Jump to content
webber

DWS Toprente Dynamik abschließen

Recommended Posts

webber
Posted

Hallo,

weiß jemand, über wen (Vermittler) man am Besten einen Riester DWS Toprente Dynamik abschließt?

 

Danke!

Share this post


Link to post
incts
Posted

Wird denn die TopRente wieder angeboten?

Share this post


Link to post
tyr
Posted

Hier https://www.dws.de/service/dws-direkt/altersvorsorgevertrag_eroeffnen/ bei der DWS selber steht im Angebots-PDF folgendes:

Zitat

Tarifoption Bonus-Tarif 50% (T50)

 

Wenn ich bei Google suche scheinen das 50% Rabatt auf Abschlusskosten und Ausgabeaufschlag zu sein.

vor 5 Minuten von incts:

Wird denn die TopRente wieder angeboten?

Wurde sie eingestellt? Links bitte. Die DWS-Seiten zeigen ein verfügbares Produkt.

Share this post


Link to post
incts
Posted
vor 5 Minuten von tyr:

Die DWS-Seiten zeigen ein verfügbares Produkt.

Dann habe ich das wohl falsch in Erinnerung. Gut, dass es sie noch gibt. Eines der wenigen guten Riester-Produkte.

Share this post


Link to post
oktavian
Posted

https://fonds-for-less.de/

Habe da jemanden hin gewechselt und die Person spart dadurch schon etwas. Das waren die attraktivsten ab einer gewissen Depothöhe. Wechsel war unkompliziert. Natürlich können die dann keinen support machen, weil sie auch wenig selbst verdienen an Riester. Also man muss bei Riester eh immer selbst gucken, dass die Zulagen kommen für Kinder.

 

Mal ne andere Frage: Macht der Renteneintritt etwas aus wieviel DWS in Aktien vs Renten steckt? Kenne eine die ist so 39 und hat 62 als Renteneintrittalter. Habe Ihr nur mal Vermittlerwechsel emfohlen und mal gucken ob Renteneintrittsalter anheben mehr Aktien bringt (bei fairr kann man das irgendwie auf 80 machen oder so, habe ich hier im forum irgendwie sowas gelesen). Kenne ich selbst mit Riester nicht so aus.

Share this post


Link to post
cjdenver
Posted · Edited by cjdenver

AVL Investmentfonds bietet DWS Riester mit 100% Rabatt auf Abschlusskosten und Ausgabeaufschlaege an. 

 

Zu der Frage von @oktavian: in meinem DWS Riester (als ich noch einen hatte, so vor 5 Jahren) war alles schon in Renten und 0% in Aktien investiert, das war bei mehr als 30 Jahren bis Renteneintritt. Voelliger Kack und hat mit der Bewerbung des Produktes Null zu tun. 

Share this post


Link to post
tyr
Posted

 

vor 2 Minuten von oktavian:

Kenne eine die ist so 39 und hat 62 als Renteneintrittalter. Habe Ihr nur mal Vermittlerwechsel emfohlen und mal gucken ob Renteneintrittsalter anheben mehr Aktien bringt (bei fairr kann man das irgendwie auf 80 machen oder so, habe ich hier im forum irgendwie sowas gelesen)

Finger weg von solchen Empfehlungen. Die Lebenserwartung einer 39-jährigen Frau ist 84 Jahre: https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Downloads/BMF_Schreiben/Steuerarten/Erbschaft_Schenkungsteuerrecht/2020-10-28-bewertung-einer-lebenslaenglichen-nutzung-oder-leistung-stichtage-ab-1-1-2021.pdf?__blob=publicationFile&v=1

 

Wie soll denn innerhalb von erwartbar 4 Jahren Rentenbezug irgendein Sinn eines Altersvorsorgevertrags entstehen?

 

Ich würde das einfach sein lassen, sowas zu empfehlen. Der gesetzliche Renteneintritt ist schon gut so.

Share this post


Link to post
oktavian
Posted
vor 5 Minuten von tyr:

Finger weg von solchen Empfehlungen. Die Lebenserwartung einer 39-jährigen Frau ist 84 Jahre: https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Downloads/BMF_Schreiben/Steuerarten/Erbschaft_Schenkungsteuerrecht/2020-10-28-bewertung-einer-lebenslaenglichen-nutzung-oder-leistung-stichtage-ab-1-1-2021.pdf?__blob=publicationFile&v=1

 

Wie soll denn innerhalb von erwartbar 4 Jahren Rentenbezug irgendein Sinn eines Altersvorsorgevertrags entstehen?

 

Ich würde das einfach sein lassen, sowas zu empfehlen. Der gesetzliche Renteneintritt ist schon gut so.

Ich habe da auch nichts empfohlen. Bei fairr wollen die Leute das dann vor Renteneintritt wieder auf 67 reduzieren (finde ich auch riskant, falls Vertrag im Minus geht es evtl nicht). Die Dame hatte aber bei DWS 62 Renteneintritt und evtl wäre 67 besser, aber das sind auch Nuancen. Weiß auch gar nicht ob 62 überhaupt geht mit Riester, wenn sie selbst dann bis 68? arbeiten muss.

 

Generell sage ich auch nur ich würde so und so machen und empfehlen tue ich eben gar nichts. Habe nur gesagt, da könnte sie mal schauen und eben Vermittler wegen Ausgabeaufschlag, Depotgebühren und bei fonds-for-less auch 50% der Bestandsprovisionen ab irgendeinem Depotbestand im Riester (wenn ich mich da richtig erinnere). Was die dann machen ist mir egal. Ich will einfach nur ein bisschen aufklären und dann ist es eben selbst schuld. Verdiene auch nichts dran, aber ist hilfreicher als Tupperpartys hoffe ich mal. :D

Share this post


Link to post
Sonjaf86
Posted
vor 8 Stunden von ghost_69:

Kann man auch einen bestehenden klassischen Riester Vertrag (z.B. axa riester twinstar klassik) in einen neuen DWS Top Dynmaic wechseln, welche aber weiterhin stillgelegt und nicht weiter eingezahlt wird? Ich hatte auf der AVL Seite leider nichts dazu gefunden. 

Share this post


Link to post
ghost_69
Posted
vor 7 Stunden von Sonjaf86:

Kann man auch einen bestehenden klassischen Riester Vertrag (z.B. axa riester twinstar klassik) in einen neuen DWS Top Dynmaic wechseln, welche aber weiterhin stillgelegt und nicht weiter eingezahlt wird? Ich hatte auf der AVL Seite leider nichts dazu gefunden. 

Einfach die mal anschreiben.

 

Ghost_69 :-*

Share this post


Link to post
cjdenver
Posted
vor 9 Stunden von Sonjaf86:

Kann man auch einen bestehenden klassischen Riester Vertrag (z.B. axa riester twinstar klassik) in einen neuen DWS Top Dynmaic wechseln, welche aber weiterhin stillgelegt und nicht weiter eingezahlt wird? Ich hatte auf der AVL Seite leider nichts dazu gefunden. 

 

Ja kann man.

 

Man muss dafür halt erstmal einen neuen DWS Riester abschließen, danach einen Übertragungsantrag für den alten Vertrag stellen, und danach den DWS-Vertrag beitragsfrei stellen.

 

Aber - warum möchtest du das? Ich würde die DWS Riesterverträge jetzt nicht wirklich als lohnende Alternative zu einem bestehenden Altvertrag sehen - aber es kommt natürlich drauf an was du damit erreichen willst?

 

 

vor einer Stunde von ghost_69:

Einfach die mal anschreiben.

 

Ghost_69 :-*

 

Das würde ich eher nicht tun. Warum sollte DWS dir dazu raten einen neuen Vertrag abzuschließen um ihn dann gleich wieder beitragsfrei zu stellen?

Share this post


Link to post
Sonjaf86
Posted · Edited by Sonjaf86
vor 10 Minuten von cjdenver:

Aber - warum möchtest du das? Ich würde die DWS Riesterverträge jetzt nicht wirklich als lohnende Alternative zu einem bestehenden Altvertrag sehen - aber es kommt natürlich drauf an was du damit erreichen willst?

Hallo Cjdenver,

 

danke für deine Rückfrage. Ich habe vor über 10 Jahren den Axa Riestervertrag Twinstar Klassik abgeschlossen und seit 3 Jahren beitragsfrei gestellt.

Meine Idee war jetzt, diesen Riestervertrag durch eine prämienunschädliche Kündigung in den fondgebundenen Riestervertrag der DWS (Toprente Dynamic?) durch die AVL (z.B.) umzuschichten, damit dieser Geldbetrag die nächsten 30 Jahre am Aktienmarkt weiterarbeitet. Eine weitere Einzahlung ist aber nicht gegeplant, also weiterhin beitragsfrei.

 

Habe ich einen Denkfehler? Ich bin sehr unbedarft an das Thema rangegangen, nachdem ich gestern auf der Link der AVL klickte.

 

Danke

Share this post


Link to post
cjdenver
Posted
vor 11 Minuten von Sonjaf86:

danke für deine Rückfrage. Ich habe vor über 10 Jahren den Axa Riestervertrag Twinstar Klassik abgeschlossen und seit 3 Jahren beitragsfrei gestellt.

 

OK - ich kenn jetzt nicht die Vertragsdetails dieses Vertrags aber du hast höchstwahrscheinlich in den ersten 5 Jahren sehr hohe Kosten bezahlt, also wundere dich nicht dass das Vertragsguthaben vielleicht nicht so hoch ist wie du dachtest. Ist das ein Vertrag mit Garantieverzinsung und wenn ja wie hat sich das in den letzten Jahren entwickelt? Wichtig ist auch, wie hoch das Guthaben in diesem Vertrag derzeit ist, denn:

 

vor 11 Minuten von Sonjaf86:

Meine Idee war jetzt, diesen Riestervertrag durch eine prämienunschädliche Kündigung in den fondgebundenen Riestervertrag der DWS (Toprente Dynamic?) durch die AVL (z.B.) umzuschichten, damit dieser Geldbetrag die nächsten 30 Jahre am Aktienmarkt weiterarbeitet. Eine weitere Einzahlung ist aber nicht gegeplant, also weiterhin beitragsfrei.

 

das kann funktionieren, es kann aber auch sein dass DWS einfach dein Guthaben für 30 Jahre in Rentenanleihen steckt, das macht DWS nämlich gerne mal. Es gibt keinerlei Garantie von DWS dass auch tatsächlich in Aktienfonds investiert wird, und meine persönliche Erfahrung ist dass das nicht immer der Fall ist (mein DWS Vertrag lag jahrelang zu 100% in Renten, auch wenn er noch mehr als 30 Jahre bis zur Verrentung hatte).

 

Ob dasselbe auch bei dir passieren kann, weiß ich nicht. Ich weiß aber dass auch andere Anbieter höhere Beträge gern mal im "gesicherten Vermögen" parken, z.B. die Condor vor allem bei hohen Überträgen (als das noch ging)... ob DWS das auch macht ist die Frage - drum ist es wichtig dir zu überlegen ob die evtl. bestehende Garantieverzinsung in deinem AXA-Vertrag nicht vielleicht besser wäre? Aber du musst natürlich auch noch Verwaltungskosten etc. vergleichen - die dürften bei DWS (über AVL) deutlich niedriger sein als bei AXA...?

 

vor 11 Minuten von Sonjaf86:

Habe ich einen Denkfehler? Ich bin sehr unbedarft an das Thema rangegangen, nachdem ich gestern auf der Link der AVL klickte.

 

Das ist absolut ok - du hast das richtige gemacht, nämlich dich hier zu melden ;)

Share this post


Link to post
Sonjaf86
Posted

Ja, ich verstehe. Ich ärgere mich zwar immer wieder, wenn ich in die Riester Papiere reingucken, aber ich ein paar Bilder angegangen. Was meint ihr? 

 

 

IMG_20210611_112941.jpg

IMG_20210611_113310.jpg

IMG_20210611_113328.jpg

IMG_20210611_113757.jpg

IMG_20210611_113944.jpg

IMG_20210611_114407.jpg

Share this post


Link to post
intInvest
Posted
vor 9 Minuten von Sonjaf86:

Ja, ich verstehe. Ich ärgere mich zwar immer wieder, wenn ich in die Riester Papiere reingucken, aber ich ein paar Bilder angegangen. Was meint ihr?

Ist dir bewusst, dass du bei einem Übertrag des Riesterguthabens auf einen neuen Anbieter, den Anspruch auf die ~ 10k € eingezahlten Beiträge verlierst und nur noch der übertragene Wert von ~ 3k € garantiert wird?

Also erstmal garantierter Verlust von 7k €, und ob du das mit dem Restguthaben über die Zeit ausgleichen kannst, ist zumindest höchst fragwürdig.

Share this post


Link to post
Sonjaf86
Posted · Edited by Sonjaf86
vor 14 Minuten von intInvest:

Ist dir bewusst, dass du bei einem Übertrag des Riesterguthabens auf einen neuen Anbieter, den Anspruch auf die ~ 10k € eingezahlten Beiträge verlierst und nur noch der übertragene Wert von ~ 3k € garantiert wird?

Also erstmal garantierter Verlust von 7k €, und ob du das mit dem Restguthaben über die Zeit ausgleichen kannst, ist zumindest höchst fragwürdig.

Ja, gerade wenn die 100% Aktienquote nicht eingehalten wird, sehr fragwürdig. Ich ging stand jetzt davon aus, dass eventuell die 10k€ übertragen werden. Aber da war ich wohl zu naiv.

 

Ich hasse diesen Vertrag. Da bekomme ich wirklich immer das Kotzen, wenn ich ein Brief von der Axa bekomme. Und am meisten ärgere ich mich über mich, diesen Vertrag vor über 10 Jahren abgeschlossen zu haben.

Kann ich ansonsten noch irgendetwas schoenes mit dem Vertrag anstellen, was Sinn ergeben würde? Ansonsten liegt er eben 30 Jahre rum.

Share this post


Link to post
intInvest
Posted
vor 5 Minuten von Sonjaf86:

Kann ich ansonsten noch irgendetwas schoenes mit dem Vertrag anstellen, was Sinn ergeben würde? Ansonsten liegt er eben 30 Jahre rum.

Ich kenne die Optionen nicht, aber evtl. ist es möglich eine andere "Strategie" zu hinterlegen oder auf "bessere" Fonds zu gehen? Bei dir ist ja "sicherheitsorientiert" eingetragen.

Vielleicht darfst du aber wie gesagt auch einfach frei Wählen was für Fonds du im Risikoanteil haben möchtest.

 

Evtl. kann da @Framal Feedback dazu geben.

Share this post


Link to post
Studi24
Posted · Edited by Studi24
vor 52 Minuten von Sonjaf86:

Was meint ihr? 

Ich meine das sieht katastrophal aus. Das Riester-Verträge mit vollen Abschlusskosten in den ersten Jahren nicht im "Plus" sind, ist völlig normal (Alternative Nettotarif

einer ETF- / fondsgebundenen Riester-Rentenversicherung). Diese krasse Differenz zwischen eingezahlten Beiträgen + Zulagen und dem aktuellen Vertragsstand ist

allerdings nicht nur auf die Abschlusskosten zurückzuführen, sondern auch die Verwaltungskosten müssen extrem hoch sein und das "gesteuerte Portfolio" muss extrem

schlecht gelaufen sein. Hast du zum "gesteuerten Portfolio" oder zu Alternativen nähere Informationen?

 

Der aktuell gültige Rentenfaktor scheint auch ziemlich wertlos zu sein, da der darauf folgende Passus den Rentenfaktor meines Erachtens komplett entwertet. Das ist

nicht vergleichbar mit heutigen Tarifwerken, die zwar auch teilweise derartige Klauseln enthalten, jedoch einen Mindestrentenfaktor festlegen, der trotz Überprüfung

zu Rentenbeginn nicht unterschritten werden darf. Diesbezüglich würde ich an deiner Stelle auf jeden Fall auch mit der AXA Rücksprache halten.

 

Macht RIester denn grundsätzlich auf Basis deiner aktuellen Fördersituation Sinn für dich (bzw. wie hoch ist deine aktuelle Förderquote)? Dann könntest du evtl. einen

Wechsel in einen Nettotarif (Honorartarif, bekommst du bei einem Versicherungsmakler) ETF- / fondsgebundenen Riester-Rentenversicherung überdenken. Die DWS

Toprente halte ich persönlich für nicht gut geeignet im Riester-Kontext.

 

Gruß

Studi24

 

Share this post


Link to post
Sonjaf86
Posted
vor 10 Minuten von Studi24:

Hast du zum "gesteuerten Portfolio" oder zu Alternativen nähere Informationen?

Leider nein, es gibts nur diesen einen Satz im Vertragswerk. Siehe oben gelbe Markierung.

vor 10 Minuten von Studi24:

Der aktuell gültige Rentenfaktor scheint auch ziemlich wertlos zu sein, da der darauf folgende Passus den Rentenfaktor meines Erachtens komplett entwertet. Das ist

nicht vergleichbar mit heutigen Tarifwerken, die zwar auch teilweise derartige Klauseln enthalten, jedoch einen Mindestrentenfaktor festlegen, der trotz Überprüfung

zu Rentenbeginn nicht unterschritten werden darf. Diesbezüglich würde ich an deiner Stelle auf jeden Fall auch mit der AXA Rücksprache halten.

Um das besser zu verstehen: Der Rentenfaktor liegt lt. Vertrag bei 35,64€ je 10k€ aber laut monatlicher Renten-Position bekomme ich nur 31,31€. Ist es das, was du meintest?

Wie könnte eine konkrete Fragestellung an die Axa aussehen?

vor 10 Minuten von Studi24:

Macht RIester denn grundsätzlich auf Basis deiner aktuellen Fördersituation Sinn für dich (bzw. wie hoch ist deine aktuelle Förderquote)? Dann könntest du evtl. einen

Wechsel in einen Nettotarif (Honorartarif, bekommst du bei einem Versicherungsmakler) ETF- / fondsgebundenen Riester-Rentenversicherung überdenken. Die DWS

Toprente halte ich persönlich für nicht gut geeignet im Riester-Kontext.

Riester kann Sinn machen, ja. Ich bin sehr gut verdienender förderberechtigter Single. Aber ich zahle aktuell den Vertrag seit Jahren nicht mehr ein und habe auch nicht vor, diesen weiter zu besparen oder einen neuen Vertrag abzuschließen. Außer es gebe eine sinnvolle Konstallation. Dann bespare ich lieber eigenständig einen ETF-Sparplan.

Oder wie kann ich deine Aussage im letzten Abschnitt verstehen?

Share this post


Link to post
incts
Posted
vor 19 Minuten von Studi24:

Die DWS Toprente halte ich persönlich für nicht gut geeignet im Riester-Kontext.

Magst du uns auch die Gründe für diese persönliche Sicht verraten?

Welche Riester-Produkte hältst du denn für geeignet?

Share this post


Link to post
Framal
Posted

@intInvest, @Sonjaf86

Zitat

... Evtl. kann da @Framal Feedback dazu geben. ... intInvest in #18

Könnte er, aber bei den Zahlen fehlen mir die Worte. Einzig der Fakt, dass die Gesellschaft ja am Ende die 10.865 € auszahlen muss und dazu ein Wertzuwachs von 3,4% p.a. erforderlich ist, lässt mich (gequält) lächeln. Ich unterstelle mal, dass 1986 das Geburtsjahr ist, 2053 die Rente ruft und bis dahin beitragsfrei gestellt wird. Ansonsten ist hier schon alles gesagt. Sorry.

 

Framal

Share this post


Link to post
intInvest
Posted
vor 1 Minute von Framal:

Könnte er, aber bei den Zahlen fehlen mir die Worte.

Beitragsfrei ist klar und steht glaube ich nicht zur Diskussion.

Aber du meinst es vermutlich so, dass selbst wenn man in den freien Fonds einfach nur 1 ETF auswählen würde, diese Rendite dank der Kosten einfach nicht mehr zu schaffen ist und man sowieso am Ende nur die Beiträge rausbekommt? : )

Share this post


Link to post
Framal
Posted

@intInvest,

um ehrlich zu sein, habe ich mir darüber nicht mal Gedanken gemacht. Und beitragsfrei ist das Ding ja schon seit 3 Jahren.

Aber: Einzahlung 10.865 €, Guthaben 3.296 €, Zulagen = 861 €, sind die im Guthaben mit drin? Dann wurden 10.865 € in 7 Jahren eingezahlt, macht 1.552 € im Schnitt. Das entspricht einem Jahreseinkommen von 38.800 €, Kinder können wegen der Zulagenhöhe (861 €  sind dafür zu gering) nicht da sein. Dann müssten da ggf. auch Steuervorteile geflossen sein. Die Schnellrechnung sagt:

RieRe_WPF_01.thumb.PNG.3351b2f286e0fe3af863321f078ccd6f.PNG

Das Ganze ist nicht gaaaaanz so einfach aus der Hüfte heraus zu beantworten. 

 

LG

FRamal

 

Share this post


Link to post
Sonjaf86
Posted

Danke fuer das vernichtende Feedback. ;-) 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...