Coucy

"Die Klassiker" - Bücher, die auf dem WPF immer wieder empfohlen werden...

  • klassisch
  • Buch
  • Empfehlung

Geschrieben · bearbeitet von Coucy

Hallo,

 

habe gedacht, so ein Sammelthread wäre vielleicht ganz schlau - Im Zweifelsfall finde ich selbst noch etwas Interessantes, und viele, die das Board zum ersten Mal besuchen, werden sich gewiss über die Hilfe freuen. Werde mich als relativer Noob selbst mit Empfehlungen zurückhalten - aber was meint Ihr?

 


"Forenklassiker"

Stand nach Februar 2019. Immer vorläufig und unfertig.

 

I. Konkrete Texte und Werke

 

Praktische Berater und Handbücher

  • Beike, Rolf, Johannes Schlütz: "Finanznachrichten lesen - verstehen - nutzen: Ein Wegweiser durch Kursnotierungen und Marktberichte".
  • Diwald, Hans: "Anleihen verstehen: Grundlagen verzinslicher Wertpapiere und weiterführende Produkte".

  • Ilmanen, Antti: "Expected Returns: An Investor's Guide to Harvesting Market Rewards".

  • Schmidlin, Nicholas: "Unternehmensbewertung & Kennzahlenanalyse: Praxisnahe Einführung mit zahlreichen Fallbeispielen börsennotierter Unternehmen".

  • Schmidlin, Nicholas, et al: "Renditeperlen aus dem Scherbenhaufen: Bankhybridkapital in der Finanzkrise - Wie Investoren von Sondersituationen profitieren konnten".

  • Steiner, Manfred, Christoph Bruns, Stefan Stöckl: "Wertpapiermanagement: Professionelle Wertpapieranalyse und Portfoliostrukturierung."
  • Stiftung Finanztest (Hrsg.): "Anlegen mit ETF: Geld bequem investieren mit ETF und Indexfonds"

 

"Fluff"  und "Mindset"

  • Bernstein, William J: "Die intelligente Asset Allocation. Wie man profitable und abgesicherte Portfolios erstellt".
  • Collins, JL [sic]: "The Simple Path to Wealth: Your road map to financial independence and a rich, free life".

  • Buffett, Mary, David Clark: "Buffettology: The Previously Unexplained Techniques That Have Made Warren Buffett The World's Most Famous Investor"
  • Lynch, Peter: "Learn to Earn - A Beginner's Guide to the Basics of Investing and Business".
  • Lynch, Peter: "One Up On Wall Street - How To Use What You Already Know To Make Money In The Market."

 

 

II. Autoren bzw. Gesamtwerke

  • Graham, Benjamin ("The Intelligent Investor", "Security Analysis")
  • Kommer, Gerd ("Souverän investieren mit Indexfonds und ETFs", "Kaufen oder Mieten")
  • Kostolany, André ("Die Kunst über Geld nachzudenken", "La Paix du Dollar - Der Friede, den der Dollar bringt")
  • Taleb, Nassim Nicholas ("Black Swan", "Incerto", "Skin In The Game")

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Lynch gehört wohl zu den Basis-Empfehlungen, sowie nahezu alles von Nicholas Taleb (den dieser Poster gar nicht gut findet). Daneben Beike ("Finanznachrichten) und Steiner ("Wertpapiermanagement"). Wer noch?

 

Ich selbst würde empfehlen - die Bücher von und über Ross Brawn; haben mit Finanzen nix zu tun, aber sind eingängige, unterhaltsame Texte zu Strategie und Unternehmensführung. "The Simple Path to Wealth" von J. L. Collins ist auch ein Büchlein, das die User hier mehrheitlich gut finden, soweit ich mich erinnere.

 

Was meint der Rest? :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

ich fand Maklers and Takes von Rand Foroohar  ganz gut

Der Aufstieg des Finanzwesens und der Absturz der Realwirtschaft Blassen Verlag ISBN Nr 978-3-86470-438-3

 

oder auch Hans Jürgen Jakobs Wem gehört die Welt? Die Machtverhältnisse im globalen Kapitalismus Klaus Verlag ISBN 978-3-8135-0736-2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

-Renditeperlen aus dem Scherbenhaufen, div. Autoren

-Anleihen verstehen

-Kommer Mieten oder Kaufen

-Kommer ETF

-Graham Intelligent Investierern

-Finanznachrichten lsesen verstehen

-div. Bücher von Kostolany

-Psychologie der Massen

-Kennzahlenanalyse 

 

Alle Bücher ohne Wertung, reine Aufzählung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Buffettology und ein paar Bücher von Kostolany für das Späßchen nebenbei, mehr braucht man nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ilmanen "Expected Returns" (noch einmal vielen Dank an @Bärenbulle)

Am 14.5.2018 um 23:55 schrieb Bärenbulle:

Der Ilmanen ist wirklich das beste was ich zum Thema Investieren gelesen habe. Es strotzt vor Wissen, Fakten, Studien aber aufs Wesentliche reduziert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von mydevice

Hilfreich waren für mich:

 

Jeremy J. Siegel - Aktien für die Ewigkeit

Gerd Kommer - Souverän investieren

Menzel/Rodenwaldt - Mehr Mut für Privatanleger

William Bernstein - Die intelligente Asset Allocation

Gottfried Heller - Die Revolution der Geldanlage

 

Für Einsteiger:

 

Albert Warnecke - Der Finanzwesir

Finanztest - Anlegen mit ETF

Gerd Kommer - Souverän investieren für Einsteiger

 

...und natürlich dieses Forum hier mit seinen Experten. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Moin! 

Danke Euch allen für das Feedback! - Werde die Tage mal eine übersichtliche Liste für den Startpost zusammenstellen, wie schon angedeutet. Hier auch noch eine ähnliche Liste aus einem, soweit ich sehen kann, ganz soliden deutschsprachigen Reddit: https://www.reddit.com/r/Finanzen/wiki/quellen#wiki_allgemein

 

Mir gefallen Eure Vorschläge aber tatsächlich besser.

 


- Würde die Liste oben in drei Teilbereiche trennen: "Autoren", "Fluff", und "Crunch". "Autoren" soll solche berühmten Namen enthalten, die etwas in die Jahre gekommen sind, bzw. bei denen kein spezifischer Text empfohlen wird. (Kostolany, Lynch.) "Fluff" wären bei Dinge aus dem Bereich "Mindset", und Autoren, die generell über strategisches Denken schreiben. (Brawn, Kiyosaki, Taleb.) "Crunch" wären dann solche Texte, die echten Handbuch- und Nachschlagewerkscharakter haben. - Was meint Ihr?

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Habe einmal eine erste Liste erstellt. Was haltet Ihr davon?

Weggelassen habe ich Titel, die ich entweder selbst überhaupt nicht kannte (Rana Foroohar), und/oder deren Titel und Unhalte mir persönlich etwas reißerisch erschienen ("Finanzwesier", Menzel/Rodenwaldt), oder auch solche, die Themen und Bereiche wieder aufgriffen, die in anderen Büchern in der Liste schon behandelt werden: Z. B. wer Lynch liest, braucht wahrscheinlich die Buffetology nicht mehr. - Ich mache das aber weitgehend frei von persönlicher Wertung; wenn Ihr mir sagt, es sollen andere Titel in die Liste, dann korrigiere ich das gerne. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von John Silver

Ich würde die Einzeltitel angeben, jedenfalls verstehe ich nicht was bei Kommer ETFs mit dem Buch Mieten oder Kaufen zu tun hat.

 

Bei Kostolany würde ich kein konkretes Werk angeben, die sind im Zweifel alle gleich gut oder gleich schlecht.

 

Wieso werden die Bücher zu Anleihen negiert? Insbesondere das "Standardwerk zu Anleihen", Diwald (auch wenn ich es nur bedingt gut finde, egal) und das Buch welches sogar quasi hier aus dem Forum entstanden ist, die "Renditeperlen"?

Der Aktienmarkt ist ein Witz gegenüber dem Anleihenmarkt und trotzdem findet sich nicht ein Anleihenbuch auf der o.g. Liste? Seltsam, erklärt aber trotzdem einiges was hier im Forum merkwürdig ist.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Sorry, hatte Deine Antwort nicht gesehen.

 

On 2/28/2019 at 1:17 AM, John Silver said:

Ich würde die Einzeltitel angeben, jedenfalls verstehe ich nicht was bei Kommer ETFs mit dem Buch Mieten oder Kaufen zu tun hat.

Sind halt seine "Bestseller". Vielleicht ganz sinnvoll zur Orientierung?

 

On 2/28/2019 at 1:17 AM, John Silver said:

Bei Kostolany würde ich kein konkretes Werk angeben, die sind im Zweifel alle gleich gut oder gleich schlecht.

Siehe oben; da gibt's gravierende Qualitätsunterschiede, besonders, wenn der Name eines Autoren bereits zur eigenen Marke geworden ist. - Aber kann ich weglassen, wenn es Euch so besser passt.

 

On 2/28/2019 at 1:17 AM, John Silver said:

Wieso werden die Bücher zu Anleihen negiert? Insbesondere das "Standardwerk zu Anleihen", Diwald (auch wenn ich es nur bedingt gut finde, egal) 

Psst. Da wird gar nichts "negiert". Nehme Diwald gerne in die Liste auf!
 

On 2/28/2019 at 1:17 AM, John Silver said:

das Buch welches sogar quasi hier aus dem Forum entstanden ist, die "Renditeperlen"?

...Weil Ihr mir sowas sagen müsst! :)

 

On 2/28/2019 at 1:17 AM, John Silver said:

Der Aktienmarkt ist ein Witz gegenüber dem Anleihenmarkt und trotzdem findet sich nicht ein Anleihenbuch auf der o.g. Liste? Seltsam, erklärt aber trotzdem einiges was hier im Forum merkwürdig ist.

Dann mach' halt mal noch ein paar Vorschläge! :blink: In der Tat, aber - da fehlt was! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 11 Stunden schrieb Coucy:

Sorry, hatte Deine Antwort nicht gesehen.

 

Sind halt seine "Bestseller". Vielleicht ganz sinnvoll zur Orientierung?

 

Siehe oben; da gibt's gravierende Qualitätsunterschiede, besonders, wenn der Name eines Autoren bereits zur eigenen Marke geworden ist. - Aber kann ich weglassen, wenn es Euch so besser passt.

 

Psst. Da wird gar nichts "negiert". Nehme Diwald gerne in die Liste auf!
 

...Weil Ihr mir sowas sagen müsst! :)

 

Dann mach' halt mal noch ein paar Vorschläge! :blink: In der Tat, aber - da fehlt was! 

Prima , schön umgesetzt, wir sind uns (fast) einig. :)

Ich würde nur bei Kommer die beiden Titel einzeln aufführen, wie bei Peter Lynch auch. 

Das ist aber vielleicht auch eine Geschmacksfrage.

 

Was heißt nebenbei übrigens "Fluff und Mindset"?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Am 22.2.2019 um 11:16 schrieb Coucy:

Nicholas Taleb (den dieser Poster gar nicht gut findet)

Dann sind wir zu zweit, selten sowas selbstverliebtes gelesen.

 

Mir persönlich fehlt definitiv O'Shaugnessy "What works on Wallstreet".

James Montier muss zumindest mit Behavioral Finance mit rein, Value Investing ist ebenfalls lesenswert (auch wenn beide "nur" eine Aufstellung von Studien sind)

Im Bereich Mindset bzw. Autor sollte auch Robert Shiller nicht fehlen.

 

Sehr unterhaltsamer (und lehrreicher!) Fluff ist übrigens der Klassiker von Edwin Lefèvre "Reminiscences of a Stock Operator"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Coucy

16 hours ago, John Silver said:

Prima , schön umgesetzt, wir sind uns (fast) einig. :)

Ich würde nur bei Kommer die beiden Titel einzeln aufführen, wie bei Peter Lynch auch. 

Das ist aber vielleicht auch eine Geschmacksfrage.

Cool, mache ich so. Ich habe von Kommer nur "Kaufen oder Mieten" mal überflogen; da tat ich mir schwer, weil sich der interessante, praxisbezogene Teil auf ca. 50 Seiten beschränkt. Der Rest ist halt am Ende des Tages doch seine (fundierte, recherchierte und kluge) Meinung. Deswegen würde ich ihn von mir aus unter "Fluff" einordnen.

 

Quote

Was heißt nebenbei übrigens "Fluff und Mindset"?

Habe ich (sinngemäß) von Reddit bzw. r/finanzen, finde ich ganz sinnvoll: "Fluff"-Bücher erläutern im Gegensatz zu den Handbüchern generelle Konzepte und Ideen, sind aber eben keine praktischen, prozessbezogenen Anleitungen im Detail. Vergleichen wir z. B. Lynchs Börsenanleitungen mit dem "Wie-mache-ich-ein-Geldmarktkonto-auf"-Buch der Stiftung Finanztest.

 

15 hours ago, Cai Shen said:

Dann sind wir zu zweit, selten sowas selbstverliebtes gelesen.

 

Gar nicht mal so sehr das Problem für mich. Aber Taleb hat irgendwann wohl entschieden, dass er mehr Öffentlichkeit braucht, und sich recht peinlich versucht, bei einer jüngeren Zielgruppe anzubiedern. Der Mann, dem seine Privatsphäre einst so wichtig war, dass er Mitpassagieren erzählt haben will, er sei "einfacher Taxifahrer", postet jetzt Bilder von sich aus dem Fitnessstudio und prahlt mit seinem faltigen Poppes als Zeichen für stählernes "Antifragile". - Verkauft vielleicht Bücher, und bringt ihn zu Joe Rogan in den Podcast, aber der Schwerpunkt auf die "Marke" Taleb anstatt auf neuen Content legt eben auch nahe, dass dessen beste Zeiten wahrscheinlich schon vorbei sind.


 

Quote

Mir persönlich fehlt definitiv O'Shaugnessy "What works on Wallstreet".

Notiert. :) 

 

Quote

James Montier muss zumindest mit Behavioral Finance mit rein, Value Investing ist ebenfalls lesenswert (auch wenn beide "nur" eine Aufstellung von Studien sind)

Kenne beide Titel nicht. Zu "Konkrete Texte", oder zu "Autoren"?

 

Quote

Im Bereich Mindset bzw. Autor sollte auch Robert Shiller nicht fehlen.

Kenne ich leider auch nicht, außer von Youtube. Welche Texte würdest Du denn empfehlen?
 

Quote

Sehr unterhaltsamer (und lehrreicher!) Fluff ist übrigens der Klassiker von Edwin Lefèvre "Reminiscences of a Stock Operator"

Hehe, das ist ja geil. Kostenlos (und denke mal, legal) im "Internet Archive" zu haben:

https://archive.org/details/JesseLivermoreReminiscencesOfAStockOperator

Könnte meine Abendlektüre werden, heute.

- Muss weg, aktualisiere die Liste aber heute später noch. :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Gaaah, bin gestern nicht mehr zum Updaten gekommen. Hättet Ihr noch irgendwelche Anregungen für mich, bevor ich loslege? :)
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von mydevice

Wie schon vorgeschlagen finde ich gehört da unbedingt dazu:

 

unter "Fluff"  und "Mindset":

 

Jeremy J. Siegel: »Stocks for the Long Run«  - Deutsche Ausgabe: Aktien für die Ewigkeit: Das Standardwerk für die richtige Portfoliostrategie und eine kontinuierliche Rendite

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von stagflation

Am 3/13/2019 um 22:42 schrieb Cai Shen:

Sehr unterhaltsamer (und lehrreicher!) Fluff ist übrigens der Klassiker von Edwin Lefèvre "Reminiscences of a Stock Operator"

 

Vielen Dank für den Tipp! Ich habe es gerade gelesen. Sehr unterhaltsam und auch sehr lehrreich!

 

In die selbe Klasse gehört auch: "The Great Crash 1929" von John Kenneth Galbraith. Das Buch sollte jeder gelesen haben, der mit Wertpapieren handelt.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

...Ich update die Liste noch. :blink: Heieiei, ist "Frühling" nicht normalerweise "sanft und milde"?! So, "entschleunigte Idylle", und so? Dieser alte Rabe findet: Nein. <_<

Buch von Lefèvre - habe's angefangen; unglaublich interessant. In dem Kontext auch verrückt:

 

https://en.wikipedia.org/wiki/Jesse_Lauriston_Livermore


Den meisten Männern meiner Generation sollte seine Urenkelin noch ein Begriff sein, sagen wir's mal so. :vintage:

...Was für eine einzigartige Geschichte, das alles.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden