Überlegung neue Strategie

Posted

Hallo,

 

ich bin auf ein Video gestoßen bei der eine simple Strategie gestoßen bin, die die Performance deutlich steigern soll. Ich habe mir die Mühe gemacht die einzelnen Werte in Excel einzutippen.

 

Strategie soll sein:

 

1. Man nimm den DAX Index und kauft diesen mtl für Summe X.

2. August und September wird dieser nicht gekauft, da diese Monate historisch (auf Sicht von 25 jahren die schlechtesten Monate sind)

3. Im Monat August und September kauft man stattdessen ein Short Dax ETF

 

optional:

Diese Strategie könnte man auch mit Lev Dax x2 und ShortDax x2 ausführen um die Performance zu verdoppeln.

 

Mein Ergebnis:

 

1. Die Monate August und September waren in den meisten Indizez tatsächlich die schwächsten Monate. Aussage wurde also bestätigt

2. Der April schein der vermeintlich stärkste Monat zu sein

3. Ich wunder mich ein wenig, dass ich beim DAX im Schnitt rechnerisch auf einen besseren Wert gekommen als beim MSCI World, Dow etc.

 

 

Was haltet ihr denn grundsätzlich von der Strategie. Über 25 Jahre scheint es ja geklappt zu haben:

1. DAX Performance normal auf Grundlage von 25 Jahren = jährlich 10,317%

2. DAX Performance ohne Kauf in den Monaten August und September auf Grundlage von 25 Jahren = jährlich 14,755%

3. DAX Performance mit Kauf von Lex Dax 2x + Kauf Short DAX 2x im Monat August September auf Grundlage von 25 Jahren = jährlich 38,386% blink.gif

Index Performance.xlsx

Share this post


Link to post

Posted

Muster...ich sehe Muster

 

Menschen brauchen Muster. Deshalb neigen wir dazu, hinter einer Kette von Ereignissen Zusammenhänge zu sehen. Wenn wir uns einmal für eine Hypothese entschieden haben, tun wir alles, um die Gültigkeit dieser Hypothese zu bestätigen.

Share this post


Link to post

Posted

Hallo,

 

ich bin auf ein Video gestoßen bei der eine simple Strategie gestoßen bin, die die Performance deutlich steigern soll. Ich habe mir die Mühe gemacht die einzelnen Werte in Excel einzutippen.

 

Strategie soll sein:

 

1. Man nimm den DAX Index und kauft diesen mtl für Summe X.

2. August und September wird dieser nicht gekauft, da diese Monate historisch (auf Sicht von 25 jahren die schlechtesten Monate sind)

3. Im Monat August und September kauft man stattdessen ein Short Dax ETF

 

Der Versuch saisonale Effekte bei Indizes auszunutzen, ist ein "alter Hut" und wurde schon oft diskutiert. Das fängt bei der Börsenweisheit "Sell in May ..." und setzt sich über die Vermeidung eines Investments während der der Sommermonate (speziell August/September) fort. Für diese Strategie wird sogar ein eigener Index "DAXplus Seasonal Strategy Performance-Index" von der Deutschen Börse berechnet. Also einfach einmal nach diesem Index oder allgemein Saisonalität googeln (oder besser ixquicken). Auf den Index gibt es m.W. keinen ETF aber Zertifikate.

 

 

Was haltet ihr denn grundsätzlich von der Strategie. Über 25 Jahre scheint es ja geklappt zu haben:

1. DAX Performance normal auf Grundlage von 25 Jahren = jährlich 10,317%

2. DAX Performance ohne Kauf in den Monaten August und September auf Grundlage von 25 Jahren = jährlich 14,755%

3. DAX Performance mit Kauf von Lex Dax 2x + Kauf Short DAX 2x im Monat August September auf Grundlage von 25 Jahren = jährlich 38,386% blink.gif

 

Diese Strategie über ShortDAX- oder LevDAX-ETFs spielen zu wollen, halte ich für gefährlich. Sie wird nicht durch Untersuchungen zur Saisonalität untermauert, denn ShortDAX- und LevDAX- werden täglich zurückgesetzt, so dass sich eine starke Abhängigkeit vom Pfad des DAX ergibt und nicht nur vom jeweiligen Kursstand.

Share this post


Link to post

Posted

Was haltet ihr denn grundsätzlich von der Strategie.

 

Nichts, Begründung siehe oben. Außerdem bist du im falschen Unterforum.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Cef

Hallo,

ich bin auf ein Video gestoßen bei der eine simple Strategie gestoßen bin ...

 

Könnte funktionieren.

Wenn alle Videos mit simplen Strategien ansehen und vor allem auch selbst eins drehen.

Und dann ihre Posts so beginnen.

Share this post


Link to post

Posted

Und wenn es schon oft dikutiert wurde mit welchem Ergebnis denn? Wenn ich mir rückwirkend die 25 Jahre angucken macht es auf den ersten Blick rechnerisch Sinn alle Monate einen DAX ETF zu kaufen Long und die Monate August und September Short.

Gibt es denn eine Studie dazu was dagegen spricht?

 

 

Hallo,

 

ich bin auf ein Video gestoßen bei der eine simple Strategie gestoßen bin, die die Performance deutlich steigern soll. Ich habe mir die Mühe gemacht die einzelnen Werte in Excel einzutippen.

 

Strategie soll sein:

 

1. Man nimm den DAX Index und kauft diesen mtl für Summe X.

2. August und September wird dieser nicht gekauft, da diese Monate historisch (auf Sicht von 25 jahren die schlechtesten Monate sind)

3. Im Monat August und September kauft man stattdessen ein Short Dax ETF

 

Der Versuch saisonale Effekte bei Indizes auszunutzen, ist ein "alter Hut" und wurde schon oft diskutiert. Das fängt bei der Börsenweisheit "Sell in May ..." und setzt sich über die Vermeidung eines Investments während der der Sommermonate (speziell August/September) fort. Für diese Strategie wird sogar ein eigener Index "DAXplus Seasonal Strategy Performance-Index" von der Deutschen Börse berechnet. Also einfach einmal nach diesem Index oder allgemein Saisonalität googeln (oder besser ixquicken). Auf den Index gibt es m.W. keinen ETF aber Zertifikate.

 

 

Was haltet ihr denn grundsätzlich von der Strategie. Über 25 Jahre scheint es ja geklappt zu haben:

1. DAX Performance normal auf Grundlage von 25 Jahren = jährlich 10,317%

2. DAX Performance ohne Kauf in den Monaten August und September auf Grundlage von 25 Jahren = jährlich 14,755%

3. DAX Performance mit Kauf von Lex Dax 2x + Kauf Short DAX 2x im Monat August September auf Grundlage von 25 Jahren = jährlich 38,386% blink.gif

 

Diese Strategie über ShortDAX- oder LevDAX-ETFs spielen zu wollen, halte ich für gefährlich. Sie wird nicht durch Untersuchungen zur Saisonalität untermauert, denn ShortDAX- und LevDAX- werden täglich zurückgesetzt, so dass sich eine starke Abhängigkeit vom Pfad des DAX ergibt und nicht nur vom jeweiligen Kursstand.

Share this post


Link to post

Posted

Und wenn es schon oft dikutiert wurde mit welchem Ergebnis denn?

 

1.) Man findet immer Muster, wenn man danach sucht.

2.) Vergangenheit sagt nichts über die Zukunft aus!

 

 

 

Wenn ich mir rückwirkend die 25 Jahre angucken macht es auf den ersten Blick rechnerisch Sinn alle Monate einen DAX ETF zu kaufen Long und die Monate August und September Short.

Wenn ich in der Vergangenheit investieren könnte, würde ich lieber andere Dinge machen.

 

 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Cai Shen

Strategie soll sein:

 

1. Man nimm den DAX Index und kauft diesen mtl für Summe X.

2. August und September wird dieser nicht gekauft, da diese Monate historisch (auf Sicht von 25 jahren die schlechtesten Monate sind)

3. Im Monat August und September kauft man stattdessen ein Short Dax ETF

 

1. Ein monatlicher DAX Sparplan mag ja noch begrenzt sinnvoll sein, was passiert dann genau zu August.

Wenn ich das Vorgehen richtig interpretiere, wird der gesamte Sparplan verkauft und dann

 

2. Für 2 Monate mit kleiner Summe geshortet.

 

3. Im Oktober beginnt ein neuier Sparplan.

 

Oder sollen 2 Monatsraten Sparplan in das Short-Konstrukt fließen und dann in den restlichen 10 Monaten die Performance des größeren Long-Teils vermindern.

 

Ich befürchte, du hast das Video nicht verstanden oder den Inhalt hier falsch dargestellt.

Dass ein Short-DAX ETF aufgrund der Pfadabhängigkeit nur auf täglicher Basis sinnvoll dargestellt werden kann, sei mal - bei diesen grundsätzlichen Problemen der "Strategie" - aussen vor gelassen.

Ich sehe jedenfalls keinen Kursgewinn zwischen 1. August und 31. September!

 

post-21194-0-72949100-1484474031_thumb.png

 

Auch über die letzten 5 Jahre wäre in den Short-Monaten nicht allzu viel an Performance hängen geblieben.

post-21194-0-57567900-1484474511_thumb.png

Share this post


Link to post

Posted

1. Die Excel Datei vom Dax unter Berücksichtung aller Monatskurse auf die letzten 25 Jahre hat ergeben, dass August und September im Schnitt -2% laufen. Ein oder 2 Jahre kann man ja nicht als Vergleich heranziehen

2. Ich verstehe es so, dass man zu jeweils gleichen Monatsraten Januar bis Juli kauft (Long) dann August + September Short geht und ab Oktober wieder mtl Long geht.

3. Ich habe allerdings (merke ich gerade auch noch nicht bedacht) wie man den Sparplan in den Monaten August und September auslässt blink.gifthumbsup.gif

 

4. Ich glaube Stückzahlen zu einer festen mtl Summe einzeln kaufen lohnt nicht oder? Dann würde die mtl Rendite immer nur auf Summe X berechnet und am Ende des jahres hätte man das Ergebnis. Zinseszins fällt ja so raus. blink.gif

Frage:

Aber wie wäre es einfach einen DAX Lev Sparplan anzulegen und den wie gehabt mtl besparen. Das Ergebnis sollte dann doch (sofern der historische Schnitt gehalten wird) doppelt so hoch/tief sein? Man wäre natürlich nur beschränkt auf den deutschen Markt. Oder gibt es auch ein Msci World Lev 2x?

 

Wie gesagt bin ich nur auf diese Stratgeie gest0ßen und habe da noch kein Fazit gezogen und denke einfach nur darüber nach (mit Hilfe von euch) ob das Sinn macht oder nicht.

 

Danke Euch.

 

 

 

Strategie soll sein:

 

1. Man nimm den DAX Index und kauft diesen mtl für Summe X.

2. August und September wird dieser nicht gekauft, da diese Monate historisch (auf Sicht von 25 jahren die schlechtesten Monate sind)

3. Im Monat August und September kauft man stattdessen ein Short Dax ETF

 

1. Ein monatlicher DAX Sparplan mag ja noch begrenzt sinnvoll sein, was passiert dann genau zu August.

Wenn ich das Vorgehen richtig interpretiere, wird der gesamte Sparplan verkauft und dann

 

2. Für 2 Monate mit kleiner Summe geshortet.

 

3. Im Oktober beginnt ein neuier Sparplan.

 

Oder sollen 2 Monatsraten Sparplan in das Short-Konstrukt fließen und dann in den restlichen 10 Monaten die Performance des größeren Long-Teils vermindern.

 

Ich befürchte, du hast das Video nicht verstanden oder den Inhalt hier falsch dargestellt.

Dass ein Short-DAX ETF aufgrund der Pfadabhängigkeit nur auf täglicher Basis sinnvoll dargestellt werden kann, sei mal - bei diesen grundsätzlichen Problemen der "Strategie" - aussen vor gelassen.

Ich sehe jedenfalls keinen Kursgewinn zwischen 1. August und 31. September!

 

post-21194-0-72949100-1484474031_thumb.png

 

Auch über die letzten 5 Jahre wäre in den Short-Monaten nicht allzu viel an Performance hängen geblieben.

Share this post


Link to post

Posted

 

Aber wie wäre es einfach einen DAX Lev Sparplan anzulegen und den wie gehabt mtl besparen. Das Ergebnis sollte dann doch (sofern der historische Schnitt gehalten wird) doppelt so hoch/tief sein? Man wäre natürlich nur beschränkt auf den deutschen Markt. Oder gibt es auch ein Msci World Lev 2x?[/b][/u]

 

en 5 Jahre wäre in den Short-Monaten nicht allzu viel an Performance hängen geblieben.

 

Gehebelter Index/ETF NQ doppelte Performance.

 

Auf die sog. Pfadabhängigkeit wurde glaube ich schon hingewiesen.

Share this post


Link to post

Posted

Und wenn es schon oft dikutiert wurde mit welchem Ergebnis denn? Wenn ich mir rückwirkend die 25 Jahre angucken macht es auf den ersten Blick rechnerisch Sinn alle Monate einen DAX ETF zu kaufen Long und die Monate August und September Short.

Gibt es denn eine Studie dazu was dagegen spricht?

 

Ist es wirklich zu viel verlangt, einmal Google (oder besser ixquick) zu bemühen? Stichworte hatte ich doch schon genannt.

 

Also nochmals in Kurzfassung:

 

  • Wenn man sich den durchschnittlichen DAX-Verlauf über die letzten Jahrzehnte ansieht, scheint eine solche Strategie in den letzten Jahrzehnten funktioniert zu haben. Eine entsprechende Kurve seit 1986 findest Du beispielsweise hier.
  • Der Blick auf die Durschnittskurve verstellt aber etwas den Blick auf die einzelnen Jahre und darauf, dass einzelne Jahre (1987,2001 etc.) massiv diesen Durchschnitt beeinflußt haben.
  • Ob nun diese wenigen speziellen "Großereignisse" systematisch oder zufällig in diesen Zeitraum gefallen sind, lässt sich statistisch valide aus den Ergebnissen von nur 30 "Spielen" nicht beantworten.
  • Wäre dieser Effekt statistisch valide belegbar, würde er in einem auch nur halbwegs effektiven Markt sofort verschwinden, da sich dann die Anleger ja entsprechend positionieren würden.
  • Man sollte außerdem berücksichtigen, dass die Performance des DAX und auch anderer Indizes massiv von dem Ergebnis einzelner Tage abhängen. Beim DAX ist das ganz besonders ausgeprägt. Es gab z.B. eine Untersuchung über rollierende Zehnjahresintervalle. Hat man in einem Intervall - also in 10 Jahren - die 10 besten Tage verpasst, reduziert sich die Rendite auf weniger als die Hälfte, hat man die besten 20 Jahre verpasst, hat man fast gar keine Rendite mehr. Wann diese Tage bevorzugt auftreten, läßt sich über wenige Jahre nicht statistisch valide vorhersagen.
  • Also auf die Zukunft bezogen: Nichts Genaues weiss man nicht...

Frage:

Aber wie wäre es einfach einen DAX Lev Sparplan anzulegen und den wie gehabt mtl besparen. Das Ergebnis sollte dann doch (sofern der historische Schnitt gehalten wird) doppelt so hoch/tief sein? Man wäre natürlich nur beschränkt auf den deutschen Markt. Oder gibt es auch ein Msci World Lev 2x?

 

Diese Vorgehen weicht massiv von der meist propagierten Saisonalitäts-Strategie ab. Bitte schaue Dir die Konstruktionsprinzipien von LevDAX und auch ShortDAX an. Das Stichwort ist Pfadabhängigkeit. Mir ist keine Studie zur Saisonalität der täglichen Gewinne/Verluste bekannt - aber Du kannst Dich da selbst einmal austoben.

 

Die ursprüngliche Strategie (außer Aug/September im DAX investiert sein und Aug/September short) müsste man für die Short-Zeit über Optionen spielen. Alternativ könntest Du zur Vermeidung von Transaktionskosten auch in ein Zertifikat auf den einsprechenden DAXplus Seasonality Index (dort allerdings nur long/Cash) investieren.

Share this post


Link to post

Posted

Was haltet ihr denn grundsätzlich von der Strategie. Über 25 Jahre scheint es ja geklappt zu haben.

Und jetzt stell dir vor, es klappt die nächsten 5 Jahre nicht und du bist pleite und dann klappt es wieder 20 Jahre. Dann hat es im Mittel in den nächsten 25 Jahren auch funtkioniert :thumbsup:

 

Achja, ich halte da nur ein ganz klein wenig von. Diese Effekte sollten die Anlagestrategie nicht maßgeblich beeinflussen, aber wenn ich die Möglichkeit habe, warte ich noch ein paar Tage mit Käufen und Verkäufen (je nach Saison).

Share this post


Link to post

Posted

Vielen Dank für euer Feedback. Die Suche geht dann wohl weiter thumbsup.gif

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now