Berechnung der Rendite von Zeitreihen mit Tageswerten für Sharp-Ratio usw.

  • Performance-Maße

Geschrieben

Hallo liebes Forum,

ich habe eine dringende Frage und benötige eure Hilfe für meine Bachelorarbeit.

Ich würde gerne verschiedene Kennzahlen von zwei unterschiedlichen Fonds berechnen. Dazu habe ich Zeitreihen erhalten. Jetzt fällt es mir jedoch schwer die Jahresrendite zu berechnen.

Die stetige Rendite habe ich mit ln berechnet.

Hätte jmd eine Idee wie ich die stetigen Rendite als annualsierte Rendite pro Jahr berechnen kann?

HIILFFEE :)

 

Hier die Werte als Excel Datei..

test-werte.xlsx

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Tagesrenditen über den gewünschten Zeitraum addieren.

 

Oder ln(Kurs akt. Jahr/Kurs Vorjahr).

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Also entspricht die Summe der stetigen Tagesrenditen der Jahresrendite?

Die Summe entspricht dann R(p) ? z.B. für die Formel der Sharp Ratio (R(p)-R(f))/Standardabweichung?

Habe gedacht, man müsste irgendwie ein geometrisches Mittel der stetigen Renditen berechnen... :D

 

Wie verhält es sich denn, wenn ich Werte für z.B. 3 Jahre habe und eine Sharp ratio für 3 Jahre berechnen will? Der risikolose Zins ist bei mir p.a. angegeben?

Habe mir schon andere Forenbeiträge durchgelesen, blicke da jedoch nicht wirklich durch....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 20 Minuten schrieb bwlstudent:

Also entspricht die Summe der stetigen Tagesrenditen der Jahresrendite?

Ja, der stetigen Jahresrendite.

 

Zitat

Die Summe entspricht dann R(p) ? z.B. für die Formel der Sharp Ratio (R(p)-R(f))/Standardabweichung?

Ja, wenn du SR auf Basis stetiger Renditen ermitteln willst. Dann aber bitte auch die Standardabweichung der stetigen Einzelrenditen einsetzen.

 

Zitat

Habe gedacht, man müsste irgendwie ein geometrisches Mittel der stetigen Renditen berechnen... :D

Bei diskreten Renditen ja, hier nicht. Das ist der Unterschied zwischen beiden.

 

Zitat

 

Wie verhält es sich denn, wenn ich Werte für z.B. 3 Jahre habe und eine Sharp ratio für 3 Jahre berechnen will?

Stetige Rendite über den 3-Jahreszeitraum durch 3 teilen. Dann ist es der Durchschnitt p.a.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ein großes Dankeschön für die schnellen Antworten. Da der Abgabetermin für meine BA kurz bevor steht, bin ich für jede Hilfe sehr dankbar. :)

 

Ich habe jetzt mit den Werten weitergerechnet. Wäre das eine richtige Berechnung für die Maße oder haben sich irgendwelche Fehler eingeschlichen?

 

Ist es überhaupt sinnvoll mit stetigen Renditen zu rechnen, oder werden in Praxis andere Berechnungsmethoden bevorzugt?

 

Es wäre nett, wenn Sie einmal ein Auge auf die Datei werfen könnten.

 

Zum wiederholten Male, danke für die Mühe!!

 

 

test-werte.xlsx

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Eine darauf aufbauende Frage, wie würdet Ihr einen Ausgabeaufschlag darin mit berechnen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 3 Stunden schrieb bwlstudent:

Ich habe jetzt mit den Werten weitergerechnet. Wäre das eine richtige Berechnung für die Maße oder haben sich irgendwelche Fehler eingeschlichen?

M. E. richtig mit einer kleinen Ausnahme: es sind 253 Perioden und nicht 254 (Anm.: eine Jahresbetrachtung der Rendite geht üblicherweise von einem Tag des Jahres zum selben Tag des Folgejahres, hier würde also der Wert zum 02.01.2005 fehlen, womit wir wieder bei 254 Perioden wären)

 

vor 3 Stunden schrieb bwlstudent:

 

Ist es überhaupt sinnvoll mit stetigen Renditen zu rechnen, oder werden in Praxis andere Berechnungsmethoden bevorzugt?

Kann man durchaus machen und ist eine anerkannte Methode. Der Unterschied zu diskreten Renditen (die etwas üblicher sind) ist aber nicht groß, wenn die Renditeschwankungen nicht übermäßig sind.

 

vor 1 Stunde schrieb Winter70:

Eine darauf aufbauende Frage, wie würdet Ihr einen Ausgabeaufschlag darin mit berechnen?

Einfach auf den ersten Kurs (und nur da) den AA draufrechnen. Dann mindert sich die Rendite entsprechend und die Vola steigt (wegen dem größeren Sprung zu Beginn). Ist aber durchaus realitätsnah, da der Kauf ja einen sofortigen Wertverlust bedeutet (wie beim Haus- oder Autokauf).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Danke für die ANtworten. hat mir sehr geholfen :)

 

Eine letzte Frage...wie würde sich die Sortino Ratio in dieser Zeitreihe berechnen lassen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden