Jump to content
Flasher

Alternative für RK1 zu Festgeld, Tagesgeld und co.

Recommended Posts

Cai Shen
Posted
vor 4 Minuten von Walter White:

Gestern und heute habe ich z.B. zwei Anleiheprospekte gelesen(Überflogen), jeweils 200 Seiten stark und mir eine Meinung gebildet.

Bei normalen seniors im gemäßigten Ratingbereich würde ich mir das schenken.

Allenfalls die Kündigungsbedingungen könnten spannend sein, v.a. wenn die Anleihe deutlich über pari notiert. 

Die Bedingungen zu lesen wird natürlich zur Pflicht, wenn man auf Sondersituationen spekuliert und "gestresste" Papiere günstig erwerben möchte. 

Dann ist allerdings in meinen Augen RK3 erreicht und das Prozedere ganz weit weg vom unkomplizierten Festgeldersatz, in den man sich schnell mal einliest. 

 

Ich sehe die positiven Leistungen der Ratingagenturen übrigens durchaus gegeben, seit ich mir regelmäßig die frei zugänglichen Dokumente vor Investitionen durchsehe. 

Man bekommt relativ schnell einen guten Überblick über Firma, die Branche im Allgemeinen und relevante Kennzahlen im Umfeld des Unternehmens. 

 

Die Fehlleistungen bei strukrurierten Immobilienanleihen müssen sich ja nicht vollumfänglich wiederholen, schon gar nicht bei den plain vanilla Papieren, um die sich die Diskussion hier vornehmlich dreht. 

Share this post


Link to post
Walter White
Posted
vor 3 Minuten von Cai Shen:

Bei normalen seniors im gemäßigten Ratingbereich würde ich mir das schenken.

Da gebe ich dir Recht, auch bei Staatsanleihen, egal welches Land, schenke ich mir so was. (Ja, ich kenne das englische Recht inzwischen)

 

vor 5 Minuten von Cai Shen:

Allenfalls die Kündigungsbedingungen könnten spannend sein, v.a. wenn die Anleihe deutlich über pari notiert. 

 

Auch das musste ich erst lernen.

 

vor 6 Minuten von Cai Shen:

Ich sehe die positiven Leistungen der Ratingagenturen übrigens durchaus gegeben

 

Diese guten Infos wollte ich gar nicht schlecht reden, für den groben Überblick durchaus sinnvoll.

 

 

Share this post


Link to post
odensee
Posted
vor 10 Minuten von Flasher:

Jegliche Art von Zertifikaten egal ob Discount, Memory usw. fallen raus, da ein Verlustrisiko Bestandteil des Anlagemodells ist.

Und du meinst, dass das bei maltesischen, bulgarischen etc. Festgeldern anders ist? :P:rolleyes:

 

Die Zertifikate sind übrigens auch Bankanleihen, genauer: Inhaberschuldverschreibungen.

 

vor 12 Minuten von Flasher:

Beiden Bankanleihen habe ich zumindest zwei Kandidaten (nicht nachrangig und Rating > A), welche eine gute Rendite über den gewünschten Anlagezeitraum (ca. 3 Jahre) abwerfen würden:

Welche sind das?

Share this post


Link to post
Flasher
Posted · Edited by Flasher
vor 2 Stunden von odensee:

Und du meinst, dass das bei maltesischen, bulgarischen etc. Festgeldern anders ist? :P:rolleyes:

Ich spreche nicht von maltesischen, bulgarischen usw. Festgeldern sondern von Festgeldern mit deutscher Einlagensicherung oder einer Einlagensicherung mit adäquaten Rating d.h. AAA.

 

vor 2 Stunden von odensee:

Die Zertifikate sind übrigens auch Bankanleihen, genauer: Inhaberschuldverschreibungen.

Ja das stimmt, aber vergleichbar sind diese beiden Anlageformen trotzdem nicht. Natürlich gibt es bei beiden das wohl bekannte Emittentenrisiko, aber bei den Zertifikatentypen über die ich sprach ist der Basiswert eine Aktie. Der Wert des Zertifikats ist eben nur bis zu einem gewissen Grad gegen Verluste beim Basiswert abgesichert.

Bei den klassichen Bankanleihen ist - abgesehen vom ebenfalls vorhandenen Fall der Zahlungsunfähigkeit - kein Verlust des Anlagebetrages vorhanden, wenn man die Anleihe bis zum Fälligkeitsdatum hält.

 

vor 2 Stunden von odensee:

Welche sind das?

Ich hatte folgende Anleihen im Visier:

 

Im Generellen muss ich aber sagen, dass meine Suche nach Bankanleihen auch ziemlich enttäuschend verlaufen ist. Ich hatte mit wesentlich mehr Angebot am deutschen Markt gerechnet.

Share this post


Link to post
odensee
Posted
vor 2 Minuten von Flasher:

Ich spreche nicht von maltesischen, bulgarischen usw. Festgeldern sondern von Festgeldern mit deutscher Einlagensicherung oder einer Einlagensicherung mit adäquaten Rating d.h. AAA.

Dazu brauchst du aber nicht zu Weltsparen zu gehen... darauf spielte ich an.

 

vor 2 Minuten von Flasher:

Ja das stimmt, aber vergleichbar sind diese beiden Anlageformen trotzdem nicht. Natürlich gibt es bei beiden das wohl bekannte Emittentenrisiko, aber bei den Zertifikatentypen über die ich sprach ist der Basiswert eine Aktie. Der Wert des Zertifikats ist eben nur bis zu einem gewissen Grad gegen Verluste beim Basiswert abgesichert.

Du hattest im Eröffnungsbeitrag selber von Zertifikaten geschrieben. Klar, dass die noch weitere Risiken haben. Bei einem (Deep)-Discount halte ich das aber für (a) überschaubar und (b) für eine Möglichkeit des Rebalancing. Denn nur wenn du am Ende unterhalb der Schwelle endest, bist du in der Verlustzone. Dann aber sind Aktien auch "billig".

 

vor 2 Minuten von Flasher:

Ok, beide 100.000. Hast du dir bei dem zweiten mal die Restrendite angeschaut? Was sagt dir das über die Sinnhaftigkeit solcher Anleihen für Kleinanleger? (Abgesehen von den 100.000).

Share this post


Link to post
Walter White
Posted
vor 2 Stunden von Flasher:

Ich habe mir noch Unternehmens, Staats- und Bankanleihen angesehen. Bei den Unternehmen- und Staatsanleihen konnte ich nichts rentables und dem Risikoprofil passendes finden.

Ach komm schon, wie viel Zeit hast du für die Suche investiert um diese Feststellung zu treffen. Aber du hast natürlich recht, anfangs ist es nicht leicht den Überblick zu bekommen, wie auch. Noch mal, Anleihen kannst du generell nicht mit RK1 vergleichen, obwohl ich das mittlerweile tue. Gut, das hilft dir nicht weiter, ich weiß. Die Risiken bleiben. 

 

Kleines Beispiel:

 

https://www.onvista.de/anleihen/METRO-MTN-15-25-Anleihe-XS1203941775 , 1,83% bis zum Laufzeitende, für mich ist das TG Ersatz, für andere eben, ohh, nein, fasse ich nie an.

 

https://www.onvista.de/anleihen/RUMAENIEN-19-34-MTN-REGS-Anleihe-XS1970549561, hui, schau mal, ne Staatsanleihe, nichts besonderes, einfach 2,67% p.a. abgreifen, wenn man denn 2034 noch erlebt.

 

Das sind jetzt nur zwei Beispiele aus dem fast unerschöpflichem Angebot und nein, von mir ausdrücklich keine Kaufempfehlung an dich. Nur mal um Aufzuzeigen, wie langweilig Anleihen für mich sein können.

 

 

Gut, ich hätte auch noch einen Sparbrief, den m.E. fast keine Suchmaschine kennt: 

 

https://www.santander.de/privatkunden/sparen-anlegen/sparbrief/

 

Nimm den 6 Jährigen, Inflation und so, du weißt was ich meine,.....!

 

 

Share this post


Link to post
sparfux
Posted
vor 59 Minuten von odensee:

Dazu brauchst du aber nicht zu Weltsparen zu gehen...

 

Dann solltest Du Dir mein Quartalsupdate von heute aber nochmal genau durchlesen. :P

Share this post


Link to post
Nachdenklich
Posted
vor 6 Stunden von Schwachzocker:

Auf Seite 141 heißt es:

 

"Zitat

Die Standardabweichung misst das Risiko einer Anlage."

 

Ich weiß .....  

Deshalb habe ich ja geschrieben, daß ich kein Fan von ihm bin!!

 

Share this post


Link to post
odensee
Posted
vor 8 Stunden von sparfux:

Dann solltest Du Dir mein Quartalsupdate von heute aber nochmal genau durchlesen. :P

Ooops... ok, danke für den Hinweis.

Share this post


Link to post
otto03
Posted
vor 9 Stunden von odensee:

 

Du hattest im Eröffnungsbeitrag selber von Zertifikaten geschrieben. Klar, dass die noch weitere Risiken haben. Bei einem (Deep)-Discount halte ich das aber für (a) überschaubar und (b) für eine Möglichkeit des Rebalancing. Denn nur wenn du am Ende unterhalb der Schwelle endest, bist du in der Verlustzone.

 

Fast richtig - unterhalb des Anschaffungspreises endest.

 

Wenn man zwischen Anschaffungspreis und Schwelle endet macht man keinen Verlust sondern Gewinn.

Share this post


Link to post
ozymandias1
Posted · Edited by ozymandias1
Am 30.6.2019 um 22:40 von Walter White:

Gut, ich hätte auch noch einen Sparbrief, den m.E. fast keine Suchmaschine kennt: 

 

https://www.santander.de/privatkunden/sparen-anlegen/sparbrief/

 

Nimm den 6 Jährigen, Inflation und so, du weißt was ich meine,.....!

 

 

Ich schätze Deine Beiträge, aber das verstehe ich nicht. Der 6jährige Santander Sparbrief ist z.B. bei modern-banking auf Platz 9 gelistet, bringt 1.11%, und es gibt Anbieter mit deutscher Einlagensicherung die auch 1,3% bringen. Nach einem oberflächlichen Blick sehe ich auch keine anderen Vorteile, der ist nicht vorzeitig kündbar oder ähnliches. Stehe ich auf dem Schlauch, oder warum ist der interessant?

Share this post


Link to post
Walter White
Posted
Am 2.7.2019 um 00:41 von ozymandias1:

Stehe ich auf dem Schlauch, oder warum ist der interessant?

Nun, ich kenne die Konditionen der anderen Banken nicht, bei der Santander gibt es die Wahl der jährlichen Zinszahlungen oder am Laufzeitende. Je nach Anlagebetrag kann das steuerlich genutzt werden könnte. Ansonsten gibt es sicherlich bessere Angebote, da gebe ich dir recht, da ich momentan in diese Anlagemodelle nicht weiter investiere, bin ich da nicht auf dem Laufendem.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...