Tecis Beratung zu Altersvorsorge

  • Riester
  • Rürupp
  • Depot
  • Anwalt
  • Rentenversicherung
  • T733

Posted

Hallo Leute,

Ich starte jetzt ins Berufsleben (angestellte Anwältin, 85.000 Einstiegsgehalt), und habe mich von einem Freund, der bei tecis arbeitet, beraten lassen und letzte Woche unterschrieben. Versicherungsbeginn soll 1.10. sein.  Jetzt wird mir aber etwas mulmig zu Mute..  

Ziel ist es, eine monatliche Rente von 2500 Euro zu erreichen. Dazu hat er mir folgende Produkte angeboten

1. Rürupp

Continentale BasisRente Invest, 200 euro monatlicher Beitrag 

Riester gehe bei mir nicht, da ich keine gesetzliche Rente bekomme, sondern über das Versorgungswerk der Anwälte. Zudem könne ich so jetzt steuern sparen und werde dadurch vom Staat unterstützt. In der Auszahlungsphase fallen zwar Steuern an, diese seien jedoch geringer als das, was ich jetzt zu versteuern hätte.

2. Riester- Anwartschaft iHv 25 Euro im Monat, da mein zukünftiger Mann riestert.

3. Fondsgebundene Rentenversicherung nach Tarif T733 , hier werden 100 monatlich eingezahlt.

Soll ich schauen, dass ich aus dem Ganzen wieder rauskomme? Oder braucht ihr nähere Infos, etwa die Unterlagen, die er mir mitgegeben hat?

Vielen Dank für eure Hilfe, ich fühle mich etwas alleine und überfordert. Dabei dachte ich, er hilft mir..

Share this post


Link to post

Posted

vor 8 Minuten von mona:

Hallo Leute,

Ich starte jetzt ins Berufsleben (angestellte Anwältin, 85.000 Einstiegsgehalt), und habe mich von einem Freund, der bei tecis arbeitet, beraten lassen und letzte Woche unterschrieben. Versicherungsbeginn soll 1.10. sein.  Jetzt wird mir aber etwas mulmig zu Mute..  

Ziel ist es, eine monatliche Rente von 2500 Euro zu erreichen. Dazu hat er mir folgende Produkte angeboten

1. Rürupp

Continentale BasisRente Invest, 200 euro monatlicher Beitrag 

Riester gehe bei mir nicht, da ich keine gesetzliche Rente bekomme, sondern über das Versorgungswerk der Anwälte. Zudem könne ich so jetzt steuern sparen und werde dadurch vom Staat unterstützt. In der Auszahlungsphase fallen zwar Steuern an, diese seien jedoch geringer als das, was ich jetzt zu versteuern hätte.

2. Riester- Anwartschaft iHv 25 Euro im Monat, da mein zukünftiger Mann riestert.

3. Fondsgebundene Rentenversicherung nach Tarif T733 , hier werden 100 monatlich eingezahlt.

Soll ich schauen, dass ich aus dem Ganzen wieder rauskomme? Oder braucht ihr nähere Infos, etwa die Unterlagen, die er mir mitgegeben hat?

Vielen Dank für eure Hilfe, ich fühle mich etwas alleine und überfordert. Dabei dachte ich, er hilft mir..

Kein Absicherung gegen BU dabei?

Share this post


Link to post

Posted

Meine Meinung zur fondsgebundenen Rentenversicherung (völlig unabhängig zum Vertrag und seinen Konditionen) https://www.wertpapier-forum.de/topic/56150-fragen-die-immer-wieder-kommen/#comment-1227013

 

Rürup: naja, wenn dir die Nachteile ausreichend bekannt sind. Ich fürchte nur, der Herr mit der Glaskugel (Höher der Steuern in der Auszahlphase) hat über die Nachteile recht wenig gesagt.

 

Generell kommst du aus Rürup nicht mehr raus. Manche(!) Anbieter erlauben es aber, das man das Guthaben zu einem anderen Anbieter überträgt. Das nur für den Fall, dass die Konditionen der Continentale grottig sind. Die Einzahlungen in Rürup kannst du aktuell übrigens noch nicht zu 100% steuerlich geltend machen. Das geht erst ab 2025, hat der Berater wahrscheinlich auch unterschlagen. Wäre eine Überlegung wert, den Vertrag bis dahin ruhend zu stellen. Da ich aber keinerlei Ahnung von den Konditionen des Vertrags habe, ist das nur ein Hinweis, keine Empfehlung!

 

 

 

Share this post


Link to post

Posted

vor 34 Minuten von Peter Wolnitza:

Kein Absicherung gegen BU dabei?

Zur BU: noch nicht, da steht noch die Gesundheitsprüfung an, er schlägt die der DANV vor

 

Share this post


Link to post

Posted

vor 1 Minute von mona:

Zur BU: noch nicht, da steht noch die Gesundheitsprüfung an, er schlägt die der DANV vor

Bitte mach bei der BU nicht den Fehler, den du bei den anderen Verträgen gemacht hast. Man schließt keine teuren und langlaufenden Verträge ab, nur weil ein "Freund" meint, dass das eine gute Idee ist. Aber wem sage ich das?:rolleyes:

Share this post


Link to post

Posted

vor 20 Minuten von odensee:

Meine Meinung zur fondsgebundenen Rentenversicherung (völlig unabhängig zum Vertrag und seinen Konditionen) https://www.wertpapier-forum.de/topic/56150-fragen-die-immer-wieder-kommen/#comment-1227013

 

Rürup: naja, wenn dir die Nachteile ausreichend bekannt sind. Ich fürchte nur, der Herr mit der Glaskugel (Höher der Steuern in der Auszahlphase) hat über die Nachteile recht wenig gesagt.

 

Generell kommst du aus Rürup nicht mehr raus. Manche(!) Anbieter erlauben es aber, das man das Guthaben zu einem anderen Anbieter überträgt. Das nur für den Fall, dass die Konditionen der Continentale grottig sind. Die Einzahlungen in Rürup kannst du aktuell übrigens noch nicht zu 100% steuerlich geltend machen. Das geht erst ab 2025, hat der Berater wahrscheinlich auch unterschlagen. Wäre eine Überlegung wert, den Vertrag bis dahin ruhend zu stellen. Da ich aber keinerlei Ahnung von den Konditionen des Vertrags habe, ist das nur ein Hinweis, keine Empfehlung!

 

 

 

Soll ich die Konditionen hochladen?

 

Share this post


Link to post

Posted

vor 27 Minuten von mona:

Soll ich die Konditionen hochladen?

Für mich nicht, ich kenne mich mit den Konditionen der Anbieter nicht aus. Meine Anmerkungen zur FRV und zu Rürup sind grundsätzlicher Natur.

Share this post


Link to post

Posted

vor 1 Stunde von mona:

und habe mich von einem Freund, der bei tecis arbeitet, beraten lassen und letzte Woche unterschrieben.

 

vor 1 Stunde von mona:

Dabei dachte ich, er hilft mir..

 

Und Du bist Anwältin? Ist das nicht etwas naiv?

Als Anwältin solltest Du sehr schnell erkennen, welche Widerrufsmöglichkeiten Du hast.

 

 

Share this post


Link to post

Posted

Ich würde alle drei Verträge widerrufen & mir Zeit nehmen um eine wirklich passende Altersvorsorge zu finden.

Share this post


Link to post

Posted

vor 44 Minuten von Nachdenklich:

 

 

Und Du bist Anwältin? Ist das nicht etwas naiv?

Als Anwältin solltest Du sehr schnell erkennen, welche Widerrufsmöglichkeiten Du hast.

 

Naja, wenn man zu einem Berater geht, weil man selbst nicht im Thema drin ist, dann muss man ihm Vertrauen (wie einem Arzt oder Anwalt),  dass er Ahnung hat und dich informiert. Das Gefühl hatte ich schon. 

Nur jetzt kommen mir Zweifel - das Problem ist nur: woher weiß ich, dass ein anderer Berater, oder Ihr, besseren Durchblickt hat?

Was er sagte, klang plausibel, eure Kritik aber auch. Und klar weiß ich um die Widerrufsmöglichkeiten.

 

Share this post


Link to post

Posted

vor 10 Minuten von whister:

Ich würde alle drei Verträge widerrufen & mir Zeit nehmen um eine wirklich passende Altersvorsorge zu finden.

Danke für den Tip - nur: wo oder bei wem finde ich die? 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by tfk

vor 14 Minuten von mona:

 

Ich finde es gleichwohl höchst besorgniserregend. Nach 7 bis 10 Jahren Ausbildung (je nach Qualifikation) sollte man in der Lage sein, sich auch in neue Sachverhalte einzuarbeiten. Das wird dir nunmehr in der Beratung täglich begegnen. Sich dann von einem Freund einen Bären aufbinden zu lassen ohne kritisch zu hinterfragen, ist doch eigentlich nicht des Juristen Herangehensweise. Seis drum, gut, dass du dich hier angemeldet hast. Die Experten können sicherlich noch sachdienlich beitragen. Zumindest: Die Information zur Riester ist korrekt. Du hast keinen Anspruch auf die Zuschüsse. Sollte noch ein alter Riestervertrag bestehen, würde ich den wohl kündigen, da die Depotkosten/Verwaltungskosten das Guthaben wohl über die Jahre aufzehren werden, sofern stillgelegt.

Es wäre sicherlich hilfreich, wenn du dir einmal ein paar Wochenenden die gesammelten Informationen in diesem Forum durchliest.

 

PS: Und dein Freund hat ganz gut an dir verdient :)

Share this post


Link to post

Posted

Vielleicht machst du dir als erstes klar, dass der Berater kein Berater, sondern ein Verkäufer ist. Egal, ob Freund oder Unbekannter. Das wäre schonmal ein erster wichtiger Schritt. Und diese Erkenntnis mussten im Übrigen auch viele andere vor dir erst erlangen...

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Nachdenklich

vor 43 Minuten von mona:

Naja, wenn man zu einem Berater geht, weil man selbst nicht im Thema drin ist, dann muss man ihm Vertrauen (wie einem Arzt oder Anwalt),  dass er Ahnung hat und dich informiert. Das Gefühl hatte ich schon. 

Ich schlage vor, daß Du mal hier im Forum mit der Suchfunktion nach TECIS suchst. Du wirst ganz überwiegend frustrierende Berichte finden.

Das Geschäftsmodell von TECIS beruht darauf, daß (einigermaßen gut) geschulte Menschen ihren Bekanntenkreis "abzocken".

 

Dann:

vor 3 Stunden von mona:

2. Riester- Anwartschaft iHv 25 Euro im Monat, da mein zukünftiger Mann riestert.

Wozu braucht man eine Anwartschaft für Riester? ??????? Das ist Humbug! Wer einem Freund so etwas aufschwatzt, kann eigentlich kein Freund sein.

Wenn Dein zukünftiger Mann irgendwann  Dein tatsächlicher Mann geworden ist, dann kannst Du auch ganz ohne Anwartschaft riestern, solltest vorher aber prüfen, ob es sich für Dich wirklich lohnt.

 

Die Rürupversicherung ist derartig unflexibel, daß ich mir dreimal überlegen würde, ob ich so etwas wirklich will. Noch hast Du kein Geld eingezahlt. Damit ist auch noch nichts verloren.

 

Und von der Rentenversicherung halte ich auch nichts. Schaffe Dir doch erstmal ein eigenes Vermögenspolster (https://www.wertpapier-forum.de/topic/43810-etf-depot-aufbauen/ ) über das Du selbst verfügen kannst. Das kannst Du dann zu gegebener Zeit auch für Deine Altersvorsorge einsetzen.

 

vor 37 Minuten von mona:

Danke für den Tip - nur: wo oder bei wem finde ich die? 

In Deinem Alter und Deiner Situation ist die passende Altersversorgung zunächst der Aufbau eines eigenen Wertpapierbestandes.

Wenn Du die in dem Footer von @odensee enthaltenen Links durchgehst, dann hast Du alles Wissen, das Du dazu brauchst.

Über das Versorgungswerk der Anwälte baust Du Dir ja schon mal einen gewissen Anspruch auf eine "Grundabsicherung" in Rentenform auf. Das wird Dir sicherlich als Altersversorgung nicht reichen, aber an Deiner Stelle würde ich weitere Altersvorsorge nun nicht auch noch betreiben, indem ich mir zusätzliche Rentenansprüche aufbaue. Wenn Du Dir jetzt zunächst ein "freies" Wertpapierdepot ansparst, dann kannst Du das darin angesammelte Kapital zu gegebener Zeit so verwenden, wie es in die sich entwickelnde Lebenssituation passt.

Vielleicht willst Du ja irgendwann ein Haus? Da ist Eigenkapital wichtig. Und auch das ist eine Form der Altersvorsorge.

Erhalte Dir den Spielraum, Dein Vermögen frei einzusetzen. Mit der Rentenversicherung und mit Rürup gibst Du die Verfügungsmöglichkeiten weitgehend auf.

 

 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Cai Shen

Ich sehe das so ähnlich wie Nachdenklich, gerade in Anbetracht der bevorstehenden Hochzeit führt ein Altersvorsorgekonzept nur dann zu vernünftigen Lösungsansätzen, wenn die zukünftige (steuerliche) Situation Berücksichtigung findet.

Neben zukünftigen Gehaltssteigerungen ist das Einkommen des Göttergatten nicht unerheblich für die Entscheidung für bestimmte Produkte / Wege.

 

1) Die Continentale fondsbasierte Rürup INVEST (ohne Garantien!) halte ich bedingungsmäßig für eine der besseren am Markt, einzig die Fondsauswahl ist schwach.

Der Vertrieb über Tecis macht das Produkt allerdings teuer, ich befürchte auch dass dort wieder konzerneigene "Spezialfonds" untergebracht wurden.

Die 200 € monatlich sehe ich auch als völlig willkürlichen Betrag, "weil man was für die Altersvorsorge machen muss."

Rürup würde sich als Single höchstwahrscheinlich lohnen, durch die Aussage "Ich starte jetzt ins Berufsleben" wird der Zeitpunkt des Vertragsabschlusses aber auch schon wieder absurd. Das erste Berufsjahr (2019?) ist demnach kein volles Kalenderjahr und das zu versteuernde Einkommen liegt doch sicher deutlich unter 50k €.

Demnach würde ich erst ab 2020 über einen entsprechenden Vertrag nachdenken und eine sinnvolle Summe erst zum Ende des Jahres als Einmalzahlung (nach Steuerhochrechnung für das Gesamtjahr) ableisten.

Und das sind bestimmt keine 2.400 €!

 

2) Die Anwartschaft ist definitiv verzichtbar und wenn überhaupt würde das nur mit 60 € p.a. irgendeinen tieferen Sinn ergeben.

Bei 84k Brutto im Jahr sehe die maximal 2.100 € jährlichen Sonderausgaben in der Steuererklärung auch eher als ein Randphänomen an.

 

Das Problem bei beiden Versicherungen: mit der Hochzeit ändern sich die Spielregeln und bei allen steuerlichen Überlegungen spielen beide Gehälter mit rein.

Ohne Kinder wird die Fördersituation erst dann interessant, wenn auch der Mann über 50k nach Hause bringt (oder man sich auf getrennte Veranlagung einigt).

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Studi24

vor einer Stunde von mona:

Danke für den Tip - nur: wo oder bei wem finde ich die? 

Bei Tecis kannst du Berater definitiv durch Verkäufer ersetzen. Basics zur Versicherungsberatung:
1. Versicherungsvertreter (klassische Agentur vor Ort) - rechtlich gesehen auf Seiten eines Versicherers tätig
ausführliche Erklärung: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/versicherungsvertreter-48845
2. Mehrfachvertreter oder auch Mehrfachagent genannt (dazu zählen auch die Jungs und Mädels von Tecis, siehe Impressum der Website) - rechtlich gesehen auf Seiten
von mehreren Versicherern tätig
ausführliche Erklärung: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/mehrfirmenvertreter-52469
3. Versicherungsmakler - rechtlich gesehen als Treuhänder des Kunden tätig und damit auf der Seite des Kunden agierend, erheblich größere Beratungshaftung, da dem
Kundeninteresse verpflichtet. Außerdem heutzutage oftmals Courtage- und Honorarvermittlung
ausführliche Erklärung: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/versicherungsmakler-48993
4. Versicherungsberater - vorwiegend Juristen, kaum Vermittlung an Privatkunden, da nicht lukrativ genug
ausführliche Erklärung: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/versicherungsberater-52142
Suchst du einen Berater, der auf deiner Seite agieren muss und deine Interessen vertritt (auch rechtlicher Natur), kommst du an einem Versicherungsmakler oder Versicherungs-

berater nicht vorbei. Da sind die Großvertriebe ala Tecis nicht die richtigen Ansprechpartner. Immer sehr genau auf die Zulassung achten und nicht auf Werbefloskeln eingehen.

 

Gruß

Studi24

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Studi24

vor 3 Stunden von mona:

Zur BU: noch nicht, da steht noch die Gesundheitsprüfung an, er schlägt die der DANV vor

Für den Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung sucht man sich einen spezialisierten Versicherungsmakler, der deine Interessen vertritt.

DANV :wacko:

Basics findest du auch im BU-Sticky: 

 

Share this post


Link to post

Posted

Eine BU hätte ich auch unbedingt gern von der Ergo, persönliche Erfahrung: die sind selbst zur Regulierung einfachster Haftpflichtschäden zu d****.

Auch wenn das eine mit dem anderen nichts zu tun hat, die DANV kannte ich noch gar nicht, nur die DÄV unter dem Dach der Axa aus der Colonia-Allee. :lol:

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Studi24

vor 4 Stunden von mona:

Continentale BasisRente Invest, 200 euro monatlicher Beitrag

Der Tarif gehört, wie @Cai Shen schon erwähnt hat, bedingungstechnisch zu den besseren Tarifen am Markt. Jedoch gibt es in der gesamten Fondsauswahl

nur zwei vernünftige Fonds und keine günstigen ETF. Tecis hinterlegt oft noch eigene Fondskonzepte, die die Versicherer exklusiv für Tecis integrieren. Diese

Fondskonzepte zeichnen sich vor allem durch sehr hohe Kosten aus und durch unterdurchschnittliche Renditen. Bitte einmal die Fondsauswahl und die Effektiv-

kostenquote hochladen.

 

vor 4 Stunden von mona:

Fondsgebundene Rentenversicherung nach Tarif T733

Der Tarif Swiss Life Investo gehört zu den teureren Tarifen am Markt, da die Swiss Life überdurchschnittlich hohe Verwaltungskosten verlangt. Da gibt es viel

bessere (und preiswertere) Alternativen am Markt. Bitte auch einmal die Effektivkostenquote hochladen. Dann kann man Orientierungspunkte geben.

 

vor 30 Minuten von Cai Shen:

Eine BU hätte ich auch unbedingt gern von der Ergo, persönliche Erfahrung: die sind selbst zur Regulierung einfachster Haftpflichtschäden zu d****.

Auch wenn das eine mit dem anderen nichts zu tun hat, die DANV kannte ich noch gar nicht, nur die DÄV unter dem Dach der Axa aus der Colonia-Allee. :lol:

Es geht bei Tecis sowieso immer nur um den günstigsten Tarif aus der Preisliste. Auf Qualität und die Gesundheitshistorie wird da, meiner Erfahrung nach, 

nicht geachtet...

 

Gruß

Studi24

Share this post


Link to post

Posted

Zusätzlich: BU sollte auch über ihr Versorgungswerk abgesichert sein. Daher ist hier mE keine Eile geboten. Über einen zusätzlichen Schutz würde ich mich - wie die Vorredner bereits empfohlen haben - gründlich von einem unabhängigen Berater beraten lassen. 

Share this post


Link to post

Posted

vor 4 Stunden von mona:

Riester- Anwartschaft iHv 25 Euro im Monat

WWK?

Share this post


Link to post

Posted · Edited by financestudent

Ich würde alle drei Verträge widerrufen. Sei froh, dass du noch nichts eingezahlt hast und im Forum hier gelandet bist.

 

Du findest hier genügend Informationen zur Altersvorsorge und Absicherung (BU). So wie ich das lese hast du keine Lust/Zeit dich in das Thema einzuarbeiten, was auch in Ordnung ist. Daher würde ich an deiner Stelle zu einem Honorarberater gehen und dich ausführlich beraten lassen. Investiere lieber einmalig Geld (für eine gute Honorarberatung) anstatt jedes Jahr hohe Gebühren an tecis und überteuerte Finanzprodukte zu zahlen. Gerade bei der langfristigen Altersvorsorge kann das ganz schleichend hohe Beträge ausmachen.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now