Jump to content
Randa-Michi

ETFs: Einmalanlage(-n) vs. Sparplan - Wie geht ihr vor?

Recommended Posts

Randa-Michi
Posted · Edited by Randa-Michi

Hallo zusammen,

 

habe keinen passenden Thread dazu gesehen...

 

Mich würde mal interessieren wie ihr vorgeht, um euch bei einem anstehenden Invest (Rebalancing o. anderes monetäres Ereignis) für eine Einmalanlage oder Sparplan beim ETF-Kauf zu entscheiden.

 

Bei mir läufts je nach Situation mal so mal so.

Je nach Verfügbarkeit Sparplan, aber auch selbst wenn ein kostenloser SP verfügbar versuche ich einen Mittelwert für die Abweichung Kaufkurs Börse/Xetra gegen L&S/TG zu ermitteln und dann anhand des Investitionsbetrages zu skalieren (berücksichtigend: Kosten Broker + Börse bzw. L&S/TG etc.).

Es gibt ja viele Parameter die eine Rolle für die Entscheidung spielen: Kosten, Timing etc.

 

Wie geht ihr vor?

 

Grüße

 

Share this post


Link to post
penga
Posted

Augen zu und Einmalanlage.

Share this post


Link to post
chirlu
Posted

Bezieht sich die Frage rein auf die Gebührenstruktur (Einmalanlage per Einzelkauf vs. Einmalanlage mittels einmal ausgeführtem Sparplan)?

Share this post


Link to post
Randa-Michi
Posted
vor 8 Stunden von chirlu:

Bezieht sich die Frage rein auf die Gebührenstruktur (Einmalanlage per Einzelkauf vs. Einmalanlage mittels einmal ausgeführtem Sparplan)?

Meine Frage bezieht sich auf alle denkbaren Szenarien - ohne Einschränkung.

Deshalb frage ich ja wie "IHR" vorgeht.

Ziel der Umfrage: (Neue) Ideen für Vorgehensweisen zentral zu sammeln und ggf. FÜR und WIEDER besprechen (Benefit vs. Aufwand; eigener Gusto etc.)

Also: Wie machst du es? :)

Share this post


Link to post
alsuna
Posted

Bei Bedarf Sparplan anpassen. Wenn kein Änderungsbedarf, Sparplan laufen lassen.

Ich hatte mir mal angeschaut, zu welchen Kursen Onvista die Sparpläne abrechnet. Die waren nicht auffällig, deswegen lasse ich einfach Sparpläne laufen und muss selber nichts anfassen.

Share this post


Link to post
Merol Rolod
Posted

Ist für das Produkt ein Sparplan verfügbar und Bruchstücke sind in Ordnung, dann wird ein Sparplan aufgesetzt.

Sonst wird ein manueller Kauf durchgeführt.

Share this post


Link to post
Aktie
Posted
vor 12 Stunden von penga:

Augen zu und Einmalanlage.

So handhabe ich es auch. Ist für mich einfacher, da bei mir der investierte Betrag von Monat zu Monat relativ stark schwankt (Spesen, Weihnachtsgeld, paar mehr private Tankfüllungen, Lehrgang auf eigene Kosten usw.) und ich gut genug haushalten kann, um nicht optisch am Monatsanfang mein Konto leer machen zu müssen. So sammel ich halt, bis ich alle 1-4 Monate einen ausreichenden Betrag für den Kauf zustande habe und muss nicht ständig den Sparplan anpassen.

 

Wenn jeden Monat der gleiche Betrag investiert werden soll, wäre für mich aber auch ein Sparplan das Mittel der Wahl.

Share this post


Link to post
Peter Grimes
Posted
vor 3 Stunden von Randa-Michi:

Ziel der Umfrage: (Neue) Ideen für Vorgehensweisen zentral zu sammeln und ggf. FÜR und WIEDER besprechen (Benefit vs. Aufwand; eigener Gusto etc.)

Also: Wie machst du es? :)

Gemischt.

Monatlicher Sparplan + Geld, daß sich auf dem Tagesgeldkonto ansammelt, in absehbarer Zeit nicht für andere Dinge ausgegeben werden wird und meine Kappungsgrenze für die Rücklage überschreitet, wird als Einmalkauf angelegt.

Share this post


Link to post
smarttrader
Posted

Sparplan als Notlösung für Urlaube, keine Zeit oder andere Gründe die ein manuellen Kauf nicht ermöglichen.

 

Ansonsten eher investieren was da ist und fertig. Zu 80% greift das Limit, welches ich meistens 2% unter den Ausführungskurs des Sparplans setze.

 

Einzelwerte werden immer erst bei 6k Positionsgrösse gekauft. Da wird es schon knapp mit Sparplan :-) .

Share this post


Link to post
nikolov
Posted

Sparplan. Wenn außerplanmäßig Geld zum Anlegen da ist: Einmalanlage.

Share this post


Link to post
Joe32
Posted

Beides.

Wichtig beim (z.B. monatlichen) Sparplan ist, dass er kostenlos sein sollte. 

Wenn Überschüsse reinkommen, also grössere Geldmengen, dann auch Einmalanlagen. Ich stocke dann meine Favoriten auf. 

Share this post


Link to post
nikolov
Posted
vor 10 Minuten von Joe32:

Wichtig beim (z.B. monatlichen) Sparplan ist, dass er kostenlos sein sollte.

Das halte ich in dieser Pauschaliät für falsch. Wenn man niedrige Sparraten von < 100€/Ausführung fährt, ist es vielleicht wichtig. Ansonsten tut eine problemlos erreichbare Kostenquote von unter 1% auch nicht weh.

 

Ich kann dieser Kostenlosmentalität nichts abgewinnen, immerhin wird eine gewünschte Dienstleistung erbracht. Außerdem sind Gratisangebote nicht von Dauer und dann hat man eben regelmäßig den Aufwand bei der Suche nach einem neuen Gratisangebot. Und die eigene Zeit sollte einem auch etwas wert sein.

Share this post


Link to post
Justphil
Posted

An sich simple wenn man sich an "Time in the Market" ist besser als "Market Timing" hält. 

 

Warum dann trotzdem der Sparplan?

Damit Geld regelmäßig (früher) in den Markt geht, bei den aktuellen Sparplangebühren von z.B. 1€ pro Transaktion ist das auch nicht sonderlich viel verglichen mit warten und kaufen.

 

 

Share this post


Link to post
Steve777
Posted · Edited by Steve777
vor 16 Stunden von nikolov:

Ich kann dieser Kostenlosmentalität nichts abgewinnen, immerhin wird eine gewünschte Dienstleistung erbracht. Außerdem sind Gratisangebote nicht von Dauer und dann hat man eben regelmäßig den Aufwand bei der Suche nach einem neuen Gratisangebot. Und die eigene Zeit sollte einem auch etwas wert sein.

:thumbsup: Bin ich völlig deiner Meinung.

Viele machen sich wegen ein paar Zehntel-Prozent Transaktionskosten verrückt. Andere Dinge sind weitaus wichtiger bzw. wirken sich langfristig deutlich mehr aus, als diese "Geiz ist geil-Mentalität".

 

Ich mache nur Einmalanlagen in etwas größeren Paketen je nach privater Situationen und ja...auch mit ein wenig Market-Timing (bei großen Rücksetzern gehe ich mehr rein oder früher als geplant).

 

Sparplan u.a. deshalb nicht, weil ich bei Ebase je nach Kurs mehrere Depotpositionen eröffnen kann und so später gezielt wieder dort entnehmen kann, wo es steuerlich am besten ist für mich. Auch bei einem Depotübertrag später auf die Kinder ist das übersichtlicher und leichter. Ich kaufe entsprechend auch nur immer ganze Anteile und keine Bruchstücke.

Share this post


Link to post
cruxer
Posted

Mal eine Frage, ich hoffe ich darf diese hier stellen, da sie jedenfalls im weitesten Sinne zum Thema passt.

 

Wenn ich einen Sparplan laufen habe und jetzt eine Einmalanlage plane, kann ich doch dann einfach den Sparplanbetrag für einen Monat entsprechend anheben und im Folgemonat wieder auf den Ursprungswert anpassen, oder sehe ich das falsch? Oder hat eine Einmalanlage irgendwelche Vorteile, die ich übersehe?

Share this post


Link to post
odensee
Posted
vor 9 Minuten von cruxer:

Wenn ich einen Sparplan laufen habe und jetzt eine Einmalanlage plane, kann ich doch dann einfach den Sparplanbetrag für einen Monat entsprechend anheben und im Folgemonat wieder auf den Ursprungswert anpassen

Ja, Sofern deine Bank einen Sparplanbetrag in der gewünschten Höhe erlaubt. Wenn du 10.000 anlegen willst und Sparpläne gehen nur bis 5.000, geht es eben nicht.

 

vor 11 Minuten von cruxer:

Oder hat eine Einmalanlage irgendwelche Vorteile, die ich übersehe?

Lediglich dann, wenn die Einmalanlage günstiger als der Sparplan ist. Bei der ING könnte es zu einer solchen Konstellation kommen.

Share this post


Link to post
cruxer
Posted

Alles klar. Danke für die Antwort, @odensee!

Share this post


Link to post
Aktie
Posted
vor 10 Minuten von cruxer:

Wenn ich einen Sparplan laufen habe und jetzt eine Einmalanlage plane, kann ich doch dann einfach den Sparplanbetrag für einen Monat entsprechend anheben und im Folgemonat wieder auf den Ursprungswert anpassen, oder sehe ich das falsch? Oder hat eine Einmalanlage irgendwelche Vorteile, die ich übersehe?

Das verkehrt dann aber für mich die Zeitersparnis die der Sparplan bringen soll für mich ins Gegenteil: Dann muss ich jeden Monat zwingend kurz vor dem Ausführungsstichtag mich um das Ding kümmern und aufpassen, dass er nicht aus Versehen einen Betrag abbucht, den ich noch ändern wollte. Und kostentechnisch liegt für mich beides gleich auf, ob ich alle 3 Monate eine Einmalanlage oder jeden Monat einen Sparplan ausführe. Ich glaube das ist einfach Geschmackssache.

Share this post


Link to post
cruxer
Posted
vor 11 Minuten von Aktie:

Das verkehrt dann aber für mich die Zeitersparnis die der Sparplan bringen soll für mich ins Gegenteil: Dann muss ich jeden Monat zwingend kurz vor dem Ausführungsstichtag mich um das Ding kümmern und aufpassen, dass er nicht aus Versehen einen Betrag abbucht, den ich noch ändern wollte. Und kostentechnisch liegt für mich beides gleich auf, ob ich alle 3 Monate eine Einmalanlage oder jeden Monat einen Sparplan ausführe. Ich glaube das ist einfach Geschmackssache.

Da hast du mich falsch verstanden. Es ging um eine einmalige oder mindestens mal unregelmäßige zusätzliche Anlage. Also ich spare bspw. 100 Euro monatlich an und möchte ein mal im Jahr (oder vielleicht auch nur alle 5 Jahre, oder so) ein einmaliges darüber hinausgehendes Invest tätigen. Dann muss ich einmal den Sparplan von 100 Euro auf bspw. 10.100 Euro anpassen und nach Ausführung wieder zurück auf 100 Euro. Der Aufwand würde sich dann in Grenzen halten.

Share this post


Link to post
T8Force
Posted · Edited by T8Force
vor 27 Minuten von cruxer:

Da hast du mich falsch verstanden. Es ging um eine einmalige oder mindestens mal unregelmäßige zusätzliche Anlage. Also ich spare bspw. 100 Euro monatlich an und möchte ein mal im Jahr (oder vielleicht auch nur alle 5 Jahre, oder so) ein einmaliges darüber hinausgehendes Invest tätigen. Dann muss ich einmal den Sparplan von 100 Euro auf bspw. 10.100 Euro anpassen und nach Ausführung wieder zurück auf 100 Euro. Der Aufwand würde sich dann in Grenzen halten.

Genau diese Fragestellung wurde gerade erst in diesem thread gestellt und beantwortet Klick. Und genau da gehört sie auch hin.

 

Und um auf das Thema dieses Threads zurück zu kommen.

Ich lasse monatlich einen Sparplan laufen und investiere ca. 2x im Jahr mit einem Einmalbetrag der sich durch zusätzliche Rücklagen bildet und nicht benötigt wird.

Share this post


Link to post
The Statistician
Posted
Am 9.2.2020 um 21:29 von Randa-Michi:

Es gibt ja viele Parameter die eine Rolle für die Entscheidung spielen: Kosten, Timing etc.

Wie geht ihr vor?

Sparplan bleibt prinzipiell unverändert, da der Sinn für mich hierbei ausschließlich darin besteht, dass jeden Monat eine fixe Summe investiert wird. Ausschüttungen stellen dabei die einzige Ausnahme dar, bei welcher der Sparplan kurzfristig angepasst wird. Einmalinvestitionen erfolgen dann mit dem Cash-Bestand. Hier sammeln sich über ein paar Monate manchmal einige tausend Euro an, die ich dann doch mal investiere, wenn sich gerade ein guter Moment anbietet (Coronavirus und EM als neustes Beispiel) oder der Cash-Bestand für mich einfach zu hoch geworden ist. Bei meinem Broker (comdirect) machen Sparpläne mit größeren Summen auch keinen so großen Sinn. Die Antwort auf diese Frage wird auch letztlich sehr stark vom Broker abhängig sein...

Share this post


Link to post
Randa-Michi
Posted
vor 9 Stunden von Steve777:

Sparplan u.a. deshalb nicht, weil ich bei Ebase je nach Kurs mehrere Depotpositionen eröffnen kann und so später gezielt wieder dort entnehmen kann, wo es steuerlich am besten ist für mich. Auch bei einem Depotübertrag später auf die Kinder ist das übersichtlicher und leichter. Ich kaufe entsprechend auch nur immer ganze Anteile und keine Bruchstücke.

Was meinst du mit "mehrere Depotpositionen?

 

vor 3 Stunden von The Statistician:

Die Antwort auf diese Frage wird auch letztlich sehr stark vom Broker abhängig sein...

Ja, die Rahmenbedingungen spielen natürlich immer eine wichtige Rolle: Kosten Einmalanlage vs. Sparplan, Verfügbarkeit kostenloser SP...

 

 

Ich finde übrigens auch nicht aufwändig einen Sparplan mal temporär anzupassen, selbst wenn man ihn löschen und neu anlegen muss - wie das ja bei manchen Brokern der Fall ist.

Wenn man mal bedenkt wie viel Zeit manche Leute mit Fernsehen schauen, Social Media etc. "verbummeln": Da bin ich mir für mich aber mal ganz sicher wofür ich meine Zeit lieber investiere und was es mir wert ist... :)

Share this post


Link to post
Steve777
Posted
vor 4 Minuten von Randa-Michi:

Was meinst du mit "mehrere Depotpositionen?

Man kann bei Ebase für den gleichen Fonds mehrere Depotpositionen eröffnen.

Ich hab mittlerweile zwölf Arero-Depotpositionen, jeweils mit unterschiedlichen Kaufkursen.

Das ist nur für später gedacht, sobald entnommen oder vererbt/verschenkt wird (macht es einfacher und umgeht die FIFO-Regel).

Share this post


Link to post
Randa-Michi
Posted
vor 4 Minuten von Steve777:

Das ist nur für später gedacht, sobald entnommen oder vererbt/verschenkt wird (macht es einfacher und umgeht die FIFO-Regel).

Die FIFO ist meines Wissens nur für ETF-Käufe aus vor 2009 relevant, bzw. auch für eventuelle Nachweise von bereits erfolgter Versteuerung von ETFs zw. 2009-2018 (was man sich ja ab sofort (hoffentlich klappt das auch) sparen kann. Entgeht mir noch was?

Share this post


Link to post
west263
Posted
vor 3 Minuten von Randa-Michi:

Die FIFO ist meines Wissens nur für ETF-Käufe aus vor 2009 relevant,

nein, FIFO gilt immer. und auch bei Aktien.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...