BASF

  • DE0005151005
2,305 posts in this topic

Posted

BASF-Firmenprofil

 

Firmensitz: Ludwigshafen

 

Mitarbeiterzahl: ca 89.400

 

Geschäftsfelder: Chemikalien, Kunststoffe, Farbstoffe, Pflanzenschutzmittel, Lacke, Pharmazeutika, etc.

 

Kundenfeld: Firmenkunden

 

Besonderheiten: An Kali und Salz AG beteiligt

 

Verkäufe von Unternehmensbossen bei BASF: http://www.insiderda...st.php?wkn=BASF

 

Umsatz 2002:

32.215 Mio. Euro

 

Gewinn 2002:

1.600 Mio. Euro

 

Marktkapitalisierung: 22,7 Mrd. Euro (12.08.2003)

 

Nachrichten zum Unternehmen:

http://www.finanznac...aktien/basf.asp

 

Homepage: http://www.basf-ag.de

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

BASF an VNG (Leipziger Verbundnetz Gas) interessiert

 

E.on muss sich wegen der Ruhrgasübernahme von seinem Anteil an VNG trennen. Es gibt momentan 3 Bieter für das 42,1-prozentige Aktienpaket an dem Versorgungsunternehmen. Dazu gehören die schwedische Statkraft, die französische Gaz de France und ein Konsortium um BASF und Gazprom.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

BASF AG INHABER-AKTIEN O.N.

 

WKN: 515100

ISIN: DE0005151005

 

Hier die fundamentalen Daten auf Zahlenbasis 2002:

 

KUV: 0,8

KGV: 16,9

KBV: 1,5

KCV: 7,05

Dividende/Aktie (in EUR) 1,42

Dividendenrendite (in %) 3,18

Aktienanzahl 570,3 Mio

Marktkap. 25.093,20 Mio

Indizes/Listen DAX (Per.), Eurostoxx 50, Nasdaq Europe, Prime Standard, HDAX, CDAX

 

Aktionärsstruktur:

 

Aktionär in %

Allianz AG 3.97

Freefloat 96.03

 

Profil:

 

Die BASF AG ist ein weltweit führendes Unternehmen, das besonders in den Bereichen Chemie, Landwirtschaft und Ernährung sowie Öl und Gas aktiv ist. Die Produktpalette des Unternehmens umfasst hochveredelte Chemikalien, Kunststoffe, Farbstoffe und Pigmente, Dispersionen, Fahrzeug- und Industrielacke, Pflanzenschutzmittel, Feinchemikalien, Öl und Gas.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Charttechnisch denke ich hat die Aktie ihren alten langfristigen Aufwärtstrend (blau)gebrochen. Im Augenblick (seit 2000) verläuft die Aktie in einem leichten Abwärtstrendkanal (rot), wobei hier immer neue Tiefs markiert wurden.

 

Die BASF Aktie erscheint mir persönlich etwas zu langweilig, zumal sie den DAX seit 1990 nur im Jahre 2003 kurzfristig Outperformt hat.

post-3-1073408645_thumb.png

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Aktienrückkaufprogramm wird 2004 fortgesetzt

 

 

 

Der Ludwigshafener Chemiekonzern hat jüngst beschlossen, auch in diesem Jahr das Aktienrückkaufprogramm fortzusetzen. Im Laufe dieses Jahres sollen eigene Aktien im Wert von bis zu 500 Mio EUR zurückgekauft werden. Im Geschäftsjahr 2003 wurden Aktien für 500 Mio EUR vom Markt genommen. Das Aktienrückkaufprogramm dürfte auch 2004 dem Aktienkurs zugute kommen. In den vergangenen fünf Jahren schnitten die BASF-Aktien deutlich besser ab als der DJ Stoxx. Das Chartbild der BASF-Aktien ist trotz der jüngsten Korrektur nach unten positiv. Zudem ist der Wert mit einem KGV auf Basis der Gewinnschätzung für 2004 von rund 12 im Vergleich zur europäischen Chemie-Branche (KGV 04 : 14) unterbewertet. Die Einschätzung lautet unverändert Outperformer. Die Zahlen für das Geschäftsjahr werden am 17. März veröffentlicht. :D:thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup:

 

Edit vom Admin: Habe deinen Beitrag in den BASF-Thread gepackt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Im Laufe dieses Jahres sollen eigene Aktien im Wert von bis zu 500 Mio EUR zurückgekauft werden

 

 

Laut Onvista und Ariva sind 96 % im Freefloat. Die Allianz besitzt den Rest von 4%. Ich ersehe nicht, die Aktien von BASF die 2003 aufgekauft wurden.

 

Aber mal nebenbei bemerkt:

Es sind bei einer Marktkapitalisierung von 24.181,42 Mio EUR (bei rund 42 ) ca.

575.748.095 Aktien im Umlauf. Würden sie für 500 Mio. Aktien aufkaufen, dann

wäre das bei dem jetzigen Kurs (42 ) 11.904.762 Aktien. Grob überschlagen sind das 2%. Was sind 2 % bei 96 % frei handelbarer Aktien ? Die Summe von 500 Mio. hört sich zwar gigantisch an, aber bewegen werden die hier bestimmt nichts mit 2 % Aktienaufkauf. Von der Verteilung her, würde ich sagen, das die Aktien bei den Kleinaktionären verteilt sind. Die Waage hält sich vermutlich, weil noch Fonds einen Teil haben, wenn die sich trennen, dann tschüß.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hallo erstmal ich bin neu hier und vielen dank das es so ein forum gibt.

 

ich beschäftige mich nun schon eine weile mit aktien und ich denke das ich mich mittlerweile ganz gut auskenn ich habe mir ende 2002 50 aktien von Basf gekauft für 39,81 mitterweile ist die aktie kräftig gesteigen und kratzt zur zeit an der 60 grenze.

 

Basf hat ja nun für 4 milliarden einen auftrag zusammen mit eon eine pipelinevon russland nach deutschland zu bauen.

 

nun würden mich mal eure tips interresieren wie es mit basf weiter geht wird die aktie weitersteigen ?

 

speziel würde mich auch mal interresieren welchen einfluss die aktie auf die wahl bzw auf die unterschiedlichen parteien haben könnte.

 

vielen dank für eure hilfe

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hi !

 

Die BASF ist das weltgrößte Chemieunternehmen und darüber hinaus eines der modernst geführten Unternehmen überhaupt. BASF-Chef Jürgen Hambrecht genießt in der Wirtschaft einen ausgezeichneten Ruf, da er "ruhig aber mit Weitblick" arbeitet.

Es gibt nicht gerade wenige Leute, die die BASF als "das" deutsche Vorzeigeunternehmen bezeichnen.

 

Politisch steht die BASF mit allen großen Parteien gut. Gerhard Schröder ebenso wie Angela Merkel sind der BASF willkommen. Man hatte Schröder mal ein ebenso enges Verhältnis zu Hambrecht wie zu Schrempp nachgesagt. Allerdings scheint man sich mit Frau Merkel auch sehr gut zu verstehen. Die Tatsache das die BASF in einem Unions-regierten Bundesland beheimatet ist, spielt dabei eher eine untergeordnete Rolle. Die Wahl wird den Kurs daher wohl eher nicht nach unten beeinflussen.

 

Bei der BASF gibt es jedoch ein "Problem". Die BASF ist sowohl Großabnehmer für Rohöl und direkte Erdölprodukte, als auch Anbieter von Öl und Gas. Mit der BASF Tochter Wintershall wickelt man diese Geschäftsfelder ab. Allerdings ist der Beitrag zum Ergebnis eher gering, da man auf diesem Gebiet noch nicht so lange tätig ist und es daher noch nicht ausbauen konnte.

Ergo ist es so, dass die steigenden Ölpreise auf der "Abnehmerseite" stärker ins Gewicht fallen werden, also die Erlöse aus Öl- und Gasverkäufen auf der "Anbieterseite".

Dennoch wird der BASF eine weiterhin positive Entwicklung vorhergesagt. Die amerikanische Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel vor einiger Zeit auf 75 Euro festgelegt. Der große Vorteil bei der BASF ist auch, dass man zunehmend aus dem "Innern" heraus wachsen kann und Übernahmegefahren zur Zeit nicht bestehen.

 

Da Du die Aktie ja schon längere Zeit besitzt und eine sehr gute Halterendite bis zum heutigen Tage erzielt hast/hättest, würde ich mir das jetzt noch eine Weile ansehen und dann vielleicht doch verkaufen. Die Entwicklungen beim Ölpreis könnten unerwartet zu Kurseinbrüchen führen, zumal die Versorgung der BASF Sparten mit Öl durch Wintershall nicht ewig ausreichen wird und die BASF dann sogenannte Termingeschäfte auf Öl abschließen muss. Die Preise für Termingeschäfte mit Öl für Industrieunternehmen (Forwards), werden aber aller Voraussicht nach in Zukunft weiter steigen. Es wird darauf ankommen, wie dies seitens der Finanzmärkte eingeschätzt wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Vielen dank für die wirlich sehr infomative aussage damit wären eigenlich alle meine fragen beantwortet nur warum steigt die basf aktie ununterbrochen trotz steigender ölpreise ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ja, also die Kurssprünge der letzten Tage dürften zu einem Großteil durch die steigenden Preise für Rohöl und durch den Abschluß des Pipeline-Projektes verursacht worden sein.

Im Moment ist es ja noch so, dass die BASF von Öllieferungsverträgen auf Termingeschäftbasis aus der Vergangenheit profitiert und das Öl (zumindest einen erheblichen Teil) für weniger kaufen muss, als es am Markt kostet. Hinzu kommt, wie schon erwähnt, dass die Produktion von Wintershall ebenfalls Erlöse bringt und sich das ganze in der "Waage" hält. Man muss abwarten, wie sich das ganze weiter entwickelt. Insbesondere an den Ölmärkten sinken die Preise momentan etwas, was eher gut für den Kurs ist, da die BASF ja immer noch mehr Öl selber benötigt, als sie selbst produziert.

Allerdings ist gerade die BASF sehr sensibel für bereits leichte Bewegungen auf dem Ölmarkt.

 

Das Pipelinegeschäft muss man übrigens ebenfalls mit Vorsicht genießen. Der Kontraktpartner auf der anderen Seite in Russland verfolgt nämlich eine Strategie, die es vorsieht, dass die aus Deutschland in Russland tätigen Konzerne (Eon bzw. Ruhrgas, RWE und BASF (mit Wintershall)) gegeneinander ausgespielt werden sollen. Nach dem Motto, "lassen wir die sich mal in puncto Kosten gegenseitig unterbieten und am Ende ist es für uns der so oder so der günstigste Partner". Es geht dabei um die Übernahme von Kosten zur Öl- und Gasförderung in Russland und insbesondere um Technologieaustausch. Das scheinen sich die Russen von den Chinesen abgeguckt zu haben. Die Deutschen dürfen erst dann in Russland mit nach Öl und Gas suchen, wenn sie genügend Technologie eingebracht haben, die dann seitens der Russen kopiert werden kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Sleepy

was meint ihr dazu: ?

 

die kurse sind ja zimlich gestiegen was denkt ihr wie das so weitergeht ? bzw wie tief der kurs in der normalen situation fallen wird das kommt mir gerade bissel gefährich vor

post-26-1128546441_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

seid anfang 2003 läuft der Trend ja schon, ich würde jetzt erst mal eine konsolidierung abwarten, so bis 54 da trifft der chart auf die trendlinie, es kann aber schon vorher wieder nach oben gehn . Aber solang der Trend nicht bricht scheint das papier interessant zusein.

gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Wenn man sich den kurzfristigen Trend seit Anfang/Mitte Mai anguckt wäre aber wahrscheinlich auch eine Konsolidierung bis 60 ausreichend. Ich werd BASF erstmal auf jeden Fall in meine Watch-Liste für konservative Werte aufnehmen. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

basf aktien habe ich auch schon seit einiger zeit in meinem depot..

arbeite ja dort und kann jedes jahr an der "plus" aktion teilnehmen.. bekomm dann für jedes 10er paket das ich kaufe, die nächsten 10 jahre jeweils eine aktie geschenkt..

das erste 10er paket hab ich mir bei ca. 38 gekauft :D

werde auch weiterhin jedes jahr min. ein 10er paket kaufen.. auf lange sicht lohnt sich das auf jedenfall für mich..

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich suche gerade nach konservativen Werten, weil ich SAP und evtl. MTU aus dem Depot werfen will. Dabei scheint BASF wirklich nicht schlecht aufgestellt zu sein, sowohl fundamental als auch charttechnisch.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

BASF plant die größte Übernahme der Unternehmensgeschichte

 

 

 

(Zusammenfassung)

 

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Der Chemiekonzern BASF plant den größten Zukauf in seiner Geschichte. Für rund 4,9 Mrd USD in bar will das Ludwigshafener Unternehmen den US-Konzern Engelhard übernehmen, wie BASF am späten Dienstagnachmittag mitteilte. Der Anbieter von Materialien für die Katalyse und Oberflächenveredlung soll vollständig in den Konzern integriert werden. BASF will den Anteilseignern 37 USD je Aktie bieten - ein Aufschlag von 23% gegenüber dem Jahresschlusskurs der Engelhard-Aktie. Analysten reagierten in ersten Einschätzungen überrascht auf den Vorstoß.

 

Die Aktie des US-Unternehmens reagierte mit einem Kurssprung von rund 26% auf die Mitteilung; BASF-Papiere schlossen dagegen etwas schwächer. Der Konzern zielt nach Angaben des Managements mit der geplanten Übernahme weniger auf Synergieeffekte als auf weiteres Wachstum. Durch die Übernahme werde BASF zu einem "weltweit führenden Anbieter im Katalysatormarkt" und einer "weltweit einzigartigen Technologie-Plattform für Katalysatoren".

 

BASF-Vorstandsvorsitzender Jürgen Hambrecht erläuterte, von den Zielen einer stetig steigenden Dividende, Aktienrückkaufen und profitablem Wachstum werde wegen der Übernahme keines vernachlässigt. Der Zukauf mache BASF weniger konjunkturempfindlich und biete unter anderem dank immer schärferer Abgasvorschriften große Wachstumschancen im Katalysatorgeschäft mit seinen hohen Margen.

 

Mit Hürden bei der Genehmigung rechnet BASF nicht. Allerdings habe Engelhard noch die Möglichkeit, das Vorhaben zu blockieren. Man habe sich bislang vergeblich bemüht, mit dem Management eine einvernehmliche Transaktion zu vereinbaren. Dann wäre es mit zusätzlichen Informationen möglich gewesen, den Kaufpreis um 1 USD je Aktie zu erhöhen. Das jetzige Angebot sei für die Aktionäre eine "außergewöhnliche Chance". Das Management müsse jetzt prüfen, was für die Anteilseigner das Beste sei. Die zehn größten Aktionäre halten nach Angaben von BASF rund 55% an Engelhard.

 

Der US-Konzern ist ein wichtigster Zulieferer für die US-Automobil- und Chemieindustrie. Neben Katalysatoren für Fahrzeuge stellt das Unternehmen unter anderem Katalysatoren für chemische Prozesse, Pigmente, Chemikalien zur Behandlung von Papier und Öl her. In den ersten neun Monaten des Jahres 2005 hat Engelhard einen Umsatz von 3,3 Mrd USD erzielt. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern lag bei 221 Mio USD, das Nettoergebnis bei 181 Mio USD.

 

- Von Richard Breum, Dow Jones Newswires, +49 (0)211 - 138 7215,

 

 

 

sollte das klappen, wird es sich auf längere sicht sicher sehr positiv auf den kurs auswirken..

oder was meint ihr?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Tja gute Frage...Zuminedt war es für ( www.- ) Grund genug, uns den Wert genaur unter die Lupe zu nehmen. Wir sind zu dem Entschluss gekommen, dass die Übernahme von Engelhard positiv zu bewerten sein sollte.

 

Hier noch kleine Info's:

 

"...Der Konzern zahle für Engelhard den 18-fachen Gewinn, was zugleich dem 1,2-fachen Umsatz entspreche. BASF selbst werde mit einem KGV von 10 bewertet, also rund 80% weniger als man bereit sei, für Engelhard zu zahlen. BASF liege bei der Umsatzbewertung ca. 50% unter der von Engelhard. Die Frage sei, ob Engelhard zu teuer oder BASF zu billig sei. Die Experten würden zu letzterem tendieren.

 

Aus der technischen Situation ergebe sich, dass der Titel kurzfristig gedeckelt sei. Die nächste Kaufbasis im Falle eines Rückschlages liege zwischen 58 und 60 Euro. Andererseits müsse man sofort reagieren, wenn der Kurs über 65,50 Euro gehe und somit ein Kaufsignal generiere, denn aus fundamentaler Sicht seien 80 Euro in 2006 durchaus denkbar...."

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

BASF verlängert Offerte mit Engelhardt.

 

Quelle:Finanznachrichten Offerte

 

Was hat das mit der Verlängerung zu bedeuten?

Was passiert am 6 Februar? :blink:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

@

 

Am 6. Februar passiert erstmal gar nix. Das Management von Engelhardt will vermutlich den Preis hochtreiben. Kann auch sein, daß die die Übernahme gar nicht wollen, weil sie Angst um ihre Posten haben. Jedenfalls wehren die sich erstmal und sagen, der Preis sei zu niedrig. Das ist so üblich, so is business.

 

BASF wird jetzt die Frist verlängern, und das Angebot erstmal nicht erhöhen. Entscheidend ist, ob ein anderer Chemiekonzern wirklich bereit steht. Gesagt wird ja immer viel, obs auch stimmt, ist eine andere Sache. Das Risiko der Engelhardt-Aktionäre ist, daß BASF sein Angebot zurückzieht oder daß es erfolglos ausläuft, dann fällt der Kurs von Engelhardt wieder auf das alte Niveau, wenn kein anderer zuschlägt. Für BASF wär der Einkauf gut, aber nicht zu jedem Preis. 37 USD ist schon ganz schön gut bezahlt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Danke erstmal für die Antworten. Vielleicht ist es ja besser wenn BASF gar nicht zum Zuge kommt. Aber BASF ist für mich eine Longposition. Es wäre damit schon ein guter Deal.

 

Somit bleibt es in nächster Zeit interessant. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Für mich wäre BASF ein kurzfristiger Shortkandidat.

Längerfristig Long würde ich erst einsteigen, wenn der Kurs wieder auf die Trendlinie korrigiert hat.

Gruss

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hoffentlich schließt die BASF heute über 67. Das wäre dann ein gelungener dynamischer Ausbruch aus dem Widerstand (rot), der sich nun schon über 8 Monate hinzieht.

 

Das nächste Kursziel seh ich vorserst bei 76,22 :thumbsup:

post-608-1145527896_thumb.png

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Nobby_01

Manager Magazin

Ist der "kleine" Kursausbruch auch in Verbindung mit Engelhard zu sehen.

 

grüsse Nobby

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

glaube schon.

wie lange kann BASF die offerte noch verlängern????

 

grüsse

 

manfred

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Die Offerte kann bestimmt immer wieder verlängert werden. Das jetzige Angebot passt einfach nicht zum Aktienkurs. So wird es nach meiner Meinung nix mit der Übernahme. Die Taktik der BASF ist aber bestimmt vorher von den Managern durchdacht worden.

 

viele grüsse Nobby

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now