Jump to content
dividendenfan

Mein Aktiendepot

Recommended Posts

Nero84
Posted
vor 24 Minuten von Xaro:

Ja? Sollte es das? Warum denn?

Erkläre es doch bitte.

 

Was ist so falsch daran die Chance zu nutzen und günstig zu tauschen, wo doch viele andere auch getauscht haben?

Nur weil das andere machen, heißt das nicht das es Sinn macht.

 

Steigendes Gewinn- und Umsatzwachstum führt früher oder später zu steigenden Kursen und Dividenden!

 

Share this post


Link to post
dividendenfan
Posted

Hey, hier nochmal ein kurzes Update.

 

Ich habe in den Sommerferien etwas gearbeitet. Ich fand es krass zu sehen, wie viel Geld ich an Abgaben zahlen muss. Die Einkommenssteuer kann ich wohl zurückfordern, Krankenkassenbeiträge sind allerdings nicht zu vernachlässigen... :/ Trotzdem war es eine sehr interessante Erfahrung mal in die Arbeitswelt hineinzuschauen. Bisher hatte ich nur ein Praktikum bei einer Bank absolviert, der Arbeitsalltag in der Systemgastronomie als ungelernte Kraft ist da etwas ganz anders. Ich kann mir vorstellen, das dies wichtige Erkenntnisse geliefert hat, von denen ich später profitieren kann. Außerdem habe neue Leute kennengelernt, die dort ebenfalls jobben.

 

Einen Teil des verdienten Geldes möchte ich verkonsumieren, aber mindestens die Hälfte werde ich sparen/investieren. Wahrscheinlich werde ich das Geld erstmal auf meinem Sparkonto parken und so meine "Rücklagen" erhöhen. Davon unberührt laufen die Sparpläne natürlich weiter.

 

Momentan beschäftige ich mich auch nicht tiefergehend mit der Geldanlage, sondern suche einen Ausbildungs- bzw. Studienplatz für 2021. Ich denke, dies ist momentan sehr wichtig und bringt mich deutlich weiter, Stichwort Humankapital.

Ich finde Sparpläne mittlerweile immer besser, denn durch das automatisierte Ausführen wird konstant investiert, auch wenn man sich tendenziell mit anderen Dingen beschäftigt. Sehr praktisch, insbesondere weil ich mich langfristig nicht täglich damit befassen möchte.

 

 

Share this post


Link to post
Cai Shen
Posted
vor 5 Minuten von dividendenfan:

Ich habe in den Sommerferien etwas gearbeitet. Ich fand es krass zu sehen, wie viel Geld ich an Abgaben zahlen muss.

Hast du auf den vorherigen 3 Seiten eigentlich jemals erwähnt, dass gar kein regelmäßiges Einkommen vorliegt?

Dann wären die Empfehlungen vielleicht etwas zielgerichteter ausgefallen.

Share this post


Link to post
Cai Shen
Posted
vor 6 Minuten von dividendenfan:

Ich fand es krass zu sehen, wie viel Geld ich an Abgaben zahlen muss.

Das bezweifle ich! :rolleyes:

Share this post


Link to post
dividendenfan
Posted
vor 1 Minute von Cai Shen:

Hast du auf den vorherigen 3 Seiten eigentlich jemals erwähnt, dass gar kein regelmäßiges Einkommen vorliegt?

 

Momentan bin ich Schüler, habe aber ein geringes regelmäßiges Einkommen durch einen Minijob. Dabei mussste ich allerdings nie so viel Abgaben zahlen.

Share this post


Link to post
dividendenfan
Posted
vor 2 Minuten von Cai Shen:

Das bezweifle ich! :rolleyes:

relativ gesehen natürlich ;)

Share this post


Link to post
Wuppi
Posted
vor 46 Minuten von dividendenfan:

Ich habe in den Sommerferien etwas gearbeitet. Ich fand es krass zu sehen, wie viel Geld ich an Abgaben zahlen muss. 

Willkommen in der Arbeitswelt. Bereite dich am besten schon einmal vor, es wird später noch viel "krasser" ;) 

vor 37 Minuten von Cai Shen:

Das bezweifle ich! :rolleyes:

Das klingt etwas von oben herab? o:) Für einen Schüler sind 1000€ eben etwas anderes als für jemanden mit einem 6-stelligen Depot. Und 100.000€ Verlust sind für jemanden mit 1.5 Millionen auf dem Konto weniger schmerzlich als für jemanden mit 100.000€ Bankguthaben :rolleyes:

Share this post


Link to post
Cai Shen
Posted · Edited by Cai Shen
vor 10 Minuten von Wuppi:

Das klingt etwas von oben herab?

Nein, ich wollte ihn nur darauf vorbereiten, dass es noch viel mehr wird. :P

Share this post


Link to post
Wuppi
Posted
Gerade eben von Cai Shen:

Nein, ich wollte ihn nur darauf vorbereiten, dass es noch viel mehr wird. :P

Ohne seine Abgaben aktuell zu kennen, aber vlt. bleibt ja der Trost das es von den tatsächlichen % her in etwa gleich bleibt ;) 

Share this post


Link to post
chirlu
Posted
vor einer Stunde von dividendenfan:

Ich habe in den Sommerferien etwas gearbeitet. Ich fand es krass zu sehen, wie viel Geld ich an Abgaben zahlen muss. Die Einkommenssteuer kann ich wohl zurückfordern, Krankenkassenbeiträge sind allerdings nicht zu vernachlässigen... :/

 

Ehrlich gesagt wundert mich das. Ich wäre davon ausgegangen, daß es eine sogenannte kurzfristige Beschäftigung war; die ist vollkommen sozialversicherungsfrei.

Share this post


Link to post
alsuna
Posted
vor 2 Stunden von dividendenfan:

Ich fand es krass zu sehen, wie viel Geld ich an Abgaben zahlen muss.

Wenn man vom netto her denkt, fühlen sich die Zahlungen, um die man nicht herum kommt, nicht wie ein Verlust an.

Share this post


Link to post
dividendenfan
Posted

Hallo,

ich werde das aktuelle Depot jetzt immer auf der Startseite teilen. Ich habe mich entschieden, nichtmehr den monetären Wert der Positionen zu nennen, sondern nurnoch den prozentualen Anteil am Depot. Die Größenordnung sollte dennoch ungefähr klar sein.

 

In letzter Zeit ist nicht allzu viel passiert. Die Sparpläne wurde ausgeführt und ich habe einige Dividenden erhalten.

Ich überlege momentan den SPDR Dividenden ETF zu verkaufen, da meine Strategie auf Einzelwerte aufbaut und ein ETF dazu nicht passt. Sollte dies geschehen, werde ich das dadurch freiwerdende Geld wahrscheinlich dazu benutzen, einmalig die Rate der Sparpläne zu erhöhen.

 

Außerdem denke ich darüber nach, Wirecard zu verkaufen. Ich sehe kein Potenzial mehr und möchte keine Depotleichen haben, anderseits werden die Gebühren größer sein die Einnahmen aus dem Verkauf. Vielleicht besteht ja auch die Möglichkeit, Wirecard einfach ausbuchen zu lassen, das wäre meine favoritisierte Lösung.

 

Share this post


Link to post
Xaro
Posted · Edited by Xaro
vor 1 Stunde von dividendenfan:

das wäre meine favoritisierte Lösung.

Sicher?

Die Verluste werden bei einer Ausbuchung nicht berücksichtigt, oder doch?

Share this post


Link to post
Bassinus
Posted
vor 19 Stunden von Xaro:

Die Verluste werden bei einer Ausbuchung nicht berücksichtigt

Das ist nach aktuellem Steuerrecht so richtig!

Share this post


Link to post
Hansolol
Posted

Ich finde es toll, dass du dich in so jungen Jahren schon mit dem Thema beschäftigst und bin auch etwas neidisch. Ich habe erst nach dem Studium das Thema Finanzen entdeckt, obwohl ich auch als Schüler immer regelmäßig ein kleines Einkommen hatte. Damals waren andere Dinge aber wichtiger und das Geld ist komplett ln den Konsum geflossen. 

Share this post


Link to post
dividendenfan
Posted · Edited by dividendenfan

Update:

 

Verkauf SPDR Dividend ETF

Ich möchte komplett auf Aktien setzen, da passt der ETF nicht mehr zu

 

 

vor 36 Minuten von Hansolol:

Ich finde es toll, dass du dich in so jungen Jahren schon mit dem Thema beschäftigst und bin auch etwas neidisch. Ich habe erst nach dem Studium das Thema Finanzen entdeckt, obwohl ich auch als Schüler immer regelmäßig ein kleines Einkommen hatte. Damals waren andere Dinge aber wichtiger und das Geld ist komplett ln den Konsum geflossen. 

 

Dankeschön :)

Ich denke auch es ist sinnvoll, früh anzufangen, aber ich konsumiere auch recht viel, da man das Leben auch ruhig genießen sollte...

Share this post


Link to post
InvestNiffler
Posted
Am 20.9.2020 um 12:41 von dividendenfan:

Update:

 

Verkauf SPDR Dividend ETF

Ich möchte komplett auf Aktien setzen, da passt der ETF nicht mehr zu

 

 

 

Dankeschön :)

Ich denke auch es ist sinnvoll, früh anzufangen, aber ich konsumiere auch recht viel, da man das Leben auch ruhig genießen sollte...

Ich verstehe dieses "Entweder ETF oder Einzelaktien" Credo hier im Forum nicht so wirklich? Was spricht dagegen ETF uns Aktien (jenachdem welcher ETF eh das gleiche) zu mischen. Dadurch kann man Regionen, Branche, Trends etc. übergewichten oder fokussieren. Schau was für dich persönlich funktioniert und nicht was dir irgendwelche Leute hier runterbeten. 

Share this post


Link to post
dividendenfan
Posted
vor 52 Minuten von InvestNiffler:

Ich verstehe dieses "Entweder ETF oder Einzelaktien" Credo hier im Forum nicht so wirklich? Was spricht dagegen ETF uns Aktien (jenachdem welcher ETF eh das gleiche) zu mischen. Dadurch kann man Regionen, Branche, Trends etc. übergewichten oder fokussieren. Schau was für dich persönlich funktioniert und nicht was dir irgendwelche Leute hier runterbeten. 

 

Interessante Ansicht. Momentan möchte ich mein Depot aber eher auf einige Werte fokussieren und nicht noch eine kleine Position vom SPDR Dividend ETF mit drin haben.

Prinzipiell ist es natürlich möglich, ETFs und direkte Aktieninvestitionen zu kombinieren, aber meiner Meinung nach schadet es nicht, sich erstmal auf eine Gattung zu konzentrieren, diversifizieren ist ja später immer noch möglich.

Share this post


Link to post
McScrooge
Posted
vor 6 Stunden von InvestNiffler:

Was spricht dagegen ETF uns Aktien (jenachdem welcher ETF eh das gleiche) zu mischen. Dadurch kann man Regionen, Branche, Trends etc. übergewichten oder fokussieren

Das kann man genau so machen. ETF können als Beimischung hervorragend dazu dienen um Märkte abzudecken, die man mit Einzelaktien nicht abgedeckt ist.

Share this post


Link to post
dividendenfan
Posted

Update

 

Beendigung des Microsoft Sparplans, sodass nurnoch VISA und Fresenius mit je 25€/Monat bespart werden

Nachkauf Microsoft zu 175€

 

 

 

Per Dauerauftrag wird weiterhin Geld auf das Verrechnungskonto überwiesen, allerdings wird nicht mehr alles direkt über Sparpläne angelegt, sondern es werden Einzelkäufe getätigt. Da ich auch ein Depot bei einem Discountbroker habe, halten sich die Gebühren sehr in Grenzen. Die Gebühren sind deutlich geringer als bei Sparplänen, daher werden die Sparpläne wahrscheinlich nach Ende dieses Jahres auch eingestellt und es werden nurnoch Einzelkäufe getätigt, um Gebühren zu reduzieren.

Share this post


Link to post
dividendenfan
Posted

Update


-Das aktuelle Depot findet sich auf Seite 1.

-Erstellung von zwei weiteren Sparplänen, sodass nun Visa, Fresenius, Coca Cola und Nvidia mit je 25€/Monat bespart werden.

-Mein Ziel ist, dass Ganze so weit zu automatisieren, daher möchte ich doch bei Sparplänen bleiben. Außerdem ist realistisch betrachtet sowieso kein Markttiming möglich, jedenfalls nicht mit dauerhaftem Erfolg.

-Längerfristig möchte ich die Aktien der Deutschen Pfandbriefbank verkaufen, da es für mich kein Qualitätsunternehmen ist und ich mich auf solche konzentrieren möchte. Allerdings ist die Aktie zum aktuellen Kurs meiner Meinung nach unterbewertet, daher wird erstmal gehalten.

Share this post


Link to post
Barqu
Posted

Ist dir schon mal aufgefallen, dass du permanent etwas vorhast und wenig spaeter das Gegenteil davon?

Darueber solltest du nachdenken und es abstellen - in welcher Form auch immer.

Share this post


Link to post
dividendenfan
Posted

Ich habe das Depot wieder aktualisiert, der aktuelle Stand findet sich auf Seite 1.

Diesen Monat habe ich die Deutsche Pfandbriefbank verkauft, da ich nicht mehr so viele deutsche Werte haben möchte. Außerdem bin ich nicht mehr überzeugt, das es sich um ein Qualitätsunternehmen handelt, das langfristige Wettbewerbsvorteile hat.

Das Geld ist in die Sparpläne von Visa, Fresenius, Coca Cola und Nvidia geflossen.

 

Am 8.11.2020 um 04:39 von Barqu:

Ist dir schon mal aufgefallen, dass du permanent etwas vorhast und wenig spaeter das Gegenteil davon?

Ja, das ist mir aufgefallen. Ich bin momentan in der Findungsphase und versuche herauszufinden, was für mich am besten passt. Trotzdem würde ich nicht sagen, dass ich dauerhaft meine Strategie grundlegend ändere. Den Großteil der Werte halte ich einfach, die Änderungen betreffen eher das Ausführen der Sparpläne oder Ähnliches.

Share this post


Link to post
Nero84
Posted

Es ist völlig normal das man seine Strategie im Laufe der Zeit anpasst.

Das Problem von sehr vielen Anlegern wird aber sein, dass durch das Ändern der Strategie kein bessere Auswahl der Unternehmen erfolgt und somit die Performance auch nicht besser wird.

 

Letztendlich fängt man mit dem Kauf einer Aktie oder einem ETF an (vielleicht durch Empfehlungen, Zeitschriften usw.) und sollte im Optimalfall beim kauf einer Aktie enden, die man anhand von sinnvollen Fundamentanen Zahlen auswählt und dann auch langfristig im Depot hält. 

 

 

Share this post


Link to post
dividendenfan
Posted

Hey, ich habe mein Depot erneut aktualisiert. Ich habe Microsoft und Nvidia verkauft. Dies habe ich getan, weil ich mich stärker auf einige wenige Werte konzentrieren möchte. Außerdem war es eine gute Möglichkeit, einen kleinen Gewinn zu realisieren.

 

In der nächsten Zeit werden erstmal nur die Sparpläne weitergeführt. Einzelkäufe sollen nicht stattfinden, da ich meine Cash Quote erhöhen möchte.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...