Jump to content
Funkadelic

Funkadelics Depot

Recommended Posts

Funkadelic
Posted · Edited by Funkadelic

Moin, ich wollte auch mal mein Depot vorstellen. Mit Wertpapieren beschäftige ich mich ca. Seit 7-8 Jahren. Hab einiges an „Lehrgeld“ gezahlt habe immer noch einen Verlusttopf den ich langsam aber stetig abarbeite.

 

Angefangen habe ich mit pennystocks, zuerst recht erfolgreich, dann noch mehr erfolglos.

 

mit ETF beschäftige ich mich seit ca. 2 Jahren.

 

Einige Rahmendaten:

Alter: 34

Familie: Partnerin und 1 Sohn (3 Jahre)

Bildung/Beruf: staatlich geprüfter Techniker Fachrichtung Automatisierungstechnik, aktuell Fertigungsleiter in einer mittelständischen Metallverarbeitung. In 1-2 Jahren Geschäftsführer dieser Firma (mit einer weiteren Person zusammen)

Gehalt: ca 60-62K

Wohnung: 2018 haben wir gebaut und konnten zum 01.01.2019 unser Eigenheim beziehen. Kredit läuft über die Familie, man kann es auch als „Teil-Erbe“ sehen, da das Haus zu Lebzeiten des Kreditgebers nicht mehr abgezahlt wird.

 

Aktuelle Depotübersicht - Einzeltitel

 

BP (850517) - monatlicher sparplan 

Vodafone (A1XA83) - monatlicher sparplan

BPost (A1W0FA)

Tanger Factory Outlet (886676)

Wereldhave (853289)

First Graphene (A2ABY7)

Royal Mail (A1W5N2)

Imperial Brands (903000)

Helmerich & Payne (851292)

AGNC Investment (A2AR58)

 

Aktuelle Depotübersicht - ETF

 

Lyxor MSCI EM (LYX0BX) - sparplan 

Lyxor Nasdaq 100 (LYX00F) - sparplan 

Xtrackers MSCI World (A1XEY2) - sparplan 

Xtrackers MSCI China (DBX0G2) - sparplan 

 

Weitere ETF sind aktuell nicht geplant. Aktien allerdings schon. Hier liegt der Focus auf dividendenzahlern. In Zukunft auch eher ein paar „sicherere“ als die aktuell vorhandenen.


Ansonsten gibt es seit 3 Monaten eine feste Summe die aktuell zum traden genutzt wird. Hier hab ich für mich festgelegt jeden Tag 100€ Nettogewinn zu ertraden. Hat jetzt bei 2 von 3 Monaten geklappt, der andere hat einen Verlust von 1400€ mit sich gebracht, so dass netto 4600€ übergeblieben sind. Diese wurden genutzt um BP aufzustocken.

 

Als Nächstes werde ich hier einige Werte meiner Watchlist zur Diskussion stellen.

 

Freue mich auf Fragen, Kritik und Anregungen.

Share this post


Link to post
Totti3004
Posted
vor 9 Minuten von Funkadelic:

Freue mich auf Fragen, Kritik und Anregungen.

Wie sieht denn die Asset Allocation deines Gesamtvermögens aus?

Seit wann läuft dein Depot und wieviel Rendite nach Kosten hast du gemacht?

Share this post


Link to post
Bassinus
Posted

Depotgröße absolut?

Warum nicht alles in Tagestradespielchen? Mehr Einsatz = mehr Gewinn... Wenn jeden Tag 500€ machst, geht es doch viel schneller als mit so lumpigen World ETF.

 

Zu Lebzeiten des Kreditgebers - bedenke noch andere Erben! Die Abzahlung könnte noch folgen. Hoffe es ist kein Zinsloses Darlehen aus steuerlichen Gründen. 

Share this post


Link to post
Funkadelic
Posted
vor 44 Minuten von Bassinus:

Depotgröße absolut?

Warum nicht alles in Tagestradespielchen? Mehr Einsatz = mehr Gewinn... Wenn jeden Tag 500€ machst, geht es doch viel schneller als mit so lumpigen World ETF.

 

Zu Lebzeiten des Kreditgebers - bedenke noch andere Erben! Die Abzahlung könnte noch folgen. Hoffe es ist kein Zinsloses Darlehen aus steuerlichen Gründen. 

Das sollte hier eigentlich weniger Thema sein, aber ist kein Kredit in dem Sinne. Der „Kreditgeber“ hat das Haus bezahlt und wir zahlen monatlich einen Betrag

 

zu punkt1: wieso sollte mit allem was ich habe traden? Kannst du ja genauso gut der ne Aktie kauft fragen warum er nicht nur die eine kauft mit allem was er hat.

Share this post


Link to post
Totti3004
Posted
vor 1 Stunde von Funkadelic:

Der „Kreditgeber“ hat das Haus bezahlt und wir zahlen monatlich einen Betrag

Und was ist das dann? Miete? Kauf auf Raten?

Share this post


Link to post
Funkadelic
Posted
vor 4 Minuten von Totti3004:

Und was ist das dann? Miete? Kauf auf Raten?

Ehrlich gesagt keine Ahnung wie die genaue Bezeichnung dafür ist. Ich stehe im Grundbuch, aber bezahlt wurde alles vom „Kreditgeber“ wir zahlen monatlich einen Betrag den er dann quasi als zusätzliche Rente hat.

Share this post


Link to post
Der T
Posted · Edited by Der T

Wenn Dir das Haus gekauft wurde klingt das nach Schenkung. Gibt es einen Vertrag zu den monatlichen Zahlungen, der Höhe/Laufzeit usw. regelt?

Muss man Schenkungen ab einem gewissen Betrag nicht auch versteuern?

Share this post


Link to post
Totti3004
Posted
vor 3 Stunden von Funkadelic:

Ehrlich gesagt keine Ahnung wie die genaue Bezeichnung dafür ist. Ich stehe im Grundbuch, aber bezahlt wurde alles vom „Kreditgeber“ wir zahlen monatlich einen Betrag den er dann quasi als zusätzliche Rente hat.

Also Nießbrauch? Naja... ist jetzt auch nicht so wichtig. 

 

vor 6 Stunden von Totti3004:

Wie sieht denn die Asset Allocation deines Gesamtvermögens aus?

Seit wann läuft dein Depot und wieviel Rendite nach Kosten hast du gemacht?

Magst du noch darauf Antworten?

Share this post


Link to post
Funkadelic
Posted
vor 4 Stunden von Der T:

Wenn Dir das Haus gekauft wurde klingt das nach Schenkung. Gibt es einen Vertrag zu den monatlichen Zahlungen, der Höhe/Laufzeit usw. regelt?

Muss man Schenkungen ab einem gewissen Betrag nicht auch versteuern?

Einen Vertrag oder sowas gibt es nicht. Wir haben mündlich eine monatliche Summe festgelegt. Weiter habe ich mich auch ehrlich gesagt nicht damit beschäftigt, da ich der 4te bin bei dem das jetzt so gemacht wurde und ich davon ausgehe/ausgegangen bin das der „Kreditgeber“ weiß was er da tut.

Share this post


Link to post
Funkadelic
Posted
vor 2 Stunden von Totti3004:

Also Nießbrauch? Naja... ist jetzt auch nicht so wichtig. 

 

Magst du noch darauf Antworten?

 

vor 8 Stunden von Totti3004:

Wie sieht denn die Asset Allocation deines Gesamtvermögens aus?

Seit wann läuft dein Depot und wieviel Rendite nach Kosten hast du gemacht?


wie im eingangspost gesagt, das Depot läuft seit ca. 7-8 Jahren, zu der Zeit aber mit ordentlich „Lehrgeld“. Mit Etf habe ich dann ca. vor 2,5 Jahren angefangen und seit dem laufen die sparpläne. 
 

weiter läuft ein prämiensparen Konto bei der Sparkasse, ein tagesgeldkonto und vwl sparen.

 

Die Verteilung ist etwa 85% Aktien, 15% Rest.

 

Die genaue Rendite habe ich noch nicht berechnet.

Share this post


Link to post
Totti3004
Posted
vor einer Stunde von Funkadelic:

Die genaue Rendite habe ich noch nicht berechnet.

Die wäre am interessantesten. 

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte
vor 12 Stunden von Funkadelic:

Einen Vertrag oder sowas gibt es nicht. Wir haben mündlich eine monatliche Summe festgelegt. Weiter habe ich mich auch ehrlich gesagt nicht damit beschäftigt, da ich der 4te bin bei dem das jetzt so gemacht wurde und ich davon ausgehe/ausgegangen bin das der „Kreditgeber“ weiß was er da tut.

Das ist sehr heikel. Solange der Haussegen nicht schief hängt, okay. Aber Streit kommt in den besten Familien vor. Je nachdem wie die Details bei diesem Konstrukt sind, kann sich das dann sehr schwierig/teuer gestalten.

 

Unabhängig davon bezahlst Du also einen Kredit für ein Haus ab und investierst gleichzeitig in Aktien? Das ist nicht unumstritten.

 

Zitat

das Depot läuft seit ca. 7-8 Jahren, zu der Zeit aber mit ordentlich „Lehrgeld“. Mit Etf habe ich dann ca. vor 2,5 Jahren angefangen und seit dem laufen die sparpläne.

Du investiert also schon länger in Einzelaktien und hast erst vor kurzem mit ETFs angefangen? Normalerweise läuft es anders rum. Gut, die Sparplanfähigkeit ist ein Argument. Aber wie im Eingangspost erwähnt besparst Du doch auch einzelne Aktien. Daher verstehe ich den Sinn hinter dieser Kombination nicht. Weil es sich um spezielle Wetten auf Technologie, EM und China handelt? Es wäre hilfreicher, wenn Musterdepot-Themenstarter selbst ihre Motive für einzelne Investments erläutern.

 

Zitat

BP (850517) - monatlicher sparplan 

Vodafone (A1XA83) - monatlicher sparplan

BPost (A1W0FA)

Tanger Factory Outlet (886676)

Wereldhave (853289)

First Graphene (A2ABY7)

Royal Mail (A1W5N2)

Imperial Brands (903000)

Helmerich & Payne (851292)

AGNC Investment (A2AR58)

Siehe letzter Satz. Das sind recht spezielle Werte. Als Beimischung sicher eine Überlegung wert. Offenbar verzichtest Du allerdings auf klassische Basisinvestments. Das ist auch nicht verkehrt, wenn man sich mit seinen Investments beschäftigt hat und sich über diese ein diversifiziertes Depot aufgebaut hat. Gleichwohl wirst Du ohne die Darlegung Deiner jeweiligen Kaufgründe hier nur bedingt brauchbares Feedback kriegen (außer von der missionierenden ETF-Fraktion).

Share this post


Link to post
Funkadelic
Posted · Edited by Funkadelic
vor einer Stunde von Schildkröte:

Das ist sehr heikel. Solange der Haussegen nicht schief hängt, okay. Aber Streit kommt in den besten Familien vor. Je nachdem wie die Details bei diesem Konstrukt sind, kann sich das dann sehr schwierig/teuer gestalten.

 

Unabhängig davon bezahlst Du also einen Kredit für ein Haus ab und investierst gleichzeitig in Aktien? Das ist nicht unumstritten.

 

Du investiert also schon länger in Einzelaktien und hast erst vor kurzem mit ETFs angefangen? Normalerweise läuft es anders rum. Gut, die Sparplanfähigkeit ist ein Argument. Aber wie im Eingangspost erwähnt besparst Du doch auch einzelne Aktien. Daher verstehe ich den Sinn hinter dieser Kombination nicht. Weil es sich um spezielle Wetten auf Technologie, EM und China handelt? Es wäre hilfreicher, wenn Musterdepot-Themenstarter selbst ihre Motive für einzelne Investments erläutern.

 

Siehe letzter Satz. Das sind recht spezielle Werte. Als Beimischung sicher eine Überlegung wert. Offenbar verzichtest Du allerdings auf klassische Basisinvestments. Das ist auch nicht verkehrt, wenn man sich mit seinen Investments beschäftigt hat und sich über diese ein diversifiziertes Depot aufgebaut hat. Gleichwohl wirst Du ohne die Darlegung Deiner jeweiligen Kaufgründe hier nur bedingt brauchbares Feedback kriegen (außer von der missionierenden ETF-Fraktion).


zu Punkt 1: 

 

klar kann der haussegen in den besten Familien vorkommen, aber der Vorteil hierbei, hat für mich das Risiko überwogen.

hätte ich einen normalen Kredit mit Zinsen usw. würde ich mir auch überlegen nebenbei in Aktien zu investieren. Da die „Kreditrate“ aber sehr gering ist, keine Zinsen anfallen und auch nicht geplant ist den Kredit jemals komplett abzuzahlen, sehe ich hier kein Problem.

 

punkt 2: 

 

Der Grundgedanke des invests ist mit den ETFs die Altersvorsorge zu gestalten. Hier wird die nächsten 20-30 Jahre nichts verkauft und weiter über die sparpläne eingezahlt.

 

China halte ich einfach für weiter stark wachsend und interessant, daher ein extra ETF.

 

Ähnlich verhält es sich mit dem Nasdaq ETF, auch hier möchte ich einfach techies mehr Gewichten.

 

World auch EM soll einfach als Basis auch dabei sein.

 

punkt 3:

 

zu den einzelnen Aktien gibt es sicher unterschiedliche Meinungen.

 

BP

war meine erste Aktie und als verlässlicher dividendenzahler interessant. Weiter sehe ich in den nächsten 10-20 Jahren keinen extremen wenigerverbrauch beim Öl.

 

vodafone

ist für mich der interessanteste Versorger für telefon/Internet und gerade Internet ist ja was den Ausbau angeht noch lange nicht am Ende.


Bpost

war auch als dividendenzahler geplant, aktuell leider ausgesetzt, aber auch hier sehe ich durch weiter steigendes paketgeschäft potential

 

Tanger Factory und Wereldhave sind Turn around versuche nach corona

 

first graphene

habe ich durchs Forum kennengelernt und finde ich spannend

 

Royal Mail, siehe BPost

 

imperial Brands
sehe ich auch als zuverlässigen divi Zahler, Raucher wird es weiter und immer geben 

 

helmerich & Payne

durch corona sehr gebeutelt, verlockend. Auch zum traden sehr gut geeignet im Moment.

 

AGNC

monatlicher divi Zahler. Zuverlässig seit Jahren.

 

watchlist kommt auch demnächst

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte

Danke für Deine Antwort. China nimmt bei EM bereits einen recht starken Anteil ein. Zuletzt gab es Spekulationen, dass China (endlich) zum Industrieland aufsteigt und die EM verlässt. Die letzten Jahre entwickelte sich EM eher unterdurchschnittlich. Des Weiteren übersehen ETFler gerne, dass westliche Konzerne meist ebenfalls in den EM vertreten sind und man EM auch so wesentlich risikoärmer abdecken kann.

 

Als Beimischung ist NASDAQ sicher eine Überlegung wert. Allerdings ist es kein gleichgewichteter Index und wird wesentlich durch FAANG getrieben. Dann kann man sich auch gleich Amazon oder Aplhabet/Google kaufen.

 

Die Begründungen für die Aktieninvestments finde ich etwas oberflächlich. Scheinbar übersiehst Du die dabei die Bewertungen, bei IB rückläufige Raucherzahlen, bei BP die Transformation auf dem Energiemarkt, bei Vodavone Ausschüttungen aus der Substanz, da rote Zahlen etc.

Share this post


Link to post
Funkadelic
Posted · Edited by Funkadelic
vor 10 Minuten von Schildkröte:

Danke für Deine Antwort. China nimmt bei EM bereits einen recht starken Anteil ein. Zuletzt gab es Spekulationen, dass China (endlich) zum Industrieland aufsteigt und die EM verlässt. Die letzten Jahre entwickelte sich EM eher unterdurchschnittlich. Des Weiteren übersehen ETFler gerne, dass westliche Konzerne meist ebenfalls in den EM vertreten sind und man EM auch so wesentlich risikoärmer abdecken kann.

 

Als Beimischung ist NASDAQ sicher eine Überlegung wert. Allerdings ist es kein gleichgewichteter Index und wird wesentlich durch FAANG getrieben. Dann kann man sich auch gleich Amazon oder Aplhabet/Google kaufen.

 

Die Begründungen für die Aktieninvestments finde ich etwas oberflächlich. Scheinbar übersiehst Du die dabei die Bewertungen, bei IB rückläufige Raucherzahlen, bei BP Transformation auf dem Energiemarkt, bei Vodavone Ausschüttungen aus der Substanz, da rote Zahlen etc.


übersehen würde ich nicht sagen. IB korrekt, raucherzahlen sind rückläufig aber dafür kommen eZigaretten oder andere Sachen dazu.

 

BP, wie gesagt sehe ich den nächsten 10-2 Jahren keinen extremen weniger Verbrauch beim Öl. Und selbst wenn ist BP ja auch dabei sich darauf einzustellen.

 

vodafone hast du sicher recht, aber auch hier sehe keinen anderen der Vodafone das Geschäft so schnell streitig macht. Vielleicht ist es auch mehr Wette als invest, aber für mich ist das Chance-risiko Verhältnis positiv.

 

 

was die ETF angeht, gerade den Nasdaq 100, klar kann ich Amazon/Google kaufen. Aber hier ist natürlich das Kapital auch entscheidend. Eine amazon kostet knapp 3000€. Will ich hiervon einige plus die anderen wie Alphabet usw muss ich ja schon sehr viel Kapital aufbringen. Über den ETF beteilige ich mich an allen mit Kapital das ich auch habe.

Share this post


Link to post
Funkadelic
Posted

So der China ETF wurde heute verkauft. Ist für mich jetzt zu heiss gelaufen die ganze China Geschichte. Bisschen über 30% Gewinn kann man dann auch mal mitnehmen. Unter 17€ wird ein Wiedereinstieg geplant.

 

Die Sparrate vom China wird auf den World draufgepackt.

 

Für den kleinen Trade wurde heute ein Short auf Apple gekauft. Auch bei Apple ging es jetzt für mich zu schnell die letzte Zeit. Hier sollte es kurzfristig wieder etwas runtergehen. Spätestens wenn in den USA wieder verstärkt lockdowns durchgeführt werden.

Share this post


Link to post
Xaro
Posted
vor 7 Minuten von Funkadelic:

Spätestens wenn in den USA wieder verstärkt lockdowns durchgeführt werden.

Die Apple Stores haben doch schon seit Anfang dieser Woche wieder geschlossen. "Retail Stores in Florida, darüber hinaus in Mississippi, Texas, Utah, Alabama, Georgia, Idaho, Louisiana, Nevada, Oklahoma und Kalifornien." Denkst du, dass sich das noch groß auf die Kurse auswirken wird, oder meinst du einen Lockdown im Allgemeinen?

Share this post


Link to post
Funkadelic
Posted

Ich denke die amis (Trump) haben es zu locker gesehen und zu früh viele Sachen gelockert. Ich denke nicht Apple speziell wird hier Probleme haben sondern die amis im allgemeinen und davon wird auch Apple mit runtergezogen.

Share this post


Link to post
uang
Posted
vor 18 Stunden von Funkadelic:

Für den kleinen Trade wurde heute ein Short auf Apple gekauft. Auch bei Apple ging es jetzt für mich zu schnell die letzte Zeit. Hier sollte es kurzfristig wieder etwas runtergehen. Spätestens wenn in den USA wieder verstärkt lockdowns durchgeführt werden.

Mit was für einem Papier bist du denn die short Position eingegangen? Apple läuft ja seit einiger Zeit steil nach oben, meist ist es glaube ich keine gute Idee sich ohne jegliche Anzeichen einer Trendumkehr dagegen zu stellen.

Siehe das Thema Tesla shorten ;)

Bei wieviel % Verlust würdest du wieder aussteigen?

Share this post


Link to post
Wuppi
Posted

Derzeit kann man sich mit vielen noch so krass heiß gelaufenen Corona Highflyern dir auf der Momentum Welle schweben auch ordentlich die Finger verbrennen beim shorten. Da ist echt absolute Vorsicht geboten und ich würde es wenn dann nur Intraday probieren. 

Share this post


Link to post
Funkadelic
Posted
vor 19 Stunden von uang:

Mit was für einem Papier bist du denn die short Position eingegangen? Apple läuft ja seit einiger Zeit steil nach oben, meist ist es glaube ich keine gute Idee sich ohne jegliche Anzeichen einer Trendumkehr dagegen zu stellen.

Siehe das Thema Tesla shorten ;)

Bei wieviel % Verlust würdest du wieder aussteigen?

Mit dem VE5QBT bei 0,92. Eben, Apple läuft so steil nach oben und wie im vorherigen Post erwähnt gehe ich davon aus das es die ganze USA nochmal treffen wird und in dem Zug auch Apple mit runtergeht. Es muss ja auch nicht viel sein damit mein angestrebter Gewinn bei rauskommt.

 

SL ist bei 0,80 gesetzt.

Share this post


Link to post
Funkadelic
Posted
vor 8 Stunden von Wuppi:

Derzeit kann man sich mit vielen noch so krass heiß gelaufenen Corona Highflyern dir auf der Momentum Welle schweben auch ordentlich die Finger verbrennen beim shorten. Da ist echt absolute Vorsicht geboten und ich würde es wenn dann nur Intraday probieren. 

Deswegen würde ich auch nicht sowas wie Tesla, nio, wasserstoff oder Ähnliches jetzt shorten. Ich mein Tesla bietet sich ja förmlich an, aber das Ding ist so weg von der Realität das es auch bis 2000$ schießen kann.

Share this post


Link to post
Funkadelic
Posted

Der Appel Short wurde in der Zwischenzeit zu 1,02 entsorgt. Danach kam ein S&P Long der gestern mit 40% plus verkauft wurde.


Von dem Gewinn würde ich jetzt gerne die nächste „halbe“ Position kaufen. Hier bin auf der Suche nach einer „sichereren“ Position als meine bisherigen Aktien.

Aktuell reizen mich einige wie Sixt, BASF, BAT, GlaxoSmithKline, Altria, Pepsi 

 

vielleicht jemand noch eine Idee für ein aktuell nicht zu teuer bewertetes Unternehmen, gerne auch aus dem Konsum Bereich.


 

Share this post


Link to post
No.Skill
Posted

Guten Morgen,  Sixt, BASF, GlaxoSmithKline habe ich im Depot.

GSK oder BASF würde ich hier empfehlen.

 

Grüße No.Skill 

 

Share this post


Link to post
Funkadelic
Posted

Hat gsk die Dividende auch gekürzt? Hab auf die Schnelle nichts gefunden.

 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...