Jump to content
localhost

Aktienkauf auf Kredit im Crash

Recommended Posts

localhost
Posted

Hi,

 

die Zinsen sind immer noch historisch niedrig und der nächste Aktiencrash kommt immer näher.

 

Angenommen der Aktienmarkt stürzt global ein (z.B. -50%), dann sollte man mit einer kreditgehebelten Anlage doch eine gute Überrendite einfahren können.

 

In [1] hat das jemand 2015 gemacht und einen Kredit über 30k bei 3k Zinslast aufgenommen. Das macht bei 5 Jahren Laufzeit eine monatliche Tilgungsrate von 550€.

 

Vergleicht man nun die Entwicklung von den 30k vs einer monatlichen Investition von 550€, so macht er ungefähr ab 4% Aktienrendite eine Überrendite.

 

Aktienrendendite p.a.    |     Überrendite nach 5 Jahren in €

5 %                                |     800

7 %                                |     2600

10 %                              |     5900

 

 

Bleiben noch die Fragen offen:

Welchen Zinssatz würde man aktuell bekommen? Welchen Zinssatz würde man im Crash bekommen, angenommen, das Zinsniveau bliebe bis zum Crash unverändert? Hat hier jemand in den letzten Crashs Aktien auf Kredit gekauft?

 

Den Breakeven von in diesem Fall 4% sollte man leicht erreichen können, wenn man in einen MSCI ACWI nach einem Einbruch > 50% investiert.

 

 

[1] http://forum.finanzen.net/forum/-t525795?search=dzecko&page=0

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted

Nicht 30.000 zu 3%, sondern 300.000 mit Grundschuld auf die Immobilie zu 1%. So lohnt es sich. Falls du richtig liegst.

Share this post


Link to post
tom1956
Posted

Am schönsten in Europa finde ich folgende Casinos in der Reihenfolge: 1. Baden-Baden, 2. Wiesbaden und 3. Monaco (Casino de Monte Carlo). 

1. und 2. sogar bestens mit Auto (oder notfalls Zug) erreichbar, bei 3. bietet sich Airport Nizza an, wenn man fliegen will.

 

Gutes Gelingen !

Share this post


Link to post
localhost
Posted · Edited by localhost
vor 25 Minuten schrieb Ramstein:

Nicht 30.000 zu 3%, sondern 300.000 mit Grundschuld auf die Immobilie zu 1%. So lohnt es sich. Falls du richtig liegst.

 

Das machen hier derzeit mehrere Arbeitskollegen.

Ich will aber keine einzelne Immobilie; deren Wertverlauf kann man eh nicht vorhersehen.

Den Verlauf eines ACWI ETF dagegen kann man dagegen langfristig vorhersagen, denn die Weltwirtschaft ist auf Wachstum ausgelegt.

 

Idealerweise könnte man einen Aktienkredit zu 1% bekommen, z.B. indem diese bei Depotbank gesperrt werden, bis der Kredit abbezahlt ist. :s

 

langfristig ^= 10-30 Jahre

Share this post


Link to post
localhost
Posted
vor 12 Minuten schrieb tom1956:

Am schönsten in Europa finde ich folgende Casinos in der Reihenfolge: 1. Baden-Baden, 2. Wiesbaden und 3. Monaco (Casino de Monte Carlo). 

1. und 2. sogar bestens mit Auto (oder notfalls Zug) erreichbar, bei 3. bietet sich Airport Nizza an, wenn man fliegen will.

 

Gutes Gelingen !

Na hoffentlich bindest du dir keine Frau ans Bein, denn Heirat hat ein höheres Risiko.

Share this post


Link to post
tom1956
Posted · Edited by tom1956
vor 23 Minuten schrieb localhost:

Na hoffentlich bindest du dir keine Frau ans Bein, denn Heirat hat ein höheres Risiko.

 

Als was ? Spielcasinos oder "Aktienkäufe auf Kredit" ?

Und in welcher Hinsicht: Emotional oder finanziell gesehen ? Bei letzterem käme es auf den Vermögensstatus der Ehefrau an.

Bin übrigens unverheiratet - aber wenn ich geheiratet hätte, dann nur mit Ehevertrag.

 

 

PS: Habe nie Aktien auf Kredit gekauft. Meine mich aber zu erinnern, daß Lombardkredite von einigen meiner Banken für 5-6% Zinsen angeboten werden.

Aktienkredit für nur 1% (?) gegen Sperrung der Aktien bis Kredit abbezahlt ist ... Was passiert, wenn der Wert der Aktien schneller fällt, als der Darlehensnehmer den Kredit zurückführt ? Zwangsliquidation ? Nachschusspflicht ?

Share this post


Link to post
Walter White
Posted

Na ich weiß nicht so recht, seit dem 2.07.2017 ist es sehr ruhig in seinem Blog geworden. Ich kann mich irren, aber liegt es eventuell am momentanem Pump Depot Wert von -4109,25,-? 

 

Pump Depot

 

Das würde mir auch die Lust nehmen, Kreditraten zu begleichen. Wenn ich 550,- Euro monatlich zur Verfügung habe, stecke ich diese in einen Aktien oder Fondssparplan, falls ich in RK3 investiere.  Warum sollte ich dieses eh schon risikoreiche Investment zusätzlich noch mit einem Kredit hebeln wollen? Vergleiche mit Roulette sind berechtigt. Wie heißt es immer so treffend: Gier frisst Hirn.

Share this post


Link to post
marcel
Posted
vor 1 Stunde schrieb localhost:

Angenommen der Aktienmarkt stürzt global ein (z.B. -50%), dann sollte man mit einer kreditgehebelten Anlage doch eine gute Überrendite einfahren können.

Es ist immer gefährlich, sich aus der Vergangenheit die Zukunft schönzurechnen.

 

Share this post


Link to post
tyr
Posted
vor 2 Stunden schrieb localhost:

Den Verlauf eines ACWI ETF dagegen kann man dagegen langfristig vorhersagen, denn die Weltwirtschaft ist auf Wachstum ausgelegt.

 

Die Annahme ist falsch und die Begründung auch. Du weißt nicht, wann welche Kurs-beeinflussenden Ereignisse in Zukunft eintreten werden und wie stark der Effekt auf zukünftige Aktienkursverläufe sein wird.

 

vor 2 Stunden schrieb localhost:

denn die Weltwirtschaft ist auf Wachstum ausgelegt.

 

So etwas wie die Weltwirtschaft (die so wie jetzt ist und für immer so bleibt) gibt es nicht. Du weißt ebenso wenig, welche politischen Mächte sich in Zukunft mit welchen Wirtschaftsordnung wann wie und wo durchsetzen werden. Zudem ist es ebenso unsicher, wie zukünftige Aktienrenditen mit der globalen Wirtschaftsentwicklung zusammenhängen werden.

 

Beide Grundannahmen halte ich so wie du sie hinschreibst für falsch. Ich würde dein Vorhaben an deiner Stelle grundlegend überdenken.

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted · Edited by Ramstein
vor 2 Stunden schrieb tom1956:

PS: Habe nie Aktien auf Kredit gekauft. Meine mich aber zu erinnern, daß Lombardkredite von einigen meiner Banken für 5-6% Zinsen angeboten werden.

Aktienkredit für nur 1% (?) gegen Sperrung der Aktien bis Kredit abbezahlt ist ... Was passiert, wenn der Wert der Aktien schneller fällt, als der Darlehensnehmer den Kredit zurückführt ? Zwangsliquidation ? Nachschusspflicht ?

 

Flatex und maxblue bieten auch Kleinanlegern einen Lombard mit 3,x % Zins. Unter 1% kommst du erst bei vielen Millionen im Depot bei einer "richtigen Bank" (Zitat aus dem BB).

 

Falls die Sicherheiten nicht mehr reichen, musst du nachzahlen, sonst wird verwertet. Aber natürlich haftest du nicht nur mit dem Depot, sondern dem gesamten Vermögen.

Share this post


Link to post
tom1956
Posted · Edited by tom1956
vor 26 Minuten schrieb Ramstein:

 

Flatex und maxblue bieten auch Kleinanlegern einen Lombard mit 3,x % Zins.

Danke für die Aufklärung.

Zitat

Unter 1% kommst du erst bei vielen Millionen im Depot bei einer "richtigen Bank" (Zitat aus dem BB).

Wobei sich mir persönlich die Frage stellt: Wenn ich bereits "viele Millionen im Depot" habe, warum soll ich dann einen derart heißen Reifen fahren ? Motto: Gier frisst Hirn ...?

Zitat

Falls die Sicherheiten nicht mehr reichen, musst du nachzahlen, sonst wird verwertet. Aber natürlich haftest du nicht nur mit dem Depot, sondern dem gesamten Vermögen.

Dachte ich mir schon (s. o. "Zwangsliquidation", "Nachschusspflicht") - und das man natürlich mit seinem gesamten Vermögen haftet ebenfalls.

So ist es ja hierzulande bei Immobilien auch, wenn es zur Zwangsverwertung/Zwangsversteigerung kommt. Kleiner Unterschied zu den USA, dort konnte/kann man wohl einfach der Bank den Schlüssel geben und viel Glück bei der Verwertung der Immobilie wünschen. Der Schuldner haftet also nur mit dem Objekt, nicht mit seinem Gesamtvermögen. Dieser fehlende "Durchgriff" könnte auch eine (von diversen) Ursache(n) für die Immobilienblase in den USA gewesen sein. Das lädt ja geradezu zum Zocken ein ... !?

 

Werden derartige Lombard-Kredite eigentlich der Schufa gemeldet bzw. können sie den Score verschlechtern ? Das wäre für den Themenstarter (sollte seine Frage überhaupt ernst gemeint sein) eventuell ja auch relevant ...

Share this post


Link to post
Manticore
Posted

Grundsätzlich könnte ich mir so etwas (wenn auch nur in einem sehr beschränkten Rahmen) durchaus auch vorstellen. Aber Dafür muss schon ein Crashszenario abgelaufen sein, das mir das Gefühl gibt, dass es das Risiko auch Wert ist...nur weil der Aktienmarkt mal um 20% nachgibt, wären Aktien auf Pump keine Option. Was mich an dem verlinkten Depot stört ist der Zeitpunkt (Aktienmarkt ist doch schon wieder voll erholt) und und die kleine Stückelung (1500 € je Position) die zu hohen Gebühren führt...

 

Wie gesagt wenn wir mal bei -40% währen würde ich mal darüber nachdenken, aber ich wäre da sehr vorsichtig.

Share this post


Link to post
localhost
Posted · Edited by localhost
vor 5 Stunden schrieb tom1956:

 

PS: [...] Meine mich aber zu erinnern, daß Lombardkredite von einigen meiner Banken für 5-6% Zinsen angeboten werden.

Aktienkredit für nur 1% (?) gegen Sperrung der Aktien bis Kredit abbezahlt ist ... Was passiert, wenn der Wert der Aktien schneller fällt, als der Darlehensnehmer den Kredit zurückführt ? Zwangsliquidation ? Nachschusspflicht ?

Gemeint war, dass für die Aktien eine Grundschuld analog zum Immobilienkredit eingeräumt wird. Damit das Sinn ergibt, müsste die Bank die Aktien sperren.

 

Ein Lombardkredit für 3.5% ist schon einmal besser als nichts. Mein Depot hat derzeit 50k, halbiert sich der ganze Markt, könnte ich mir damit vielleicht 10k leihen. Etwas mager von der Höhe her und 3,5% klingt unfair viel gegenüber den Hausbauern, die 1,2% bekommen. Außerdem scheint man ~3,5% auch ohne Wertpapierleihe zu bekommen..

 

 

 

vor 2 Stunden schrieb tyr:

 

Die Annahme ist falsch und die Begründung auch. Du weißt nicht, wann welche Kurs-beeinflussenden Ereignisse in Zukunft eintreten werden und wie stark der Effekt auf zukünftige Aktienkursverläufe sein wird.

Die Vorhersage und Annahme ist, dass der globale Aktienmarkt langfristig (Zeitraum 10-30 Jahre) wächst. Wer das nicht glaubt, investiert vermutlich gar nicht in Aktien.

 

Share this post


Link to post
tyr
Posted · Edited by tyr
vor 19 Minuten schrieb localhost:

Die Vorhersage und Annahme ist, dass der globale Aktienmarkt langfristig (Zeitraum 10-30 Jahre) wächst. Wer das nicht glaubt, investiert vermutlich gar nicht in Aktien.

 

Die Formulierungen sind immer noch schwammig. Vielleicht gibt es in 10-30 Jahren gar keinen Kapitalismus mehr oder dieser existiert nur noch in unbedeutenden Ländern, so dass das "Wachstum" (du meinst wohl Aktienrenditen) so wie in der Vergangenheit in Zukunft nicht mehr eintritt. Vielleicht folgt ab jetzt eine Phase langfristiger Seitwärtsbewegung, mit Hausse- und Baissephasen, nach denen du nach vielen Jahren mit Renditen unterhalb deiner Kreditzinsen wieder aussteigst.

 

Zudem willst du Market Timing betreiben. Vielleicht kommt dein erhoffter Crash in den nächsten 20 Jahren gar nicht, dafür aber immer mal wieder kleinere Korrekturen.

 

Du willst nicht breit über mehrere Anlageklassen streuen und ein wissenschaftlich gut begründetes Anlagekonzept abschließen. Das ganze Konzept ist nicht durchdacht und die Ausgangsbasis ist nur Zocken, aber kein Anlagekonzept. Du hast irgendwo gelesen, dass du mögliche Renditen mit Fremdkapital hebeln kannst. Du hast aber noch keine Vorstellung von Risiken und Unsicherheiten. Auf dem Wissens- und Erfahrungsniveau kann man dir von deinem Vorhaben nur abraten.

 

Meiner Meinung nach sollte man als privater Laien-Kleinanleger ohne Finanzausbildung und berufliche Investmenterfahrung mit dem überschaubaren Durchschnittsvermögen gar nicht auf Kredit gehebelt riskant anlegen. Das Risiko und die Anlagekosten und Steuern hat man sicher, eine Rendite ist unsicher.

Share this post


Link to post
tom1956
Posted · Edited by tom1956
vor 48 Minuten schrieb localhost:

Gemeint war, dass für die Aktien eine Grundschuld analog zum Immobilienkredit eingeräumt wird. Damit das Sinn ergibt, müsste die Bank die Aktien sperren.

Bei einer Grundschuld sind wir im BGB und zwar im sog. Sachenrecht. Das ist schlicht ein dingliches Recht aus einem Grundstück oder grundstücksgleiches Recht die Zahlung eines Geldbetrages zu fordern. Wie soll das bei Aktien gehen ? Verstehe ich echt nicht ganz ...

Zitat

Mein Depot hat derzeit 50k, halbiert sich der ganze Markt, könnte ich mir damit vielleicht 10k leihen.

Das soll jetzt wirklich nicht überheblich klingen - aber kann sich bei solchen Größen- besser Kleinordnungen das Risiko überhaupt lohnen ?

Wenn ich große Volumina einsetze, mag da (wenn meine Spekulation aufgeht !) ein relevanter Gewinn rausspringen. Wenn ich aber schon solche Volumina habe, warum sollte ich dann derartige Risiken eingehen. So sehe ich das jedenfalls. Kann ich lediglich mit 50 tsd. arbeiten, würde ich eher von "Ersparnissen" reden - macht es dann Sinn diese Ersparnisse derart ins Risiko zu fahren ? Es sei denn, man will nur zocken. Dann aber richtig siehe meine Top 3 Casinos ...

Zitat

 

Etwas mager von der Höhe her und 3,5% klingt unfair viel gegenüber den Hausbauern, die 1,2% bekommen. 

Wäre ich Bank, würde ich mich mit erstrangiger Grundschuld auch besser fühlen, als mit "gesperrten Aktien". Aktienpreisblasen korrigieren im Schnitt zwischen 40-60% nach unten (über eine durchschnittliche Dauer von 10 Quartalen); Immobilienblasen korrigieren nur zwischen 27-28% nach unten (allerdings über eine längere Dauer von 16-19 Quartalen). Habe ich mal in einer älteren Studie des IWF gelesen. Vergangenheit sagt nix über die Zukunft, die Studie bietet aber einen Anhaltspunkt. MDD ist also bei Aktien noch höher als bei Immobilien. Ebenso ein Totalverlust. Mit der Verwertung des Grundstückes würde ich mich als Nichtbank und Laie auch sicherer fühlen und demzufolge einen niedrigeren Zins fordern. Was soll daran unfair sein ?

Zitat

 

Die Vorhersage und Annahme ist, dass der globale Aktienmarkt langfristig (Zeitraum 10-30 Jahre) wächst. Wer das nicht glaubt, investiert vermutlich gar nicht in Aktien.

 

Ob, wann und in welcher Höhe ein Crash am Aktienmarkt kommt, weiß kein Mensch. 

 

Offen gesagt, wird mir ein bißchen Bange, bei dem, was Du hier schreibst. Wenn Du zocken willst, komme ich auf meinen Vorschlag mit den schönen Casinos zurück ...

Hoffe, Du verstehst einen Spaß: Würde Dir, lieber "localhost" dringend davon abraten, damit Du am Ende nicht als "Lokal-Horst" endest.

Zugegebenermaßen ein Kalauer, aber immerhin ein nettes Wortspiel. Und wirklich gut gemeint.

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted

Hier reden Blinde über Farben. Selbstverständlich sind bei einem Lombardkredit die Wertpapiere NICHT gesperrt, sondern frei verkaufbar. 

Share this post


Link to post
tom1956
Posted
vor 16 Minuten schrieb Ramstein:

Hier reden Blinde über Farben. Selbstverständlich sind bei einem Lombardkredit die Wertpapiere NICHT gesperrt, sondern frei verkaufbar. 

Wie kann überhaupt "für Aktien eine Grundschuld analog zum Immobilienkredit eingeräumt" werden ? Habe immer noch nicht recht verstanden, wie localhost das meint ...

Da würde doch schlicht nur eine Art Sicherheit gestellt bzw. abgetreten bzw. verpfändet oder wie auch immer. 

Aber eben denknotwendig keine, die dinglich gesichert ist. So erklärt sich aus meiner Sicht auch der i. V. z. Immobiliendarlehen höhere Zins ...?

 

 

Share this post


Link to post
localhost
Posted · Edited by localhost
vor einer Stunde schrieb Ramstein:

Hier reden Blinde über Farben. Selbstverständlich sind bei einem Lombardkredit die Wertpapiere NICHT gesperrt, sondern frei verkaufbar. 

Hat auch keiner behauptet.

 

vor 43 Minuten schrieb tom1956:

Wie kann überhaupt "für Aktien eine Grundschuld analog zum Immobilienkredit eingeräumt" werden ? Habe immer noch nicht recht verstanden, wie localhost das meint ...

Da würde doch schlicht nur eine Art Sicherheit gestellt bzw. abgetreten bzw. verpfändet oder wie auch immer. 

Aber eben denknotwendig keine, die dinglich gesichert ist. So erklärt sich aus meiner Sicht auch der i. V. z. Immobiliendarlehen höhere Zins ...?

 

 

Das war eine Überlegung, ob man analog zu Immobilienkrediten der Bank Sicherheiten einräumen könnte, im Gegenzug für niedrigere Zinsen. Wird wohl eher nicht gehen..

 

vor einer Stunde schrieb tom1956:

Das soll jetzt wirklich nicht überheblich klingen - aber kann sich bei solchen Größen- besser Kleinordnungen das Risiko überhaupt lohnen ?

Wenn ich große Volumina einsetze, mag da (wenn meine Spekulation aufgeht !) ein relevanter Gewinn rausspringen. Wenn ich aber schon solche Volumina habe, warum sollte ich dann derartige Risiken eingehen. So sehe ich das jedenfalls. Kann ich lediglich mit 50 tsd. arbeiten, würde ich eher von "Ersparnissen" reden - macht es dann Sinn diese Ersparnisse derart ins Risiko zu fahren ?

Wenn man bereits Millionär ist, kann man auf solche Risiken verzichten. Ansonsten muss wohl jeder (ok nicht jeder) mal klein anfangen. Von der Kredithöhe hatte ich auch eher in Richtung 100k anstatt von 10k gedacht.

 

 

vor einer Stunde schrieb tom1956:

Ob, wann und in welcher Höhe ein Crash am Aktienmarkt kommt, weiß kein Mensch.

Wenn der Crash nicht kommt, bleibt der Plan solange in Schublade, bis er doch kommt. ;)

Mit dem Szenario kann ich mich ebenfalls anfreunden.

Share this post


Link to post
tyr
Posted · Edited by tyr
vor 36 Minuten schrieb localhost:

Wenn man bereits Millionär ist, kann man auf solche Risiken verzichten. Ansonsten muss wohl jeder (ok nicht jeder) mal klein anfangen. Von der Kredithöhe hatte ich auch eher in Richtung 100k anstatt von 10k gedacht.

 

Mit dem windigen Anlagekonzept bringst du es niemals zum Millionär, aber du kannst es gut in die Privatinsolvenz schaffen und dein finanzielles Leben damit nachhaltig ruinieren. Es gibt Risiken, die kann man wohlüberlegt eingehen, z. B. längerfristig nicht benötigtes Eigenkapital breit gestreut zu niedrigen Kosten nach einem wissenschaftlich sauber begründeten Anlagekonzept langfristig teilweise riskant anlegen.

 

Es gibt Risiken, die man lieber vermeidet, z. B. als Finanzlaie auf Kredit gehebelt Aktien zu kaufen, mit windigen und undurchdachten Konzepten wie deinem.

Share this post


Link to post
tom1956
Posted
vor 9 Stunden schrieb localhost:

 

Das war eine Überlegung, ob man analog zu Immobilienkrediten der Bank Sicherheiten einräumen könnte, im Gegenzug für niedrigere Zinsen. Wird wohl eher nicht gehen..

Weil eine Aktie eben kein Grundstück ist und somit nicht die Möglichkeit bietet eine Geldforderung dinglich abzusichern ...

vor 9 Stunden schrieb localhost:

 

Ansonsten muss wohl jeder (ok nicht jeder) mal klein anfangen.

Stimmt. Anfangen zu sparen, anzulegen, zu investieren usw.

Aber anfangen zu zocken ?

vor 9 Stunden schrieb localhost:

 

Von der Kredithöhe hatte ich auch eher in Richtung 100k anstatt von 10k gedacht.

Was die Sache eher schlimmer als besser macht ...

vor 9 Stunden schrieb localhost:

Wenn der Crash nicht kommt, bleibt der Plan solange in Schublade, bis er doch kommt. ;)

Das ist kein Plan sondern ein Zock.

vor 9 Stunden schrieb localhost:

Mit dem Szenario kann ich mich ebenfalls anfreunden.

Das ist die Hauptsache. Es ist ja Dein Geld. Ich kann mich damit nicht anfreunden.

 

Finalistisch: Kleines Zitat des Altmeisters Kostolany ...

 

Wer viel Geld hat, kann spekulieren

wer wenig Geld hat, darf nicht spekulieren (so wie "localhost")

wer kein Geld hat, muß spekulieren 

 

... wobei ich persönlich selbst bei Variante drei immer noch den Weg sparen, anlegen, investieren bevorzugen würde.

 

Ansonsten bin ich jetzt hier raus und verweise Dich auch auf das letzte Statement von "tyr".

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted
vor 10 Stunden schrieb localhost:

Das war eine Überlegung, ob man analog zu Immobilienkrediten der Bank Sicherheiten einräumen könnte, im Gegenzug für niedrigere Zinsen. Wird wohl eher nicht gehen..

 

Ich komme mir vor wie in der Legastheniker-Selbsthilfegruppe. Selbstverständlich geht das und wurde von mir in Beitrag #2 schon so geschrieben.

Share this post


Link to post
tom1956
Posted
vor 27 Minuten schrieb Ramstein:

 

Ich komme mir vor wie in der Legastheniker-Selbsthilfegruppe. Selbstverständlich geht das und wurde von mir in Beitrag #2 schon so geschrieben.

Diese/Deine Variante setzt aber doch voraus, daß man eine eigene (lastenfreie bzw. so lastenfreie, daß man noch 300 tsd. als Grundschuld eintragen kann) Immobilie hat. Davon hat localhost nix geschrieben ...!?

 

Ansonsten bleibt doch nur der Lombardkredit zu höheren Zinsen ... ganz unabhängig davon bleibt es ein Zock.

Share this post


Link to post
Kolle
Posted
vor 21 Stunden schrieb localhost:

Ich will aber keine einzelne Immobilie; deren Wertverlauf kann man eh nicht vorhersehen.

Den Verlauf eines ACWI ETF dagegen kann man dagegen langfristig vorhersagen, denn die Weltwirtschaft ist auf Wachstum ausgelegt.

Der war gut.:lol:

 

Aber wo ist das Problem?

1. Crash abwarten

2. Dann voll rein, bis dahin hast du auf dem TG-Konto genug Cash angesammelt.:-*

Share this post


Link to post
DrFaustus
Posted · Edited by DrFaustus
vor 22 Stunden schrieb localhost:

Hi,

 

die Zinsen sind immer noch historisch niedrig und der nächste Aktiencrash kommt immer näher.

 

Angenommen der Aktienmarkt stürzt global ein (z.B. -50%), dann sollte man mit einer kreditgehebelten Anlage doch eine gute Überrendite einfahren können.

 

In [1] hat das jemand 2015 gemacht und einen Kredit über 30k bei 3k Zinslast aufgenommen. Das macht bei 5 Jahren Laufzeit eine monatliche Tilgungsrate von 550€.

 

Vergleicht man nun die Entwicklung von den 30k vs einer monatlichen Investition von 550€, so macht er ungefähr ab 4% Aktienrendite eine Überrendite.

 

Aktienrendendite p.a.    |     Überrendite nach 5 Jahren in €

5 %                                |     800

7 %                                |     2600

10 %                              |     5900

 

 

Bleiben noch die Fragen offen:

Welchen Zinssatz würde man aktuell bekommen? Welchen Zinssatz würde man im Crash bekommen, angenommen, das Zinsniveau bliebe bis zum Crash unverändert? Hat hier jemand in den letzten Crashs Aktien auf Kredit gekauft?

 

Den Breakeven von in diesem Fall 4% sollte man leicht erreichen können, wenn man in einen MSCI ACWI nach einem Einbruch > 50% investiert.

 

 

[1] http://forum.finanzen.net/forum/-t525795?search=dzecko&page=0

 

Manchmal lässt mich mein Gedächnis im Stich. Aber welcher Aktienmarkt hat denn im Jahr 2015 um 50% korrigiert?

Aber ist eine super Strategie. Mensch damit wird man ohne Probleme reich.

 

Zu deinen Fragen:

Welchen Zinssatz würde man bekommen?

Irgendwas zwischen 0% und 20%.

 

Welchen Zinssatz würde man im Crash bekommen?

Irgendwas zwischen 0% und 20% +/- 10%

 

Hat jemand in den letzten Crashs Aktien auf Kredit gekauft?

Sicher doch.

 

Noch ein ernstgemeinter Hinweis:

Zitat

 

 


Den Breakeven von in diesem Fall 4% sollte man leicht erreichen können, wenn man in einen MSCI ACWI nach einem Einbruch > 50% investiert.
 

 

 

Überlege mal was passiert, wenn der Crash bei 50% nicht "Halt macht"... Viel Spaß dabei.

Share this post


Link to post
Maciej
Posted

Hier erklärt jemand, wie man durch geschickten Einsatz von Put- und Call-Optionen nicht mal auf einen Crash warten muss: Die sich selbst abzahlende Aktie

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...