Jump to content
moerkman

SPDR MSCI ACWI IMI UCITS ETF

Recommended Posts

oktavian
Posted
vor 5 Minuten von Madame_Q:

Dann stellt sich die Frage, wie weit man "beschneiden" kann, dass es keine Nachteile mehr hat oder?

Small Caps nötig (ACWI IMI)?

EM nötig (ACWI)?

Europa nötig (MSCI WORLD)?

usw....

 

Ein ACWI IMI hat keine schlechte Gewichtung finde ich.

Man hat alles drin, aber ohne viel Risiko.

Ja, aber die Gewichtung ist eben nicht perfekt. Aktienindices haben immerhin nicht das Bums problem der Anleihenindices, aber market-cap weighted muss nicht optimal sein. Ich meinte das auch nur weil  manche dann irgendwie noch mit FTSW MSCI Überschneidugnen Bauchschmerzen haben, aber der MSCI world ist schon Ok, aber auch nicht perfekt von der Gewichtung. Man kauft halt alles im Angebot, aber die Wirtschaft besteht auch noch aus ungelisteten Firmen. Dann ist man underweight, was nicht an der Börse ist und overweight, was an der börse ist. Das ist nicht schlimm, aber wieso sollte das optimal sein? EM bringt mehr Risiko bei geringerem Ertrag seit 1994.

Ich finde den ACWI IMI ja OK, aber ich sehe hier auch oft World/EM 70/30 und da finde ich den ACWI besser.

Share this post


Link to post
s1lv3r
Posted · Edited by s1lv3r
vor 1 Stunde von Madame_Q:

Small Caps nötig (ACWI IMI)?

EM nötig (ACWI)?

Europa nötig (MSCI WORLD)?

usw....

 

Im Prinzip ist alles unnötig, da rückblickend gesehen die allermeisten größeren Aktienmärkte (Branchen, Regionen, Unternehmensgrößen) bei Betrachtung eines sehr langen Zeitraums eine sehr ähnliche Rendite liefern. Nach der Logik müsste man nach Betrachtung der historischen Renditen zu dem Schluss kommen, dass eben auch ein DAX-ETF allein genug Diversifikation bietet.

 

Wahrscheinlich fährt man damit auch noch nicht einmal schlecht - aber keine Nachteile?

 

Natürlich gibt es einen Nachteil: Prinzipiell geht man damit ein unnötiges Risiko ein, welches darin besteht, dass eben irgendwann mal eine Krise oder eine langfristige Verschiebung der wirtschaftlichen Umstände auftreten könnte, aus der ausgerechnet die Branche/Region als Gewinner hervorgeht, welche man vormals vorschnell ausgelassen hat (zu klein/ zu unwichtig/ lief die letzten 20 Jahre zu schlecht/ glaube ich nicht dran).

 

Irgendwo gibt es natürlich eine praktische Grenze (in "Frontier Markets" würde ich zum Beispiel nicht diversifizieren), aber ich sehe keinen Grund, nicht maximal zu diversifizieren um genau dieses Risiko zu eliminieren.

 

vor 1 Stunde von Madame_Q:

Ein ACWI IMI hat keine schlechte Gewichtung finde ich.

Man hat alles drin, aber ohne viel Risiko.

 

Das sehe ich genauso. Ich habe zwar schon überall 70/30 und werde auch nicht vorschnell umschichten, aber der ACWI IMI ist eine grundsolide Lösung. :thumbsup:

Share this post


Link to post
Someone
Posted
vor einer Stunde von oktavian:

  Ich sehe nicht wieso EM zwangsläufig etwas bringt in meinem Portfolio und die DM/EM Unterscheidung ist eh etwas subjektiv. Chinesische Städte sind DM und das Umland EM.

Hier werden meiner Meinung nach immer zwei Definitionen vermischt:

MSCI (und auch die anderen Indexanbieter) beurteilen den Handelsplatz (ob der Börsenhandel als "Developed" oder als "Emerging" zu gelten hat, mit darauf bezogenen Kriterien) und nicht das Land (ob das Land ein "Entwicklungsland" ist, oder ein "Industrieland"). Wegen der MSCI Regeln ist Hongkong zur Zeit ein DM (aber, wie wir regelmäßig in den Nachrichten sehen, Teil von China) aber "Festland-"China (z.B. Shanghai und Shenzen) ein EM.

Eine "Political Risk" Prämie gibt es wohl eher für EM als für DM, womit ja auch viele begründen, warum EM besser rentieren könnten als DM - es manifestiert sich halt diese Risikoprämie (aber auch das spezielle Risiko).

Die Risiken für EM sind (wenn man EM über einen Kamm schert) anders gelagert, als für DM, so dass es keine 1 zu 1 Korrelation gibt, so wie sich auch der (Wertpapier-Handels-) Markt in USA und in der EU voneinander unterscheiden, usw.

 

In der Marktkapitalisierung von EM vs. DM spiegelt sich meines Erachtens auch wider, dass ich auf einem DM einfach handeln kann und damit mehr Marktteilnehmer anziehe, während der Wertpapier-Handel in einem EM höhere Hürden hat und sich damit auch weniger Teilnehmer tummeln (können oder wollen)...

 

Noch eine zweite Anmerkung: Ich finde den Satz

vor einer Stunde von Madame_Q:

Man hat alles drin, aber ohne viel Risiko.

unpräzise. Ich habe mir natürlich neue EM spezifische Risiken (und Small Cap spezifische Risiken), wenn ich einen ACWI IMI (gegenüber einem MSCI World) kaufe, zusätzlich in mein Portfolio geholt. Aber ich erwarte mir, dass meine risikoadjustierte Redite besser wird mit diesem breiter aufgestellten Produkt, weil ich hoffe, dass sich diese zusätzlichen Risiken (und ihre zusätzlichen Risikoprämien) anders verhalten als diejenigen, die in einem reinen MSCI World drin stecken.

Share this post


Link to post
Stoxx
Posted · Edited by Stoxx
vor 1 Stunde von Madame_Q:

Dann stellt sich die Frage, wie weit man "beschneiden" kann, dass es keine Nachteile mehr hat oder?

Small Caps nötig (ACWI IMI)?

EM nötig (ACWI)?

Europa nötig (MSCI WORLD)?

usw....

 

Ein ACWI IMI hat keine schlechte Gewichtung finde ich.

Man hat alles drin, aber ohne viel Risiko.

Mir kommt es eher so vor, dass Du "fast zwingend" (wg. Unsicherheit ?!) von anderen hören willst, dass der MSCI ACWI IMI DAS einzig wahre 1-ETF-Mittel ist. Dem ist aber nicht so.

vor 2 Minuten von s1lv3r:

Das sehe ich genauso. Ich habe zwar schon überall 70/30 und werde auch nicht vorschnell umschichten, aber der ACWI IMI ist eine grundsolide Lösung. :thumbsup:

Exakt, gundsolide aber eben nicht DIE einzig wahre Lösung.

vor 5 Minuten von Someone:

Hier werden meiner Meinung nach immer zwei Definitionen vermischt:

MSCI (und auch die anderen Indexanbieter) beurteilen den Handelsplatz (ob der Börsenhandel als "Developed" oder als "Emerging" zu gelten hat, mit darauf bezogenen Kriterien) und nicht das Land (ob das Land ein "Entwicklungsland" ist, oder ein "Industrieland"). Wegen der MSCI Regeln ist Hongkong zur Zeit ein DM (aber, wie wir regelmäßig in den Nachrichten sehen, Teil von China) aber "Festland-"China (z.B. Shanghai und Shenzen) ein EM.

Eine "Political Risk" Prämie gibt es wohl eher für EM als für DM, womit ja auch viele begründen, warum EM besser rentieren könnten als DM - es manifestiert sich halt diese Risikoprämie (aber auch das spezielle Risiko).

Die Risiken für EM sind (wenn man EM über einen Kamm schert) anders gelagert, als für DM, so dass es keine 1 zu 1 Korrelation gibt, so wie sich auch der (Wertpapier-Handels-) Markt in USA und in der EU voneinander unterscheiden, usw.

 

In der Marktkapitalisierung von EM vs. DM spiegelt sich meines Erachtens auch wider, dass ich auf einem DM einfach handeln kann und damit mehr Marktteilnehmer anziehe, während der Wertpapier-Handel in einem EM höhere Hürden hat und sich damit auch weniger Teilnehmer tummeln (können oder wollen)...

 

Noch eine zweite Anmerkung: Ich finde den Satz

unpräzise. Ich habe mir natürlich neue EM spezifische Risiken (und Small Cap spezifische Risiken), wenn ich einen ACWI IMI (gegenüber einem MSCI World) kaufe, zusätzlich in mein Portfolio geholt. Aber ich erwarte mir, dass meine risikoadjustierte Redite besser wird mit diesem breiter aufgestellten Produkt, weil ich hoffe, dass sich diese zusätzlichen Risiken (und ihre zusätzlichen Risikoprämien) anders verhalten als diejenigen, die in einem reinen MSCI World drin stecken.

Guter Ansatz, guter Informations-Mehrwert.

Share this post


Link to post
Mad_Q
Posted · Edited by Madame_Q
vor 41 Minuten von Stoxx:

Mir kommt es eher so vor, dass Du "fast zwingend" (wg. Unsicherheit ?!) von anderen hören willst, dass der MSCI ACWI IMI DAS einzig wahre 1-ETF-Mittel ist.

Nö. Ich will ihn ja nicht (hab mein Produkt ja schon).

Aber er hat halt von allen 1-Aktien-World-ETFs am meisten drin, was ihn nicht automatisch zum Besten macht, aber zum am breitesten aufgestellten und das ist doch kein Nachteil.

Er ist der einzige ETF, der völlig marktneutral aufgestellt ist. Ein MSCI WORLD oder ACWI kann also als Wette gehen Marktneutral betrachtet werden und das meinte ich mit "hat nicht viel Risiko".

Share this post


Link to post
Beamter48
Posted

Er hat nicht am meisten drin. Er hat weniger als 1/5 der im Index gelisteten Papiere.

Der AllWorld hat dagegen locker 80%.

 

Der SPDR trägt also bei seinem Optimized Sampling ein größeres Tracking Risiko als der Vanguard.

 

Ansonsten absolut grundsolides Investment. 

Share this post


Link to post
oktavian
Posted
vor 32 Minuten von Someone:

Hier werden meiner Meinung nach immer zwei Definitionen vermischt:

MSCI (und auch die anderen Indexanbieter) beurteilen den Handelsplatz (ob der Börsenhandel als "Developed" oder als "Emerging" zu gelten hat, mit darauf bezogenen Kriterien) und nicht das Land (ob das Land ein "Entwicklungsland" ist, oder ein "Industrieland"). Wegen der MSCI Regeln ist Hongkong zur Zeit ein DM (aber, wie wir regelmäßig in den Nachrichten sehen, Teil von China) aber "Festland-"China (z.B. Shanghai und Shenzen) ein EM.

Die Domizilfokussierung der Indices habe ich schon immer kritisiert. Lese mal nach bei MSCI ab Seite 102. So einfach ist die Einstufung nicht.

Ich bin ja für eine prozentuale Einstufung bzw. Gebietsschemata wie Nordamerika, EU, Südamerika. Eine Firma kann dann 60% DE und 40% USA sein. Volkswagen wäre nicht 100% DM, sondern teils EM etc.

 

vor 43 Minuten von Someone:

Eine "Political Risk" Prämie gibt es wohl eher für EM als für DM, womit ja auch viele begründen, warum EM besser rentieren könnten als DM - es manifestiert sich halt diese Risikoprämie (aber auch das spezielle Risiko).Die Risiken für EM sind (wenn man EM über einen Kamm schert) anders gelagert, als für DM, so dass es keine 1 zu 1 Korrelation gibt, so wie sich auch der (Wertpapier-Handels-) Markt in USA und in der EU voneinander unterscheiden, usw.

Das hängt mehr an den Firmen als EM vs DM. Wie gesagt ist DM vs EM auch eher ein Spektrum als binär schwarz/weiß. Schaue mal die performance seit 1994 an. Da gab es keine Prämie. DM hat ordentlich vom Wachstum in den Schwellenländern profitiert ohne großes komplettes Enteignungsrisiko für die Aktionäre bzw. value leaks wegen schwacher corporate governance wie bei z.B. Petrobras. Die DM Firmen haben ihr Geschäft in EM ausgebaut und profitieren somit auch vom Wachstum. Dadurch haben DM Firmen aber auch EM Risiken in ihrem Risikoprofil.

Share this post


Link to post
Mad_Q
Posted · Edited by Madame_Q
vor 7 Minuten von Beamter48:

Er hat nicht am meisten drin. Er hat weniger als 1/5 der im Index gelisteten Papiere.

Der AllWorld hat dagegen locker 80%.

Das meinte ich nicht.

Er hat die meisten "Märkte" drin (DM+EM+SC). Er "greift" damit auf 99% der Welt zu. 

 

Das Sampling ist ein Thema für sich und wurde hier samt dem TD-Thema mittlerweile bis zum Erbrechen diskutiert. 

Share this post


Link to post
Vango
Posted
vor 2 Stunden von Madame_Q:

(DM+EM+SC)

Die "Märkte" deckt der Vanguard All-World auch ab nach MSCI (LG,MG,SC) Definition. Nur sind beim Vanguard All-World die SC stark optimiert wenn man so will und aus der MSCI Richtung drauf schaut. Die DM+EM sind im All-World dafür aber fast vollständig enthalten. 

 

Heiß für mich, ich kann mit dem Vanguard auch die ganze Welt haben, inklusive SC. Ohne das ich die starke Optimierung des SPDR MSCI ACWI IMI habe. Was man letztendlich wählt ist aber Geschmackssache und wird nicht Kriegs entscheidet sein.

 

 

 

Share this post


Link to post
Someone
Posted · Edited by Someone
vor 3 Stunden von oktavian:

Die Domizilfokussierung der Indices habe ich schon immer kritisiert. Lese mal nach bei MSCI ab Seite 102. So einfach ist die Einstufung nicht.

Ich bin ja für eine prozentuale Einstufung bzw. Gebietsschemata wie Nordamerika, EU, Südamerika. Eine Firma kann dann 60% DE und 40% USA sein. Volkswagen wäre nicht 100% DM, sondern teils EM etc.

 

Das hängt mehr an den Firmen als EM vs DM. Wie gesagt ist DM vs EM auch eher ein Spektrum als binär schwarz/weiß. Schaue mal die performance seit 1994 an. Da gab es keine Prämie. DM hat ordentlich vom Wachstum in den Schwellenländern profitiert ohne großes komplettes Enteignungsrisiko für die Aktionäre bzw. value leaks wegen schwacher corporate governance wie bei z.B. Petrobras. Die DM Firmen haben ihr Geschäft in EM ausgebaut und profitieren somit auch vom Wachstum. Dadurch haben DM Firmen aber auch EM Risiken in ihrem Risikoprofil.

Ich teile Deine Sicht, was die Zuordnungen und Gewichtungen von Firmen zu Ländern (oder Märkten) durch MSCI (oder die anderen Indexanbieter) angeht. Ich bin mir aber sicher, dass sich viele Mitleser dieser Unzulänglichkeiten nicht bewusst sind. Bei mir war es ein längerer Lernprozess.

Petrobras ist ein Beispiel (die ich zufälligerweise auch einige Zeit - vor der Finanzkrise - in meinem Bestand hatte), wo sich die politischen Risiken (in dem Fall institutionalisierte Korruption, gedeckt durch die halbstaatlichen Strukturen - "schwache corporate Governance", wie Du es nennst) realisiert haben und damit die Risikoprämie ins Nichts aufgelöst hat. Und ja, die Risikoprämien von EM als Gesamtkonstrukt konnten schon länger nicht gehoben werden, was aber nicht heißt, das sie nicht existieren...

Share this post


Link to post
Euronensammler
Posted
vor 3 Stunden von Vango:

Heiß für mich, ich kann mit dem Vanguard .....

Vielleicht können die Admins die Forensoftware so einrichten, dass hier im Thread in mindestens jedem dritten Post auch einmal Vanguard erwähnt wird. Statt Frauen- brauchen wir hier unbedingt eine Vanguard-Quote! :narr:  Die Sherrifs gibt es glaube ich schon :-*

Share this post


Link to post
Peter23
Posted
vor 7 Stunden von Madame_Q:

Er ist der einzige ETF, der völlig marktneutral aufgestellt ist.

Der Index ist marktneutral aufgestellt. Der ETF wäre nur dann marktneutral aufgestellt, wenn er in der Lage wäre den Index gut zu tracken.

vor 6 Stunden von Beamter48:

Der SPDR trägt also bei seinem Optimized Sampling ein größeres Tracking Risiko als der Vanguard.

Genau und das Risiko hat sich in den letzten Jahren sogar materialisiert.

Share this post


Link to post
Beginner81
Posted

Vanguard

Share this post


Link to post
Merol Rolod
Posted
vor 23 Stunden von Stoxx:

Das ist in etwa auch die Sicht eines Freundes von mir (Wirtschaftsprüfer bei KPMG). Aus o. g. Gründen hat er lediglich einen DAX-ETF, fertig.

Ein Freund von mir (Baguette-Bäcker bei Kamps) hat deshalb lediglich einen CAC-40-ETF, fertig. Der hat es einfach drauf!

Share this post


Link to post
vanity
Posted

... während der Vanguard™ seinen Index ziemlich gut trackt. :thumbsup:

 

(leider hing er in den letzten 12 Monaten 2 Pp hinter seinem Antagonisten zurück)

Share this post


Link to post
Peter23
Posted · Edited by Peter23
vor 5 Minuten von Merol Rolod:

Der hat es einfach drauf!

Der ETF oder der Freund?

vor 3 Minuten von vanity:

... während der Vanguard™ seinen Index ziemlich gut trackt. :thumbsup:

Der trackt ja sogar den Index des Antagonisten genauer. (oder hatte ich das schon mal erwähnt)

Share this post


Link to post
Gordon1607
Posted · Edited by Gordon1607
vor 9 Stunden von oktavian:

Ich meinte das auch nur weil  manche dann irgendwie noch mit FTSW MSCI Überschneidugnen Bauchschmerzen haben, aber der MSCI world ist schon Ok, aber auch nicht perfekt von der Gewichtung

 

vor 9 Stunden von oktavian:

EM bringt mehr Risiko bei geringerem Ertrag seit 1994.

Jetzt nehmt mir doch nicht sämtlicher Illusionen  :-)

Nachdem ich mit Einzelwerten den Index nicht schlagen konnte, meinen Kommer mehrmals gelesen habe, meine MSCI World/EM Kollektion meinen Erben nicht zumuten mag, habe ich  einen Sparplan auf den SPDR ACWI IMI.

25% meiner Sparrate habe reserviert um mir wenigstens einmal im Monat ausrechnen zu dürfen, wieviel Anteile ich am SC, EM IMI oder  EM SC erhalte und das dann persönlich kaufen darf.

Und jetzt sagt ihr, das ist suboptimal ...

vor 22 Minuten von Merol Rolod:

Ein Freund von mir (Baguette-Bäcker bei Kamps) hat deshalb lediglich einen CAC-40-ETF, fertig. Der hat es einfach drauf!

Prof. Weber (Arero) hat mal sinngemäß gesagt, dass man mit (wenn ich mich recht erinnere) 20 zufällig ausgewählten Werten ausreichend gut diversifiziert ist. Er hat dann aber auch gesagt, dass man dann wirklich den Zufallsgenerator über sämtliche Märkte anwerfen (er hat das irgendwie anders genannt) muss. 

Share this post


Link to post
Stoxx
Posted
vor 9 Stunden von Madame_Q:

Aber er hat halt von allen 1-Aktien-World-ETFs am meisten drin, was ihn nicht automatisch zum Besten macht, aber zum am breitesten aufgestellten und das ist doch kein Nachteil.

Er ist der einzige ETF, der völlig marktneutral aufgestellt ist. Ein MSCI WORLD oder ACWI kann also als Wette gehen Marktneutral betrachtet werden und das meinte ich mit "hat nicht viel Risiko".

Gut, das ist richtig.

vor 1 Stunde von Merol Rolod:

Ein Freund von mir (Baguette-Bäcker bei Kamps) hat deshalb lediglich einen CAC-40-ETF, fertig. Der hat es einfach drauf!

LVMH, Vinci, Danone, Axa... und, einer meiner Favoriten, Hermès. Als Franzose kann man es so machen, als Deutscher würde ich doch eher den DAX wählen. Und Schwarzbrot statt Baguette :narr:

Share this post


Link to post
Stoxx
Posted
vor 1 Stunde von Gordon1607:

Prof. Weber (Arero) hat mal sinngemäß gesagt, dass man mit (wenn ich mich recht erinnere) 20 zufällig ausgewählten Werten ausreichend gut diversifiziert ist. Er hat dann aber auch gesagt, dass man dann wirklich den Zufallsgenerator über sämtliche Märkte anwerfen (er hat das irgendwie anders genannt) muss. 

Sehr gut, dann fange ich mal an:

Wirecard, RWE, E.ON, General Electric, Fresenius, TUI, Lufthansa, Deutsche EuroShop, H & M, Baidu... Willst Du fortsetzen?

Share this post


Link to post
Gordon1607
Posted
vor 1 Minute von Stoxx:

Sehr gut, dann fange ich mal an:

Wirecard, RWE, E.ON, General Electric, Fresenius, TUI, Lufthansa, Deutsche EuroShop, H & M, Baidu... Willst Du fortsetzen?

Der Ansatz scheint mir zu deutsch (Home Bias) ! Er meinte sicher mit zufällig, man das vielleicht auch ein erfolgreiches Unternehmen drin hat und den Zufallsgenerator nicht nur über die Looser laufen lässt..

Da ich diesen Ansatz nicht teile, habe ich eben den ACWI IMI.

Aber wenn es unbedingt sein muss, könnte ich noch KTG Agrar oder Refugium (meine erster nahezu Totalverlust in den 90 -igern) beisteuern. :-) 

Share this post


Link to post
Stoxx
Posted
vor einer Stunde von Gordon1607:

Der Ansatz scheint mir zu deutsch (Home Bias) ! Er meinte sicher mit zufällig, man das vielleicht auch ein erfolgreiches Unternehmen drin hat und den Zufallsgenerator nicht nur über die Looser laufen lässt..

Da ich diesen Ansatz nicht teile, habe ich eben den ACWI IMI.

Aber wenn es unbedingt sein muss, könnte ich noch KTG Agrar oder Refugium (meine erster nahezu Totalverlust in den 90 -igern) beisteuern. :-) 

Das war auch eher ein Spaß, alles ok :)

Share this post


Link to post
Mad_Q
Posted · Edited by Madame_Q

Viel Spaß noch.

Ich bin dann erstmal raus hier, bevor ich mir noch 20x anhören darf, dass eine nicht exakte Tracking Difference das schlimmste ist, was man als Anleger haben kann.:)

 

Unglaublich, wie Menschen überhaupt anlegen konnten in der Zeit vor genau trackenden Indexfonds. Die armen Kerle damals. :'(

Share this post


Link to post
s1lv3r
Posted · Edited by s1lv3r
vor 1 Stunde von Gordon1607:

Prof. Weber (Arero) hat mal sinngemäß gesagt, dass man mit (wenn ich mich recht erinnere) 20 zufällig ausgewählten Werten ausreichend gut diversifiziert ist.

 

Hast du dafür mal eine Quelle?

 

So etwas in die Richtung hört man ja öfter mal irgendwo, aber irgendwie kann ich mir das gar nicht so richtig vorstellen, denn wir wissen ja gleichzeitig, dass die Lebensdauer von Unternehmen kontinuierlich abnimmt. Wie soll das in der Praxis für ein langfristiges Portfolio funktionieren? Platt formuliert ist es so, dass statistisch betrachtet von den 20 Werten in 20 Jahren so gut wie alle nicht mehr existieren dürften (also entweder insolvent sind oder aufgekauft wurden).

 

Weiterhin wissen wir auch, dass historisch betrachtet sehr wenige Firmen für enorm große Gewinne verantwortlich waren. Es ist z.B. so, dass im US Markt im Zeitraum von 1926 bis 2016 Exxon für 2,88% aller Gewinne verantwortlich war. Eine zusätzliche Wertschöpfung von insgesamt einer Billionen USD. :narr: Insgesamt ist es scheinbar so, dass im gleichen Zeitraum 4% aller betrachteten Aktien für 100% der Rendite gegenüber einem risikofreien Benchmark verantwortlich waren. Hier einmal eine entsprechende Studie dazu.

 

Vielleicht mag mich jemand aufklären, aber für mich passt das irgendwie nicht zusammen.

Share this post


Link to post
alsuna
Posted
vor 30 Minuten von s1lv3r:

Hast du dafür mal eine Quelle?

Nicht von Weber dafür aus den Forum: 

 

Share this post


Link to post
s1lv3r
Posted · Edited by s1lv3r
vor 32 Minuten von alsuna:

Nicht von Weber dafür aus den Forum: 

Danke, aber  jetzt bin ich auch nicht schlauer. :lol: Ein 7 Seiten langer Thread voller Grabenkämpfe aktiv vs. passiv. Im Westen WPF nichts Neues. :rolleyes:

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...