Renditeberechnung Privatanlage (Zwischenanlagen im Laufe des Jahres)

Geschrieben · bearbeitet von ramirez_asdf

Hallo,

 

ich will eine Renditeberechnung meiner Anlagen machen (quartalsweise). Mir ist klar wie die Berechnung erfolgt für die Positionen Anlagen, die über ein gesamtes Jahr existieren. Aber wie erfolgt die Rendite-Berechnung der Beträge die innerhalb des Jahres angelegt wurden? Fiktives Beispiel:

- Kapital Start des Jahres: 90 TEUR

- Im Laufe des Jahres wird im Dezember 10 TEUR angelegt, die über Gehalt eingegangen sind (neues Eigenkapital)

- Kapital Ende des Jahres: 110 TEUR

- Ist die Jahres-Rendite nun 10%? Oder ist sie eine andere, da die Anlage von 10 TEUR spät im Jahr im Dezember erfolgte und so "weniger Zeit zum Arbeiten hatte"?

 

Bin mir sicher es gibt da Richtlinien, siehe klassische Buchhaltung. Ein Link oder Begriff reicht mir :)

 

Danke Euch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 18 Minuten schrieb ramirez_asdf:

Ein Link oder Begriff reicht mir :)

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Interner_Zinsfuß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von ramirez_asdf

Danke für den Link.

 

Verstehe ich richtig, interne Zinsfußmethode ist ein Weg per Interpolation den Zins zu ermitteln? Im oberen Beispiel bräuchte man die Interpolation allerdings nicht, da offensichtlich 110 TEUR zu 100 TEUR einen Zins von 10% ergeben(?)

 

Im Laufe des Jahres hinzugefügtes Eigenkapital wird dem Kapitalwert und dem entsprechenden Zins voll zugerechnet.

 

Laut Wiki-Link sind bei der Berechnung Kapitalrückflüsse problematisch (bspw. Festgeld wird fällig mitten im Jahr oder Tagesgeld wird für Umschichtung abgezogen)?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Du kannst es auch im Excel mit der Funktion XINTZINSFUSS berechnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von xfklu

vor 10 Stunden schrieb ramirez_asdf:

Verstehe ich richtig, interne Zinsfußmethode ist ein Weg per Interpolation den Zins zu ermitteln?

 

Es geht in etwa so: Welchen Zinssatz müsste ein Tagesgeldkonto haben, um das gleiche Ergebnis zu erziehlen?

 

Das lässt sich im allgemeinen nicht berechnen, und darum probiert man es einfach aus:

  • 10% --> zu wenig
  • 11% --> immer noch zu wenig
  • 11.1% --> bisschen zu viel
  • 11.05% ... usw.

Am Ende hat man die Rendite. Nach diesem Näherungsverfahren macht das z.B. Excel mit XINTZINSFUSS().

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Danke nochmals. Komme dem Ziel näher.

 

In der Zahlenreihe (s.a. Excel Funktion) wie wird eine Ausschüttung abgebildet? Ausschüttungen sind ja Erträge (in meinem Fall ETF), die gleich abfließen und nicht wiederangelegt werden. Wenn ich die Auschüttung mit reinnehme wird sie als Wiederanlage in der Zinsfuß-Funktion aufgenommen. Ich vermute es gibt hierfür eine andere Funktion.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich lebe jetzt mit der Unschärfe der "Wiederanlage", da der Wert auch nur eine Näherung ist und daher vernachlässigt werden kann, v.a. wenn es sich nur um eine Zahlenreihe über 1 Jahr handelt. Ich vermute dennoch, dass man bei Auschüttungen vs. Wiederanlage vorsichtig sein sollte für einen Langzeitvergleich, da der Zinseszins-Effekt einen deutlich höheren Effekt hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von xfklu

vor 9 Stunden schrieb ramirez_asdf:

Ich lebe jetzt mit der Unschärfe der "Wiederanlage"

 

Da gibt es keine Unschärfe. Du kannst mit oder ohne Wiederanlage rechnen.

 

Beispiel:

Anlage 100€ am 01.01.2017

Zinsen 10€ am 01.02.2017

Endwert 110€ am 01.01.2018

 

Ohne Wiederanlage der Zinszahlung: XIRR=11,0023%

Mit Wiederanlage der Zinszahlung: XIRR=10,0000%

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von ramirez_asdf

@xfklu, sorry wie sehen deine Zahlenreihen aus?

 

Bei mir kommt über Excel Komisches heraus, siehe unten.

 

 

 

 

 

xirr.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von moonraker

vor 20 Stunden schrieb ramirez_asdf:

@xfklu, sorry wie sehen deine Zahlenreihen aus?

 

Bei mir kommt über Excel Komisches heraus, siehe unten.

xirr.png  0   31 kB

Du musst das Datum der Buchungen schon so eingeben wie im Beispiel von @xfklu, damit es übereinstimmt.

Außerdem kassierst du Zinsen nur einmal, bei Variante 1 ohne Wiederanlage darf der Endwert demnach nur 100€ und nicht 110€ betragen.

 

XIRR.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 2 Stunden schrieb ramirez_asdf:

Bei mir kommt über Excel Komisches heraus, siehe unten.

 

Dein krummer Wert von 9,97% kommt daher, dass 2016 ein Schaltjahr war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Danke jetzt stimmt alles!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden