xfklu

Anfängerfragen zu Fonds, ETFs und Fondsdepots

  • Fragen
  • Anfänger
2,212 posts in this topic

Posted

Gerade eben schrieb Quailman:

Welcher dieser beiden Methode ist grundsätzlich zu bevorzugen?

Keine.

Das kommt allein auf die persönlichen Präferenzen an.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor einer Stunde schrieb Quailman:

Hallo zusammen,

 

ich habe mal eine Frage bezüglich der Replikationsmethode. Hier wird ja grundsätzlich zwischen physisch und synthetisch unterschieden. Welcher dieser beiden Methode ist grundsätzlich zu bevorzugen?

 

Blondinen oder Rothaarige: Welche sollte man grundsätzlich bevorzugen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Am 9.1.2019 um 22:56 schrieb Börsennewbie:

Was passiert, wenn ich einen ETF habe, der den FTSE abbildet (z.B. Vanguard All Wolrd) und Vanguard sich nun entscheidet wieder MSCI abzubilden. Wird dann der ETF aufgelöst und ich erhalte mein Geld wieder oder was passiert?

Ich halte es für unwahrscheinlich das die Fonds in dem Fall geschlossen werden. Es sei denn sie haben nur eine sehr kleine Marktpräsenz, also wenige Millionen, so das sich das Management des ETF einfach nicht rentiert.

 

Die FTSE Vanguard ETF scheinen aber ganz gut zu laufen.

 

Bevorzugen würde ich FTSE, da diese weniger Lizenzkosten für FTSE enthalten, was sich positiv auf die Tracking Difference (die realen kosten des ETF) auswirkt. Das kann sich natürlich in der Zukunft ändern.

 

Ich setze auf FTSE, hätte aber keine Skrupel sofort auf MSCI umzusteigen um dann ein Jahr danach wieder bei FTSE weiter zu machen. Sie tun eben was sie tun sollen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 1 Minute schrieb Einstiegskurs:

Ich halte es für unwahrscheinlich das die Fonds in dem Fall geschlossen werden. Es sei denn sie haben nur eine sehr kleine Marktpräsenz, also wenige Millionen, so das sich das Management des ETF einfach nicht rentiert.

 

Die FTSE Vanguard ETF scheinen aber ganz gut zu laufen.

 

Bevorzugen würde ich FTSE, da diese weniger Lizenzkosten für FTSE enthalten, was sich positiv auf die Tracking Difference (die realen kosten des ETF) auswirkt. Das kann sich natürlich in der Zukunft ändern.

 

Ich setze auf FTSE, hätte aber keine Skrupel sofort auf MSCI umzusteigen um dann ein Jahr danach wieder bei FTSE weiter zu machen. Sie tun eben was sie tun sollen.

Naja für den Fall hättest du aber ziemliche Kosten produziert :-)

 

Auf welche ETFs setzt du?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 7 Stunden schrieb Ramstein:

Blondinen oder Rothaarige: Welche sollte man grundsätzlich bevorzugen?

In der Reihenfolge.

1511557957053.gif

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Einstiegskurs

vor 9 Minuten schrieb Börsennewbie:

Naja für den Fall hättest du aber ziemliche Kosten produziert :-)

 

Auf welche ETFs setzt du?

Die Kosten entstehen nur wenn du handelst :thumbsup:. Im Moment kaufe ich Vanguard FTSE Developed World, Emerging Markets und Developed Europe, werde den Developed World aber durch All World ersetzen.

 

Dabei bedeutet ersetzen, ich behalte den Developed World und besparein Zukunft den All World.

 

Sollte ich auf MSCI setzen würde ich FTSE natürlich behalten und nicht verkaufen, denn das kostet!

 

Andererseits, ich bin erst seit einigen Monaten dabei, warte mal ob die Forumsurgesteine noch etwas zum Thema zu sagen haben. Bis dahin, hier ist meine Depot mit Google-Excel-Ding (braucht etwas Zeit bis die Kurse eingelesen sind):

 

https://www.wertpapier-forum.de/topic/54506-3-etf-vanguardftse/

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 15 Minuten schrieb Einstiegskurs:

werde den Developed World aber durch All World ersetzen.

Wieso tust Du so was?

Mit dem Dev. und dem EM hast Du eine genaue % Aufteilung, einfach und übersichtlich. Mit dem All World geht die ganze Rechnerei los.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 1 Minute schrieb west263:

Wieso tust Du so was?

Mit dem Dev. und dem EM hast Du eine genaue % Aufteilung, einfach und übersichtlich. Mit dem All World geht die ganze Rechnerei los.

Die Frage hätte ich nun auch gehabt :-)

 

Hab die drei Vanguard auch im Blick

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Die Rechnerei ist die gleiche, oder? Dazu sollte ich noch breiter aufgestellt sein mit dem All World angereichert nach BIP mit EM und Europe.

 

Hmm, muss ich nochmal überdenken wo hier mein Fehler ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 19 Minuten schrieb Einstiegskurs:

Die Rechnerei ist die gleiche, oder? Dazu sollte ich noch breiter aufgestellt sein mit dem All World angereichert nach BIP mit EM und Europe.

 

Hmm, muss ich nochmal überdenken wo hier mein Fehler ist.

Naja der All World enthält z.B. noch mal EM.

 

Ob du das nun möchtest, musst du wissen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 14 Stunden schrieb Einstiegskurs:

Dazu sollte ich noch breiter aufgestellt sein mit dem All World angereichert nach BIP mit EM und

Wenn du ohnehin mit der 3-ETF-Kombination unterwegs bist erreichst du durch den Wechsel von Dev. World auf All World keine breitere Aufstellung. Dein Portfolio ist von der Anzahl der enthaltenen Aktien ziemlich das Gleiche. Da du den EM-Anteil dann in 2 ETFs hast, musst du zusätzlich zu Europa auch diesen stets berechnen, um auf deine gewünschte Quote zu kommen. Kann man machen, aber die Frage

 

vor 14 Stunden schrieb west263:

Wieso tust Du so was?

ist durchaus angebracht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 14 Stunden schrieb Einstiegskurs:

Die Rechnerei ist die gleiche, oder? Dazu sollte ich noch breiter aufgestellt sein mit dem All World angereichert nach BIP mit EM und Europe.

 

Hmm, muss ich nochmal überdenken wo hier mein Fehler ist.

Der Fehler ist leicht erklärt: Du bekommst mit dem Wechsel nicht mehr Unternehmen als zuvor und daher auch keine breitere Aufstellung. Bestenfalls verschiebst Du die Gewichtung.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Einstiegskurs

Ok, der Fehler ist jetzt klar. Offenbar hat mein Gehirn den FTSE All-World mit MSCI ACWI IMI in Verbindung gebracht.

 

Irgendwann wär es mir aufgefallen und dann hätte ich mich geärgert 4 Positionen zu haben, obwohl nur 3 notwendig sind ;). Die Anreicherung nach BIP ginge aber auch.

 

1470453550601.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Aus dem Grund gibt es zu jedem UCITS-Fonds Anlegerinformationen (auch KIID genannt) und Factsheets. Die sind bei den Fondsanbietern auf deren Website zu finden und sind so übersichtlich (ca. 2-3 Seiten), dass ich mir die vor einer Kaufentscheidung auf jeden Fall zu Gemüte führen würde.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich habe eine Frage zum Thema Leichen im Depot. Ich würde sie der Übersicht halber gerne zu gegebener Zeit verschwinden lassen und den Erlös in mein thesaurierenden World/EM stecken. Es sind 3 Ausschütter dabei die aber so wenige abwerfen das es zu vernachlässigen ist.. Ich habe aus der Startphase noch diese Werte

 

ETF Deutschland LU0274211480 Wert aktuell 40,90 € (Kaufwert 50,00 €)

ETF EM LU0292107645 Wert aktuell 168,62 € (Kaufwert 191,25 €)

ETF Europa Small Caps DE000A0D8QZ7 Wert aktuell 194,48 € (Kaufwert 224,04 €)

ETF Nord-Amerika LU0392494992 Wert aktuell 165,41 € (Kaufwert 172,50 €)

ETF World LU0392494562 Wert aktuell 69,71 €  (Kaufwert 75,00 €)

 

im Depot, alle Anfang 2018 gekauft um im Minus. Wann würde man über einen Verkauf zur Depotbereinigung nachdenken? Für mich irgendwie logisch wenn der Wert = Kaufwert oder höher verkaufen da kein Verlust.  Gibt es steuerlich noch etwas zu beachten außer bei Verkauf unter den 801€ zu bleiben (inkl der Vorabpauschale für meine thesaurierenden World/EM ETFs, Zinsen und Ausschüttung der 3 oben) um am Ende kein Minus zu machen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 4 Minuten schrieb chris1284:

...Für mich irgendwie logisch wenn der Wert = Kaufwert oder höher verkaufen da kein Verlust....

Da ist nichts logisch. Die Verluste sind jetzt da. 

Entscheidend ist, dass Du umschichten möchtest. Es ist egal, ob Du das heute machst oder dann wenn die Fonds im Plus sind.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by AktieGlobal

vor 9 Minuten schrieb chris1284:

Wann würde man über einen Verkauf zur Depotbereinigung nachdenken? Für mich irgendwie logisch wenn der Wert = Kaufwert oder höher verkaufen da kein Verlust.  

Ist schlussendlich egal, da Verluste bei späteren Kursgewinnen angerechnet / gegengerechnet werden. Zudem: Wenn du zu einem niedrigeren Kurs verkaufst, kaufst du die neuen Anteile auch zu einem niedrigerern Preis. 

 

Edit: Schwachzocker war schneller. ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Am 11.1.2019 um 11:12 schrieb Quailman:

Hallo zusammen,

 

ich habe mal eine Frage bezüglich der Replikationsmethode. Hier wird ja grundsätzlich zwischen physisch und synthetisch unterschieden. Welcher dieser beiden Methode ist grundsätzlich zu bevorzugen?

https://www.justetf.com/de/academy/physische-replikation-von-etfs.html

https://www.justetf.com/de/academy/synthetische-replikation-von-etfs.html

https://www.justetf.com/de/news/etf/wie-synthetische-etfs-das-kontrahenten-risiko-reduzieren.html

 

Hier sollte alles notwendige stehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich habe folgende Frage.

 

Ich habe noch eine Relativ neue fondsgebundene Rentenversicherung der Alten Leipziger (Kosten sind bereits bezahlt) und überlege grade wie ich damit umgehen soll.

 

Innerhalb dieses Produktes kann ich ETFs besparen, aber unten ca. 1,2 % Kosten komme ich im Rahmes des Vertrages nicht.

 

Kann mir jmd. sagen wie ich berechnen kann, ob es vorteilhafter für mich wäre ETF selber zu besparen als im Rahmen der Versicherung. Spardauer sind noch so 33 Jahre...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 16 Stunden schrieb chris1284:

Ich habe eine Frage zum Thema Leichen im Depot. Ich würde sie der Übersicht halber gerne zu gegebener Zeit verschwinden lassen und den Erlös in mein thesaurierenden World/EM stecken. Es sind 3 Ausschütter dabei die aber so wenige abwerfen das es zu vernachlässigen ist.. Ich habe aus der Startphase noch diese Werte

 

ETF Deutschland LU0274211480 Wert aktuell 40,90 € (Kaufwert 50,00 €)

ETF EM LU0292107645 Wert aktuell 168,62 € (Kaufwert 191,25 €)

ETF Europa Small Caps DE000A0D8QZ7 Wert aktuell 194,48 € (Kaufwert 224,04 €)

ETF Nord-Amerika LU0392494992 Wert aktuell 165,41 € (Kaufwert 172,50 €)

ETF World LU0392494562 Wert aktuell 69,71 €  (Kaufwert 75,00 €)

 

im Depot, alle Anfang 2018 gekauft um im Minus. Wann würde man über einen Verkauf zur Depotbereinigung nachdenken? Für mich irgendwie logisch wenn der Wert = Kaufwert oder höher verkaufen da kein Verlust.  Gibt es steuerlich noch etwas zu beachten außer bei Verkauf unter den 801€ zu bleiben (inkl der Vorabpauschale für meine thesaurierenden World/EM ETFs, Zinsen und Ausschüttung der 3 oben) um am Ende kein Minus zu machen?

Anfang 2018 gekauft und jetzt verkaufen? Warum? Ich hoffe nicht wegen mieser Rendite.

 

Bei diesen ETF würde ich davon ausgehen das sie langfristig Chance auf Rendite haben. Eventuell kannst du sogar den durchschnittlichen Kaufpreis drücken indem du jetzt, wo es grade unter deinem bisherigen Einkaufspreisen ist, nachkaufst. :w00t:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 26 Minuten schrieb Einstiegskurs:

Anfang 2018 gekauft und jetzt verkaufen? Warum? Ich hoffe nicht wegen mieser Rendite.

ich tippe mal darauf, das erst nach dem Kauf, der Focus auf den TD gerichtet wurde und dann neue, billigere ETF bespart wurden.

 

vor 17 Stunden schrieb chris1284:

Wann würde man über einen Verkauf zur Depotbereinigung nachdenken?

Kommt auf deinen Horizont an. Wenn Du vor hast jährlich deine ETF zu tauschen, würde ich die Leichen einfach liegen lassen, so das sie sich stapeln. Wenn sich allerdings abzeichnet, einmalige Aktion aufgrund von Anfängerfehler, Augen zu und durch. Verkaufen, Gebühren in kauf nehmen und als Lehrgeld abhaken. Du hast dann ein sauber strukturiertes Depot und das macht dann auch ein wohliges Gefühl in der Magengegend.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 15 Stunden schrieb Börsennewbie:

Ich habe folgende Frage.

 

Ich habe noch eine Relativ neue fondsgebundene Rentenversicherung der Alten Leipziger (Kosten sind bereits bezahlt) und überlege grade wie ich damit umgehen soll.

 

Innerhalb dieses Produktes kann ich ETFs besparen, aber unten ca. 1,2 % Kosten komme ich im Rahmes des Vertrages nicht.

 

Kann mir jmd. sagen wie ich berechnen kann, ob es vorteilhafter für mich wäre ETF selber zu besparen als im Rahmen der Versicherung. Spardauer sind noch so 33 Jahre...

hat keiner eine Idee?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 3 Minuten schrieb Börsennewbie:

hat keiner eine Idee?

https://www.wertpapier-forum.de/forum/71-alternative-kapitalanlagen/

 

Wenn du dort mit mehr Details aufschlägst wird man dir sicher ausführlich helfen können.

 

Wenn du deine Kosten um 1,2% senken kannst, indem du die gleichen Fonds selber kaufst, kannst du möglicherweise 1,2% mehr Rendite erhalten. Das macht in 33 Jahren einiges aus. Es gibt aber sicher mehr Kriterien als die 1,2%.

 

Je mehr Details, desto wahrscheinlicher gibt es gute Hilfe, im passenden Bereich.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by chris1284

vor 2 Stunden schrieb Einstiegskurs:

Anfang 2018 gekauft und jetzt verkaufen? Warum? Ich hoffe nicht wegen mieser Rendite.

 

Bei diesen ETF würde ich davon ausgehen das sie langfristig Chance auf Rendite haben. Eventuell kannst du sogar den durchschnittlichen Kaufpreis drücken indem du jetzt, wo es grade unter deinem bisherigen Einkaufspreisen ist, nachkaufst. :w00t:

 

zu 1:

nein, wie geschrieben Leichen die ich "der Übersicht halber gerne zu gegebener Zeit verschwinden lassen " will. Ich habe mein Konzept nach den übereilten Käufen überdacht und angepasst und bespare nun seit März nur noch IE00BTJRMP35 und IE00BJ0KDQ92.

zu 2: 

Das die in Zukunft wieder grün werden,davon gehe ich auch aus, sonst würde ich nicht weiter in ETFs sparen :lol: vom Gefühl hatte ich noch Bauchschmerzen es wie @Schwachzocker @AktieGlobal zu sehen, dass die Verluste schon da sind. Für mich wären sie erst da gewesen wenn ich verkaufe und sie somit realisiere. Verkaufe ich aber jetzt, habe ich den Vorteil davon  IE00BTJRMP35 und IE00BJ0KDQ92 für mein Depot günstig nachzukaufen. Zur Betrachtung von Verlusten gab es ja hier im Forum auch schon eine lange Unterhaltung mit unterschiedlichen Ansichten die ich recht interessant fand

 

vor 1 Stunde schrieb west263:

ich tippe mal darauf, das erst nach dem Kauf, der Focus auf den TD gerichtet wurde und dann neue, billigere ETF bespart wurden.

 

Kommt auf deinen Horizont an. Wenn Du vor hast jährlich deine ETF zu tauschen, würde ich die Leichen einfach liegen lassen, so das sie sich stapeln. Wenn sich allerdings abzeichnet, einmalige Aktion aufgrund von Anfängerfehler, Augen zu und durch. Verkaufen, Gebühren in kauf nehmen und als Lehrgeld abhaken. Du hast dann ein sauber strukturiertes Depot und das macht dann auch ein wohliges Gefühl in der Magengegend.

Ja so ist das. Der Verkaufsgrund ist genau die "einmalige Aktion aufgrund von Anfängerfehler" (die Small Cap und Dax Wette, Schnellschuss bei EM/World, sowie der Versuch ein Weltportfolio per NorthAmerica/EU/EM aufzubauen )

 

Danke für die RM euch beiden

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now