Jump to content
xfklu

Anfängerfragen zu Fonds, ETFs und Fondsdepots

Recommended Posts

T8Force
Posted

Es ist zwar eher eine strategische Frage, als eine Anfängerfrage zu ETF´s, aber ich wollte dafür keinen extra thread aufmachen und bitte um Nachsicht.

 

Seit Ende letzten Jahres bespare ich einen MSCI World ETF bei Flatex, welchen ich nun wieder auflösen werde und bei einem anderen Broker neu starte. Die Besonderheit bei mir ist, dass ich noch einen alten Bausparvertrag habe, welcher mit 4% verzinst wird. (2,5% + 1,5% Sonderzins)

Ich würde diese Zinsen gerne mitnehmen, schöpfe damit allerdings für die nächsten 3 Jahre den Sparer-Pauschbetrag aus.

 

Nun zu meiner Frage. Ich hatte mich letztes Jahr daher dafür entschieden, einen thesaurierenden ETF zu nehmen und würde eigentlich dies nun wieder tun. In 3 Jahren, wenn dann der Bausparvertrag ausgezahlt wird, würde ich das Geld dann in einen ausschüttenden ETF packen und die monatliche Sparrate (1k€) ebenfalls auf den Ausschütter umstellen, bis der Sparer-Pauschbetrag wieder ausgeschöpft ist. Danach dann logischerweise mit dem thesaurierer wieder.

 

Würdet ihr auch so vorgehen oder haltet ihr das für unsinnig?

Share this post


Link to post
chirlu
Posted
vor 5 Stunden von T8Force:

Würdet ihr auch so vorgehen oder haltet ihr das für unsinnig?

 

Ich würde beim Thesaurierer bleiben und den Freibetrag ausnutzen, indem ich entsprechende Teile verkaufe (und dann wieder kaufe). Ist auch viel zielgenauer.

Share this post


Link to post
T8Force
Posted
vor 1 Stunde von chirlu:

 

Ich würde beim Thesaurierer bleiben und den Freibetrag ausnutzen, indem ich entsprechende Teile verkaufe (und dann wieder kaufe). Ist auch viel zielgenauer.

Ich hoffe ich habe dich jetzt richtig verstanden und du meine Überlegung auch.

Ich würde jetzt im März wieder einen Thesauriere beginnen, den monatlich mit 1k€ besparen und dann in 3 Jahren liegen lassen, sobald der Bausparvertrag zu Ende ist.

Dann würde ich mit dem Einmalbetrag des Bausparvertrags einen Ausschütter beginnen, die monatliche Sparrate von 1k€ in diesen ETF fließen lassen, bis ich bei ca. 50k€ bin und danach wieder mit der Sparrate in den Thesaurierer gehen.

Share this post


Link to post
nukin
Posted

Bin durch mehrere BSV mit 4% und P2P Investments in einer ähnlichen Situation und mir wurde hier auch dazu geraten vom Ausschütter auf einen Thesaurierer umzustellen wenn der Freibetrag ausgeschöpft ist. Sollte sich das ändern, kann man ja jederzeit wieder den Ausschütter besparen bis man wieder auf die 801€ kommt. 

Share this post


Link to post
T8Force
Posted
vor 10 Minuten von nukin:

Bin durch mehrere BSV mit 4% und P2P Investments in einer ähnlichen Situation und mir wurde hier auch dazu geraten vom Ausschütter auf einen Thesaurierer umzustellen wenn der Freibetrag ausgeschöpft ist. Sollte sich das ändern, kann man ja jederzeit wieder den Ausschütter besparen bis man wieder auf die 801€ kommt. 

So mein Gedanke.

Share this post


Link to post
HerrXetra
Posted

Mit welchem Service oder Tool vergleicht ihr einen ETF Mix mit dem Benchmark um mit den historischen Daten einen Backtest zu erhalten? Ehrlich gesagt ist das Feature welches ich suche bei https://www.justetf.com/ und  https://de.extraetf.com/ einen kostenpflichtige Premiumfunktion. Die Daten hier https://www.finanzwesir.com/blog/etf-index-rendite-vergleich sind stark veraltet und ich würde gerne verschiedene ETF Mixe mit aktuellen Daten durchspielen.

Share this post


Link to post
otto03
Posted · Edited by otto03
vor einer Stunde von HerrXetra:

Mit welchem Service oder Tool vergleicht ihr einen ETF Mix mit dem Benchmark um mit den historischen Daten einen Backtest zu erhalten? Ehrlich gesagt ist das Feature welches ich suche bei https://www.justetf.com/ und  https://de.extraetf.com/ einen kostenpflichtige Premiumfunktion. Die Daten hier https://www.finanzwesir.com/blog/etf-index-rendite-vergleich sind stark veraltet und ich würde gerne verschiedene ETF Mixe mit aktuellen Daten durchspielen.

Daten der entsprechenden Indizes besorgen  (€-net Indizes),

Indizes ensprechend deiner ETF-Aufteilung gewichten

und schon hast du eine deiner ETF-Gewichtung entsprechende Benchmark.

 

Hier gibt es für einige gängige Indizes entsprechende Daten.

https://www.wertpapier-forum.de/topic/44319-benchmark/page/6/#comments

 

Share this post


Link to post
alsuna
Posted
vor 6 Stunden von HerrXetra:

Mit welchem Service oder Tool vergleicht ihr einen ETF Mix mit dem Benchmark um mit den historischen Daten einen Backtest zu erhalten? Ehrlich gesagt ist das Feature welches ich suche bei https://www.justetf.com/ und  https://de.extraetf.com/ einen kostenpflichtige Premiumfunktion. Die Daten hier https://www.finanzwesir.com/blog/etf-index-rendite-vergleich sind stark veraltet und ich würde gerne verschiedene ETF Mixe mit aktuellen Daten durchspielen.

Wenn du nicht selber rechnen möchtest (wobei das nicht schwierig ist), dann lässt sich das vielleicht hiermit machen: http://tools.morningstar.de/de/xray/editholdings.aspx?LanguageId=de-DE&values=

Share this post


Link to post
Steve777
Posted · Edited by Steve777
vor 6 Stunden von HerrXetra:

Mit welchem Service oder Tool vergleicht ihr einen ETF Mix mit dem Benchmark um mit den historischen Daten einen Backtest zu erhalten? Ehrlich gesagt ist das Feature welches ich suche bei https://www.justetf.com/ und  https://de.extraetf.com/ einen kostenpflichtige Premiumfunktion. Die Daten hier https://www.finanzwesir.com/blog/etf-index-rendite-vergleich sind stark veraltet und ich würde gerne verschiedene ETF Mixe mit aktuellen Daten durchspielen.

Ich nutze meist das Musterdepot von Onvista: https://my.onvista.de/ (historische Daten der Fonds/ETFs kannst dir dort auch holen). Sieht dann ungefähr so aus:

 

Morningstar-Xray ist auch noch ok, aber von der Bedienung her bissl mau:

https://tools.morningstar.de/de/xray/editholdings.aspx?LanguageId=de-DE&values=

Einen "Gesamtchart" des ETF Mix kriegst damit zwar auch im Gegensatz zu Onvista, aber der ist optisch recht simpel.

 

Mit Portfolio Performance soll es glaube ich am besten sein.

Share this post


Link to post
robert2020
Posted

Hallo,

ich fange gerade erst mit dem Thema Aktien/Fonds an, also verzeiht meine Frage, wenn sie vielleicht etwas trivial scheint.

Ich habe mich nun dazu durchgerungen, in die Welt der ETFs einzusteigen. Ich möchte

a) einen Sparplan auf einen MSCI World ETF starten. Dazu habe ich auch schon einen kostenlosen Aktionssparplan gefunden, den ich nehmen würde.

b) zusätzlich 10.000 EUR als Einmalanlage in einen MSCI World ETF investieren. Und dann beides laufen lassen.

 

Ist es jetzt besser, aus welchen Gründen auch immer, für beide Zwecke den gleichen ETF zu nehmen, oder kann ich auch für den Sparplan den einen und für die 10.000 einen anderen ETF, vielleicht sogar bei einem anderen Depot (wo ich ihn auch als Aktion für 0 EUR Ordergebühren bekomme), nehmen? Oder hat das Aufteilen auf 2 verschiedene ETFs irgendwelche Nachteile?

Share this post


Link to post
Wuppi
Posted
vor 8 Stunden von robert2020:

Ist es jetzt besser, aus welchen Gründen auch immer, für beide Zwecke den gleichen ETF zu nehmen, oder kann ich auch für den Sparplan den einen und für die 10.000 einen anderen ETF, vielleicht sogar bei einem anderen Depot (wo ich ihn auch als Aktion für 0 EUR Ordergebühren bekomme), nehmen? Oder hat das Aufteilen auf 2 verschiedene ETFs irgendwelche Nachteile?

Die Frage ist eher was du dir davon versprichst? Diversität der Anlage über mehrer Anleger als Sicherheit? Risikostreuung? Versteh es nicht falsch aber bei den Beträgen kannst du getrost in einen ETFs investieren. Und wenn du nachher das Gefühlt bekommst, dass es dir unheimlich wird 100k in _einem_ World ETF zu haben, kannst du immer noch einen weiteren besparen und den alten laufen lassen.

 

Also, anfangen und gut ist ;)

Share this post


Link to post
west263
Posted
vor 8 Stunden von robert2020:

 

Ist es jetzt besser, aus welchen Gründen auch immer, für beide Zwecke den gleichen ETF zu nehmen, oder kann ich auch für den Sparplan den einen und für die 10.000 einen anderen ETF, vielleicht sogar bei einem anderen Depot (wo ich ihn auch als Aktion für 0 EUR Ordergebühren bekomme), nehmen? Oder hat das Aufteilen auf 2 verschiedene ETFs irgendwelche Nachteile?

Wie hoch wird der monatl. Sparplan?

 

Ein Depot und auch nur einen World ETF. Wenn es nur 100€ sind, nimm den Broker mit dem Aktions ETF und zahle für die 10.000€ einmalig die anfallenden Ordergebühren.

Share this post


Link to post
Krause76
Posted
10 hours ago, robert2020 said:

Hallo,

ich fange gerade erst mit dem Thema Aktien/Fonds an, also verzeiht meine Frage, wenn sie vielleicht etwas trivial scheint.

Ich habe mich nun dazu durchgerungen, in die Welt der ETFs einzusteigen. Ich möchte

a) einen Sparplan auf einen MSCI World ETF starten. Dazu habe ich auch schon einen kostenlosen Aktionssparplan gefunden, den ich nehmen würde.

b) zusätzlich 10.000 EUR als Einmalanlage in einen MSCI World ETF investieren. Und dann beides laufen lassen.

 

Ist es jetzt besser, aus welchen Gründen auch immer, für beide Zwecke den gleichen ETF zu nehmen, oder kann ich auch für den Sparplan den einen und für die 10.000 einen anderen ETF, vielleicht sogar bei einem anderen Depot (wo ich ihn auch als Aktion für 0 EUR Ordergebühren bekomme), nehmen? Oder hat das Aufteilen auf 2 verschiedene ETFs irgendwelche Nachteile?

Das ist alles, aus meiner Sicht, etwas zu kompliziert gedacht. Wichtig und schön ist es, dass Du Dich zur ETF Lösung entschieden hast. Wie Du den Aktionteil in Deiner Assetverteilung abdeckst, ist auf lange Zeit eh egal.

 

Ich würde mir in Deinem Fall einen ETF raussuchen. Vielleicht sogar den Vanguard All-World, dann hast Du noch einen kleinen Teil Emerging Markets dabei. Dann würde ich den monatlichen Sparplan einrichten und die 10.000€ über ein paar Monate verteilt mit dem eigentlichen Sparplanbetrag einzahlen. Gäbe mir einfach ein besseres Gefühl :-)

Von kostenlosen Aktionssparplänen bin ich abgekommen, da es dann nervt, wenn diese Aktion endet. 

Share this post


Link to post
west263
Posted
vor 8 Minuten von Krause76:

Von kostenlosen Aktionssparplänen bin ich abgekommen, da es dann nervt, wenn diese Aktion endet.

gebe ich dir grundsätzlich recht, allerdings bei kleinen Summen bleibt einem nichts anderes über, wie bei einem AktionsETF und Broker zu investieren.

Share this post


Link to post
Krause76
Posted
1 hour ago, west263 said:

gebe ich dir grundsätzlich recht, allerdings bei kleinen Summen bleibt einem nichts anderes über, wie bei einem AktionsETF und Broker zu investieren.

Das stimmt. 

Share this post


Link to post
robert2020
Posted

Danke erstmal für die Antworten.

Hintergrund ist der: ich habe mir einen ausschüttenden ETF ausgesucht, um meinen Freistellungsauftrag auszunutzen. Dazu ein Depot, das automatische Wiederanlage anbietet. Dazu habe ich einen kostenlosen Sparplan gefunden. Die Sparrate soll erstmal bei nur 50 EUR liegen. Stecke ich dann in diesem Depot noch 10.000 EUR in den gleichen ETF, werden die normalen Ordergebühren fällig. In einen anderen ETF könnte ich die 10.000  ohne Ordergebühern investieren.

Aber mir fällt gerade ein, dass die Sache mit dem Ausschütten und Wiederanlegen ja dann keinen Sinn macht. Also dann besser doch beim gleichen Broker Sparplan und 10.000 auf den gleichen ETF?

Share this post


Link to post
west263
Posted
vor 2 Minuten von robert2020:

Also dann besser doch beim gleichen Broker Sparplan und 10.000 auf den gleichen ETF?

genauso. und bewerte die einmaligen Gebühren nicht so hoch.

Welcher Broker und welchen ETF nimmst Du?

Share this post


Link to post
robert2020
Posted · Edited by robert2020

Ich hatte mir jetzt den Xtrackers MSCI World Index UCITS ETF 1D ausgesucht, bei Consorsbank.

Share this post


Link to post
T8Force
Posted
vor 2 Stunden von robert2020:

Danke erstmal für die Antworten.

Hintergrund ist der: ich habe mir einen ausschüttenden ETF ausgesucht, um meinen Freistellungsauftrag auszunutzen. Dazu ein Depot, das automatische Wiederanlage anbietet. Dazu habe ich einen kostenlosen Sparplan gefunden. Die Sparrate soll erstmal bei nur 50 EUR liegen. Stecke ich dann in diesem Depot noch 10.000 EUR in den gleichen ETF, werden die normalen Ordergebühren fällig. In einen anderen ETF könnte ich die 10.000  ohne Ordergebühern investieren.

Aber mir fällt gerade ein, dass die Sache mit dem Ausschütten und Wiederanlegen ja dann keinen Sinn macht. Also dann besser doch beim gleichen Broker Sparplan und 10.000 auf den gleichen ETF?

Warum erhöhst du nicht die Sparrate im 1. Monat auf 10.050€ und reduzierst sie danach wieder auf 50€? Ich würde bei diesen Beträgen nicht auf 2 ETF´s gehen und erst Recht nicht auf 2 Depots verteilen. Je schneller du den Ausschütter voll hast (Pauschbetrag ausgenutzt), kannst du auf den Thesaurierer wechseln.

Die Consors hat deinen ETF, meine ich, bis Dez. 2022 in der Aktion.

Share this post


Link to post
west263
Posted

@robert2020

vor 5 Minuten von T8Force:

Warum erhöhst du nicht die Sparrate im 1. Monat auf 10.050€ und reduzierst sie danach wieder auf 50€?

von einem externen Konto ist das Limit für Sparplan bei 2.000€, interne Abbuchung bis 99.999€.

Von daher ist der Vorschlag von @T8Force :thumbsup:.

Share this post


Link to post
robert2020
Posted
vor 40 Minuten von T8Force:

Warum erhöhst du nicht die Sparrate im 1. Monat auf 10.050€ und reduzierst sie danach wieder auf 50€? Ich würde bei diesen Beträgen nicht auf 2 ETF´s gehen und erst Recht nicht auf 2 Depots verteilen. Je schneller du den Ausschütter voll hast (Pauschbetrag ausgenutzt), kannst du auf den Thesaurierer wechseln.

Die Consors hat deinen ETF, meine ich, bis Dez. 2022 in der Aktion.

Danke für diesen Tipp!

Mir war nicht klar, dass man die Sparraten zwischendurch ändern kann, und erst recht nicht, dass man eine Sparrate auf 10.000 setzen kann. Wie gesagt, bin blutiger Anfänger.

Ich dachte, monatlich sparen mit x EUR und Anteile zu 10.000 kaufen, sind strikt voneinander getrennt.

Ich kann dann also einen Sparplan mit 10.000 anlegen und dann die Rate direkt wieder auf 50 EUR runtersetzen? Und dazu müssen die 10.000 auf dem internen Verrechnungskonto liegen? Das wäre ja top. :thumbsup:

Share this post


Link to post
T8Force
Posted
vor 2 Minuten von robert2020:

Danke für diesen Tipp!

Mir war nicht klar, dass man die Sparraten zwischendurch ändern kann, und erst recht nicht, dass man eine Sparrate auf 10.000 setzen kann. Wie gesagt, bin blutiger Anfänger.

Ich dachte, monatlich sparen mit x EUR und Anteile zu 10.000 kaufen, sind strikt voneinander getrennt.

Ich kann dann also einen Sparplan mit 10.000 anlegen und dann die Rate direkt wieder auf 50 EUR runtersetzen? Und dazu müssen die 10.000 auf dem internen Verrechnungskonto liegen? Das wäre ja top. :thumbsup:

Jep. Deine Sparrate kannst du jederzeit ändern. Sparfüchse machen das z.B. auch um Ausschüttungen wieder in den ETF zu werfen. Du hast dir aber ja einen Broker ausgesucht, der das automatisch macht.

Share this post


Link to post
robert2020
Posted

Danke!

Share this post


Link to post
Krause76
Posted
14 hours ago, robert2020 said:

Danke!

Oder Du setzt eine Sparrate auf z.B. 2000€ an und verteilst die 10000€ auf mehrere Monate.

Share this post


Link to post
Sharp
Posted

In einem Interview mit Florian Homm habe ich letztens gehört, dass die E-Sports- und Gaming-Branche besonders krisenresistent sei. Als Anfänger habe ich gleich mal nach Anlagealternativen gesucht und den "VanEck Vectors Video Gaming and eSports UCITS ETF - USD ACC" (WKN: A2PLDF ISIN: IE00BYWQWR46) gefunden. Der ETF läuft aktuell ganz gut, ist mit einer TER von 0,55 % nicht der günstigste.

 

Kann man als erfahrener Anleger offensichtliche Mankos an dem ETF feststellen?

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...