Cai Shen

Optionstrades: Käufe und Verkäufe

77 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben · bearbeitet von Cai Shen

Was bei Aktien und Anleihen funktioniert, kann für Optionen doch nicht schlecht sein. :D

Ich erstelle deshalb analog einen Faden für Optionstrades, vielleicht posten noch weitere Mitglieder ihre Käufe / Strategien und Gedanken, an praktischen Beispielen lernt man immer noch am besten.

Bei den Anleihen lösen manche Posts ja geradezu einen Kaufrausch im WPF aus (dem ich mich manchmal auch nicht entziehen kann :w00t: )

 

Verkauf FOSL 26 PUT Dez16'2016 für 2,95 inkl. Kosten

 

Idee dahinter: der Kurssturz war mit 30% heftig, jedoch nur leicht unter die Werte vom letzten earnings call.

Die Richtung der mittelfristigen Kursentwicklung mag ich bei der Aktie aktuell nicht vorhersagen, daher verbieten sich sämtliche directional trades oder ein Direktinvestment in den Basiswert.

Die Optionen hatten - nach ca. 65-70% gestern - heute abend noch eine vergleichsweise hohe Vola von 50-55% (über alle Laufzeiten), da bieten sich (lang laufende) short-Strategien geradezu an, da aus der Erfahrung eine weitere Verringerung der Vola relativ sicher angenommen werden kann.

Komplexere Trades, bei denen mehrere Optionen beteiligt sind und womöglich in einigen Wochen zurück gekauft werden müssten, scheitern an der vergleichsweise bescheidenen Liquidität und einhergehenden hohen Spreads.

 

Bleibt aus Risiko-Rendite Gesichtspunkten nur der gute alte cash covered Put (oder etwas risikolastigere short Call).

Aktienkurs bei Börsenschluss: ~28,50 USD

Kontraktwert: 2600 USD (100 Aktien)

Break-even: 2305 USD (und gleichzeitig Maximalrisiko)

Restlaufzeit: 219 Tage

 

Solange der Aktienkurs nicht deutlich unter 23 USD sinkt, ist der Trade im plus - "margin of safety" 20%.

Zu diesem Kurs könnte man die Aktien bei stabiler Ertragslage sogar längerfristig behalten (untere guidance EPS ~2,00 -> KGV ~12).

Insgeheim hoffe ich natürlich, dass die Vola weiter sinkt und der Aktienkurs in den nächsten Wochen leicht steigt.

Im Prinzip Volatility selling mit einem Hauch directional trading (long)

 

Modellannahme in 6 Wochen (175 Tage Restlaufzeit):

Basiswert: 31,5 USD (+10%)

Vola: 40% (-10%)

-> Optionspreis (theoretisch): 1,10 USD

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von chaosmaker85

Was bei Aktien und Anleihen funktioniert, kann für Optionen doch nicht schlecht sein. :D

D'accord :thumbsup: Disclaimer vorab: ich bin noch drauf und dran in den Optionshandel (wieder) einzusteigen, nachdem ich das letzte Mal vor Jahren bereits bei einem IB-Proxy ein Konto hatte. Das war um 2007 herum... sagen wir es mal so, damals war ich noch um einiges unerfahrener und ich werde diesmal etwas behutsamer an das Thema herangehen. Damals hat es mir das Depot zerlegt, ich war noch Student und das war okay :P Zudem war ich in Asien beheimatet wo es das Thema Kapitalertragssteuer schlicht nicht gab, jetzt bin ich gespannt wie das Finanzamt meinen Depot-Umzug zu IB bewerten wird...

Daher habe ich vorhin folgende Transaktion in meinem Paper-Trading Account (!) vollzogen:

 

Verkauf FCX Sep02'16 11.5 CALL

Verkauf FCX Sep02'16 11.5 PUT

zu 1,8$ (1.57$ Kommission)

 

Also einen Short Straddle auf Freeport McMoran. Ich handle die Aktie und bin nach der fulminanten Rallye der Meinung, dass eine Konsolidierung fällig ist.

 

Aktienkurs: ca 12.64$

Vereinnahmte Prämie: 180$ (= Maximalertrag)

Restlaufzeit: 25 Tage

Marginanforderung: 407$

 

post-2717-0-61787900-1470667657_thumb.jpg

 

Der Trade ist profitabel, wenn die FCX Aktie im September über 9.70$ und unterhalb 13.35$ gehandelt wird, d.h. der Wert sollte nicht mehr als -23% korrigieren und nicht nicht mehr als 6% ansteigen. Die (relativ) hohe Volatilität im Basiswert wird verkauft.

Das Verlust-Risiko beim Short Straddle ist unbegrenzt (soviel zum behutsamen Wiedereinstieg)...

 

Meinungen und Kritik sind willkommen ;) Ich habe hierfür einen Kommentar-Thread angelegt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Neuer Trade, das Optionsgeschäft erscheint zunächst renditeträchtiger als die (geplante) Direktinvestition in 100 Anteile.

 

short put - Verkauf MPLX Dec 16 '16 PUT @ 1,90 USD (incl. Spesen) beim Kurs des Basiswerts von ca. 32,50 USD

 

erwartete Rendite bis zur Endfälligkeit ~20% p.a.

 

MPLX ist die rechtlich eigenständige, jedoch als Limited Partnership voll konsolidierte und kontrollierte Logistiksparte von Marathon Petroleum (MPC).

Durch den Abschluss des umstrittenen Zukaufs der Gas-Assets von MarkWest ist das Unternehmen deutlich gewachsen, jedoch in der Rentabilität und Bilanzqualität zunächst signifikant verschlechtert. Ich gehe jedoch davon aus, dass die fundamental gut aufgestellte Mutter MPC alles dafür tun wird, um die üppigen und konstant steigenden Ausschüttungen an die Partner aufrecht zu erhalten. Nicht zuletzt, um sich den Finanzierungsweg über zukünftige drop-downs aufrecht zu erhalten.

Die letzte quartalsweise "Dividende" i.H.v. 0,51 USD (~6,5% p.a.) ist vor wenigen Tagen erfolgt, wurde jedoch aufgrund eines Verlustquartals definitiv nicht aus operativen Gewinnen bezahlt!

 

Aufgrund der Positionierung als konstant ausschüttende LP mit Investment grade Rating und starkem Mutterkonzern im Rücken erwarte ich keine starken Kurssprünge, jedoch langfristig moderates Wachstum - ideal als Anleihenersatz.

 

Langfristiges Ziel ist ein covered call, um Optionsprämien und Dividende zu vereinnnahmen, in Summe ca. 15 - 20% p.a.

Bis zur nächsten Ausschüttung in knapp 3 Monaten erspart ein short put bei gleichem Auszahlungsprofil jedoch die Kapitalbindung von über 3.000 USD / Kontrakt.

Im Idealfall wird Ende Oktober zur Sicherung des Anrechts auf Ausschüttungen in Aktien plus short Call umgeschichtet, alternativ mit etwas weniger Rendite bis Endfälligkeit im Dezember gehalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Verkauf FCX Sep02'16 11.5 CALL

Verkauf FCX Sep02'16 11.5 PUT

zu 1,8$ (1.57$ Kommission)

Rückkauf des Straddle zu 0.91$, damit mit 0.89$ knapp 50% der Prämie vereinnahmt binnen 2 Wochen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Auch wenn es sich um eine langweilige Wiederholung handelt, ich setze den Thread mal fort (diesmal ein realer Trade)

 

Verkauf eines Strangle:

-1 FCX Oct 07 10 Put

-1 FCX Oct 07 11 Call

 

Prämieneinnahme 83$ -Commission 2.17$ = 80.83 US$

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

ich poste den kurzfristigen realen trade von heute -- >easy going on covered calls:

 

Idee: DAI

- kann mittelfristig weiter steigen mit Ziel 67.20 - 68 - 78

- nach Volume Zones betrachtet

- impl. Vola liegt derzeizt bei 30.3%

Sollten jedoch die saisonalen Signale für Aug/Sep. zutreffen, gebe ich der ausgeübten Option den Vorzug

 

Trade>>>>DAI2 ->K 63,584 € -> Strike 64 € -> Prämie 0,62 € -> Lz 6-9.9.16

 

Ergebnis

a) -> (+ 0,416 + 0.62 ) / 63.584 ~ 1.62 %

b)-> 0.62 / 63.584 ~ 0.97 %

kein roll over geplant

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich habe heute folgende Transaktion getätigt:

 

-1 DG Oct 16 PUT, Strike 70.5$

Prämieneinnahme 145$ - 0.24$ Kommission = 144.76$

 

Überlegung: die Dollar General Aktie hat seit dem Hoch im Juli rund 26% an Wert verloren. Der Aufwärtstrend ist noch intakt (Chart). Sollte die Aktie weiter fallen, rolle ich ggf. nach unten oder lasse mir die Aktie zu 69.05$ (70.5$-1.45$) ins Depot einbuchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von DrFaustus

Interessanter Thread!

Kannst du mir sagen mir welchem Programm die Strategieüberischt erstellt ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Interessanter Thread!

Kannst du mir sagen mir welchem Programm die Strategieüberischt erstellt ist?

Das Payoff Diagramm ist nur ein Screenshot aus der Trader Workstation "TWS" von Interactive Brokers. Für meine Bedürfnisse reicht das völlig aus, den Mehrwert von (i.d.R. kostspieliger) Zusatzsoftware sehe ich für mich aktuell nicht. Manchmal hat de Plattform einen Bug wenn man Positionen verkauft und die Kurve gedanklich "auf den Kopf" stellen muss.

Details können wir im Kommentar-Thread weiter diskutieren

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ein Bug ist das nicht. Es kommt eben immer darauf an, ob man auf Bid oder Ask geklickt hat. Die Optionskombo kann je gekauft oder verkauft werden und je nachdem passt sich dann auch das Payoff Diagramm an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Nachdem am heutigen Handelstag wieder etwas Vola aufkam (beinahe hätte ich vergessen, was das ist :) ), habe ich mich entschlossen meine Stillhalter-Positionen aufzustocken und habe Optionen verkauft - alle mit Laufzeit 21. Oktober 2016. Leider wurden nicht alle Limit ausgeführt, folgende Positionen sind heute eröffnet worden:

 

1. Akt - Russell 2000: Mit einem Rücksetzer von über 3% wurde heute eine Korrekturphase eingeläutet. Ich möchte die dabei entstandene Volatilität gewinnbringend veräußern ohne mich explizit auf eine Richtung festlegen zu müssen und habe daher einen Strangle verkauft. Nicht direkt auf Futures sondern auf einen ETF (Symbol IWM). Ich habe einen etwas weiteren Strangle gebaut indem ich einen 113 Put + 126 Call veräußert habe (der IWM wurde zu diesem Zeitpunkt zu rund 122$ gehandelt, d.h. der Puffer nach unten beträgt etwa 7,5% und nach oben toleriert die Kombination eine Upside von 3,2%.

 

-1 IWM Oct 21 PUT, Strike 113$

-1 IWM Oct 21 CALL, Strike 126$

 

Eingenommene Prämie: 186$ - 3.16$ Provision = 182,84$.

Margin: 1856$

 

Auszahlungsdiagramm:

post-2717-0-04921200-1473460051_thumb.jpg

 

2. Akt - YUM! Brands - Vertical Credit Spread: YUM ist ein Schwergewicht im Fastfood-Sektor und weist eine Marktbewertung von über 34bn $ auf. Die Bewertung ist ambitioniert, der Wert war in der jüngeren Vergangenheit begehrt und notiert nur knapp unter dem Alltime-High. Mit einem Bear Spread setze ich darauf, dass die Kurse bis Oktober nur noch moderat ansteigen. Es wurde ein Call mit Strike 95 veräußert und ein Call mit Strike 92.5$ gekauft. Der untere Strike signalisiert Handlungsbedarf, falls die YUM Aktie die 92.5$ übersteigt. Sollte das nicht passieren, darf die Prämie eingestrichen werden bei moderater Margin (222$).

 

+1 YUM Oct 21 CALL, Strike 95$

-1 YUM Oct 21 CALL, Strike 92.5$

 

Eingenommene Prämie: 53$ - 2.66$ Provision = 50.34$

Margin: 222$

 

Auszahlungsdiagramm:

post-2717-0-31391000-1473460781_thumb.jpg

 

3. Streich - Short Strangle auf die Aktie Bristol Myers Squibb. Pharma läuft derzeit nicht wirklich, kombiniert mit Biotech sieht es noch etwas schlechter aus und bei BMY kam noch dazu, dass ein Lungenkrebs Medikament nicht den erwünschten Erfolg zeigte. Der Markt schickte das über 90 Mrd. schwere Unternehmen bewertungstechnisch in den Keller, die Aktie verlor über 20%. Der Chart zeigt die Enttäuschung in einem sonst bullischen Umfeld recht deutlich:

post-2717-0-16645900-1473461501_thumb.jpg

 

Ich spekuliere darauf, dass sich die Bewertung stabilisiert bzw. die Aktie nur noch moderat fällt und habe einen Strangle verkauft. Salopp gesagt ist mir egal wo die Aktie in rund 6 Wochen gehandelt wird, solange es sich im Bereich von 52-63$ abspielt :P Ansonsten muss der Strangle zulasten der Rendite repariert werden. Die großzügige Spanne wird mit einer niedrigeren Prämieneinnahme "bezahlt"

 

-1 BMY Oct 21 CALL, Strike 62.5$

-1 BMY Oct 21 PUT, Strike 52.5$

 

Eingenommene Prämie: 125$ - 3.15$ Provision = 121.85$

Momentaufnahme der voraussichtlichen performance:

 

post-2717-0-05049200-1473461616_thumb.jpg

 

Der verkaufte Put zu Dollar General ist noch knapp aus dem Geld, wenn die Aktie unter 70$ fällt muss ich hier eingreifen und den Verlust realisieren oder die Option rollen - das entscheide ich nächste Woche. Der Freeport Strangle ist ebenfalls noch im Plan, allerdings droht auch hier eine Verletzung der Unterseite.

 

Auf meiner Verkaufsliste standen noch Tesla und Netflix, allerdings bin ich hier auf meinen Calls sitzen geblieben - da war ich wohl zu geizig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Verkauf Call auf Adidas AG (Naked) mit Laufzeit März 2017. Ich setze darauf, dass der Wert sein ATH nicht mehr dieses Jahr zurückerobert und habe einen Puffer von >18% gemessen am aktuellen Aktienkurs berücksichtigt

 

-1 ADS Mrz 17 CALL, Strike 170€

 

Eingenommene Prämie: 256€ - 1.10€ = 254.90€

 

Risiko theoretisch unbegrenzt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von chaosmaker85

Ich habe die zwischenzeitliche Erholung von Dollar General (DG) heute genutzt, um die Option nach nur wenigen Handelstagen zu rollen da sie drauf und dran war, in-the-money gehandelt zu werden.

 

Überlegung: falls die Volatilität weiter anzieht, möchte ich meinen Margin-Account nicht durch die Einbuchung von 100 DG Anteilen belasten sondern maximal flexibel bleiben. Die Put-Option konnte ich mit geringem Aufschlag (2.7% teurer) zurück kaufen und im Gegenzug eine länger laufende Option verkaufen. Sollte DG weiter fallen, bin ich gerne bereit ausgeübt zu werden. Sollte das der Fall sein, wäre mein Kaufpreis im Januar für 100 Aktien derzeit rund 63$/Anteil.

 

+1 DG Oct 14, Strike 70.5$ zu 1.49$

-1 DG Jan 20'17, Strike 65$ zu 2.09$

 

Zusätzliche Prämieneinnahme: 60$ - 0.57$ = 59,43$

Insgesamt eingenommene Prämie für diesen Trade: 144.76$+59.43$ = 204.19$

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von chaosmaker85

Ein neuer Options-Trade, diesmal aufgrund der stärkeren Vola-Zunahme auf den Dow Jones Industrial Average (aufgrund seiner stupiden Berechnung mag ich den Dow eigentlich nicht, aber geben wir ihm mal eine Chance). Aufgesetzt wurde ein Iron Condor mit einem ETF als Underlying (SPDR Dow Jones Industrial Average ETF):

 

SLD 1 DIA Oct21'16 172 PUT 1.37 USD CBOE2 21:31:19 1.09

BOT 1 DIA Oct21'16 165 PUT 0.64 USD CBOE2 21:31:19 1.08

BOT 1 DIA Oct21'16 191 CALL 0.10 USD CBOE2 21:31:19 1.08

SLD 1 DIA Oct21'16 184 CALL 1.64 USD CBOE2 21:31:19 1.09

 

Eingenommene Prämie nach Provision: 222,69$

 

Ich beabsichtige, den IC vor dem Verfallstermin zu schließen.

 

Der Iron Condor ist profitabel, wenn der DIA zum Verfallstag zwischen 169.90$ und 186$ gehandelt wird. Das entspricht 2.6% Toleranz auf der Upside und 6.3% nach unten. Das maximale Risiko beträgt 494$, die Wahrscheinlichkeit dafür beträgt 15%.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich führe meinen Monolog fort ;) Verkauf eines weiteren Strangle auf die Microsoft Aktie, Laufzeit 44 Tage. Verkauf eines Put (Strike 50$, Abstand ~11%) und eines Calls (Strike 59$, Abstand ~5%). Der Trade ist profitabel wenn sich die Aktie innerhalb des Korridors bewegt bzw. nicht wesentlich darüber oder darunter gehandelt wird.

 

SLD 1 MSFT Oct28'16 50 PUT 0.33 USD BOX 21:36:56 1.08 null

SLD 1 MSFT Oct28'16 59 CALL 0.72 USD BOX 21:36:56 1.09 null

 

Eingenommene Prämie nach Provision: 102.83$

 

Auszahlungsdiagramm:

post-2717-0-68013900-1473883805_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wenn ich jeden meiner shorts auf den US Oil Fund (USO) kommentieren würde, könnte das als Spam ausgelegt werden.

 

Nur so viel: seit gut einem Jahr verkaufe ich regelmäßig Puts und calls auf den Öl ETF, durch Zuteilung von short Puts befinden sich inzwischen 1800 Anteile zu Ca. 14 USD Anschaffungskosten im Depot, die derzeit über 23 Short Calls gegen Kursverluste weitgehend abgesichert sind.

 

Der Erfolg der Strategie hält sich in Grenzen, aktuell steht wieder ein zunehmendes Minus auf der Auswertung.

 

Dadurch, dass der Basiswert fröhlich vor sich hin schwankt und die einzelnen kontrakte mittlerer Laufzeit mit um die 100 USD Prämie ATM vergleichsweise teuer gehandelt werden, kann man hier einiges an Einnahmen generieren. Blöd ist nur, dass der Basiswert aufgrund hoher Rollverluste eine eher negative Renditeerwartung hat. Das wurde mir leider erst richtig bewusst, als beide Füsse bereits mitten im Fettnäpfchen steckten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von chaosmaker85

Die US-Techs halten sich erstaunlich gut, ich setze darauf dass kein nachhaltiger Ausbruch erfolgt und habe zwei Short Calls verkauft:

 

SLD 1 NFLX Oct21'16 110 CALL zu 0.99$

SLD 1 GPRO Oct21'16 18 CALL zu 0.64$

 

GoPro und Netflix sind zwei Werte, die m.E. stark überbewertet sind. Sollten die Aktien binnen der nächsten 30 Handelstage nicht ca. >12% ansteigen, kann die Prämie (163 US$ nach Transaktionskosten) vereinnahmt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Verkauf eines Strangle:

-1 FCX Oct 07 10 Put

-1 FCX Oct 07 11 Call

 

Prämieneinnahme 83$ -Commission 2.17$ = 80.83 US$

Rückkauf zu 0.70$ (Delta des Puts <50)

Ergebnis: +12.99$

 

SLD 1 GPRO Oct21'16 18 CALL zu 0.64$

Rückkauf zu 0.23$ (65% Wertverlust)

Ergebnis: +40,25$

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Im Vorfeld des Offenmarktausschuss habe ich ein paar Optionen verschoben:

-1 IWM Oct 21 PUT, Strike 113$

-1 IWM Oct 21 CALL, Strike 126$

 

Eingenommene Prämie: 186$ - 3.16$ Provision = 182,84$.

Margin: 1856$

Rückkauf zu 1.30$, Ergebnis: +50.68$

 

Verkauf Call auf Adidas AG (Naked) mit Laufzeit März 2017. Ich setze darauf, dass der Wert sein ATH nicht mehr dieses Jahr zurückerobert und habe einen Puffer von >18% gemessen am aktuellen Aktienkurs berücksichtigt

 

-1 ADS Mrz 17 CALL, Strike 170€

Heute zweiten Call veräußert zu 483.9 EUR (nach Kommission)

 

SLD 1 NFLX Oct21'16 110 CALL zu 0.99$

Nach Gopro kam heute Netflix etwas unter Druck, daher Rückkauf zu 0.51$ = +39.55$ Prämie kann behalten werden

 

Neue Transaktion: Verkauf eines Strangle auf den TLT, einen ETF langlaufender US-Treasuries - Strikes bei 132$ und 137$, Verfall 21.10.2016. Mal sehen wie lange ich die Short-Position aufrecht halte, in erster Linie wollte ich Volatilität im Vorfeld des Zinsentscheid verkaufen.

 

SLD 1 TLT Oct21'16 132 PUT 0.7$0 USD

SLD 1 TLT Oct21'16 137 CALL 1.47$ USD

 

Eingenommene Prämie: 217$ - 2.17$ = 214,83$

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Transaktion von letzter Woche in Erwartung einer zunehmenden Volatilität (Begründung hier)

 

Verkauf eines Oktober Puts und Kauf eines November Puts (Kalender Put Spread)

 

- 1 RUT Oct21 PUT, Strike 1250$

+ 1 RUT Nov18 PUT, Strike 1250$

 

Kosten: 1305 US$ (nach Kommission)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Cai Shen

Dank Hinweis von chaosmaker85:

 

Verkauf short straddle (DBK lag aktuell bei 10,25 €)

 

1 Nov 18'16 10 Call 1.11 €

1 Nov 18'16 10.5 Put 1.09 €

 

Gehandelt an der Eurex, Liquidität bei DAX-Papieren ist für Privatanleger mehr als ausreichend, der Basiswert hat nun mal einen europäischen Hauptsitz.

Ausserdem mag ich das Umgerechne USD/EUR und Effekte der Zeitverschiebung nicht, so kann ich die Optionen zu fairen Preisen den halben Tag bzw. in der Mittagspause handeln.

 

Gründe: Verkauf der Volatilität und fester Glaube daran, dass die Deutsche Bank nicht ins bodenlose sinkt - 10 Euro ist psychologisch auch ein schöner Anker fürs Volk.

Innerhalb 8 Wochen darf die DB nicht mehr als 20% schwanken - wird schon.

 

Halten bis in 8 Wochen ist nicht geplant, die etwas untypisch gelegten Strikes dienen der Prämienoptimierung, so dass jedes Leg einzeln über 100 Euro bringt und auch bei vorzeitigem Verkauf was hängen bleibt. Dass ich die 216 Euro Nettoeinnahme in keinen Falle behalten kann, dem bin ich mir voll bewußt.

 

Der lehrbuchmäßige Trade 10 Put / 10.5 Call hätte ungefähr 1.60 gebracht, also im extrem unwahrscheinlichen Bestfall auch nicht mehr Gewinn.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich dachte immer ein Straddle beinhaltet gleiche Strikes für Put und Call.

Inwiefern ist da ein 10er Put/10,5er Call lehrbuchmäßig?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Dank Hinweis von chaosmaker85:

Ich hoffe, du verfluchst mich nicht dafür... Disclamimer: ich habe im DBK-Faden großzügig den Konjunktiv eingesetzt, sozusagen geschwurbelt :thumbsup:

 

Ich dachte immer ein Straddle beinhaltet gleiche Strikes für Put und Call.

Inwiefern ist da ein 10er Put/10,5er Call lehrbuchmäßig?

Richtig, wenn die Strikes variieren ist es ein Short Strangle. Glaub Cai Shen hat mit dem Verweis darauf dass es nicht lehrbuchmäßig ist darauf angespielt, dass der Call einen niedrigeren Strike als der veräußerte Put hat, also beide Optionen zum Zeitpunkt des Trades in-the-money waren. Ich habe bisher immer OTM-Strangles aufgesetzt von daher wäre ich interessiert wie sich die Kombo entwickelt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von passiv_Investor

Ok, aber in seinem letzten Satz spricht er davon dass der lehrbuchmäßige Trade ein 10er Put und 10,5er Call sei. Um welches Lehrbuch handelt es sich denn da? blink.gif

Selbst für einen Strangle würde ich das nicht als "lehrbuchmäßig" bezeichnen. Zwei Optionen mit einem Deltabetrag von je 0,2 oder 0,15 vielleicht. Aber das genannte ist doch schon eine sehr individuelle Kombination.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von chaosmaker85

Nachdem hier doch wieder etwas los ist, nachrichtlich fürs Protokoll:

 

Gestern Earnings-Trade in der amerikanischen Nike. Das Ziel war hier, Volatilität zu verkaufen.

 

SLD NKE Nov18'16 50 PUT 0.59$ USD

SLD NKE Nov18'16 60 CALL 0.43$ USD

Eingenommene Prämie: 102$ (nach Kommission)

 

Die Aktie ist nach Bekanntgabe um ca. 3% gefallen, der Put ist aber noch nicht gefährdet. Falls sich der Wert oberhalb 50$ stabilisiert, rolle ich den Call auf einen tieferen Strike und erhöhe damit die mögliche Rendite zulasten der Wahrscheinlichkeit in diesem Trade

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden