Jump to content
Gordon1607

Versteckte Kröte bei traditionellen Fidelity Indexfonds ???

Recommended Posts

Luxor
Posted

Die DKB versendet während der Order eine Kostenaufstellung. Darin findet sich eine Diensleistungsgebühr von 25€.

Share this post


Link to post
whister
Posted
Am 21.2.2019 um 14:30 schrieb Luxor:

Die DKB versendet während der Order eine Kostenaufstellung. Darin findet sich eine Diensleistungsgebühr von 25€.

Fondsorder über die KAG kosten bei der DKB immer 25 Euro. Das hat nichts mit den Fidelity Indexfonds zu tun.

Share this post


Link to post
Luxor
Posted

Aber 25€ sind schon ziemlich viel. Oder was war der Sinn des Posts?

Share this post


Link to post
Seewolf16
Posted

Fidelity liest mit. Heute wurden bei der FFB Transaktionskosten der Fidelity

Indexfonds auf 0,00 % gesetzt, so hat man kein Überblick über die tatsächlichen Kosten.

Im Bundesanzeiger stehen sie auch nicht als Zulassungsbeschluss.

Share this post


Link to post
Peter23
Posted
vor 7 Stunden von Seewolf16:

Fidelity liest mit. Heute wurden bei der FFB Transaktionskosten der Fidelity

Indexfonds auf 0,00 % gesetzt, so hat man kein Überblick über die tatsächlichen Kosten.

Im Bundesanzeiger stehen sie auch nicht als Zulassungsbeschluss.

Im Endeffekt bedeutet das dann ja, dass wir uns wieder nur auf die TDs verlassen können, für die sich eine Historie natürlich auch erst einmal aufbauen muss. Würde es aber nicht trotzdem Sinn machen ausgewählte Indexfonds auch mit in den Holzmeier-Thread aufzunehmen?

Share this post


Link to post
Fondsanleger1966
Posted

Hallo, falls jemand Portfolio Performance mit den Fidelity-Indexfonds benutzt: Wie lassen sich die historischen Kurse am einfachsten automatisieren? Ich bin bisher nur auf die Lösung gekommen, auf den Fidelity-Fondsseiten, z.B. hier: https://www.fidelity.de/fonds/factsheet/IE00BYX5N771/tab-performance-risk , die Excel-Datei mit den Fondspreisen herunterzuladen, als CSV abzuspeichern, "date" in "Datum" und "NAV" in "Kurs" umzubenennen und dann beim CSV-Importieren 2 Zeilen überspringen zu lassen. Das erfordert ziemlich viel manuelle Arbeit. Kennt Ihr einen einfacheren Weg?

Share this post


Link to post
whister
Posted

Hat eigentlich schonmal Jemand die Fidelity Indexfonds von der FFB zu einem anderen Broker übertragen? Konnte man die Anteeile auch dort an die KAG zurückgeben?

Share this post


Link to post
Madame_Q
Posted · Edited by Madame_Q

Nur zur Info und vielleicht interessiert es jemanden.

Durch Beschäftigung mit Indexfonds in einem anderen Thread bin ich auf diesen Thread hier gestoßen.

Meine Info hat zwar nichts mit Fidelity direkt zu tun, aber eine Alternative zu den Fidelity Indexfonds sind die hier schon kurz erwähnten Amundi-Indexfonds, welche auch bei Ebase kaufbar sind ohne Ausgabeaufschlag.

Ich liste hier mal ein paar auf:

https://www.fondsweb.com/de/vergleichen/tabelle/isins/LU0389811539,LU0996175948,LU0996181599,LU0390717543,LU0442407853

 

Vorteile, die ich gegenüber den Fidelitys sehe:

 

1. Extrem hohes Fondsvolumen (bei den Fidelitys läuft man extrem Gefahr, dass die geschlossen werden)

2. In den Fact-Sheets sind historische Performance-Daten einsehbar!

3. ähnliche und oft sogar bessere Performance als die Fidelitys, was vermutlich am höheren Fondsvolumen liegt => bessere TD, die aber immer noch nicht an die besten ETFs von Vanguard etc rankommt, dafür hat man aber keinerlei Transaktionskosten

4. Fallen bei der FFB immer noch die 0,1% Bestandsgebühren an? Falls ja - bei Ebase dürfte das mit den Amundis nicht der Fall sein.

 

Es gibt keinen Mindestanlagebetrag trotz der institutionellen Anlageklasse.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.