Diskussion zum Klimawandel

  • CO2
  • Klima
  • Wandel
  • Verhalten
  • Forschung
  • Geschichte
  • Zukunft
  • Erwärmung
289 posts in this topic

Posted

vor 10 Stunden von Dandy:

Ob man nun ein paar hundert Kilometer weiter weg fahren kann oder halt die doppelte Distanz macht da sicher nicht den Unterschied zwischen Leben und Tod oder welches Auto man sich kauft.

Doch.

Es waren damals genau 140km Luftlinie zwischen meinem unbeschädigten Haus und mehreren tausend Toten.

Wer da wohnt hat mindestens in der Saison Kraftstoffvorräte.

 

Und was die Klimageschichte angeht, so frage ich mich, ob man dies leugnen kann :

https://www.achgut.com/artikel/beweise_bitte_ein_star_der_klimaforschung_vor_gericht

Share this post


Link to post

Posted · Edited by reko

Es

vor 28 Minuten von Bonny:

Und was die Klimageschichte angeht, so frage ich mich, ob man dies leugnen kann :

https://www.achgut.com/artikel/beweise_bitte_ein_star_der_klimaforschung_vor_gericht

Manns Kurve stimmt nicht mit bekannten historischen Überlieferungen (römische Warmzeit, das mittelalterliche Klimaoptimum oder die „kleine Eiszeit“) überein, deshalb bin ich hier skeptisch. Aber wenn er nur eine Frist verpennt hat, dann kann er ja in Revision gehen. Tut er das nicht, kommen weitere Klagen. Das sagt nichts über die Klimageschichte und global warming aus, nur darüber ob ein einzelner Wissenschaftler getürkt hat.

Bei Ball kommen mir die prinzipiell erwarteten Schwankungen dagegen übertrieben vor. Es kommt wohl auch darauf an wie man globale Temperatur definiert.

Battle-of-the-Graphs-Mann-vs-Ball-e15672

Share this post


Link to post

Posted

vor 37 Minuten von reko:

Aber wenn er nur eine Frist verpennt hat,

Er wurde aber schon früher von mehreren Seiten um Offenlegung seiner Daten gebeten und hat es stets verweigert.

Da frage ich mich doch, warum.

Mal ganz unabhängig davon, ob die Kurve von Ball nun richtig ist.

Übertrieben sieht sie nur optisch aus. Wenn man genau schaut, geht es um halbe Grad und nur in Europa.

Auch da frage ich mich, warum nur Europa?

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by magicw

vor 9 Minuten von Bonny:

Auch da frage ich mich, warum nur Europa?

teilweise nachvollziehbar(berechtigt) :)  

 

Von Indianern und Indios ist zu wenig schriftliches aus deren 2000jähriger Geschichte erhalten geblieben - so dass da wenig in Bezug auf Temperatur plausibilisiert werden kann. Selbes natürlich in anderen Kontinenten.

 

Soweit ich verstanden habe nutzen die Forscher nicht nur Eiskernbohrungen und sonstige Isotopen-Analysen für historische Temperaturbestimmungen vor 100en von Jahren sondern halt auch Aufzeichnungen, Geschichten, Berichte etc. Und da ist Europa und der Mittelmeerraum halt gut dokumentiert.

 

Aber grundsätzlich ein fadenscheiniges Argument eine Frist verstreichen zu lassen - zumal er ja der Kläger war und sich reinwaschen wollte.

 

 

Share this post


Link to post

Posted

vor 3 Minuten von Bonny:

Übertrieben sieht sie nur optisch aus. Wenn man genau schaut, geht es um halbe Grad und nur in Europa.

Ich lese im Jahr 1200 ein Abweichung von +9°C ab. Es ist bekannt, dass die Römer bei uns Wein angebaut haben wo es heute dafür zu kalt ist (auch in Flurnamen noch bemerkbar). Allerdings wären +9° nun wieder zu viel um Weinanbau zu erklären.

Z.B. durch eine Verlagerung des Golfstroms könnte sich das Klima z.B. in Europa anders entwickeln als im "globalen Mittel". Es gab aber z.B. auch Vulkanausbrüche mit globalen Klimaauswirkungen.

Share this post


Link to post

Posted

Die Skalierung der Y-Achse ist unterschiedlich (die der X-Achse übrigens auch). Das obere Bild misst die Abweichung vom Durchschnitt (+/- 0, relative to average), das untere stellt die Durchschnittstemperatur absolut dar (+/- 9).

 

Die Quelle würde ich jetzt nicht allzu ernstnehmen (Tichy für arme Leute?).

Share this post


Link to post

Posted

@Vanity danke, mein Fehler

Share this post


Link to post

Posted

Ihr wollt doch bitte nicht ernsthaft diese Trump-Diskussion hier führen. 97% der wissenschaftlichen Publikationenvon von Klimaforschern zum Thema stellen den menschengemachten Klimawandel als erwiesen dar https://climate.nasa.gov/scientific-consensus/

 

Sich da hinzustellen und ohne jede Ahnung von dem Thema einfach so zu tun als wisse man es besser ist Ignoranz pur. Tiefstes Trump-Niveau und nur der Rechtfertigung der eigenen umweltschädlichen Lebensweise dienlich.

 

Share this post


Link to post

Posted

@Dandy

Der Temperatur und CO2 Anstieg der letzten 100 Jahren ist wenig umstritten. Es ging um die letzten 1000 Jahre und darum ob ein Wissenschaftler seine Arbeit getürkt hat. Das wäre anzuprangern, egal ob seine Folgerungen richtig oder falsch sind.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by magicw

vor 20 Minuten von Dandy:

97% der wissenschaftlichen Publikationenvon von Klimaforschern zum Thema stellen den menschengemachten Klimawandel als erwiesen dar https://climate.nasa.gov/scientific-consensus/

 

Unumstößlich? Ich lese auch andere Stimmen  https://www.eike-klima-energie.eu/2017/03/11/sprechen-wir-ueber-den-97-konsens-zum-global-warming/

 

..wobei keiner weiß wie lang die noch lesbar sind und nicht als Leugner oder sonst was gebranntmarkt werden.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by reko

Die Temperaturekonstruktionen sind sehr ungenau und Manns ursprüngliche Arbeit enthielt einige Fehler.

 

behauptung-die-beruehmte-hockeyschlaeger-kurve-ist-eine-faelschung

Zitat

Die ursprüngliche sogenannte „Hockeyschläger“-Studie aus dem Jahr 1998 war tatsächlich nicht fehlerfrei. Doch eine verbesserte Neuauflage sowie etliche ähnliche Untersuchungen mit historischen Klimadaten aus Korallen, Stalagmiten, Baumringen, Bohr- und Eiskernen bestätigen die ursprüngliche Schlussfolgerung: dass das 20. Jahrhundert das wärmste der letzten eintausend Jahre und die Erwärmung nach 1920 am stärksten war.

 

zusammengesetztedarstellungvontemperatur

 

Share this post


Link to post

Posted

Das ist lächerlich. Die Scheindiskussion führe ich nicht. Die Argumentation in dem Artikel ist fadenscheinig. Selbstverständlich positioniert sich nicht jede Veröffentlichung zum Klimawandel eindeutig zu dem Thema. Kommt ja auch darauf an, was untersucht wurde. Wenn sich Wussenschaftler zu der Frage positionieren, dann eindeutig. Nebelkerzen und Wunschdenken für ein weiter so. Armselig!

Share this post


Link to post

Posted · Edited by DrFaustus

vor 15 Stunden von reko:

Es

Manns Kurve stimmt nicht mit bekannten historischen Überlieferungen (römische Warmzeit, das mittelalterliche Klimaoptimum oder die „kleine Eiszeit“) überein, deshalb bin ich hier skeptisch. Aber wenn er nur eine Frist verpennt hat, dann kann er ja in Revision gehen. Tut er das nicht, kommen weitere Klagen. Das sagt nichts über die Klimageschichte und global warming aus, nur darüber ob ein einzelner Wissenschaftler getürkt hat.

Bei Ball kommen mir die prinzipiell erwarteten Schwankungen dagegen übertrieben vor. Es kommt wohl auch darauf an wie man globale Temperatur definiert.

Battle-of-the-Graphs-Mann-vs-Ball-e15672

Die Kurven enden 2000, Ob mit Absicht oder mangels Daten, weiß ich nicht.

Aber man schaue sich mal die Entwicklung der Durchschnittstemperatur seit 2000 an. In Deutschland ist die Temperatur seitdem um 1 Grad gestiegen. Heißt, auf dem unteren Schaubild liegen wir nun deutlich oberhalb des 1200 Peak! Und das alleine würde ich auch nicht als "dramatisch" ansehen. Aber man sollte sich mal verdeutlichen in welchem Zeitraum der Anstieg heute und damals stattfand. Damals: 300 Jahre. Heute: wenige Jahrzehnte.

 

Ich finde es absurd, dass wir hier tatsächlich sowas wie eine Klimaleugnerfraktion haben. Hätte ich ehrlich nicht erwartet.

 

https://www.energy-charts.de/climate_y_avg_de.htm?source=airTemp_line

 

 

In welchen deutschen Region die Römer Wein angebaut haben, wo das heute bzw. lange Zeit nicht mehr möglich gewesen sein soll, würde mich interessieren.

Meines Wissens, haben die Römer vor allem an Mosel und Rhein angebaut. Und es wäre mir neu, dass diese Regionen jetzt erst wieder durch den Klimawandel Weinanbaugebiete wurden.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by reko

vor einer Stunde von DrFaustus:

In welchen deutschen Region die Römer Wein angebaut haben, wo das heute bzw. lange Zeit nicht mehr möglich gewesen sein soll, würde mich interessieren.

Ich weiß es von einigen Gebieten in Bayern südlich des Limes

weinland-altbayern-zur-geschichte-des-heimischen-weinbaus-insbesondere-durch-die-freisinger-bischoefe

 

Ich #1251 habe ich einen Vergleich verschiedener anderer Messungen verlinkt, die sowohl den starken Anstieg in der Neuzeit als auch die Schwankungen der letzten 1000 Jahre wiedergeben. Ich schätze Manns Auswertung nun als unbeabsichtigten Fehler ein. Absichtliche Übertreibungen sind wenig hilfreich und sind auch nicht nötig. Mann hat inzwischen realistischere neuere Auswertungen publiziert.

Share this post


Link to post

Posted

vor einer Stunde von DrFaustus:

Ich finde es absurd, dass wir hier tatsächlich sowas wie eine Klimaleugnerfraktion haben

Dem schliesse ich mich an. Völlig absurd, das Klima zu leugnen.

Ich ziehe es vor, zu fragen, wie Daten zustande kommen, wer sie erhebt und, ganz wichtig, wer sie bezahlt und wem sie nützen.

 

 

vor 31 Minuten von reko:

Ich schätze Manns Auswertung nun als unbeabsichtigten Fehler ein.

Kann man machen. Es bleibt die Frage, warum er lieber die sehr hohen Prozeßkosten trägt, als einfach die Daten offenzulegen.

 

Share this post


Link to post

Posted

vor einer Stunde von DrFaustus:

Die Kurven enden 2000, Ob mit Absicht oder mangels Daten, weiß ich nicht.

Aber man schaue sich mal die Entwicklung der Durchschnittstemperatur seit 2000 an. In Deutschland ist die Temperatur seitdem um 1 Grad gestiegen. Heißt, auf dem unteren Schaubild liegen wir nun deutlich oberhalb des 1200 Peak! Und das alleine würde ich auch nicht als "dramatisch" ansehen. Aber man sollte sich mal verdeutlichen in welchem Zeitraum der Anstieg heute und damals stattfand. Damals: 300 Jahre. Heute: wenige Jahrzehnte.

 

Ich finde es absurd, dass wir hier tatsächlich sowas wie eine Klimaleugnerfraktion haben. Hätte ich ehrlich nicht erwartet.

 

Auch hierzu gibt es andere Stimmen: https://www.eike-klima-energie.eu/2019/07/10/steigende-durchschnittstemperaturen-stimmt-das-und-wenn-ja-ist-das-relevant/

Stichwort "urban-heat-island-effect" - oder das Versetzen von Messstellen über die Jahrzehnte. Dann wird durch "Harmonisieren" historischer Punkte, die Kurve nach Gusto angepasst. 

 

Und interessant auch im o.g. EIKE-Artikel - die Temperaturkurve eines einzigen Messpunktes in Berlin/Dahlem seit 1701, die zeigen dass heutzutage Temperaturen gemessen wurden, die es auch schon vor 200 Jahren gab.  Es gibt wenige Messstellen, die so weit in die Vergangenheit gucken - Dahlem ab 1850 abgeschnitten würde auch dramatischer aussehen und Klima-Evangelisten in die Hände spielen. 

 

Es gibt einfach Zweifel, die dann gern stigmatisierend als Leugnen oder sonstwie abwertend verbreitet werden.  

 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by reko

vor 23 Minuten von Bonny:

 

vor 53 Minuten von reko:

Ich schätze Manns Auswertung nun als unbeabsichtigten Fehler ein.

Kann man machen. Es bleibt die Frage, warum er lieber die sehr hohen Prozeßkosten trägt, als einfach die Daten offenzulegen.

 

Rational ist das sicher nicht. Er hat selbst berichtigte Daten veröffentlicht und inzwischen gibt es viele unabhängige Arbeiten. Vielleicht will er seinen Fehler verdrängen. Aber dann hätte er nicht klagen sollen.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by DrFaustus

vor 29 Minuten von magicw:

 

Auch hierzu gibt es andere Stimmen: https://www.eike-klima-energie.eu/2019/07/10/steigende-durchschnittstemperaturen-stimmt-das-und-wenn-ja-ist-das-relevant/

Stichwort "urban-heat-island-effect" - oder das Versetzen von Messstellen über die Jahrzehnte. Dann wird durch "Harmonisieren" historischer Punkte, die Kurve nach Gusto angepasst. 

 

Und interessant auch im o.g. EIKE-Artikel - die Temperaturkurve eines einzigen Messpunktes in Berlin/Dahlem seit 1701, die zeigen dass heutzutage Temperaturen gemessen wurden, die es auch schon vor 200 Jahren gab.  Es gibt wenige Messstellen, die so weit in die Vergangenheit gucken - Dahlem ab 1850 abgeschnitten würde auch dramatischer aussehen und Klima-Evangelisten in die Hände spielen. 

 

Es gibt einfach Zweifel, die dann gern stigmatisierend als Leugnen oder sonstwie abwertend verbreitet werden.  

 

Natürlich gibt es Temperaturen, die auch vor 200 Jahren gemessen wurden.

Aber wenn jemand den Unterschied zwischen Wetter und Klima offensichtlich nicht kennt, lohnt es hierüber auch nicht zu diskutieren.

Auch hier wird ein Chart genommen, der 2008 endet. In einem Artikel von 2019.

Warum wohl? Weil die letzten 10 Jahre allein ein ganz anderes Bild zeigen würden. Wenn man objektive Fakten versucht darzustellen, sollte man nicht Windowdressing betreiben.

 

Außerdem wäre es nett, wenn man Quellen bringen würde, die auch nur halbwegs wissenschaftlich anerkannt agieren. EIKE ist das sicher nicht.

https://de.wikipedia.org/wiki/Europäisches_Institut_für_Klima_%26_Energie

Share this post


Link to post

Posted

vor 29 Minuten von magicw:

Es gibt wenige Messstellen, die so weit in die Vergangenheit gucken

Es gibt noch weniger Messstellen, als früher. Wenn man aber genau die weglässt, die im Schnitt die niedrigsten Temperaturen messen, was passiert dann?

Hier ab ca.  Minute 13:20 :

Auch wenn man nichts leugnen will, ist es zumindest interessant.

vor 4 Minuten von DrFaustus:

Außerdem wäre es nett, wenn man Quellen bringen würde, die auch nur halbwegs wissenschaftlich anerkannt agieren.

Leider werden aber Quellen sehr schnell mundtot gemacht, wenn sie gegen den vorgeschriebenen Mainstream gehen.

Ein ganz hervorragendes Video, in dem sehr viele Fakten zusammengetragen und mit guten Quellen belegt wurden, ist von YT gelöscht worden.

Es fehlen schon eine ganze Reihe Videos. Warum, wenn sie ohnehin nichts beweisen können?

Share this post


Link to post

Posted · Edited by DrFaustus

Berlin Dahlem:

 

2018: 11,1°C

2017: 10,1°C

2016: 10,2°C

2015: 10,7°C

2014: 11,0°C

2013: 9,3°C

2012: 9,5°C

2011: 10,0°C

2010: 8,2°C

2009: 9,6°C

 

So, 9°C war 2008 der genannte Wert. Jetzt mal den netten Chart neu zeichnen bitte...

 

https://www.wetterkontor.de/de/wetter/deutschland/monatswerte-station.asp

 

vor 19 Minuten von Bonny:

 

Es fehlen schon eine ganze Reihe Videos. Warum, wenn sie ohnehin nichts beweisen können?

Wieso muss man dann Datenreihen 2000 oder 2008 enden lassen, wenn doch alles so supi glasklar ist?

Wieso nicht mit aktuellen Daten arbeiten? Außerdem ist es etwas lächerlich, wenn Philosophen und Historiker Youtubevideos über solche Dinge machen und man das dann als Quelle verlinkt.

Sorry, kann und will ich nicht ernst nehmen.

Am Ende bringst du noch ein Video eines Bienenzüchters, der mit erklärt welche Aktie ich jetzt unbedingt kaufen muss.

 

Die Werte von Dahlem habe ich gezeigt. In den letzten 10 Jahren 1°C über den 2008 berichteten Durchschnitt. Wie passt das ins Bild, wenn über 300 Jahre angeblich die Temperatur nur um 0,25°C angestiegen ist?

Und dabei rettet das Jahr 2010 noch einiges. War halt ein Vulkan auf Island, der geholfen hat, aber hey. Das sei den Klimawandelleugnern zugestanden. Vulkane brechen ab und zu mal aus. Hoffen wir mal in naher Zukunft so 1-2 pro Jahr auf Island...

 

Und man könnte ja hoffen, 2019 wird ein neues Bild zeigen. Nope.

Im Schnitt 1,7°C über dem längjährigem Mittel, bisher.

Share this post


Link to post

Posted

vor 14 Minuten von DrFaustus:

Außerdem wäre es nett, wenn man Quellen bringen würde, die auch nur halbwegs wissenschaftlich anerkannt agieren. EIKE ist das sicher nicht.

Bei EIKE hat's bei mir im Oberstübchen geläutet, Baumkuschler sind das definitiv nicht. :P

 

 

Share this post


Link to post

Posted

vor 10 Minuten von DrFaustus:

Die Werte von Dalem habe ich gezeigt. In den letzten 10 Jahren 1°C über den 2008 berichteten Durchschnitt. Wie passt das ins Bild, wenn über 300 Jahre angeblich die Temperatur nur um 0,25°C angestiegen ist?

Schade, dass du dir das Video nicht angesehen hast. Bist du ein Leugner? :lol:

 

Ich habe auch keine Antworten und weiß nicht, wem man noch trauen kann. Viele sind es nicht mehr.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by DrFaustus

vor 8 Minuten von Bonny:

Schade, dass du dir das Video nicht angesehen hast. Bist du ein Leugner? :lol:

Wieso soll ich mir Videos von Historikern/Philosophen zum Klimawandel anschauen? Alleine der Titel ist schon tendenziös, so dass ich da keine Fakten erwarten kann.

Ich lese ja auch nicht Günther Grass, wenn ich eine Inspiration für meine Anlagestrategie brauche.

 

 

Edit: Uah…. 2 Minuten reingehört. Diese Verschwörungsmusik alleine schon. Gefährlich, gefährlich....:lol:

 

Gut gemeinter Hinweis: Wissen nicht aus Youtube-Videos beziehen....

Erst recht nicht, wenn sie nichtmal ein Impressum, dafür aber diesen vielsagenden Satz enthalten:

 



Ich bin investigativer YouTuber und beschäftige mich mit Grenzwissenschaften, Verschwörungstheorien und sonstigen Mysterien dieser Welt.
Hier werden unkonventionelle Thesen aufgestellt, spektakuläre Analysen gewagt und alternative Erklärungsansätze präsentiert.
Die Ergebnisse werden unterhaltsam, spielerisch und teilweise satirisch in Szene gesetzt.

 

 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by magicw

Schade dass wir uns nu gegenseitig bekloppen  - ich kenn einen den es sicherlich freut uns so zu sehen. 

 

vor einer Stunde von DrFaustus:

EIKE ist das sicher nicht.

Impressum

Fachbeirat

Nur mal um das deinem Wikipedia-Beitrag gegenüber zu stellen. Der Verein ist sogar als gemeinnützig anerkannt - bin gespannt wie lange noch. 

 

Es wird belächelt dass viele Ruheständler dabei sind. Irgendwie nachvollziehbar, wenn Zweifler in öffentlichen Instituten sonst einen schweren Stand haben oder gemobbt oder gar rausgeschmissen werden.  Da gab es z.B. Peter Ridd vs. James Cook University. Und ich gehe auch davon aus, dass in Deutschland und anderen Ländern klassisches wissenschaftliches Arbeiten sofern es gegen den Klimamainstream geht nicht mehr hürdenfrei möglich ist. Man kommt sich bei dem Thema schon recht mittelalterlich vor und die Hexenjagd ist auch schon eröffnet

 

 

 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now