Jump to content
Schildkröte

⚽ 6,5% SV Werder Bremen 2021/2026

Recommended Posts

Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte

Auch der SV Werder Bremen will nun eine Anleihe begeben. Wie bei Schalke, Hertha und dem HSV soll die Anleihe börsennotiert sein, was bei vielen Fananleihen sonst nicht der Fall ist. Die Zeichnung soll voraussichtlich ab Mitte Mai möglich sein und der Coupon mindestens 6% betragen. Es wird ein Emissionsvolumen von bis zu 30 Mio. € angepeilt, nachdem zuvor ein Bankkredit über 20 Mio. € aufgenommen wurde. Die Anleihe ist nicht nachrangig und nicht besichert. Die Stückelung soll bei 1.000€ liegen. Eine Kündigungsoption besteht ab 2023 zu einem Rücknahmepreis von 101,5%. Ein Rating liegt nicht vor. Die genauen Konditionen dürften sicher auch davon abhängig sein, ob die Fischköppe die Klasse halten können oder in die 2. Liga absteigen müssen. Nähere Infos gibt es im Wertpapierprospekt und auf der Homepage des Vereins:

Zitat

WARUM BEGIBT WERDER BREMEN EINE ANLEIHE?

 

Erstens will sich Werder Bremen Beinfreiheit verschaffen, um für die Auswirkungen der Corona-Pandemie gewappnet zu sein. Wichtige Einnahmen sind weggebrochen, weil der Spielbetrieb ohne Zuschauer stattfindet. Das Geld aus der Anleihe soll die erforderliche Liquidität sichern.

 

Zweitens will Werder Bremen sich Mittel verschaffen, um in die Zukunftsfähigkeit des Vereins zu investieren. Dabei geht es um die strategische Weiterentwicklung, insbesondere die Weiter- und Ausbildung von jungen Perspektiv- und Zielspielern, den Ausbau digitaler Technologien und weitere Investitionen in Nachhaltigkeitsprojekte.

...

GIBT ES WEITEREN FINANZBEDARF, WENN WERDER NÄCHSTES JAHR ABSTEIGEN SOLLTE?

 

Wir gehen davon aus, dass Werder in den kommenden Jahren in der Bundesliga spielt. In diesem Jahr werden mit dem Erreichen des Halbfinals des DFB-Pokals zudem zusätzliche Einnahmen generiert. Im Falle eines Abstiegs ist darauf zu verweisen, dass der Verein die Kostenstruktur den erwartbaren Mindereinnahmen anpassen kann. Insbesondere bei den Spielerverträgen hat der Club Vorsorge für den Abstieg in die 2. Liga getroffen: Die Verträge aller Leistungsträger behalten ihre Gültigkeit auf reduzierter Basis

Grüße aus der Domstadt! :narr:

 

Share this post


Link to post
Aldy_BB
Posted

Wir gehen davon aus, dass Werder in den kommenden Jahren in der Bundesliga spielt.

Eine mutige Aussage - angesichts Punktgleichheit mit dem Relegationsplatz und nur noch 2 Spieltagen. :o

Share this post


Link to post
Nihomaster
Posted

Hier ist übrigens der Wertpapierprospekt

Share this post


Link to post
PapaPecunia
Posted
vor 14 Stunden von Nihomaster:

Hier ist übrigens der Wertpapierprospekt

Aus dem dann Ratzfatz dieser schäbige Artikel gezimmert wird:

Bundesliga: Werder droht offenbar Insolvenz und Punktabzug (msn.com)

 

Spannender Aspekt bei Klassenerhalt: Es tritt eine Kaufpflicht in Höhe von 12 Millionen Euro für Selke in Kraft. Aus dieser Summe kann man vermutlich auch auf ein stolzes Gehalt schließen. Wenn man sich den Kader so ansieht, dann steht zu Befürchten, dass einige Spieler Gehälter deutlich über Marktwert beziehen (Toprak, Bittencourt,...). Dem steht kaum veräußerbares Tafelsilber gegenüber: Rashica und Sargent sind interessante Spieler, welche in diesem Jahr aber auch nicht viel für den Marktwert getan haben. Pavlenka, Augistinsson, Eggestein - gute Spieler, aber wer kauft die zu Corona-Zeiten? Hinzu kommt noch dass Kohfeldt als Trainer noch zwei Jahre Vertrag aber eher keine Zukunft hat.

 

Die Zukunftsaussichten für Werder sind also unabhängig vom Klassenerhalt nicht so rosig und ich würd hier ungern bis ins Jahr 2026 investiert sein.

 

 

Share this post


Link to post
brügge
Posted
vor 57 Minuten von PapaPecunia:

Aus dem dann Ratzfatz dieser schäbige Artikel gezimmert wird:

Bundesliga: Werder droht offenbar Insolvenz und Punktabzug (msn.com)

 

Spannender Aspekt bei Klassenerhalt: Es tritt eine Kaufpflicht in Höhe von 12 Millionen Euro für Selke in Kraft. Aus dieser Summe kann man vermutlich auch auf ein stolzes Gehalt schließen. Wenn man sich den Kader so ansieht, dann steht zu Befürchten, dass einige Spieler Gehälter deutlich über Marktwert beziehen (Toprak, Bittencourt,...). Dem steht kaum veräußerbares Tafelsilber gegenüber: Rashica und Sargent sind interessante Spieler, welche in diesem Jahr aber auch nicht viel für den Marktwert getan haben. Pavlenka, Augistinsson, Eggestein - gute Spieler, aber wer kauft die zu Corona-Zeiten? Hinzu kommt noch dass Kohfeldt als Trainer noch zwei Jahre Vertrag aber eher keine Zukunft hat.

 

Die Zukunftsaussichten für Werder sind also unabhängig vom Klassenerhalt nicht so rosig und ich würd hier ungern bis ins Jahr 2026 investiert sein.

 

 

Sehe ich als Fan der Grün-Weißen genauso.

 

Schon erstaunlich wie das Management und die sportliche Leistung es geschafft haben den ehemals ruhmreichen SV Werder in den letzten 10 Jahren so herunter zu wirtschaften.

Wenn man sich näher mit den Strukturen des Vereins beschäftigt erstaunt zudem wieviel ehemals mehr oder weniger guten früheren  Spielern gelungen ist in welcher Funktion auch immer bei dem Verein eine Tätigkeit zu ergattern.

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte
Zitat

Ab dem 17. Mai 2021 kann die Anleihe ... im Rahmen eines öffentlichen Angebots in Deutschland und Luxemburg gezeichnet werden. Zeichnungsende ist voraussichtlich der 1. Juni 2021 (12.00 Uhr MESZ), vorbehaltlich einer vorzeitigen Schließung. ... Der fixe Kupon der Werder-Anleihe liegt zwischen 6,00 % und 7,50 %, der genaue Zinssatz wird voraussichtlich am 1. Juni 2021 festgelegt. ... Die Anleihe kann u.a. über DirectPlace, die Zeichnungsfunktionalität der Deutschen Börse, gezeichnet werden. Hierzu geben Anleger während der Zeichnungsfrist über ihre Bank oder ihren Online-Broker eine Kauforder mit Börsenplatz „Frankfurt“ auf. Zudem stellt Werder Bremen Anlegern eine komfortable Zeichnungsmöglichkeit direkt über die eigene Website des Unternehmens zur Verfügung. In Deutschland und in ausgewählten Ländern wird die Anleihe Anlegern außerdem im Rahmen einer Privatplatzierung angeboten.

Quelle: werder.de 

 

Zitat

Achtung: Folgende Banken unterstützen den Kauf der Anleihe über den oben dargestellten Weg NICHT: alle Sparda Banken, die Commerzbank, die Comdirect, die Onvista Bank sowie die Postbank. In diesem Fall nutzen Sie gerne die folgende Möglichkeit.

Quelle: werder.de

 

Zitat

Um den Fehlbetrag für die komplette Saison trotz des Halbzeit-Minus von 17,33 Millionen Euro und weiterer Geisterspiele bis zum 30. Juni auf 12,836 Millionen Euro zu begrenzen, präsentiert Werder Bremen in dem Prospekt einen Plan – mit vier entscheidenden Punkten: Klassenerhalt, Nettotransfererlöse von 9,4 Millionen Euro, Verzicht auf Erstattungen von zehn Prozent der Dauerkartenbesitzer und eine erfolgreiche Platzierung der Anleihe mit einem Volumen von 20 Millionen Euro. Das negative Eigenkapital würde dann laut Werder bei 26,088 Millionen Euro liegen, die Verbindlichkeiten bei 74,977 Millionen Euro. In dieser für Werder-Verhältnisse gewaltigen Summe seien dann nicht nur die Anleihe, sondern auch der mit einer Landesbürgschaft im Dezember 2020 abgeschlossene 20-Millionen-Euro-Kredit sowie „26 Millionen Euro Verbindlichkeiten aus Transfers“ enthalten, heißt es in dem Prospekt. 

 

Die Lizenz für die neue Saison hat Werder Bremen aufgrund der finanziellen Schwierigkeiten wie andere Vereine auch nur unter Auflagen erhalten. Bis zum 15. September müssen die Grün-Weißen ihre Liquiditätslücke schließen, „beispielsweise durch Transfers von Spielern zu anderen Clubs“, heißt es – und weiter: „Ansonsten erfolgt ein Punktabzug von sechs Punkten mit sofortiger Wirkung.“

Quelle: Die DeichStube

 

Vor Corona sah die wirtschaftliche Lage des Vereines etwas freundlicher aus, gab jedoch auch da schon Anlass näher hinzuschauen.

Share this post


Link to post
Aldy_BB
Posted
vor 6 Stunden von brügge:

Sehe ich als Fan der Grün-Weißen genauso.

...

Schon erstaunlich wie das Management und die sportliche Leistung es geschafft haben den ehemals ruhmreichen SV Werder in den letzten 10 Jahren so herunter zu wirtschaften.

Es gibt halt eben Leute die es können - und andere nicht.

Der Heidel z.B. ist so einer, der es kann.

 

Am 21. Spieltag lag Mainz mit 14 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Nach dem 32. Spieltag liegen sie mit 36 Punkten auf Rang 12 - macht 22 Punkte aus 11 Spielen, also 2 Punkte / Spiel !

Mit der Ausbeute über die gesamte Saison stünden sie heute da wo Leipzig aktuell steht.

So sieht es aus wenn man rechtzeitig fähige Leute in die Vereinsführung holt (in diesem Fall: in der Not zurückgeholt).

 

Ich würde eher eine Anleihe von Mainz 05 kaufen als von einem über die Jahre heruntergewirtschafteten SV Werder. -_-

 

Also ganz klar ein NON-Invest, die Werder-Anleihe.

 

Share this post


Link to post
earningpower
Posted
vor 18 Stunden von Aldy_BB:

Es gibt halt eben Leute die es können - und andere nicht.

Der Heidel z.B. ist so einer, der es kann.

 

 

 

Ja, das hat er bei Schalke gezeigt wie toll er es kann. 100 Mio der Schulden dort hat er verursacht mit Transfers wie Embolo, Bentaleb und Sam.

Share this post


Link to post
west263
Posted
vor 1 Minute von earningpower:

Ja, das hat er bei Schalke gezeigt wie toll er es kann. 100 Mio der Schulden dort hat er verursacht mit Transfers wie Embolo, Bentaleb und Sam.

das war einfach eine Nummer zu groß für ihn, nicht nur der Club selber, sondern auch die Mittel die zur Verfügung standen. Da ging es nicht mehr darum, jemand unbekannten in einem mittelmäßigen Team einzubauen, sondern den hochkarätigen Spieler zu holen, der das Team sofort auf ein höheres Niveau hebt. Mit jedem Fehlgriff wurde es schlimmer und das hat ihn vollkommen überfordert.

 

Das hat man ja auch beim Reschke gesehen. In Leverkusen, zweite Reihe TOP, bei Bayern zweite Reihe TOP. Beim VfB erste Reihe VERSAGT und bei Schalke wieder erste Reihe und wieder VERSAGT. Es heißt ja nicht umsonst, Schuster bleib bei deinen Leisten.

Share this post


Link to post
TWP17
Posted
vor 23 Stunden von Aldy_BB:

Es gibt halt eben Leute die es können - und andere nicht.

Der Heidel z.B. ist so einer, der es kann.

 

Am 21. Spieltag lag Mainz mit 14 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Nach dem 32. Spieltag liegen sie mit 36 Punkten auf Rang 12 - macht 22 Punkte aus 11 Spielen, also 2 Punkte / Spiel !

Mit der Ausbeute über die gesamte Saison stünden sie heute da wo Leipzig aktuell steht.

So sieht es aus wenn man rechtzeitig fähige Leute in die Vereinsführung holt (in diesem Fall: in der Not zurückgeholt).

 

Ich würde eher eine Anleihe von Mainz 05 kaufen als von einem über die Jahre heruntergewirtschafteten SV Werder. -_-

 

Also ganz klar ein NON-Invest, die Werder-Anleihe.

 

was ich nicht verstehe, was hat der kurzfristige sportliche Aufschwung mit Heidel zu tun ? Wenn du die neue sportliche Leitung loben würdest  - einverstanden. Die Performance von Heidel oder ähnlichen vergleichbaren Positionen sieht man nur mittel- bis langfristig und wird man deshalb erst später sehen.....

Share this post


Link to post
Aldy_BB
Posted
Am 14.5.2021 um 19:44 von TWP17:

was ich nicht verstehe, was hat der kurzfristige sportliche Aufschwung mit Heidel zu tun ? Wenn du die neue sportliche Leitung loben würdest  - einverstanden.

Einigen wir uns darauf: man hat die richtigen Leute zur rechten Zeit geholt.

Die Performance danach ist kein Zufall.

Share this post


Link to post
west263
Posted

gut das ich abgewartet habe, ob Werder nun ansteigt oder sich vielleicht doch noch rettet.

Jetzt steht es fest, direkter Abstieg.

 

und rückblickend auf die letzten Jahre, genauso verdient wie einst der HSV.

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted

Jupp, als Effzeh-Fan schicke ich jetzt einen Kasten Kölsch zum Dank nach Gladbach. Die Relegation packen wir. :)

Als Investor muss ich nun nochmal in mich gehen, ob ich die Werder-Anleihe zeichne. Immerhin ist die Verschuldung bei weitem nicht so hoch wie beim HSV oder Schalke.

Share this post


Link to post
M_M_M
Posted
vor 16 Minuten von Schildkröte:

Jupp, als Effzeh-Fan schicke ich jetzt einen Kasten Kölsch zum Dank nach Gladbach.

Wie wäre es mal, mit Bier was auch schmeckt?! :narr:

Share this post


Link to post
odensee
Posted
vor 3 Minuten von M_M_M:

Wie wäre es mal, mit Bier was auch schmeckt?! :narr:

In jedem Fall dafür! Frisch gezapftes Kölsch vom Fass!

Share this post


Link to post
M_M_M
Posted
vor 4 Minuten von odensee:

In jedem Fall dafür! Frisch gezapftes Kölsch vom Fass!

Ich liebe Deine Bescheidenheit :D...möchte aber nicht den Thread kaputt machen.

Share this post


Link to post
John Silver
Posted · Edited by John Silver
vor 4 Stunden von west263:

gut das ich abgewartet habe, ob Werder nun ansteigt oder sich vielleicht doch noch rettet.

Jetzt steht es fest, direkter Abstieg.

 

und rückblickend auf die letzten Jahre, genauso verdient wie einst der HSV.

Der HSV hatte den Abstieg genauso wenig "verdient" wie Werder oder jeder andere Verein.

Ich verstehe nicht, wie man so hasserfüllt jedem anderen Fan etwas so schlimmes wünschen kann.

Es ist gut, dass andere Vereine die Chance bekommen, sportlich aufzusteigen und deshalb müssen andere 

absteigen. Das ist richtig. Aber "verdient" haben das weder die Mitarbeiter der Vereine noch die Fans.

Und auch für die "Region Bremen" ist das eine Katastrophe, siehe Artikel unten. 

 

Ich habe meinen Freunden mit der "falschen Raute" ein paar mitfühlende Worte geschickt und sie eingeladen,

soweit ich irgendwie Karten bekomme, aber das sollte machbar sein, mit Ihnen zusammen ins Stadion zu gehen. 

 

Ich denke ich werde wie bei St. Pauli aus den gleichen Gründen ein paar Stücke zeichnen.

 

 

Zitat


WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTLER RUDOLF HICKEL
„Bei Abstieg fehlen der Stadt 175 Millionen!“
...
Dazu kommen große finanzielle Probleme für den Verein. Hickel: „Allein die Corona-Pandemie bringt dem Verein 35 bis 40 Mio. Euro an Einnahmeverlusten.“ Bis Ende Juni wachsen die Verbindlichkeiten auf rund 75 Mio. Euro.

Ein 20 Mio. Kredit schaffte nur eine kurze Atempause. Mit einer Anleihe versucht sich der Verein vor der Insolvenz zu retten. Dabei werden 6 bis 7,5 Prozent Zinsen versprochen. 10 Mio. Euro sind so bereits zusammen gekommen.

Hickel: „Ich bin skeptisch, auf der Suche nach sicheren Anlagen würde ich mein Geld so nicht investieren.“
...


https://www.bild.de/regional/bremen/bremen-aktuell/rudolf-hickel-bei-werder-abstieg-fehlen-der-stadt-175-millionen-76475356.bild.html

 

Share this post


Link to post
west263
Posted
vor einer Stunde von John Silver:

Ich verstehe nicht, wie man so hasserfüllt jedem anderen Fan etwas so schlimmes wünschen kann.

wow, wer redet hier von Hass? Ich hasse niemanden, keinen Fussball Klub, keinen Anhänger eines Klubs oder sonst jemanden. Also bitte, unstelle mir sowas nicht. 

 

Mit verdient meinte ich einfach nur die Ergebnisse der letzten Jahre und die daraus resultierende Tendenz. 

und dann ist es eigentlich schon fast unausweichlich, daß der Abstieg kommt, so wie beim HSV. 

Share this post


Link to post
odensee
Posted
vor 5 Stunden von M_M_M:

Ich liebe Deine Bescheidenheit :D

Wenn du das nächste mal im Raum Köln bist. melde dich, vielleicht lässt sich eine Bierprobe einrichten. Aber Achtung: das sogenannte "Düsseldorf" ist keineswegs im Raum Köln. (Soweit ich weiß, kommst du von "weiter weg", daher die Zusatzinfo...) :prost:

 

(Darf entsorgt werden...)

Share this post


Link to post
vanity
Posted

[mod: Bitte beim Thema bleiben!/]

 

haake.png

Zitat

Werder Bremen und Haake-Beck verbindet eine langjährige Partnerschaft. Die Marke ist, wie der Verein, im Norden zu Hause. Beide stehen für Emotionen, Glaubwürdigkeit und Tradition. „Bremen ist Hauptsitz unserer Deutschlandzentrale, in Bremen trinkt man zum Fußball Haake-Beck. Klar, dass wir Partner von Werder Bremen sind", so AB InBevs Deutschlandchef Jean Jacques Velkeniers. Haake-Beck 12 - das Bier von den Fans für die Fans von Werder Bremen - ist ein weiteres Zeichen für die Verbundenheit der Marke mit dem bekannten Botschafter aus der Hansestadt und seinen engagierten und treuen Fans.

 

Share this post


Link to post
pillendreher
Posted
Am ‎13‎.‎05‎.‎2021 um 20:37 von Aldy_BB:

 

Ich würde eher eine Anleihe von Mainz 05 kaufen als von einem über die Jahre heruntergewirtschafteten SV Werder. -_-

 

Also ganz klar ein NON-Invest, die Werder-Anleihe.

 

Vielleicht ein Thread-Thema:

(Marode) Fußball-Anleihen als chancenreiche Alternative für auslaufende PCC-Anleihen? 

Share this post


Link to post
PapaPecunia
Posted
vor 13 Stunden von John Silver:

Ich verstehe nicht, wie man so hasserfüllt jedem anderen Fan etwas so schlimmes wünschen kann.

Es ist gut, dass andere Vereine die Chance bekommen, sportlich aufzusteigen und deshalb müssen andere 

absteigen.

Genau deshalb kann man aber ohne jede Häme konstatieren, dass jeder Abstieg verdient ist (extreme Fälle von unberechtigten Punktabzügen oder zehn Abseitsfehlentscheidungen in Folge mal abgesehen).

Und Werder hat halt aus den letzten zehn Spielen genau einen Punkt geholt. Sie waren schon am 24.Spieltag jeden Druck los und noch am 29. Spieltag sieben Punkte vor Köln.

 

Ich fand Bremen mal extrem sympathisch. Diego, Micoud, Schaaf - wollen wir lieber gar nicht anfangen.

Das aktuelle Bild von Werder ist für mich aber eher Davie Selke: Hohe Diskrepanz zwischen Selbsbild und Anspruch zur tatsächlichen Leistung. Und da passt für mich auch der ehemalige Trainer Kohfeldt rein. Rumpelstilzchen an der Linie, irgendwo sehr selbstbezogen.

Die Reaktionen der Mannschaft gestern waren irgendwo auch recht aussagekräftig - vergleicht das mal mit Fabian Klos und Jonas Hector von den Konkurrenzteams, wie angefasst die trotz des besseren Endes waren.

 

Und zu finanziellen Lage:

"Noch in diesem Geschäftsjahr (also bis 30. Juni) soll ein Nettotransfererlös in Höhe von 9,4 Millionen Euro erwirtschaftet werden, die potenzielle Verkaufsliste ist also lang: Milot Rashica, Jiri Pavlenka, Ludwig Augustinsson, Marco Friedl, Milos Veljkovic, Ömer Toprak, Maximilian Eggestein, Leonardo Bittencourt, Yuya Osako, Josh Sargent..."

kicker.de/trainer-spieler-finanzen-der-grosse-umbruch-bei-werder-805627/artikel

 

Das wird auf vier Wochen gar nicht mal  so einfach. Wenigstens Rashica, Pavlenka und Sargent hatten zuletzt gute Form gezeigt und sollten diese Summe sicherstellen. Für Leute wie Toprak (den ich sehr schätze!), Bittencourt oder Osako zahlt in der aktuellen Phase niemand einen Euro, weil da schon die Gehaltsforderungen schwer zu stemmen sind.

 

Share this post


Link to post
Schwachzocker
Posted

Zitat Marco Bode:

Zitat

Aber wenn man am Ende auf dem 17. Tabellenplatz steht, ist das auch verdient.

Also doch?

Share this post


Link to post
powerschwabe
Posted · Edited by powerschwabe

Überlege mir die Anleihe zu erwerben. Fallen eigentlich nur die normalen Kaufgebühren der Depotbank an, oder zusätzliche Gebühren. Habe sonst immer direkt bei Comdirekt gekauft.

 

Was wäre denn sinnvoller direkt jetzt zu Zeichnen oder wenn Sie an der Börse Handelbar wird?

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte

Deine Fragen werden weiter oben bereits beantwortet. Ich habe wie schon bei Schalke und dem HSV direkt über den Verein gezeichnet, wofür keine Gebühren anfallen. Für die Zeichnung über die Depotbank fallen Gebühren an. In Deinem Fall ist eine Zeichnung über die Comdirect nicht möglich. Rein vom Zeitaufwand her lohnt sich die Zeichnung über den Verein meines Erachtens jedoch nicht, wenn man das bloß tun will, um Ordergebühren zu sparen. Allerdings geht die Diktion vieler Zeichner ja dahin, anschließend Zeichnungsgewinne mitzunehmen. Das kann klappen, muss es aber nicht. Werder Bremen hat mir den Zahlungseingang bereits bestätigt und rechnet am 1. Juni zum Ende der Zeichnung mit einer Zuteilung.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...