Jump to content
sparfux

ETF Depot - BIP - 4 Fonds Variante - Steuereinfachheit nicht erforderlich

Recommended Posts

sparfux
Posted · Edited by sparfux

Ich muss zu meiner Schande eingestehen, dass ich bzgl. der ETF Angebote nicht mehr up to date bin. Ich war es zu Zeiten der Abgeltungssteuereinführung, habe aber da ich selber seit dem mehr oder weniger auf "Autopilot" fahre in letzter Zeit ein wenig den Anschluss verloren. Jetzt stehe ich aber vor der Aufgabe für ein Familienmitglied ein mittleres 5-stelliges Aktiendepot zu strukturieren. Das möchte ich mal zur Diskussion stellen.

 

Hier mal der Rahmen, den ich mir vorstelle:

  • Mittlere 5 stelliger Anlagebetrag für den Aktienanteil
  • Ich möchte die 4er BIP-orientierte Variante nehmen - also nach den Regionen Europa, NA, APAC und EM.
  • ungefähre BIP-Aufteilung reicht. Schwanke momentan noch zwischen 30/30/10/30 und 25/25/10/40 (EU/NA/APAC/EM). Ich tendiere zu letzterem.
  • kein Value und kein Small-Cap. Dazu ist die Anlegesumme m.E. zu klein und die Einfachheit hat auch einen Vorteil.
  • grundsätzlich sollte es ein steuereinfaches Depot sein, d.h. keine thesaurierten Erträge ausländischer ETFs anfallen.
  • da ich mich mit Steuerdingen aber ganz gut (besser als mit der heutigen ETF-Landschaft auf jeden Fall :- ) auskenne, kann ich aber durchaus ein Risiko eingehen, dass ich bzgl. Steuereinfachehit falsch liege. Sprich ich kümmere mich um die richtige Erklärung solcher Erträge, falls doch welche anfallen.
  • Steuereinfach oder nicht ist egal. Ich werde mich um das Erklären kümmern und man soll seine Anlageentscheidung bekanntlich eh nicht an der Steuer ausrichten ... und das sollte ja in alle Richtungen gelten.
  • ansonsten die üblichen Sachen: niedrige TER, gutes "Quellensteuerhandling" und möglichst breite Abdeckung des Marktes
  • Wäre (in Grenzen) bereit Abstriche bei der Abdeckung für niedrigere Kosten zu machen. Aber wie geschrieben - nur begrenzt.

Hier der Vorschlag, den ich zur Diskussion stellen möchte:

 

25% Europa iShares Stoxx Europe 600 (263530) - TER 0,20%
25% USA    iShares Core S&P 500     (A0YeDG) - TER 0,07%
10% APAC   Comstage MSCI Pacific    (ETF114) - TER 0,45%
40% EM     iShares Core MSCI EM IMI (A111X9) - TER 0,25%

Folgende Überlegungen:

  • Die iShares Core Fonds sind äußerst günstig. Außerdem hat iShares ja eine gute Historie, was die Performance und das Quellensteuerhandling anbelangt, deshalb meine Präferenz wenn immer es geht. Weiterhin kann man bei den iShares "Dickschiffen" sicher sein, dass man im "Fahrwasser der institutionellen Anleger" fährt und somit garantiert nicht übervorteilt wird.
  • Für Europa gibt es leider nur einen EuroStoxx50 als Core Fonds. Das ist mir nicht breit genug aufgestellt. Deshalb der nicht-Core Klassiker von iShares. Mit deutschem Domizil sollte man ja auch steuerlich auf der sicheren Seite sein.
  • Die 0,07% TER für den iShares S&P500 sind irgendwie unwiderstehlich, so dass ich Nordamerika auf USA beschränken würde. Nach den Ankündigungen von iShares sollte der Fonds ja zukünftig auch steuereinfach sein.
  • Ich kann mich irgendwie nicht damit anfreunden, den sowieso schon kleinen 10%-Anteil für APAC weiter aufzuteilen. Leider gibt es für den MSCI Pacific (oder auch ein anderer Index auf entwickelte APAC-Länder) meiner Kenntnis nach keine wirkliche Auswahl, so dass ich trotz der vergleichsweise teuren TER beim Comstage MSCI Pacific geblieben bin. Comstage ist zwar synthetisch aber auch dafür bekannt eine recht gute Performance auch bei Nachtsteuerbetrachtungen zu haben. Insofern nicht perfekt (speziell wegen der hohen TER) aber immer noch recht gut, wie ich meine.
  • Bei EM gibt es an dem entsprechenden iShares Core MSCI EM nichts zu meckern: Sehr niedrige TER und sogar ein ETF auf den IMI Index ... warum ist das nicht in allen Regionen so??? Sollte zukünftig ja auch steuereinfach sein.

Bin natürlich für jegliche Tipps und Hinweise dankbar - im speziellen aber auch für folgende Fragen:

  • eher 30/30/10/30 oder doch 25/25/10/40.? Bin mir nicht sicher, ob es wirklich aus Risikobetrachtungen so gut ist, EM so hoch zu gewichten.
  • Europa und APAC finde ich vergleichsweise teuer. Gibt es da nicht doch ähnlich breit aufgestellte günstigere "Core" Alternativen irgendwelcher Anbieter?

Share this post


Link to post
otto03
Posted

Ishares Core sind beide thesaurierend - damit nicht steuereinfach

Share this post


Link to post
sparfux
Posted · Edited by sparfux

Ishares Core sind beide thesaurierend - damit nicht steuereinfach

Oh, OK, stimmt. Die Ankündigung von iShares bezog sich nur auf die Ausschütter. Kann ja auch nur so sein. Siehste, gut dass wir drüber geschrieben haben.

 

Hm, muss ich mir jetzt doch überlegen auf die Steuereinfachheit zu verzichten oder höhere TERs in Kauf zu nehmen. Keine so leichte Entscheidung. Die Steuer dafür zu machen, ist ein Klacks für mich ... aber will ich mir das antun. :-

Share this post


Link to post
sparfux
Posted

OK, die Entscheidung ist gefallen: Steuereinfachheit als Anforderung ist gestrichen.

 

Die besten Fonds ohne diese Anforderung werden gesucht. ... ist dann eh mal eine Abwechslung hier im Forum. :D

Share this post


Link to post
IndexP
Posted · Edited by IndexP

@ Steuereinfach vs. Steuer-Erklärung:

 

Warum unnötige Baustellen aufmachen? Es gibt doch genügend kostengünstige steuereinfache Produkte auf die Standard-Indizes...

 

Holzmeiers genialer Post/Thread nicht bekannt?

https://www.wertpapier-forum.de/topic/45254-steuerstatus-und-trackingdifferenzen-von-aktien-etfs-auf-standardindizes/?do=findComment&comment=926297

 

Inbesondere Tab. 6-9 und Tab. 12-15 sollten einen dort doch schnell zum Ziel führen...

 

So daß mich z.B. statt Deines Ishares S&P500 Core eher der S&P500-ETF von HSBC anlächelt...

Share this post


Link to post
sparfux
Posted · Edited by sparfux

Warum unnötige Baustellen aufmachen?

Die "Baustelle" Steuererklärung habe ich für das Familienmitglied sowieso und die Kapitalerträge erkläre ich auch jetzt schon. Der Mehraufwand ist minimal und ich will mich nicht von Steuersachen einschränken lassen.

 

Inbesondere Tab. 6-9 und Tab. 12-15 sollten einen dort doch schnell zum Ziel führen...

Leider führt er in 12-15 die nicht steuereinfachen Fonds nicht mehr auf, so dass man nicht wirklich bewerten kann, ob sich der Mehraufwand dafür lohnt oder nicht. Es ist schon vorweggenommen, dass es steuereinfach sein muss. Nichts anderes kommt in Frage.

 

So daß mich z.B. statt Deines Ishares S&P500 Core eher der S&P500-ETF von HSBC anlächelt...

Stimmt der HSBC wäre eine vernünftige Alternative für USA. Sein Volumen ist allerdings um fast einen Zehnerpotenz kleiner als der iShares Core ... und so was erzeugt ja durchaus Skaleneffekte. Fehlt nur noch eine Alternative für EM ...

Share this post


Link to post
IndexP
Posted · Edited by IndexP

Die "Baustelle" Steuererklärung habe ich für das Familienmitglied sowieso und die Kapitalerträge erkläre ich auch jetzt schon. Der Mehraufwand ist minimal....

 

Mag sein, daß Du dies im Moment tust und der Mehraufwand für Dich tatsächlich minimal ist.

Aber was ist, wenn Du keine Lust mehr hast?

Oder in 5 bzw. 10 Jahren?

 

Ich habe ja selber schon Verwandten/Familienmitgliedern Wege empfohlen (habe aber darauf bestanden, daß sie die Sache selbst durchdringen...) - aber wenn ich was für andere empfehle/erledige, geht für mich persönlich Einfachheit vor dem letzten Quäntchen TER.

So daß man das Objekt auch jederzeit in die Hände des Eigentümers legen kann.

 

Leider führt er in 12-15 die nicht steuereinfachen Fonds nicht mehr auf, so dass man nicht wirklich bewerten kann, ob sich der Mehraufwand dafür lohnt oder nicht. Es ist schon vorweggenommen, dass es steuereinfach sein muss. Nichts anderes kommt in Frage.

 

Wenn es Dich für einen dort nicht verfolgten (weil steuerhäßlichen) ETF interessiert:

Das ist doch schnell getan: Aus den KIID's des betreffenden ETF die jährliche Tracking-Differenz ablesen, mit der angegebenen offiziellen TER vergleichen - und sich dann noch Gedanken zur Steuer-Stundung (bei Swappern) bzw. Quellensteuer-Rückerstattung (bei Replizierern) und deren positiver Auswirkung machen.

 

Wenn der Fonds dann keine Historie hat (ala ishares Core ETFs) - dann wird's natürlich schlecht.

Aber fehlende Historie wäre für mich nun wiederum ein Ausschluß-Kriterium - solange es Alternativen gibt.

 

Dein Argument bzgl. der ishares Dickschiffe mit ihren institutionellen Anlegern (und daß dann kostenmäßig kein Unsinn gemacht wird) finde ich durchaus überlegenswert - allerdings hat das ishares in der Vergangenheit nicht davon abgehalten, immer mal wieder an der Steuer-Thematik zu drehen (zm guten und zum schlechten...).

Share this post


Link to post
IndexP
Posted · Edited by IndexP
[*] Europa und APAC finde ich vergleichsweise teuer....

 

Zum einen nehme ich an, daß es bei dem ishares EM IMI ETF auch nicht bei den 0,25% TER bleibt - im Gegensatz zu den Europa/USA ETF hat man hier wohl höhere Transaktionskosten und weniger Wertpapierleihe-Erlöse - so daß eig. bei allen EM ETF die TD oberhalb der TER liegt.

 

Und wenn es Dir wirklich in erster Linie um Kosten geht (und das durchaus auch zulasten der Abdeckung) - dann wäre doch der EuroStoxx ETF von ishares (Tab. 14) ne Überlegung wert - welcher den ishares Stoxx600 ETF offenbar wegen starker Quellensteuer-Effekte und guter Nebenerträge (Leihe) ja kostenmäßig nochmal deutlich toppt.

Share this post


Link to post
xfklu
Posted · Edited by xfklu

...sogar ein ETF auf den IMI Index ... warum ist das nicht in allen Regionen so???

Als Alternative vielleicht ein 3er-Depot mit allen SmallCaps:

 

IE00B3YLTY66 - SPDR MSCI ACWI IMI (TD=-0.3)

IE00BKM4GZ66 - iShares MSCI EM IMI (TD=0.4)

DE0002635307 - iShares Stoxx Europe 600 (TD=-0.1)

 

Sehr günstig aber auch sehr steuerhässlich.

Share this post


Link to post
wertpapiertiger
Posted · Edited by wertpapiertiger

...sogar ein ETF auf den IMI Index ... warum ist das nicht in allen Regionen so???

Als Alternative vielleicht ein 3er-Depot mit allen SmallCaps:

 

IE00B3YLTY66 - SPDR MSCI ACWI IMI (TD=-0.3)

IE00BKM4GZ66 - iShares MSCI EM IMI (TD=0.4)

DE0002635307 - iShares Stoxx Europe 600 (TD=-0.1)

 

Sehr günstig aber auch sehr steuerhässlich.

 

Im ACWI IMI ist EM bereits enthalten. [edit: achso evtl um auf BIP zu kommen meinst?...]

 

Grüsse

Share this post


Link to post
sparfux
Posted

Wenn es Dich für einen dort nicht verfolgten (weil steuerhäßlichen) ETF interessiert:

Das ist doch schnell getan: Aus den KIID's des betreffenden ETF die jährliche Tracking-Differenz ablesen, mit der angegebenen offiziellen TER vergleichen - und sich dann noch Gedanken zur Steuer-Stundung (bei Swappern) bzw. Quellensteuer-Rückerstattung (bei Replizierern) und deren positiver Auswirkung machen.

Habe es mal für den iShares Core S&P 500 berechnet: Er wäre an #1 ... allerdings nur mit einem Minimalvorsprung von 0,01 ... also nicht wirklich relevant.

Share this post


Link to post
sparfux
Posted · Edited by sparfux

OK, habe nochmal ein wenig weiter nachgedacht:

 

40% EM sind mir doch zu viel Übergewichtung. In Licualas-Mischungs-Thread ist dazu ja auch ein schönes Diagramm: Viele Firmen in den entwickelten Regionen tragen ja auch zum BIP der EM bei - bzw. profitieren davon. Werde also bei 30/30/10/30 bleiben.

 

Weiterhin: Wenn ich schon Steuerschönheit ignoriere und auf niedrige TER achte, dann sollte ich das auch konsequent machen - sprich APAC in 60% Japan und 40% APAC ex Japan aufteilen und die kostengünstigeren iShares Core nehmen. Die Handelskosten für den einen Kauf sind schon nach einem Jahr durch die ersparte TER mehr als wett gemacht und 5 ETF im Portfolio sind ja nun auch kein Beinbruch. Das ergäbe eine gewichtete TER von 0,18

 

30% Europa      iShares Stoxx Europe 600           (263530) - TER 0,20%
30% USA         iShares Core S&P 500               (A0YeDG) - TER 0,07%
4%  APAC ex. J. iShares Core MSCI Pacific ex Japan (A0YEDR) - TER 0,20%
6%  Japan       iShares Core MSCI Japan IMI        (A0YBR5) - TER 0,20%
30% EM          iShares Core MSCI EM IMI           (A111X9) - TER 0,25%

 

Noch einen Schritt weiter würde man dann Europa nochmal aufteilen in die Core ETFs auf den Eurostoxx 50 und den FTSE 100. Allerdings reduziert man dann das Anlageuniversum von 600 Aktien auf nur 150 Aktien. Das gefällt mir irgendwie nicht so ganz. Die gewichtete TER läge dann jedenfalls bei niedrigen 0,14. Hat auch irgendwie was.

 

20% Europa ex. UK iShares Core EURO STOXX 50         (A0YEDJ) - TER 0,10%
10% UK            iShares Core FTSE 100              (A0YEDM) - TER 0,07%
30% USA           iShares Core S&P 500               (A0YeDG) - TER 0,07%
4%  APAC ex. J.   iShares Core MSCI Pacific ex Japan (A0YEDR) - TER 0,20%
6%  Japan         iShares Core MSCI Japan IMI        (A0YBR5) - TER 0,20%
30% EM            iShares Core MSCI EM IMI           (A111X9) - TER 0,25%

Share this post


Link to post
sparfux
Posted

Als 3. Alternative dann mal die bestmögliche steuereinfache Variante. Hier wäre läge die gewichtete TER bei 0,20.

 

30% Europa      iShares Stoxx Europe 600       (263530) - TER 0,20%
30% USA         HSBC S&P 500                   (A1C22M) - TER 0,09%
4%  APAC ex. J. ComStage MSCI Pacific ex Japan (ETF115) - TER 0,45%
6%  Japan       ComStage MSCI Japan            (ETF117) - TER 0,25%
30% EM          ComStage MSCI Emerging Markets (ETF127) - TER 0,25%

Share this post


Link to post
Soba
Posted

warum nimmst du nicht den ETF114 statt die ETF115 & ETF117 ?

Share this post


Link to post
sparfux
Posted · Edited by sparfux

warum nimmst du nicht den ETF114 statt die ETF115 & ETF117 ?

Weil ich erst mal schauen will, was die niedrigst mögliche TER ist. Das sind jetzt vorerst nur Trockenübungen. Welche Kompromisse ich in welche Richtung mache entscheide ich dann, wenn ich ein besseres Gefühl dafür habe, was man in jeder Variante gewinnt bzw. verliert. Allerdings muss ich zur niedrigst möglichen TER auch noch den letzten Schritt gehen, den ich bei dem nicht-steuereinfachen Ansatz gegangen bin: Europa in GB und Rest aufspalten. Die Gesamt-TER liegt dann bei 0,16. Das ist natürlich auch sehr gut!

 

20% Europa ex. UK ComStage EURO STOXX 50         (ETF050) - TER 0,08%
10% UK            ComStage FTSE 100              (ETF081) - TER 0,09%
30% USA           HSBC S&P 500                   (A1C22M) - TER 0,09%
4%  APAC ex. J.   ComStage MSCI Pacific ex Japan (ETF115) - TER 0,45%
6%  Japan         ComStage MSCI Japan            (ETF117) - TER 0,25%
30% EM            ComStage MSCI Emerging Markets (ETF127) - TER 0,25%

 

Das ganze ist natürlich sehr Comstage lastig jetzt. Man muss darauf vertrauen, dass Comstage die Quellensteuergutschriften auch brav optimiert und in den SWAP-Konditionen an die Anleger weiter gibt. Bisher scheint das ja ganz gut der Fall zu sein, wie es Holzmeiers Berechnungen zeigen.

Share this post


Link to post
Blue
Posted

Wenn du jetzt schon mit Gewichtungen wie 4% und 6% spielst, könntest du den Ausschluss von Small Cap überdenken. SC macht immerhin 14% der Marktkapitalisierung aus.

Share this post


Link to post
CHX
Posted

Das ganze ist natürlich sehr Comstage lastig jetzt. Man muss darauf vertrauen, dass Comstage die Quellensteuergutschriften auf brav optimiert und in den SWAP-Konditionen an die Anleger weiter gibt. Bisher scheint das ja ganz gut der Fall zu sein, wie es Holzmeiers Berechnungen zeigen.

 

Um Kosten beim Rebalancing zu vermindern, könntest du dann auch einfach den ComStage MSCI World und MSCI EM im Verhältnis 70:30 wählen (Gesamt-TER 0,215 %). Die DM korrelieren ohnehin sehr stark. KISS-Vermögensstrukturierung sozusagen ... ;)

Share this post


Link to post
sparfux
Posted · Edited by sparfux

Um Kosten beim Rebalancing zu vermindern, könntest du dann auch einfach den ComStage MSCI World und MSCI EM im Verhältnis 70:30 wählen (Gesamt-TER 0,215 %). Die DM korrelieren ohnehin sehr stark. KISS-Vermögensstrukturierung sozusagen ... ;)

Wobei man dann natürlich auch die ganz konsequente Variante wählen kann. Mit einer vergleichsweise hohen TER. Aber immerhin - das wäre dann wirklich KISS. Ein Depot bestehend aus einem weltweiten ETF, einer Sparbriefleiter und Tagesgeld. Das wars. Ich denke mal am Ende kann sich sowas auch von der Performance her sehen lassen. :D

 

100% Welt SPDR MSCI ACWI IMI UCITS ETF (A1JJTD) - TER 0,40%

Eigentlich ein interessanter Fonds meiner Meinung nach. Wundert mich, dass er nur so ein niedriges Volumen hat - nur 28 Millionen USD laut Extra-Funds.

Share this post


Link to post
sparfux
Posted · Edited by sparfux

2008 war ich ja ein großer Fan von SWAP-ETFs (aus Renditeüberlegungen heraus) und habe selber fast nur abgeltungssteuerfreie Comstage ETF im Depot. Mittlerweile scheinen SWAP-ETF aber ihren Zenit überschritten bzw. bei den Institutionellen keine große Verbreitung gefunden zu haben. Aus dem Grund kann ich mich irgendwie auch nicht mehr so richtig mit den Comstage anfreunden und das obwohl ich glaube, dass Comstage einen ausgezeichneten Job macht und deren Fonds mehr Beachtung verdient hätten, als es derzeit der Fall ist.

 

Das mit dem im "Fahrwasser der Institutionellen" zu fahren, war eines der wichtigen Themen in Swensons "Unconventional Success", ein etwas hölzern geschriebenes aber inhaltlich sehr lesenswertes Buch. Swensen weiß wovon er schreibt. Er ist selber ein Insti!

 

Deshalb komme ich gedanklich immer wieder zu den iShares zurück ...

 

Mal noch was zu den Steuersachen: Die steuerlichen Randbedingungen ändern sich sowieso alle paar Jahre. Jetzt ist ja schon wieder von der Abschaffung der AgSt. die Rede. Wenn das gemacht wird und man seine Kapitalerträge wieder nach dem persönlichen Einkommen versteuern muss, muss sowieso wieder jeder seine Erträge angeben. Dann hat es sich ausgesteuereinfacht ... :P

 

Und falls ich schon vor Abschaffung der AgSt. nicht mehr die Steuererklärung mache für das Familienmitglied gibt es ja auch 2 einfache Lösungsmöglichkeiten: Umschichten in steuereinfache Fonds oder selber machen.

 

Das mit der Steuereinfachheit ist ja schön und gut. Aber hier im Forum ist das m.E. schon ein wenig in eine Phobie ausgeartet. Bis auf eine Kleinigkeit waren die Regeln bzgl. der ausländischen Thesaurierer auch schon vor 2009 so ziemlich die gleichen wie heute. Da hat das Thema aber keinen müden Hund hinter dem Ofen hervor gelockt. Aus eigenen Erfahrungen kann ich schon sagen, dass es sich mehr lohnt, sich mit Steuerthemen (grundsätzlich und nicht nur bei Finanzfragen) zu beschäftigen, als über ein paar Prozent hin und her in der BIP-Allokation zu diskutieren. Viele hier scheinen ersteres zu meiden wie der Teufel das Weihwasser, letzteres aber mehr als ausgiebig zu zelebrieren. :D

Share this post


Link to post
Mato
Posted

Das mit der Steuereinfachheit ist ja schön und gut. Aber hier im Forum ist das m.E. schon ein wenig in eine Phobie ausgeartet. Bis auf eine Kleinigkeit waren die Regeln bzgl. der ausländischen Thesaurierer auch schon vor 2008 so ziemlich die gleichen wie heute. Da hat das Thema aber keinen müden Hund hinter dem Ofen hervor gelockt. Aus eigenen Erfahrungen kann ich schon sagen, dass es sich mehr lohnt, sich mit Steuerthemen (grundsätzlich und nicht nur bei Finanzfragen) zu beschäftigen, als über ein paar Prozent hin und her in der BIP-Allokation zu diskutieren. Viele hier scheinen ersteres zu meiden wie der Teufel das Weihwasser, letzteres aber mehr als ausgiebig zu zelebrieren. :D

 

Das stimmt. Vor einigen Jahren gab es noch vermehrt Stimmen, denen die Steuereinfachheit egal war und die sich den Aufwand antun wollten. Ich bin da aber nach wie vor konsequent, vielleicht auch phobisch? Egal ;)

Hier mal ein aktuelles Beispiel meiner "Steuerphobie": Ich hatte in diesem Jahr eine Position Lyxor ACWI aufgebaut, weil mir der Index an sich gefällt. In den letzten Jahren war der Fonds auch steuereinfach, außer am Anfang. Den werde ich auf jeden Fall noch dieses Jahr verkaufen, weil Lyxor bei einem anderen ETF von steuerfreundlich auf steuerhässlich gewechselt ist. Bei den Swappern traue ich derzeit nur noch Comstage. Was die Aufteilung (BIP oder MK) betrifft, bin ich allerdings weitgehend offen und nicht angstgestört :)

Share this post


Link to post
sparfux
Posted · Edited by sparfux

Wenn du jetzt schon mit Gewichtungen wie 4% und 6% spielst, könntest du den Ausschluss von Small Cap überdenken. SC macht immerhin 14% der Marktkapitalisierung aus.

Um Kosten beim Rebalancing zu vermindern, könntest du dann auch einfach den ComStage MSCI World und MSCI EM im Verhältnis 70:30 wählen (Gesamt-TER 0,215 %). Die DM korrelieren ohnehin sehr stark. KISS-Vermögensstrukturierung sozusagen ... ;)

Was die Aufteilung (BIP oder MK) betrifft, bin ich allerdings weitgehend offen und nicht angstgestört :)

Dann nochmal eine nicht-Regionen-BIP und nicht-steuereinfache Kombination die die beiden obigen Gedankengänge verbindet: Nur 3 Fonds (KISS), davon zumindest 2 Insti-Dickschiffe, alles physisch replizierend und breite ACWI IMI ähnliche Marktabdeckung inkl. Small-Cap bei einer TER von 0,24.

 

59% Welt DM     iShares Core MSCI World   (A0RPWH) - TER 0,20%
11% Welt DM SC  SPDR MSCI World Small Cap (A1W56P) - TER 0,45%
30% Welt EM IMI iShares Core MSCI EM IMI  (A111X9) - TER 0,25%

Share this post


Link to post
CHX
Posted

Wie groß ist denn der Anteil des Aktiendepots am Gesamtdepot bei deinem Familienmitglied?

Share this post


Link to post
sparfux
Posted

Wie groß ist denn der Anteil des Aktiendepots am Gesamtdepot bei deinem Familienmitglied?

50% sind angedacht. Eher nicht ganz so riskant aufgestellt. Warum fragst Du?

 

PS: Dieses 3-Fonds BIP-light Depot inkl. Small gefällt mir irgendwie gut....

Share this post


Link to post
CHX
Posted

Wie groß ist denn der Anteil des Aktiendepots am Gesamtdepot bei deinem Familienmitglied?

50% sind angedacht. Eher nicht ganz so riskant aufgestellt. Warum fragst Du?

 

Naja, weil der Anteil des SPDR MSCI World SC dann nur noch 5,5 % vom Gesamtdepot ausmachen würde und somit keinen Einfluss mehr auf die Rendite des Gesamtdepots hätte.

Share this post


Link to post
sparfux
Posted · Edited by sparfux

Hm, ich habe für mich die Grenze immer so bei 5% gezogen. Außerdem im EM IMI sind die ca. 5,5% ja auch drin. Ich hätte nichts gegen einen MCSI World IMI ... Manchmal verstehe ich die KAGs auch nicht. Warum bringt iShares einen EM IMI raus aber keinen World IMI? :'(

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...