Jump to content
hund555

Corona Krise - Welche Branchen sind Gewinner und wer ist nicht betroffen?

Recommended Posts

InvestNiffler
Posted
vor 20 Stunden von 42long:

@Dandy   Schau Dir doch einfach mal Nintendo an (JP3756600007). Die sind verglichen mit Stand von vor einem Monat gerade zu ungeschoren davon gekommen, das will ja schon was heißen. 

 

Wirkliche "Gewinner" gab es mit ein paar Ausnahmen doch wohl eher weniger, oder? Durch den Kursabsturz habe ich jedenfalls nicht beobachten können, dass eine ganze Branche ungeschoren davon gekommen ist. 

 

Mal zum Thema Rüstung: 

 

Hier in D wird wahrscheinlich schnell danach geschrieen, jetzt bloß nicht mehr so viel für Verteidigung auszugeben in der Krise (d.h. eigentlich eigentlich nur dringend benötigte Flickschusterei für die chronisch unterfinanzierte Bundeswehr zu betreiben - hatten wir uns eigentlich nicht auf ein 2%-Ziel geeinigt, haha). Ob das aber in anderen Ländern so aussieht, wage ich aber eigentlich zu bezweifeln (z.B. Türkei usw. - die werden den Teufel tun und bei ihrem Militär anfangen zu sparen). 

 

Allerdings haben die Tscheschen angekündigt, jetzt etwas von Ihrem Militärhaushalt abzuzwacken: http://www.mocr.army.cz/informacni-servis/zpravodajstvi/ministerstvo-obrany-uvolni-na-reseni-nasledku-krizove-situace-2-9-mld--kc--220381/ 

 

Die sind natürlich kein Big Player, aber ggf. wird die Diskussion noch in anderen NATO oder zumindest EU-Ländern kommen (hier sowieso mMn). Wie seht Ihr das?


Servus

 

 

 

 

Rüstung ist zumindest den USA eher immernoch hoch bewertet. Ich habe mich in den letzten 1-2 Wochen wieder mehr mit dem Bereich auseinander gesetzt. BAE Systems reizt mich leider gar nicht und Rheinmetall find ich sehr schwierig zu bewerten, wegen dem Autoindustrieanteil - ich halte mih grundsätzlich sehr von der Autoindustrie fern. 

 

Man sollte sich auch vorher klar machen, dass wenn man in Rüstung investiert immer ein guten Exposure hin zu Regierungen hat. Das kann viele Vorteile mit sich bringen, aber auch Nachteile - ich bin damit schon bei einer IT Firma für Cyber Security auf die Nase geflogen. Aber man lernt ja und mein Anlegerleben ist noch jung... :)

Share this post


Link to post
Holzhirsch
Posted · Edited by Holzhirsch
Am 24.3.2020 um 17:54 von Dandy:

Mal kurz geschaut. Gibt sogar nen ETF auf die Branche (Computerspiele): IE00BYWQWR46

 

Hier das Factsheet und das Prospekt. Außerdem die Übersichtsseite bei Extra Funds. 

 

0,55% TER ist nicht gerade günstig. Fondsvolumen relativ gering (50 Mio), physisch replizierend. Sind nicht nur Computerspielefirmen dabei sondern auch Hardwarehersteller wie NVIDIA und AMD. Tencent ist auch eher einer, der mit vielen verschiedenen Dingen Geld macht. Nintendo ist wiederum eine eigene Kategorie, da auch Konsolenhersteller. Laut Prospekt müssen die Firmen 50% mindestens mit Computerspielen (direkt/indirekt) machen. 

 

Einzelne Firmen der Branche meide ich eigentlich, aber ein ETF auf die gesamte Branche ist meiner Ansicht nach sehr aussichtsreich. Seit Beginn der Krise allerdings nur um 20% gefallen. Trotzdem sehr interessant, weil die Branche als solche meiner Ansicht nach noch sehr viel Potenzial hat - es spielen immer mehr Menschen Spiele statt sich vor den Fernseher zu setzen. Die neue Konsolengeneration wird da auch wieder frischen Wind reinbringen. 

Habe ich auch was reingesteckt.

Ist für mich nicht nur aktuell einer der Gewinner, sondern auch mittel-langfristig.

Share this post


Link to post
Actionic
Posted

Unabhängig von Branchen und Firmen die idR global agieren, könnten als "Gewinner" solche Firmen hervorgehen die lediglich regional umsetzen und dadurch nicht so von Einschnitten betroffen sind.

Beispielsweise eine deutsche Firma der Bauindustrie mit Umsatz nur in DE.

Glaube die kommen vergleichsweise gut durch.

-> Habe aber selber nichts auf der meiner Watchlist, auf die das zutrifft. Freue mich über Anregungen. Nicht nur Baubranche.

Hatte Hornbach Baumärkte und Steico mal gecheckt. Hornbach hat aber auch viel im "Ausland" wo die Läden aktuell zu sind. Steico auch viel in EU.

 

PS Computerspiele und auch diverse Zweige der IT finde ich auch eine gute Idee.

Hatte mir mal Activision Blizzard angeschaut.

Die Sache aber deshalb verworfen, weil ich selbst nicht vom Fach bin.

Will da nicht versehentlich an einer "Eintagsfliege" hängen.

 

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted

Die Aktie von Zoom Video Communications geht gerade wegen dem Trend zu mehr Heimarbeit und Telefon- sowie Videokonferenzen durch die Decke. Aber Vorsicht, es gibt einige börsennotierte Namensvettern.

Share this post


Link to post
Actionic
Posted

Weißt du, was an den Konferenz-Tools von ZOOM so besonders ist, bzw. sein soll?

 

Gibt es doch von diversen (Microsoft, Cisco und kleinere) anderen Anbietern.

Warum schießt gerade diese so hoch?

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte

Richtig, es gibt viele verschiedene Anbieter, aber eben auch diesen hier. Und mit aktuell "nur" 17,5 Mrd. € Marktkapitalisierung kann dessen Aktie wie bereits geschehen kurstechnisch sehr leicht gepushed werden. Steckt natürlich recht viel Spekulation dahinter.

Share this post


Link to post
Dandy
Posted
vor 18 Stunden von Actionic:

Unabhängig von Branchen und Firmen die idR global agieren, könnten als "Gewinner" solche Firmen hervorgehen die lediglich regional umsetzen und dadurch nicht so von Einschnitten betroffen sind.

Beispielsweise eine deutsche Firma der Bauindustrie mit Umsatz nur in DE.

Wie kommst Du darauf, dass die Baubranche nicht betroffen wäre? Gewerbe werden in der aktuellen Situation eher nicht investieren, Privatleute dürften sich aktuell auch zurückhalten. Die Arbeitskräfte dürften momentan auch eher schwer zu besorgen sein. Ich sehe eher ein Ende des Baubooms in Deutschland. Hat sich ja zuvor schon abgezeichnet.

vor 18 Stunden von Actionic:

Die Sache aber deshalb verworfen, weil ich selbst nicht vom Fach bin.

Will da nicht versehentlich an einer "Eintagsfliege" hängen.

Das ist halt die Sache. Es gibt immer mal wieder Überflieger in der Branche, aber wirklich langfristig ist es ein auf und ab, bisschen so wie Mode. Daher ist ein ETF keine schlechte Alternative, finde ich.

Share this post


Link to post
Actionic
Posted
vor 23 Minuten von Dandy:

Wie kommst Du darauf, dass die Baubranche nicht betroffen wäre? Gewerbe werden in der aktuellen Situation eher nicht investieren, Privatleute dürften sich aktuell auch zurückhalten. Die Arbeitskräfte dürften momentan auch eher schwer zu besorgen sein. Ich sehe eher ein Ende des Baubooms in Deutschland. Hat sich ja zuvor schon abgezeichnet.

 

Also erstmal habe ich geschrieben "ich glaube die kommen VERGLEICHSWEISE gut durch". Das ist von "nicht betroffen sein" weit entfernt.
Zweitens ist das aus dem Kontext gerissen. Ich wollte in erster Linie auf Firmen hinaus, die den Umsatz fast ausschließlich im Inland machen und das nicht in einer Branche, die stark von Corona-Krise betroffen ist..

Speziell bezüglich Deutschland denke ich, dass wir eins von den Ländern sind.

Baubranche war lediglich das Beispiel, weil mir nur die zwei genannten Firmen adhoc eingefallen sind. Und auf die trafen meine Kriterien ja noch nichtmal zu.

 

Ich freue mich aber, dass du auf mich eingehtst, auch wenn meine Klarstellung schroff klingt.

 

Bzgl. Baubranche: aus meiner Beobachtung und Infos von Kontakten sind die akut erstmal nicht so betroffen wie viele andere Branchen.

Aktuell werden erstmal die Aufträge der nächsten Monate abgearbeitet. Keine Vollschließung wie diverse Einzelhändler/Restaurants etc.

Selbstverständlich werden sie umso betroffener sein, je langfristiger die Einschnitte noch sein werden.

 

@Schildkröte

Das war eine ernstgemeinte Frage, weil Zoom eher 5x so hochgeschossen ist wie andere kleine Anbieter.

Naja, deiner Antwort entnehme ich, dass du da auch keinen Grund für kennst.

 

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte
vor 8 Minuten von Actionic:

Das war eine ernstgemeinte Frage, weil Zoom eher 5x so hochgeschossen ist wie andere kleine Anbieter.

Naja, deiner Antwort entnehme ich, dass du da auch keinen Grund für kennst.

Die Aktie steht jetzt bei 140€, etwa doppelt so hoch wie noch vor einem Jahr. Also auch da war das keine Klitsche. Rein von den (kaum vorhandenen) EPS ist das ein Husarenritt. Das Umsatzwachstum hingegen ist so schlecht nicht (ausreichend Eigenkapital ist ebenfalls vorhanden). Ist halt ein typischer Wachstumswert, bei dem man darauf wettet, dass das Umsatzwachstum irgendwann in entspr. Gewinnwachstum mündet. Wer auf homeoffice als Wachstumsthema setzen will, kann das auch mit weniger Risiko, etwa mit Bechtle.

Share this post


Link to post
klingklang
Posted
Am 25.3.2020 um 13:05 von PapaPecunia:

Sobald die ersten Papis und Mammis entlassen werden, wird man plötzlich feststellen, dass die alte Konsole noch ein Jahr hält und dass man eventuell sogar ohne Netflix überleben kann.

 

Das glaube ich nicht - zumindest Netflix betreffend.

Netflix wird wahrscheinlich in Krisenzeiten min. genau, eher vllt. sogar mehr konsumiert. Bei Beträgen ab 8 oder 10€ im Monat ist das Lebensqualität/Genuss die nicht oder gerade wegen einer (Lebens)Krise nicht eingebüßt werden kann. So ähnlich wie Kellogs (Peter Lynch). 

Share this post


Link to post
Dandy
Posted
vor 51 Minuten von Schildkröte:

Die Aktie steht jetzt bei 140€, etwa doppelt so hoch wie noch vor einem Jahr. Also auch da war das keine Klitsche. Rein von den (kaum vorhandenen) EPS ist das ein Husarenritt. Das Umsatzwachstum hingegen ist so schlecht nicht (ausreichend Eigenkapital ist ebenfalls vorhanden). Ist halt ein typischer Wachstumswert, bei dem man darauf wettet, dass das Umsatzwachstum irgendwann in entspr. Gewinnwachstum mündet. Wer auf homeoffice als Wachstumsthema setzen will, kann das auch mit weniger Risiko, etwa mit Bechtle.

Es gibt ja schon jeher etliche Dienste in dem Bereich, wie WebEx, GoTo, Zoom etc. Das ist nicht wirklich was neues und die Frage ist, was Zoom hat das andere nicht haben. Ich würde erwarten, dass der Konkurrenzkampf immer weiter zunehmen wird und da letztlich kaum Geld mit zu verdienen ist. Ausnahme sehe ich lediglich, wie immer, bei Microsoft, die das in Office und Windows stark integrieren und alles verzahnen (Microsoft Teams, Skype Meetings etc.). Wir setzen das bei uns in der Firma ein und ich sehe, wie fast jede andere Firma das Zeug auch verwendet. Microsoft kann hier einfach Synergien nutzen, die keinem anderen zur Verfügung stehen und die vollständige Integration, bspw. in Outlook, ist etwas, was die anderen Dienste in dem Bereich vermutlich fast vollständig verdrängen wird. Letztlich gehört sowas auch gar nicht als separater Dienst gemacht, sondern integriert in die Arbeitsumgebung und das macht Microsoft, um ehrlich zu sein, mit Bravour. Wir können Remotemeetings mit lokalen Meetings verknüpfen, alle Mitarbeiter und Ressourcen (Besprechungsräume etc.) können über Outlook kontaktiert und gebucht werden, Menschen aus anderen Firmen hinzugeholt werden, die Freisprechanlagen in den Besprechungsräumen sind direkt per Skype und Outlook eingebunden etc.. Ich sehe da kaum dauerhaft Chancen für andere Anbieter. Microsoft macht halt das, was Microsoft immer macht und das mit Erfolg.

Share this post


Link to post
klingklang
Posted
vor 43 Minuten von Dandy:

Es gibt ja schon jeher etliche Dienste in dem Bereich, wie WebEx, GoTo, Zoom etc. Das ist nicht wirklich was neues und die Frage ist, was Zoom hat das andere nicht haben. Ich würde erwarten, dass der Konkurrenzkampf immer weiter zunehmen wird und da letztlich kaum Geld mit zu verdienen ist. Ausnahme sehe ich lediglich, wie immer, bei Microsoft, die das in Office und Windows stark integrieren und alles verzahnen (Microsoft Teams, Skype Meetings etc.). Wir setzen das bei uns in der Firma ein und ich sehe, wie fast jede andere Firma das Zeug auch verwendet. Microsoft kann hier einfach Synergien nutzen, die keinem anderen zur Verfügung stehen und die vollständige Integration, bspw. in Outlook, ist etwas, was die anderen Dienste in dem Bereich vermutlich fast vollständig verdrängen wird. Letztlich gehört sowas auch gar nicht als separater Dienst gemacht, sondern integriert in die Arbeitsumgebung und das macht Microsoft, um ehrlich zu sein, mit Bravour. Wir können Remotemeetings mit lokalen Meetings verknüpfen, alle Mitarbeiter und Ressourcen (Besprechungsräume etc.) können über Outlook kontaktiert und gebucht werden, Menschen aus anderen Firmen hinzugeholt werden, die Freisprechanlagen in den Besprechungsräumen sind direkt per Skype und Outlook eingebunden etc.. Ich sehe da kaum dauerhaft Chancen für andere Anbieter. Microsoft macht halt das, was Microsoft immer macht und das mit Erfolg.

Zum Thema Microsoft kann ich das o. g. nur unterstreichen.

 

Bei uns (Konzern) wurde auch alles auf Office365 umgestellt und die Kollegen und ich kommen super damit zurecht. Office365 und besonders TEAMS ist wunderbar für eine standortübergreifende (internationale) Kommunikation und Zusammenarbeit. Mittelfristig sehe ich hier auch niemand der hier MS ernsthaft gefährlich werden könnte.

Share this post


Link to post
Malvolio
Posted · Edited by Malvolio

Ich finde Cisco Systems interessant. Günstig bewertet .... und Netzwerktechnologie und Co. wird in der Zukunft vermutlich auch stärker gefragt sein. Nicht zu vergessen Cisco WebEx dürfte auch gut laufen.

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted
Am 30.3.2020 um 15:26 von Schildkröte:

Die Aktie von Zoom Video Communications geht gerade wegen dem Trend zu mehr Heimarbeit und Telefon- sowie Videokonferenzen durch die Decke. Aber Vorsicht, es gibt einige börsennotierte Namensvettern.

Die US-Staatsanwaltschaft schaut sich das Unternehmen nun genauer an.

Zitat

Zoom geriet in den vergangenen Tagen immer wieder in die Kritik. So fiel vergangene Woche auf, dass die iOS-App des Dienstes einige Informationen über das benutzte Gerät an Facebook übermittelte ... Ärger gibt es auch um das sogenannte Zoombombing - wenn Telekonferenzen nicht auf privat geschaltet wurden, können sich auch Fremde in sie einwählen

Quelle: SPON

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte

Goldman Sachs hat einen Aktienkorb mit Unternehmen aus der Gesundheitsbranche zusammengestellt, welche rund um Corona forschen.

Zitat

Mit dabei ... sind Gilead Sciences und Regeneron Pharmaceuticals, die eine klinische Studie zur experimentellen Behandlung von COVID-19 durchführen. ... Auf dem Gebiet der Immunisierung sieht Goldman Sachs Moderna und Johnson & Johnson mit den vielversprechendsten Impfstoffen ganz vorne mit dabei. Weitere Unternehmen ... sind Abbott, Adaptive Biotechnologies, Alnylam Pharmaceuticals, Becton Dickinson, BioNTech, CSL, Danaher, Fujifilm, Grifols, Incyte, Kiniksa Pharmaceuticals, Laboratory, Novartis, Pfizer, Quest Diagnostics, Roche, Sanofi, Takeda Pharmaceutical, Thermo Fisher Scientific, Vir Biotechnology und Wuxi Biologics Cayman.

Quelle: finanzen.net

Share this post


Link to post
Dandy
Posted

Ist auf jeden Fall ein Prestigerennen. Hier können die globalen Pharmariesen und Biotech-Buden mal zeigen, was sie gemeinsam erreichen können. Wird einen schönen Eindruck davon geben, zu was die Menschheit inzwischen in der Lage ist - oder auch nicht. Spannend auf jeden Fall, investieren würde ich aufgrund dessen sicher in keine dieser Firmen, denn ich glaube hier wird es am Ende nicht allzuviel zu verdienen geben, da der Druck von allen Seiten immens sein wird, die Kosten gering zu halten, insbesondere für die Entwicklungsländer.

 

Bayer gibt sein, zugegenebermaßen altes, Malariamedikament auch kostenlos her. Aus der Lage großen Profit schlagen zu wollen wird definitiv auf Widerstand stoßen.

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte
Am 14.4.2020 um 13:46 von Dandy:

Bayer gibt sein, zugegenebermaßen altes, Malariamedikament auch kostenlos her. Aus der Lage großen Profit schlagen zu wollen wird definitiv auf Widerstand stoßen.

 

Wer gehässig ist, könnte Bayer unterstellen, dass man mit Corona punkten will, um wegen Glyphosat/Monsanto imagetechnisch wieder verlorenen Boden gutzumachen. Johnson & Johnson beispielsweise will ebenfalls mit Corona nichts verdienen:

 

Zitat

Ende März hatte das Unternehmen mitgeteilt, dass es über einen Impfstoffkandidaten und zwei Ersatzkandidaten verfüge und dass es plane, im September mit der Erprobung des Impfstoffs am Menschen zu beginnen. Er soll auf gemeinnütziger Basis für den Einsatz bei einer Notfallpandemie zur Verfügung gestellt werden.

Quelle: finanzen.net

 

Selbst wenn man mit dem Impfstoff Geld verdienen würde, würde es bei so großen Konzernen bezogen aufs Gesamtergebnis wohl nicht allzu sehr ins Gewicht fallen. Dafür dürfte der Imagegewinn umso größer sein. Bei kleineren Firmen hingegen könnte es einen Dammbruch bedeuten. Aber wer kann schon abschätzen, welche Firma (wann) einen (einsatzfähigen) Impfstoff entwickeln wird. Hinzu kommt, dass bei vielen der genannten Aktien diesbezüglich bereits sehr viel Phantasie eingepreist ist.

 

Btw, China lässt zwei weitere Impfpräparate für Tests an Menschen zu. Eines wird von einem staatlichen Forschungslabor getestet.

 

Zitat

An der Entwicklung des zweiten Präparats ist eine Tochterfirma des Unternehmens Sinovac Biotech beteiligt, das an der amerikanischen Nasdaq gelistet ist. Seit Anfang März wurde das Produkt nach Angaben des Unternehmens an Tieren getestet. Die Entwicklung dauerte etwas mehr als einen Monat. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation wird weltweit an rund 70 potentiellen Impfstoffen geforscht. Drei davon werden bereits klinisch getestet, zwei davon in den Vereinigten Staaten und einer in China.

Quelle: FAZ

 

Nach verschiedenen Quellen scheint die Aktie von Sinovac Biotech derzeit jedoch nicht gehandelt zu werden. Außerdem handelt es sich um ein(es von vielen) Tochterunternehmen, welches zudem lediglich an der Entwicklung beteiligt ist.

 

Update 15.04.2020:

Zitat

Der ... Leerverkäufer James Chanos warnt Privatanleger nun eindringlich vor sogenannten "Virus-Aktien". ... Als Vorzeigebeispiel für "Virus-Aktien" nannte Chanos ... den Video-Kommunikationsdienst Zoom, den Telemedizin-Konzern Teladoc, das Fitnessunternehmen Peloton und den Bleichmittelhersteller Clorox.

Quelle: finanzen.net

Share this post


Link to post
Wertpapiernoob
Posted

Diese Diskussion lohnt sich doch nur wenn man die strukturellen Gewinner für die nächsten 10 Jahre prognostizieren kann. Daran hat Corona nicht viel verändert da aus den 10 Jahren nun 8 Jahre geworden sind. Andernfalls werden die Gewinner von heute, bei einer anderen Krise wie heiße Kartoffeln fallen gelassen, weil neue Sterne am Horizont auftauchen.

 

Drägerwerk wird die hohe Umsatzentwicklung z.B. nicht beibehalten können. Und schon geht es wieder abwärts.

Share this post


Link to post
PapaPecunia
Posted

Ich rechne sogar für einige Branchen mit einem expliziten Post-Corona-Crash. Insbesondere für aktuell gehypte Biotechs - wenn sich dann bei 90% rausstellt, dass sie eben nicht den Impfstoff liefern können.

Irgendein Youtuber hatte mal gesagt: Corona ist kein Geschäftsmodell. Und damit hat er vollkommen recht.

Insofern soll jetzt auch nicht plötzlich jeder anfangen Masken industriell zu produzieren - da könnte auch sehr schnell ein Sättigungseffekt eintreten.

Share this post


Link to post
Bit
Posted

ich denke sollte es hoffentlich zu keiner 2ten welle kommen haben spätestens ende august die leute 99% vergessen und handeln fast wie vorher.

Share this post


Link to post
Infocollector
Posted
vor einer Stunde von Bit:

ich denke sollte es hoffentlich zu keiner 2ten welle kommen haben spätestens ende august die leute 99% vergessen und handeln fast wie vorher.

Traust deinen Mitmenschen ja nicht viel Gedächtnisleistung zu. Allein wegen der unvermeidlichen Einschränkungen, die bis zu Impfstoff oder Durchseuchung zwangsläufig erhalten bleiben, wird das noch lange im kollektiven Gedächtnis erhalten bleiben.

 

Am 20.4.2020 um 12:03 von PapaPecunia:

Ich rechne sogar für einige Branchen mit einem expliziten Post-Corona-Crash. Insbesondere für aktuell gehypte Biotechs - wenn sich dann bei 90% rausstellt, dass sie eben nicht den Impfstoff liefern können.

Das ist durchaus möglich und in einigen Fällen gar nicht so unwahrscheinlich. Längerfristig rechne ich aber mit einem Aufschwung der Pharma/Biotechs, denn durch die Pandemie sind Dinge wie Impfstoffforschung und lokale Produktion von Medikamenten und Hilfsmitteln (wie Desinfektionsmitteln und Masken) wieder in den Fokus gerückt und werden da auch ein paar Jährchen und länger auch bleiben.

 

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte

Durch eine höhere Nachfrage aus China nach Klopapier steigt der Preis für Zellstoff im Schnitt um 30 Prozent, was auch bei Klopapier zu einer Preiserhöhung von bis zu 10 Prozent führt. Der Focus rät deshalb sogar zu Hamsterkäufen. Die WiWo sieht es wesentlich entspannter und geht nicht von erneut leeren Klopapierregalen aus, da Supermarkt- und Drogerieketten noch immer auf großen Klopapierbeständen sitzen, welche sie im Zuge der leeren Regale im ersten Lockdown aus Italien und Russland importiert hatten. Hier der vollständige WiWo-Artikel.

 

 

Share this post


Link to post
Cef
Posted · Edited by Cef
vor 3 Stunden von Schildkröte:

... bei Klopapier zu einer Preiserhöhung von bis zu 10 Prozent führt. Der Focus rät deshalb sogar zu Hamsterkäufen.

Ja, könnte ich mir auch vorstellen. Es wir ja derartig viel Sch... produziert in letzter Zeit.

Und für alle die sich den Hintern breitsitzen: Statt dessen Küchenrolle? Wie ist es da?

Meinst Du, Hamstern lohnt sich da auch? 10% ist ja schon dramatisch!

 

Edit: Auf jeden Fall werden wir dank dieser Warnung nicht sagen können man habe diese schreckliche Entwicklung nicht kommen sehen!

Kauft Zellstoff, es kommen besch... Zeiten!

Share this post


Link to post
WOVA1
Posted
vor 35 Minuten von Cef:

Und für alle die sich den Hintern breitsitzen: Statt dessen Küchenrolle? Wie ist es da?

Bloß nicht ! Es würde zu einem Boom in der zwar anrüchigen, aber sehr sicheren Branche Kanal-und Rohrreingung führen.

( Spätestens wenn die Sch.. äh das Grauwasser in der Wohnung steht, zahlen die Leute jeden Preis, auch in der schlimmsten Krise. )

Küchenrollen sind aus nassfestem Papier und verstopfen jeden Abfluß / Kanal.

Share this post


Link to post
Cef
Posted

Aber was tun, die Größe  mancher A.........  erfordert nun mal unkonventionelle Reinigungsmethoden.

Idee:

Wir können ihn mal fragen ob ihm börsennotierte Rohrleitungsfirmen bewusst sind!

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...