ETF-Portfolio mit Potential zu mehr

91 posts in this topic

Posted

Hey Leute,

 

nach der Trump-Wahl, die für mich zwar auch überraschend, aber nie unmöglich war, ragt besonders der ETF auf den S&P500 heraus. Ebenfalls eine tolle Performance legt der MSCI Pacific hin. Der MSCI-Pacific hat in gut 2 Wochen fast 5% zugelegt.

 

Meine Erwartungen liegen hauptsächlich auf dem Europe 600, der dümpelt seit Monaten vor sich hin. Ich erkenne weder einen Ausbruch nach unten, geschweigedenn nach oben. Bin gespannt, ob beziehungsweise wann hier etwas geschehen wird.

 

Ich persönlich bin sehr gespannt wie es auf das Jahresende weitergeht. Ob ein Jahresendspurt kommen wird, kann ich nicht beurteilen. Besonders gespannt bin ich auf die Entwicklungen in den Staaten. Ich bekomme immer und immer mehr das Gefühl, das Trump nicht so schlecht sein wird, wie von allen vermutet wird.

 

Übersicht vom Depot:

 

Pazifik: + 15,59% , EM: - 2,27% , S&P: + 12,99% , Europa: + 1,41%

 

Macht im Schnitt: + 5,14%

 

 

Viele Grüße

 

Luess

 

 

Share this post


Link to post

Posted

Letztes mal hast du bei 18% Gewinne realisiert. Hast du da Pläne für den msci pacific? Der liegt ja immerhin auch bei etwa 15.6% im Plus.

Share this post


Link to post

Posted

das ist eine gute Frage..

 

Ich werde vermutlich garnichts tun, weil der MSCI pacific nur 10% meines Gesamtportfolios ausmacht.

 

Realisierungen werden weiterhin die Ausnahme bleiben. thumbsup.gif

 

Gruss Luess

Share this post


Link to post

Posted

Hey Leute,

 

neue Gedanken von mir zu total ungewohnten Zeiten. Mir kam gerade eben, in Form des Dösens, ein Blitzgedanke in den Kopf. laugh.gif

 

Meine Frage, die sich dort in den Vordergrund gedrängt hatte war, " warum und weshalb habe ich diesen (kleinen) Pazifikanteil eigentlich im Depot?"

 

Die Folgefrage aus dieser Frage war dann " Gäbe es eventuell eine Möglichkeit, diesen Teil komplett rauszuwerfen und die anderen 3 Teile des Depots ( USA, EM und Europa ) auf jeweils 1/3 aufzuteilen ?

 

Wäre somit eine etwas unkonventionellere Lösung für die 3-ETF Strategie, ohne den MSCI-World und auch gleicher Gewichtung.

 

Vorstellbar oder eher hirnrissige Gedanken ?

 

Ich würde mich sehr über Gedanken von euch freuen. Bin für jede Meinung und Anregung dankbar.

 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by h.sie

Damit bist du nicht der Erste:

 

http://derportfoliomanager.de/weltportfolio-guide/

 

Siehe dort den Beitrag von

 

Alex Werle | Homemade Finance

Share this post


Link to post

Posted

interessant, was meint Ihr ?

 

Eher dabei belassen oder den Pazifik herauswerfen?

 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by troi65

Eher dabei belassen oder den Pazifik herauswerfen?

Habe ihn auch und belasse es im Sinne von Buy an Hold dabei.

Möglicherweise gibts wegen TTP auch bessere Kaufkurse.whistling.gif

Share this post


Link to post

Posted

Suchst du etwa einen Grund um Gewinne zu realisieren? :D

Share this post


Link to post

Posted · Edited by luess

hm, naja.

 

ich suche keine Gründe, um Gewinne zu realisieren. Ich weis aber, dass mich die Gier nach Gewinnen zur Realisierung zwingen möchte. Das will und werde ich aus Gründen der Gier nicht tun.

 

Die Frage ist eher, was verlange bzw erwarte ich von dem pazifischen Anteil, der lediglich 10% ausmacht. Knappe 16% Buchgewinn machen lediglich minimale ~ 180€ aus.

 

Habe mich erstmal wie folgt entscheiden:

 

- Pazifik bleibt im Depot und wird auch weiterhin bespart.

 

- Zudem werde ich ab dem kommendem Montag die Depotvarianten World, World+EM ( 70/30 ) World+Europa+EM ( 50/20/30 ) vergleichen. Ich werde diese Daten einmal im Monat hier notieren, ebenfalls zum jeweiligen Quartalsende.

 

Sicherlich sehr spannend für mich zu sehen, wie mein 4-Depot im Vergleich zu den anderen 3 Varianten abschneiden wird. Das 6-Depot werde ich aus Einfachheitsgründen weglassen.

Share this post


Link to post

Posted

" warum und weshalb habe ich diesen (kleinen) Pazifikanteil eigentlich im Depot?"

Japan ist wichtig und sollte nicht fehlen.

 

Alternativ könntest Du den Pazifik-Anteil vergrößern und aus 30/30/30/10 einfach 25/25/25/25 machen.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by luess

okay, danke für Eure Rückmeldung.

 

Ich werde den Anteil 30|30|30|10 beibehalten.

 

Ziel: so gut wie jedes 1,2 oder 3er ETF Depot in der Performance/ Rendite schlagen.

 

Natürlich muss dazu gesagt werden, dass ich entsprechende Engagements dafür keineswegs scheuen werde. Jedoch bleiben Realisierungen weiterhin Ausnahmen, was aber nicht unbedingt etwas auf die Zukunft aussagen muss,..

 

Grüße luesscool.gif

Share this post


Link to post

Posted

ich suche keine Gründe, um Gewinne zu realisieren. Ich weis aber, dass mich die Gier nach Gewinnen zur Realisierung zwingen möchte. Das will und werde ich aus Gründen der Gier nicht tun.

 

Die Frage ist eher, was verlange bzw erwarte ich von dem pazifischen Anteil, der lediglich 10% ausmacht. Knappe 16% Buchgewinn machen lediglich minimale ~ 180€ aus.

 

Sparerfreibetrag retten... 26% von 180 Euro sind 46 Euro. Abzüglich Spread und Kosten kannst du so etwas über 30 Euro "retten". Hmm, wem's Spaß macht. Da siehst du aber einen Nachteil deiner kleinen Position. Bei einem 70/30-Depot könntest du möglicherweise mehr (und einfacher) von deinem Freibetrag nutzen.

Share this post


Link to post

Posted

Wenn der Pauschbetrag noch weitgehend ungenutzt ist kann man anstatt jedes Jahr zu verkaufen auch mehrere Jahre warten bis man 800 Euro Kursgewinne hat und dann mit einem mal alles ausreizen und so Gebühren sparen oder übersehe ich da etwas ?

Share this post


Link to post

Posted

Wenn der Pauschbetrag noch weitgehend ungenutzt ist kann man anstatt jedes Jahr zu verkaufen auch mehrere Jahre warten bis man 800 Euro Kursgewinne hat und dann mit einem mal alles ausreizen und so Gebühren sparen oder übersehe ich da etwas ?

Nein, du übersiehst nichts. thumbsup.gif Aber luess hat ambitionierte Pläne, da kommt schnell mehr zusammen.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by luess

hey Leute,

 

nach einigen wichtigen Terminen ( an der Börse ) gab es in den letzten Wochen entscheidende Termine zu meiner beruflichen Zukunft. Bedeutet letzten Endes, dass sich für mich eine riesen Chance eröffnet hat.

 

Es wird für mich ein Aufbaustudium sein, womit ich niemals gerechnet hatte ( mehr als 3000 Bewerbungen auf 1 Stelle ). Mich wird es in den Staat New York ziehen. Da dort imense Summen an Studiengebühren auf mich zukommen werden, werde ich in diesem Monat noch beginnen ( Verkaufsorder EM und Pazifik, wird heute noch gesetzt ) mein Depot teilweise zu liquiditieren.

 

Wer meinen Thread verfolgt hat, weis sicherlich, dass mein Depot nichteinmal 10 Monate läuft und ich eine gnadenlose Glückssträhne habe bzw hatte.

 

Wie bereits oben angekündigt, werde ich EM und Pazifik möglichst direkt morgen verkaufen. Meine beiden Ausschütter lasse ich dieses Jahr noch im Depot, ansonsten würde ich eine grosse Summe an Steuern bezahlen müssen. Anfang Januar werde ich mich auch von diesen beiden trennen. Zeitpunkt noch unklar. ( Möchte die neuen 801€ im neuen Jahr direkt füllen, auch wenn die realisierten Gewinne deutlich höher sein werden )

 

Ein kleiner Überblick zum Stand 19.12.2016

 

Pacific: + 18,77% , EM: + 0,28% , S&P: + 18,41% , Stox 600: + 7,14%

 

PS: Ich werde hier auf jeden Fall erhalten bleiben, auch wenn ich mich ( leider !! ) von den Märkten zurückziehen muss.

 

Beste Grüße

 

luess

Share this post


Link to post

Posted

Möge das Market Timing weiterhin mit dir sein

Share this post


Link to post

Posted · Edited by troi65

Möge das Market Timing weiterhin mit dir sein

 

 

Wie soll das gehen , wenn das Depot sich in der amerikanischen Luft auflöst.

 

Blödes Timing , wenn man ohne Depot die Trump-Hausse nicht mehr mitmachen kann.

 

shit.gif

 

PS :

 

Natürlich wünsche ich dem TO ein gutes Gelingen in USA.:thumbsup:

Share this post


Link to post

Posted

Evtl hat er beim nächsten Einstieg nach dem Aufbaustudium wieder so ein Timing :)

Share this post


Link to post

Posted · Edited by luess

nun ja.

 

Zum Thema Markttiming. Ich denke, das jedem klar ist, dass ich eine absolute Glückssträhne hatte. Es kann genauso in die andere Richtung gehen, das ist klar. Ob ich nochmals so Glück habe wie aktuell, wage ich sehr zu bezweifeln.

 

-> Gestern, Komplettverkauf MSCI-Pazifik @ 49,15

 

Rendite vor Inflation nach Gebühren und Steuern insgesamt + 19,02%

 

-> Gestern, Komplettverkauf MSCI-EM @ 35,16

 

Rendite vor Inflation, nach Steuern und Gebühren + 0,43%

 

Rendite vor Inflation, nach Steuern und Gebühren ( Komplettverkauf im Oktober @ 35,37€ ) + 18,03%

 

Greets

Share this post


Link to post

Posted

bereits am 02.01.2017

 

-> Komplettverkauf des Europa - ETFs @ 36,28

 

Lediglich der S&P500 ziert noch mein Depot. Er wird noch bis nach der Dividende gehalten.

 

Bin gespannt, was 2017 an der Börse geschehen wird.

 

Share this post


Link to post

Posted

Grüß Gott allerseits, 

 

zur Vollständigkeit alle prozentualen Angaben, nachdem ich mich von allen Fonds getrennt habe. 

 

1. MSCI Pazifik -> Rendite nach Kosten  aber vor Inflation 19.02% ( rund 10 Monate Haltedauer ) 

 

2. MSCI EM -> Teilverkauf im Oktober 2016: Rendite nach Kosten ,aber vor Inflation 18,03% ( rund 7 Monate Haltedauer ) 

                    -> Komplettverkauf im Dezember : Rendite nach Kosten ,aber vor Inflation 0,43% ( rund 3 Monate Haltedauer ) 

 

3. Stoxx600 -> Rendite nach Kosten, aber vor Inflation 8,17% ( rund 11 Monate Haltedauer ) 

 

4. S&P500 -> Rendite nach Kosten, aber vor Inflation 18,48% ( rund 12 Monate Haltedauer ) 

 

Meine prozentualen Angaben sind, abgesehen von den thesaurierern, exklusive der Dividendenzahlungen. 

 

Mein anfängliches Ziel von ca. 7%, später auf 3.5-4% gesenkt, habe ich selbsterklärend deutlich geschlagen.

 

Der S&P500 hat im selben Zeitraum, in dem ich den ETF von HSBC gehalten habe, ( laut Onvista ) rund 26% gemacht. Da liege ich mit knapp 18,5% im sehr guten Vergleich. 

 

Wie bereits angekündigt, wird es für mich in nächster Zeit nach Amerika gehen. Da ich dort für mein Masterstudium ca. 40.000$ benötige, habe ich mich von allen meinen Positionen getrennt. Mit sehr erfreulichem Ende für mich.

 

Trotzallem werde ich hin und wieder vorbeischauen, wenn auch erstmal ohne eigene Investments. Ich werde zurückkommen, keine Frage...

 

Beste Grüße 

luess

 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by luess

Servus zusammen, 

 

nachdem ich mich eingelebt habe und deutlich mehr finanzielle Mittel zur Verfügung habe als erst gedacht, möchte ich wieder investieren. Ich bin nach wie vor der Meinung, dass man investiert sein muss, um etwas reißen zu können. 

 

Die aktuelle Situation sieht wie folgt aus.

 

-> Ich werde in Einzelaktien investieren, die unterbewertet sind.

-> Ich werde nur in Titel investieren, die ( deutlich ) unter dem ATH notieren. 

-> Ich werde im kleinen bis mittleren fünfstelligen Bereich pro Titel investieren. 

-> Alle Erträge müssen komplett versteuert werden. SPB ist komplett ausgereizt. 

-> Versicherungen sind allesamt vorhanden, AA ( 70:30 ) ist ebenfalls vorhanden. 

 

Aktuelle Watchlist, die aktuell für mich sehr interessant ist, sind folgende Titel. 

 

Royal Dutch Shell, Daimler, Novo Nordisk, Novartis, AT&T, 

 

Auf der erweiterten Watchlist stehen. 

 

VW und Porsche ( beide Short ), Hugo Boss ( leider den Tiefpunkt verschwitzt ) , ProSiebenSat.1 Media, Pfizer

 

ETFs sind aktuell uninteressant, der Reiz fehlt mir ein bisschen. Auf die Dauer werden die ETFs wieder einen grossen Anteil am Depot einnehmen. Aktuell jedoch nicht. 

 

Sonnige Grüsse! 

 

Share this post


Link to post

Posted

Servus, 

 

die letzten beiden Tage habe ich mich um die Grundrisse meines Depots gekümmert. 

 

1. Daimler ( Kaufkurs: 68,60 ), absolutes Zugpferd, bereits im ersten Quartal 4 Milliarden verdient. Das KGV mit ca 8,5 echt stark. Div-Ren. ebenfalls sehr hoch. Dividende wurde nicht erhöht, eine Erhöhung ist 2018 zwingend. KBV ist unter dem des Daxes. Absolute Kaufempfehlung, zumindest aus Fundamentaler Sicht, charttechnisch auch in gewissem Maße. Absolute Nummer 1 in der Automobilbranche. 

 

2. Royal Dutch Shell A ( Kaufkurs: 25,33 ), KGV und Div-Ren überdurchschnittlich gut. Der Kauf basiert auf dem niedrigen Ölpreis. Der Kurs des Öles wird im laufe der Zeit deutlich anziehen. Charttechnisch den Kaufzeitpunkt etwas verpasst. 

 

3. Hugo Boss ( Kaufkurs: 69,80 ), für mich charttechnisch ein Kaufkandidat, auch wenn es schon deutlich bessere Einstiegszeitpunkte hätte geben können, das ist klar. Fundamental geht es deutlich besser. 

 

4. Pfizer ( Kaufkurs: 29,36 ),gutes KGV und Div-Ren., m.M.n. hat die Aktie ein Potential auf 35$. Charttechnisch sicherlich kein unbedingter Kaufkandidat. Für mich neben Roche die Nummer eins in der Pharmazie.  

 

5. AT&T ( Kaufkurs: 34,52 ), gutes KGV und gute Div-Ren., charttechnisch für mich kein Kaufkandidat. Fundamental haben sie mich überzeugt. Die Nummer eins der Telekommunikation in der USA, grosser Hype um die Aktie hier. Defensiver Charakter. 

 

6. ETF091 ( Kaufkurs: 17,74 ), steht sehr tief, dient zur Hebelung des Aktienmarktes. Ich gehe bei einem Kursrücksetzer des Daxes von einem deutlichen Ansprung des Goldpreises aus. 

 

Die Streuung ist ( vorerst ) einigermaßen gelungen, auch wenn dort noch viel Luft nach oben ist. Das allergrösste Potential hat natürlich ETF091, Royal Dutch und Daimler. Auch Hugo Boss sehe ich wieder zurückkommen. 

 

Ich freue mich über eine Diskussion! 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by pillendreher

Da ich mit meinem beschränkten Wortschatz, mein Empfinden nicht angemessen auszudrücken vermag, zitiere ich einen User der das ganze trefflich formuliert hat, (vom Sachverhalt her, an Orthographie und Grammatik kann noch gearbeitet werden, aber wir befinden uns auch nicht im Orthographieforum :-* ):

 

"Dieser "Blog" bietet überhaupt keinen Mehrwert. ... Selten so ein Schwachsinn gelesen. 

Weshalb also ein "Blog"? Du bietest rein garnichs. Du baust Sachen blindlinks nach. Also lass das lieber sein. Nimm dir diese Zeit lieber und lasse dir mit deinem Depot etwas einfallen. ... Jedenfalls etwas, was Eigeninitiative fordert und nichts was hier jeder zweite hat und garnichts getan werden muss. 

Dieses Depot ist innerhalb 10 Minuten erstellt, denn man braucht dazu überhaupt garkein Wissen geschweigedenn Zeit. Ist einfach nicht notwendig." 

 

Oder anders gesagt, von einem angehenden Banker, der gerade ein Aufbaustudium in New York (mit immensen Studiengebühren) macht, darf, kann, nein muss  mehr kommen.

Also zurück auf Anfang.

 

Und jetzt ernsthaft:

1. Daimler: extremer Zykliker, so etwas kauft man, wenn die Märkte einbrechen

2. Ölpreis wird anziehen? Glaubten die ganzen Firmen die auf Fracking setzten auch.

3. Modebranche? Irgendwann verschlafen sie alle den Trend

4. Pfizer, was kam nach Viagra, welche Blockbuster sind in der Pipeline?

5. Warum AT&T und nicht Verizon?

6. ETF091 sehr tief? Wischi waschi Aussage, war 2015 schon unter 10€. Wenn jetzt sehr tief, was war das damals?

 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Up_and_Down

1. Daimler: Die wirtschaftliche Performance von zyklischen Unternehmen im Rahmen der Wirtschaftszyklen ist doch an den Märkten bekannt. Wieso sollte man also Zykliker kaufen wenn die Märkte einbrechen? Wann weißt du denn das wir direkt vor einer Rezession stehen? Klingt für mich nach einem Versuch von Markettiming (@pillendreher).

Daimler gefällt mir aber aus anderen Gründen überhaupt nicht. Luess, schau dir mal die operativen Cashflows von Daimler in den letzten Jahren an... Zudem steigt der Schuldenanteil von Jahr zu Jahr weiter.

2. Royal Dutch Shell: Auf welcher Annahme beruht deine Ölpreis-Einschätzung? Mir scheint eher, dass die Fracker einen weiteren Anstieg verhindern, da diese bei entsprechendem Preis, wenn ich mir den Kursverlauf ansehe könnte dieser bei ca. 55 US-Dollar liegen, ihre Produktion ausweiten werdem. Sollte die OPEC scheitern, wird es wohl eher noch weiter abwärts gehen mit dem Preis. So sehe ich das.

3. Hugo Boss: Hier gebe ich dem Pillendreher recht. Ein Modetitel erscheint mir ziemlich riskant. Bei Investments dieser Art würde ich eher auf einen breit gestreuten ETF oder LVMH (sehr viele verschiedene Marken) setzen (jetzt mal unabhängig von der aktuellen Bewertung von LVMH).

4. Pfizer: Das aktuelle KGV liegt meilenweit über dem langjährigen Durchschnitt. Laut Gurufocus sogar 60-70% über dem Median! Unabhängig vom historischen Vergleich erscheint mir das KGV für ein Unternehmen, welches nicht wächst, in den letzten Jahren sogar schrumpfte, ziemlich teuer.

5. AT&T: ein vertretbarer Kauf. Stabiler Wert mit guter Gewinnentwicklung und nach dem jüngsten Preisrückgang auch mit einer etwas moderateren Bewertung. Allerdings wird man sehen müssen, wie die Eingliederung von Time Warner gelingen wird.

6. ETF091: Ich denke etwas Gold schadet nicht, bringt Sicherheit rein, und ist bei dem aktuellen Bewertungsniveau der Märkte auch sehr gut nachvollziehbar.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now