Auf dem Weg zu den Ersten 150k +( Blog)

195 posts in this topic

Posted · Edited by *Teufel*

am 01.12.2018

 

 

+3642€ ist das "Vermögen" gewachsen auf nun 128602€

 

 

für November:

 

 

Positiv: - Weihnachtsgeld (2730€ Brutto) , dazu gab es auch eine Steuerrückerstattung für Lohnsteuerklasse 3 (für Sep. und Okt.) und das Depot hat sich etwas erholt 1,5k

 

 

Negative: hohe Monatsausgaben: von 2673€ (durch ein Spreewald We ca 350€) und für Sansibar: Flüge + Reisepass =1060€ ,dazu hab ich mehr Geld umgewandelt für die AV

 

 

Welche Gedanken mache ich mir zurzeit?:

 

Fragen:

Nov1.jpg

Nov2.jpg

Share this post


Link to post

Posted

Thread zeigt schön wie man mit Sparsamkeit auch gut sparen kann. 2 Jahre, 40k EUR gespart - mit einem Bruttoeinkommen von 40k.

 

logo, da waren auch einmaleffekte dabei - aber die gibt’s immer.

 

respekt und weiter so!

Share this post


Link to post

Posted · Edited by *Teufel*

Danke^_^

 

mein Bruttoeinkommen steigt und wird dies Jahr 44k übersteigen:)

es ist viel Steuerfrei (Nacht und Sontag) = mehr Netto

 

das Sparen läuft so Nebenbei und schrenkt mich kaum ein

durch meine Frau hab ich ja auch neues endeckt ,dass Reisen!

Nächstes Jahr geht es nach Sansibar 18Tage:rolleyes: das Leben ist einfach zu kurz um nur im Geiz zu versinken!

 

dazu steht danach Familienplanung an= das sparen geht so nicht mehr lange weiter.

 

Aber der Grundstein ist da damit wir beide keine großen sorgen haben müssen.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by *Teufel*

am 01.01.2019

 

 

-1810€ ist das "Vermögen" geschrumpft auf nun 126792€

 

>>> Jahresabschluss<<<

von 112283€ auf 126792€ = + 14509€

 

Im ganzen war das Jahr 2018 ok.

viel gereist und geheiratet ,dazu im Plus abgeschlossen ,nur die Börse hätte etwas netter sein können (-5979€ )

 

Für 2019:

es wird wohl an der Börse so weiter gehen...

Ich bleibe in Wartehaltung und entscheide im März Neu. (Neues Festgeld 10k für 3 Monate abgeschlossen)

Ziel wäre 140k+ 2019 zuerreichen.

 

was ändert sich 2019:

 

*- 0,5h Arbeitszeit auf 39,5h/Woche

* GKV Zusatzbeitrag geteilt (gespart 0,3%) , plus Grundfreibetrag hoch (168€)  ,plus Einkommensgrenzen für alle Steuersätze werden 1,84 Prozent angehoben = ca 25€ Netto/Monat mehr

* 3,6% Lohnerhöhung

* Urlaubsgeld verdoppellt (600€ Brutto mehr)

* Ich arbeite wieder VK ohne Sontag = 4% Lohnerhöhung

 

 

Privat:

*es steht ein langer Urlaub an (Sansibar) und ein paar kleine Reisen.

*Familienplanung + Umzug?

*ansonsten hoffe ich auf gute Gesundheit und ein schönes JahrB-)

 

 

 

für Dezember:

 

Positiv: Zinsen Festgelder (957€), Prämie Tarifabschluss 280€ Brutto

 

 

Negative: Die Börse! 4623€ sind erstmal fort.

 

 

Welche Gedanken mache ich mir zurzeit?:

 

Ich hab mir über die Feiertage ein Jahresrückblick bis 2003 erstellt.

 

 

Dez1.jpg

Dez2.jpg

Überblick1.jpg

Überblick2.jpg

Share this post


Link to post

Posted

Weiter so! ich oute mich mal als stiller Mitleser. Ich mach auch seit dem 1.1.2000 eine solche Aufstellung, und finde es gut, wenn man die Übersicht bewahrt.

 

Aus meiner persönlichen Erfahrung kann ich sagen, dass das Vermögen am Anfang natürlich prozentual stärker steigt, was einen optimistisch stimmt. Später wird man diese Zuwächse nicht halten können, sofern man vertretbares Depotrisiko fährt (aktuell habe ich 2018 nur 5% geschafft, inklusive Arbeit und Wertzuwächse Lebensversicherungen). Als Konsequenz der Betrachtung habe ich den Schluss gezogen, dass ich die Arbeitszeit reduziere, bei ungefähr konstanten Zuwächsen.

 

Unter anderem habe ich die unangenehme Befürchtung, dass man, je mehr man gespart hat, die Verluste der Geldentwertung nicht mehr ausgleichen kann (ich denke, wir haben deutlich mehr als 5% Inflation). Man arbeitet sich am Werterhalt ab.

Witzig finde ich die Vorstellung, dass mein Vermögen wesentlich höher wäre, hätte ich Anfang 2005 vom ganzen Geld Goldunzen gekauft. Dann hätte ich bis jetzt in Urlaub fahren können, und wär vermutlich wohlhabender als ich jetzt bin...

 

Share this post


Link to post

Posted

Irgendwann vor über 15 Jahren habe ich auch mal angefangen so detailliert meine Finanzen zu ordnen und zu dokumentieren. Es ist verdammt hilfreich! Und in etwas abgemilderter Form mache ich es heute noch :D

 

Lass Dich nicht entmutigen, weiter so!

 

Nur denk dran, auch ab und an Geld auszugeben - dazu ist es auch da ;)

Share this post


Link to post

Posted · Edited by *Teufel*

am 01.02.2019

 

 

+4926€ ist das "Vermögen" gewachsen auf nun 131718€

das höchste Plus in meinen Leben:rolleyes:

 

 

für Januar:

 

 

Positiv: Depotentwicklung + 3027€ , Nachzahlung Lohn und geringe Ausgaben für Januar.

 

 

Negative: Henkelaktien sind ganz schön abgestürzt -13% für Januar /(Wert 7536€ Eingezahlt seid 01.01.15 9607€ mit 33,33% Bonus AG)

 

 

Welche Gedanken mache ich mir zurzeit?:

 

 

1.CareFlex – die Pflegezusatzversicherung von Henkel

https://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:G_zzft0tR7IJ:https://www.henkel.de/blob/890982/fc375383747c6dc1f141b68814441c3f/data/2018-11-12-careflex-hintergrund-zahlen-und-fakten-zur-pflege.pdf+&cd=1&hl=de&ct=clnk&gl=de&client=opera

>>> kostet 29€ im Monat und wird aus dem Demografiebetrag finanziert (AG Beitrag)

 

" Die Pflegezusatzversicherung CareFlex besteht aus drei Bausteinen:

1. Basisabsicherung für alle Mitarbeiter in Deutschland: Mit 29 Euro/Monat

sind monatlich 1.000 Euro (Pflegegrad 2-5 für

die stationäre oder teilstationäre Pflege) bzw. 300 Euro (Pflegegrad 2-4 bei

häuslicher Pflege) abgedeckt."

 

>>>>>>> dafür sinkt die Einzahlung in die Altersvorsorge :/ und diesen Vertrag kann man nicht kündigen! (bzw bei Kündigung wird das Geld nicht wieder der AV zugeführt)

 

 

2. Bauspar Vertrag

mein Vertrag läuft seid 2005 Bausparsumme 20k

eingezahlt sind 18036,69€ (+ 1771€  im Treueguthaben )

>>>besparbar bis 18999€ um das Teureguthaben zuerhalten

 

 

3. Schufa Score

beträgt nur 95,22 .... toll wenn die Mobilfunkanbieter Schufaeinträge machen >>> aber nicht bei Vertragsende löschen.... (dazu hab ich noch 3 Girokonten)

wenn ich mal etwas lust hab räume ich da auf.

 

 

4. Sansibar

Reiseplanung:  Flüge 1206€, Unterkünfte 18Tage Airbnb 642€ , 2000€ // Dollar werden wir dort an Bargeld ca brauchen ,+ Plus Kleingramm für die Reise 700€ = 4500€

(ein großteil ist schon bezahlt in 2018)

 

 

5. Kommunikation

Ich hab versucht mein Vertrag als Bestandskunde zuverbessern (2 Jahre rum)  bzw etwas zu bekommmen bei  Vodafone > 35min telefoniert....

Nix als Frust! man konnte mir nichts anbieten (Vertrag 10 Mbit für 19,90€) so hab ich aufgeben und so verlängert.

>>> Aber die Wlan funktion hab ich gleich mal gekündigt (2€ Monat) und mir ein Router gekauft :)

 

+ ein Handyverträg gekündigt (1Gb Lte + 50min für 3€) und einen neuen 2Gb + 50min für 4,99€ abgeschlossen

 

 

 

 

jan1.jpg

jan2.jpg

Share this post


Link to post

Posted · Edited by pillendreher

vor 4 Stunden schrieb *Teufel*:

 

 

4. Sansibar

Reiseplanung:  Flüge 1206€, Unterkünfte 18Tage Airbnb 642€ , 2000€ // Dollar werden wir dort an Bargeld ca brauchen ,+ Plus Kleingramm für die Reise 700€ = 4500€

(ein großteil ist schon bezahlt in 2018)

 

 

 

:thumbsup: Freut euch drauf!

Ich war da schon mal vor 20 Jahren nach einer Kilimanjarowanderung und dann noch mal vor 2 Jahren. Ist für mich einer der 5 schönsten Orte, wo ich je war.

Top-Hotels, für den, der es pauschal will:

https://www.holidaycheck.de/hm/bilder-videos-ocean-paradise-resort-spa/7f65c473-ff6f-3e5e-9e62-d373ef80d265/-/m/picture

https://www.holidaycheck.de/hi/paradise-beach-resort-zanzibar/153617df-b043-3925-82e2-e0da5f155a23

 

Nur - wie wollt ihr dort 2000€ ausgeben in 2 Wochen?

 

Share this post


Link to post

Posted

vor 19 Stunden schrieb *Teufel*:

+ ein Handyverträg gekündigt (1Gb Lte + 50min für 3€) und einen neuen 2Gb + 50min für 4,99€ abgeschlossen

Moin,

 

was für Anbieter bzw. Tarife sind das?

Share this post


Link to post

Posted · Edited by *Teufel*

vor 19 Stunden schrieb pillendreher:

 

:thumbsup: Freut euch drauf!

Ich war da schon mal vor 20 Jahren nach einer Kilimanjarowanderung und dann noch mal vor 2 Jahren. Ist für mich einer der 5 schönsten Orte, wo ich je war.

Top-Hotels, für den, der es pauschal will:

https://www.holidaycheck.de/hm/bilder-videos-ocean-paradise-resort-spa/7f65c473-ff6f-3e5e-9e62-d373ef80d265/-/m/picture

https://www.holidaycheck.de/hi/paradise-beach-resort-zanzibar/153617df-b043-3925-82e2-e0da5f155a23

 

Nur - wie wollt ihr dort 2000€ ausgeben in 2 Wochen?

 

 

 

es sind 18Tage:)

dazu ist eine Rucksacktour

 

250$ Taxi (3x Standortwechsel)

100$ Visum

550$ essen (3X18Tage a 2 Leute für 5$ je Mahlzeit = 540$ )( 7Tage ist bei einer Unterkunft Frühstück dabei)

 

Rest ca 600$ für Freizeit dazu planen wir noch 500€  in Tansania-Schilling zu besorgen.

= 1100 unverplant

 

es gibt ja nur 2 Orte wo man auf Sansibar an Geld kommt.

 

(Also laufe ich als Goldene Gans durch ein Land (wo die Menschen nur 50-100$ im Monat verdiennen.)

(Deshalb wird das Geld nur in Tagesportionen transportiert und der Rest bleibt ,wie der Orginal Ausweis in der Unterkunft +

>>> Baden mit Schwimmboje (wo Handtücher etc rein kommen)

 

vor 4 Stunden schrieb Laser12:

Moin,

 

was für Anbieter bzw. Tarife sind das?

https://www.dealdoktor.de/schnaeppchen-elektronik-computer/handy-smartphone-iphone/md-vodafone-smart-surf/?utm_source=topdeals&utm_medium=email&utm_campaign=newsletter

den hab ich abgeschlossen >>> ist aber abgelaufen

 

Nachteil im 3G Netz...und das wird nach und nach abgeschalten....

 

hier gibt es aber auch noch gute Tarife

https://www.dealdoktor.de/schnaeppchen-elektronik-computer/handy-smartphone-iphone/die-10-besten-handytarife-unter-10/

Share this post


Link to post

Posted · Edited by pillendreher

vor 5 Stunden schrieb *Teufel*:

 

 

es sind 18Tage:)

dazu ist eine Rucksacktour

 

250$ Taxi (3x Standortwechsel)

100$ Visum

550$ essen (3X18Tage a 2 Leute für 5$ je Mahlzeit = 540$ )( 7Tage ist bei einer Unterkunft Frühstück dabei)

 

Rest ca 600$ für Freizeit dazu planen wir noch 500€  in Tansania-Schilling zu besorgen.

= 1100 unverplant

 

 

Weil's dein Thread ist, schreibe ich's hier und nicht als PN.

3-4 Tage Stonetown (mit abends Seafood frisch gegrillt am Hafen) reichen und dann ab an die Ostküste an einen Traumstrand, Zimmer oder Hotel nach Geldbeutel, schnorcheln, tauchen und entspannen..

Fahrt mit Daladala für fast gar nichts https://de.wikipedia.org/wiki/Daladala

Damit könnt ihr auch Ausflüge machen, wenn's denn sein soll  - Regenwald und irgend so eine Touristen-Gewürz-Plantage - viele finden es gut, ich find's nervig.

Ansonsten, nichts tun, faulenzen und genießen.

Eventuell 2-3 Tage nach Daressalam rüber fahren, einige sehr interessante deutsche Kolonialbauten anschauen und einfach mal echtes Afrika erleben, reichlich einfache bis Mittelklasse Zimmer in der Lybia-Street am Hafen, dafür braucht ihr aber bei Rückkehr nach Sansibar eine Gelbfieberimpfung (wird kontrolliert, bei der Einreise mit der Fähre aus Kontinentalafrika).

PS

Falls ihr mit Condor fliegt, sich den geringen Aufpreis für die Premium Economy Class leisten, ist es wirklich wert und man bekommt Restplätze im Flieger für manchmal um die 100-200€ Aufpreis pro Flug.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by *Teufel*

am 01.03.2019

(Börsenkurse 08.03. rückkehr Sansibar)

 

 

+2178€ ist das "Vermögen" gewachsen auf nun 133896€

 

 

für Februar:

 

 

Positiv: Depotentwicklung + 2056€ ,

 

 

Negative:-

 

 

Sonstiges:  Ausgaben Sansibar 1250€ und Anzahlung Reise Rhodos 380€

 

 

 

Welche Gedanken mache ich mir zurzeit?

 

1. Drittanbietersperre .... bei meinen neuen Handyvertrag gleich mal in die Falle getappt! (trotz langen diskutieren mit meinen Mobilfunkanbieter gab es das Geld nicht zurück)

 

2. für 2018 war mein Steuerbrutto 39,9k und mein Gesamtbrutto 45,5k (steuerfreie Zuschläge, Entgeldumwandlung und BU-Rente über AG)

 

3. es geht 8 Tage nach Rhodos für 1086€ (bzw minus Gutschein 986€ mit Frühstück) leider in ein 2 Sterne Hotel hätte für 25€ mehr auch ein 4 Sterne bekommen können.... ließ sich leider nicht mehr ändern (egal)

 

 

 

zu Sansibar:

meine erste lange Reise.

 

Wir sind nach Frankfurt gefahren ud haben uns dort 1 Tag die Stadt angekuckt.

Am nächste Morgen ging es los - 5900km bis nach Muscat (Oman) 2 Stunden später 3900km nach Sansibar.

 

Stonetown: 4Tage

Mitten in der Nacht angekommen und mit etwas Glück unsere Unerkunft gefunden (kosten 22€// Nacht) .... ja diese Unterkunft war nicht so optimal (harte Betten und nur ein Deckenventilator + ein Gemeinschaftsbad)

dort waren wir 4 Tag und haben etwas die Stadt und die Menschen kennengelernt.

am Abreisetag gab es noch einen kleinen Regen so das die Straßen 20cm Wasserstraßen waren..... gut das wir genau zu diesen Zeitpunk unser Taxi bestellt haben..... leider nicht vor der Haustür ,sondern 500m wei weg..."etwas Nass geworden"

(in der Unterkunft wurden wir vermutlich von den Putzfrauen beklaut>>> zum Glück nur sehr wenig 40000 Tansania-Schilling)

 

Nungwi: 7 Tage

Ein Traum die Unterkunft Spitze ,das Meer nur 60m weit weg dazu konnte man viel unternehmen.

(40€ die Nacht mit Frühstück)

 

Chwaka Bay 7Tage

3 Sterne Hotel das direkt am Meer lag der Ausblick war ein Traum:) ,leider war das Meer nicht mit Nungwi vergleichbar bzw nutzbar!(nur Schlamm und Algen)

Die Unterkunft war dazu um einiges schlechter als Nungwi.

So das wir nur solange wie nötig im Hotel bleiben wollten. (3Tage Ausflüge + 3mal hoch nach Nungwi zum Baden)

das Hotel wurde dazu von Indern geleitet, die sehr schlecht mit den Angestellten umgegangen sind.

35€ die Nacht mit Frühstück.

 

Was fand ich toll:

Sonne ,Land und Leute ,das warme Wasser zum schwimmen ,die Schnorcheltrips in die Korallenriffe,und unsere vielen Ausflüge.

 

Kostenpunkt:

1216€ Flüge ,613€ Unterkünfte, dazu 940$ und 235€ für essen und Ausflüge.

 

 

 

 

 

feb1.jpg

feb2.jpg

Share this post


Link to post

Posted · Edited by *Teufel*

am 01.04.2019

 

 

+4195€ ist das "Vermögen" gewachsen auf nun 138091€

 

 

für März:

 

 

Positiv: Depotentwicklung + 1841€ , + Erfolgsprämie für 2018 (805€ Brutto)

 

 

Negative:-

 

 

Sonstiges: 

* Meine Frau hat nun eine Doktorarbeit:lol: ohne ausetzen! (es bleibt aber abzuwarten ob Sie alles packt: "Studium + Doktorarbeit + 20% Stelle als Krankenschwester..."

>>>>Da ich die Rest Dollar von Sansibar abgeschrieben hatte, Rücktausch und das Sparkonto meiner Frau etwas gefühlt auf nun 4,9k.

>>>> da mir nie etwas einfällt was ich brauchen kann hab ich diesen Monat gekuckt was meiner Frau das Leben/Semester schöner macht. 

 

* zu mir:

11299€ ist mein Vermögen in 3 Monaten gewachsen....

>>> das ist eher ein April scherz^^ da mein Netto Arbeitslohn nur 8k war + Zusatzeinahmen 1k = 9k

>>> Grund ist die Depotentwicklung von fast 7k bei Gesamtausgaben von 4,6k

= 11299€ Plus bis März

 

 

Welche Gedanken mache ich mir zurzeit?

 

1. Meine Festgelder sind ausgelaufen und habe nun 43k im Tagesgeld:/

vermutlich werde ich 30k Neu anlegen zu 0,6-0,8% jeweils 10k  Laufzeiten : 1 Jahr 1,5 Jahr und 2 Jahre

>>> kein Plan was ich zurzeit damit sinvolles machen sollte.

>>> die Sparraten bei cosmosdirek für Arero werde ich wohl auf 1k erhöhen.

>>> dann brauche ich noch eine Idea was ich mit  500€/ Monat machen kann?

 

 

2. Ich hab mir Gedanken über die Zukunft gemacht:

da meine Frau mal eine 60 Stunden Woche hat, werde ich den Bauerhof meiner Eltern nicht übernehmen und umbauen...

da geht zuviel Zeit rein + Geld + Streit mit Halbgeschwistern + wir wären Ortsgebunden.

 

 

darum gehts: Vater 83// Muter 70 Berliner Testament , eine Schwester + 3 Halbe

Bauernhof: auf 1000m2 Bauland  + 3000m2 weiteres Land mit Forellenteich + 1/2 Wald+  1 ha Wiesen

Das Haus hat 180m2 Wohnfläsche + 60m2 Einliegerwohnung und ist sanierungsbedürftig Baujahr 1985

dazu Ställe die ich alle abreißen müsste und unzählige versiegelte Fläschen....

(Ziel Traum wäre nur ein Haus mit etwas Obstgarten und Teich :)

 

das wird zu Stressig/teuer wenn ich ca 350-400k auszahlen müsste (Erbanspruch 2/7)  nur um alles Abzureißen 100-150k und dann Neu zu bauen 200-250k.

 

 

 

 

 

 

 

M1.jpg

M2.jpg

Share this post


Link to post

Posted · Edited by *Teufel*

am 01.05.2019

 

 

+4479€ ist das "Vermögen" gewachsen auf nun 142570€

 

 

für April:

 

 

Positiv: Depotentwicklung + 2071€ , + hohe sonstige Einnahmen 842€ und die geringsten Monatsausgaben dieses Jahr 972€

 

 

Negative:-

 

 

Sonstiges: 

 

* 2 Neue Festgelder 20k für 2 Jahre zu 0,8% und 10k  für 18Monate zu 0,7%

* die 600€ Volksbankanteile (bringen 3%) zähle ich ab jetzt zu den Festgeldern

* die Henkel Dividende zähle ich wieder nicht (172€) (Freistellung gestellt) und es gibt eh nur mehr Aktien

* AOK Prämie (Selbsbehalt-Tarif) 450€ ist im April gekommen (versteuert dann in 2019) auch eine andere Prämie für ein TG ist geflossen 50€ etc

* Hab meine Übersicht aktualisiert + Wertzuwachs Jahr ohne Depot (da wäre ich erst bei 6,7k im Plus für 2019) und hätte mein Sparziel 140k nicht schon erreicht....

 

 

Welche Gedanken mache ich mir zurzeit?

 

* Ich habe eine Weiterbildung bekommen und damit die Chance in die Entgeldgruppe E 5 aufzusteigen ,dass wird bestimmt noch etwas dauern + evt werde ich wieder nur hingehalten ( mit meiner Ausbildung wäre ich normal in der E6.... durch verschiedene Sachen bin ich aber nie höher gekommen)

 

* Mein Sparplan läuft gerade bei der Consorsbank zu 1,5% Gebühr (im Mai 1000€  ETF127) >>> Neues Depot geplant bei der DKB-Bank (1,50€ je Sparplan)

                       so soll es etwa werden : 1500€ ETF110 , 700€ ETF127 ,198€ Henkel und 50€ Arero

 

* TG soll runter auf ca 8-10k  ,weil immer noch ein Umzug anstehen könnte ,wenn es mit der Familienplanung klapt...

 

* Flexibler VorsorgePlan/Konto "Invest" ist für mich zurzeit nicht wirklich geeignet (Teilfreistellung nur 15%) und ich glaube kaum das ich diese RV bis zum 62 Lebensjahr behalte....

 

* Ich will mir auch mal in den ... treten das ich entlich mein Riester Depot von der DWS weg ziehe zu Fair

 

* dann hab ich wohl eine "Goldene Gans" gefunden mit der Steuererklärung für 2018 stehen ca 1800€ im Pot (leider hab ich kein Plan wie ich die Verlustvortrage meiner Frau a) einreiche und b) bekomme für 2016//2017 bzw ob das lohnt (evt bezahle ich doch mal die ca 200€ für den Lohnsteuerverein? oder ich sage es lohnt nicht und nehme nur das Geld für 2018?

 

 

 

A11.jpg

A22.jpg

Share this post


Link to post

Posted

Woher stammen die Verluste deiner Frau? Grundsätzlich werden die vom Finanzamt automatisch verrechnet.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by *Teufel*

am 01.06.2019

 

 

-3919€ ist das "Vermögen" geschrumpft auf nun 138651€

 

 

für Mai:

 

 

Positiv: Urlaubsgeld 1240€ (wurde durch den Tarifabschluss 2018 verdoppelt)

 

 

Negative: Depotentwicklung -4454€ , hohe Ausgaben (2924€) >>da ich ein Unfall (1798€) zurückgekauft  und meine RV für 2019 bezahlt habe (250€)

 

 

 

Sonstiges: 

 

* Depotenrtwicklung alle Teile haben verloren wobei ich mir wirklich mal gedanken mit den Henkelaktien machen sollte (kann ca 4k verkaufen ungebunden)

* Autounfall: da ich von der SF11 in die SF 2 gefallen wäre und meiner Frau später gerne ein paar Jahre übertragen will (für ihre Versicherung) = Bezahlt

          (in der SF 2 hätte ich 360€ bezahlt, statt jetzt 167€ bzw 107€ mit Bonus wegen Wechsel)// ich werde die Zurückstufung bei einen Unfall ab jetzt mehr bei der Auswahl einer Versicherung beachten! (bzw 1 Schadenfrei im Jahr nehmen?)

* Ich hab etwas bei meinen Konten aufgeräumt (2 Girokonten + 1 TG-Konto weg) und dazu das DKB erföffnet (jetzt muss ich es nur noch nutzten)

 

 

 

Welche Gedanken mache ich mir zurzeit?

 

* an der Börsen wird es wohl erstmal so weiter gehen.... ich lass mich davon aber nicht stören und versuche mit ca 2k nachzukaufen //Monat (für Juni gehe ich aber nur mit 798€ rein (550€ ETF 110 ,50€ ARERO, und 198€ Henkel) (Grund ist auch hier der Autounfall der mir ca 1800€ an Mitteln klaut...)

 

* auch hab ich es immer noch nicht geschafft die Steuererklärung zu machen.... (na ja 2 Moante noch Zeit)

 

 

 

Überblick Lebenshaltungskosten:

 

Vorsorge
5,00€ Riester
ca 75€ BU über Arbeitgeber

=80€

 

Ausgaben:
450€ Miete
19,99€ Komunikation /Internet 19,99€)
4,99€ Handy
47€ Strom
= 521,98€

 

dazu kommen noch ca 200-400€ für Anschaffungen ,Essen, Unternehmungen etc

 

= also komme ich auf 800-1000€ Standardausgaben //Monat

 

 

J1.jpg

j2.jpg

Share this post


Link to post

Posted

Hallo, warum zahlst du nur 5€ für Riester?

Share this post


Link to post

Posted

lohnt aktuell nicht wegen der Steuerförderung....

 

da meine Frau kaum was verdient zahle ich wenig Lohnsteuer= wenig Förderung möglich

(Grundzulage 185€ und plus etwa 200-300€ wäre noch drin als Steuerförderung.)

Share this post


Link to post

Posted

Evtl. überlegt, auch ohne Förderung mehr für Vorsorge aufzuwenden? 

Mir erscheint das wirklich wenig, private Rente etc. pp. 

Ich würde mich nicht nur auf ein Wertpapier-Depot verlassen.

und gerade wenn die Familie mal größer wird, ist meist weniger Geld da als vorher ;)

Share this post


Link to post

Posted · Edited by *Teufel*

Am 17.6.2019 um 00:03 von McScrooge:

Evtl. überlegt, auch ohne Förderung mehr für Vorsorge aufzuwenden? 

Mir erscheint das wirklich wenig, private Rente etc. pp. 

Ich würde mich nicht nur auf ein Wertpapier-Depot verlassen.

und gerade wenn die Familie mal größer wird, ist meist weniger Geld da als vorher ;)

 

so wenig ist es nicht:)

 

Säule1: gesetzliche RV
Anspruch ca 1600€


Säule 2 Betrieb:

*Pension:
Einzahlung Betrieb 3% vom Brutto // ca 1200/Jahr
Kapitalwert 2016:  18613,42€
garantiert 01.07.2053 50850€

Zukünftige Zahlungen ab 2017 >>>Betrieb Metzler Vorsorgefond (MI328) Kapitalerhalt Garantie

 

*Entgeltumwandlung: BAVo
>Zahlung Betrieb 613€/jahr (VWL- Anspruch +Förderung)

>Azvo +277€ Betrieb//277€ AN Jahr (554€ Gesamt)

> Demografiebetrag 750€ + Förderung 91€ (841€)

 

*BU Schicht Entgeltumwandlung

 

Start dez 2016
181€ vom Brutto - AG -Zuschuss 20% 145€ vom Brutto >>ich
aus Überschüssen folgt eine Kapitalzahlung Alter 67 (fiktive 33k)
 

 
Säule 3 Privat:

*Riester DWS Top-Rente Dynamik
5€//Monat
Guthaben 13k
 

*Rentenversicherung Allianz aus Dez 2003

250€//Jahr
 

 

Ob es später langt?

wird sich zeigen... ich glaub eh ich gebe es später mit der kalten Händen...

 

 

im ganzen steht jetzt schon 80k+ in der AV bereit( aber da jedes anderes besteuert wird...und ich erst 2050+ in Rente gehe >>ist ein Netto Wert nicht zuermitteln.)

 

 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by chartprofi

Am 18.6.2019 um 02:25 von *Teufel*:

Säule1: gesetzliche RV

Anspruch ca 1600€

Kaufkraft 2050 maximal 900 €... Muss man auch bedenken... 40 bis 50% kaufkraftverlust ist für 30 jahre als normal zu bezeichnen... Kann aber noch viel schlimmer kommen... Wenn der freistellungsauftrag nicht mehr zieht, dann benötigst du mindesrens 3 % Rendite um Inflation, Steuer und Soli auszugleichen. Im Prinzip ist dann nur die Rendite über 3% der Kaufkrafzzuwachs des Depotanteils bei dem die Freistellung nicht greift. 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by pillendreher

Am ‎18‎.‎06‎.‎2019 um 02:25 von *Teufel*:

 

Säule1: gesetzliche RV
Anspruch ca 1600€

 

 

vor 10 Stunden von chartprofi:

Kaufkraft 2050 maximal 900 €... Muss man auch bedenken... 40 bis 50% kaufkraftverlust ist für 30 jahre als normal zu bezeichnen... Kann aber noch viel schlimmer kommen... Wenn der freistellungsauftrag nicht mehr zieht, dann benötigst du mindesrens 3 % Rendite um Inflation, Steuer und Soli auszugleichen. Im Prinzip ist dann nur die Rendite über 3% der Kaufkrafzzuwachs des Depotanteils bei dem die Freistellung nicht greift. 

 

Vorweg genommen: da ich nicht in der gesetzlichen Rentenversicherung bin, habe ich von der Art der zukünftigen Berechnung wenig bis keine Ahnung, aber

Sollte die zukünftige Inflation nicht durch jährliche Rentenanpassung zumindest deutlich abgemildert werden?

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/4_Presse/infos_der_pressestelle/02_medieninformationen/03_pressematerial/pressemappen/renteninformation/renteninfo_index.html?cms_submit=Los&cms_resultsPerPage=5&cms_templateQueryString=rentenanspruch

 

Mag sein dass ich mich irre, aber vielleicht kann das ein Kundiger klarstellen.

 

Share this post


Link to post

Posted

Die Rentenhöhe folgt annähernd der Lohnentwicklung (etwas weniger); solange die Bruttolöhne mit der Inflation Schritt halten bzw. sogar durch Produktivitätsgewinne stärker als die Inflation steigen, verliert die gesetzliche Rente also nicht an Kaufkraft.

Share this post


Link to post

Posted

vor 40 Minuten von chirlu:

Die Rentenhöhe folgt annähernd der Lohnentwicklung (etwas weniger); solange die Bruttolöhne mit der Inflation Schritt halten bzw. sogar durch Produktivitätsgewinne stärker als die Inflation steigen, verliert die gesetzliche Rente also nicht an Kaufkraft.

Ja sicherlich. Was meint man denn? Die Produktivität steigt ja. Und Rentner haben in einer demokratischen Demokratie ja immer mehr Gewicht(Geld für Essen ist ja da). 

Allerdings sollte man natürlich auch privat vorsorgen. Privates Vermögen ist ja vielfältig einsetzbar. Zur Not kann man immer den Start von jungen Menschen seiner Wahl erleichtern

Share this post


Link to post

Posted

Über kurz oder lang muss man den Gedanken in Betracht ziehen, dass das derzeitige Konstrukt der gesetzlichen Rente ins Wanken kommt (immer weniger Beitragszahler müssen die Beiträge für immer mehr Rentner erwirtschaften. Dummerweise werden diese Rentner auch durchschnittlich immer älter). Hier ist ein Einschnitt absehbar. Ich bin mal gespannt, welche Partei sich nachhaltig an dieses werbe-unwirksame Thema heranwagen wird.

 

Ich gehe im ersten Schritt davon aus, dass das Einstiegsalter in Richtung 70 Jahre gehen wird. Dieser Vorstoß wurde im Bundestag ja schon mehrmals erwähnt...

 

Fazit: Private Vorsorge ist dringend notwenig

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now