Sign in to follow this  
Followers 0

Lohnsteuererklärung Degiro

  • Degiro
  • Lohnsteuer
  • Finanzamt
  • Steuererklärung

Posted · Edited by jannik

Hallo,

 

auch ich habe Mitte letzten Jahres mit ETFs begonnen und versuche nun verzweifelt meine Degiro Zusammenfassung in meine Steuererklärung zu "übertragen".

Dabei sind mir gleich mehrere Fragen in den Sinn gekommen:

 

----------

 

Sind Kursänderungen etc. erst bem Verkauf wichtig / zu beachten?

Muss ich nicht lediglich alle Ausschüttungen/Dividenden eintragen pro ETF und das war es? Und wo mache ich das - Ist dafür "Zeile 15: Ausländische Kapitalerträge" zuständig?

 

Muss ich bei Anleihen bei der "Art des Investmentfond": Sonstige Investmentfonts eintragen? Also z.B. bei LU0444605991 oder DE000ETFL383?

Und was die "Ausschüttung vor Teilfreistellung, muss da in meinem Fall irgendwas stehen?

 

Ich habe bisher nur alle ETFs aufgelistet und und die Dividenden unter Zeile 15 eingetragen. Das erscheint mir allerdings ein bisschen mau... Was habe ich alles vergessen?

(siehe Bild "bisherige_eintragungen_teil_1.png" und "bisherige_eintragungen_teil_1.png", also die letzten beiden Bilder. [Ich benutze Lohnsteuer-Kompakt für die Eintragung])

 

----------

 

Ich danke euch jetzt schonmal für eurer Hilfe!

 

Viele Grüße

 

Jannik

 

P.S: Ich würde mich freuen, wenn ihr es so simpel wie möglich haltet und mich nicht mit etlichen "Fachbegriffen" befeuert, sonst werde ich bestimmt noch ein dutzend Nachfragen haben :) 

1_zusammenfassung.png

2_dividenden_uebersicht.png

3_gewinne_verluste_pro_produkt.png

4_portfolio_uebersicht.png

bisherige_eintragungen_teil_1.png

bisherige_eintragungen_teil_2.png

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Wird jetzt jeder Degiro-Verführte einen eigenen Faden eröffnen, nur weil er zu bequem ist, die Antworten in den bestehenden Fäden zu lesen?

 

Oder finden wir einen erfahrenen Degiro-Kunden, der eine FAQ zum Thema Degiro und Steuern erstellt?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Das lässt sich ohne Fachbegriffe ohnehin nicht erklären. Ich habe auch keine Lust, hier komplette Steuererklärungen im Forum zu erstellen, einzelne Fragen zu bestimmten Positionen sind o.k. und die beantworten wir auch gerne.  Die Kursänderungen werden erst durch den Verkauf realisieirt, vorherige Wertveränderungen sind allenfalls für die Berechnung der Höhe der Vorabpauschale maßgeblich. 

 

Aber das ist der Trend der Zeit, billig muss es sein, die Folgekosten sollen dann die Allgemeinheit tragen. Das was ich an Depot-/Ordergebühren sparen, muss ich dann eben in Steuerberatung investieren.

 

Gruß

Taxadvisor

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 18 Minuten schrieb Ramstein:

Oder finden wir einen erfahrenen Degiro-Kunden, der eine FAQ zum Thema Degiro und Steuern erstellt?

Gibt es bereits: https://www.degiro.de/helpcenter/faq/steuern/1186 ;)

 

Wer die liest (vor Eröffnung des Kontos) und sich trotzdem entscheidet, dort ein Konto zu eröffnen, hat entweder steuerlich ausreichend Durchblick oder ist es eben selber schuld.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich kann den vorherigen Antworten nur zustimmen.

 

Zudem folgender Rat: Da du offensichtlich kein Grundverständnis von der Versteuerung von Investmentfonds hast (ist auch nicht schlimm) solltest du lieber einen Broker in Deutschland wählen. Das bewahrt dich vor einer ungewollten Steuerhinterziehung und/oder spart dir eine Menge Steuerberatungskosten.

 

PS: Du musst eine Einkommensteuererklärung erstellen und keine Lohnsteuererklärung.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 4 Minuten schrieb whister:

[...]

 

Zudem folgender Rat: Da du offensichtlich kein Grundverständnis von der Versteuerung von Investmentfonds hast (ist auch nicht schlimm) solltest du lieber einen Broker in Deutschland wählen. Das bewahrt dich vor einer ungewollten Steuerhinterziehung und/oder spart dir eine Menge Steuerberatungskosten.

 

PS: Du musst eine Einkommensteuererklärung erstellen und keine Lohnsteuererklärung.

 

Danke, das ist wenigstens eine halbwegs hiflreiche und nett formulierte Antwort ...

 

Das ist richtig, ich habe quasi nichts an Vorwissen. Allerdings klingt das alles nun auch nicht sooo kompliziert, wenn ich mir die Formeln hier anschaue...

Wenn ich das richtig lese, muss in Zeile 15: "0,00 [Gesamtgewinne] - 0,73 [Gesamtverluste] + 67,26 [Dividenden]", wo ich bei "66,53" liegen würde.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 8 Minuten schrieb jannik:

Das ist richtig, ich habe quasi nichts an Vorwissen. Allerdings klingt das alles nun auch nicht sooo kompliziert, wenn ich mir die Formeln hier anschaue...

Wenn ich das richtig lese, muss in Zeile 15: "0,00 [Gesamtgewinne] - 0,73 [Gesamtverluste] + 67,26 [Dividenden]", wo ich bei "66,53" liegen würde.

Bevor du die Werte aus der Degiro Übersicht verwendest, solltest du überprüfen ob diese a) korrekt sind und b) auch nach dem deutschen Steuerrecht berechnet worden sind. Da du einen ganzen Zoo von Fonds hast kann es gut sein, dass für einen dieser Fonds auch noch eine Vorabpauschale anfällt - Angaben dazu scheinen komplett in der Degiro Übersicht zu fehlen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich vertrete die Meinung:

Wer sich einen billigen Broker sucht, der sollte sich erstmal über die Notwendigkeiten bezüglich des deutschen Steuerrechts informieren, sich dann das Wissen aneignen und anwenden. Im Hintergrund mit der Ungewissheit leben, dass evt. etwas falsch ist und dann das Finanzamt kommt. Gleichzeitig sollte jeder sich über die Besteuerung seiner Investionen informieren. Sonst bleibt nur der fachkundige Rat eines Steuerberaters. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Roti
Doppelpost, nun korrigiert

 

Am 5.3.2019 um 14:55 schrieb Portfolio2055:

Ich vertrete die Meinung:

Wer sich einen billigen Broker sucht, der sollte sich erstmal über die Notwendigkeiten bezüglich des deutschen Steuerrechts informieren, sich dann das Wissen aneignen und anwenden. ... Gleichzeitig sollte jeder sich über die Besteuerung seiner Investionen informieren. Sonst bleibt nur der fachkundige Rat eines Steuerberaters. 

 

 

Portfolio2055, Recht hast du auch mein Standpunkt - dies zum einen und weil ich persönlich keine Lust habe mich mit einem ausl. Broker und der neuen Investmentsteuerreform (InvStRefG) und deren Auswirkung gibt es bei ausl. Banken/Brokern keine ETF-Käufe / Verkäufe oder Überträge, Aktien sind in der Regel deutlich "pflegeleichter" ;)

 

Spart ´ne Menge Zeit und wehe die Steuergesetze ändern sich wieder ... viel Spaß!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this  
Followers 0