Quens Depot

105 posts in this topic

Posted · Edited by James

In der Süßwarenindustrie will Mondelez für 23 Milliarden Dollar den Rivalen Hershey kaufen und damit zum neuen Branchenführer aufsteigen. Doch das Hershey-Management wies die Offerte am Donnerstag zurück. Diese biete „keine Basis für weitere Diskussionen“, hieß es in einer Firmenmitteilung.

Quelle: Klick!

 

 

Soviel dazu ;) leider läuft mir Hershey somit immer weiter davon.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Quen

Dann verstehe ich nicht wieso der Kurs dennoch um 20% gestiegen ist? Wenn feststeht, dass sie nicht aufgekauft werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Vielleicht gehört das zum Verhandlunspoker dazu?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Mit der Bank kannst du deinen Zockerspaß haben ;). Mir macht der Kursverfall auf jeden Fall etwas Gänsehaut.

 

Die Nachrichten scheinen mir darauf hinzudeuten, dass es eine Stützungs- bzw. Rettungsaktion gibt. Mal schauen wie das weitergeht...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

@ Quen:

"Es ist bedeutungslos", sagt der unabhängige Ökonom Jim Power der Finanznachrichtenagentur Bloomberg. Denn das hohe Wirtschaftswachstum Irlands beruht nur auf dem Papier. Viele Firmen nutzen die grüne Insel und ihre günstigen Steuergesetze als europäisches Hauptquartier. Apple sitzt hier zum Beispiel, auch Facebook und Microsoft.

 

Quelle

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Gut, es ist trz. positiv anzusehen das sich alle großen US Firmen in Irland niederlassen, diese müssen schließlich auch Steuern an Irland zahlen (auch wenn sie gering sind).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Neuer Wert im Depot: Novo Nordisk

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hallo zusammen,

fast 1 Jahr ist nun mein Depot alt und es war auf jeden Fall kein langweiliges Jahr, um es lustig auszudrücken. Ereignisse wie die "China Krise", Brexit, Trump etc. haben auf jeden Fall schön viel Volatilität in mein Portfolio reingebracht und dennoch bin ich recht zufrieden.

Am schlechtesten liefen meine Pharma Werte, was aber den Umständen entsprechend in Ordnung ist. Bei Novo Nordisk habe ich bei 29,60€ nachgelegt und sollte es bei Teva noch weiter runter gehen wird dort auch nachgelegt.

 

Portfolio derzeit.

 

Deutsche Post ; Mondelez ; Disney ; Activision Blizzard; Novo Nordisk ; Tencent ; Alibaba ; General Electric ; Yaskawa ; Teva ; MTN Group ; Infosys | Spekulative Werte: Bank of Ireland; National Bank of Greece

 

 

 

 

Bei Fragen zu einzelnen Titel, beantworte ich diese gerne. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hallo Quen,

 

Was genau war deine Motivation für teva und nicht zB Mylan?

 

Habe auch teva auf dem Schirm und wäre an deinen Argumenten interessiert!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Quen

Hallo Value86,

 

es ist schwierig durch Pharma Werte hindurchzublicken als "normaler" Bürger, sogar Spezialisten können da oft nur spekulieren und hoffen das Medikamente nach 100erten Tests zugelassen werden. Mir war es in erster Linie wichtig, ein Generika Spezialisten zu finden, da diese 1. nicht viel falsch machen können (indem sie abgelaufene Patente kopieren) und 2. Beim jetzigen Bevölkerungswachstum Schwellenländer jetzt und besonders in Zukunft auf Generika angewiesen sein werden. Mylan und Teva fokussieren sich auf Generika, auch Fundamental sind beide zurzeit ähnlich bewertet. Mit einer Marktkapitalisierung von 32Mrd. € (Mylan 18Mrd€) und größter Generikahersteller der Welt, hatte ich bei Teva einfach das "sicherere" Gefühl. Bei Teva hast du zurzeit auch eine nette Dividendenrendite.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Mir war es in erster Linie wichtig, ein Generika Spezialisten zu finden

Sorry dass ich hier den Miesepeter spiele, dann ist Teva aber genau das falsche Unternehmen!

Was glaubst du denn, wo die ausgezeichneten CashFlows bei Teva herkommen?

 

Der Konzern teilt sich im Umsatz ziemlich genau hälftig in eine Generika- und eine "Specialty Medicine" Sparte (ZNS, Onkologie, etc.) mit Originalpräparaten.

Wo hier das Geld verdient wird, kann man sich ausmalen - im Bereich billige Generika sehe ich die Inder deutlich besser aufgestellt.

Das Standbein Copaxone mit allein 4,x von 20 Mrd. Konzernumsatz droht Teva gerade wegzubrechen, das Kernpatent ist 2015 abgelaufen.

Über die gleichen Tricks wie Originalhersteller, Änderungen der Formulierung in Begleitung mit erneuter Patentierung bis 2030, versucht man gerade die Cashcow am Leben zu halten.

 

Mit Biologicals stehen die Generikahersteller vor neuen Herausforderungen: höhere Investitionskosten für F&E sowie Produktionsanlagen, die Bezugnahme auf bestehende Zulassungen des Erstpräparats lassen die Behörden so nicht zu.

 

Der Jahresbericht ist auf den ersten Blick sehr Investorenfreundlich aufbereitet.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Schildkröte

Ich kann Cai Shen nur beipflichten. Der Burggraben im Generikabereich ist niedrig und die Margen sind es ebenfalls entsprechend. Im Bereich Biosimilars ist das nicht der Fall. Hierzu habe ich im Branchenthread "Die größten Pharmakonzerne weltweit" am 06.03.2014, am 11.03.2014 und am 01.02.2015 was geschrieben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Mir war es in erster Linie wichtig, ein Generika Spezialisten zu finden

Sorry dass ich hier den Miesepeter spiele, dann ist Teva aber genau das falsche Unternehmen!

Was glaubst du denn, wo die ausgezeichneten CashFlows bei Teva herkommen?

 

Der Konzern teilt sich im Umsatz ziemlich genau hälftig in eine Generika- und eine "Specialty Medicine" Sparte (ZNS, Onkologie, etc.) mit Originalpräparaten.

Wo hier das Geld verdient wird, kann man sich ausmalen - im Bereich billige Generika sehe ich die Inder deutlich besser aufgestellt.

Das Standbein Copaxone mit allein 4,x von 20 Mrd. Konzernumsatz droht Teva gerade wegzubrechen, das Kernpatent ist 2015 abgelaufen.

Über die gleichen Tricks wie Originalhersteller, Änderungen der Formulierung in Begleitung mit erneuter Patentierung bis 2030, versucht man gerade die Cashcow am Leben zu halten.

 

Mit Biologicals stehen die Generikahersteller vor neuen Herausforderungen: höhere Investitionskosten für F&E sowie Produktionsanlagen, die Bezugnahme auf bestehende Zulassungen des Erstpräparats lassen die Behörden so nicht zu.

 

Der Jahresbericht ist auf den ersten Blick sehr Investorenfreundlich aufbereitet.

 

 

Mir ist bewusst das Teva ein Großteil seines Umsatzes durch Copaxone generiert. Dennoch ist Teva die Nr. 1 im Generikamarkt, auch mit der letzten Übernahme von der Generikasparte von Actavis, haben sie ihre Position in diesem Bereich verstärkt. Sollten bald mehr Biosimilars dazu kommen, kann dadurch der Umsatz im Generikabereich deutlich gesteigert werden. Teva wird sich sicherlich nicht auf Copaxone ausruhen und in den nächsten 20 Jahren wird sicherlich wieder ein Topseller kommen (etwas Glück gehört bei jedem Pharma dazu).

 

@Schildkröte...Gebe es die Möglichkeit in Sunpharma zu investieren, hätte ich das schon getan. :) Dr.Reddy wäre auch noch eine Option, aber die haben gerade große Probleme in Venezuela.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich kann Cai Shen nur beipflichten. Der Burggraben im Generikabereich ist niedrig und die Margen sind es ebenfalls entsprechend. Im Bereich Biosimilars ist das nicht der Fall. Hierzu habe ich im Branchenthread "Die größten Pharmakonzerne weltweit" am 11.03.2014 und am 01.02.2015 was geschrieben.

 

Der Burggraben ist nicht so niedrig wie hier manche denken! Schaut euch doch mal an wie viele große sich noch im Generikabereich tummeln.

Die größten 11 haben ca 30% Marktanteil (die größten 4 haben davon ca 19% ...Teva laut eigener angaben 2015 alleine schon 8%).

 

Vor allem die niedrige Marge ist hierbei ein großer Burggraben ... das Zauberwort ist hierbei Synergie.

 

Schaut euch doch das Übernahme-Karussel der "großen" an ... nur als Beispiel dreht hier Allergan völlig am Rad.

Klar haben sie was den R&D Bereich angeht mehr Cash ... dafür haben sie hier aber dabei auch ziemlich große Risiken der Fehlschläge (letztens BMY, PF,E GILD, LLY, ...)

 

Und die Generika schauen dem Biosimilarmarkt ja auch nicht tatenlos zu:

Teva Biologics

 

Mylan Biosimilar

 

 

Daher finde ich ein Generica Stock als gute Ergänzung der Pharmawerte.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Schildkröte

Vor allem die niedrige Marge ist hierbei ein großer Burggraben ... das Zauberwort ist hierbei Synergie.

Der Vorstandsvorsitzende der Beteiligungsgesellschaft Indus erläutert im Interview mit der Welt, warum er nichts von Synergien hält und wo er noch Wachstumspotenzial sieht: http://www.welt.de/f...-Synergien.html

Danke. Der Absatz zum Thema "Synergien" ist einer der besten Kommentare, die ich dazu in einer Zeitung gelesen habe.

Quelle: http://www.wertpapie...post__p__898075

 

Shell bietet 64 Milliarden Euro für BG Group

 

klingt als ob sich BG mit seinem Wachstum etwas übernommen hätte, nicht das Shell zuviel zahlt

kennt sich jemand mit BG Group besser aus?

Ich bin bei so etwas skeptisch. Allein schon das hier:

Shell zahlt demnach 383 Pence je BG-Aktie in bar und 0,4454 eigene Aktien je BG-Anteilsschein. Dies sei ein Aufschlag von rund 52 Prozent auf den durchschnittlichen BG-Kurs der vergangenen 90 Handelstage.

War die BG Group-Aktie so dermaßen unterbewertet? Ist eher eine rhetorische Frage. Bei einer so liquiden und von vielen Analysten beobachteten Aktie wie der BG Group-Aktie halte ich eine deutliche Marktineffizienz für nicht so wahrscheinlich. Dazu kommen die Transaktionkosten.

 

Mir wäre organisches Wachstum lieber. Dass standardmäßig das Heben von Synergien versprochen wird, ist m. E. nicht mehr als eine Floskel. ist doch ein offenes Geheimnis, dass nach einer Übernahme von niemanden mehr genau nachverfolgt werden kann, welche Synergien dann tatsächlich gehoben werden.

Quelle: http://www.wertpapie...post__p__950900

 

Vielleicht magst Du uns erläutern, wie genau im konkreten Fall Synergien generiert werden könnten? Und dass niedrige Margen einen großen Burggraben darstellen sollen, ist ja sehr interessant. Erzähl das doch mal den Jungs von Tesco. Die werden Dir dann vom Markteintritt von Aldi und Lidl auf der Insel berichten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by bounce

Vielleicht magst Du uns erläutern, wie genau im konkreten Fall Synergien generiert werden könnten? Und dass niedrige Margen einen großen Burggraben darstellen sollen, ist ja sehr interessant. Erzähl das doch mal den Jungs von Tesco. Der werden Dir dann vom Markteintritt von Aldi und Lidl auf der Insel berichten.

 

Bei Teva mit Actavis z.B.:

- Vermeidung von Doppelentwicklungen (R&D für ein und das gleiche Medikament fällt nur einmal an, statt in beiden. --> Schließung/Zusammenlegung von Standorten, dadurch ggf. auch bessere Auslastung.

- Vertrieb in einer Hand von den Medikamten beider Unternehmen

- erweiterter Marktzugang durch schon bestehende Marktdurchdringung von einem Unternehmen, dadurch können in diesen Märkten mit weniger Aufwand Produkte des anderen Unternehmens verkauf werden und andersrum (Teva und Actavis ergänzen sich hier ganz gut, ebenso wie bei den Medikamten)

 

Ich denke, dass ein nicht unwesentlicher Teil Umsatzsynergien sein werden.

 

Der verlinkte Beitrag zur Indus-Holding ist zu speziell und damit nicht aussagekräftig. Die Indus Unternehmen sind zu verschieden, da gibt es nicht viel Synergien zu heben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Man findet zu jedem Thema (in diesem Fall Synergien) erfolgreiche und nicht erfolgreiche Beispiele. Teva macht es bis jetzt ganz ordentlich mMn..

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Quen

w4n9obq6.png

 

Hier nochmal Bildlich dargestellt + Performance der einzelnen Aktien. (+ professionelle Zeichnung :) )

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Vielleicht magst Du uns erläutern, wie genau im konkreten Fall Synergien generiert werden könnten? Und dass niedrige Margen einen großen Burggraben darstellen sollen, ist ja sehr interessant. Erzähl das doch mal den Jungs von Tesco. Die werden Dir dann vom Markteintritt von Aldi und Lidl auf der Insel berichten.

 

Ein sehr unpassendes Beispiel mit dem Einzelhandel. Aldi macht ja auch nichts wesentlich anderes als Tesco und ist jetzt auch kein "Premium" Anbieter der eine wesentlich höhere Marge als Tesco hat, das ist reiner Wettbewerb.

Wie man anhand von Allergan sieht wollen ja die wenigsten großen ihre Generikasparte behalten, erst Actavis im August noch ANDA ... ich kann mir auch kaum vorstellen, dass die großen irgendwann wieder zurück kommen, nur um Umsatzwachstum bei geringen Margen generieren zu können.

 

Bounce hat ja auch ein paar schöne Synergieeffekte aufgezählt.

Es wird ja auch nicht unüblich sein das nach solchen Übernahmen, dann Doppelprodukte verschwinden.

 

Auch bin ich der Meinung das bei "Generika Übernahmen" viel mehr Synergien hängenbleiben, als wenn ein Big Player eine kleine "Bude" schluckt nur um an ihr Produkt zu kommen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich finde Infosys interessant.

 

Wie verfährst du mit der Quellensteuerthematik?

 

Fürs wiederholen scheint Aufwand nötig

http://www.gevestor....ung-653612.html

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Muss ich mit leben. Dividende sind mir eh zweitrangig, in erster Linie geht es mir um das Unternehmen an sich.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Wie bist du denn auf Infosys gekommen, bzw was hat dich zum Kauf bewegt?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Quen

http://seekingalpha....ys-ltd-pullback

 

Infosys gehört zu den drei großen IT-Unternehmen in Indien. Da es sich dabei meiner Meinung nach um ein ganz klaren Wachstumsmarkt handelt, habe ich in Infosys investiert. Natürlich gab es dafür auch noch Fundamentale Gründe etc.. Bin ich jetzt aber zu faul um diese hier aufzuschreiben. :)

 

 

PS: Teva bei 33$ nachgekauft.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now