Erster Aktienkauf

86 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

Hallo zusammen

 

 

 

Ich möchte mir die nächsten Tage meine ersten Aktien kaufen und bin bei meinen Recherchen auf dieses Forum gestoßen . Nach dem ich nun viel gelesen habe und mir ein paar Aktien rausgesucht habe würde ich gern eure Meinung zu den Aktien hören .

 

In meinem Umfeld kennt sich leider niemand mit Aktien aus , daher hoffe ich hier verschiedene Denkanstösse zu finden um keinen kompletten Schiffsbruch aus Unwissenheit zu erleiden . Da ich mich zb noch nicht mit der Steuer auseinandergesetzt habe sind in meiner Auswahl nur unternehmen aus Deutschland .

 

 

 

1. Erfahrungen mit Geldanlagen

 

keine

 

2. Darstellung von bereits vorhandenen Fondspositionen (ISIN angeben)

keine

 

3. Zeitliche Aufwandsbereitschaft für eure Anlage

mittel

 

4. Risikotyp/Risikobereitschaft/Umgang mit Verlusten

mittel / mittel-hoch

 

Optionale Angaben:

1.Alter

 

35

 

2. Berufliche Situation

Facharbeiter

 

3. Sparerfreibetrag ausgeschöpft?

nein

 

 

Über meine Anlage

 

1. Anlagehorizont

25 Jahre +

 

2. Zweck der Anlage

Aufstockung der Einkünfte, Erhöhung der späteren Altersbezüge , Regelmäßige Einkünfte statt Wertsteigerungen stehen im Vordergrund

 

 

3. Einmalanlage und/oder Sparplan?

kein Sparplan vorhanden , geplant ist einmal jährlich Aktien zu kaufen

 

4. Anlagekapital

25.000 Euro

 

 

 

Aktien die ich mir als ersten Grundstock rausgesucht habe sind die

 

BASF Aktie [WKN: BASF11 / ISIN: DE000BASF111]

 

Siemens Aktie [WKN: 723610 / ISIN: DE0007236101]

 

Allianz Aktie [WKN: 840400 / ISIN: DE0008404005]

 

Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktie [WKN: 843002 / ISIN: DE0008430026]

 

dazu den

 

Deka DAXplus® Maximum Dividend UCITS ETF [WKN: ETFL23 / ISIN: DE000ETFL235]

 

in welchem Verhältnis ich diese Kaufe habe ich mich noch nicht entschieden

 

 

 

 

für Anregungen zu alternativen wäre ich dankbar,

 

was ist eure Meinung zu diesen Aktien als Grundstock ?

 

danke im vorraus

 

 

Gruß

 

Soba

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallo und Willkommen hier im Forum Soba

 

Schön das Du den Weg zu uns gefunden hast,

ein herzlichstes Willkommen.

 

Ok Du zielst nur auf den DAX und Einzelwerte.

 

ETFs und Einzelwerte, hast Du Dir das gut überlegt

und warum gerade diese Werte ?

 

Jeder hat eine Meinung über diese Aktien,

ich würde aktuell und langfristig keine dieser Aktien kaufen,

ich habe selber Aktien und Fonds,

und kaufe immer weiter nach, doch bei deutschen Aktien,

würde ich andere kaufen.

 

Wenn Du länger investiert sein möchtest,

solltest Du breiter streuen, mehr Länder und mehr Branchen,

nur so kommst Du weiter, sonst holen Dich die Verluste zu schnell ein,

eben durch Fehler.

 

Mit welchem Broker bzw. Plattform möchtest Du starten,

doch wohl nicht von der Spaßkasse aus oder ?

 

Lese Dich bitte mal weiter durch das Forum,

lese Broker und Handelsmanagement

sowie verschiedene Kombinationen aus Depots

und schaue mal in die Musterdepots.

 

Ghost_69 :-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Willst du in den DAX quasi über Einzelaktien investieren? Dann begehst du 2 klassische Anfängerfehler (bitte googlen!):

1) Einzelaktienrisiko

2) Home Bias

Besser wäre, du beginnst z.B. mit dem ETFL01, dich ans Börsengeschehen heranzutasten, oder noch besser, du gehst gleich auch in internationale Aktienmärkte.

 

Wenn du unbedingt an deinem Plan festhalten willst, würde ich auf die DAX Top 8-Strategie zurückgreifen und zu je ca. 3000€ in die Indexschwergewichte

Bayer, Daimler, BASF, Siemens, SAP, Allianz, Deutsche Telekom und Deutsche Bank investieren. Und fertig ist der DAX-Salat! ;)

 

Notfalls kannst du natürlich auch jederzeit alles in Nestle und Coca Cola investieren. ^_^ (Achtung, kleiner WPF-Insider! Bitte nicht Ernst nehmen!)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Willst du in den DAX quasi über Einzelaktien investieren? Dann begehst du 2 klassische Anfängerfehler (bitte googlen!):

1) Einzelaktienrisiko

2) Home Bias

Besser wäre, du beginnst z.B. mit dem ETFL01, dich ans Börsengeschehen heranzutasten, oder noch besser, du gehst gleich auch in internationale Aktienmärkte.

 

Wenn du unbedingt an deinem Plan festhalten willst, würde ich auf die DAX Top 8-Strategie zurückgreifen und zu je ca. 3000€ in die Indexschwergewichte

Bayer, Daimler, BASF, Siemens, SAP, Allianz, Deutsche Telekom und Deutsche Bank investieren. Und fertig ist der DAX-Salat! ;)

 

Notfalls kannst du natürlich auch jederzeit alles in Nestle und Coca Cola investieren. ^_^ (Achtung, kleiner WPF-Insider! Bitte nicht Ernst nehmen!)

 

Wenn ich die Wahl hätte

 

Bayer, Daimler, BASF, Siemens, SAP, Allianz, Deutsche Telekom und Deutsche Bank

 

oder

 

Nestle und Coca Cola

 

dann fällt meine Wahl ganz klar auf

 

Nestle und Coca Cola, wobei ich Nestle schon habe.

 

Ghost_69 :-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Von mir aus kann er auch diese 10 nehmen. :)

Dann ist schonmal deutlich Home Bias rausgenommen und die Streuung um 25% erhöht. Und L'Oreal steckt ja in Nestle auch noch mit drin. Herrlich,

wie einfach das alles ist. :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Soba

Hi

 

zunächst danke für die Antworten ,

 

@ghost_69

 

 

ETFs und Einzelwerte sind die beiden bei denen ich weiss was ich kaufe , alles andere muss ich erst noch nachlesen

Bei den Einzelaktien habe ich Wert darauf gelegt das sie groß genug sind um nicht Pleite zu gehen , Dividenten bezahlt und der Dividentenrendite

viele Daten ziehe ich mir im moment bei finanzen.net und da haben alle Einzelaktien ein Wachstum zwischen 3% (Münch Rück ) und 10% (BASF)

Der ETF ist ausschüttend und investiert in die 20 deutschen Aktien, die innerhalb der nächsten Indexperiode die höchste Dividendenrendite aufweisen ich erhoffe mir durch diesen ETF Dividente

welche Aktien würdest du kaufen? kannst du mir eine zum Vergleich nennen und die begründung ?

 

tja was soll ich sagen .. erwischt... im moment liegt mein Depot bei der Sparkasse ...

warum findest du Nestle besser als die BASF ?

 

@Kaffeetasse

 

das Einzelaktienrisiko ist mir bewusst , erhoffe mir aber zumindest einen linearen Kurs bei den großen Firmen und eben jährliche Dividente von 3%

Home Bias muss ich erst googlen ....

Top 8 ist so eine Sache da mir manche Aktien im moment der Kurs zu hoch ist

bei den internationalen Aktienmärkten kenne ich mich zum einen noch weniger aus und zum anderen habe ich da keine Ahnung wie das mit der Steuer funktioniert

 

 

Gruß

Soba

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von akku5

Ich find die Werte nicht schlecht. Vielleicht kann man noch ein bißchen internationaler werden. Da muß man aber aufpassen wegen der Quellensteuer auf Dividenden, die nicht überall einfach zurück geholt werden kann. Die Kritik an deinem "home bias" ist aber bei deinen Werten übertrieben. Alle Einzelwerte agieren weltweit, wenn auch mit Schwerpunkt D und Europa. Wenn der Firmensitz statt München Chicago wäre, würde sich fürs operative Geschäft auch nicht viel ändern.

Im Übrigen wird dir hier jeder - je nach Geschmack - andere Werte vorschlagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

@akku5

 

Ich wusste bisher noch nicht das es eine Quellensteuer auf Dividenden gibt ...

google hat mir mitlerweile auch verraten was sich hinter home bias versteckt :) , internationale Aktien würde ich auch gerne kaufen aber ich steige da noch nicht durch auf was ich achten muss siehe Quellensteuer

und was für ein Geschmack hast du ?

 

Gruß

Soba

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Home Bias muss ich erst googlen ....

Top 8 ist so eine Sache da mir manche Aktien im moment der Kurs zu hoch ist

bei den internationalen Aktienmärkten kenne ich mich zum einen noch weniger aus und zum anderen habe ich da keine Ahnung wie das mit der Steuer funktioniert

Home bias:

https://de.wikipedia.org/wiki/Home_Bias

und

https://www.test.de/Anlagefehler-vermeiden-Nicht-nur-auf-den-Heimatmarkt-schauen-4836947-0/

 

Bei in Deutschland zum Vertrieb zugelassenen und Steuer-transparenten Fonds musst du nicht wissen, wie "das mit der Steuer" funktioniert. Es gibt nur ein paar Grundlagen der Besteuerung von ausländischen Fonds, die man lernen muss. Oder du nimmst nur Fonds mit Domizil Deutschland, dann macht entweder die Fondsgesellschaft oder deine Depotbank den Steuerkram. Bei Fonds ist das Steuerthema einfacher als es sich jetzt vielleicht liest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

@tyr

 

danke für deine beiden links ,

Fonds mit Domizil Deutschland muss ich mal schauen was es da so gibt ..

 

Gruß

Soba

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Generell kannst du britische Aktien z.B. auch als komplett steuerfreundlich einstufen, da keinerlei Quellensteuer erhoben wird.

Ähnliches gilt für US-Aktien (Details lassen wir mal weg^^).

 

Als grobe Richtlinie bei Einzelaktien gilt: DE, GB und US bei der ISIN, und steuerlich ist alles gut. ^_^

 

Wenn du dich mit Auslandswerten befasst, geh zudem erstmal primär auf große, bekannte Unternehmen, die jeder kennt:

Coca Cola, McDonalds, Colgate-Palmolive, Visa, Nike etc. pp.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Bei den Einzelaktien habe ich Wert darauf gelegt das sie groß genug sind um nicht Pleite zu gehen,...

 

Von diesem Gedanken solltest du dich ganz schnell verabschieden. Auch eine Lehman Brother ging Pleite, obwohl es sich keiner vorstellen konnte. Die Firma gab es seit 1850, wenn ich mich nicht irre.

Sollte es wirklich zu sehr hohen Strafzahlungen gegen VW kommen, kann auch eine VW Pleite gehen.

Ich bin der Meinung das jede Firma Pleite gehen kann. Es ist nur eine Frage der Wahrscheinlichkeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

tja was soll ich sagen .. erwischt... im moment liegt mein Depot bei der Sparkasse ...

warum findest du Nestle besser als die BASF ?

 

Schaue auf die Kosten, vergleiche die Orderkosten, die Börsenkosten, Depotkosten,

hier gilt es soviele wie möglich zu vermeiden oder eben zu reduzieren.

 

Mein Aktiendepot habe ich bei der Comdirect, gibt da viele Daten und viele Börsenplätze zur Auswahl.

 

vergleiche mal Aktien mit Charts, ich meine langfristig.

 

 

https://wertpapiere.ing-diba.de/DE/Showpage.aspx?pageID=28&ISIN=DE000BASF111&

 

Ghost_69 :-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

So, so: mit Aktien großer Unternehmen bist du auf der sicheren Seite: siehe BP, Commerzbank, E.on, General Motors, Nokia, RWE, VW. tongue.giftongue.giftongue.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Soba

@ Kaffeetasse ich habe mir mal die von dir genannten Aktien angesehen und mir ist deren Kurs zu hoch da muss ich wohl tiefer graben .

danke für den Tipp mit DE, GB und US bei der ISIN , werde mal schauen ob ich da was finde.

@chart

Da hast du sicher recht , jedes Unternehmen kann man in die pleite führen . Die Wahrscheinlichkeit bei diesen Unternehmen halte ich jedoch für gering , da sie nicht auf Pump wachsen und Dividente zahlen sondern von Gewinn .

@Ghost das die Sparkasse suboptimal ist habe ich mitlerweile auch festgestellt aber das Depot lässt sich ja noch umorganisieren , ist ja noch nix drin .

ich habe beide Aktien im 3 Jahres chart verglichen und die BASF steht da doch vom Kauf-Kurs besser als die Nestle Aktie oder ? auch wenn die Nestle bisher fast nur gestiegen ist

@Ramstein alle diese unternehmen gibt es noch :) , Aktien an der Börse sind wohl nie sicher , ich halte die Unternehmen von der größe her für ziemlich robust dazu im moment eben relativ gute Kaufkurse , Dividente und es wird in Wachstum investiert und das vom Gewinn nicht auf Pump . Wie gesagt ich erhoffe mir hauptsächlich gute Dividente und weniger hohe Kursgewinne . Ich bin aber sicher nicht beratungsresistent und vielleicht achte ich im Moment auf die falschen Dinge aber unter anderem deshalb habe ich mich ja hier angemeldet . Es wäre schön möglichst wenig Lehrgeld zu bezahlen

 

gruß

Soba

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von chart

@Ramstein alle diese unternehmen gibt es noch :) , Aktien an der Börse sind wohl nie sicher , ich halte die Unternehmen von der größe her für ziemlich robust dazu im moment eben relativ gute Kaufkurse , Dividente und es wird in Wachstum investiert und das vom Gewinn nicht auf Pump

 

Was nützen dir diese Unternehmen, wenn die Dividenden gekürzt und gestrichen werden, sowie die Aktien dir nur Verluste produzieren.

Du solltest dir also nicht so sicher sein, denn Aktien sind immer mit Risiko verbunden und Sicherheit gibt es nicht.

Übrigens ist ist ein 3 Jahreschart nicht langfristig, 3 Jahre sind an der Börse eher kurz und im Grunde nichts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

ich halte die Unternehmen von der größe her für ziemlich robust dazu im moment eben relativ gute Kaufkurse , Dividente und es wird in Wachstum investiert und das vom Gewinn nicht auf Pump . Wie gesagt ich erhoffe mir hauptsächlich gute Dividente und weniger hohe Kursgewinne .

Dann sieh dir mal zB die RWE-Aktie an. Wärst du Anfang 2008 bei einem Kurs von fast 100 Euro eingestiegen, dann stündest du heute bei einem Kurs von knapp über 10 Euro. Also du hättest einen ca. 90 %igen Verlust. Damals, Anfang 2008, hat sich sicher auch niemand ausmalen können, dass RWE 7 Jahre später bei knapp über 10 Euro steht. RWE galt damals sogar als "Waisen- und Rentenpapier", weil die Aktie als so sicher angesehen wurde. Auch die Dividende war damals sehr üppig und heute ist sie nur mehr ein Bruchteil davon was sie damals war. Nur weil die Dividende derzeit hoch ist bei einem Unternehmen muss das nicht auch für die Zukunft gelten.

 

Was ich damit sagen will: Unvorhergesehene Ereignisse können den Kurs einer Aktie ganz schnell ins Bodenlose stürzen lassen. Beispiele neben RWE gibts da zur Genüge, wie in diesem Thread auch schon einige aufgezählt haben. Mit einem Einzelaktien-Investment kann man sich also ganz schnell ganz stark die Finger verbrennen, vor allem als Anfänger. Drum sollte man sich das gerade als Anfänger lieber dreimal überlegen, in welche Einzelaktien man investieren will und vor allem sich auch das Risiko bewusst machen, dass es ganz schnell mal 70, 80 oder noch mehr Prozent ins Minus gehen kann.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Bei den Einzelaktien habe ich Wert darauf gelegt das sie groß genug sind um nicht Pleite zu gehen , Dividenten bezahlt und der Dividentenrendite

 

Das ist ein trügerischer Rückschluss. Schau dir mal die Aktie von Nokia an, vor 15 Jahren hätte keiner gedacht, dass die so den Bach runtergehen, obwohl das damals eines der führenden Telekommunikationsunternehmen war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Zusammenfassend gesagt: Informationen für neue Nutzer lesen. thumbsup.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Als grobe Richtlinie bei Einzelaktien gilt: DE, GB und US bei der ISIN, und steuerlich ist alles gut. ^_^

Und ich dachte bisher , das gilt auch für the Netherlands.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

zunächst einmal vielen Dank für die vielen Antworten .

Ich werde nun erst einmal keine Einzelaktien kaufen und mich erst einmal besser Informieren auf was ich achten muss bevor ich eine Aktie kaufe.

Hier im Forum gibt es eine schöne Anleitung zu den ETFs und ich muss sagen das ich das durchaus interessant finde und tendiere im moment dazu mir ein solches Depot anzulegen statt der Einzelaktien .

Was haltet ihr von diesen ETFs ? zuwenig ?

 

db x-trackers DAX® UCITS ETF 1C ( WKN DBX1DA )

db x-trackers Stoxx® Europe 600 UCITS ETF (DR) 1C ( WKN DBX1A7 )

db x-trackers MSCI WORLD INDEX UCITS ETF 1C ( WKN DBX1MW )

db x-trackers MSCI Emerging Markets Index UCITS ETF 1C ( WKN DBX1EM )

 

 

nochmal danke an alle

 

Gruß

Soba

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

@xfklu

 

von den gebühren her das wären dann ?

 

Comstage DAX ( WKN ETF001 ) Pauschalvergütung 0,08% , Total Expense Ratio (TER) 0,08

ComStage STOXX ® Europe 600 NR UCITS ETF (WKN ETF060 ) Pauschalvergütung 0,20% , Total Expense Ratio (TER) 0,20

Comstage MSCI World ( WKN ETF110 ) Pauschalvergütung 0,20% ,Total Expense Ratio (TER) 0,20

Comstage MSCI Energing Market ( WKN ETF127 ) Pauschalvergütung 0,25% , Total Expense Ratio (TER) 0,25

und

iShares STOXX Europe 600 (DE) ( WKN 263530 ) Pauschalvergütung 0,19% , Total Expense Ratio (TER) 0,20

 

warum sollte man eigentlich den DAX weglassen ?

 

Gruß

Soba

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

warum sollte man eigentlich den DAX weglassen ?

 

Stichwort: Home Bias

Zusätzlich: Alle DAX-Werte bereits im MSCI World und auch im Stoxx Europe 600 vertreten. Warum also mehrfach abdecken?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Danke Nasenwasser diesen Home Bias muss ich mir merken ... irgendwie neige ich ständig dazu

 

Gruß

Soba

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden