Jump to content
ProblemBär

Inflationsgeschützte Anleihen

Recommended Posts

stolper
Posted · Edited by stolper
vor 2 Stunden von chirlu:

Gerd Kommer (mit Luca Stagnitti) hat einen Blog-Artikel zum Thema herausgebracht: Inflations­indexierte Anleihen – wie gut schützen sie vor Inflation?

 

Wer hier im Thread (plus Links) gelesen hat, wird wenig Neues finden. Eventuelle Diversifikationsvorteile gegenüber nur normalen Anleihen werden nicht behandelt.

...volle Zustimmung. Auch sonst finde ich den Artikel nicht besonders gut. Es gibt im Finanzblog von Prof. Hartmut Walz einen zweiteiligen Artikel, der sich ebenfalls damit beschäftigt, der ist deutlich fundierter und differenzierter und es lohnt sich, ihn zu lesen. Wobei auch er nicht auf alle Details des komplexen Themas eingeht. Beim oben zitierten Artikel von Kommer & Co. kann man das Fazit am Ende lesen, und gut ist:

Zitat

Auf lange Sicht, also bei Zeiträumen von über fünf bis zehn Jahren, bietet die Asset-Klasse Aktien den besten Inflationsschutz. Aktien haben aktuell zudem den Vorteil, dass sie (anders als deutsche Immobilien) normal bewertet sind. Wer in einzelne IIAs investieren möchte, sollte das nur dann tun, wenn er der festen Überzeugung ist, dass die eingepreiste Inflation (die Breakeven-Inflation) für einen bestimmte Zeitperiode zu niedrig ist, die tatsächliche Inflation also substanziell höher sein wird. Damit geht der Anleger allerdings eine aktive Inflationswette ein, was wir als Anhänger eines prognosefreien Investmentansatzes nicht tun würden.

...den ersten Satz seiner Schlußsequenz

Zitat

Auf lange Sicht, also bei Zeiträumen von über fünf bis zehn Jahren, bietet die Asset-Klasse Aktien den besten Inflationsschutz. Aktien haben aktuell zudem den Vorteil, dass sie (anders als deutsche Immobilien) normal bewertet sind.

den finde ich nicht so gut. Was soll bedeuten "normal bewertet"? Relativ zu was, zu "hoch bewertet"? Und wenn es in den nächsten 5 - 10 Jahren einen veritablen Crash gibt, was ist dann mit dem Inflationsschutz? 5-10 Jahre sind mE ein viel zu kurzer Zeitraum, um zu einem solchen Statement zu gelangen. Außerdem gibt es einige Szenarien, in denen Linker ggü. Aktien Vorteile haben und/oder die jeweiligen Ziele des Anlegers individuell abbilden können. Zum Beispiel wenn ich zu bestimmten Zeitpunkten, die zw. 5 und 10 Jahren in der Zukunft liegen, bestimmte Summen sicher benötige. Ich selbst habe vor ca. 2 Jahren in drei deutsche Linker (fällig 2023, 2026, 2030) diversifiziert und fahre gut damit. Beim Kauf habe ich "eingeloggt", sicher. Aber ich weiß nun auch genau, ab welcher Indexverhältniszahl der jeweilige Break-even erreicht sein wird (oder auch nicht). Linker werden übrigens von manchen (z.B. Swensen) auch als eigene Anlageklasse bezeichnet. Fazit: mir ist der o.g. Artikel zu einseitig und zu wenig differenziert.

 

Was ich im Artikel positiv herausgearbeitet sehe, ist die "Gefährlichkeit" eines ETFs auf Linker. Diese ETFs wurden verschiedentlich schon als Inflationsschutz empfohlen. Dabei wurde jedoch nie herausgearbeitet, was die Unterschiede eines ETFs auf Linker und einem individuellen Linker sind. Das ist hier m.E. transparent dargestellt.

Share this post


Link to post
Stoxx
Posted
Am 5.8.2022 um 11:00 von chirlu:

Gerd Kommer (mit Luca Stagnitti) hat einen Blog-Artikel zum Thema herausgebracht: Inflations­indexierte Anleihen – wie gut schützen sie vor Inflation?

Vielleicht ist ein positives Resümee auch nicht gewünscht.

Share this post


Link to post
Inflation
Posted · Edited by Inflation
On 8/5/2022 at 1:28 PM, stolper said:

Ich selbst habe vor ca. 2 Jahren in drei deutsche Linker (fällig 2023, 2026, 2030) diversifiziert und fahre gut damit. Beim Kauf habe ich "eingeloggt", sicher. Aber ich weiß nun auch genau, ab welcher Indexverhältniszahl der jeweilige Break-even erreicht sein wird (oder auch nicht). 

Bei mir dasselbe nur etwas später. Um was es mir vor allem ging und was der Artikel auch nicht beleuchtet, ist das Risiko für den Fall der Fälle abgesichert zu sein. Die Anleihen sind natürlich eine Wette, denn ob die Inflation jetzt jährlich 1% höher oder 1% tiefer liegt, das kann keiner zuverlässig prognostizieren. 

Allerdings sichern die Anleihen gegen das aktuelle Szenario ab mit z.B. 10% Inflation. Nach unten hin sind deutsche inflationsindexierte Anleihen schließlich gedeckelt, 100% bekommt man immer raus (Natürlich aufpassen, die bereits akkumulierte und bei Kauf bezahlte Indexverhältniszahl kann man verlieren). 

Manche Forengurus, allen voran @Merol Rolod meinten das sei Schwachsinn und Geldverbrennung. Und was ist daraus geworden? Natürlich hätte es auch anders laufen können, aber deshalb schließt man u.a. auch Versicherungen ab.

Share this post


Link to post
Superwayne
Posted

Wurde der folgende ETF hier schon diskutiert: Der Lyxor EUR 2-10Y Inflation Expectations UCITS ETF - Acc (ISIN LU1390062245) bildet die "reine" Inflationserwartung ab, in dem er long Inflationsindexierte Anleihen geht und gleichzeitig eine Short-Position von Anleihen mit ähnlicher Fälligkeit aufbaut. Dadurch soll sich, meinem Verständnis nach, das (Real-)Zinsänderungsrisiko "herauskürzen" und übrig bleibt die Inflationserwartung (minus Kosten).

 

https://www.justetf.com/de/etf-profile.html?isin=LU1390062245

Share this post


Link to post
Inflation
Posted

@Superwayne:

Dann bleibt aber das "Inflationserwartungs-Änderungsrisiko". Wenn die Inflation so bleibt wie erwartet, dann erwirtschaftet der ETF auch in Zeiten hoher Inflation fast nichts (wobei die Renditen auf 10-jährige Staatsanleihen sind ja mittlerweile wieder mit 1% rentabel).

Share this post


Link to post
fiona
Posted

Hallo, ich habe mal eine Frage:
Bin schon im Weltportefolio investiert, mit breit gestreuten Aktien, die allerdings jetzt wieder stark runtergehen. Da das ja noch ein Stück tiefer gehen kann, je nach neu entwickelten Viren und taktischen AKWs, möchte ich jetzt (noch) nicht weiter in Aktien investieren, und andererseits aber meine Tagesgeldanlagen lieber aus dem Euro rausnehmen, bevor der ganz kaputt ist.
Beim Schweizer Franken läuft man doch nicht Gefahr, dass der crasht, oder?
Gibt es denn Inflationsgeschützte Anleihen in SFR oder/und NOK, die ihr empfehlen würdet, und die man bei den Gratisbrokern ohne Ordergebühr kaufen kann??
Oder sogar als ETF, um nicht alles auf eine Karte zu setzen???
Vielen Dank schon mal.

Share this post


Link to post
Superwayne
Posted

Die 103056 (Fälligkeit 2026, ISIN DE0001030567) steht bei einer realen Rendite von -0,57%. Festgeld aus Deutschland kommt im Vergleichszeitraum auf nominelle 2,3% (PEAC Bank). Die Break-Even-Inflation ist also nur bei mehr 2,8% über die nächsten 3 Jahre.

Share this post


Link to post
Inflation
Posted · Edited by Inflation

@Superwayne: Die  Break-Even-Inflation ist sogar noch kleiner, da eine Vergleichbare nicht inflationsindexierte Bundesanleihe bis 2026 bei ca. 1,8% Rendite liegt, Break-even ca. 2,4%. Da darin auch noch die Inflation der nächsten Monate mit drin ist, müsste es im Jahr 2024/2025 eine Inflation <2% geben, da bin ich gespannt.

Share this post


Link to post
Superwayne
Posted
vor 5 Stunden von Inflation:

@Superwayne: Die  Break-Even-Inflation ist sogar noch kleiner, da eine Vergleichbare nicht inflationsindexierte Bundesanleihe bis 2026 bei ca. 1,8% Rendite liegt, Break-even ca. 2,4%.

Ja, das stimmt natürlich, meine Break-Even-Inflation bezog sich nicht auf die Erwartung des Marktes sondern welche in etwa notwendig ist, damit die Anleihe interessanter als Festgeld ist.

 

Ganz generell ist die Inflationserwartung wohl gesunken, vermutlich zeigen Modelle einen Wirtschaftsabschwung.

Share this post


Link to post
stalemate
Posted

Hallo an die Runde,

 

gibt es eigentlich auch für die Eurozone akutelle (monatliche) und frei zugängliche Daten, wie z.B. diese hier:

 

https://fred.stlouisfed.org/series/T5YIFR

https://fred.stlouisfed.org/series/T10YIE

https://www.clevelandfed.org/indicators-and-data/inflation-expectations

 

Was ich finden konnte, war das hier:

https://www.ecb.europa.eu/stats/ecb_surveys/survey_of_professional_forecasters/html/table_hist_hicp.en.html

 

Ein "Chart" wäre mir jedoch lieber :news:

 

Share this post


Link to post
wpf-leser
Posted · Edited by wpf-leser
vor 2 Stunden von stalemate:

Was ich finden konnte, war das hier:

https://www.ecb.europa.eu/stats/ecb_surveys/survey_of_professional_forecasters/html/table_hist_hicp.en.html

 

Ein "Chart" wäre mir jedoch lieber :news:

Bist du schon auf die Idee gekommen, auf den Link dort im oberen Absatz 'published by Eurostat' zu klicken und dort die Chartdarstellung zu wählen? :P

 

Edit: Hier gibt's wohl nur Historie, keinen Forecast. :(

Share this post


Link to post
stalemate
Posted · Edited by stalemate

@wpf-leser

 

Danke :thumbsup:

 

Manche Dinge sind halt zu einfach für mich!

 

Edit:

Kannst Du mir bitte nochmals unter die Arme greifen :rolleyes:

Die Inflationserwartungen gibt´s dort aber nicht zu finden, oder?

Share this post


Link to post
wpf-leser
Posted
vor 2 Stunden von stalemate:

Edit:

Kannst Du mir bitte nochmals unter die Arme greifen :rolleyes:

Die Inflationserwartungen gibt´s dort aber nicht zu finden, oder?

Hoppla - ich entschuldige mich!

Es ging beim Verweis in Richtung Eurostat wohl nur um den Inflationsbegriff, nicht aber um die Werte selbst, wenn ich das richtig sehe. Entsprechend gibt es die Prognosen dort nicht. (Wenn ich mich nicht wieder irgendwo vertue...)

Muss ich mir bei Gelegenheit wohl nochmal in groß ansehen. Sorry!

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...