Jump to content
Nordlicht#2

250.000 Cash aktuell anlegen

Recommended Posts

Life_in_the_sun
Posted
vor 3 Minuten von Ramstein:

 

Halten wir uns noch einmal die Frage des TO vor Augen. Ganz sicher braucht er keine komplexen Lösungen, über die Foristi hier natürlich gerne diskutieren.

 

Arabeske:

Besteuerung Closed End Funds

Closed End Funds Diskussion bei CoDi

Was ich nicht weiss, ist die steuerliche Anrechenbarkeit der Substanzausschüttung.

 

Natürlich verweise ich wieder auf die Informationen für neue Nutzer, die auch den Link zur Finanzplanung im Ruhestand enthalten. Da gibt es dann auch das Ruhestandsplaner-Spreadsheet RuP_v2.xls, das man dem TO nur ans Herz legen kann.

Hallo Ramstein, die steuerlichen Auskünfte sind wohl in dieser Form nicht richtig. Wird steuerlich wie jeder andere Fond behandelt. Ich habe mein Depot selbst noch in D. und auch vor meiner Auswanderung das in dieser Form nicht erlebt ( Consorsbank )

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted · Edited by Ramstein

Die Steuerdiskussion ist von 2013. Ob das heute noch gilt, weiss ich nicht.

 

Thema Substanzausschüttung:

Darum gab es (gibt es noch?) lange Zeit die Telekom-Dividende steuerfrei. Wie ist das bei US-CEFs?

Bei Teiltilgungsanleihen hängt es von der Bank ab, ob eventuelle Kursgewinne jeder Teiltilgung besteuert werden, oder ob der Einstandkurs nur korrigiert und damit die Besteuerung in die Zukunft verlagert wird.

All das sind Punkte, mit denen sich m. E. der TO nicht abgeben will, bzw. an denen er voraussichtlich auch alleine scheiterte würde und dann einen teuren Steuerberater braucht.

 

Daher sollte er sich zuerst "die Karten legen" zu Risiko, Lebenserwartung, Entnahmehöhe, zeitliche Entwicklung, etc. Dabei hilft ihm das o.g. Spreadsheet. Wenn mich 65-Plusser fragen, gilt immer "Mit anderer Leute Geld spielt man nicht!". Je nach konkreter Situation (die wir hier nicht kennen) gebe ich dann Ratschläge für möglichst einfache Lösungen, ohne(!) komplett die Anlageentscheidung zu übernehmen. Auch das lieben die Sparkassenverkäufer nicht. :P

Share this post


Link to post
Life_in_the_sun
Posted
vor 4 Minuten von dev:

Jetzt wieder ein anderer, ok OXLC ist von 2011 bis heute von 20 auf 9 gefallen und es gab ( wenn ich korrekt gerechnet hab ) 17,9516$ - deine so tolle Rendite kann ich nicht finden!

War keine Nebelkerze - Nochmal sorry, hatte die ISIN Nummer nicht kontrolliert.

Ich rechne jetzt mal mit Deiner Zahl von Erträgen $ 17.95. Wenn Du Anfang 2011 zu $ 20,00 gekauft hast, bist Du jetzt bei einem Einstandpreis von $ 2,05 und einem Kurs von 9,08 ( stand vor ca. 3 Montaten aber auch schon bei $ 10,80 ? und vor 3 Wochen bei $ 8,10 ).

Bei reinvestierten Erträgen von über die Jahre im Schnitt von 10 % Ausschüttung ,  hättest Du heute trotzdem noch eine zweistellige Rendite ( vor Steuer )

Renten sind halt sehr sensitiv für Zinsen, hier der FED.

Ich bin seit ca. 2 Jahren in diesem Fond investiert und habe den Hauptanteil - 2000 Stück - im Januar 2018 gekauft ( kein Timing - einfach nur Glück ) , da stand der Kurs auch bei ca. $ 8,50.

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Cef
Posted · Edited by Cef
vor 43 Minuten von Life_in_the_sun:

 

Ich rechne jetzt mal mit Deiner Zahl von Erträgen $ 17.95. Wenn Du Anfang 2011 zu $ 20,00 gekauft hast ....

Bei reinvestierten Erträgen von über die Jahre im Schnitt von 10 % Ausschüttung ,  hättest Du heute trotzdem noch eine zweistellige Rendite ( vor Steuer )

Annualisiert? Dann liegst Du bei offensichtlich deutlich höherem Risiko aber bestenfalls(!!!) sehr wenig vor der allgemeinen Marktrendite. 

 

Hier nochmal für den gleichen Zeitraum ein thesaurierender ETF auf den WORLD für genau diesen Zeitraum, also nun von Anfang 2011, log-Darstellung.

 

Vergleichen sollte man wie allgemein bekannt nur risikoadjustiert. 

Und da hat @Life_in_the_sun vielleicht mit seiner angeblich tollen uns allen unbekannten Wunderstrategie den Mund ein wenig voll genommen.

Selbst wenn hier auf wunderbare Weise tatsächlich eine dauerhaft über dem Markt liegende Rendite zu erzielen ist - was ich nicht als bewiesen ansehe - ist das Risiko-Renditeprofil imho inadäquat.

 

54F4B717-3046-42F0-95FF-4391B2FF8565.thumb.png.fa8d36f26581bdf6603eea8f2e2f9bb0.png

 

 

Tja, bleibt nicht viel von :

Zitat

Ich selbst lebe davon, da ich noch keine Rente beziehe und erwirtschafte mit deutlich weniger Einsatz ca. € 25.000 p.a. OHNE das eingesetzte Kapital zu verfrühstücken. 

... 

Risiko: nicht viel höher als bei ETF‘s oder Fonds, da in der Regel das gleiche „drin“ ist. Ausschüttungen je nach Fond und Thema 12 % - 20 % p.a.

CEF‘s sind halt in DACH relativ unbekannt, da sie nicht so „gehypt“ werden wie ETF‘s. Aber jedem das Seine ! 

...

Aktien eine gute Auswahl macht auch hier Dividenden von 10 % - 15 % möglich.

Sorgfältig ausgewählte aktive Fonds können sehr wohl den Markt schlagen.

Man muss sich eben mit den Investmentthemen beschäftigen und nicht nur einfach dem Markt/Index folgen.  Das ist jetzt keine Blasphemie sondern Tatsache. 

Und ... „Jedem das Seine“ empfinde ich  in dieser arroganten Konnotation als völlig daneben.

Aber das wusstest Du sicher nicht: Wikipedia :

Zitat

In Deutschland ist der Ausspruch besonders bekannt durch die Beschriftung des Tors des nationalsozialistischen Konzentrationslagers Buchenwald.

 

Share this post


Link to post
Cai Shen
Posted
vor 3 Minuten von Cef:

Annualisiert

6 - 6,5% Brutto p.a. über die letzten 9 Jahre für diesen einen Fonds. 

Die Spanne gebe ich einfach deshalb an, weil der Fonds in den letzten 2 Wochen von 8,20 auf 9,0 USD gestiegen ist und allein dieser Effekt leicht unterschiedlicher Zeiträume bezogen auf das Enddatum die Rendite um 0,5% p.a. beeinflußt. 

Share this post


Link to post
Cef
Posted · Edited by Cef
vor 14 Minuten von Cai Shen:

6 - 6,5% Brutto p.a. über die letzten 9 Jahre für diesen einen Fonds. 

Danke. 

Also @Life_in_the_sun: Doch ein bischen viel Wärme?

 

Aber vielleicht nun back to topic! 

 

Share this post


Link to post
Life_in_the_sun
Posted
vor 8 Minuten von Cef:

Annualisiert? Dann liegst Du bei offensichtlich deutlich höherem Risiko aber bestenfalls(!!!) sehr wenig vor der allgemeinen Marktrendite. 

 

Hier nochmal für den gleichen Zeitraum ein thesaurierender ETF auf den WORLD.

 

Vergleichen sollte man wie allgemein bekannt nur risikoadjustiert. 

Und da hat @Life_in_the_sun vielleicht mit seiner angeblich tollen uns allen unbekannten Wunderstrategie den Mund ein wenig voll genommen.

Selbst wenn hier auf wunderbare Weise tatsächlich eine dauerhaft über dem Markt liegende Rendite zu erzielen ist - was ich nicht als bewiesen ansehe - ist das Risiko-Renditeprofil imho inadäquat.

 

54F4B717-3046-42F0-95FF-4391B2FF8565.thumb.png.fa8d36f26581bdf6603eea8f2e2f9bb0.png

 

 

Tja, bleibt nicht viel von :

 

Was soll mir der Chart sagen ?? Gibt offensichtlich aktive Fonds die den Index schlagen ( im langen Zeitraum noch viel deutilcher als im dem Jahreschart, seit 2011 mehr als 350 % Wertsteigerung ). Und nun ? Ich bin kein Index-Investor. Deshalb muss das jedoch nicht falsch oder richtig sein ! Wenn Du ETFs hast und damit glücklich bist, bin ich der letzte der das kritisiert. Steht mir ersten garnicht zu und zweitens muss/hat jeder seinen Investmentstil gewählt und ist damit ja auch offensichtlich glücklich. So soll es sein .

Nochmals, ich betreibe einen Income - Investstil. Und seit meinen Anfängen vor mehr als 2 Jahren im Thema CEFs habe ich natürlich auch lernen müssen, wie diese Fonds funktionieren, welche Fallstricke vorhanden sind und/oder Chancen sich bieten. Nach Abwägung des Chance/Risikoprofils habe ich investiert und bin damit ( z.Z. ) erfolgreich und glücklich.

Risiko gibt es eben überall, dass gilt für Fonds, Anleihen oder was auch immer gleichermaßen. Ist alles kein "free lunch".

Nur eine Investidee abzulehnen, weil man sich partout damit nicht auseinandersetzen will und dann noch nur über im besten Falle Halbwissen verfügt macht die Sache in der heutigen Zeit nicht besser.

beste Grüße

Life_in_the-sun

Screenshot_2020-01-15 Chart für den Fonds-Vergleich.png

vor 18 Minuten von Cef:

Danke. 

Also @Life_in_the_sun: Doch ein bischen viel Wärme?

 

Aber vielleicht nun back to topic! 

 

Dein Kommentar hat sich gerade mit meiner Antwort überschnitten.

Wieso, in Deinem Post hast Du etwas von 8 Grad und 8 Beaufort geschrieben. Kannst Du Dir keine Wohnung oder eine Heizung leisten ?? War nur ein Spass.

Share this post


Link to post
Life_in_the_sun
Posted · Edited by Life_in_the_sun
Typo

@Cef, habe ich in meinem vorletzen Post leider vergessen.

Kennst Du die Seite seeking alpha ?? Dort gibt es einen kostenlosen Breich bei dem man sich anmelden kann und tägliche Newsletter per mail bestellen kann. Dort werden Themen zu Aktien ( auch international ), ETFs, Mutual Fonds, Reits und natürlich auch CEFs besprochen und zum Teil auch kontrovers diskutiert. Lohnt sich.

Share this post


Link to post
Cef
Posted
vor einer Stunde von Life_in_the_sun:

 

 

Nur eine Investidee abzulehnen, weil man sich partout damit nicht auseinandersetzen will und dann noch nur über im besten Falle Halbwissen verfügt macht die Sache in der heutigen Zeit nicht besser.

So ist es. Und damit landest Du auf der Ignore-Liste in bester Gesellschaft.

Share this post


Link to post
Life_in_the_sun
Posted
vor 8 Minuten von Cef:

So ist es. Und damit landest Du auf der Ignore-Liste in bester Gesellschaft.

Glaubst Du das bewegt mich irgendwie !? Bestätigt nur meine Theorie des Lebens in der Filterblase.

Share this post


Link to post
alsuna
Posted

  Ich hätte ja echt gerne was gelernt, hier, aber bei so viel Geschwurbel und unnötigem Scharmützel ist das echt nicht möglich.

 

vor 3 Stunden von Cai Shen:

Der Oxford Lane US6915431026 hat über die letzten 10 9 Jahre eine Rendite (TR) von knapp über 6% erwirtschaftet.

Dem Kursverlust von über 19 USD auf unter 9 USD lt. Chart stehen Ausschüttungen von ca. 18,50 USD bzw. rund 2 USD jährlich entgegen, in den letzten Jahren allerdings kontinuierlich sinkend von 2,50 USD (2014) auf jetzt 1,62 USD (2018-).

Zur Renditeberechnung habe ich vereinfachend die Ausschüttungen als jährliche Einmalzahlung zum 01.07. berücksichtigt, der Fehler im IZF der Näherung sollte sich in Grenzen halten.

vor 1 Stunde von Cai Shen:

6 - 6,5% Brutto p.a. über die letzten 9 Jahre für diesen einen Fonds. 

Die Spanne gebe ich einfach deshalb an, weil der Fonds in den letzten 2 Wochen von 8,20 auf 9,0 USD gestiegen ist und allein dieser Effekt leicht unterschiedlicher Zeiträume bezogen auf das Enddatum die Rendite um 0,5% p.a. beeinflußt. 

Danke für den Versuch, hier etwas objektive Zahlen rein zu bringen. :thumbsup:

Share this post


Link to post
Life_in_the_sun
Posted
vor 1 Stunde von Cai Shen:

6 - 6,5% Brutto p.a. über die letzten 9 Jahre für diesen einen Fonds. 

Die Spanne gebe ich einfach deshalb an, weil der Fonds in den letzten 2 Wochen von 8,20 auf 9,0 USD gestiegen ist und allein dieser Effekt leicht unterschiedlicher Zeiträume bezogen auf das Enddatum die Rendite um 0,5% p.a. beeinflußt. 

Lat. Finanzmathematik entspricht 10 % Kursveränderung 1 % Renditeveränderung. 

Share this post


Link to post
dev
Posted · Edited by dev
vor 25 Minuten von Life_in_the_sun:

Lat. Finanzmathematik entspricht 10 % Kursveränderung 1 % Renditeveränderung. 

p.a. => Rendite pro Jahr oder auch Zinseszins pro Jahr

 

100 > 120 in 2 Jahren sind +20% oder 9,55% p.a.

Share this post


Link to post
Life_in_the_sun
Posted
vor 15 Minuten von dev:

p.a. => Rendite pro Jahr oder auch Zinseszins pro Jahr

 

100 > 120 in 2 Jahren sind +20% oder 9,55% p.a.

Hatte die Ausführungen anders verstanden.

Meine Rechnung: Kauf einer Anleihe mit 10 % Verzinsung und einem Kaufkurs Von 90 % entspricht dann eben nicht mehr 10 %, sondern 11,1111. %. Laufende Verinzung. YTM ist dann auch über 10 %, je nach Laufzeitende.

Share this post


Link to post
Cai Shen
Posted · Edited by Cai Shen

Deine Ausführungen zur Rendite sind ohne Angabe einer Restlaufzeit nichts anderes als Kaffeesatzleserei!

Weiterhin kannst du keine Renditebetrachtungen von Anleihen zum festem Rückzahlungskurs von (meist) 100% mit Aktien, Fonds oder Bitcoin unbekannten Restwerts zum Zeitpunkt X gleichsetzen.

 

Ich empfehle wenigstens ein gutes Buch zum Thema Geldanlage zu lesen.

Share this post


Link to post
Life_in_the_sun
Posted
vor 49 Minuten von Cai Shen:

Deine Ausführungen zur Rendite sind ohne Angabe einer Restlaufzeit nichts anderes als Kaffeesatzleserei!

Weiterhin kannst du keine Renditebetrachtungen von Anleihen zum festem Rückzahlungskurs von (meist) 100% mit Aktien, Fonds oder Bitcoin unbekannten Restwerts zum Zeitpunkt X gleichsetzen.

 

Ich empfehle wenigstens ein gutes Buch zum Thema Geldanlage zu lesen.

Wo sollte ich denn Deiner Meinung nach eine Restlaufzeit angeben. OXLC, um bei diesem Beispiel zu bleiben, hat keine Restlaufzeit. 

 

Share this post


Link to post
Maciej
Posted
vor 19 Stunden von Life_in_the_sun:

Mann darf nicht einfach nur ( anders als bei Aktien , ETF‘s ) auf den Kurs kucken und sagen oh der Kurs hat sich ja in den letzten 15 Jahren kaum verändert.

In dem von Dir betrachteten Zeitraum hat dieser CEF mehr als 100 % von seinem jetzigen Kurs ausgeschüttet. Im Idealfall, also kein Verbrauch der Ausschüttung und Reinvestition hättest Du Dein Kapital vermutlich vervielfacht.

Danke für die Ausführungen zu CEFs. Bei dem oben angegebenen Chart handelt es sich aber bereits um den Performance-Chart, d.h. inkl. aller reinvestierten Ausschüttungen (hätte ich vielleicht deutlicher machen sollen). Nur deshalb kam meine Nachfrage, warum du den als trotzdem kaufenswert einschätzt. Sofern sich der CEF also in den nächsten Jahren nicht deutlich besser entwickelt als bisher, nutzen diese hohen Ausschüttungen überhaupt nichts, weil die Gesamtperformance trotzdem Null ist. Böse formuliert, könnte man das Geld auch auf ein Tagesgeldkonto legen und sich jedes Quartal einen Betrag selbst auszahlen, die Performance wäre die gleiche. ;)

Share this post


Link to post
Life_in_the_sun
Posted · Edited by Life_in_the_sun
vor einer Stunde von Maciej:

Danke für die Ausführungen zu CEFs. Bei dem oben angegebenen Chart handelt es sich aber bereits um den Performance-Chart, d.h. inkl. aller reinvestierten Ausschüttungen (hätte ich vielleicht deutlicher machen sollen). Nur deshalb kam meine Nachfrage, warum du den als trotzdem kaufenswert einschätzt. Sofern sich der CEF also in den nächsten Jahren nicht deutlich besser entwickelt als bisher, nutzen diese hohen Ausschüttungen überhaupt nichts, weil die Gesamtperformance trotzdem Null ist. Böse formuliert, könnte man das Geld auch auf ein Tagesgeldkonto legen und sich jedes Quartal einen Betrag selbst auszahlen, die Performance wäre die gleiche. ;)

Hallo Maciej,

 

anbei eine Graphik über den Zeitraum von 2007 - 2019 aus Morningstar. Irgendwie unterscheiden sich Deine und diese Graphik doch dann erheblich. Ich gehe mal davon aus, der ariva Chart ist ein Kursperformance Chart und kein Total Return Chart ist. Irgendwer hat hier den Spruch in seiner Fusszeile. Man kann Daten so lange foltern bis sie alles gestehen. Finde ich gut.

Ansonsten bitte nochmal meine Ausführungen lesen. Bei CEFs geht es nicht ( vorrangig ) um Kursgewinne, sondern um Einkommen.

Ich weiß, ETF Investoren wenden gerne den sogenannten Backtest Und Performance Charts an, sind aber alles erstmal nur Buchgewinne, es sei man handelt den Index. Dafür gibt es dann aber andere Instrumente als ETFs.

In jedem Prospekt steht der Disclaimer: Ergebnisse der Vergangenheit sind für die Zukunft nicht garantiert. 

1F9809C2-24DF-4E10-B83C-49FF5E38F92D.png

Share this post


Link to post
Life_in_the_sun
Posted

@all

 

Da offensichtlich hier unter den Diskussionteilnehmern wenig bis keine Bereitschaft besteht sich mit dem Thema CEFs ERNSTHAFT auseinanderzusetzen und sich erstmal mit Originalquellen und Informationen zu beschäftigen, sondern Argumente wie Restlaufzeit ( ja gibt es, aber nicht bei diesen erwähnten Fonds ), Der nächste verweist dann auf ein Forum bei codi ( habe ich mich nicht mit beschäftigt, da mit  hoher Wahrscheinlichkeit das gleiche Un/Halbwissen existiert), der nächste kommt mit einem Kursperformance Chart und will mir erklären das wäre ein TR Chart, die Aufzählung ließe sich beliebig fortsetzen....beende ich für mich HIER UND JETZT für mich die Diskussion.

 

Ramstein hat einen sehr guten Spruch In seiner Fußzeile über die intellektuelle Übersichtlichkeit von Diskussionen. Find ich gut, passt irgendwie.

 

 Diese  Diskussion hilft dem TO nicht wirklich und wird wahrscheinlich dann auch im falschen Faden geführt. 

 

Ich wünschen allen hier für die Zukunft erfolgreiche Investments und dem TO das er, wie auch immer, seine Anlageziele erreicht.

 

beste Grüße

 

Life_in_the_sun

 

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post
dev
Posted · Edited by dev
vor 5 Stunden von Life_in_the_sun:

Bei CEFs geht es nicht ( vorrangig ) um Kursgewinne, sondern um Einkommen.

Ich habe es mitbekommen und würde, wenn ich das Einkommen finden würde, auch interessant finden. ( Bin auch einer der Ausschüttungen mag und da einen Vorteil sieht. )

Aber die bisherigen gefundenen Informationen reichen nicht, das ich auf deine 10% Rendite komme!?

 

Ich hab die Angaben von Cuba mal in Excel reingehauen und ein Renditedreieck incl. Brutto-Ausschüttungen erstellt:

16-01-_2020_07-09-41.thumb.jpg.f320613fa21259fdb576bc6e26e80010.jpg

 

Share this post


Link to post
Cef
Posted

 

Am 13.1.2020 um 08:48 von Cef:

Ich wette schon vorher:

Entweder das Risiko ist inakzeptabel höher und/ oder Dein Vorgehen ist nicht nachhaltig.

Und ich wette auch das Du hier nicht lange aktiv bleibst.

... 

(Natürlich nicht seine Schuld)

Share this post


Link to post
Cai Shen
Posted
vor 3 Stunden von dev:

Ich hab die Angaben von Cuba mal in Excel reingehauen und ein Renditedreieck incl. Brutto-Ausschüttungen erstellt:

Das heißt der CUBA hat von 2011 bis 2019 fantastische 4,1% p.a. geschafft? 

Ich habe den Zeitraum gewählt, um mal beim Vergleich mit dem Oxford zu bleiben.

Kann ich gar nicht verstehen, warum uns CEFs bisher nicht in den Sinn gekommen sind. 

Stupid german money. Echt mal. Informiert euch! 

Share this post


Link to post
stagflation
Posted · Edited by stagflation

Zurück zum Thema. Der aktuelle Spiegel (Nr. 3 / 2020) berichtet auf Seite 74 "Lustige Witwen" von einer 74 Jahre jungen Dame, die ihre Rente aufbessern will, weil sie so gerne reist. Sie hat durch einen Immobilienverkauf 385 k€ eingenommen.

 

"Den Verkaufserlös hat die alte Dame in Form einer Sofortrente angelegt [...]. Sie lässt sich monatlich 2.200 Euro auszahlen, zusätzlich zu ihrer gesetzlichen Rente. Nun kann sie reisen..."

 

An dieser Stelle habe ich überlegt, ob das hinkommen kann. Wir haben in diesem Thread ja gesehen, dass es für einen 68-jährigen schwierig wird, mit 250 k€ eine lebenslange monatliche Rente von 1.000 € zu erreichen.

 

Nun, glücklicherweise hat der Spiegel das Rätsel gleich gelöst -- denn der Satz geht noch weiter:

 

"Sie lässt sich monatlich 2.200 Euro auszahlen, zusätzlich zu ihrer gesetzlichen Rente. Nun kann sie reisen, bis das Geld aufgebraucht ist..."

 

Da ist es also wieder, das berühmte "Ende des Geldes". Andererseits ist es für den Verwendungszweck "reisen" wahrscheinlich auch akzeptabel, wenn das Geld mit Mitte/Ende 80 aufgebraucht ist. Ich vermute, dass die Lust zu reisen in steigendem Alter abnimmt - und dann hat sie ja noch ihre Rente. Ich jedenfalls würde mich freuen, wenn ich mit Mitte 70 noch fit genug bin, um gerne zu reisen. :)

Share this post


Link to post
Maciej
Posted
vor 22 Stunden von Life_in_the_sun:

Ich gehe mal davon aus, der ariva Chart ist ein Kursperformance Chart und kein Total Return Chart ist.

Ich bin nicht sicher, was du mit "Kursperformance" meinst. Wie geschrieben handelt es sich nicht nur um den reinen Kurs, sondern um den Performance-Chart, d.h. inkl. aller Ausschüttungen. Der Chart deckt sich bis auf die Darstellung in Euro augenscheinlich auch mit den Berechnungen von dev. Ich sehe in deinem Morningstar-Auszug zudem gar keine Angabe zur Gesamtperformance, nur die Entwicklung von Kurs bzw. NAV. Statt anderen zu unterstellen, sich mit dem Thema nicht ausreichend zu beschäftigen, wäre es wesentlich zielführender, du würdest einfach die Daten bereitstellen, die die angeblich bessere Performance des CEF aus deiner Sicht zeigen.

Share this post


Link to post
dev
Posted · Edited by dev
vor 7 Stunden von stagflation:

Zurück zum Thema. Der aktuelle Spiegel (Nr. 3 / 2020) berichtet auf Seite 74 "Lustige Witwen" von einer 74 Jahre jungen Dame, die ihre Rente aufbessern will, weil sie so gerne reist. Sie hat durch einen Immobilienverkauf 385 k€ eingenommen.

 

"Den Verkaufserlös hat die alte Dame in Form einer Sofortrente angelegt [...]. Sie lässt sich monatlich 2.200 Euro auszahlen, zusätzlich zu ihrer gesetzlichen Rente. Nun kann sie reisen..."

 

An dieser Stelle habe ich überlegt, ob das hinkommen kann. Wir haben in diesem Thread ja gesehen, dass es für einen 68-jährigen schwierig wird, mit 250 k€ eine lebenslange monatliche Rente von 1.000 € zu erreichen.

Hier ist doch eindeutig, sie entspart auf Null, wenn sie es schafft 15 Jahre die Auszahlung zu bekommen, dann sind rund 0,38% p.a.  zu erwirtschaften.

 

Für eine ewige Rente müssten 7,122% p.a. erwirtschaftet werden.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...