Besteuerung der Entnahme aus einem ETF

  • Steuer
  • ETF
  • Teilentnahme
  • 2018

Posted

Liebes Forum,

ein ETF-Steuerrechner auf justetf.com berechnet anschaulich und nachvollziehbar die jährliche Besteuerung eines ETF. Gut. Das ist mir klar.

Wie aber wird eine Teilentnahme aus dem Fonds besteuert? Über Hinweise bin ich dankbar:

Angenommen ein ETF (thesaurierend) hat im Betrachtungsjahr eine Entwicklung von 600.000€ auf 618.000 Euro (+3%).

 

Wie hoch ist die zu entrichtende Steuer auf eine Entnahme in Höhe von z.B. 34.000€ ? Es handelt sich bei den 34.000€ ja nicht um einen Gewinn.

  • Es kann mE nicht eine Besteuerung in Höhe der Abgeltungssteuer von 26,375% auf die 34.000 € sein (das wären 8967,50€)
  • Es kann mE auch nicht die Besteuerung auf einen "Gewinn" von 34.000 € aus dem Fonds gemäß der Regeln zur Besteuerung von ETF-Fonds sein.

Ist daher diese Annahme korrekt:

  •  Für die Besteuerung des Entnahmebetrags wird die Wertentwicklung des ETF zugrunde gelegt (+3%). Diese 3% bilden die Basis für die Ermittlung der Steuer auf die entnommenen 34.000 €:

[Entnahmebetrag * "Gewinnzuwachs des ETF" * Abgeltungssteuer

34.000 * 3% * 0,26375%= 269,25€

 

Schon mal vielen Dank für Eure Antworten!

 

 

 

Share this post


Link to post

Posted

Veräußerungspreis der Fondsanteile - Anschaffungspreis der ältesten Anteile (fifo) = zu versteuernder Kapitalgewinn.

Share this post


Link to post

Posted

Für die 34000 Euro wird eine bestimmte Anzahl von Anteilen verkauft (z.B. 340 Stück, falls der Kurs zufällig gerade 100 Euro ist). Nun wird geschaut, zu welchem Preis diese 340 Anteile angeschafft wurden; beispielsweise 28000 Euro. Die Differenz (6000 Euro) ist der Gewinn, der versteuert wird. Eventuell nur 70% oder 85% davon, falls der Fonds eine entsprechende Teilfreistellung als Aktien- oder Mischfonds hat. Weiterhin wird eine eventuell schon versteuerte Vorabpauschale anteilig abgezogen.

 

Etwas komplizierter wird es, falls es sich um einen Altbestand von vor 2018 handelt.

Share this post


Link to post

Posted

@Chirlu@Peter Grimes: Herzlichen Dank für Eure Antworten. Ganz im Ernst, ich habe es noch nicht verstanden :unsure::

-> @Chirlu:

Du weist auf die Besteuerungsregeln von ETF hin. OK, die Vorabpauschale kann ich für das Verkaufsjahr berechnen und es sind auch nur 70% zu versteuern. Haken dran. Diese natürlich zu entrichtenden Steuern werden auch jährlich gezahlt. Mir geht es nun um die zusätzliche Besteuerung einer Entnahme von 34.000€ .

In Deinem Beispiel sind 6000€ Gewinn angenommen. Gemäß @Peter Grimes verstehe ich: 

Das ist die Differenz zwischen dem Anteilswert der "zuerst gekauften Anteile im damaligen Wert von 34.000€"  zum Gegenwert dieser Anteile zum Verkaufszeitpunkt  (Differenz z.B. 6000 €)

Darauf wären dann 26,375% Abgeltungssteuer zu zahlen, also 1582,5€  Richtig? Ich frage das, weil mir weiterhin unklar ist, ob bei der alleinigen Berechnung der Entnahme-Besteuerung Dinge wie Vorabpauschale, Basiszinssatz, Teilfreibeträge noch eine Rolle spielen. 


-> @Peter Grimes: Das Fifo-Prinzip ist ein wichtiger Hinweis, danke.  Gibt es ggf eine Beispielrechnung oder weitere erläuternde Hinweise. Ich habe bisher nichts passendes gefunden.

Herzlichen Dank für Eure Hinweise!

Share this post


Link to post

Posted

vor 8 Minuten von Joachim100:

die Differenz zwischen dem Anteilswert der "zuerst gekauften Anteile im damaligen Wert von 34.000€"  zum Gegenwert dieser Anteile zum Verkaufszeitpunkt

 

Nein, nicht im damaligen Wert von 34000 Euro, sondern im heutigen. Idealerweise hast du die Anteile, die du jetzt verkaufst, zum Kaufzeitpunkt billiger bekommen. (Wenn nicht, ergibt sich ein steuerlicher Verlust, der mit anderen Gewinnen verrechnet werden kann.)

 

vor 11 Minuten von Joachim100:

(Differenz z.B. 6000 €)

Darauf wären dann 26,375% Abgeltungssteuer zu zahlen, also 1582,5€  Richtig?

 

Wenn der Gewinn 6000 Euro beträgt – nach Abzug einer eventuellen Teilfreistellung –, dann ja.

 

vor 11 Minuten von Joachim100:

Ich frage das, weil mir weiterhin unklar ist, ob bei der alleinigen Berechnung der Entnahme-Besteuerung Dinge wie Vorabpauschale, Basiszinssatz, Teilfreibeträge noch eine Rolle spielen. 

 

Die eventuell in der Vergangenheit versteuerten Vorabpauschalen werden abgezogen, denn die waren ja eine Vorab-Versteuerung des jetzt erst anfallenden Gewinns. Die Teilfreistellung gilt nicht nur für die Vorabpauschale, sondern auch für Ausschüttungen und Verkaufsgewinne.

Share this post


Link to post

Posted

@Chirlu@Peter Grimes: Nochmals Herzlichen Dank für Eure Antworten. Jetzt ist es mir klar.

Die Broschüre erläutert gut und gibt die gesuchten Beispiele. Die Beispiele verdeutlichen auch sehr schön, dass  "Vorausberechnungen" zur langfristigen Entnahmeplanung aus ETF-Fonds extrem kompliziert sind. Lustig daher die Bilder von entspannt lächelnden Rentnern im Sonnenschein. Die verstehen das ja offenbar alles ;-)

Besten Dank für Eure Hinweise!

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now