Jump to content
Birke

Diversifikation über Fondsgesellschaften

Recommended Posts

Mysterion
Posted · Edited by Mysterion

Will keinen separaten Thread aufmachen, darum eine Frage, die grob zum Thema passt hier rein:

 

Eine Diversifikation über Fondsgesellschaften macht aus im Thread genannten Argumenten keinen großen Sinn.

Wie sieht es mit der Diversifikation über verschiedene ETFs aus?

Angenommen man investiert einzig in den MSCI World über einen Ishares ETF. Dieser hat eine gewisse jährliche Tracking Differenz. 

Alternativ könnte man weitere MSCI World ETFs hinzunehmen, die andere Tracking Differenzen aufweisen. Unterm Strich müsste man doch dann die Abweichungen zum abgebildeten Index minimieren können ohne auf Rendite verzichten zu müssen?

Faktoren wie Verkomplizierung der Depots und unterschiedliche TERs mal außen vor gelassen.

 

Share this post


Link to post
chirlu
Posted · Edited by chirlu
vor 8 Minuten von Mysterion:

Alternativ könnte man weitere MSCI World ETFs hinzunehmen, die andere Tracking Differenzen aufweisen. Unterm Strich müsste man doch dann die Abweichungen zum abgebildeten Index minimieren können ohne auf Rendite verzichten zu müssen?

 

Nein. Wenn, dann mußt du alles in den ETF mit der geringsten TD tun. Ansonsten ergibt sich ein Mittelwert, der zwangsläufig zwischen dem besten und dem schlechtesten Wert liegt; besser als der beste kannst du so niemals werden.

Share this post


Link to post
Mysterion
Posted · Edited by Mysterion
vor 9 Minuten von chirlu:

 

Nein. Wenn, dann mußt du alles in den ETF mit der geringsten TD tun. Ansonsten ergibt sich ein Mittelwert, der zwangsläufig zwischen dem besten und dem schlechtesten Wert liegt; besser als der beste kannst du so niemals werden.

Wird die TD nicht rückwirkend berechnet?  Dann müsste ich der Logik nach ja jedes Jahr umschichten in einen ETF mit besserer TD.

Mein Ziel bzw. meine Idee ist auch nicht, outzuperformen sondern zu mitteln und Schwankungen zu minimieren.

Share this post


Link to post
Merol Rolod
Posted

Mit der Idee sind wir dann aber bei der vierten Nachkommastelle angelangt. :rolleyes:

Share this post


Link to post
Peter23
Posted · Edited by Peter23
Am 13.1.2020 um 14:01 von Mysterion:

Mein Ziel bzw. meine Idee ist auch nicht, outzuperformen sondern zu mitteln und Schwankungen zu minimieren.

Das würde theoretisch sehr gut funktionieren - insb. wenn Du bei allen die gleiche Erwartung hinsichtlich der zukünftigen TD hast und die Schwankungen in der TD zwischen den ETFs weitgehend (stochastisch) unabhängig sind (letzteres is auch vermutlich annähernd genug gegeben).

 
Praktisch scheitert das aber daran, dass eben doch bei einigen wenigen die erwartete TD deutlich höher ist als bei anderen (günstigen ETFs) und daran, dass spätestens beim Verkauf höhere Kosten entstehen, wenn Dein Geld dann über viele Positionen gestreut ist. Beides kostet Dich zwar praktisch nicht viel, aber ist meines Erachtens trotzdem ein relativ großer Nachteil im Vergleich zu den meist recht niedrigen Schwankungen der TDs, die Du versuchst zu eliminieren.

Share this post


Link to post
Peter23
Posted

Ich mir gerade mal die TD-Schwankung des Vanguard FTSE All World der letzten 7 Jahre angeschaut: 4x 0,0% und 3x -0,1%. Dort gibt es also zB keine relevanten Schwankungen.

 

Meine Meinung: Such Dir also lieber einen ETF, der über Jahre hinweg mit niedriger Schwankung gute TDs liefert. Hier ist mE auch eine sinnvolle Prognose der Zukunft auf Basis der Vergangenheit möglich (im Gegensatz zu Kursverläufen und Renditen).

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...