Rentenabsicherung - Rat

  • Rente
  • Absicherung
  • Vorsorge
  • Versicherung
  • Plan
39 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

Hallo zusammen. Fühle mich etwas merkwürden als Fragesteller Nr. 389844939516 mit derselben Frage, aber möchte mich ausdrücklich von solchen distanzieren.

Habe auch etwas die linksammlung gelesen, und gebe mir Mühe, möglichst alle Daten kurz  und bündig einzustellen.

 

Habe mir vor 2 Tagen ein Depot bei der Postbank angelegt und es geschafft, mich einzuloggen. Das Ziel ist, wenn ich in Rente bin, ein Depot aufgebaut zu haben, das mir monatlich eine möglichst hohe Summe ausschüttet, um die Rente aufzubessern. Lebe in Frankfurt/M und sehe hier die alten Leute Flaschen sammeln, da wären 50 Euro monatlich sicher schon viel, obwohl es auch mehr sein darf. Ich bin 51 und Wachmann, verdiene also nicht so viel und das wird auch spürbar für die Rente sein, bin aber willens, ordentlich was beiseitezuschaffen in den kommenden Jahren, also ich möchte für sehr langfristig möglichst gewinnbringend anlegen, könnte im Monat so -- je nachdem wies läuft - zwischen 100 -300 Euro zur Seite legen.

 

Soviel weiß ich, daß ich bis zur Rente am besten thesaurierende Fonds kaufe, die ich dann bei Rentenbeginn durch Verkauf und Neukauf entsprechender in Ausschüttende umwandeln müsste.

 

Bin eigentlich über den Dirk-Müller-Premium-Fonds auf die Idee gekommen, der sich aber in den 3 Jahren seit Beginn nicht sehr gut entwickelt hat, was schade ist, er hätte mehr verdient. Eigentlich erstaunlicherweise der Otte-Fonds dümpelt ähnlich vor sich hin, die beiden haben doch sehr viel Durchblick, aber vielleicht ist der regionalere Markt dran schuld, weil riskanter.

Habe verstanden, daß je mehr Firmen im Fond sind, desto geringer Gewinn und aber auch Risiko, darum ziele ich so auf den MSCI World-Index, der ja auch im Schnitt 8% jährlich abwirft und verglichen mit (auch vor 20 Jahren) den Sparbüchern ist das immer noch sehr gut, andererseits 50% wären auch schön. Aber da ist man vermutlich schon bei den HYIPs oder ?

 

Möchte auch keinen aktiv geführten Fonds, die Gebühren sind doch recht abschreckend. Übrigens habe ich so als Vergleichsseite aktuell mir von test.de einen Testartikel gekauft, wo ganz gut alles verglichen wird, falls jemand von euch den kennen sollte): Fonds und ETF im Test

 

Hoffentlich habe ich nichts vergessen, das wärs erstmal. Meine Frage ist: sollte ich grundsätzlich beim MSCI-World-Index bleiben oder gibts da noch bessere, die auch recht solide und mit geringem Kaputtrisiko sind ? Z.b. MSCI USA werden auf der test-seite als risikoarm(wundert mich etwas aber bin ja nur Newbie) und recht ertragreich angegeben.

 

Welche Fonds würdet ihr an meiner Stelle nehmen ?

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

meine erste Frage wäre, warum die Postbank?

Was hat die Postbank für Angebote in Richtung ETF, die sich so kostengünstig wie nur möglich im Sparplan ansparen lassen?

 

 

und zu deinen zwei Fondsmanagern, reden können sie beide ganz gut. Ob das was sie sagen auch immer Hand und Fuß hat, lasse ich mal dahin gestellt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 16 Minuten schrieb MarkusB100:

Welche Fonds würdet ihr an meiner Stelle nehmen ?

Keine konkrete Antwort auf deine Frage (ausser, dass ich von dem Dirk-Mueller-Max-Otte-Zeug nicht viel halte)... ich empfehle dir "Investieren für Einsteiger" (siehe meine Signatur), und, falls sich dann noch Fragen ergeben: wieder hier melden :thumbsup:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Also wegen der Postbank weil ich dort schon seit 20 Jahren mein Girokonto habe, und da das Depot kostenlos ist an sich und ich alles dann beieinander habe, schien mir das ganz gut. Natürlich fangen die Kosten beim Kauf von Fonds an, bis 1200 Euro 7.95, danach 14 Euro ..so viel habe ich noch auswendig im Gedächtnis.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 18 Minuten schrieb MarkusB100:

die beiden haben doch sehr viel Durchblick,

Sie versuchen so zu wirken. Wobei ich mir nicht mal sicher bin, ob sie das selber glauben, was sie so erzählen. Aber was weiß man schon, was jemand wirklich denkt.

Sie verstehen es, publikumswirksame Auftritte hinzulegen. Inhaltlich könnte man ihre Aussagen auch anzweifeln.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von odensee

vor 10 Minuten schrieb MarkusB100:

Also wegen der Postbank weil ich dort schon seit 20 Jahren mein Girokonto habe, und da das Depot kostenlos ist an sich und ich alles dann beieinander habe, schien mir das ganz gut. Natürlich fangen die Kosten beim Kauf von Fonds an, bis 1200 Euro 7.95, danach 14 Euro ..so viel habe ich noch auswendig im Gedächtnis.

Ich würde mir eine andere Bank suchen für das Depot. Das Girokonto kannst du ja bei der Postbank lassen (obwohl es gelegentlich attraktive Wechselangebote gibt)

 

edit: ansonsten (also abgesehen von "Dirk Müller") sehe ich dich auf einem guten Weg...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von MarkusB100

vor 22 Minuten schrieb odensee:

Keine konkrete Antwort auf deine Frage (ausser, dass ich von dem Dirk-Mueller-Max-Otte-Zeug nicht viel halte)... ich empfehle dir "Investieren für Einsteiger" (siehe meine Signatur), und, falls sich dann noch Fragen ergeben: wieder hier melden :thumbsup:

Habe immer noch dieselben Fragen wie oben beschrieben. Ehrlich gesagt, gilt die informelle Rücksichtnahme für beide Seiten. Einer wie ich müsste schon gut und verständlich Grundinformationen anbieten, um einen Rat möglichst leicht zu machen. Dem gegenüber aber sollte man dann nicht einfach einen link reinknallen und erwarten, daß der umfassend konsumiert wird, obwohl er zu 80% Daten erhält,die für mich nicht wichtig sind. (Wenn ichs genauer schätzen könnte, hätte ich ihn ja ganz gelesen und würde mich auskennen).

Genau deshalb, weil ich all diese Daten ja nicht auswendig kenne und auch keinen Grundkurs zur Börse absolvieren möchte, dachte ich ich kann hier eine kurze, ungestresste Antwort bekommen.

Ich habe schon gebibbert weil ich genau sowas erwartet habe..das passiert einem nur in deutschen Foren. Wenn man dann höflich drauf verweist, daß man kein BWL-Studium online machen möchte, ist man eine undankbare, freche Sau.

Auf der anderen Seite sagst du, ich solle mein Depot wechseln, aber wohin und warum bleibt in den Sternen.

 

Aber das "edit: ansonsten (also abgesehen von "Dirk Müller") sehe ich dich auf einem guten Weg..." ist ja doch schonmal ein Hinweis, danke.
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Nochmal: ich empfehle "Investieren für Einsteiger" und, wenn dir da was unklar bleibt: nachfragen. Was sollte ich denn sonst antworten? Soll ich diesen mMn hervorrragenden Beitrag nochmal abtippen?

 

Zum Verständnis dieses Beitrages braucht man kein BWL-Studium und "undankbare freche Sau" hat hier im Thread nur eine Person geschrieben: du! :angry:

 

Wenn du keine Flaschen sammeln möchtest in ca. 16 Jahren, solltest du vorsorgen. Das lässt sich nicht mit

vor 43 Minuten schrieb MarkusB100:

Welche Fonds würdet ihr an meiner Stelle nehmen ?

erschlagen. Aber wenn es lediglich um diese Frage geht: mit jedem beliebigen "MSCI World"-ETF (ggf. auch mit dem Zusatz "ACWI") machst du meiner Meinung nach nicht viel falsch. Natürlich solltest du auch anderweitig zurücklegen (Festgeld, Tagesgeld). Hast du geprüft, ob Riester für dich lohnt?

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von MarkusB100

Riester habe ich schon, ehrlich gesagt ob der sich lohnt, da rätselt mein wissenschaftlicher Stab auch schon seit Jahren. Ich hoffe mal...obwohl man in den Medien ja eher nicht so gutes über die Riesterrente hört.

Was deinen link betrifft hab ich dir Unrecht getan, so viel ist das ja nicht..die Scrollleiste rechts hat so nach stundenlangem Studium ausgesehen iwie.

Hab jedenfalls mal nachgeschaut und so von der Rendite her sind Fonds/ETF wohl das einzig Wahre aktuell. Habe bisher - von meinem aufgelösten Bausparvertrag - ca 7000 Euro in Gold und einen kleinen Teil in Silbermünzen umgewandelt, weil du am Ende des postings von ernster Krise geredet hattest, gerade für diesen Fall habe ich Gold daheim unter dem Spülstein in einem Schlaumeiersafe versteckt, damit der Staat nicht rankommt.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 16 Minuten schrieb MarkusB100:

Auf der anderen Seite sagst du, ich solle mein Depot wechseln, aber wohin und warum bleibt in den Sternen.

Weil mir (!) die Postbank nicht unbedingt als besonders günstiger Broker untergekommen ist (ich war viele Jahre dort "Girokunde"). Und wenn du schreibst:

 

vor 52 Minuten schrieb MarkusB100:

verdiene also nicht so viel und das wird auch spürbar für die Rente sein,

.... dann solltest du auch auf die Kosten achten.

 

Zur Frage: "wohin?" Kommt darauf an, was du vorhast und wieviel Zeit dir deine Geldanlage wert ist.

 

a) Willst du "dauerhaft" günstige Sparpläne? Flatex oder Onvista wären da meine Wahl

b) Willst du "kostenlos" ETFs kaufen? ING-Diba oder Consorsbank. Erstere wäre meine Wahl, "kostenlos" aber erst ab 500Euro-Käufen. Bedeutet also auf Tagesgeld ansparen.

c) Willst du "kostenlose" Sparpläne? Dann hängt es von dem von dir ausgesuchten ETF ab.

 

Bedenke nur: diese "Sonderangebote"  (also Varianten (b) und (c) )enden irgendwann. Dann kannst du entweder "teurer" weitersparen oder du wechselst das Depot (kostet nichts, bringt gelegentlich Geld, macht aber auch ein bisschen(!) Arbeit).

 

Da ich keine Ahung habe, welche dieser Varianten die für dich passende ist (und du leider auch wenig zu dir schreibst), kann ich dir auch keine Bank empfehlen. Aber du kannst ja mal in einem nicht-deutschen Forum nachfragen, wenn du meinst, dort eine bessere Antwort zu bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 39 Minuten schrieb MarkusB100:

Also wegen der Postbank weil ich dort schon seit 20 Jahren mein Girokonto habe, und da das Depot kostenlos ist an sich und ich alles dann beieinander habe, schien mir das ganz gut. Natürlich fangen die Kosten beim Kauf von Fonds an, bis 1200 Euro 7.95, danach 14 Euro ..so viel habe ich noch auswendig im Gedächtnis.

das sind die Transaktionskosten ab Preise, da kommen noch Courtage, fremder Spesen, Clearing-Gebühren für inländische Wertpapiere und Porto dazu. Das möchtest Du nicht bezahlen.

Dein kostenloses Depot und deine Bequemlichkeit bezahlst Du mit den Transaktionsgebühren. und das nicht zu knapp. Bei deinen 100 - 300€ monatl. musst Du unbedingt schauen, diese so kostengünstig, also kostenlos anlegen zu können. Deswegen immer erst die Suche nach einem passenden ETF und dann erst den dafür passenden Broker finden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 3 Minuten schrieb MarkusB100:

Riester habe ich schon, ehrlich gesagt ob der sich lohnt, da rätselt mein wissenschaftlicher Stab auch schon seit Jahren. Ich hoffe mal...obwohl man in den Medien ja eher nicht so gutes über die Riesterrente hört.

Die "Medien" schreiben, wonach ihnen gerade ist. Ich empfehle, den Sticky von polydeikes zu lesen. Ob "Riester" sich lohnt, hängt sehr von der Förderquote ab!

 

Leider hat polydeikes den Sticky gelöscht, aber er ist noch auffindbar: https://web.archive.org/web/20160909023947/http://www.wertpapier-forum.de/topic/35416-riester-rente-tipps-und-tricks/

 

Ist, obwohl nicht mehr gepflegt, sehr lesenswert. Erfodert aber deutlich mehr Zeit und Mühe, als  "in den Medien" was über Riester-Vorurteile zu lesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

etf-sparplan/postbank-etf-sparplan

es gibt 45 sparplanfähige ETF. Der Großteil für 1,50€ pro Ausführung. einige wenige für 0,00€ pro Ausführung. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von MarkusB100

Wegen Riester: Also so wie ich das gelesen habe, mit meinem eher schmächtigen Einkommen(rd 1400-1500 netto) lohnt das wohl nicht so sehr, aber sollte ich es deshalb beenden gleich ? Weil bißchen was wirds ja doch abwerfen. Andererseits, das Riestergeld lieber in einen Fonds tun wäre dann evtl besser ?

 

Wegen den ETF: Also hat die PB ja doch einiges zu bieten.

Ich hab mir einige Fonds auf der testseite gebookmarked, aber da ihr die wohl nicht aufrufen könnt, poste ich einfach mal die Isin von einigen, vielleicht könnt ihr die ja irgendwie abrufen:

 

vom World-index :

 

LU1681043599 Amun­di MSCI World Ucits ETF EUR (C)

IE00B4L5Y983 iS­ha­res Co­re MSCI World Ucits ETF USD (Acc)

IE00B6R52259 iS­ha­res MSCI ACWI (All Coun­try World) Ucits ETF

FR0011079466 Ly­xor MSCI All Coun­try World (ACWI) Ucits ETF C-EUR

 

vom USA-index:

 

LU1681048804 Amun­di S&P 500 Ucits ETF EUR (C)

IE00B5BMR087 iS­ha­res Co­re S&P 500 Ucits ETF

 

Also so mal aus Neugierde, wie ihr die findet

 

 

-----------------------------------------------------------------------------------

Geld macht nicht glücklich. Aber wenn man unglücklich ist, ist es schöner, in einem Taxi zu weinen als in einer Straßenbahn. (Marcel Reich-Ranicki)

Lieber in einer Straßenbahn Pfefferspray dabeihaben, als in einem Frankfurter Taxi weinen müssen.(ick)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Schreibe bitte noch die Namen hinter die ISIN Nummer. 

Ich bin bestimmt nicht der einzige, der zu faul ist, jede Nummer einzeln zu googlen, um was zu den ETF zu sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 47 Minuten schrieb west263:

Schreibe bitte noch die Namen hinter die ISIN Nummer. 

Ich bin bestimmt nicht der einzige, der zu faul ist, jede Nummer einzeln zu googlen, um was zu den ETF zu sagen.

Ok, habs geändert, sind alles thesaurierend

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 8 Minuten schrieb MarkusB100:

Ok, habs geändert, sind alles thesaurierend

Ich würde an deiner Stelle ausschüttend nehmen. Damit nutzt Du deinen FSA aus und sparst dir das spätere Umschichten. ( warum auch immer)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 7 Minuten schrieb west263:

Ich würde an deiner Stelle ausschüttend nehmen. Damit nutzt Du deinen FSA aus und sparst dir das spätere Umschichten. ( warum auch immer)

Hat was für sich, das ausgeschüttete könnte ich dann ja später zusammen mit einem neuen Fonds(also von denen, von denen ich bereits habe) neu investieren.

Nur was FSA ist, weiß ich jetzt nicht so ganz. Freie Syrische Armee oder Feststellanlage, Freiheit statt Angst oder Fußballverband Sachsen-Anhalt. Spielt Dirk Müller eigentlich Fußball ?

 

Würd gern wissen, wieviele der Fonds ich denn zum Sicherheitsstreuen nehmen sollte ? 2 oder 5, was wäre da am besten ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

1. FSA - Freistellungsauftrag, Sparer Freibetrag, Pauschbetrag. alles das gleiche.

2. Du hast schon Fonds?

 

Auf was für Infos können wir uns denn noch kleckerlesweise freuen. ;)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Nein, habe noch keine Fonds, habe ich auch nicht gesagt, aber was bedeutet in meinem Fall den FSA ausnutzen ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von bondholder

vor 1 Stunde schrieb MarkusB100:

Würd gern wissen, wieviele der Fonds ich denn zum Sicherheitsstreuen nehmen sollte ? 2 oder 5, was wäre da am besten ?

Jetzt bitte noch einmal in verständlicher Sprache:

Was genau möchtest du wissen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 18 Minuten schrieb MarkusB100:

Nein, habe noch keine Fonds, habe ich auch nicht gesagt,

ok, dann habe ich diesen Satz falsch gedeutet.

 

vor 1 Stunde schrieb MarkusB100:

Hat was für sich, das ausgeschüttete könnte ich dann ja später zusammen mit einem neuen Fonds(also von denen, von denen ich bereits habe) neu investieren.

 

 

Du kannst allerdings auch die Ausschüttung selber jedesmal in den bereits vorhandenen ETF investieren und nicht bis später warten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 24 Minuten schrieb west263:

ok, dann habe ich diesen Satz falsch gedeutet.

 

 

 

Du kannst allerdings auch die Ausschüttung selber jedesmal in den bereits vorhandenen ETF investieren und nicht bis später warten.

Dachte man muss einen Fond kaufen, wie so eine Art Wertpapier, wenn ein ETF schon da ist, wie kann man an das Papier noch zusätzlich was anbringen sozusage ?

 

vor 31 Minuten schrieb bondholder:

Jetzt bitte noch einmal in verständlicher Sprache:

Was genau möchtest du wissen?

Kann es nicht genauer sagen. Man sollte doch mehrere Fonds haben nicht nur einen. Das meine ich mit Sicherheitsstreuen. Oben hab ich ja einfach mal 7 aufgezählt. Meine Frage war, ob das zuviele wären zum Streuen oder eher weniger. Aber du musst das nicht beantworten, wens dich nervt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 17 Minuten schrieb MarkusB100:

Dachte man muss einen Fond kaufen, wie so eine Art Wertpapier, wenn ein ETF schon da ist, wie kann man an das Papier noch zusätzlich was anbringen sozusage ?

Dir fehlen aber noch so einige Grundlagen, wie so ein Sparplan funktioniert.

 

Vielleicht wäre es besser, wenn Du hier erstmal ruhen lässt und deine allgemeinen Fragen im Anfängerthreads stellst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 42 Minuten schrieb west263:

Dir fehlen aber noch so einige Grundlagen, wie so ein Sparplan funktioniert.

 

Vielleicht wäre es besser, wenn Du hier erstmal ruhen lässt und deine allgemeinen Fragen im Anfängerthreads stellst.

Schade, daß du mir das nicht erklären konntest.

Es ist halt so, daß ich einfach eine sichere Wertanlage fürs Alter möchte, mehr nicht, ich habe keine allgemeinen Fragen, aber es kann doch nicht so viel verlangt sein, wenn dann mal Begriffe auftauchen, auch wenn es mehrfach ist, mir das kurz zu erläutern, damit ich verstehe wie ich den Rat verstehen soll.

Soll ich denn ernsthaft jetzt kurz im Anfängerforum einen Thread aufmachen und dort fragen wie deine Äußerung gemeint war ?

Aber du redest von Sparplan, ich nicht, vielleicht liegts daran ? Ich wollte mir einfach nur Fonds kaufen und keinen automatischen Sparplan einrichten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden