ebdem

ebdem's Notizbuch

52 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben · bearbeitet von ebdem

Liebe Alle,

 

in diesem Teil meines Musterdepotforum will ich Skizzen, Ideen, Notizen und Interessantes sammeln, das zum einen für mich nicht in anderen Bereiche des Forum passt, zum anderen noch auf einer Stufe ist, die weiteres Nachdenken bzw. Ausarbeiten erfordert.

 

Gerne können und sollen diese Inhalte hier kommentiert und diskutiert werden.

 

Beste Grüße

ebdem

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von ebdem

Value

Resolute Forest Products Inc

Über Dataroma bin ich gestern auf RFP gestoßen. Die Zahlen sehen furchtbar aus, machen aber die Bewertung mit einem Buchwert von 0,3 interessant. Das Unternehmen ist im Holz-, Recycling und Papierbereich unterwegs. Das Zeitungs- und Spezialpapiergeschäft macht Probleme - auch müssen Zuschüsse zum Pensionsfond gegeben werden. Interessant ist aber dies:

Des Weiteren besitzt der Konzern über 565.000 Hektar Wald in den Vereinigten Staaten und Kanada und das Holzrecht auf über 12 Millionen Hektar in den kanadischen Wäldern.
Quelle

Könnte es sein, dass dieser Besitz und die Rechte mehr wert sind als ein KBV von 0,3?

 

Telecom Italia

Greenwood Investors haben sich die Telecom Italia genauer angesehen und sind eingestiegen. Bollore ist bereits früher über Vivendi in TIM eingestiegen. Das Management wurde getauscht. Die Gefahr bei dieser Aktie ist der hohe Schuldenstand und der wegbrechende Umsatz, dafür ist die Aktie aber auch gerade sehr preiswert bewertet. Wenn das neue Management wirkt und Telecom Italia sich sehr gut im LTE und schnelles Internet Entwicklungsland Italien positionieren kann, könnte die Aktie ganz spannend werden

 

Stabile Geschäftsmodelle

Broedrene Hartmann

Broedrene Hartmann ist ein dänisches Unternehmen im Bereich Verpackung - genauer Eierverpackungen, das sich in den letzten Jahren ganz gut entwickelt hat. Sie promoten sich so:

Hartmann is the world’s leading manufacturer of moulded-fibre egg packaging, market leader within the production of fruit packaging in South America and one of the world’s largest manufacturers of machinery for producing moulded-fibre packaging.Our unique market position and capabilities render Hartmann relatively resilient to economic fluctuations, allowing us to leverage a number of attractive market drivers, including increasing global demand for eggs and fruit, rising environmental awareness and a growing focus on health and nutrition.

 

Hartmann’s shares are listed on Nasdaq Copenhagen (HART), and we create value for our shareholders through an attractive dividend policy and growth potential in attractive markets.

Die

Bewertung erscheint mir historisch gesehen eher fair bis leicht überbewertet.

Coca Cola European Partners

Coca Cola European Partner ist ein attraktiver Zusammenschluss der europäischen Abfüller von Coke. Der Valuetradeblog hat sich dazu schon mal Gedanken gemacht. Das Preisschild scheint auf den ersten Blick fair zu sein.

 

Wachstumsaktien

Ormat Technologies

Ormat macht das:

ORMAT Technologies, Inc. designs, builds, acquires, owns and operates geothermal and recovered energy-based power plants.

 

The company also develops, manufactures and markets innovative power systems.

 

ORMAT Technologies operates with two segments: Electricity and Product.

 

The Electricity segment develops, builds, owns and operates geothermal and recovered energy-based power plants in the United States and geothermal power plants in other countries around the world and sell the electricity its generate.

 

The Products segment designs, manufactures and sells equipment for geothermal and recovered energy-based electricity generation, remote power units and other power generating units and provides services relating to the engineering, procurement, construction, operation and maintenance of geothermal and recovered energy-based power plants.

Die Zahlen sehe ganz gut aus. 2012 gab es einen Ertragseinbruch. Die Bewertung ist gar nicht so unattraktiv - auf den ersten Blick.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von ebdem

Heute habe ich noch mal einige Aktien (wieder-)entdeckt.

Value-Aktien

Tosoh Corp

Tosoh Corp. engages in the manufacture and sale of basic chemicals, petrochemicals, fine chemicals, and specialty products.

 

It operates through the following segments: Petrochemicals, Chlor-alkali, Specialty, Engineering, and Others.

 

The Petrochemical segment offers olefins and polymers.

 

The Chlor-alkali provides caustic soda, vinyl chloride monomer, polyvinyl chloride, high-performance polyurethane, organic chemicals, urethane raw materials, and cement.

 

The Specialty segment handles inorganic or organic fine product, measurement and diagnostic products, electronic materials that include quartz glass and sputtering target.

 

The Engineering segment deals with water treatment equipment and construction.

 

The Others segment manages transportation and warehousing, inspection and analysis, and information processing businesses.

 

The company was founded on February 11, 1935 and is headquartered in Tokyo, Japan.

Tosoh hat ein zyklisches Geschäftsmodell. Der Hauptumsatz kommt aus Japan und China. Die Bewertung sieht relativ preiswert aus, wobei das Unternehmen mir auch nicht super preiswert erscheint

 

Stabile Geschäftsmodelle

Tonnellerie Francois Freres (Verpackungen)

Das Unternehmen TFF Group ist auf Entwicklung, Produktion und Vertrieb von Eichenfässern spezialisiert, die hauptsächlich zur Erzeugung von hochwertigen Weinen verwendet werden. Die Produkte der Unternehmensgruppe werden im Wesentlichen unter den Marken François Frères, Demptos, Treuil, Bouyoud, Trust Hungary, AP John und Joseph François verkauft. Ende April 2015 verfügte die Unternehmensgruppe weltweit über 17 Produktionsstandorte. Die geographische Verteilung des Umsatzes sieht aus wie folgt: Frankreich (12,5%), Europa (40,9%), USA (27,1%), Ozeanien und Südafrika (10,3%) und sonstige (9,2%).

Das Unternehmen ist in Familienbesitz. Der Umsatz hat sich seit 2008 verdoppelt, wobei das Geschäftsmodell auch leicht zyklisch sein könnte. Die anderen Zahlen sehen auch gut aus, gerade wenn man bedenkt, dass das Wachstum finanziert werden musste. Die Bewertung, die leicht über den historischen Werten liegt, sieht mir trotzdem noch sehr moderat aus.

Etwas skeptisch macht mich die Frage nach den Kunden. Vermutlich könnte die Luxusbranche, die gerade zu kämpfen hat, stark für das Wachstum verantwortlich sein. Das ist auf jeden Fall eine zu klärende Frage. Ansonsten sieht das Unternehmen sehr interessant aus. Kommt auf die Watchlists.

 

KWS Saat

Auch ein interessantes MidCap. Erscheint mir aber gerade fair/mehr als fair bewertet.

 

Wessanen

Wessanen ist spezialisiert auf die Herstellung und Vermarktung von natürlichen und diätetischen Lebensmitteln. Die Produktpalette des Konzerns umfasst Bio-Ernährungsprodukten, biologischen und diätetischen Produkten (Marken Bjorg, Whole Earth, Zonnatura, Kallø, Clipper, Alter Eco, De Rit, Allos, Tartex, Bonneterre, Evernat, usw.). Außerdem bietet die Gruppe Lagerung, Marketing- und Merchandising-Dienstleistungen für Supermärkte, Fachgeschäfte, Geschäfte von Naturprodukten.

Die geographische Verteilung des Umsatzes ist folgendermaßen: Niederlande (8%), Frankreich (56%), Vereintes Königreich (15,4%), Deutschland (9,8%), Italien (9,6%) und sonstige (1,2%).

Ist eine interessante Sparte in der Wessanen agiert - die Bewertung erscheint mir aber zu hoch.

 

Wachstumswetten

Intelligent Investieren hat zwei interessante und wachsende Microcaps vorgestellt. Delignit und MSG Life. Delignit - eine MBB Tochter - sieht ganz interessant aus, da die auf nachwachsenden Rohstoffen basierende Technologie mir vielversprechend erscheint. Hier muss ich mal mehr nachlesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von ebdem

Value mit Qualität

Ein unterbewertetes, aber sehr spezielles Geschäftsmodell bietet Nirvana Asia, das auf dem Latticework Blogvorgestellt wurde.

 

Alaska Air ist eine regionale Fluglinie aus den USA, die für eine Fluggesellschaft eine sehr interessante und stabile Ergebnisentwicklung bietet. Das KGV von 9 sieht auf ersten Blick ziemlich attraktiv aus.

 

Qualitätsaktien

MSCI ist ein interessantes Qualitätsunternehmen mit einem Moat, das aber durchaus auch attraktiv bewertet ist.

 

Fastenal, die im Baustoffsektor unterwegs sind, erscheinen mit einem KGV von 24 historisch gesehen dagegen fast schon preiswert.

 

Express Script, ein Pharma- und Arztneihänder, scheint gerade sogar etwas unter den historischen Werten gehandelt zu werden. Das seiht nicht ganz unattraktiv aus.

 

Superinvestoren

Superinvestor Stock Rankings

Superinvestor Winner and Losers

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von ebdem

Lesenswert:

How can I find stocks that are undervalued?

The Most Successful Investments Have Two Things in Common

Sometimes it’s not the decline that will cause you to sell, but the sheer boredom of nothing happening…

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von ebdem

hat sih Zyklische Geschäftsmodelle

Der Gummihersteller Semperit ist zwar in Teilen ein zyklischer Wert, scheint aber ein interessantes Profil aufzuweisen: Gummihandschuhe, Handläufe für Rolltreppe und Seilbahntechnik sind interessante Unternehmensbereiche.

Yara International ist ein interessanter Düngerhersteller aus Norwegen. Das zyklische Geschäftsmodell könnte durch die durchaus attraktive Bewertung ausgeglichen werden (KBV 1,1).

 

Stabile Geschäftsmodelle

Eine interessante Firma im Foodbereich könnte die Hochdorf Holding sein:

 

HOCHDORF Holding AG is a holding company, which specializes in the production of foodstuffs.

 

It markets, develops and manufactures foodstuffs and ingredients from milk and cereals.

 

It's operates through four subsidiary companies with a diverse range of products and services, namely, HOCHDORF Swiss Milk AG, HOCHDORF Nutrifood AG, HOCHDORF Nutricare AG, and HOCHDORF Nutribake AG. It also offers a complete selection of baby foods.

Einige Bewertungskennzahlen sprechen für mich für eine eher moderate Bewertung. Umsatzwachstum ist zudem auch vorhanden.

 

Zwack Unicum ist ein Alkoholicahersteller aus Ungarn. Die Zahlen sehen nicht unbeding toll aus. Der Wert scheint eher markteng zu sein und es scheinen sich auch einige Valueinvestoren dort zu tummeln.

 

Novozymes scheint gerade historisch mit einem niedrigen KGV gehandelt zu werden. Vielleicht ist das mal einen Blick wert.

 

Der kleine Polymerspezialist Victrex aus GB (mit geringen Umsätzen in GB) sieht für mich fair bis interessant bewertet aus.

 

Protector ist ein interessanterVersicherungswert aus Norwegen. Der Umsatz hat sich seit 2005 verzehnfacht. Das Unternehmen wächst in Sachen Umsatz mit 20% p.a. Die Gewinne sind aber schwankend. Die Bewertung ist zwar historisch hoch, für dieses Wachstum aber im Vergleich in meinen Augen niedrig.

 

L'Occitane ist ein Natur-Kosmetikhersteller. Seit 2009 hat sich der Umsatz verdoppelt. Der Gewinn fast auch. Aktuell ist jedoch das Wachstum ins Stocken geraten. Das Unternehmen scheint mir wohl auch deswegen gerade historisch relativ niedrig bewertet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von ebdem

Valueandopportunity mag Coface.

 

Aswath Damodaran bietet interessante Kurse an

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von ebdem

La Doria ist ein interessanter italienischer Wert aus dem Bereich Konsumgüter. Die aktuelle Präsentation ist sehr aufschlussreich.

Bonduelle sieht auch interessant aus.

 

Go Ahead scheint als Bus- und Zugbetreiber auch nach dem Brexit interessant bewertet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

La Doria ist ein interessanter italienischer Wert aus dem Bereich Konsumgüter. Die aktuelle Präsentation ist sehr aufschlussreich.

Bonduelle sieht auch interessant aus.

 

Go Ahead scheint als Bus- und Zugbetreiber auch nach dem Brexit interessant bewertet.

 

La Doria sieht spannend aus. Ich frage mich nur: Wo ist der Haken?

 

Auf Comdirect wird ein 2016er KGV von nur 9,6 ausgewiesen. Und das für einen Nahrungsmittelanbieter von Tomaten, Fruchtsäften und Hülsenfrüchten.

 

Laut Gurufocus notiert der Wert derzeit etwa 22% unter dem inneren Wert nach Benjamin Graham. Laut Balance Sheet hat sich das Eigenkapital innerhalb von 8 Jahren verdoppelt. Das ist eine beeindruckende Rendite. In dieser Präsentation des Unternehmens sieht man die Entwicklung seit dem Ende der 90er. Die Performance ist eine einzige Erfolgsstory.

 

Auf 4-traders ist zu sehen, dass die Analysten auch weiterhin von leichtem Wachstum ausgehen. Man kann hierbei auch erkennen, dass die Marge sich zuletzt noch einmal stark verbessert hat. Einher damit ging auch eine positive Entwicklung des Aktienkurses. Zuletzt hat die Aktie aber obwohl das Unternehmen offenbar weiterhin gut läuft geschwächelt. Warum? Die Aktienmärkte sind doch schon längst wieder auf Erholungskurs.

 

Google spuckt einige Artikel, wie etwa diesen hier, aus, in welchem beschrieben wird dass Australien über Maßnahmen gegen zu günstig angebotene Tomaten nachdenkt. La Doria wird in dem Artikel genannt. Allerdings stellen Australien und Neuseeland gemeinsam nur ca. 5% des Absatzes von La Doria dar. Für Tomaten allein dürfte der Anteil noch bedeutend geringer sein, da diese 23% des Produktportfolios ausmachen. Also sollte dieses Problem keinerlei Einfluss haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von ebdem

La Doria sieht spannend aus. Ich frage mich nur: Wo ist der Haken?

 

Bonduelle scheint ja auch nicht wirklich besser bewertet zu werden, obwohl das Unternehmen auch eine solide (oder eher starke) Entwicklung hatte. Im Vergleich sind die Margen von Bonduelle auch niedriger als die von La Doria. Das historische Wachstum war ebenfalls niedriger. La Doria müsste daher eigentlich mit einem höheren KGV bewertet werden.

 

So richtig finden kann ich den Haken gerade (noch) nicht. Was negativ auffällt:

  • Es ist ein Nebenwert aus Italien. Hier hat man ein politisches Risiko.
  • Diese Präsentation über La Doria zeigt am Schluss noch mal den Ausblick bis 2018. Es soll wohl - auch auf Grund des Zukaufs - eine Reduzierung beim Umsatz geben, der erst 2018 wieder aufgeholt sein soll.
  • Auch negativ fällt darin auf, dass UK ein großer Markt für das Unternehmen zu sein scheint.

So richtig abschreckend finde ich das alles aber nicht. Gerade mit Blick auf die langfristige Entwicklung.

 

PS: Gerade war ich bei Aldi Süd. Die konventionellen Tomaten dort sind von La Doria.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Up_and_Down

In der neueren Analyse wurde ein fairer Wert von 15,84€ mittels DCF-Methode ermittelt, bei Gurufocus kommt man dabei sogar auf 16,17€. Bei einem aktuellen Kurs von 11,20€ scheint noch ordentlich Potential zu bestehen.

Auf Wikipedia heißt es zudem, dass 70% der Anteile in den Händen der Gründerfamilie ruhen. Ich schätze das erstmal positiv ein, das sollte zudem für etwas Stabilität beim Aktienkurs sorgen.

 

 

Was mir nur zu Denken gibt sind die Geschichten über italienische Landwirte, welche Flüchtlinge, und da gibt es im Süden Italiens (La Doria ist laut dem verlinkten Interview ein Unternehmen aus Süditalien) wohl viele, ausnutzen und zu unverschämten Löhnen auf den Feldern arbeiten lassen.

 

Google spuckt etwa diesen Artikel aus der Zeit von Ende 2014 aus, in welchem es unter anderem heißt:

 

"Auch die großen Produzenten und Exporteure, wie Princess, die Caccavelli Group und La Doria, kaufen von kleinen Farmern, die ihre Arbeiter ausnutzen und mit Caporali arbeiten. Der Exporteur Passalacqua tut das sogar direkt."

Das Unternehmen La Doria bestreitet diese Vorwürfe und verweist auf seine Ethik-Richtlinien. Bei Princess, einer Tochterfirma von Mitsubishi in England, ist nach einem kurzen Telefonat niemand mehr zuständig. Bei Caccavelli und Passalacqua reagiert man auf die Vorwürfe gar nicht.

 

Sollte es so ein, was für mich ein Grund wäre von einem Kauf der La Doria-Aktien abzusehen, wäre das auch ein Risiko für den Fall, dass die Missstände schließlich von einer kommenden Regierung konsequent angegangen werden. Die Margen von La Doria würden sicherlich zu leiden haben, so wie die Arbeiter auf vielen Felder im Moment, und es ist trotz des Dementis nicht unwahrscheinlich, dass dies auch die Wertschöpfungskette von La Doria betrifft. Ich schätze es wäre naiv anzunehmen, dass die starken Verbesserungen der Margen in den letzten Jahren einzig auf das vielgelobte Management in den oben verlinkten Analysen zurückzuführen sind.

 

Auch in einem weiteren Artikel aus der Neopresse von Anfang 2015 werden die Missstände dargelegt und anschließend fällt erneut der Name "La Doria":

 

Die großen Gewinner sind hierbei Landbesitzer, Mafia und die großen Exporteure und Produzenten wie die Caccavelli Group, La Doria und Passalacqua, doch sie sind nicht die Einzigen.

 

Bei jedem Kilogramm Tomaten oder Zitrusfrüchten, die sich der Endverbraucher in Supermarktketten wie Lidl, Carrefour und Coop kauft, fließt ein Teil des Geldes zu den Produzenten, den „coscas“ und unterstützt die moderne Sklaverei.

 

 

Freilich könnte man nun fragen: Wer ist nun der "Böse"? Sind es die Produzenten, welche die Arbeiter ausnehmen, oder sind es nicht auch die Konsumenten in Deutschland, Frankreich, UK usw., welche dies durch den Erwerb der günstigsten Tomaten tagtäglich im Supermarkt unterstützen?

 

 

FAZIT: Das Papier ist freilich interessant, unter fundamentalen Gesichtspunkten. Das ist nun allerdings auch eine ethische Frage. Ja, ich habe Biotechnologie-Unternehmen in meinem Portfolio, ja ich habe auch Boeing auf meiner kleinen Watchlist, aber dennoch würde ich etwa ein Unternehmen wie Lockheed Martin oder Monsanto nicht kaufen. Die Frage ist, wie es mit La Doria ausschaut. unsure.gif Auf die eine oder andere Weise wird sich soetwas nie ganz vermeiden lassen (Stichwort: Einkaufen im Supermarkt oder im Kleidungsladen), aber irgendwo will ich für mich eine Grenze ziehen, und nach den oben zitierten Artikeln ist diese möglicherweise bei La Doria überschritten.

 

(Ich möchte hier keine Grundsatzdiskussion über Ethik in Investments lostreten, es geht nur um La Doria)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von ebdem

Danke für deinen guten Beitrag :thumbsup:.

 

Du sprichst damit einen sehr wichtigen Punkt an, der eindeutig gegen ein Investment in La Doria spricht.

Viele Teile der italienischen Landwirtschaft scheinen auf die Ausnutzung billiger Arbeitskräfte zu bauen. Aber auch in vielen anderen Teilen Europas ist Ausbeutung in der Landwirtschaft ein Problem. Schauen wir in andere Sektoren, wie es z.B: diese Dokumentation der ARD macht, sieht es dort leider nicht anders aus. Zero Hour Contracts in Großbritanien oder spanische Pfleger, die in Berlin ausgebeutet werden, sind dort die Probleme. Das zur Einordnung.

 

Die Frage ist jetzt, wie und wo man als Investor die Grenze zieht. Ich finde es sehr schwierig das mit meinem noch begrenzten Wissensstand abzuwägen. Ich weiß nicht, wie La Doria seine Zulieferbeziehungen organisiert. Daher werde ich mal die IR Abteilung deswegen anfragen. Natürlich kann man nicht ganz sicher sein, ob die Informationen daher stimmen, aber sie können ein Anhaltspunkt sein. Ein weiterer Anhaltspunkt ist der Ethics Code.

 

Bei meinen Investments versuche ich auch mein Kapital nach ethnischen Maßstäben gut anzulegen - das ist aber immer wieder ein gewisser Spagat mit großer Schwierigkeit. Wenn ich mir jetzt das Beispiel von La Doria ansehe, dann muss ich mich auch konsequent fragen, ob auch Investments in zusammenhängende Sektoren ein Problem sind. Die Tomaten von La Doria werden für Heinz Produkte genutzt. Händler, wie Metro, verkaufen die Produkte von La Doria. Auch Coca-Cola wird aus Italien beliefert.... etc...

Wäre dann nur noch der Biosektor eine Alternative? Hier gibt es auch Produkte aus Italien, wie ich an meinem Alnatura Tomatenmark feststellen konnte. Ob die Ernte hier komplett fair abgelaufen ist?

 

PS: La Doria hat einen Großteil seiner Produktionsanlagen in der Nähe des Vesuvs. Das ist auch ein zu bedenkendes Risiko.

PPS: La Doria scheint eine Holding auf der Insel zu haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Habe ich auch gelesen. Klang für mich sehr interessant und gut begründet. Eine näherer Blick könnte sich lohnen.

 

Das Nebenwerte-Journal mag die Merkur-Bank. Könnte man sich im Rahmen der derzeit eher unbeliebten Finanzwerte auch mal ansehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von ebdem

@ Dandy:

Die Merkur-Bank sieht tatsächlich interessant aus. Die Zahlen scheinen sich gut entwickelt zu haben, auch die Analysen lassen glaubhaft auf eine Unterbewertung schließen. Nur leider habe ich keine Ahnung von Banken und traue mir daher auch keine sinnvolle Bewertung zu. Gerne freue ich mich aber über eine Vorstellung von jemand, der sich besser in diesem Segment auskennt :thumbsup:.

 

Die Vorstellung von Coface (IR, Analysen) hat es mir auch angetan. Gerade der Moat zusammen mit den drei dominierenden Playern ergibt eine sehr interessante Struktur. Wo setzt du denn an, wenn du dir das Unternehmen weiter ansehen würdest?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Mr. Paton mag M Winkworth.

 

Hochdorf könnte trotz des Kursanstiegs ein Kauf sein.

 

Herr Kissig mag die DBAG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Exel Industries scheint einen Blick wert.

 

Herr Kissig ag Hypoport und Starbucks.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

CTT Correios könnte interessant sein

 

Für (Value) Investoren im Raum Stuttgart gibt es im November ein interessantes meetup. Nach der Registrierung kann man sich anmelden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Go Ahead scheint als Bus- und Zugbetreiber auch nach dem Brexit interessant bewertet.

 

Bei ÖPNV-Unternehmen würde ich im Bahnsektor vorsichtig sein: bei vielen Unternehmen hängt der Gewinn an wenigen Verträgen. Bei Go-Ahead scheint die Situation aber nicht so gravierend zu sein, da die Bahnsparte nur 1/3 des Gewinns ausmacht. Den Konkurrenten firstgroup hat es vor einigen Jahren übel erwischt, als er ein paar Eisenbahnnetze verloren hat und der Gewinn im Folge dessen stark gesunken ist.. Wobei Go Ahead ja versucht international zu wachsen, weswegen sich der Gewinn vielleicht im Laufe der Zeit auf mehrere Bahnnetze verteilen könnte.

Besser gefällt mir National Express. Das Unternehmen ist breiter und internationaler aufgestellt und außerdem im unregulierten (oder zumindest weniger regulierten) Fernbusmarkt vertreten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ja. Da hast du recht, dass relativ schnell mit dem Verlust eines Vertrages die Unternehmenssituation anders aussehen kann. Go Ahead hat aber auch Erfolge vorzuweisen: Sie haben eines von drei Bahnnetzen in Baden-Württemberg gewonnen und sind auch ziemlich aktiv, um weitere Netze in D betreiben zu können. Ob sie dabei zum Zuge kommen, wird spannend, da die Deutsche Bahn bei den Ausschreibungen auch stark ist. In Singapur betreibt Go Ahead in Zukunft auch ein Busnetz.

Ein weiteres Risiko von Go Ahead ist in diesem Blogeintrag skizziert: Pensions- und Schuldenlast. Ich sehe darin aber nicht unbedingt ein akutes Risiko.

 

Von den Zahlen her scheint mir Go Ahead doch noch etwas attraktiver als National Express (niedriges KGV, höheres Wachstum - die Marge bei NE ist aber deutlich besser (was auch am Busgeschäft liegt)). Aber die Qualität beider Geschäfte kann ich selbst noch nicht ganz vergleichen. Beide Unternehmen finde ich aber durchaus spannend.

 

Hier noch ein paar Links zu Value Titeln:

Stada - John Menzies

 

Ein neuer Mauboussin-Report.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Nochmal in Bezug auf La Doria:

 

Ich habe mir nochmal die Kursentwicklung angesehen. Seitdem die Aktie hier angesprochen und diskutiert wurde ist der Kurs nochmal ordentlich unter die Räder gekommen.

 

Offenbar sind die Umsätze für 2016 deutlich eingebrochen und auch die Vorhersage sieht nicht so rosig aus.

 

 

Umsatz 2015: 748 M. €

Umsatz 2016: 656 M. €

Erw. U. 2018: 702 M. €

 

Gewinn 2015: 50 M. €

Gewinn 2016: 29,6 M. €

Erw. G. 2018: 33,2 M. €

 

Insgesamt hat der Kurs in den letzten Wochen nochmal um über 20% nachgegeben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von ebdem

Bei La Doria waren die Halbjahreszahlen nicht so gut und - wie von dir bereits gesagt - hat sich der Ausblick eingetrübt. Das ist für den Kurseinbruch verantwortlich. La Doria will bald eine neue Prognose vorlegen. Sicherlich wird das einiges über die Zukunft erhellen. Rein fundamental sieht die Aktie jetzt noch preiswerter aus. Mich schreckt vor einem Investment aber die Arbeitssitatuion in der Branche ziemlich ab.

 

Noch etwas anderes:

Ich lese ziemlich viele Blogs und nutze als Leseliste feedly. Unter Windows hilft mir der Nextgen Reader beim Lesen. Hier mal meine Investmentblogliste:

post-27996-0-82694400-1475427763_thumb.png

post-27996-0-22295700-1475427766_thumb.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von ebdem

Easy WISA findet Pandora A/S interessant.

 

Herr Kissig mag Blue Cap.

 

Maynard Paton zu Bioventix.

 

Acatis mag die Turnaroundwerte Hapag Lloyd und Q-Free.

 

Valueandopportunity mit interessanten Einschätzungen zum Q3.

Coloplast kann man. sich für schwächere Marktphasen mal merken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden