Jump to content
Prospektständer

Befesa

Recommended Posts

Prospektständer
Posted · Edited by Prospektständer

Die vorläufigen Zahlen für das Gesamtjahr, sieht ganz gut aus: Befesa steigert EBITDA 2018 auf 176 Mio. EUR und Nettogewinn um 83% auf 90 Mio. EUR
 

Zitat


[….]

  • Rekordvolumen sowohl im Stahlstaub- als auch Aluminiumsalzschlackegeschäft
  • EBITDA um 2,1% auf 176 Mio. EUR gesteigert, am oberen Ende der Prognose
  • Nettogewinn im Jahresvergleich um 83% auf 90 Mio. EUR signifikant gesteigert
  • Starke Dividendenerhöhung auf 1,32 EUR je Aktie vorgeschlagen
  • Verschuldungsgrad durch starke Cash-Generierung auf 2,1x reduziert
  • Expansionspläne, inklusive China, schreiten wie geplant voran
  • Weiteres Ergebniswachstum für 2019 erwartet

 

Für 2019 erwartet Befesa das EBITDA weiter zu verbessern. Vor allem die verbesserte Zinkpreisabsicherung wird hier eine zentrale Rolle spielen, wobei eine unvorteilhafte Entwicklung der sogenannten Treatment Charges (Schmelzlohn) als gegenteiliger Effekt erwartet wird. In Kombination mit den verbesserten Zinskonditionen wird sich das verbesserte Ergebnis voraussichtlich positiv auf das Nettoergebnis und Ergebnis je Aktie auswirken. Die Investitionen in die angekündigten Wachstumsprojekte werden für 2019 voraussichtlich rund 75 Mio. EUR betragen. Darin inbegriffen ist bereits ein Großteil der Baukosten für das erste Werk in China. Befesa erwartet, dass der Verschuldungsgrad 2019 etwa konstant bleiben wird.

In der Provinz Jiangsu baut Befesa sein erstes Werk in China das 110.000 Tonnen Stahlstaub aus Elektrolichtbogenöfen (EAF) pro Jahr recyceln soll. Der Baubeginn wird für Ende des zweiten Quartals 2019 erwartet. Die Inbetriebnahme ist für die zweite Jahreshälfte 2020 geplant. […]

 

 

Share this post


Link to post
Ulkbaer
Posted
vor 4 Stunden schrieb Prospektständer:

Die vorläufigen Zahlen für das Gesamtjahr, sieht ganz gut aus: Befesa steigert EBITDA 2018 auf 176 Mio. EUR und Nettogewinn um 83% auf 90 Mio. EUR
 

 

 

 

Hi,

 

danke fürs Kurzupdate. Wie findest du die Bewertung von Befesa mit KGV von rd. 15x und P/FCF von 19x für 2018? Wie siehst du das insb. im Peervergleich und der Zyklik/Nichtzyklik des Geschäftsmodells?

 

2019 wird der FCF ja angesichts der hohen Investitionen von 75 Mio. deutlich fallen. Wie attraktiv ist der ROIC für reinvestierte Cash Flows?

 

Ich befürchte etwas, dass solange Triton abverkauft, der Aktienkurs die fundamentale Entwicklung nicht berücksichtigt. Wie siehst du den Ausstieg von Triton? 

 

Sorry für die vielen Fragen und dass ich wenig inhaltliches beisteuern kann. Die angesprochenen Punkte sind mir nur auf die Schnelle beim Überfliegen aufgefallen.

 

VG Ulkbär

Share this post


Link to post
Prospektständer
Posted · Edited by Prospektständer

Kein Problem, ich hab leider nur kurz Zeit ein paar Kommentare abzugeben.

 

1. KGV von 15 finde ich in Relation zur EBIT-Marge von 20% nicht zu teuer. Subjektive Einschätzung von mir, ich bin aber auch etwas "home biased" bei der Befesa.

 

Peer-Vergleich ist schwierig, direkte Wettbewerber sind nicht börsennotiert. Im IPO Verfahren wurden Firmen wie US Ecology Inc, Waste Management Inc., Intertek Group plc oder Aurubis von den Brokern herangezogen, die meines Erachtens aber alle nicht so ganz passen. 

 

2. Klar der 19er Cashflow wird belastet durch China. Für neue Investitionen wird aktuell in der Firma immer ein erwarteter IRR von über 20% gesetzt, der dürfte auch hier gelten. 2018 (CFO: "Transition year") hat man die Werke in der Türkei und Korea erweitert sowie Alu Salt in Hannover, diese Investitionen fallen jetzt ja 2019 raus. Könnte mir auch vorstellen, das der 19er FCF nicht fällt in Relation zum 18er 

 

3. Triton (31,85% haben Sie noch m.E., ursprünglich nach IPO waren es 58%) wird sukzessive rausgehen, als Teil der üblichen Exit-Strategie eines PE-Vehikels. Bei dem Volumen auch nur außerbörslich über große Adressen. Der Kurs hat bis dato nie großartig darunter gelitten, ob diese Konstellation den Kurs nach oben bremst? - who knows...

Share this post


Link to post
Prospektständer
Posted · Edited by Prospektständer

noch nachträglich vom 04.04.19: Triton reduziert Anteil an Befesa weiter - Befesa-Aktie verliert

 

Das war ein großer Batzen:

Zitat

Triton hatte bereits im Januar ein größeres Aktienpaket verkauft und hielt laut Daten der Nachrichtenagentur Bloomberg damals nach der Transaktion noch knapp 32 Prozent an dem im Kleinwerteindex SDAX notierten Unternehmen. Die nun platzierten 4,5 Millionen Aktien entsprechen einem Anteil von 13,2 Prozent von allen 34,1 Millionen Befesa-Aktien.

 

Share this post


Link to post
Sandra88
Posted

durch den Ausstieg hat der Kurs aber ganz schön gelitten. Ob das nochmal wird?

Share this post


Link to post
Big Harry
Posted

Ich beobachte das Unternehmen auch schon eine Weile, sehe aber immer noch keine Kaufkurse.

Mir fällt es auch schwer, die Zyklik von Befesa einzuschätzen. Auf den ersten Blick scheint man ja nicht direkt an den Materialpreisen zu hängen (niedrigere Preise würden vermutlich langfristig durch höhere Gebühren kompensiert werden), sondern entscheidend scheint die Abfallmenge zu sein. Solange die Stahlunternehmen und co weiter produzieren, sollten ja auch die Werke von Befesa ausgelastet werden. Da im Krisenfall die Produktion aber sicher deutlich zurückgehen würde, scheint mir Befesa leider zyklischer zu sein, als man bei dem Schlagwort "Recycling" vermuten würde.

An sonsten scheint mir die Unternehmensstrategie aber ganz schlüssig, nur die Bilanz könnte etwas solider sein. Das Eigenkapital scheint auf den ersten Blick etwas wild zu schwanken, die Verschuldung könnte auch niedriger sein und der Goodwill ist auch nicht ohne. Aber an der Stärkung der Bilanz scheint man ja dran zu sein.

Share this post


Link to post
Prospektständer
Posted · Edited by Prospektständer
2018 in 2008 geändert

Der Kursrutsch hat mich auch überrascht, kurz vor der Ankündigung, dass Triton alle Anteile verkauft hat sowie am gleich Tag und Tag danach ist ja wenig passiert. Das Wertpapier wird börslich sehr dünn gehandelt, gependelt ist es meist zwischen 36€ und 40€. Zur Zyklik empfehle ich den 2008er Geschäftsbericht, da kann man seine eigenen Rückschlüsse ziehen, ob zu zyklisch oder nicht. Schauen wir mal ob der Kurs sich gefangen hat. 

 

Wenn man sich die Stahlmengen anschaut, ist der EAF-Stahl der relevante für Befesa, noch als Randbemerkung. 

 

Edit: 2018 in 2008 geändert

Share this post


Link to post
Ulkbaer
Posted

Guten Morgen,

 

mittlerweile steht Befesa bei 27,5€ unter IPO-Preis und wird zum 9,6-fachen EBIT (bezogen auf EV) und 10,8-fachen Gewinn bewertet.

 

Time to revisit? 

Share this post


Link to post
Prospektständer
Posted · Edited by Prospektständer

Eine gute Frage, auf die ich keine verlässliche Antwort habe. Zwei Analystenmeinungen vom 18. und 19. August: Berenberg-belaesst-Befesa-auf-Buy-Ziel-53-Euro sowie Goldman Sachs Group Reiterates €33.00 Price Target for Befesa (ETR:BFSA) 

 

Edit: Goldman Sachs war eine der federführenden begleitenden Banken für den Börsengang von Befesa, Berenberg war Bookrunner. 

Share this post


Link to post
Prospektständer
Posted
Am 21.8.2019 um 07:54 von Ulkbaer:

Guten Morgen,

 

mittlerweile steht Befesa bei 27,5€ unter IPO-Preis und wird zum 9,6-fachen EBIT (bezogen auf EV) und 10,8-fachen Gewinn bewertet.

 

Time to revisit? 

32,45 Euro aktuell. Befesa scheint volatiler als der S Dax zu sein. Das ist jedoch im Einklang mit der zu beobachtenden geringen Liquidität an den Börsen. 

Share this post


Link to post
Prospektständer
Posted · Edited by Prospektständer

Goldman Sachs hat das Kursziel gesenkt vor 2 Tagen. Das führte zum überproportionalen Kursrückgang zur Benchmark. 

Share this post


Link to post
Prospektständer
Posted · Edited by Prospektständer

NEW YORK (dpa-AFX Broker) - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat Befesa von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 29 auf 42 Euro angehoben. In seiner Bewertung für den Recyclingspezialisten berücksichtige er nun die Expansion nach China, schrieb Analyst Eugene King in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Quelle: https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/analyse-flash-goldman-hebt-befesa-auf-buy-und-ziel-auf-42-euro-8192713

 

Das Upgrade nach dem Downgrade verstehe ich nicht wirklich. Die China-Story und Details dazu sind schon lange bekannt. D.h. es müssten in den letzten 3 Wochen hierzu neue Infos auf den Tisch gekommen sein.. 

Share this post


Link to post
Prospektständer
Posted

Hier noch ein Überblick über die aktuelle Aktionärsstruktur:

 

1. Allianz Global Investors 5,60%

2. Bestinver Gestión 5,17%

3. Bilbao Luxco 4,99%

4. Santander Asset Management  4,66%

5. MainFirst Bank AG , 3,52%

6. The Vanguard Group,  2,74%

7. Investec Asset Management 2,56%

8. DJE Kapital AG 2,22%

9. Baring Asset Management 2,15%

10. Norges Bank Investment 1,98%

 

Quelle: https://de.marketscreener.com/BEFESA-S-A-38649298/unternehmen/

Share this post


Link to post
Prospektständer
Posted · Edited by Prospektständer

Dividende von 0,44 € je Aktie wurde eingebucht. Zahltag 02.07.2020, Extag 19.06.2020. 

 

Zitat

[…] Furthermore, the board will review an additional dividend distribution in November once the company has better visibility on the impact of Covid-19 on the earnings and cash flow development over the first three quarters of 2020. 

https://www.befesa.com/export/sites/befesa2014/resources/pdf/accionistas_e_inversores/Ad-hoc-announcement-Befesa-proposes-modified-dividend-resolution.pdf

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.