Jump to content
h3llbroker

Das Aktiendepot von h3llbroker

Recommended Posts

h3llbroker
Posted · Edited by h3llbroker

Guten Tag, 

 

ich hab jetzt in der Krise den Einstieg gewagt und mir ein paar Aktien zugelegt. Letztes Jahr habe ich alle meine ETF verkauft, da ich ein ungutes Gefühl über die zukünftige Entwicklung an den Märkten hatte. Da hatte ich schlicht Glück gehabt und konnte jetzt im April gut einsteigen. Ich habe 10 000 € zur Verfügung. Den Rest meines Geldes habe ich auf dem Tagesgeldkonto, weil ich auch irgendwann etwas kaufen will. Bis dahin möchte ich aber auch einen Teil investieren. Mit meinen 32 versuche ich einen ausgewogenen Ansatz. 

 

Mit einem klugen Trade der TUI-Aktie konnte ich bereits ein paar Euro herausholen (+35%), ähnlich habe ich es auch mit Tesla gemacht (+60%). Im angehängten Bild findet ihr eine Verteilung meines derzeitigen Investments. Habt ihr eine gute Idee, wie ich das mit dem Portfolio Manager besser integrieren kann? Aktuell habe ich noch rund 1800€ übrig, bei denen ich gerade überlege sie klug zu investieren.

 

Wundert Euch bitte nicht über den großen Bitcoin-Anteil. Ich habe da vor einigen Jahren gut investiert und konnte rund 5000€ mitnehmen vor dem großen Knall. Daher ist der Coin hier immer noch überrepräsentiert. Das werde ich aber auch erstmal so lassen. (Die Aktien habe ich zum Einstieg für ca. 8000€ gekauft, 5000€ Bitcoin, 2000€ noch übrig). 

 

Viele Grüße 

h3llbroker

 

 

j.png

Share this post


Link to post
DerBademeister
Posted

Danke für den Einblick!

 

Verfolgst du eine bestimmte Strategie?

Share this post


Link to post
h3llbroker
Posted

Puh Strategie ist so ein Wort :D. 

 

Ich interessiere mich für (Tech-)Unternehmen, bei denen ich in den nächsten Jahren gute Wachstumschancen sehe (Zalando, Xiaomi, AMD, Disney). Gleichwohl investiere ich in Unternehmen, die als eher sicherer gelten und von denen ich glaube, dass sie nach der Krise wieder anziehen werden (SIXT, Continental, Coca-Cola, Bayer). 

 

Continental, Bayer und Zalando konnte ich äußerst günstig in der Krise kaufen... da habe ich nicht viel nachgedacht.... das hole ich jetzt gerade nach :). Der Anlagehorizont ist schwer zu sagen. Ich denke so an 3-5 Jahre in die Zukunft. Dividenden sind ok, Kursgewinne auch, da habe ich keine Vorliebe. 

 

Share this post


Link to post
Quailman
Posted

Viel Glück!

 

vor 2 Stunden von h3llbroker:

und mir ein paar Aktien zugelegt. Letztes Jahr habe ich alle meine ETF verkauft

Wieso bist du von ETFs auf Einzelaktien gewechselt?

 

vor 46 Minuten von h3llbroker:

Ich interessiere mich für (Tech-)Unternehmen, bei denen ich in den nächsten Jahren gute Wachstumschancen sehe (Zalando, …)

Zalando ist kein Tech-Unternehmen.

 

vor 47 Minuten von h3llbroker:

Strategie

du hast keine, leider. Solltest dir schleunigst eine überlegen. Am besten vor Investitionen.

 

vor 48 Minuten von h3llbroker:

Der Anlagehorizont ist schwer zu sagen. Ich denke so an 3-5 Jahre in die Zukunft.

Sicher, dass bei diesem Anlagehorizont eine Investition in Aktien eine gute Wahl ist?

 

vor 48 Minuten von h3llbroker:

Continental, Bayer und Zalando konnte ich äußerst günstig in der Krise kaufen... da habe ich nicht viel nachgedacht.

Nicht falsch / aggressiv verstehen, aber: wenn du nicht viel nachgedacht hast, woher weiß du, ob diese Unternehmen "günstig" zu kaufen waren?

Share this post


Link to post
h3llbroker
Posted

Ich bin auf Aktien gewechselt, weil ich mich das Thema Aktien stärker interessiert. Die Vorzüge von ETF habe ich nicht vergessen. 

Zalando ist auch ein Tech-Unternehmen. Amazon war ja von Beginn an auch mehr als ein Einzelhändler. 

Jo, Strategie habe ich derzeit keine passende. Da überlege ich gerade und lese mich ein (und binde mich an Entscheidungen). 

Bei der Dauer wäre eine andere Anlagedauer mit Sicherheit sinnvoller, das weiß ich auch. Da ich aber gegenwärtig erst in der Krise eingestiegen bin, glaube ich, dass ich da einen kleinen Startvorteil habe. Gleichzeitig lege ich nicht all mein Vermögen an, sondern nur ca. 25% in Aktien. Mehr als die Hälfte liegt sicher auf dem Tagesgeldkonto und bleibt da auch. 

 

"Günstig" konnte ich natürlich erst im Nachinhein feststellen. Ich dachte mir schlichtweg, was fällt, kommt auch wieder hoch. Und bei den drei Unternehmen war ich mir sicher, dass die ganz gut aufgestellt sind, weil ich die schon länger verfolge. Wirecard war mir beispielsweise immer schon etwas suspekt, auch verstand ich lange nicht, womit die eigentlich genau ihr Geld verdienen. Deswegen hab ich da zum Glück die Finger von gelassen.

 

 

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted
vor 35 Minuten von h3llbroker:

Jo, Strategie habe ich derzeit keine passende.

Jo, merkt man. Sehr spekulatives Depot. Aber womöglich brauchen Anleger, welche investieren und/oder mit Überlegung spekulieren schlichtweg mit zocken verwechseln, einfach mal den persönlichen Wirecard-Effekt.

Share this post


Link to post
h3llbroker
Posted
33 minutes ago, Schildkröte said:

Jo, merkt man. Sehr spekulatives Depot. Aber womöglich brauchen Anleger, welche investieren und/oder mit Überlegung spekulieren schlichtweg mit zocken verwechseln, einfach mal den persönlichen Wirecard-Effekt.

Naja...also keines der Unternehmen von oben geriet in den letzten Jahren in vergleichbare Kritikwie Wirecard. Nur weil ich noch keine klare Anlagestrategie verfolge, kaufe ich ja nicht gleich hochspekulativen Mist. Belehrt mich eines besseren, deswegen bin ich hier. 

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte
Zitat

Mit einem klugen Trade der TUI-Aktie konnte ich bereits ein paar Euro herausholen (+35%), ähnlich habe ich es auch mit Tesla gemacht (+60%).

Das klingt schon sehr nach zocken. Ein Drittel in Bitcoin ist hoch spekulativ und auch ein Zehntel Zalando ist ... sehr mutig. Die übrigen Depotwerte sehen weniger riskant aus. Aber letztlich musst Du für Dich selbst entscheiden, welche Aktien Du aus welchem Grund und zu welchem Kurs kaufst. Du hättest das Musterdepot also besser anlegen sollen, BEVOR Du Dir Aktien kaufst. Nun erwartest Du Dir also Feedback vom Forum, welche Aktien Du behalten oder verkaufen sollst? Viele Köche verderben den Brei und die üblichen Verdächtigen empfehlen Dir eh alles in ETFs zu tauschen. Ohne Strategie womöglich so verkehrt nicht.

Share this post


Link to post
Mikromenzer
Posted

Zalando halte ich für sehr interessant. Das Unternehmen hat großes Zukunftspotenzial und in letzter Zeit wurde an den richtigen Stellschrauben gedreht. Steht auch auf meiner Watchlist.

Share this post


Link to post
DerBademeister
Posted
vor 56 Minuten von h3llbroker:

Naja...also keines der Unternehmen von oben geriet in den letzten Jahren in vergleichbare Kritikwie Wirecard. Nur weil ich noch keine klare Anlagestrategie verfolge, kaufe ich ja nicht gleich hochspekulativen Mist. Belehrt mich eines besseren, deswegen bin ich hier. 

Du darfst jetzt nicht den Fehler machen und hier nur auf die Meinungen der Forenteilnehmer hören. Wir alle haben unsere eigene Meinung, und das ist auch sehr gut so. Du hast dir ja bei den (meisten) deiner gekauften Unternehmen Gedanken gemacht vor dem Kauf, außer vllt. bei ein oder zwei "Zocks". Also lass dir bzgl. der anderen Werte nichts einreden, wenn du davon überzeugt bist hast du keinen Grund an deinem Investment was zu ändern.

Aber grundsätzlich solltest du dir vor weiteren Käufen eine Strategie überlegen, die du mit deinem Depot verfolgst. Zum Beispiel ob dir eher Wachstum am Wichtigsten ist, oder eher Dividenden usw. usw. 

Sicher kann man über die riesige Position an Bitcoins diskutieren, aber auch das ist deine Sache.

Also viel Erfolg und Spaß von meiner Seite! :)

Share this post


Link to post
Totti3004
Posted
vor 5 Stunden von h3llbroker:

Ich interessiere mich für (Tech-)Unternehmen, bei denen ich in den nächsten Jahren gute Wachstumschancen sehe (Zalando, Xiaomi, AMD, Disney)

Zalando ist für dich ein Tech-Unternehmen?

 

vor 5 Stunden von h3llbroker:

Gleichwohl investiere ich in Unternehmen, die als eher sicherer gelten und von denen ich glaube, dass sie nach der Krise wieder anziehen werden (SIXT, Continental, Coca-Cola, Bayer). 

Klingt für mich alles recht wahllos. 

 

vor 5 Stunden von h3llbroker:

Ich denke so an 3-5 Jahre in die Zukunft.

Halte ich persönlich für zu kurz, um in Aktien zu investieren. 

 

vor 5 Stunden von h3llbroker:

da habe ich nicht viel nachgedacht.... das hole ich jetzt gerade nach

Besser spät als nie. 

 

vor 3 Stunden von h3llbroker:

Zalando ist auch ein Tech-Unternehmen.

Warum? Was qualifiziert die als Tech-Unternehmen? Die verkaufen Schuhe etc auf einer Onlineplattform im B2C Bereich. Ist jetzt nicht sonderlich innovativ und technisch anspruchsvoll. 

 

vor 3 Stunden von h3llbroker:

Amazon war ja von Beginn an auch mehr als ein Einzelhändler. 

Amazon hat als erstes im großen Stil auf Onlinehandel gesetzt und mittlerweile verdienen die mehr mit Ihren Cloudlösungen als mit dem eigentlichen Handel. Amazon ist da schon eher ein Tech-Unternehmen, zumal die auch eigene F&E betreiben. 

Share this post


Link to post
Wuppi
Posted

Lass dich nicht gleich runterziehen von den kritischen Kommentaren, denn ich denke die bringen dich weiter als wenn alle bloß schreiben würden "Tolles Depot" oder "Weiter so" ... Die nicht vorhandene Strategie hast du ja bereits selber angesprochen. Ich finde das muss auch kein Rocket-Science sein aber du solltest dir grundlegend überlegen wie du dein Vermögen aufbauen willst. Dazu zählt zu allererst die Assetallocation aber du hast ja bereits geschrieben, dass du 50% lieber aufs Tagesgeldkonto legst als in Aktien, Anleihen o.ä. zu stecken. Weißt du auch waurm du dies so entschieden hast?

 

Wenn du weißt wie viel Geld du zukünftig ins Depot stecken möchtest solltest du dir genau überlegen warum du welche Aktien kaufst. Alles in Wachstum und wenn ja, wie definierst du "gute" Wachstumsunternehmen. Wie definierst du "günstige" Einstiegszeitpunkte und sind es für dich B&H Positionen oder weißt du schon vorab, zu welchem Kurs du sie möglicherweise wieder verkaufen willst. Und warum. Welche Kennzahlen zählen hier für dich um keine "überteuerten" Titel zu kaufen oder jene, die die nächsten Jahre in ihre Bewertung hineinwachsen. Wenn es keine Wachstumsunternehmen sind sondern eher Dividendentitel dann gilt auch hier, wie definierst du "gute" Dividendentitel.

 

Generell wirkt es aktuell wie ein zusammengewürfeltes Depot mit ein paar Einzeltiteln ohne klare Strategie udn Hinweise, wie groß du deine Positionen wählst, ob dein Fokus auf Blue-Chips oder Nebenwerten liegt, ob auf Turnaroundkandidaten oder Corona High-Flyern, ob auf unterbewertete Value-Unternehmen oder zukunftsträchige Tech-Werten ...

 

Wie in allen anderen EInzelaktien-Threads gilt auch hier, dass es für alle Beteiligten immer spannender ist zu diskutieren wenn sie wissen warum du eben jene Titel ausgewöhlt hast, was du dir von ihnen erhoffst etc.

Share this post


Link to post
h3llbroker
Posted

Vielen Dank für die zahlreichen Anmerkungen, positiv wie negativ. 

 

Zu TUI: Eigentlich hab ich die gekauft, weil ich auf long gehen wollte, denn irgendwann fahren die Leute wieder in den Urlaub. Dass TUI Rettungsgelder bekommt habe ich mir von Beginn an gedacht. Als der Aktienkurs dann zwischendurch - und für mein Gefühl viel zu früh - wieder nach oben ist, habe ich verkauft. Da hat sich der Markt schneller verändert als mein Anlageziel und letztlich habe ich zum gegenwärtigen Zeitpunkt die richtige Entscheidung getroffen. 

 

Zu AMD: AMD hat Intel was CPUs betrifft im letzten Jahr abgehängt und Intel kann erstmal gar keine besseren CPU produzieren, weil die Fabriken noch nicht fertig gebaut sind. Das wird noch mindestens ein Jahr dauern. AMD baut derzeit wieder so gute CPU wie Anfang/Mitte 2000er. AMD steckt in der PS5 wie in der neuen XBOX und in vielen neuen Gamer-PCs. Ich sehe da Potenzial. 

 

Xiaomi: Xiaomi wurde mit Billigsmartphones bekannt, vermarktet aber mittlerweile auch Laptops und Fitnessarmbänder. Die Qualität ist in den letzten Jahren sukzessive besser geworden, sodass ich mir gut vorstellen kann, dass die weiter Marktanteile erhalten. Mit der Redmi-Serie gibt es jetzt auch Geräte, die der deutsche Nutzer einfach aussprechen kann und die vermutlich weniger "chinesisch" für manche klingen. (welch Wortwitz). 

 

Bei Bayer ist der Glyphosatskandal so gut wie rum. Da hatte ich auch Anfängerglück und hab die Dividende noch zufällig mitgenommen zudem steht die Aktie gerade gut da. 

CocaCola habe ich auch als weniger riskante Aktie gekauft. Ich wollte einfach nicht nur mittlere Techkonzerne kaufen, weil sonst alles sehr wacklig wird. Daher diente die Aktie schlicht der Streuung. Das ist jetzt nicht die beste Kaufbegründung, aber es ist eine ;)

 

Zu SIXT. Bei Sixt bin ich von einer starken Erholung nach der Krise überzeugt. 

 

Disney. In Disney sehe ich eine Mischung aus Erholung nach der Krise und Ausbau des Streamingangebots. Wenn die da keine Fehler machen, dann glaube ich, dass es zu einem ernsthaften Konkurrenten für Netflix und Prime werden kann. Disney profitiert darüber hinaus von den Freizeitparks und Kinofilmen (die nach wie vor auch im Kino angesehen werden). 

 

Ich erwarte hier keinen besonderen Ratschlag, den ich dann befolgen soll, so naiv bin ich nicht. Allein bisher habe ich ja schon deutlich mehr Meinungen erhalten, als einem Depot gut tun. Mir geht es hier darum, über die Kritik anderer nachzudenken. In meinem privaten Umfeld werden Aktien eher skeptisch gesehen und da suche ich den Austausch hier. Ich hoffe, ich konnte mich jetzt etwas besser ausdrücken und verdeutlichen, warum ich diese oder jene Aktie besitze. Einen klaren Anlagezeitraum kann ich nich festlegen. Vielleicht kaufe ich in 5 Jahren was, vielleicht auch erst in 10. Da meine Frau noch studiert und ich derzeit noch unsicher beschäftigt bin (mit guten Aussichten), ist eh immer alles wackelig. Ich denke eine realistische Einschätzung des Anlagezeitraums (also bis ich das Geld dann tatsächlich benötige) ist eher frühestens in 5 Jahren. 

 

Share this post


Link to post
h3llbroker
Posted · Edited by h3llbroker

Eine Frage hätte ich ja noch: Ist es üblich hier sein tatsächliches Vermögen zu offenbaren, oder belässt man es bei Prozenten, wie das Geld verteilt ist? 

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte
vor 22 Minuten von h3llbroker:

Ist es üblich hier sein tatsächliches Vermögen zu offenbaren, oder belässt man es bei Prozenten, wie das Geld verteilt ist? 

Danke für Deine Kaufgründe. Das hört sich schon strukturierter an. Achte aber bei solchen Überlegungen auch auf die Bewertung, das Wachstum und die Ausschüttungsquote.

Manche posten hier ihre Vermögensverhältnisse in absoluten Zahlen. Die meisten belassen es bei einer prozentualen Aufteilung.

Share this post


Link to post
Menschlich
Posted
vor 30 Minuten von h3llbroker:

Eine Frage hätte ich ja noch: Ist es üblich hier sein tatsächliches Vermögen zu offenbaren, oder belässt man es bei Prozenten, wie das Geld verteilt ist? 

Was offenbart wird entscheidet jeder selber. Ich finde absolute Zahlen immer sehr interessant.

Als Beispiel finde ich es ehrlich, wieviel Leute (z.B. bei Wirecard) verloren haben. Wenn die absoluten Zahlen gesagt werden kann ich das Gefühl der Leute besser einschätzen.

 

Ich für meinen Teil schreibe immer die absoluten Zahlen.

Share this post


Link to post
Wuppi
Posted

Hi,

 

danke für deine weiteren Ausführungen zu den Werten. Vorab: Das du mit den 5 Jahren Anlagehorizont ein Risiko eingehst ist dir sicherlich bewusst. In der einschlägigen Literatur zu Börsenanlagen wird mind. von 10, besser 15 Jahren gesprochen da 5 Jahre schon arg kurz sind. Hättest du Anfang 2000 oder zur Finanzkrise 2008 investiert hätte es wesentlich länger als 5 Jahre gedauert bis du deinen Einsatz wieder raus hättest. Was natürlich nicht heißt das du nicht in Aktien investieren kannst - du solltest dir bloß dieses Risikos bewusst sein :) 

 

Was mich noch interessieren würde, es geht in Schildkrötes Richtung, sind deine Meinung zu den fundamentalen Daten der Unternehmen. Bisher gibst du zwar Gründe für die Unternehmen hinsichtlich deren Geschäftsmodelle, nicht aber was deren Bilanzen und fundamentalen Geschäftsdaten angeht. Beispiel: AMD mag vlt. technisch die besten Chips haben aktuell (deine Begründung) aber liegt auch KGV technisch fast 3x so hoch wie der Branchendurchschnitt. Hier solltest du darauf achten, dass du nicht nur Unternehmen kaufst die du persönlich für gut befindest, sondern auch solche die aktuell "fair" oder zumidnest für dich "investierbar" bewertet sind. Sonst läufst du Gefahr die hohen Kurse zu bezahlen, das Kurswachstum aber zu verpassen weil die Aktie im Nachgang erst noch in ihre Bewertung hineinwächst. Das ist gerade bei Wachstumsunternehmen oft die Gefahr. Manchmal kauft man hier auch bewusst teuer ein weil man fest an die zukünftige Entwicklung (technisch bzw. aufs Produkt bezogen aber auch wirtschaftlich bzw. auf die Zahlen bezogen) glaubt.

 

Bei Disney streiten sich z.B. aktuell die Geister ob der Kurs dem aktuellen Geschäft gerecht wird (nahezu alle Geschäftsbereich bis auf Streaming leiden unter der Corona Pandemie, die teure 21st Century Fox Übernahme lastet noch auf den Finanzen etc.) Wenn du für dich entschieden hast das Disney langfristig wachsen wird und du bereit bist die Aktie zum aktuellen Kurs zu kaufen ist das absolut okay - du solltest dir nur überlegen ob du aktuell auch bereit bist den Preis dafür zu bezahlen. Das gilt natürlich für jeden Wert :) 

 

Zu den Zahlen/Prozenten: Das obliegt ganz dir was du preisgeben möchtest. Ich denke jeder findet es interessanter wenn er echte Werte hat damit man sich eher vorstellen und nachempfinden kann, ob jemand über ein 1 Mio Euro Depot redet oder über ein 10k Depot. Die meisten belassen es jedoch bei Angaben in %.

Share this post


Link to post
h3llbroker
Posted · Edited by h3llbroker
Ergänzung

Hallo, 

 

danke Wuppi für die Infos. Über genaue Kennzahlen habe ich mir noch keine Gedanken gemacht. Das wird jetzt dann aber bald folgen, sobald ich Zeit dafür habe. Ich glaube wenn Ihr unten die blanken Zahlen seht, dann löst sich auch so manches Fragezeichen (und ein anderes kommt hinzu). Den Optionsschein habe ich als reine Spielerei ... Die Grafik werde ich bei Gelegenheit noch etwas aufhübschen, damit auch der Einstiegskurs ersichtlich ist. Bisher kann man sich den selbst ausrechnen. Rechts steht Diff-%, also die Differenz zum Einstieg. 

 

 

Untitled.png

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte

Gut, Du hast Dich dazu entschieden absolute Beträge zu posten. Das erklärt einerseits gewisse Klumpen. Andererseits ist abzuwägen, ob sich dreistellige Positionen wirklich lohnen. Zwar mag das bei einem günstigen Broker okay sein. Aber allein schon vom Verwaltungsaufwand her würde ich bereits von Beginn an mindestens 1k in eine Position stecken. Da ja ein ordentliches Cash-Polster vorhanden ist, sollte das kein Problem. Ansonsten bist Du mal wieder ein gutes Beispiel dafür, dass Anfänger häufig irgendwie ein Faible für riskante Sachen haben. Ich würde Dir empfehlen, diese Phase zu überspringen und direkt in seriöse, "langweilige" (und trotzdem rentable) Aktien zu investieren. Aber womöglich musst Du wie die meisten zunächst Deine eigenen Erfahrungen machen.

Share this post


Link to post
h3llbroker
Posted
2 minutes ago, Schildkröte said:

Ansonsten bist Du mal wieder ein gutes Beispiel dafür, dass Anfänger häufig irgendwie ein Faible für riskante Sachen haben. Ich würde Dir empfehlen, diese Phase zu überspringen und direkt in seriöse, "langweilige" (und trotzdem rentable) Aktien zu investieren. Aber womöglich musst Du wie die meisten zunächst Deine eigenen Erfahrungen machen.

Und genau deswegen bin ich hier! Die letzten Monate waren halt Spielerei, ich habe viele Aktiennews gelesen und mir mein eigenes Verständnis zusammengereimt.... Es ging bisher gut auf, aber klar, das heißt ja nix. Immerhin hab ich mich nicht auf Wirecard eingelassen, aber wer weiß schon ob was ähnliches dabei ist. 

Share this post


Link to post
Wuppi
Posted
vor 43 Minuten von Schildkröte:

Gut, Du hast Dich dazu entschieden absolute Beträge zu posten. Das erklärt einerseits gewisse Klumpen. Andererseits ist abzuwägen, ob sich dreistellige Positionen wirklich lohnen. Zwar mag das bei einem günstigen Broker okay sein. Aber allein schon vom Verwaltungsaufwand her würde ich bereits von Beginn an mindestens 1k in eine Position stecken. Da ja ein ordentliches Cash-Polster vorhanden ist, sollte das kein Problem. Ansonsten bist Du mal wieder ein gutes Beispiel dafür, dass Anfänger häufig irgendwie ein Faible für riskante Sachen haben. Ich würde Dir empfehlen, diese Phase zu überspringen und direkt in seriöse, "langweilige" (und trotzdem rentable) Aktien zu investieren. Aber womöglich musst Du wie die meisten zunächst Deine eigenen Erfahrungen machen.

Welche der Werte in diesem Depot würdest du aus deiner Sicht als "riskant" einstufen @Schildkröte (mal Optionsscheine & Krypto ausgenommen)

 

Klar, bei AMD oder auch Zalando könnte man über die aktuell extrem hohe Bewertung reden. Das es diese Unternehmen aber auch in Zukunft noch geben wird halte ich für sicher. Bei Conti hofft man vermutlich auf einen Turnaround, bei Sixt darf man die nächsten 2 Jahre zwar nicht auf eine Dividende hoffen, das Unternehmen war davor aber relativ solide. Auch wenn das Wachstum hier die letzten Jahre im Vergleich zu vor 10 Jahren deutlich abgeflacht ist.

 

@h3llbroker: Warum man natürlich bei der Vermögensgröße gleich mit ETFs, Aktien, Krypto und Optionsscheinen handeln muss sei mal dahingestellt. Ich würde mich entscheiden ob ich die nötige Zeit aufwenden will, dann investier in Einzelaktien (100%) oder aber ob ich lieber noch mehr lernen möchte und trotzdem bereits am Markt investiert sein will (dann einen einfachen MSCI ACWI oder FTSE All World). Optionsscheine und Krypto würde ich komplett die Finger von lassen.

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte

Okay, wenn Du an konstruktiver Kritik interessiert bist, gehe ich gerne auf die Positionen ein:

 

Bitcoin ist Zockerei pur und dann noch so eine hohe Gewichtung. Würde ich sofort verkaufen.

 

Zalando ist austauschbar und dem (noch?) anhaltenden Umsatzwachstum folgt seit Jahren kein entspr. Gewinnwachstum. Vom KGV her ist die Aktie völlig überteuert, was angesichts stagnierender Gewinne nicht nachvollziehbar ist. Charttechnisch ging die Aktie zuletzt durch die Decke. Warum, kann sich wohl jeder denken. Wäre ein guter Zeitpunkt, jetzt Kasse zu machen. Der Hauptaktionär macht das auch. Jetzt noch auf großartig weiter steigende Kurse zu setzen ist äußerst spekulativ und dann auch noch eine 10%ige Depotgewichtung...

 

Die Lufthansa ist schon riskant genug. Optionsscheine sind extrem riskant und letztlich nichts als Zocks. Würde ich einem Anfänger dringend von abraten.

 

Continental ist wegen der in der Automobilbranche schon länger vorherrschenden Rezession entspr. kurstechnisch unter die Räder gekommen. Mal gucken, wann es wieder aufwärts geht. Ohne mich näher mit Conti beschäftigt zu haben, würde ich oberflächlich mal von einer Turnaroundwette mit "überschaubarem" Risiko sprechen (wenn man zwischenzeitliche, höhere Kursschwankungen aushält).

 

Sixt habe ich auch. Hast Du die günstigeren Vorzüge oder die teuren Stämme? Im Gegensatz zu Hertz, Europcar und Avis Budget schafft es Sixt in einem wettbewerbs- und kapitalintensiven Geschäft rentabel zu sein. Eine wachstumsstarke, allerdings auch nicht ganz unriskante gute Beimischung. Es bleibt allerdings abzuwarten, inwiefern Geschäftsreisen künftig durch zunehmende Telefon- und Videokonferenzen gedämpft werden. Tourismus sollte wieder anziehen, wenngleich 2021 möglicherweise noch nicht voll an 2019 anknüpfen kann (2020 kann man eh abschreiben). Streiten kann man sich, ob der aktuelle Kurs alle Risiken adäquat einpreist. Bestehende Aktien kann man jedenfalls ruhig weiter halten, wenn man einen nicht auszuschließenden markanten Rücksetzer aushält.

 

Bayer habe ich ebenfalls. Da sich eine Einigung im Glyphosat-Prozess abzeichnet, dürfte bei diesem Turnaround die Talsohle bereits durchschritten sein und beim aktuellen Kursniveau ist die Aktie noch immer moderat bewertet.

 

Coke und Disney sind klassische Basiswerte. Coke ist allerdings schon seit Jahren ein stagnierendes Unternehmen, die Ausschüttungsquote ist sehr hoch und das KGV ist ebenfalls recht teuer. Kann man jedoch weiter halten und bei gelegentlichen Rücksetzern nachkaufen. Disney ist ebenfalls eine Halte-Position. Das Kerngeschäft wird schon wieder in die Puschen kommen, wenngleich Freizeitparks, Kreuzfahrtschiffe und Kinos wohl auch 2021 noch zu knapsen haben werden. Kritisch sehe ich den zwar wachsenden, aber bisher un- bzw. wenig rentablen Streaming-Markt. Das dauert noch, bis es hier zu einer Konsolidierung kommt (immerhin könnte Disney neben Amazon Prime und evt. Netflix dabei zu den Siegern gehören) und Preise wie im klassischen Pay-TV abgerufen werden können.

 

Zu AMD und Xiaomi habe ich keine Meinung.

 

Wozu man einem (fürs erste) diverzifizierten Einzelwerte-Portefeuille noch einen Standard-ETF beimischen soll, erschließt sich mir nicht (andersrum kann es hingegen schon Sinn machen). Auch ist die Positionsgröße selbst für einen Anfänger ... überschaubar. Ergäbe für mich lediglich Sinn, wenn es ein VL-Produkt ist und man die VL vom Arbeitgeber anlegen will/muss.

 

Soll das Tagesgeld mittelfristig investiert werden oder stehen demnächst größere private Ausgaben an (Autokauf, Weltreise, Hausbau etc.)? Für eine klassische Cash-Reserve ist der Betrag jedenfalls etwas hoch und liegt brach.

Share this post


Link to post
smarttrader
Posted

Für mich fehlt so ein typischer Langweiler wie die Munich Re oder Telekom. Keine Zykler und relativ sicher.

Share this post


Link to post
h3llbroker
Posted

Zu meinem Hintergrund: Ich habe früher nie investiert und hatte bis vor einigen Jahren aufgrund Studium etc.. auch kein Geld. Ich habe 2016 auf Raten eines Freundes in Krypto investiert und hatte nach dem Totalabsturz eben noch die 0,6 BTC als Gewinn übrig. Deswegen bin ich da noch drin. Ich habe den Coin auch deswegen noch, weil ich als Neuling auch einfach unsicher gegenüber den Aktienunternehmen war. Mit Bitcoin kenne ich mich aus, da weiß ich das Risiko. Aber das Geld jetzt einfach in ein Unternehmen X zu stecken, was ich nicht kenne, erscheint da als großes Risiko. Objektiv gesehen ist jeder DAX-Wert natürlich sicherer als jede Kryptowährung.... (mit Ausnahme von Wirecard vielleicht).

 

Danach habe ich mir ETFs gekauft, war aber persönlich unsicher über die weitere Entwicklung, da die Wirtschaft mehr als eine Dekade einen ununterbrochenen Aufstieg hatte. Daher habe ich die nach 1,5-2 Jahren wieder verkauft. Das war Ende 2019. Den ETF, den ich noch besitze ist ein Relikt von damals. In der Coronakrise sah ich jetzt den richtigen Zeitpunkt in Aktien zu investieren. Klar hätte es auch wieder ein ETF sein können, da ich aber in den nächsten zwei Jahren aufgrund einer weiteren Ausbildung kein Geld auf die Seite legen kann, wollte ich nicht mein gesamtes Vermögen oder die gesamte Anlage auf einmal in einen ETF stecken. In Aktien sah ich mehr Potenzial zu stückeln. Zudem habe ich aktuell viel Zeit um mich in die Thematik Aktien und in die Unternehmen einzulesen. 

 

@SchildkroeteVielen Dank für deine Einschätzung! 

Das Tagesgeld ist deswegen so stark gewichtet, weil ich in den nächsten 5-10 Jahren eine Wohnung/Haus kaufen will. Ich dachte 50 fix / 50 in Aktien/ETF klingt nach einer sinnvollen Gewichtung.

 

@wuppi 

Der Optionsschein war für mich wie Lottospielen. Das Risiko bin ich mir bewusst. Ich bin eigentlich auch kein Spieler, deswegen war das auch eher ne einmalige Geschichte um es ausprobiert zu haben.

 

Bei Zalando glaube ich, dass wenn die jetzt auch noch nicht die großen Gewinne machen, dass die dennoch langfristig extrem groß werden können. Jede Botique die schließt bedeutet unterm Strich mehr Umsatz für Zalando. Da ich dort selber kaufe, kenne ich den amazonähnlichen Service. Inwiefern die ihrem Umsatz voraus sind, das kann ich leider nicht sagen. Da habe ich noch zu wenig Ahnung von der ganzen Materie. 

 

Die Reduzierung des Bitcoinbestands ist fest eingeplant! Ganz verkaufen werde ich ihn aber nicht. 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...