Jump to content
Schildkröte

Nickel

Recommended Posts

Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte

Erstaunlicherweise gibt es noch gar keinen Thread für Nickel. Dann lege ich doch einfach mal einen an.

Zitat

Nickel ist ein chemisches Element mit dem Elementsymbol Ni und der Ordnungszahl 28. Es zählt zu den Übergangsmetallen, im Periodensystem steht es nach der älteren Zählweise in der 8. Nebengruppe oder Eisen-Platin-Gruppe, nach der neueren in der Gruppe 10 oder Nickelgruppe.

...

Nickel wird als Metall in geringen Mengen benötigt, der größte Teil der Produktion geht in die Produktion von nichtrostenden Stählen und Nickellegierungen. Nickel wird in vielen spezifischen und erkennbaren Industrie- und Konsumgütern verwendet, einschließlich Edelstahl, Alnico-Magneten, Münzen, wiederaufladbaren Batterien, E-Gitarrensaiten, Mikrofonkapseln, Plattierungen auf Sanitärarmaturen und speziellen Legierungen wie Permalloy, Elinvar und Invar. Es wird zum Beschichten und als Grüntönung in Glas verwendet.[48] Die Reserven an nach heutigen Gesichtspunkten abbauwürdigen Nickelvorkommen liegen zwischen 70 und 170 Millionen Tonnen. Gegenwärtig werden weltweit jährlich mehr als zwei Millionen Tonnen (2018: 2,4 Mio. Tonnen[23]) gefördert. Der Preis für Nickel unterliegt wegen Finanzmarktspekulationen zeitweise sehr hohen Preisschwankungen.[49]

 

Rund 25 Prozent des Weltvorkommens an Nickel befindet sich auf Neukaledonien, einem französischen Überseegebiet.

Quelle: Wikipedia

 

An der Entwicklung vom Nickel-Preis kann man als Anleger direkt über ETCs oder indirekt über Aktien von entspr. Minenbetreibern partizipieren.

 

Anlass für mich zur Erstellung des Threads war dieser Artikel der Handelszeitung:

Zitat

Xiang Guangda, der den weltgrössten Nickelproduzenten Tsingshan Holding Group Co. kontrolliert, [hat] eine massive Short-Position in Nickel-Termingeschäften aufgebaut [und] sitzt auf riesigen Verlusten, nachdem das Metall innerhalb von zwei Tagen um mehr als 170 Prozent gestiegen ist ... Nickel stieg am Dienstag auf ein Rekordhoch von über 100'000 US-Dollar pro Tonne, was zum Teil auf die Aktivitäten von Tsingshan und seinen Brokern zurückzuführen war. Der Handel in London wurde ausgesetzt. 

Klassischer Fall von Short Squeeze.

Share this post


Link to post
pete1
Posted

Ja, Nickel ist immer wieder zur Beimischung und ggf. auch als kleiner Hedge für das Depot geeignet. Bin kein All zu großer Freund davon, kann aber durchaus Sinn machen. 

Share this post


Link to post
Sovereign
Posted · Edited by Sovereign

Erst einmal würde ich sagen es gibt genügend Nickel und Nickelproduzenten, da muß man sich keine Sorgen machen.

https://www.zerohedge.com/markets/worlds-largest-nickel-mining-companies

 

Nickel benötigt man, meines Wissens nach, hauptsächlich für rostfreien Stahl. Die Verwendung in erneuerbaren Energien oder electric vehicles (EV) ist damit verglichen wohl eher marginal.

Hat jemand, ohne lang zu suchen, eine Statistik über die Verwendung von Nickel zur Hand ?

 

Das der Nickelpreis aktuell so ausfreakt liegt m.M. nach am Gezocke an der London Metal Exchange (LME) und der Shortposition von Xiang Guangda (Tsingshan Holding Group) und nicht an der gestiegenen Nachfrage.

https://www.zerohedge.com/commodities/one-chinas-largest-banks-unable-pay-margin-call-after-todays-monster-nickel-squeeze

 

Die LME hat gestern den Handel mit Nickel für mehrere Tage eingestellt.

 

Wer hoch steigt kann tief fallen.

 

Share this post


Link to post
Funkadelic
Posted

Auf jedenfall ist es heftig. Wir kriegen von allen großen wie Thyssen etc, keine angebote mehr für Edelstahl Bleche. „Aktuell keine preisfindung möglich“ . Nicht mal die noch vorrätigen lagerbleche werden und angeboten. Mal schauen wie lange das Spiel geht…

Share this post


Link to post
LuBo000
Posted

Hallo zusammen,

 

vielleicht findet sich ja eine hilfsbereite Person, die meine Situation einschätzen kann und mir bei meinem Problem helfen kann. Zu meiner Situation:

 

Ich habe mit einem für mich nicht unerheblichen Betrag am 04.03.22 in ein Hebelzertifikat, welches den WisdomTree Nickel Index abbildet. investiert. (Und ja mir war bewusst, dass das sehr gefährlich sein kann) Dennoch hatte ich so eine Art Ahnung, dass der Kurs steigt. Daraufhin ist der Kurs am Montag um über 200 % und Dienstag um über 600 % gestiegen und ich habe meine Position mit einem kleinen Vermögen verkauft. Der Verkauf ist auch völlig normal zustande gekommen. Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, wurde der Handel am Dienstag von der LME vollständig rückgängig gemacht und daraufhin ausgesetzt. Ich hatte also nun über die letzten Wochen meine Position mit dem Wert von Montagabend (über 200 % Rendite) im Depot und konnte auch nicht verkaufen. Ich hatte also keine Möglichkeit, an meinen Gewinn von Montag, bzw. nicht einmal meinen Einsatz zu kommen. Da die LME den Markt in den letzten Tagen täglich kurz geöffnet hat und der Nickelpreis erheblich gefallen ist, habe ich jetzt eine Nachricht erhalten, dass mein Produkt vollständig liquidiert (aufgrund des Hebels Verlust von mehr als 100 %) wird und ich keine Rückzahlung erhalten werde. 

 

Im Endeffekt wurde also mein höchst risikobehaftetes Geschäft, welches positiv ausgegangen ist, rückgängig gemacht, eingefroren und jetzt habe ich alles verloren. Ich verstehe zwar, warum das alles passiert ist, fühle mich aber um ehrlich zu sein ein bisschen betrogen. Ich kann mich weder an meinen Market Maker, noch an meinen Broker wenden, da im Endeffekt die LME an allem Schuld ist und ich immer nur weiterverwiesen werde.

 

Habt ihr eine Idee, inwiefern ich mich dagegen wehren kann bzw. ob ich gegen die LME vorgehen kann, um mein Geld zurückzuerhalten. Ich bin der Meinung, dass die Handlungen der LME nicht rechtens erfolgt sind.

 

Vielen Dank für eure Hilfe!

Share this post


Link to post
CorMaguire
Posted
vor 5 Minuten von LuBo000:

Hallo zusammen,

 

vielleicht findet sich ja eine hilfsbereite Person, die meine Situation einschätzen kann und mir bei meinem Problem helfen kann. Zu meiner Situation:

 

Ich habe mit einem für mich nicht unerheblichen Betrag am 04.03.22 in ein Hebelzertifikat, welches den WisdomTree Nickel Index abbildet. investiert. (Und ja mir war bewusst, dass das sehr gefährlich sein kann) Dennoch hatte ich so eine Art Ahnung, dass der Kurs steigt. Daraufhin ist der Kurs am Montag um über 200 % und Dienstag um über 600 % gestiegen und ich habe meine Position mit einem kleinen Vermögen verkauft. Der Verkauf ist auch völlig normal zustande gekommen. Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, wurde der Handel am Dienstag von der LME vollständig rückgängig gemacht und daraufhin ausgesetzt. I....

Die Vorgänge an der LME haben ein Geschmäckle siehe z. B. --> https://www.handelsblatt.com/finanzen/maerkte/devisen-rohstoffe/lme-londoner-metallboerse-setzt-handel-mit-nickel-aus-chinesischer-tycoon-hat-sich-offenbar-verzockt/28142162.html

 

Ob man da was beweisen kann? Ich würde annehmen ohne spezialisierten Anwalt geht da jedenfalls nix.

 

Share this post


Link to post
Maikel
Posted
vor 13 Minuten von LuBo000:

Ich habe mit einem für mich nicht unerheblichen Betrag am 04.03.22 in ein Hebelzertifikat, welches den WisdomTree Nickel Index abbildet. investiert.

Das Zertifikat ist aber wohl nicht von der LME, oder?

Was sagt der Emittent dazu? Was steht in den Zertifikate-Bedingungen?

Wenn dein Verkauf rückabgewickelt wurde, dann vermutlich auf Basis einer Mistrade-Regelung; wurde die korrekt angewendet?

Share this post


Link to post
LuBo000
Posted

Hallo @Maikel

es handelt sich um ein Produkt des Emittenten "WisdomTree", an den ich mich auch schon gewandt habe.

 

Ganz genau, mein Broker hat das Geschäft aufgrund einer Mistrade-Regelung rückabgewickelt. Ich habe dagegen Einspruch eingelegt und mich an meinen Emittenten gewandt. Hier wurde mir erklärt, dass es ein "technischer Fehler" - also ein Mistrade war, da die Nickelpreise unverhältnismäßig hoch waren und nicht den realitätsnahen Werten entsprechen. Alle würden sich nur an die Vorgaben der LME halten. 

Mir wurde gesagt, dass der Kurs auf den Vortageswert fällt und ich bin - bis heute - davon ausgegangen, dass der Handel mit diesem Wert auch wieder einsteigt - aber nein :(

 

Denkst du, man kann da was machen?

Share this post


Link to post
Undercover
Posted
vor 51 Minuten von LuBo000:

Habt ihr eine Idee, inwiefern ich mich dagegen wehren kann bzw. ob ich gegen die LME vorgehen kann, um mein Geld zurückzuerhalten. Ich bin der Meinung, dass die Handlungen der LME nicht rechtens erfolgt sind.

 

Da wirst du wohl nichts erreichen können.

Diese Börsen haben klare Regeln die sie auch hart durchsetzen. Wenn dagegen durch Marktteilnehmer verstossen wird dann werden diese Geschäfte storniert. Notfalls für den ganzen Tag.

Wenn dann deinem Emittenten sein Hedge storniert wird dann hat er sicherlich das Recht auch dein Geschäft zu stornieren.

 

Share this post


Link to post
LuBo000
Posted

Vielen Dank schonmal für eure Hilfe. 

 

Aber ist es nicht ein wenig fragwürdig, wenn noch dazu die Geschäfte danach eingefroren werden und keinen Handlungsspielraum mehr zulassen?

Share this post


Link to post
west263
Posted
vor 10 Minuten von LuBo000:

Aber ist es nicht ein wenig fragwürdig, wenn noch dazu die Geschäfte danach eingefroren werden und keinen Handlungsspielraum mehr zulassen?

wenn ich mich dunkel erinnere, war doch irgendwann auch mal der Handel mit Nickel gestoppt wurden, aufgrund dieser Kurskapriolen.

und dann kann ja auch deine Order nicht mehr ausgeführt oder muss rückabgewickelt werden. Aber inwieweit sich diese Ereignisse vielleicht sogar zeitlich überschnitten haben, kannst nur Du wissen.

Share this post


Link to post
LuBo000
Posted

Genau, der Kurs wurde am Dienstag zunächst gestoppt, dann hat die LME beschlossen, den gesamten Dienstagshandel rückgängig zu machen. Der Montagswert war aber auch noch unverhältnismäßig und der Handel wurde nicht wiederaufgenommen, bis der Nickelkurs "den korrekten Wert erreicht". Das ist, soviel ich weiß, immer noch nicht passiert. Die Börse für Nickel wird jeden Tag kurz geöffnet und bei Erreichen eines gewissen Limits wieder geschlossen. Die Marketmaker bekommen erst nachdem dieser Vorgang abgeschlossen ist, einen Wert mitgeteilt, mit dem die Produkte weiterlaufen. 

 

Für mich hat das bedeutet, dass meine Position die ganze Zeit gleich blieb und ich nichts gegen die Bewegung auf dem Nickelmarkt tun konnte, bis zur Nachricht: -100 %, Position wertlos

Share this post


Link to post
Glory_Days
Posted · Edited by Glory_Days

Es gibt halt immer noch größere Fische im Teich als man selbst. Bitte nicht den nächsten Fehler machen und hier noch versuchen, etwas zurückzuholen. Man wirft dem guten Geld doch nicht noch weiteres hinterher, denn diese spezialisierten Anwälte werden fürstliche Stundensätze verlangen - von der Zeit und den Nerven mal ganz abgesehen.

Am besten unter Lehrgeld verbuchen und auf derartige Aktionen in Zukunft verzichten.

Share this post


Link to post
LuBo000
Posted

@Glory_Days Du hast vermutlich Recht..

 

Da mir die Kosten eines Anwalts bewusst sind, wollte ich nur mal eine allgemeine Meinung haben, ob man da noch ne Chance hat. Aber, wie ich aus den bisherigen Antworten schließe, ist dem ja eher nicht so.

 

Vielen Dank an euch alle auf jeden Fall, ihr wart sehr hilfreich

sollte noch jemand genaueres dazu wissen, kann er sich ja gerne nochmal melden :)

Share this post


Link to post
Funkadelic
Posted

Ich würde es wohl auch unter „Lehrgeld“ verbuchen…ich würde mich sicher auch mächtig aufregen und alles mögliche versuchen, aber in Endeffekt ist das ein Teil des Risikos bei solch Zertifikaten. Sowas kann ja auch bei jeder „normalen“ Aktie passieren. Wegen News vom Handel ausgesetzt oder Ähnliches.

Share this post


Link to post
west263
Posted
vor 2 Minuten von Funkadelic:

Sowas kann ja auch bei jeder „normalen“ Aktie passieren. Wegen News vom Handel ausgesetzt oder Ähnliches.

genauso sieht es aus.

z.b. die aktuell ausgesetzten russischen Aktien. Die sind schon abgeschmiert und dann ausgesetzt. Da werden auch noch ordentlich Tränen die Straße herunter laufen. Wie das weitergeht, keine Ahnung, aber ich bin sehr gespannt.

Share this post


Link to post
stagflation
Posted

Vielen Dank für Deinen Post, @LuBo000!

 

Manchmal verhalten sich Wertpapiere ganz anders als gedacht. Deswegen ist es gut, wenn solche Berichte gepostet werden. Sie dienen zumindest als Warnung.

 

Früher hatte ich offene Immobilienfonds. Angeblich einfach und relativ sicher. Als meine offenen Immobilienfonds geschlossen wurden, habe ich die andere Seite kennengelernt. Das sind ziemliche Biester! Hier habe ich etwas dazu geschrieben: https://www.wertpapier-forum.de/topic/22451-seb-immoinvest/?do=findComment&comment=1184746.

 

Also ja, solche Sachen passieren! Wie schon @Glory_Days und @Funkadelic schrieben: am besten als Lehrgeld verbuchen.

Share this post


Link to post
LuBo000
Posted

Ja, da ist vermutlich wirklich nichts zu machen. Ich finde die ganze Aktion nur einfach sehr fragwürdig. Die Tatsache dass meine Verkaufsorder ausgeführt wurde und ich das Geld für 3 Stunden hatte und mir dann im Nachhinein nicht nur der Gewinn sondern die Gesamtposition genommen wird, weil ich nicht mehr verkaufen kann, ist m.E. einfach nur lächerlich.

 

Wäre mir das in den Gamestop-Zeiten passiert, wäre ich jetzt reich. Das war ja im Endeffekt auch nichts anderes als ein Short-Squeeze. 
 

 

Share this post


Link to post
CorMaguire
Posted
vor einer Stunde von LuBo000:

Ja, da ist vermutlich wirklich nichts zu machen. Ich finde die ganze Aktion nur einfach sehr fragwürdig. ...

Hast Du mal geschaut ob/was die UK Financial Conduct Authority FCA bezüglich der LME unternommen/geschrieben hat?

Share this post


Link to post
LuBo000
Posted

Ja, ich habe sämtliche Berichte gelesen und es hieß nur, die hätten zusammen mit der LME gearbeitet, um den Nickelkurs wieder ins Lot zu bringen..

Ich verstehe ja auch die Notwendigkeit. Das stornierte Geld von Dienstag ist das eine. Mich wurmt aber hauptsächlich, dass ich durch das „Einfrieren“ keine Handlungen mehr ausüben konnte, obwohl der Nickelkurs stetig gefallen ist und mich das jetzt im Endeffekt meine gesamte Rendite plus Einsatz gekostet hat.

 

Share this post


Link to post
Cauchykriterium
Posted

@LuBo000: Um wie viele Euro ging Dein Zock eigentlich?

Share this post


Link to post
slowandsteady
Posted

Ganz ausschließen würde ich einen Anspruch nicht. Du hast ja nicht direkt an der LME gehandelt, sondern ein Zertifikat gekauft. Je nach Bedingungen des Produkts könnte dir der Emittent des Zertifikats das Geld trotzdem schulden. Privatanleger haben ja auch etwas mehr "Welpenschutz" und es gab auch schon einige Klagen, wo jemand durch Mistrades profitiert hat. Als erstes müsstest du mal die genauen AGB und Bedingungen des Zertifikats besorgen.

 

Letztendlich kommt es halt auf die Summe an - sind es 50.000€ entgangener Gewinn würde ich vllt. mal über eine Erstberatung nachdenken, bei 1000€ eher nicht...

Share this post


Link to post
LuBo000
Posted

Um jetzt mal von groben Zahlen zu sprechen:

mein Einsatz war etwa im unteren 5-stelligen Bereich, der jetzt verlorene Montagabendwert dann im mittleren 5-stelligen Bereich und verkauft hatte ich tatsächlich mit 6stelligen Beträge (~150k). Tut also schon sehr weh... Eine Erstberatung kann denke ich wirklich nicht schaden.

 

Aus dem Basisinformationsblatt ergibt sich jetzt meines Erachtens nur das übliche Risiko. Ich habe es mal in den Anhang beigefügt und vielleicht kennt sich ja jemand aus. 

Ansonsten, da ich noch nie in einer auch nur annähernd vergleichbaren Situation war: An welche Art von Anwalt wendet man sich in solch einem Fall und ist man mit einer Rechtschutzversicherung fein raus oder zahlt man das dann selbst?

 

 

Key Investor Information.pdf

Share this post


Link to post
s1lv3r
Posted
vor 4 Minuten von LuBo000:

[...] und ist man mit einer Rechtschutzversicherung fein raus oder zahlt man das dann selbst?

Das kommt tatsächlich auf die Bedingungen deiner Rechtsschutzversicherung an. Bei vielen günstigen Tarifen ist es allerdings ausgeschlossen und einige Tarife unterscheiden auch noch zwischen risikoreichen Kapitalanlagen (oft alles ab Aktien aufwärts) und risikoarmen Kapitalanlagen (Sparbuch, Bausparvertrag) und haben nur eine Absicherung für letzteres.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...