Jump to content
Synthomesc

Synthomesc Tagebuch

Recommended Posts

Synthomesc
Posted · Edited by Synthomesc

Theoretische Asset Allocation:

 

Ursprünglich war „nur“ ein Portfolio geplant aus den ETF ( DM / EM ) in der klassischen 70 / 30 Aufteilung.

 

Die Assetklassen hätten somit wie folgt ausgesehen:

 

30 % Aktien

35 % Standard Life Rentenversicherung

35 % Girokonto


+ eigene selbstgenutzte Immobilie

 

Praktische Asset Allocation:

 

Durch das weitere Einlesen in die Materie fand ich immer mehr Gefallen an der Core-Satellite Strategie. Ich finde es interessant die beiden sehr unterschiedlichen Herangehensweisen, dass passive und das aktive Handeln, zu einer gemeinsamen Strategie zu vereinen und somit eine Outperformance zu ermöglichen.

 

Auch meine Risikotragfähigkeit wurde überdacht und angepasst.

Die Assetklassen sehen nun wie folgt aus:

 

49 % Aktien

24 % Standard Life Rentenversicherung

27 % Girokonto

 

grafik.png.7839ef1849825594c98a29109e72e7ff.png

 

 

 

 

 

Und das Portfolio alleine betrachtet:

 

grafik.png.3d51229e5f0ea7ba0975cbaec6365e57.png

 

 

Ziel ist es den Kern ( World / EM ) auf 80 % zu senken im Verhältnis 60 / 20 und noch den einen oder anderen Wert als spekulatives Investment in den Satellite Bereich.

 

Wenn man diese Strategie verfolgt, versucht man die übliche Marktrendite zu schlagen. Als Benchmark habe ich mit deshalb den Vanguard FTSE All-World gesetzt.

Bisher konnte ich diesen um 4 % übertreffen....

 

grafik.png

 

Und warum das Ganze?

Ziel ist eine reine Buy & Hold Strategie für mindestens 15 Jahre, um ggf. früher den Ruhestand genießen zu können.

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Beginner81
Posted

Sieht gut aus!
Europa ist halt mit ca. 12 % schon recht gering gewichtet, liegt aber vermutlich noch im Bereich der "Geschmacksfragen".

Share this post


Link to post
Bast
Posted
vor 12 Stunden von Synthomesc:

Wenn man diese Strategie verfolgt, versucht man die übliche Marktrendite zu schlagen. Als Benchmark habe ich mit deshalb den Vanguard FTSE All-World gesetzt.

Bisher konnte ich diesen um 4 % übertreffen....

Und wie ist die Performance für das Gesamtportfolio inkl. RV und Girokonto?

Share this post


Link to post
Schwachzocker
Posted
vor 14 Stunden von Synthomesc:

Ziel ist es den Kern ( World / EM ) auf 80 % zu senken im Verhältnis 60 / 20 und noch den einen oder anderen Wert als spekulatives Investment in den Satellite Bereich.

Völlig überflüssig!

Denselben Effekt könnte man erzeilen, wenn man einfach den riskanten Anteil erhöht.

Share this post


Link to post
Cef
Posted

Tja, was oder wen willst Du nun mit diesem nicht gerade originellen Depot und der Vorstellung erreichen?

vor 15 Stunden von Synthomesc:

Ich finde es interessant die beiden sehr unterschiedlichen Herangehensweisen, dass passive und das aktive Handeln, zu einer gemeinsamen Strategie zu vereinen und somit eine Outperformance zu ermöglichen.

Naja, viel Strategie und wenig Realisation bisher.

 

Wenn Du übrigens Abbildungen postest, dann sollten sie auch klar sein.

Ohne beschriftete Zeitachse ist so ein Bildchen wertlos.

 

Und ohne Altersangabe übrigens auch.

Ich vermute mal, das Du noch DEUTLICH mehr als 15 Jahre bis zu einem vorgezogenen Ruhestand hast.

 

Bei der Asset-Allokation wirft dann zumindest dieser schöne Satz Fragen auf.

vor 15 Stunden von Synthomesc:

Auch meine Risikotragfähigkeit wurde überdacht und angepasst.

Von wem (Jaja, ich weiß)?

Und zum zweiten, ernster gemeint: Die scheint dann ja sehr niedrig zu sein, zumal mit eigener, selbstgenutzter Immo.

 

Der Erkenntnisgewinn für das Forum ist also insgesamt, nun ja, gering.

 

Share this post


Link to post
Cornwallis
Posted
vor 9 Minuten von Cef:

Ohne beschriftete Zeitachse ist so ein Bildchen wertlos.

Aber, aber! Mit ein bisschen Reinfuchsen erkennt man einzelne Wochenenden. Dazu passt der gerade begonnene Monat Dezember. Ich tippe bei der Zeitachse folglich auf sechs Monate.

Share this post


Link to post
Someone
Posted
vor 16 Stunden von Synthomesc:

Als Benchmark habe ich mit deshalb den Vanguard FTSE All-World gesetzt.

Bisher konnte ich diesen um 4 % übertreffen....

Du solltest korrekterweise den thesaurierenden All-World als Benchmark in PP verwenden, sonst fallen dessen Quartalsausschüttungen bei der Performance unter den Tisch...

Share this post


Link to post
Cornwallis
Posted

Ja, das stimmt!

 

Im Endeffekt pflichte ich Dir ja bei, insbesondere zu "viel Strategie und wenig Realisation" bisher.

 

Allerdings kann und werde ich Tipps und Einschätzungen zu Einzeltiteln und auch ganzen Märkten und Branchen nur begrenzt geben; auch meine Wahrnehmung unterliegt Verzerrungen und ich habe keine Glaskugel.

 

Ich habe hier kein Depottagebuch und auch nur ein vermeintlich kleines Depot, dennoch sehr wohl eine klare Meinung zu manchen Wertpapieren oder Themen.

 

Ich bewundere dennoch jeden, der seine Depotaufteilung und Gedanken hier festhält, auch wenn manch eine Zusatzinformation nicht unwichtig ist. In Anbetracht der Tatsache, dass eine selbstgenutzte Immobilie vorhanden (Belastung? Zinssatz?) ist und ein Drittel des Vermögens in einem Lebensversicherungskontrukt, ist mir persönlich die Entwicklung des Aktien-/Wertpapieranteiles über einen statistisch belastbaren Zeitraum hier zunächst zweitrangig.

 

Die Depotaufstellung und das Vermögen des Fadenführers laufen in eine absolut vertretbare Richtung!

Wieso kein Goldanteil? Könnte man fragen..

 

 

Share this post


Link to post
Synthomesc
Posted · Edited by Synthomesc
Zusatz
vor 22 Stunden von Beginner81:

Europa ist halt mit ca. 12 % schon recht gering gewichtet, liegt aber vermutlich noch im Bereich der "Geschmacksfragen"

Mir reicht der Europaanteil im World vollkommen aus. Ich bin der Meinung das Europa auch in Zukunft nicht die Performance bringt...

 

vor 12 Stunden von Bast:

Und wie ist die Performance für das Gesamtportfolio inkl. RV und Girokonto?

Gute Frage. Da ich von meiner RV diesbezüglich keine Daten zum arbeiten habe, kann ich die nicht einpflegen.
Allerdings hat diese in den letzten 14 Jahren über 5 % Rendite netto gebracht ( Vertrag ist noch steuerfrei )

 

vor 11 Stunden von Schwachzocker:

Völlig überflüssig!

Denselben Effekt könnte man erzeilen, wenn man einfach den riskanten Anteil erhöht.

Der risikante Teil wird auch noch erhöht...
Und überflüssig ist es keinesfalls. Der Nasdaq100 bringt seine Mehrrendite....
Beim Bitcoin wird man sehen, ob er sich durchsetzen kann und diese Überrendite bringen wird....

 

 

vor 7 Stunden von Someone:

Du solltest korrekterweise den thesaurierenden All-World als Benchmark in PP verwenden, sonst fallen dessen Quartalsausschüttungen bei der Performance unter den Tisch...

Du hast Recht. Demzufolge bin ich dann "nur" noch leicht über 3 % besser.....

 

vor 8 Stunden von Cef:
Am 6.12.2020 um 19:25 von Synthomesc:

Auch meine Risikotragfähigkeit wurde überdacht und angepasst.

 

Und zum zweiten, ernster gemeint: Die scheint dann ja sehr niedrig zu sein, zumal mit eigener, selbstgenutzter Immo.

 

Der Erkenntnisgewinn für das Forum ist also insgesamt, nun ja, gering.

Ob 50 % Anteil in Aktien sehr niedrig ist sei mal dahin gestellt.
Das wird aber nicht so bleiben, ich werde als " Notgroschen" 30K Cash halten und alles weitere wird nach und nach investiert....

Und was ich mit dieser Vorstellung erreichen möchte?
Das ist als persönliches Tagebuch gedacht, ergo primär für mich selbst.
Sachkundige Beiträge und konstruktive Kritik sind hier aber gerne gesehen...

Allerdings gehören deine Beiträge bisher nicht dazu!

Share this post


Link to post
Synthomesc
Posted
vor 7 Stunden von Cornwallis:

Ich bewundere dennoch jeden, der seine Depotaufteilung und Gedanken hier festhält, auch wenn manch eine Zusatzinformation nicht unwichtig ist. In Anbetracht der Tatsache, dass eine selbstgenutzte Immobilie vorhanden (Belastung? Zinssatz?) ist und ein Drittel des Vermögens in einem Lebensversicherungskontrukt, ist mir persönlich die Entwicklung des Aktien-/Wertpapieranteiles über einen statistisch belastbaren Zeitraum hier zunächst zweitrangig.

 

Die Depotaufstellung und das Vermögen des Fadenführers laufen in eine absolut vertretbare Richtung!

Wieso kein Goldanteil? Könnte man fragen..

Danke für die Einschätzung.
Die Immobilie gehört mir noch nicht, darum wurde sie nur in der Theoretische Asset Allocation aufgeführt. Das ist aber nur noch eine Frage der Zeit....

Welchen Mehrwert würde mir den Gold deiner Meinung nach bringen?

Share this post


Link to post
Cornwallis
Posted

Gold ist in der Regel eher negativ mit Aktien korrelliert. Also weniger Schwankungen und damit weniger Risiko.

Mir persönlich ist die Unze gerade allerdings zu teuer. Ob die aber nochmal deutlich günstiger wird, ich weiß es nicht.

 

Share this post


Link to post
Synthomesc
Posted

@Cornwallis  Ich finde wenn wir über ein Investment in Gold sprechen , sollte man erstmal klären wofür man es erwirbt, sprich physisch oder eben damit an der Börse handelt in Form von ETC.....

Wenn man es physisch erwerben möchte, dann hat man eher sehr wenig Vertrauen in die Finanzwelt im Ganzen. Was dann noch erschwerend hinzu kommt, ist die mittlerweile extrem niedrige Schwelle für die Meldepflicht.
Und es macht keinen Sinn, wenn ich diesbezüglich die Hosen runter lassen muss...

Ich habe mich für Bitcoin entschieden, weil es genau die gleichen Vorteile wie Gold bietet, sehr rar und in der Menge begrenzt.
Nicht Wenige sehen darin den neuen Wertspeicher und könnte damit Gold Konkurenz bieten....

Hoch spekulativ, aber ich wollte ein bisschen zocken...stehen wir Ende 2021 bei über 200.000 Dollar oder geht es wieder steil gen Süden?
Keinen Ahnung, sollte es so kommen ist es mir egal, das Geld ist bereits mental abgeschrieben, wenn nicht , wird das ein satter Gewinn werden....

 

 

Am 7.12.2020 um 19:48 von Cef:

 

Das wird auch so bleiben 

:lol:

 

Damit outest du dich also als Schwätzer, dem es nicht an einer konstruktiven Diskussion gelegen ist!
Ich weiß schon warum ich Moderationsrechte haben wollte;)

Share this post


Link to post
PapaPecunia
Posted

Ich finde auch, dass ein paar Infos zu deinem Background sinnvoll gewesen wären. Bei 27% Giro denke ich eher an einen relativ jungen User mit (noch) überschaubarem Vermögen.

 

Kleine nicht böse gemeinte Anmerkung: In seinem Musterdepot muss man sich nicht jeden Schuh anziehen. Allerdings posten die wenigsten hier explizit um andere zu ärgern.

Und du fällst mir in anderen Threads durchaus auch als jemand auf, der sehr gerne und sehr offensiv austeilt (auch in Musterdepots). Und den Spruch mit dem austeilen und einstecken kennst du sicher...

Share this post


Link to post
Synthomesc
Posted
vor 4 Minuten von PapaPecunia:

Ich finde auch, dass ein paar Infos zu deinem Background sinnvoll gewesen wären. Bei 27% Giro denke ich eher an einen relativ jungen User mit (noch) überschaubarem Vermögen.

Kann ich gerne nachliefern...
Was genau wäre denn alles erwünscht an persönlichen Daten?

Hm, warum glaubst du, anhand des risikofreien Anteil auf dem Konto, mein Alter und mein Vermögen einschätzen zu können!?
Da bin ich jetzt echt gespannt ;)

 

vor 4 Minuten von PapaPecunia:

Und du fällst mir in anderen Threads durchaus auch als jemand auf, der sehr gerne und sehr offensiv austeilt (auch in Musterdepots).

Touché....
Aber ich mache das mit Sicherheit nicht bewusst und mit voller Absicht, nur des Stören Willens, oder um ein Thread komplett zu versauen...denke das konnte man genügend auch diesbezüglich feststellen....

Ich bin ein Freund von konstruktiven Diskussionen , gerne auch mit harten Bandagen, aber sie müssen eben dem Sinn einer solchen Diskussion dienen!

Share this post


Link to post
PapaPecunia
Posted
vor 3 Minuten von Synthomesc:

Hm, warum glaubst du, anhand des risikofreien Anteil auf dem Konto, mein Alter und mein Vermögen einschätzen zu können!?
Da bin ich jetzt echt gespannt ;)

Rein best guess nach dem was ich für das Wahrscheinlichste halte. Klar kannst du auch kurz vor der Rente stehen und bei 2 Mio Euro Gesamtvermögen eine halbe Mio auf dem Giro bunkern. Ist nicht ausgeschlossen, aber eher selten und damit eher unwahrscheinlich. 

Bei einer jüngeren Person, vielleicht auch noch mit befristetem Vertrag zum Berufseinstieg, macht der hoffentlich vorhandene Notgroschen i.d.R. einen großen Anteil des Gesamtvermögens aus. Die selbst genutzte Immobilie kann ja gerbt sein ;-)

 

Und damit wären wir bei den interessanten Rahmeninfos. Ganz grob das Alter sowie die Berufssituation (Sicherheit des Jobs? ganz grobe Einordnung des Einkommens? Entwicklungspotential?).

Bist du verbeamteter Lehrer, dann sind ein Viertel Girokonto meiner Meinung nach zu hoch. Als Yogalehrer mit frisch eröffnetem Studio und schwangerer Freundin sieht das ein wenig anders aus ;-)

 

Oder evtl drehen wir das Ganze um (vielleicht hab ichs nur überlesen): Warum 27% Giro? 

Share this post


Link to post
Synthomesc
Posted

@PapaPecunia interessante Antwort ^_^
 

Richtig ist, die Immobilie wird geerbt, noch zahlen wir aber einen kleinen Obolus dafür.
Ich bin Mitte 40 und in der Logistikbranche tätig. Mit unserem gemeinsamen Netto Haushaltseinkommen zählen wir bereits zur der Oberschicht ( war mir gar nicht bewusst, bzw. fühlt sich nicht so an )

Warum noch 27 % auf dem Giro?

 

Nun, geplant war zuerst mal eine Risikoverteilung von 50 / 50...
Der Risikobehaftete Teil wird aber nach und nach erhöht.
Außerdem möchte ich eine bestimmte Summe an Cash halten um ggf. im großen Stil nachkaufen zu können...

Share this post


Link to post
RonHulk
Posted · Edited by RonHulk
On 12/8/2020 at 7:59 PM, Synthomesc said:

...
Nicht Wenige sehen darin den neuen Wertspeicher und könnte damit Gold Konkurenz bieten....
...

Kannst du dies weiter ausführen? Worin sehen die "nicht Wenigen" den "Wertspeicher"? Was hat es um eine Alternative zu Gold, oder anderen Rohstoffen dieser Art, zu sein?

 

Ich habe noch keine elektronischen Bauteile aus Bitcoin gesehen, auch keine Bitcoins die am Ohr hängen, etc. ...

 

Share this post


Link to post
Synthomesc
Posted
vor 6 Stunden von RonHulk:

Was hat es um eine Alternative zu Gold, oder anderen Rohstoffen dieser Art, zu sein?

Ihre Gemeinsamkeit ist ihre Endlichkeit. Im Gegensatz zum Fiatgeld, welches einfach beliebig erweitert werden kann, ist Gold begrenzt. Und auch der Bitcoin ist auf max. 21 Millionen begrenzt.
 

Deshalb sind sie aus Portfoliosicht ähnliche Investments. Nämlich solche, die keinen Cash Flow genieren, sondern lediglich als Wertspeicher und Portfoliodiversifikation dienen.

 

 

Share this post


Link to post
Synthomesc
Posted

Kleine Änderung im Portfolio:


Der Bitcoinanteil wurde aufgelöst und Nachkauf von MSCI World und Nasdaq...

 

Aufteilung sieht nun so aus:

 

grafik.png.3b2c5a554de63b2985c27171647c3828.png

 

 

grafik.png.4cf067d1b3a02c4f81c07168488b973c.png

 

 

 

Das war es für dieses Jahr mit Einkäufen.

Auf der Watchlist stehen 2 ETF die in Frage kommen für die spekulativeren Satelliten, allerdings müssen diese deutlich im Kurs fallen!

 

 

 

Share this post


Link to post
pillendreher
Posted
Am 8.12.2020 um 19:59 von Synthomesc:

Ich habe mich für Bitcoin entschieden, weil es genau die gleichen Vorteile wie Gold bietet, sehr rar und in der Menge begrenzt.
Nicht Wenige sehen darin den neuen Wertspeicher und könnte damit Gold Konkurenz bieten....
Hoch spekulativ, aber ich wollte ein bisschen zocken...stehen wir Ende 2021 bei über 200.000 Dollar oder geht es wieder steil gen Süden?
Keinen Ahnung, sollte es so kommen ist es mir egal, das Geld ist bereits mental abgeschrieben, wenn nicht , wird das ein satter Gewinn werden....

 

 

Am 10.12.2020 um 19:23 von Synthomesc:

Ihre Gemeinsamkeit ist ihre Endlichkeit. Im Gegensatz zum Fiatgeld, welches einfach beliebig erweitert werden kann, ist Gold begrenzt. Und auch der Bitcoin ist auf max. 21 Millionen begrenzt.
Deshalb sind sie aus Portfoliosicht ähnliche Investments. Nämlich solche, die keinen Cash Flow genieren, sondern lediglich als Wertspeicher und Portfoliodiversifikation dienen.

 

 

 

vor 38 Minuten von Synthomesc:

Kleine Änderung im Portfolio:
Der Bitcoinanteil wurde aufgelöst 

 

 

 

@Synthomesc Eigentlich bedarf dieser Trade einer kurzen Erklärung.

Share this post


Link to post
Synthomesc
Posted

@pillendreher Absolut und danke für die Aufmerksamkeit...

Selbstreflektierend muss ich mir eingestehen, dass auch ich nicht frei von einer gewießen "Manipulation " bin, obwohl ich das von mir eigentlich behaupten möchte....
Diesbezüglich habe ich mich verleiten lassen, obwohl ich es besser wissen sollte...

So what, war eine sehr kleine Position und letztendlich nicht der Rede wert...die Erkenntnis daraus um so wichtiger!

Renn nicht jedem Trend hinterher, laß dich nicht von der öffentlichen Meinung beeinflussen und ziehe dein Ding durch!

Ich bleibe jetzt erstmal meinem , wie @Walter White liebevoll genannten "3er Zoo" treu ;)

Sollten sich die, in der befindlichen Watchlist genannten Kandidaten , soweit entwickeln das sich ein Kauf lohnt, wird dem entsprechend erweitert....

 

 

Share this post


Link to post
Bast
Posted
vor 10 Stunden von Synthomesc:

Nein, ich würde den Cashbestand gar nicht erst so groß werden lassen. Sprich alles in Aktien investieren , so dass man dieses Luxusproblem gar nicht erst hat.
Wieso sollte man überhaupt so einen hohen Cashbestand, weit über 100K halten?

 

Am 9.12.2020 um 19:22 von Synthomesc:

Nun, geplant war zuerst mal eine Risikoverteilung von 50 / 50...
Der Risikobehaftete Teil wird aber nach und nach erhöht.
Außerdem möchte ich eine bestimmte Summe an Cash halten um ggf. im großen Stil nachkaufen zu können...

Warum würdest Du sehr große Summen komplett in Aktien investieren, planst aber selber mit einer ganz anderen Asset Allokation und Market Timing?

Share this post


Link to post
Synthomesc
Posted · Edited by Synthomesc
vor 14 Stunden von Bast:

Warum würdest Du sehr große Summen komplett in Aktien investieren, planst aber selber mit einer ganz anderen Asset Allokation und Market Timing?

Das Thema hatten wir mal bei @Madame_Q Depot.
Für mich persönlich wären so hohe Summen, welche ich niemals selbst ansparen könnte, ein Zubrot. Woher das Geld letztendlich kommt ist egal, ich hätte es unter normalen Umständen nicht.
Darum würde es mir auch sehr viel einfacher fallen dieses komplett zu investieren.
 

Mir ging es ja davor schon sehr gut...warum sollte man dann nicht dieses Geld für sich arbeiten lassen?
Und selbst wenn es mal 50 % runter geht.....so fucking what...ist immer noch ein " Zugewinn" von 50 %

Share this post


Link to post
Bast
Posted
vor einer Stunde von Synthomesc:

warum sollte man dann nicht dieses Geld für sich arbeiten lassen?

Und warum willst Du Dein Geld nicht komplett für Dich arbeiten lassen?

Share this post


Link to post
Synthomesc
Posted

@Bast Habe ich diese Frage nicht schon im Kontext beantwortet!?

Gegenfrage, auch wenn sich das so nicht gehört...

 

Fährst du 100 % Risikobehaftet!?

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...