Jump to content
barbaz

Neues Unterforum für Anfängerdepots

Recommended Posts

barbaz
Posted

Viele sind genervt von den Murmeltier-Threads mit oftmals gleichen Fragen. Das ist nicht unberechtigt, gleichzeitig ist es eine gute Hilfe für Börseneinsteiger die von der Informationsflut überfordert sind.

 

Wenn es ein extra Unterforum für Besprechung von Anfängerdepots gäbe könnte man im Fondsdepots-Forum "ungestörter" diskutieren, und wer Anfängern helfen möchte kann das immer noch tun.

 

Meinungen?

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

Überfällig... :thumbsup:

Share this post


Link to post
barbaz
Posted

Da die Diskussion in dem Thread ziemlich schnell off-topic ging wäre ein eigener Thread ja vielleicht eine gute Idee um mal etwas breiter Meinungen zu sammeln.

 

Außerdem war sein Vorschlag etwas anders.

 

Auch als kleines Lichtlein, angeregt von der bisherigen Diskussion, schlage ich zwei neue Foren vor:

 

Vielleicht könnte man ein obligatorisches Startforum einrichten, in dem alle neu erstellten Themen landen.

Die Mods könnten dann die neuen Threads den Foren zuordnen, und echte Anfängerdepots/-Fragen kämen und blieben in ein Forum, das auch genauso benannt wird.

 

Wenn Anfänger dort stöbern, sähen sie auch sofort, ob ihre Frage vielleicht schon 100x in abgewandelter Form gestellt wurden. Und wer Lust und/oder Kenntnisse hat hilft dort mit.

 

Die anderen Threads würden durch Mods in die bisherigen Themenbereiche verschoben.

Ich würde Anfängern trauen dass sie das richtige Unterforum selbstständig finden.

Share this post


Link to post
CHX
Posted

Wenn Anfänger dort stöbern, sähen sie auch sofort, ob ihre Frage vielleicht schon 100x in abgewandelter Form gestellt wurden. Und wer Lust und/oder Kenntnisse hat hilft dort mit.

Ich würde Anfängern trauen dass sie das richtige Unterforum selbstständig finden.

 

Im Prinzip landen eigentlich alle neueren Anfängerdepotbesprechungen und -anfragen ohnehin schon im Unterforum "Fonds und Fondsdepot" - ergo sollte es doch eigentlich auch allen Anfängern möglich sein, dieses selbst angesteuerte Unterforum auf ähnliche Anfragen in abgewandelter Form zu durchstöbern?

 

Gruß

Share this post


Link to post
Rubberduck
Posted

Ist aber nix neues

 

Die Diskussion dürfte so alt sein wie das Forum selbst.

 

 

Überfällig...

 

Ich gebe zu, dass ich bei Fonds überhaupt nichts mehr lese. Sinnvolle Beiträge verschieben

sich mehr auf die Einzelfonds oder in ganz andere Bereiche und versickern da irgendwo.

 

Jedoch: Manche Leute lesen wirklich gar nix. Insofern wird das auch nichts Grundsätzliches ändern.

Share this post


Link to post
Thomas
Posted

Ab wann ist man denn Anfänger?

Share this post


Link to post
LagarMat
Posted

Eine sinnvolle Frage hierbei wäre, ab wann man kein Anfänger mehr ist.

Share this post


Link to post
odensee
Posted

Ab wann ist man denn Anfänger?

 

Wenn dir der Begriff nicht gefällt, nimm statt dessen "Foreneinsteiger" (oder sowas). Es geht doch darum, dass die "ich habe 10 kEuro und möchte die in ETFs anlegen, könnt ihr mir sagen, welche die besten sind? " (o.ä.) -Anfragen zu kanalisieren. Dass ich den "Vorstellungsbogen" in https://www.wertpapier-forum.de/topic/11296-richtlinien-fur-die-themeneroeffnung/ für überarbeitungswürdig halte, hatte ich an anderer Stelle ja schon mal kund getan. Das würde auch helfen, dass nicht immer wieder die gleichen Rückfragen gestellt werden.

Share this post


Link to post
barbaz
Posted

Ab wann ist man denn Anfänger?

 

Wenn dir der Begriff nicht gefällt, nimm statt dessen "Foreneinsteiger" (oder sowas). Es geht doch darum, dass die "ich habe 10 kEuro und möchte die in ETFs anlegen, könnt ihr mir sagen, welche die besten sind? " (o.ä.) -Anfragen zu kanalisieren. Dass ich den "Vorstellungsbogen" in http://www.wertpapie...emeneroeffnung/ für überarbeitungswürdig halte, hatte ich an anderer Stelle ja schon mal kund getan. Das würde auch helfen, dass nicht immer wieder die gleichen Rückfragen gestellt werden.

Ich glaube den meisten Leuten ist klar ob sie Anfänger sind.

 

Überfällig...

 

Ich gebe zu, dass ich bei Fonds überhaupt nichts mehr lese. Sinnvolle Beiträge verschieben

sich mehr auf die Einzelfonds oder in ganz andere Bereiche und versickern da irgendwo.

 

Jedoch: Manche Leute lesen wirklich gar nix. Insofern wird das auch nichts Grundsätzliches ändern.

Es würde ändern dass du wieder schmerzfrei das Fondsdepots-Forum lesen kannst ;)

Share this post


Link to post
Walter White
Posted

Fakt ist allerdings das jeder mal angefangen hat und man diesen Leuten auch irfendwie eine Plattform bieten sollte, , könnte, wie auch immer.

 

Gut, vieles ist schon geschrieben, viele fragenden könnten sich Antworten selbst erarbeiten. Trotz allem, das kenne ich von mir persönlich, hört man ja gerade als Anfänger oder Neuling auf einen gut gemeinten Rat. Und wenn es sich seelischer Balsam ist.

Share this post


Link to post
polydeikes
Posted · Edited by polydeikes

Pack die Badehose ein, nimm dein kleines Schwesterlein und dann nichts wie ab in Dividenden ETFs ...

 

Oder anders formuliert ... es bedarf mehr Gruppen und pro Gruppe mehrerer Unterforen ... (natürlich nicht ernst gemeint :D )

 

1) Vor-Anfänger-Status

 

1.1 Ich hab nichts gelesen

1.2 Ich hab da was gelesen

1.3 Ich hab gelesen, das man hier was lesen kann

 

2) Anfänger Status

 

2.1) Ich hab das gelesen, was man hier lesen kann

2.2) Ich hab alles gelesen, was man hier lesen kann, bin nun 92 Jahre alt und investiere besser in Tagesgeld

2.3) Ich hab Kommer gelesen

 

3) Dogmatiker

 

3.1) Ich hab Kommer gelesen und meine es verstanden zu haben, aktive Anlageentscheidungen sind Teufelszeug, ETFs sind Ambrosia und jetzt treffe ich eine aktive Anlageentscheidung -> hier mein ETF Depotvorschlag

3.2) 70 / 30 tut es auch und bringt konstant 6 %

3.3) 70 / 30 ist die Lösung aller meiner Probleme

3.4) Ich brauch einen Pazifikanteil

 

4) zerknirschter Dogmatiker

4.1) Wie jetzt 70 / 30 und steuereinfach und sowieso, wer ist Holzmeier?

4.2) Echt? Japan ist mehr als die Sony Playstation und nur ein Pazifikanteil reicht nicht?

4.3) Aber der Finanzwesier hat doch geschrieben ...

 

-> wahlweise Exitschleife oder Individualisierung

 

5) Individualisierung

 

5.1) Wie jetzt, es gibt noch andere Unterforen, gibts da auch was zu lesen, was man gelesen haben muss, bevor man schreiben darf?

 

Macht so ca. 15-18 Unterforen bis zur regulären Teilnahme am Forenbetrieb, sollte ja überschaubar zu handeln sein ...

Share this post


Link to post
Thomas
Posted

Wenn dir der Begriff nicht gefällt, nimm statt dessen "Foreneinsteiger" (oder sowas). Es geht doch darum, dass die "ich habe 10 kEuro und möchte die in ETFs anlegen, könnt ihr mir sagen, welche die besten sind? " (o.ä.) -Anfragen zu kanalisieren. Dass ich den "Vorstellungsbogen" in http://www.wertpapie...emeneroeffnung/ für überarbeitungswürdig halte, hatte ich an anderer Stelle ja schon mal kund getan. Das würde auch helfen, dass nicht immer wieder die gleichen Rückfragen gestellt werden.

Bei der Begrifflichkeit ist alles i.O..

Mir geht es um das Entscheidungskriterium. 10k€ Anfänger? Und ab 11k€ kein Anfänger? Was ist, wenn ich 40k€ habe und ein paar sinnlose ETF herausgepickt habe und dann mein Depot besprechen will - bin ich dann Anfänger? Oder darf ich dann in das Erwachsenenforum posten?

 

Es ist nicht einfach ein Mehrklassensystem gerecht zu fahren. Erst recht nicht, wenn man in der Erwartungshaltung ist, dass das keinen Aufwand erzeugt.

Share this post


Link to post
odensee
Posted

Bei der Begrifflichkeit ist alles i.O..

Mir geht es um das Entscheidungskriterium. 10k€ Anfänger? Und ab 11k€ kein Anfänger? Was ist, wenn ich 40k€ habe und ein paar sinnlose ETF herausgepickt habe und dann mein Depot besprechen will - bin ich dann Anfänger? Oder darf ich dann in das Erwachsenenforum posten?

 

Es ist nicht einfach ein Mehrklassensystem gerecht zu fahren. Erst recht nicht, wenn man in der Erwartungshaltung ist, dass das keinen Aufwand erzeugt.

 

Ich behaupte mal: an der Summe kannst du es nicht festmachen. Eventuell reicht ja auch unter "Börsenwelt" an erster Stelle(!) ein Forum "Einsteigerforum" mit dem Untertitel "Ich möchte mein Geld sinnvoll anlegen" (oder was passenderes). Es geht doch nicht um Kritik an dir, sondern darum, den Einsteigern es leichter zu machen, den erfahreneren Usern Nerven zu schonen und verbale Ausrutscher zu vermeiden.

 

Zu meinen Änderungsvorschlägen an dem Fragebogen (der dann auch in dieses Einsteigerforum gehört) magst du dich nicht äussern?

Share this post


Link to post
Thomas
Posted

War doch nie als Kritik verstanden. :)

Ich kann das schon verstehen mit dem Abgrenzungswunsch. Nur sage ich auch ganz klar, es ist nicht einfach.

Das Börsenwissen-Forum ist auch als Einsteigerforum gedacht. Jeder der mehr wissen will, soll dort anfragen. Wir verzichten absichtlich auf Namensgebungen wie "Einsteiger" oder "Anfänger" - jeder ist willkommen und soll sich nicht die Dusselkappe aufsetzen, um Fragen los zu werden. Die Beschreibung "Auch Anlaufpunkt für Einsteiger." genügt meiner Meinung nach.

 

Da hat man auch wieder die Erkenntnis, dass einfach nicht gelesen wird, sondern die Frage in die gefühlte Ecke geschossen wird, wo man meint es passt schon so.

Da hilft auch nicht der x-te Hinweisthread vom Ramstein oder die Verlinkung in der Registrierungs-Bestätigungsmail, in den Regeln oder sonst wo.

Wenn der Anfänger nicht lesen will, dann ließt er nicht, sondern postet einfach drauf los. Da können noch so viele "Vorsicht bissige und schnell zu nervende eitelitärer Forenteilnehmer"-Schilder herumstehen.

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted

Mir stellt es sich recht einfach dar. Die Moderatoren machen mit ihrer geballten Kompetenz einen kleinen Textbaustein zum ankreuzen, den sie dann in entsprechende Anfängerforen einfügen und die richtigen Kreuzen setzen.

 

Ich würde ihn z.B. so oder ähnlich gestallten:

 

Lesen bildet!

( ) Informationen für neue Nutzer

( ) Richtlinie für die Themeneröffnung

( ) ETF Depot aufbauen

( ) Steuerstatus und Trackingdifferenzen von Aktien-ETFs auf Standardindizes

( ) Kurze Anleitung: steuereinfache Fonds/ETF selbst finden

( ) zerebrale Insuffizienz (hoffnungsloser Fall)

Share this post


Link to post
Thomas
Posted

Das ist dem relativ einfach gestrickten neuen Fragensteller leider zu viel sich da erst einzulesen und sich den Passierschein A38 im WPF vorher zu holen. Er will doch nur eine Frage los werden, ganz schnell, bevor er mit der Familie einkaufen fährt. Bei der Heimkehr wollte er doch schon die ersten Meinungen lesen.

 

Mehr als Überschriften (=Forentitel) lesen ist da leider nicht drin.

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted

Dann kann man im 2. Durchgang die letzte Zeile ankreuzen.

Share this post


Link to post
odensee
Posted

Das ist dem relativ einfach gestrickten neuen Fragensteller leider zu viel sich da erst einzulesen und sich den Passierschein A38 im WPF vorher zu holen. Er will doch nur eine Frage los werden, ganz schnell, bevor er mit der Familie einkaufen fährt. Bei der Heimkehr wollte er doch schon die ersten Meinungen lesen.

 

Mehr als Überschriften (=Forentitel) lesen ist da leider nicht drin.

 

Ich bin ja nun, trotz meiner immer größer werdenden Zahl an Beiträgen auch noch nicht so lange dabei und war im Januar (oder war es Dezember) auch zunächst lesend hier dabei. Ich sehe es aus meiner Sicht als "Anfänger", aber auch aus Sicht des hier mitlesenden anders. Natürlich gibt es auch die Zielgruppe, die du beschreibst. Aber es gibt auch viele, die sich Mühe geben und dann trotzdem anecken, weil sie sich z.B. strikt an den Fragebogen im Unterforum halten. Es kommt dann gebetsmühlenartig (ich kann schon die Nicks nennen, von denen das kommt) die Frage nach der Absicherung (BU usw.) und die Frage nach dem sicheren Anteil. Danach wurde aber im Fragebogen gar nicht gefragt.

 

Die Liste von Ramstein trifft es ganz gut, aber....

 

( ) Steuerstatus und Trackingdifferenzen von Aktien-ETFs auf Standardindizes

 

der z.B. schreckte mich damals ab, weil es x Beiträge, Diskussionen, Nachträge gibt, in Summe 16 Seiten. Für den Anfänger reicht aber der allererste Beitrag von Holzmeier völlig aus. Und: ich find es auch verwirrend, dass einige wirklich gute Übersichtsbeiträge in den "Musterdepots" versteckt sind. Beispiele: Licuala, polydeikes, supertobs (wenn auch nicht mehr ganz frisch). Die stehen dann auf der gleichen Ebene ("Musterdepot") wie der Pfeffersprayer. Und wenn ich Ramsteins "Anleihen für Dummies" suche, suche ich immer einen Beitrag von ihm und geh in die Sig. (Ja, mein Browser kann bookmarks, nein, dort finde ich ich auch nicht mehr zurecht :w00t:)

Share this post


Link to post
Cef
Posted · Edited by Cef

Das ist dem relativ einfach gestrickten neuen Fragensteller leider zu viel sich da erst einzulesen und sich den Passierschein A38 im WPF vorher zu holen. Er will doch nur eine Frage los werden, ganz schnell, bevor er mit der Familie einkaufen fährt. Bei der Heimkehr wollte er doch schon die ersten Meinungen lesen.

Mehr als Überschriften (=Forentitel) lesen ist da leider nicht drin.

Du hast natürlich mit Deinen Argumenten nicht unrecht.

 

Auf der anderen Seite werden möglicherweise mit zunehmendem Alter des WPF die bestehenden und über Jahre bewährten Einteilungen immer weiter durch unnötige (um es vorsichtig zu formulieren, nimm mal den "neuen Gigaset") Threads vermüllt.

So etwas wie der "neue" Gigaset würde kommentarlos in dem von mir vorgeschlagenen Forum (ist ja am Anfang verlinkt) untergebracht, und die Hochwertigkeit der bestehenden Informationen im Forum "Aktien/Deutschland" bliebe erhalten. Und Arbeit für Dich als Moderator hat er ja auch schon gemacht. wink.gif

 

Neue Foristi, die wirklich interessiert sind, merken dann möglicherweise auch schneller ( oder überhaupt ) das hochqualifizierter Rat zumindest qualifizierte Mitarbeit voraussetzt.

Und wer nach dem Einkauf ausgearbeitete Empfehlungen vorfinden möchte merkt, das er die Mindeststandards nicht erfüllt und kann sich immer noch entscheiden.

 

Neustarter wie Holzmeier wären doch sofort "auffällig" und einsortiert. Ja, das Sortieren wäre ein neuer Schritt für die Moderatoren (vielen Dank an Odense) Aber so machen diese Threads ja auch "Arbeit".

Trotzdem würde sich für die hilfsbereiten Experten hier mancher Klick in neue Threads erübrigen, die einfach wg mangelnder Mindeststandards nicht ins Paradies kommen. Gefühlt sind das gut die Hälfte.

 

Für mich ist das ganze Problem eher ein Zeichen für den Erfolg und das Niveau des WPF, vergleichbares in dieser Breite und Tiefe hab ich jedenfalls nicht gefunden. Ich bin es gewohnt gelegentlich auch bestehende Prozesse mal wieder neu zu bewerten und auszurichten. In meiner Erfahrung macht das zunächst Arbeit, hat sich aber immer gelohnt.

 

Beste Grüße

Cef

 

 

EDIT: Lasst den neuen Gigaset- Thread vielleicht erstmal noch stehen ... . innocent.gif / und Formatierung verbessert.

Share this post


Link to post
Hasenhirn
Posted

Hallo.

 

Ich möchte den Ansichten und Vorschlägen von odensee in diesem Thread generell zustimmen. Speziell die Richtlinien zur Themeneröffnung aus dem Jahr 2007 könnten in der Tat mal auf den gegenwärtigen Stand gebracht werden — ob jetzt von den Moderatoren oder von interessierten Usern, ist eigentlich egal. Viele neue Nutzer halten sich ja doch an das Fragengerüst und würden bestimmt davon profitieren, wenn dabei gleich alle wesentlichen Punkte abgedeckt würden. 2007 war die Welt noch eine andere, und die WPF-Grundeinstellung ist seitdem deutlich reifer und vorsichtiger (und langweiliger?) geworden, finde ich.

 

Solche neuen Richtlinien könnte man ja einfach mal angehen, entweder in einer erweiterbaren PN-Runde oder in einem öffentlichen Thread, oder vielleicht in beiderlei Form nacheinander. Am besten qualifiziert zum Sammeln und Schreiben wären dafür natürlich die Mitglieder des inoffiziellen WPF-Begrüßungskomittees, die den Neulingen immer wieder konstruktiven Rat geben. Ihr wisst schon, wenn ihr gemeint seid. Hat jemand von euch Lust mitzumachen?

 

Grüße, H.

 

 

PS: Beim Beitrag von polydeikes weiter oben musste ich mehrmals laut schmunzeln. Ich bin aber auch ein alter Schmunzelhase...

Share this post


Link to post
Thomas
Posted

Ohne auf die vorherigen Beiträge jetzt einzugehen, noch ein Ideen-Einwurf von mir.

 

Was haltet ihr von vorgefertigten Textbausteinen bei unzureichenden Themeneröffnungen?

Hallo und Willkommen im Forum,

bevor wir ausführlich auf dein Anliegen antworten können, benötigen wir noch viel mehr Informationen von dir.

Bitte lies dir zunächst die Richtlinie zur Themeneröffnung durch:

...

[...] usw.

Irgendwie so in der Art, worauf jeder zugreifen kann.

Gleichzeitig meldet man das Thema, wenn von dem Themenstarter dann nichts weiter kommt, bereinigen wir Moderatoren das Thema (löschen es).

 

Da wäre aus meiner Sicht mehr geholfen, als das neue Mitglied schräg anzuranzen. Denn man verscheucht durch das Anmotzen wahrscheinlich ein Mitglied, welches bei anderen Themen eine wertvolle Bereicherung für das Forum wäre.

 

Ich sehe den Wunsch nach mehr Regulierung ein wenig wie bei der Senkung der Unfallquote im Bundesland. Da ist man schon Spitzenreiter durch sehr viele komplizierte Regelungen. Und dann passiert wieder was. Prompt wird bei einem Einzelfehler dann der dringliche Wunsch laut hier weitere Regulierungen zu schaffen, damit so etwas nicht wieder vorkommt.

Und ehe man sich versieht hat man alles soweit verkompliziert, dass alles keinen Spaß mehr macht.

 

Ähnlich sehe ich es im Forum. Trotz Anfänger-Aufnahmelager wird es immerwieder neue Fälle geben, die sich nicht daran halten. Und dann wird nach weiteren Maßnahmen geschrien. Typisch deutsch.

Oder man hebt das gesamte Niveau des Forenbereiches. Dann gelten ganz andere Themen als Anfänger-würdig. So gibt es ein neues "Aufreger-Niveau".

Weitergestrickt bräuchte man dann für jedes Themenforum ein Anfänger-Forum, Fortgeschrittenen-Forum, Profi-Forum und Absoluter-Könner-Pofi-Superman-Forum.

Der Themenstarter entscheidet dann. Er entscheidet sich den Zirkus nicht zu geben und postet auf einer ganz anderen Seite, welche das Zusammenleben simpler gestaltet.

 

Aus meiner Sicht muss es ausgewogen sein.

Auch diese Diskussion führen wir wieder zum x-ten mal, wie anfänglich schon richtig erwähnt.

Share this post


Link to post
barbaz
Posted · Edited by barbaz

Bei der Begrifflichkeit ist alles i.O..

Mir geht es um das Entscheidungskriterium. 10k€ Anfänger? Und ab 11k€ kein Anfänger? Was ist, wenn ich 40k€ habe und ein paar sinnlose ETF herausgepickt habe und dann mein Depot besprechen will - bin ich dann Anfänger? Oder darf ich dann in das Erwachsenenforum posten?

 

Es ist nicht einfach ein Mehrklassensystem gerecht zu fahren. Erst recht nicht, wenn man in der Erwartungshaltung ist, dass das keinen Aufwand erzeugt.

 

Ich behaupte mal: an der Summe kannst du es nicht festmachen. Eventuell reicht ja auch unter "Börsenwelt" an erster Stelle(!) ein Forum "Einsteigerforum" mit dem Untertitel "Ich möchte mein Geld sinnvoll anlegen" (oder was passenderes). Es geht doch nicht um Kritik an dir, sondern darum, den Einsteigern es leichter zu machen, den erfahreneren Usern Nerven zu schonen und verbale Ausrutscher zu vermeiden.

:thumbsup:

 

Ohne auf die vorherigen Beiträge jetzt einzugehen, noch ein Ideen-Einwurf von mir.

 

Was haltet ihr von vorgefertigten Textbausteinen bei unzureichenden Themeneröffnungen?

Find ich gut. Da es die meisten Anfänger schaffen zumindest den Einsteiger-Fragebogen auszufüllen könnte man auch diesen ausbessern (wie bereits von odensee vorgeschlagen).

 

Da wäre aus meiner Sicht mehr geholfen, als das neue Mitglied schräg anzuranzen. Denn man verscheucht durch das Anmotzen wahrscheinlich ein Mitglied, welches bei anderen Themen eine wertvolle Bereicherung für das Forum wäre.

...

Auch diese Diskussion führen wir wieder zum x-ten mal, wie anfänglich schon richtig erwähnt.

Ich denke wir sind uns zumindest alle einig dass die aktuelle Situation nicht optimal ist.

Statt Anfängerforum könnte man auch ein Forum für konkrete Depotbesprechung anlegen (egal ob Anfänger oder nicht), und das aktuelle Forum für allgemein-philosophische Diskussionen zum Thema Fondsdepots lassen.

Share this post


Link to post
Yerg
Posted

Das Börsenwissen-Forum ist auch als Einsteigerforum gedacht. Jeder der mehr wissen will, soll dort anfragen. Wir verzichten absichtlich auf Namensgebungen wie "Einsteiger" oder "Anfänger" - jeder ist willkommen und soll sich nicht die Dusselkappe aufsetzen, um Fragen los zu werden. Die Beschreibung "Auch Anlaufpunkt für Einsteiger." genügt meiner Meinung nach.

Mein Namensvorschlag für ein neues Unterforum wäre dann: "Depotaufbau".

Share this post


Link to post
Thomas
Posted

Ich habe das bei uns Mod-intern mal zur Diskussion gestellt.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...