten Zeit. Ich hab dann aber etwas günstiger nachgekauft. Dadurch ist aber der Edelmetallanteil stetig gewachsen. Allerdings fühle ich mich damit trotz der mäßigen Performance ganz wohl. Das physische Gold/Silber werd ich auch nicht verkaufen, außer es steigt dermaßen, dass es mal 50% vom Depot ausmacht. Das Xetra Gold und der Arca Goldbugs hingegen sind fürs Rebalancing gedacht. Auf lange Sicht, möchte ich den Goldanteil durch weitere Einzahlungen und den Kauf von Aktien (und später Anleihen ETFs) weiter reduzieren. Ein Anteil von 15%-20% an Edelmetallen wäre mir am Liebsten.

 

Der ETF ist auch so ne Sache. Ich mag Einzelaktien und ETFs. Mich interessiert bei einzelnen Unternehmen entweder die Story oder eine sichere Dividende. Danach suche ich mir Unternehmen aus, schau mir das Durchschnitts-KGV der letzten Jahre an und die Fundamentaldaten auf Marketscreener. Ich mag aber auch die breite Auftellung von ETFs. Daher sehe ich den ETF eher als eine Art Absicherung, quasi so etwas wie meine sicherste Aktie. Ein Ausgleich, wenn man so will. Ich weiß, dass es darüber sehr unterschiedliche Meinungen gibt. Ich hatte erst nur Einzelaktien und dann nur ETFs und letztendlich fühle ich mich am Wohlsten mit beiden zusammen. 

 

Lasst es euch gutgehen :thumbsup:

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Schildkröte

vor 12 Stunden schrieb Layer Cake:

Der ETF ist auch so ne Sache. Ich mag Einzelaktien und ETFs. Mich interessiert bei einzelnen Unternehmen entweder die Story oder eine sichere Dividende. Danach suche ich mir Unternehmen aus, schau mir das Durchschnitts-KGV der letzten Jahre an und die Fundamentaldaten auf Marketscreener. Ich mag aber auch die breite Auftellung von ETFs. Daher sehe ich den ETF eher als eine Art Absicherung, quasi so etwas wie meine sicherste Aktie. Ein Ausgleich, wenn man so will. Ich weiß, dass es darüber sehr unterschiedliche Meinungen gibt. Ich hatte erst nur Einzelaktien und dann nur ETFs und letztendlich fühle ich mich am Wohlsten mit beiden zusammen. 

 

Viele Anleger setzen vornehmlich auf ETFs und mischen mitunter einzelne Aktien bei. Sofern man die Aktien hinreichend analysiert hat, kann das durchaus sinnvoll sein. Andersrum frage ich mich, was für einen Sinn ein marktbreiter ETF als 6%ige Beimischung ergeben soll (von einer Absicherung kann man in dieser Größenordnung nicht wirklich sprechen)? Meines Erachtens würde lediglich ein Branchen/Themen-ETF als Beimischung einen Sinn ergeben. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Am 28/10/2018 um 11:13 schrieb Schildkröte:

 

Viele Anleger setzen vornehmlich auf ETFs und mischen mitunter einzelne Aktien bei. Sofern man die Aktien hinreichend analysiert hat, kann das durchaus sinnvoll sein. Andersrum frage ich mich, was für einen Sinn ein marktbreiter ETF als 6%ige Beimischung ergeben soll (von einer Absicherung kann man in dieser Größenordnung nicht wirklich sprechen)? Meines Erachtens würde lediglich ein Branchen/Themen-ETF als Beimischung einen Sinn ergeben. 

Sorry, dass ich erst jetzt antworte. War die Woche auf Achse. Der ETF wird auch weiter ausgebaut, bleibt auf längere Sicht also nicht bei 6%.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

So, beim letzten Mal eher, diesmal später: Das Update für November.

Es ist gerade ziemlich viel los im Leben und daher muss das Aktiendepot mal etwas hintenan stehen. Daher diesmal nur ein knappes Update. Ich habe im November nochmal Activision Blizzard nachgekauft bei etwa 50€. Ging dann noch etwas weiter bergab. Die Position liegt erstmal bei 5% und das reicht mir eigentlich. Ich sehe nach wie vor großes Potenzial in dem Wert für die Zukunft. Hätte vielleicht den ersten Nachkauf nicht so schnell tätigen sollen, aber was solls. Mir ist es erstmal wichtiger, auch weitere Werte dem Depot hinzuzufügen. Ich teile die Meinung einiger anderer Forenteilnehmer, dass Fresenius mehr abgestraft wurde, als nötig gewesen wäre und habe mir daher eine Anfangsposition zu 40,70€ gegönnt. Allerdings erst am Freitag. Das wird also erst im Dezemberupdate drin sein. Jetzt erstmal das Update für November:

 

Käufe im November:

Activision Blizzard zu 50,15€

 

Ausschüttungen im November:

Acatis Value, General Mills, Procter & Gamble

 

Top & Flop:

top3.png

 

flop3.png

 

Depotübersicht:

Depot.png

 

Asset Allocation:

asset_allocation.png

 

Ausschüttungen:

Divmonate.png

Ausschüttungen.png

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Frohe Weihnachten alle zusammen und schon mal vorsorglich einen Guten Rutsch ins neue Jahr. Hier ist die Übersicht für Dezember und da dies auch 2018 abschließt, hab ich diesmal zusätzlich auch mal eine Übersicht angehangen, die zeigt wie sich die Depotaufteilung über das Jahr geändert hat. Die zeigt recht deutlich, dass es mir in diesem Jahr endlich gelungen ist, den Aktienanteil merklich zu erhöhen. Ich denke mal, im Dezember gab es in den meisten Depots ein ähnliches Bild, was die Aktienentwicklung angeht, nämlich nach Süden. Der hohe Edelmetallanteil hat mir wieder einmal geholfen, dies ein wenig abzufedern. Gleichzeitig eröffnet diese Entwicklung aber auch die Chance, weiter günstig einzukaufen. Fresenius ist daher nach der Gewinnwarnung und recht (über-)deutlichen Abstrafung neu ins Depot gewandert. Eine weitere kleine Änderung werde ich noch vornehmen. Die Festgeldzinsen wandern immer erst die erste Januarwoche aufs Konto, daher verschiebe ich die Festgeldausschüttung in meiner Übersicht nun auf Januar. Dann muss ich mit der Dezemberübersicht nicht immer bis Januar warten. Das vermindert zwar für 2018 die Ausschüttungen aber dafür beginnt das neue Jahr dann gleich mit einer schönen Ausschüttung. Das heißt auch, dass wir 2019 natürlich einen Headstart haben und wir neue Ausschüttungsrekorde erklimmen sollten, auch durch viele Anlagen, die ich erst im Laufe von 2018 erworben habe. Darauf freue ich mich schon, unabhängig von der Depotentwicklung. Meine weiteren Ziele für 2019 sind der Erwerb weiterer Aktien und Anteile des Vanguard-ETFs. Damit verbunden sind weitere Einzahlungen in das Depot, um den nötigen Cashanteil zu generieren. Die Ausschüttungen reichen dafür leider noch bei weitem nicht aus. Dies ist auf jeden Fall machbar. Dieser Teil des Depots ist ja weitgehend unsichtbar aber im Leben standen letztes Jahr viele Änderungen an, wie Hochzeit, Autokauf und andere größere Ausgaben. Außerdem war der Dezember und wird der Januar sehr stressig, da die nächsten Tage ein neuer Stammhalter in unseren Haushalt einziehen wird. Leider lief bisher alles nicht ganz unkompliziert und auch im Januar wird noch ein wenig Zeit im Krankenhaus anstehen. Daher stelle ich derzeit nicht allzu große Überlegungen im Depot an. Aber die Hochzeit und das Kind werden sich ab Januar positiv auf die Steuern auswirken und vielleicht mehr Cash für das Depot freisetzen. Aber erstmal schauen, das ist derzeit noch Wunschdenken :D Aber zumindest steht sehr wahrscheinlich keine Hochzeit mehr an hehe. Von daher wünsche ich euch allen noch einen guten Rutsch und ein erfolgreiches, glückliches und von Gesundheit gesegnetes neues Jahr 2019! 

 

Käufe im Dezember:

Fresenius zu 40,70€

 

Ausschüttungen im Dezember:

Kraft Heinz

 

Top & Flop:

top3.png

flop3.png

 

Depotübersicht:

depot.png

 

Asset Allocation:

übersicht.png

 

Ausschüttungen:

kalender.png

ausschüttungen.png

 

Entwicklung der Depotaufteilung 2018:

Depotaufteilung-2018.png

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Danke für die Updates.:thumbsup:

 

Vermutlich hast du es schon woanders beantwortet, aber ganz kurz nochmal, weil dein Thread schon 6 Seiten hat: Warum so viele Edelmetalle? Ist das nicht gebundenes Kapital welches keine ersthaften Gewinne erwirtschaftet und wenig Aussicht darauf hat?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

wie sieht die Durchschnittsperformance deines gesamten Portfolios (2018 und seit Beginn) aus, wenn man fragen darf? (oder hab ich's einfach nicht gesehen)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Am 30.12.2018 um 17:01 schrieb Einstiegskurs:

Danke für die Updates.:thumbsup:

 

Vermutlich hast du es schon woanders beantwortet, aber ganz kurz nochmal, weil dein Thread schon 6 Seiten hat: Warum so viele Edelmetalle? Ist das nicht gebundenes Kapital welches keine ersthaften Gewinne erwirtschaftet und wenig Aussicht darauf hat?

Huhu Einstiegskurs, ich hatte das in #131 schonmal kurz erläutert. Im Grunde sind es zwei Faktoren. Erstens, ich hatte mit Edelmetallen angefangen und zweitens, ich mag den harmonisierenden Effekt im Depot. Auch wenn es bisher nicht Performance verbessernd war, so hat es aber auch dafür gesorgt, dass das Depot nie wirklich abgeschmiert ist, wenn die Aktienkurse nachgaben. Gerade in der jetzigen Marktsituation schätze ich diese Eigenschaften von Gold. 

 

Am 30.12.2018 um 19:20 schrieb tomkyle:

wie sieht die Durchschnittsperformance deines gesamten Portfolios (2018 und seit Beginn) aus, wenn man fragen darf? (oder hab ich's einfach nicht gesehen)

Hallo tomkyle. Seit Beginn hab ich die Daten leider nicht. Für 2018 war die Performance -4,26%. Ich arbeite noch daran, sie automatisch zu tracken. Leider habe ich derzeit ganz wenig Zeit, da unser Sohn vor 4 Tagen zur Welt kam, und das 2 Monate zu früh. Daher liegen meine Prioritäten gerade woanders. Aber ich werde auch weiter hier updates veröffentlichen. Kann nur sein, dass ich etwas länger zum Antworten brauche ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 12 Stunden schrieb Layer Cake:

da unser Sohn vor 4 Tagen zur Welt kam, und das 2 Monate zu früh.

 

Herzlichen Glückwunsch zur Vaterschaft und für den Nachwuchs alles Gute!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Layer Cake

Am 4.1.2019 um 10:30 schrieb Schildkröte:

 

Herzlichen Glückwunsch zur Vaterschaft und für den Nachwuchs alles Gute!

Dankeschön! Ich denke mal, bis Februar wird das meine ganze Zeit beanspruchen. Dann kommt der Kleine hoffentlich irgendwann heim und alles wird etwas einfacher *fingers crossed*

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Am 3.1.2019 um 21:44 schrieb Layer Cake:

Leider habe ich derzeit ganz wenig Zeit, da unser Sohn vor 4 Tagen zur Welt kam, und das 2 Monate zu früh. Daher liegen meine Prioritäten gerade woanders. Aber ich werde auch weiter hier updates veröffentlichen. Kann nur sein, dass ich etwas länger zum Antworten brauche ;)

 

Hallo Layer! Meinen Glückwunsch zum Papa! Ich hoffe und drücke die Daumen, dass das "Frühchen" alles gut übersteht :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Am 6.1.2019 um 20:11 schrieb M_M_M:

 

Hallo Layer! Meinen Glückwunsch zum Papa! Ich hoffe und drücke die Daumen, dass das "Frühchen" alles gut übersteht :)

Dankeschön :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Grüße Miteinander!

 

Ich habe gerade mal ein wenig Zeit, bevor es dann gleich wieder ins Krankenhaus zum Nachwuchs geht :P, daher kommt jetzt erstmal das Januar-Update. Es gibt auch ein paar Änderungen.  

 

Zuallererst plane ich gerade einen Brokerwechsel von Flatex zur Onvista-Bank. Eigentlich mag ich Flatex, aber zwei Dinge stören mich so sehr, dass ein Wechsel wohl her muss. Zum einen die Negativzinsen von -0,4%, weil man nie Geld vorhalten kann auf dem Konto. Zum Anderen, und das ist der eigentliche auschlaggebende Faktor, 5,90 € Gebühren auf nichtdeutsche Dividendenzahlungen über 15€. Gerade bei amerikanischen Quartalsausschüttern ist das gleich mal wie ne zusätzliche Steuer. Solange man nur in ETFs und Fonds investiert, ist das nicht relevant, aber für ein Dividendendepot ein ziemlicher Spaßkiller. Deshalb der Plan zu wechseln. Zwei Dinge muss ich noch rausfinden. Vielleicht weiß da einer mehr. 1. US-Aktien können nur zu Clearstream Luxemburg übertragen werden. Muss ich mir da irgendwelche Gedanken machen über versteckte Kosten oder andere Probleme? 2. Ich würde gern den Depotübertrag gleich mit der Eröffnung zusammen machen. Allerdings muss man da die Zieldepotnummer bei Onvista angeben. Die habe ich natürlich noch nicht. Hat das schonmal jemand von euch gemacht? Ansonsten ruf ich den Support am Montag mal an. Soviel erstmal zum geplanten Brokerwechsel. 

 

Weitere Neuigkeiten: es raucht im Depot :D, also im positiven Sinne. Die beiden Werte British American Tobacco und Altria sind neu eingezogen. Beide wurden in letzter Zeit stark abgestraft und sind meiner Ansicht nach für Dividendenjäger zu einem fairen Preis zu haben. Das kam mir gerade sehr gelegen. Ich möchte die Ausschüttungsrendite des Depots erhöhen. Das Depot ist in dem Bereich nämlich noch relativ bescheiden aufgestellt. Ist natürlich auch kein Wunder bei einem Anteil von Gold/Tagesgeld um die 50%.  

 

Da ich erst etwas später neuen Cash zuschießen will, habe ich gleich aus der Not eine Tugend gemacht, und den Goldanteil am Depot gesenkt. Denn, um die Ausschüttungsrendite zu erhöhen, muss auch an der Stelle was passieren. Der Arca Goldbugs ist rausgeflogen. Ich hab mir einfach mal die Performance zu Gemüte geführt und mit der von Xetra-Gold und der eines MSCI World verglichen. Ergebnis: er ist im Grunde keine bessere Absicherung als Xetra-Gold, nur volatiler. Ich häng mal 1,5 und 10 Jahres-Charts an. Da kann sich jeder selbst mal ein Bild machen. Und ich muss mir eingestehen, dass beim Arca Goldbugs bei mir eher die Idee einer Art Gold auf Speed entstanden war und ich ihn aus Nostalgiegründen wieder ins Depot geholt habe. Im Grunde, ist es eher ein reines Zockerpapier auf steigende Goldpreise, das aber ebenso auch mal mit Aktien korreliert.

 

Außerdem habe ich auch den Xetra-Gold-Anteil um 2/5 reduziert. All diese Änderungen haben immerhin die Ausschüttungsrendite des Gesamtdepots von knapp 1,3% auf etwa 1,5% angehoben. Mein mittelfristiges Ziel wären 2%.

Soviel erstmal zu meinen Gedanken. Hier ist das Depotupdate für Januar. Ach, der Januar verlief so erfreulich, dass ich mich auch mal motivieren konnte, die Performance besser zu tracken und in das Depotupdate zu integrieren :).

 

Hier das Depotupdate für Januar:

 

Performance: 

 

performance.png

 

Kaufe/Verkäufe:

Kauf: BAT (WKN: 916018) zu 30,28€

Kauf: Altria (WKN: 200417) zu 41,80€

Verkauf: Arca Gold Bugs (WKN: ETF091) zu 14,57€ - G/V seit Kauf -12,45%

Verkauf: 2/5 von Xetra Gold (WKN: A0S9GB) - G/V seit Kauf +1,38%

 

Ausschüttungen im Januar:

Tagesgeld, FTSE All World

 

Top & Flop:

top3.png

 

flop3.png

 

Depotübersicht:

übersicht.png

 

Asset Allocation:

assets.png

 

Ausschüttungen:

div-kalender.png

ausschüttungen2019.png

 

Grüße vom Kuchen!

5jahre.png

10jahre.png

1jahr.png

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 24 Minuten schrieb Layer Cake:

Allerdings muss man da die Zieldepotnummer bei Onvista angeben

 

Ich selbst habe keine speziellen Erfahrungen mit Flatex oder Onvista, aber im Allgemeinen sollte man den neuen Broker auch den Depotübertrag machen lassen.

Da müsste beim Depoteröffnungsantrag auch irgendwo ein Feld sein, wo man angeben kann, von welchem Depot die Wertpapiere eingezogen werden sollen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 3 Minuten schrieb xfklu:

 

Ich selbst habe keine speziellen Erfahrungen mit Flatex oder Onvista, aber im Allgemeinen sollte man den neuen Broker auch den Depotübertrag machen lassen.

Da müsste beim Depoteröffnungsantrag auch irgendwo ein Feld sein, wo man angeben kann, von welchem Depot die Wertpapiere eingezogen werden sollen.

Huhu xfklu! Danke für die Antwort! Das war auch mein Plan. Ich schau nochmal nach, aber beim Onvista-Eröffnungsantrag gab es meines Erachtens kein Feld dafür. Stattdessen war ein extra Link auf der Seite für den Eröffnungsantrag, den man für einen Depotübertrag nutzen sollte.

Und auf eben dieser Extraseite möchte er gern die Onvista-Depotnummer wohin die übertragenen Wertpapiere gehen sollen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Danke für das Update. Darf ich fragen, was Dich zum Kauf von Jenoptik bewogen hat? 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hallo Schildkröte! Natürlich darfst du. Jenoptik und auch Carl Zeiss habe ich schon sehr lange auf meiner Watchlist. Beide Unternehmen haben sehr interessante und spezialisierte Geschäftsfelder in der Optik und sind bekannte Größen innerhalb ihrer spezialisierten Bereiche. Eigentlich ist Carl Zeiss sogar das Unternehmen, was ich noch lieber hätte. Jedoch war die Bewertung die letzten Jahre schon großzügig und sie ist seitdem noch gestiegen. Jenoptik kam hingegen in der letzten turbulenten Phase zurück. Was mir an Jenoptik gefällt:

  • Sehr schönes Wachstum und gute Margen
  • jenoptik.JPG
  • Ein sehr interessanter technischer Bereich, der Know-How und Erfahrung voraussetzt
    • Das Unternehmen ist über drei gleich große Teilbereiche diversifiziert
      • Mobility
      • Optik und Life Science
      • Defence und Civil Systems
  • Ein Name der für Qualität steht
  • Keine Verschuldung uind liquide Mittel steigen
  • In der Vergangenheit Prognosen erfüllt und oft übertroffen
  • Das Unternehmen war im MDAX, jetzt im TecDAX, dennoch ist es stets relativ ruhig darum gewesen, obwohl es sich prächtig entwickelt. 
  • 25% Ausschüttungsquote erlauben weiterhin gutes Wachstum, versüßen mir aber auch schon die Wartezeit :) mit ~1,3% Dividende
  • Ich finde es bei etwa 24€ fair bewertet mit sehr guten Wachstumschancen
  • jenoptik2.JPG
    • Allerdings war ich zu gierig und hatte das erste Mal bei 30€ glaub ich schon zugeschlagen und dann nochmal bei 24€. Daher ist mein Einstiegskurs etwas höher. Aber hey, ich wollte mir die Chance nicht entgehen lassen :)

Sollte Carl Zeiss nochmal um einiges zurückkommen, werde ich da auch noch zuschlagen. Aber da müsste der Kurs schon ganz schön zurückkommen. Außerdem komm ich entfernt aus der Ecke um Jena und weiß es zu schätzen, dass zwei solche Traditionsfirmen aus dem ehemaligen Osten sich halten konnten und gut entwickelt haben. Ich unterstütze das gerne :) 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Schildkröte

vor 1 Stunde schrieb Layer Cake:

Hallo Schildkröte! Natürlich darfst du. Jenoptik und auch Carl Zeiss habe ich schon sehr lange auf meiner Watchlist.

 

Danke für Deine Antwort. Da ich beruflich u. a. mit optischen Geräten zu tun habe und mein Onkel Optiker ist, habe ich ebenfalls einen Bezug zu beiden Unternehmen. CZM hatte ich mal bei 22€ eingesackt und bei 34€ verkloppt... Bei den exorbitanten Foreward-KGVs stehe ich aber auch weiter zu dieser Entscheidung. Allerdings schwanken die Gewinne von CZM mitunter wegen sich ändernden Investitionen in Forschung und Entwicklung. Deshalb ist bei CMZ möglicherweise das KUV eine aussagekräftigere Kennzahl. Jenoptik ist bezüglich der Foreward-KGVs allerdings auch nicht unbedingt günstig. Zwar zeichnet sich Jenoptik seit einigen Jahren durch ansehnliches Wachstum aus. Dafür ist das Unternehmen in vergangenen Krisen immer in die roten Zahlen gerutscht, während CZM auch in Krisenzeiten recht stabil ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Layer Cake

Danke für deine Einschätzung @Schildkroete! Ich bin mal gespannt, wie sich beide Unternehmen zukünftig weiterentwickeln.

 

Kleine Anekdote:

 

Carl Zeiss Meditec hab ich seit 2008 in nem Musterdepot, zu damals 9,60€ während der Finanzkrise aufgenommen, zusammen mit Phoenix Solar und einem australischen Explorer :D. Phoenix Solar am stärksten gewichtet, CZM etwas weniger und der Explorer nur so als Rest. Das wäre daraus geworden: Phoenix Solar, damals die große Solar-Trendaktie, komplett in die Asche gesetzt, Carl Zeiss hats rausgerissen. Der Explorer war im Grunde fast am Boden, kam aber seit nem Jahr auf +30% zurück. Ist schon lustig.

 

Musterdepot.JPG

 

Habs mir das Depot mit dem Namen "Spass" aus Nostalgiegründen aufgehoben und als Warnung, nicht auf Trends aufzuspringen :P

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Grüße miteinander!

 

Ja, der Nachwuchs ist noch immer im Krankenhaus und ich mus auch gleich wieder los. Daher widme ich die Februar-Übersicht gleich mal dem Thema "Sorgenkinder" :D. Allerdings geht es wohl bald nach Hause, daher schließe ich unseren Kleinen mal aus dem Thema aus. Denn eigentlich geht es um die beiden Werte Activision Blizzard und Kraft Heinz. Beide hingen die letzten Monate wie Blei im Depot. Und beide werden im Grunde von Finanzinvestoren gesteuert. Dennoch habe ich sehr unterschiedliche Meinungen zu beiden Werten. Auch ich habe nicht schlecht geschaut, als Kraft Heinz letzte Woche um knapp 30% abgeraucht ist. Natürlich habe ich, wie wohl einige andere auch, einige Zeit hier im Kraft Heinz Beitrag verbracht. Ich hatte damals die Verschmelzung von Kraft Heinz einfach weniger kritisch gesehen und wohl auch den Faktor Warren Buffet positiver eingeschätzt, als er letztendlich war. Nach der letzten Entwicklung glaube ich allerdings nicht mehr an ein für mich gutes Ende und habe daher mit -44,51% einen Schlussstrich unter das Investment in die Aktie gezogen, da ich die Aktie mittlerweile auch zu diesem Preis nicht mehr kaufen würde. Im Grunde sogar zu keinem Preis mehr. Aber deswegen diversifiziert man ja. Und einer Chance steht auch immer ein Risiko gegenüber. Bisher bin ich mit meinen Entscheidungen aber überwiegend gut gefahren und werde sicher auch in der Zukunft weiter nach potenziellen Schnäppchen greifen. 

 

Damit zum anderen Sorgenkind: Activision Blizzard. Das war ein klarer Fall von zu früh nachgekauft. Dennoch sehe ich in dem Wert derzeit deutlich mehr Chancen als Risiken. Das liegt daran, dass das Unternehmen gerade erst ein Rekordjahr vermeldet hat, jedoch für 2019 der Ausblick etwas eingetrübt ist. Ein sehr kontroverses Thema ist auch die Kündigung von 800 Mitarbeitern aufgrund dessen, trotz des Rekordergebnisses. Einerseits, in Anbetracht der Aussichten eine vorausschauende Planung, zumal ja dem gegenüber die Spieleentwickler verstärkt werden, um eben schneller neue heiße Eisen zu schmieden. Menschlich allerdings ein sehr übles Gebaren. Zumal Bobby Kotick auf mich auch nicht sonderlich vertrauenerweckend wirkt. Naja ein Finanzinvestor halt. Allerdings hat die Firma in der Vergangenheit seltenst enttäuscht und scheinbar die größte Produktpipeline am Kochen, die sie je hatten. Ich denke (hoffe), dass dieses Jahr mehr dazu bekannt wird. Für die nächsten Monate wird der Kurs wohl weiter dahindümpeln aber für Ende des Jahres oder spätestens nächstes Jahr sehe ich da großes Kurspotenzial. Am Beispiel des härtesten Konkurrenten Electronic Arts, sieht man, wie schnell das gehen kann. Die wären im letzten Monat das deutlich bessere Investment gewesen. Da kam einfach ein Super Produkt raus, was keiner auf dem Schirm hatte und der Kurs ging ab wie ne Rakete. Wenn ich mir vorstelle, dass Activision Blizzard mehrere solche Spiele in der Mache hat, sehe ich der Zukunft sehr positiv entgegen und freue mich schon auf ein ordentliches Feuerwerk. Dennoch kaufe ich erstmal nicht nach. Einfach, weil die Position sonst zu schwergewichtig wird. Vielleicht später nochmal. Ich denke eh nicht, dass sich die nächsten Monate schon so viel tut.

 

Eine weitere gute Nachricht am Ende. Zwar haben die oben angesprochenen Werte die Performance im Februar ganz schön verhagelt. Dafür liefen aber wiedermal Jenoptik und die beiden neuen Werte Altria und BAT wie geschnitten Brot, und das Depot konnte daher im Februar noch ein Plus von 0,82% verbuchen. Gar nicht so übel :thumbsup:. Im Grunde bin ich schon bei der erwarteten Durchschnittsperformance fürs ganze Jahr :D So, nun aber die Übersicht.

 

Hier ist die Übersicht für Februar 2019:

 

Performance:

performance.png

 

Top & Flop:

top3.png

 

flop3.png

 

Kaufe/Verkäufe:

Verkauf: Kraft Heinz (WKN: A14TU4) zu 30,20€ - G/V seit Kauf -44,51% 

 

Depotübersicht:

portfolio.png

 

Asset Allocation:

übersicht.png

 

Ausschüttungen im Februar:

Infineon, General Mills, Procter & Gamble

 

Ausschüttungskalender:

divikal.png

 

divisum.png

 

Bis denne,

Layer Cake!

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now