skeletor

Depotgewichtung und/oder Portfoliogewichtung

1,798 posts in this topic

Posted

vor 2 Stunden schrieb Portfolio2055:

Raus aus Mischfonds? Rein in höhere Aktienquote...??

Offene Immobilienfonds- verkaufen 

Mischfonds- futter für Manager

Mit dieser Assetallocation- keine andere Performance in diesem Marktumfeld möglich.

 

Welches Ziel verfolgst du? 

 

Die Antwort war auf meine leider falsche Info von -16% Depotbilanz, kann man vielleicht so sehen, nach neuer Berechnung waren es dann allerdings nur -4,9%.

Zur Frage nach dem Ziel - sehr breite Streuung der AA bei annehmbarem Risiko.

Was deine Behauptung: "Mit dieser Assetallocation- keine andere Performance in diesem Marktumfeld möglich." wert ist, mag jeder selbst beurteilen!

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Raspotnik

Dieser Thread ist einer meiner Lieblingsfäden im Forum. Daher möchte ich an dieser Stelle auch mal einen aktuellen Überblick (Stand 30.12.2018) zu meinem "Sichtvermögen" (keine Immobilien, Lebensversicherungen, etc) dazu geben.

 

Ganz grob: 50% RK 3 (Aktien, Rohstoffe) zu 50% RK 1 (Tagesgeld, Festgeld). RK 1 rechne ich gedanklich ein Privatdarlehen zu. Gesamte PLAN-AA:

 

03,4% 	Frei
36,6% 	Aktien	(28% NA, 25% EU, 10% PA, 37% EM)
07,5% 	Rohstoffe
02,5% 	Anleihen High Yield
00,0% 	Anleihen Investment Grade
20,0% 	Festgeldleiter
17,8% 	Tagesgeld/Giro
12,2% 	PrivatdarlehenSonstiges

Aufgesplittet und mit IST & Soll (Ist = aktueller Stand; Soll = nach Rebalancing am nächsten Werktag; Plan = eigentliche AA):

			Ist	Soll	Plan	ISIN		Name	
Aktien NA Core		6,9%	7,5%	7,5%	DE000A1C22M3	HSBC S&P 500			wird ab jetzt ersetzt durch	IE00B3XXRP09	Vanguard S&P 500
Aktien NA Small		2,3%	2,3%	2,7%	DE000A0Q8NE4	ETFS Russell 2000 US Small Cap
Aktien EU Core		6,0%	7,4%	7,3%	DE0002635307	iShares STOXX Europe 600  	wird ab jetzt ersetzt durch	IE00B3VVMM84	Vanguard FTSE Emerging Markets
Aktien EU Small		1,4%	1,4%	1,8%	IE00B3F81G20	iShares MSCI Emerging Markets Small Cap
Aktien PA All		3,1%	3,5%	3,7%	LU0392495023	ComStage MSCI Pacific	
Aktien EM Core		7,0%	8,5%	9,0%	LU0635178014	ComStage MSCI Emerging Markets
Aktien EM Small		2,1%	2,7%	2,7%	IE00B3F81G20	iShares MSCI Emerging Markets Small Cap
Aktien FM All		1,4%	1,8%	1,8%	LU0328476410	db x-trackers S&P Select Frontier
Rohstoffe		6,1%	7,2%	7,5%	DE000A1CXBV8	ETFS Longer Dated All Commodities
Immobilien		0,0%	0,0%	0,0%		
Privatdarlehen		12,2%	12,2%	12,2%		
Anleihen HY		4,6%	4,6%	2,5%	50% IE00B2NPKV68, 25% IE00B66F4759, 25% IE00BYM31M36	(iShares J.P. Morgan USD Emerging Markets Bond, iShares Euro High Yield Corporate Bond, iShares Fallen Angels High Yield Corporate Bond)
Anleihen Corporate	0,0%	0,0%	0,0%		
Anleihen Staaten	0,0%	0,0%	0,0%		
Festgeld		20,9%	20,9%	20,0%		
Tagesgeld		16,4%	16,4%	16,8%		
Giro			6,7%	0,6%	1,0%		
Freie Anlage		3,2%	3,2%	3,4%		

Bei der Freien Anlage handelt es sich um Einzelaktien (Amazon, Alphabet), Puts (Tesla und Dax) sowie Goldminen-ETF (gdx und gdxj) und Kryptowährungen.

 

Aufgrund der aktuellen Zinslage verzichte ich auf die Investment-Grade Anleihen-ETF und habe stattdessen in TG und kurzfristiges (bis 2J) Festgeld investiert.

 

Immobilien-ETF habe ich mir überlegt, aber aufgrund der hohen Korrelation mit Aktien ausgeschlossen. Stattdessen echte Immobilien, die für mich jedoch nicht zum Sichtvermögen hören.

 

Im Mai kommt der Bonus und damit ist ein erneutes Rebalancing fällig. Dann erhöhe ich auch auf die 50% Aktien. Wenn die Aktien noch "crashen" in 1-2 Jahren, würde ich auch an der AA drehen und den Aktienanteil erhöhen.

 

Die alten NA Core und EU Core ETF bespare ich nicht weiter, stattdessen die beiden Vanguards.

 

Die Anleihen HY ETF habe ich in der AA von 5% auf 2,5% zugunsten von Aktien reduziert, daher die relativ hohe Abweichung.

 

Meine unterjährige Sparrate geht normal komplett in das TG und wird dann über das 1-2 malige Rebalancing im Jahr (je nachdem wieviel sich gerade tut) in Aktien gewandelt. Holzmeiers Schnäppchenmethode habe ich mal ein meiner .ods nachgebildet, aber im Endeffekt habe ich dafür zu viele ETF (an der Stelle auch mal von mir Danke für die TD-Arbeit, daran habe ich mich bei meiner ETF-Auswahl stark orientiert!).

 

Das Gesamtvolumen des Sichtvermögens befindet sich im niedrigen bis mittleren sechsstelligen Bereich. Bei Interesse kann ich auch noch etwas zur Performance schreiben.

 

Anbei noch eine kleine grafische Darstellung. Äußerer Kreis = IST, mittlerer Kreis = SOLL, Innerer Kreis = PLAN.

 

 

Sichtvermoegen.png

Share this post


Link to post

Posted

vor 9 Minuten schrieb Raspotnik:

Ganz grob: 50% RK 1 (Aktien, Rohstoffe) zu 50% RK 3 (Tagesgeld, Festgeld). RK 1 rechne ich gedanklich ein Privatdarlehen zu.

Nur mal kurz, deine RK-Definition ist falsch herum, je kleiner die Zahl, umso niedriger das Rsisiko!

Share this post


Link to post

Posted

Gerade eben schrieb jogo08:

Nur mal kurz, deine RK-Definition ist falsch herum, je kleiner die Zahl, umso niedriger das Rsisiko!

Ah, danke für den Hinweis >_< Nein, ich habe mich nur verschrieben. Ich probiere es gleich auszubessern.

Share this post


Link to post

Posted

@Raspotnik:
Wenn ich richtig verstehe, willst du am 2. Januar zukaufen. Ich vermute mal, das werden dieses Jahr viele machen, weil der Jahreswechsel mit niedrigen Kursen zusammenfällt.

 

Glaskugel und Bauchgefühl sagen mir: Das gibt einen Peak, den diejenigen Leute zum Verkaufen nutzen werden, die ihre Aktienquote wg. der schlechteren Wirtschaftsaussichten noch reduzieren wollen.

 

Sorry, wenn das blöd ist. Ich denke nur mal laut, weil ich im Prinzip auch zu den Leuten gehöre, die allmählich nachkaufen wollen... Was aus dieser Überlegung folgt, weiß ich auch noch nicht so genau :unsure:

Share this post


Link to post

Posted

vor 12 Minuten schrieb Fondsinvestor:

@Raspotnik:
Wenn ich richtig verstehe, willst du am 2. Januar zukaufen. Ich vermute mal, das werden dieses Jahr viele machen, weil der Jahreswechsel mit niedrigen Kursen zusammenfällt.

 

Glaskugel und Bauchgefühl sagen mir: Das gibt einen Peak, den diejenigen Leute zum Verkaufen nutzen werden, die ihre Aktienquote wg. der schlechteren Wirtschaftsaussichten noch reduzieren wollen.

 

Sorry, wenn das blöd ist. Ich denke nur mal laut, weil ich im Prinzip auch zu den Leuten gehöre, die allmählich nachkaufen wollen... Was aus dieser Überlegung folgt, weiß ich auch noch nicht so genau :unsure:

 

Sorry, weil's nicht hierher gehört.

Aber ich denke nur mal laut, Glaskugel und Bauchgefühl sagen mir: der Anteil an Privatanlegern, die Aktien oder ETFs kauft, ist im Vergleich zum Gesamtmarkt vernachlässigbar.

Share this post


Link to post

Posted

Update zum Jahresende:

 

Anteile Soll / Ist

  • 35% / 29,9%: Risikoarm (Tagesgeld/Festgeld/…)
  • 65% / 70,1%:  Risikoreich
    • 2,5% / 2,7%: Cryptocurrencies
    • 2,5% / 5,1%: Crowdinvestment/Nachrangdarlehen
    • 95% / 92,2%: Aktien-ETFs/Einzelaktien, beim ETF-Anteil:
      • 60% / 51,5%: World
      • 10% / 11,3%: EMU Small Cap
      • 30% / 37,2%: EM

Performance seit Anfang 2018 TTWRoR

  • Gesamtportfolio: -10,44%
  • Depot: -6,34%
  • Cryptocurrencies: -75,55%

 

Frontier Markets Experiment wurde beendet und kurz vor Jahresende verkauft zur Steueroptimierung. Generell wieder weg von "idealer" BIP Verteilung zu mehr World-Anteil. Jetzt 60/10/30. Da ich denke, dass es 2019 noch runter gehen wird hab ich die AA von 25/75 auf 35/65 gesetzt. Rebalanced wird aber nur mit den Sparraten. Sollte es wirklich noch weiter runter gehen werde ich bei ca. -25% die AA auf 15/85 geben um günstig nachzukaufen. Und unabhängig davon ist das Ziel dann wieder bei 25/75, sobald sich der Markt etwas beruhigt hat. Cryptos sind weiter abgestürzt, aber da ich den Einstandswert bereits rausgenommen habe lasse ich das einfach mal weiter laufen.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by pillendreher

Am ‎04‎.‎01‎.‎2018 um 16:53 schrieb pillendreher:

 

aktuelle Depotaufteilung, Alter U50:

46%  Bankeinlagen

  6%  Immobilien

40%  Anleihen

 8%   Aktien

 

Zitat von wally aus dem BB

"wenn du am 31. dezember mehr kohle hast als am 1. januar des gleichen jahres ist die performance positiv.
hast du weniger so ist sie negativ."

 

Meine Performance in Anlehnung an obiges Zitat 2017:

Positiv, nach allen Einnahmen und Ausgaben

Positiv, wenn ich das Arbeitseinkommen rausrechne

Positiv (minimal), wenn ich die Inflationsrate für 2017 (1,8%) berücksichtige

-> also ein sehr gutes Jahr

 

 

So schaut es aus:

Depotaufteilung (monatliches Rebalancen):

28% Bankeinlagen (TG, FG)

10% Immobilien (OIs, REITs)

30% Anleihen (Querbeet)

32% Aktien (ETFs, Fonds, Einzelaktien)

 

+ Rentenrückstellung (50% ARERO +50% TG/Festgeldleiter fix)

 

Meine Performance 2018:

Noch Positiv : +0,7%  -  nach allen Einnahmen und Ausgaben

Deutlich negativ:  -9,5%  -   wenn ich das Arbeitseinkommen und Sondereinkünfte (die nichts mit meinem Depot zu tun haben)  rausrechne

 

-> also ein bescheidenes Jahr, aber:  nouvelle année nouveau bonheur 

PS sehr positiv: ein Jahr älter, trotzdem noch unter 50 und gesund - was brauchst mehr.

Share this post


Link to post

Posted

Die Performance-Rechenkunststücke aus dem BB verblüffen mich immer wieder! :wacko: (Addiere die Steuertöpfe deiner Banken und teile das Ergebnis durch halbe Anfangsbestand+Endbestand)

 

Aufteilung Finanzassets (ohne Villa, Yacht und Pferdepflegende):

 

12% Liquidität

37% Festgelder i. w. S.

41% Anleihen (querbeet)

10% Aktien-ETF

 

Performance 2018 (ordentlich mit IRR auf Monatsbasis ermittelt, n. Ko.&St.)

Gesamt: -0,2%, davon

- "riskfree" (TG/FG): 1,4% 

- "riskful" (Anl./ETF): -1,7%, davon

-- Anleihen: -0,6%

-- ETF: -6,9%

 

Erste Minusperformance seit 2007, aber: nouvelle année, nouveau plaisir (?) 

 

Nachtrag:

 

Vola "Gesamt": 1,2%

Vola "riskful": 2,3% (<- stetig bergab gibt auch 'ne gute Vola)

SR (rfZ=0) = negativ, also ohne Aussagekraft

 

(Daten n. St. ann. auf monatlicher Basis)

 

 

 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by OceanCloud

So schaut es bei mir aus:

 

26% Bankeinlagen

6.8% Anleihen

27.2% Aktien (keine Käufe in 2018, Innogy verkauft und in ETFs angelegt)

40% ETFs (Aktien + EM Renten)

 

Performance 2018 lt. PP:

Gesamt: -9.6% (nach +8.0% in 2017)

Aktien: -19,7% (nach +15.1% in 2017)

ETFs: -7.5% (nach +12.1% in 2017)

 

Erste Minusperformance seit 2014, damals -0,1%

Alter: exakt 50 (+2%)

Share this post


Link to post

Posted

Mein Jahresabschluss ist nun auch durch.

 

Aktuelle Asset-Allokation:

_4,42% RK3 (Aktien ETF + physische Edelmetalle)

13,60% RK2 (Genossenschaftsanteile + konservativer Barwert gesetzliche Rente)

81,98% RK1 (Bankeinlagen + klassische Lebensversicherungen)

 

Performance 2018 lt. PP:

Gesamt: 1,8% (Vergleich 2017: 2,3%)

RK3: -6,8%

RK2: 2,9%

RK1: 2,1%

Share this post


Link to post

Posted

vor 3 Minuten schrieb whister:

Aktuelle Asset-Allokation:

_4,42% RK3 (Aktien ETF + physische Edelmetalle)

13,60% RK2 (Genossenschaftsanteile + konservativer Barwert gesetzliche Rente)

81,98% RK1 (Bankeinlagen + klassische Lebensversicherungen)

Erwartest du einen Abschwung auf den Aktienmärkten oder bist du generell so konservativ unterwegs?

Share this post


Link to post

Posted

vor 4 Minuten schrieb Limit:

Erwartest du einen Abschwung auf den Aktienmärkten oder bist du generell so konservativ unterwegs?

Eher Letzteres. Ich investiere seit ca. 2 Jahre in RK3 und war aufgrund der hohen Bewertungen am Aktienmarkt zu feige groß einzusteigen. Der RK3 Anteil sollte mittelfristig jedoch stark steigen.

Share this post


Link to post

Posted

Am 23.2.2018 um 19:34 schrieb Nasenwasser:

In diesem Jahr etwas verspätet und nicht ganz zum Jahresanfang:

 

Tagesgeld: 27,1%

Festgeld: 14,9%

VL-Sparvertrag: 1,1%

 

Genossenschaftsanteile: 0,8%

(Nachrang-/Hybrid-/EM-) Anleihen: 8,1%

Gold (physisch): 0,1%

 

Aktien-ETFs: 36,3%

Aktienfonds (Riester): 11,5%

 

Für das Jahr 2017 hatte ich einen internen Zinsfuß von 5,03%, MDD 2,51%. Noch zu mir: 32 Jahre, ledig, kein Wohneigentum

Da das Jahr quasi rum ist und sich nicht mehr groß was tun sollte, hier meine Daten:

 

Tagesgeld: 26,0%

Festgeld: 14,5%

VL-Sparvertrag: 1,3%

 

Genossenschaftsanteile: 0,7%

(Nachrang-/Hybrid-/EM-) Anleihen: 8,9%

Gold (physisch): 0,1%

 

Aktien-ETFs: 37,5%

Aktienfonds (Riester): 11,1%

 

Für das Jahr 2018 hatte ich einen internen Zinsfuß von -5,1%, MDD 7,35%. Noch zu mir: 33 Jahre, ledig, kein Wohneigentum

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Bärenbulle

Es war ein übles Jahr. Das liquide Depot hat mit einer nominalen Negativrendite von 5,14% stark gelitten und das trotz starker Diversifizierung und einer für mich aussergewöhnlich defensiven Positionierung (Aktienquote nur leicht über 40%).

Die Diversifizierung hat zwar die Volatilität gesenkt (insbes. Rohstoffe, Gold, Goldminen, Langläufer). Beispielsweise schwankte mein liquides Depot üblicherweise kaum mehr als ein Viertel-Prozentpunkt, wenn die Indizees (Dax, S&P, Eurostoxx) im Vergleich über 1%-ige Schwankungen produzierten. Aber die Verluste auf Jahressicht waren trotzdem unter dem Strich signifikant.

 

Bild2.jpg

 

Interessant und erfreulich ist jedoch wie positiv sich der Immobilienanteil auf die Rendite des Gesamtvermögens auswirkt. Die Immos erbrachten somit den wirklichen "Diversifizierungseffekt". Hiermit war trotz des deutlichen Börsen-Gegenwindes fast ein nominaler Vermögenserhalt möglich (eine nominale "roten Null" sozusagen).

Share this post


Link to post

Posted

Aktuelle Assetallokation:
10% Cash
65% Festgeld
5% Rohstoffe
54% Aktien
3% Anleihen
-37% Fremdkapital

 

Performance 2018 (nach Kosten und Steuern)
-3% IRR
-2,6% TWROR
8% ann. Vola (monatliche Basis)
7,4% MDD

 

Familienportfolio:
40% Cash, Festgeld
40% Anleihen, Immobilien
20% Aktien, Rohstoffe

 

Performance 2018
2,7% IRR
2,6% TWROR
4,4% ann. Vola (monatliche Basis)
2,2% MDD

Share this post


Link to post

Posted

Am ‎30‎.‎12‎.‎2018 um 12:18 schrieb Raspotnik:

 RK 1 rechne ich gedanklich ein Privatdarlehen zu.

...

Das ist auch spannend. Schuldner des Privatdarlehens ist ein AAA-Staat?

Sorry für Offtopic.

Share this post


Link to post

Posted

dieses Jahr gabs ordentlich aufn Deckel

Rendite 2018: -7,3%

 

Zu dem Abschwung am Aktienmarkt kamen leider noch einige HY Luschen dazu  

 

Aktuelle Aufteilung

TG/FG/BSP: ~15%

OIF: ~9%

Rest, nennen wir sie mal "RK3" (Fonds/ETFs/Aktien/HY Bonds): ~76%

 

Share this post


Link to post

Posted

vor einer Stunde schrieb Schwachzocker:

Das ist auch spannend. Schuldner des Privatdarlehens ist ein AAA-Staat?

Sorry für Offtopic.

Deine Frage ist deppert. Natürlich ist ein Privatdarlehen kein RK 1, sonst wäre der Halbsatz der gedanklichen Zurechnung ja unnötig. Du weist damit auf eine Unzulänglichkeit hin, auf die ich selbst schon hingewiesen habe -- das ist überflüssig und im besten Fall gerade noch kindisch.

Share this post


Link to post

Posted

vor 20 Minuten schrieb Raspotnik:

Deine Frage ist deppert. Natürlich ist ein Privatdarlehen kein RK 1, sonst wäre der Halbsatz der gedanklichen Zurechnung ja unnötig. Du weist damit auf eine Unzulänglichkeit hin, auf die ich selbst schon hingewiesen habe -- das ist überflüssig und im besten Fall gerade noch kindisch.

Schau einfach, wer es geschrieben hat

Share this post


Link to post

Posted

vor 3 Stunden schrieb Bärenbulle:

Interessant und erfreulich ist jedoch wie positiv sich der Immobilienanteil auf die Rendite des Gesamtvermögens auswirkt. Die Immos erbrachten somit den wirklichen "Diversifizierungseffekt". Hiermit war trotz des deutlichen Börsen-Gegenwindes fast ein nominaler Vermögenserhalt möglich (eine nominale "roten Null" sozusagen).

 

:D..auf die Idee bin ich noch nicht gekommen ;)..hätte meine performance in 2009 wohl wesentlich verbessert.

Ja, die Performance, im BB kann man sich zum Rechenkünstler entwickeln, letztlich ist es doch immer dasselbe, jeder rechnet anders.

Die meisten werden es mit allen Investitionen und Entnahmen machen, da bietet sich IRR monatlich an, es gibt natürlich neben der " Allgemeinentwicklung " immer auch das Ziel, reinrassig sein zu wollen ;)

Ich mache es mit relativ viel Aufwand neben der allgemeinen Performanceberechnung, weil es mich interessiert, da wird ausschließlich Invest mit Invest abgeglichen keine Entnahmen, keine Zuflüsse , da werden dann die aktuellen Börsenkurse ebenso eingespeist, wie die aktuellen Währungskurse und nur dann kann man sehen, was sich wirklich in diesen vergleichbaren Positionen verändert hat.

Dazu gönne ich mir cum und sine Divis/Zinsen um alles zu sehen.

Indizes und in diesem Jahr gar ETFs zu schlagen interessiert mich nicht, sehe anhand der Zahlen natürlich sofort, wo es gelungen ist.

Warum mache ich das..ich will für mich optimieren, ich suche die Diversifizierungsoptimierung und dazu sind Jahre wie 2018 einfach nur ideal ;)

Bin ich eigentlich allein mit dieser gestrippten Berechnung ?

 

Share this post


Link to post

Posted

vor 3 Stunden schrieb Günter Paul:

 

:D..auf die Idee bin ich noch nicht gekommen ;)..hätte meine performance in 2009 wohl wesentlich verbessert.

 

Diese Bemerkung bezog sich auf die Überlegung von @Bärenbulle, die Wertentwicklung des Immobilienanteils bei der Kalkulation der Rendite des Gesamtvermögens mit einzubeziehen.

Wahrscheinlich hätte es die "Performance" Deiner Gesamtvermögenssituation noch weiter verbessert, wenn Du auch die auf den Gegenwartswert herabdiskontierten Ansprüche auf Deine Altersrente mit einbezogen hättest.

 

Ohne Scherz, natürlich beziehe ich solche Größen nicht in die Berechnung meines Anlageerfolges mit meinem Depot mit ein. Aber ich denke schon, daß man solche Berechnungen ruhig mal anstellen sollte, damit man mit einem deutlichen Kursrückgang des Aktienportfolios gelassener umgehen kann.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Kaffeetasse

So, auf geht's in ein spannendes 2019 mit folgender Portfoliogestaltung:

49,72% Einzelaktien (17 mal Nestlé, Apple & Co.)

14,27% Goldminen-ETF (ETF091)

17,12% Goldmünzen (diverse 1oz und Vrenelis)

18,89% Tagesgeld (ING, comdirect)

 

Performance 2018:

-2,42% auf das Hauptportfolio, hauptsächlich dank des Dezembers. Mit neuen Ersparnissen ginge es aber auf 4,12% ins Plus. 

 

Vorhaben 2019:

Keine kurzfristigen taktischen Spielereien mehr mit ETF007 und ETF011, lieber noch bei den Einzelwerten in Q1 etwas zukaufen auf bis zu 60%. Zum "Zocken" heuer nur die Goldminen nutzen. ;)

 

Ein gutes Neues Jahr an alle werten Kollegen :wub:

Share this post


Link to post

Posted

Was sind ETF007 und ETF011?

Share this post


Link to post

Posted

vor 2 Minuten schrieb Einstiegskurs:

Was sind ETF007 und ETF011?

 

Was sagt Google?

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now