Jump to content
CallOfBooty

Beste BU-Anbieter?

Recommended Posts

42long
Posted

Servus, 

 

die Stiftung Warentest hat 2019 ein Extraheft ("Themenpaket Berufsunfähigkeit") herausgegeben (Vielleicht einfach mal googlen). Jaja, von Maklern bestimmt auch zerissen ^_^ Aber hier ist zumindest transparent dargelegt, wie man getestet hat, bzw. was man für Kriterien angelegt hat - und was dann für Angebote dabei rausgekommen ist. 

Wichtig natürlich auch hier, dass es auf die individuelle Konstellation ankommt - ist dann halt wohl doch ein bisschen komplizierter als der Test a la "100 Fritösen im Angebot" (und dann nimmt man halt einfach den Testsieger ;-) ).


Servus

Share this post


Link to post
Chips
Posted
vor 3 Minuten von Nostradamus:

Falls du gar nicht oder ab 55 BU werden solltest, geht der Plan (vielleicht) auch auf. Falls du schon früher (worst case: morgen) BU wirst, geht der Plan wahrscheinlich nicht auf und du musst zusehen, wie du zwischen dem Alter 60 und 67 dann über die Runden kommst.

Ja, weißt du, ich bin Softwareentwickler. Was könnte mir in der nächsten Zeit passieren, was mich berufsunfähig macht?

- psychische Probleme: auch wenn ich mich aktuell gar nicht so einschätze, kann das immer sein. Aber zahlt die BU dann überhaupt, denn das ist schwer nachzuweisen. Und die nächsten 35 Jahre psychische Probleme zu haben, was mich <50% meiner Tätigkeit nachgehen lässt? Hm, gibt es sowas? 

- beide Arme ab oder Erblinden: Hm ja, das wäre schlecht, aber zusätzlich zur BU gäbe es die volle Erwerbsminderungsrente von etwa 30-40% des aktuellen Nettoeinkommens(?), das ist nicht soo wenig. 

- Rücken: Please, man kann in jeglicher Körperlage programmieren, wenn auch nicht mit 100%iger Produktivität

- Krebs: 35 Jahre lang hat man keinen Krebs

- Schlaganfall: ich vegetiere sicherlich nicht 35 Jahre im Bett herum

 

Naiv oder nicht, kann man so oder so sehen. Aber diesen Drang zu maximalen Absicherung hab ich nicht. Wenns kacke läuft, ist es eben so. 

Share this post


Link to post
Cauchykriterium
Posted

Geht's eigentlich jetzt um Chips oder um den TO?

Share this post


Link to post
UnDepot
Posted

@Chips deine argumente sind alle entspannt zerlegbar, aber das wurde schon zig mal getan in diesem forum, individuelle aufklärung überlass ich den Spezialisiten Hier, wenn die noch lust haben, und perse interessiert es dich eh nicht. Also passt, BU brauchst du nicht - kannst weiter gehen.

Share this post


Link to post
Chips
Posted

Sorry, ich wollte den Thread nicht hijacken. 

@UnDepot Natürlich interessiert es mich. Ich lege mir bald eine BU zu und versuche über womöglich provokante Aussagen an Informationen zu kommen. 

Share this post


Link to post
stagflation
Posted · Edited by stagflation
vor 21 Minuten von Chips:

 Ich lege mir bald eine BU zu und versuche über womöglich provokante Aussagen an Informationen zu kommen. 

 

Die wirklich relevanten Informationen bekommt man, wenn man unter Google sucht nach

BU-Versicherung bezahlt nicht

Da kommt zwar auch ziemlich viel Quatsch - aber mit ein wenig Suche erhält man einen Überblick über die kleinen schmutzigen Geheimnisse der BU-Versicherungs-Branche. 

Share this post


Link to post
UnDepot
Posted · Edited by UnDepot
1 hour ago, Chips said:

Sorry, ich wollte den Thread nicht hijacken. 

@UnDepot Natürlich interessiert es mich. Ich lege mir bald eine BU zu und versuche über womöglich provokante Aussagen an Informationen zu kommen. 

 

Seltsame Art und Weise Informationen zu erhalten. Deine Argumentationen sind relativ einfach mit 1-2 Denkanstößen zu begegnen:

 

1. Statistiken helfen dir nicht, wenn du betroffen bist und zu den 0,0020203839 % gehörst die vom Leben richtig rangenommen werden.

2. Selbst der lahmarschigste IT Job heuzutage erfordert sehr umfangreiche  kognitive Fähigkeiten. Mehr als du dir in deinem topfitten Zustand vorstellen kannst. Keine Sau brauch  mittelfristig mehr den Programmier der  einfach den Code runterrotzt . Das können die Osteuropäer+Inder sowieso viel preiswerter. Mal davon abgesehen, dass die mittlerweile echte Cracks hervorbringen. IT Jobs werden immer anspruchsvoller. 50% BU bedeutet nicht gleich Krüppelzustand je nach Bedingungswerk.

 

Und zu guter Letzt der Klassiker = BU ist eine Statusabsicherung. Wenn du bei überdurchschnittlichen Verdienst und einem bequem eingerichteten Leben im fortschreitenden Alter minderqualifzierten Jobs nachgehen und im letzten Loch hausen willst für die restlichen Jahre deines Lebens - kann man machen. Mit Familie beschissen, als Single muss man wollen. Und ob die Erwerbminderungsrente in 10 Jahren bei 30-40% liegen wird...ernsthaft?

 

60-70k Euro für eine BU bei Lebensverdienst von 1 Millionen Euro+ sind ein Fliegenschiss.

 

Jetzt habe ich doch meine wertvolle Lebenszeit verschwendet. Daher meine letzten Worte - benutzt doch alle mal die scheiss Suche!

 

 

P.S.: DU KANNST KEINE BEDINGUNGSWERKE LESEN & VERSTEHEN - da verwette ich deine Gesundheit drauf. Wieso sollte man das bei derart hohen Beiträgen auch alleine probieren? Aber mach nur - die "Markennamen" freuen sich über soviel Dummheit...äh ich meine Leichtsinn.

Share this post


Link to post
CallOfBooty
Posted
vor 13 Minuten von UnDepot:

 

Seltsame Art und Weise Informationen zu erhalten. Deine Argumentationen sind relativ einfach mit 1-2 Denkanstößen zu begegnen:

 

1. Statistiken helfen dir nicht, wenn du betroffen bist und zu den 0,0020203839 % gehörst die vom Leben richtig rangenommen werden.

2. Selbst der lahmarschigste IT Job heuzutage erfordert sehr umfangreiche  kognitive Fähigkeiten. Mehr als du dir in deinem topfitten Zustand vorstellen kannst. Keine Sau brauch  mittelfristig mehr den Programmier der  einfach den Code runterrotzt . Das können die Osteuropäer+Inder sowieso viel preiswerter. Mal davon abgesehen, dass die mittlerweile echte Cracks hervorbringen. IT Jobs werden immer anspruchsvoller. 50% BU bedeutet nicht gleich Krüppelzustand je nach Bedingungswerk.

 

Und zu guter Letzt der Klassiker = BU ist eine Statusabsicherung. Wenn du bei überdurchschnittlichen Verdienst und einem bequem eingerichteten Leben im fortschreitenden Alter minderqualifzierten Jobs nachgehen und im letzten Loch hausen willst für die restlichen Jahre deines Lebens - kann man machen. Mit Familie beschissen, als Single muss man wollen. Und ob die Erwerbminderungsrente in 10 Jahren bei 30-40% liegen wird...ernsthaft?

 

60-70k Euro für eine BU bei Lebensverdienst von 1 Millionen Euro+ sind ein Fliegenschiss.

 

Jetzt habe ich doch meine wertvolle Lebenszeit verschwendet. Daher meine letzten Worte - benutzt doch alle mal die scheiss Suche!

 

 

P.S.: DU KANNST KEINE BEDINGUNGSWERKE LESEN & VERSTEHEN - da verwette ich deine Gesundheit drauf. Wieso sollte man das bei derart hohen Beiträgen auch alleine probieren? Aber mach nur - die "Markennamen" freuen sich über soviel Dummheit...äh ich meine Leichtsinn.

Welchen Anbieter kannst du denn empfehlen? Mal ganz direkt gefragt: Basler vs. LV 1871?

Share this post


Link to post
Arsen
Posted

Die Frage kann doch wirklich nicht dein Ernst sein, @CallOfBooty!?

vor 2 Stunden von UnDepot:

benutzt doch alle mal die scheiss Suche!

Tust du das, findest du nicht nur genügend Punkte im Vergleich LV1871 vs. Basler heraus. Nein, du entdeckst sogar, dass deine Vorgehensweise über lustiges Tarife-Bingo Bullshit ist.

Letzter Hinweis dazu: Ein gutes Bedingungswerk ist mehr als nice to have, bringt dir aber einen Scheiß, wenn du einen Ausschluss Wirbelsäule kassierst, während du woanders trotz evtl. Abstriche im Bedingungswerk eine glatte Annahme bekommst.

Und nochmal mit Nachdruck:

vor 2 Stunden von UnDepot:

benutz doch mal die scheiss Suche!

 

 

_____

 

 

vor 3 Stunden von stagflation:

aber mit ein wenig Suche erhält man einen Überblick über die kleinen schmutzigen Geheimnisse der BU-Versicherungs-Branche. 

Jetzt sag nicht, du findest auch die hinterlistigen Kniffe der gesetzlichen Krankenversicherung?

Die dreckigen Machenschaften der Automobilindustrie?

Die fiesen Maschen der Pharmakonzerne?

Mysteriöse Verbindungen zwischen Politik und Wirtschaft?

 

 

Versteh mich nicht falsch, auf der Welt läuft bestimmt einiges falsch & welcher Versicherer frei von Schuld ist, der werfe den ersten Stein...

Gleichzeitig gilt: du kannst guten Gewissens deinen gesunden Menschenverstand bemühen und davon ausgehen, dass viele Versicherer mittlerweile ihre Reputation mächtig auf dem Schirm haben. Eindeutige Fälle - die gibt es ohne Frage - werden entsprechend geklärt. Aber bei wackeligen Fällen kann es sich heute kein Versicherer mehr erlauben, aus abstrusen Gründen Leistungen reihenweise zu verweigern. Nur liegt hier zumeist der Hund begraben: die Gründe sind in der Mehrzahl der Fälle eben nicht abstrus, sondern leider gerechtfertigt. Aber VVA-Verletzung, kein sauberer Leistungsantrag & Unverständnis, was man da eigentlich kauft, passen natürlich in keine undifferenzierte Sichtweise.

 

Wer das alles blöd findet, weil die Versicherer jeden nur bescheißen, nichts als Geld wollen, man sowieso nicht berufsunfähig wird oder am Ende doch immer die anderen Schuld sind, der lässt es eben bleiben und schließt keine BU ab. Das schadet weder dem Versicherer, noch dem Vermittler, sondern im worst case dir und deiner eventuellen Familie.

Share this post


Link to post
CallOfBooty
Posted

Mittlerweile habe ich drei Angebote vom Makler vorliegen, mit der Empfehlung für die Basler (70€). Die LV 1871 ist teurer und sei bezüglich der Leistungen "teils schlechter".

Alternativ empfiehlt er die minimal teurere Alte Leipziger.

 

Die Preise sind exakt identisch mit den Check24-Preisen. Die Abschlusskosten von ca. 1.000 Euro klingen hoch, werden aber selbstverständlich mit in den Beitrag gerechnet.
Ich gehe davon aus, dass man um diese Kosten nicht herum kommt?!

 

Werde mich noch genauer einlesen, bin aber natürlich dankbar, wenn ihr etwas zu den oben genannten Empfehlungen beitragen könnt.

Share this post


Link to post
Arsen
Posted · Edited by Arsen
Edit, weil meine Tipp-Fähigkeit auch kurz "teils schlechter" war.
vor 32 Minuten von CallOfBooty:

Mittlerweile habe ich drei Angebote vom Makler vorliegen, mit der Empfehlung für die Basler (70€). Die LV 1871 ist teurer und sei bezüglich der Leistungen "teils schlechter".

Alternativ empfiehlt er die minimal teurere Alte Leipziger.

 

Die Preise sind exakt identisch mit den Check24-Preisen. Die Abschlusskosten von ca. 1.000 Euro klingen hoch, werden aber selbstverständlich mit in den Beitrag gerechnet.
Ich gehe davon aus, dass man um diese Kosten nicht herum kommt?!

 

Werde mich noch genauer einlesen, bin aber natürlich dankbar, wenn ihr etwas zu den oben genannten Empfehlungen beitragen könnt.

Ganz offensichtlich hast du immer noch nicht die Suchfunktion bedient.

Dann schließ halt die Basler ab und fertig.

Der Makler ist ganz offensichtlich auch "teils schlechter", genau wie dein Leseverständnis und deine Fähigkeit, Ratschläge anzunehmen.

 

Perlen vor die Säue.

Share this post


Link to post
UnDepot
Posted

Teure BUs würde ich auch unbedingt aussortieren. Du machst alles richtig! Wer billigt kauft, kauft immer richtig!

Share this post


Link to post
CallOfBooty
Posted

Wow, diese Art von Hilfe habe ich mir erhofft. :lol:

 

Habe bereits nach Vergleichen gesucht und wenig Stichhaltiges gefunden.

Share this post


Link to post
Badurad
Posted · Edited by Badurad
vor 53 Minuten von CallOfBooty:

Werde mich noch genauer einlesen, bin aber natürlich dankbar, wenn ihr etwas zu den oben genannten Empfehlungen beitragen könnt.

Schau Dir den letzten BU-Test von Finanztest an. Die haben ja immer den Versicherer mit dem angeblich besten Preis-Leistungsverhältnis auf Platz 1, was bei denen der billigste Tarif ist. Da Du gerne Google befragst, sollte Dir "Ineas" eigentlich ein Begriff sein. War lange Zeit der heiße (weil billigste Tip) von Finanztest im Bereich Kfz-Versicherung.
Du schreibst selber, daß der Makler oder Check24 ca. €1.000 für den Abschluss bekommen würde. Was hälst Du davon, diese Leute - die Du ja dafür bezahlen wirst - mit deinen zahlreichen und immer wiederkehrenden Fragen zu beglück?

Share this post


Link to post
Nostradamus
Posted
vor 7 Stunden von CallOfBooty:

Mittlerweile habe ich drei Angebote vom Makler vorliegen, mit der Empfehlung für die Basler (70€). Die LV 1871 ist teurer und sei bezüglich der Leistungen "teils schlechter".

Alternativ empfiehlt er die minimal teurere Alte Leipziger.

 

Die Preise sind exakt identisch mit den Check24-Preisen. Die Abschlusskosten von ca. 1.000 Euro klingen hoch, werden aber selbstverständlich mit in den Beitrag gerechnet.
Ich gehe davon aus, dass man um diese Kosten nicht herum kommt?!

 

Werde mich noch genauer einlesen, bin aber natürlich dankbar, wenn ihr etwas zu den oben genannten Empfehlungen beitragen könnt.

Check24 ist auch ein Versicherungsmakler, deshalb sind die Preise gleich. Deshalb hats halt auch keinen Vorteil, sich selbst bei Check24 was zusammenstückeln zu wollen. Falls deine ausgespuckte Empfehlung laut Check24 eine andere ist, kannst du ja versuchen, die Unterschiede nachzuvollziehen oder du besprichst es einfach mit dem Makler. Das wird er ja erklären können, warum er ausgerechnet diese Tarife hier empfiehlt.

 

Share this post


Link to post
Chips
Posted
vor 8 Stunden von UnDepot:

Teure BUs würde ich auch unbedingt aussortieren. Du machst alles richtig! Wer billigt kauft, kauft immer richtig!

Quatsch, bei Versicherungen immer zum Höchstgebot greifen. Wenn du morgen früh berufsunfähig wirst, wirst du mir danken. Falls nicht, hat man wenigstens die Illusion von Sicherheit. 

Share this post


Link to post
CallOfBooty
Posted · Edited by CallOfBooty
vor 2 Stunden von Nostradamus:

Check24 ist auch ein Versicherungsmakler, deshalb sind die Preise gleich. Deshalb hats halt auch keinen Vorteil, sich selbst bei Check24 was zusammenstückeln zu wollen. Falls deine ausgespuckte Empfehlung laut Check24 eine andere ist, kannst du ja versuchen, die Unterschiede nachzuvollziehen oder du besprichst es einfach mit dem Makler. Das wird er ja erklären können, warum er ausgerechnet diese Tarife hier empfiehlt.

 

Danke für deinen Beitrag.

 

Konnte nochmals länger mit dem Makler sprechen und haben uns beide auf die "Basler" geeinigt. Durchweg positive Tests und die Bedingungen haben wir ziemlich penibel mit denen der "Alte Leipziger" verglichen. Dass dann der Preis noch attraktiv ist, umso besser. :) 

 

Jetzt geht’s nur noch um die exakte Laufzeit (min. 65), die genaue BU-Rente und ob ich die Dynamik mit reinpacke.

Share this post


Link to post
Peter Wolnitza
Posted
vor 2 Stunden von CallOfBooty:

Danke für deinen Beitrag.

 

Konnte nochmals länger mit dem Makler sprechen und haben uns beide auf die "Basler" geeinigt. Durchweg positive Tests und die Bedingungen haben wir ziemlich penibel mit denen der "Alte Leipziger" verglichen. Dass dann der Preis noch attraktiv ist, umso besser. :) 

 

Jetzt geht’s nur noch um die exakte Laufzeit (min. 65), die genaue BU-Rente und ob ich die Dynamik mit reinpacke.

und was kam denn bei dem "peniblen Vergleich" heraus... ? an welchen Stellen ist denn die Basler besser?

 

Und von welcher Dynamik sprichst Du?

Share this post


Link to post
CallOfBooty
Posted · Edited by CallOfBooty
vor 5 Minuten von Peter Wolnitza:

und was kam denn bei dem "peniblen Vergleich" heraus... ? an welchen Stellen ist denn die Basler besser?

 

Und von welcher Dynamik sprichst Du?

Von der Gratis-Option "Beitragsdynamik", die ich jederzeit ablehnen kann. 


Die BU der Alte Leipziger ist nahezu identisch mit der Basler, also keine echten Vorteile auf Seiten der Basler. Aber der Preisunterschied ist deutlich, weshalb ich es nicht einsehe, mehr für die Alte Leipziger zu bezahlen.

 

Beide BU-Verträge sind laut vielen Tests und auch meinem Makler top und mit gutem Bedingungswerk.

 

Natürlich bleibt aber abzuwarten, inwiefern die Risikoanfragen durchgehen.

Share this post


Link to post
UnDepot
Posted

nahezu identisch, ist nicht identisch.  worin liegen die unterschiede denn nun genau?

Share this post


Link to post
CallOfBooty
Posted · Edited by CallOfBooty
vor 22 Minuten von UnDepot:

nahezu identisch, ist nicht identisch.  worin liegen die unterschiede denn nun genau?

Bei der AL hat man im Gegensatz zur Basler die Möglichkeit zu verlängern, wenn der Renteneintritt weiter nach hinten verschoben wird, ohne dass man die Regelaltersgrenze gewählt hat.

 

Einmalzahlung im Leistungsfall bietet die AL, die Basler bietet "keine Anfangshilfe".

 

Karenzzeiten bei AL ja und bei Basler nein.

 

Die AL lässt höhere Erhöhungen zu, bei der Basler ist bei 2.500 Euro Schluss.

 

Preisunterschied monatlich: Satte 30 Euro 

 

Brutto-Netto-Spread liegen beide bei ca. 30%

Share this post


Link to post
stagflation
Posted · Edited by stagflation
vor 13 Stunden von CallOfBooty:

Die Abschlusskosten von ca. 1.000 Euro klingen hoch, werden aber selbstverständlich mit in den Beitrag gerechnet.

1.000 Euro? Da hat man Dir möglicherweise nicht die ganze Wahrheit erzählt. Hier im Forum hat mal jemand vorgerechnet, was ein Makler an einer BU-Versicherung verdient. Da gibt's eine Abschlussvergütung, eine Dynamikvergütung, eine Nachversicherungsvergütung und die Bestandspflege. Macht alles zusammen - zumindest in dem vorgerechneten Beispiel - mehr als 4.000 Euro.

Share this post


Link to post
UnDepot
Posted

@CallOfBooty Du zeigst gewichtige Unterschiede auf und wunderst dich über entsprechende Preisunterschiede - ist das Standup-Comedy?

 

 

 

 

Share this post


Link to post
CallOfBooty
Posted
vor 40 Minuten von UnDepot:

@CallOfBooty Du zeigst gewichtige Unterschiede auf und wunderst dich über entsprechende Preisunterschiede - ist das Standup-Comedy?

 

 

 

 

Sehe nicht was die 30€ Unterschied monatlich rechtfertigen sollte. 

Share this post


Link to post
CallOfBooty
Posted · Edited by CallOfBooty
vor 9 Stunden von stagflation:

1.000 Euro? Da hat man Dir möglicherweise nicht die ganze Wahrheit erzählt. Hier im Forum hat mal jemand vorgerechnet, was ein Makler an einer BU-Versicherung verdient. Da gibt's eine Abschlussvergütung, eine Dynamikvergütung, eine Nachversicherungsvergütung und die Bestandspflege. Macht alles zusammen - zumindest in dem vorgerechneten Beispiel - mehr als 4.000 Euro.

Nicht erzählt, diese Zahlen entnehme ich aus dem Basler-Vertrag. Umgehen kann ich diese ja aber schlecht, oder? Netto-Policen wie bei Riester soll es ja wenige geben und alleine die komplexe BU zu beantragen traue ich mir nicht zu, sofern das überhaupt geht (Vergleichsportale kassieren ja auch).

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...