Diversifikationsrendite eines fiktiven EW-CommodityIndex, 1991 - 2015

Posted · Edited by AktivPassiv

Hallo,

 

aus Interesse habe ich versucht die Diversifikationsrendite im Zeitverlauf eines fiktiven EW-Portfolios (26 TR-Rohstofffutures, Zeitraum 1991 - 2015) zu berechnen.

Da ich aber kein Experte in solchen Analysen bin, wollte ich hier im Forum eine 2te Meinung einholen ob die Berechnung überhaupt passt. Als Grundlage für die DR habe ich eine Beispielrechnung von Kommer verwendet: B&H Bibel

 

Die Basisdaten habe ich von einem Link den Chemstudent hier im Forum mal gepostet hat.

 

Die DR nähert sich irgendwann den historisch oft zitierten 3% an und nimmt mit Ende 2011 langsam ab (Financialization?).

 

Anbei noch die DR in verschiedenen Perioden:

 

Dez90 - Dez1994: 1,85%

Dez1994 - Dez1999: 2,51%

Dez1999 - Dez2004: 2,97%

Dez2004 - Dez2009: 2,82%

Dez2009 - May2015: 2,00%

 

lg, aktivpassiv

Commodities_Diversifikationsrendite.xlsx

Share this post


Link to post

Posted

Deine Tabelle ist etwas gewöhnungsbedürftig, da du immer die Zahlenwerte berechnest, bei den Endwerten, aber immer auf ein anderes Tabellenblatt die Bezüge setzt.

Du berechnest die Diversifikationsrendite immer aus der Differenz der annualisierten Renditen. Also alles so, wie es Kommer vorgibt.

Den Schwachpunkt sehe ich aber in deiner Einperiodenbetrachtung.

Dein Bezugswert ist immer der Startwert 1990. Eine rollierende Betrachtung wäre interessanter, da sich die Auswirkungen verschiedener Ereignisse besser ableiten lassen.

 

Ist der Zusatzertrag in deiner Betrachtung vor Kosten und Steuern oder sind die Einzelrohstoffe TR-Indizes inkl. Rollkosten?

Die Umsetzung bei so vielen Positionen ist als Privatanleger aus Kostengründen nur über einen Fonds oder ein Zertifikat zu erwägen.

Hast du dir schon den Thread durchgelesen? Der befasst sich mit Rohstoff ETFs. Da gibt es noch andere vielversprechende Ansätze mit Rohstoffen Gewinn zu machen.

 

Nun zur eigentlichen Diversifikationsrendite bei Rohstoffen:

Das, was Kommer als den heiligen Gral verkauft, ist nichts anderes als jährliches Rebalancing auf die Anfangsgewichtung.

Mit anderen Anlageobjekten, welche auch niedrige Korrelationen aufweisen und so extreme Kurssprünge wie Rohstoffe besitzen, sollten ähnliche Werte herauskommen.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by AktivPassiv

Deine Tabelle ist etwas gewöhnungsbedürftig, da du immer die Zahlenwerte berechnest, bei den Endwerten, aber immer auf ein anderes Tabellenblatt die Bezüge setzt.

Du berechnest die Diversifikationsrendite immer aus der Differenz der annualisierten Renditen. Also alles so, wie es Kommer vorgibt.

Den Schwachpunkt sehe ich aber in deiner Einperiodenbetrachtung.

Dein Bezugswert ist immer der Startwert 1990. Eine rollierende Betrachtung wäre interessanter, da sich die Auswirkungen verschiedener Ereignisse besser ableiten lassen.

 

Ist der Zusatzertrag in deiner Betrachtung vor Kosten und Steuern oder sind die Einzelrohstoffe TR-Indizes inkl. Rollkosten?

Die Umsetzung bei so vielen Positionen ist als Privatanleger aus Kostengründen nur über einen Fonds oder ein Zertifikat zu erwägen.

Hast du dir schon den Thread durchgelesen? Der befasst sich mit Rohstoff ETFs. Da gibt es noch andere vielversprechende Ansätze mit Rohstoffen Gewinn zu machen.

 

Nun zur eigentlichen Diversifikationsrendite bei Rohstoffen:

Das, was Kommer als den heiligen Gral verkauft, ist nichts anderes als jährliches Rebalancing auf die Anfangsgewichtung.

Mit anderen Anlageobjekten, welche auch niedrige Korrelationen aufweisen und so extreme Kurssprünge wie Rohstoffe besitzen, sollten ähnliche Werte herauskommen.

 

Danke für deine Antwort!

D.h. ich könnte bei starren Annahmen, beruhendn auf historischen Daten und diesem Index, 2,85% für die Diversifikationsrendite in die Renditeertragsformel für RohstoffIndizes einsetzen?:

Rendite von Rohstoff-Indizes = Risikoloser Zins + Spot-Preis Rendite + Rollrendite + Diversifikationsrendite

 

 

Rollierende Betrachtung: war auch mein erster Gedanke, mangelnds mathematischem Können dann aber verworfen :) (bei rollierenden arithmetischen Renditen stellt sich das Problem für mich nicht, mit der Differenz der jährlich geo. roll Renditen des Indexes minus der 1/n gewichteten geo. Renditen der Einzelrohstofffutures, habe ich nicht schlussfolgernde Ergebnisse erhalten, siehe Grafik anbei)

 

Bei den Daten handelt es sich um die Total Return der Rohstoffindizes, also Spot+Rollrendite+Colleteral. Habe auch einige Gegenchecks mit Bloomberg gemacht und die Daten scheinen zu stimmen, z.b. hier der Aluminiumfuture TR.

 

Den von dir erwähnten Thread kenne ich, sehr informativ. Darin analysiert Schindzilord ja den ETF090 von comstage, einen EW-ETF der leider nicht in Agriculture investiert, wo zur Zeit am ehesten noch ein paar Rollgewinne schlummern würden. Mit Agriculture sollte der Index meinem Fiktiven ähneln.

 

Auch wenn ich Kommer in vielen Sachen kritisch sehe, hat er diesbezüglich mMn recht, auch Harvey&Erb sehen in der Diversifikationsrendite das zentrales Element eines Rohstoffindex. Woher soll die Rendite auch kommen wenn Spot bzw. Rollrenditen an sich langfristig gegen 0 tendieren?

post-29538-0-04924200-1438112543_thumb.png

Share this post


Link to post

Posted

Der Graph zur jährlichen D.rendite sieht gut aus.

Die Annahme von den genannten 2,85% sind mit Vorsicht zu genießen, da sie schwanken können und nur aus der Einperiodenbetrachtung stammen.

Ich habe hier die rollierenden D.renditen für einen 3 bzw. 5-Jahreszeitraum geplottet.

Die Berechnung der Diversifikationsrendite erfolgte mit den geposteten Grunddaten aus den annualisierten Renditen.

Bei der 5 jährigen Betrachtung ergibt sich eine Renditeverteilung mit Mittelwert und Median ca. 2,6% p.a.

post-27140-0-28779600-1438189563_thumb.png

 

Was folgerst du aus den erzielten Ergebnissen allgemein bzw. für deine eigene Strategie?

Share this post


Link to post

Posted

 

Was folgerst du aus den erzielten Ergebnissen allgemein bzw. für deine eigene Strategie?

 

Prinzipiell bin ich sehr interessiert an der Asset-Klasse und die historischen Daten aus Rendite/Risikogesichtspunkten scheinen sehr vielversprechend.

Trotzdem sehe ich ein Investment als kritisch , Stichpunkt

 

Frontrunning,

Financialization,

Ertragsquelle von Rohstoffen?,

Erhöhung der Spekulantenseite im Zeitverlauf,

Aktuell fast tägliches Update des MDD diverser Indizes,

...

 

D.h. zur Zeit investiere ich nicht in Rohstoffe und warte ab bis einige ETF's der "dritten Generation" auf den Markt kommen.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now