Jump to content
chappli

M&G Global Themes Fund A

Recommended Posts

ghost_69
Posted

Na ob er den Kan wieder flott kriegt ?

 

post-3119-0-59012900-1382733243_thumb.jpg

post-3119-0-16913200-1382733223_thumb.jpg

post-3119-0-66019200-1382733201_thumb.jpg

 

Ghost_69 :-

Share this post


Link to post
chart
Posted

Das ist leider das Problem von aktiv gemanagten Fonds, irgendwann wird die Ausrichtung und die Strategie geändert und als Anleger weiß man vorab nicht, ob es erfolgreich ist oder nicht.

Ich befürchte bald der Fonds wird unbedeutender werden und in der Masse der gemanagten Fonds nicht mehr hervorstechen.

Share this post


Link to post
Laser12
Posted · Edited by Laser12

Moin,

 

wie man den M&G GLOBAL BASICS FUND EURO A einschätzt, hängt auch stark vom Zeithorizont der Betrachtung ab. Ich halte den Fonds und wenn ich ihn in den Kontext meiner Depotperformance seit 31.12.2008 einordne, sieht das so aus:

 

15,2% p.a. Depot

22,8% p.a. bester Wert

-1,1% p.a. schlechtester Wert

13,0% p.a. M&G GLOBAL BASICS FUND EURO A

 

Mit 13 % p.a. bin ich auch vor dem Hintergrund dieser Vergleichswerte ganz zufrieden.

 

Dass der Fonds den Durchschnitt des Depots nicht erreicht, ist ok. Das kann man von einem globalen Fonds, der auch in Large Caps investiert, nicht erwarten. Regional begrenzte Small Caps sind traditionell performanter.

 

 

Relativ zu den anderen 6 vergleichbaren Globalfonds in meinem Depot liegt der M&G genau in der Mitte. Ich sehe da im Moment keinen Grund zur Besorgnis.

 

16,5% p.a. bester Wert

13,0% p.a. M&G GLOBAL BASICS FUND EURO A

11,0% p.a. schlechtester Wert

 

 

Wo Licht ist, ist auch Schatten: Die Festlegung "Basics" wurde im Zeitverlauf etwas verändert. An dieser Stelle bin ich relativ empfindlich. Wenn man sich aber die Ergebnisse relativ zu reinen Rohstoffaktienfonds ansieht, kann das auch versöhnen.

 

13,0% p.a. M&G GLOBAL BASICS FUND EURO A

8,4% p.a. BGF World Mining

-1,1% p.a. BGF World Gold

Share this post


Link to post
chart
Posted · Edited by chart

Tja, wie immer kommt es auf die zeitliche Betrachtung an. Manchmal reicht es schon das ganze um einem Monat zu verschieben, schon ist der eine Anleger unzufrieden und ein anderer Anleger ist zufrieden.

Nun wird der Fonds konservativer und darum vermute ich auch das er wie gesagt bedeutungsloser wird. Den schönen Performancevorsprung den der Fonds z.B. gegenüber dem MSCI World hatte, hat er leider wieder eingebüßt. Der MSCI World ist dabei den Fonds nun zu überholen. Seit gut 3 Jahren legt der Fonds nur noch eine Seitwärtsbewegung hin. Also Tagesgeld wäre da besser gewesen.

Du hattest also mit dem Investitionszeitpunkt Glück. Wärst du nach dem kleinen Crash 2011 eingestiegen, sehe die sache anders aus und du wärst sicher auch enttäuscht. 3 Jahre verlorene Zeit, obwohl die Börsen nach oben gegangen sind. Ginge es nach unten, hätte man nichts sagen können, aber so? Tagesgeld wäre einfach besser gewesen oder eben gleich auf ETFs setzen. Diese haben zumindest die Bewegung der Börsen nach oben mitgemacht.

Share this post


Link to post
chart
Posted
post-5112-0-36541500-1383959990_thumb.jpg

Share this post


Link to post
ghost_69
Posted · Edited by ghost_69

M&G: Graham French geht

 

Der bekannte Fondsmanager Graham French verlässt die Fondsgesellschaft. Sein Fonds underperformte zuletzt.

 

Das kam überraschend: Graham French, Fondsmanager des M&G Global Basics (ISIN: GB0030932676) verlässt die britische Fondsgesellschaft M&G. Angaben von Citywire zufolge, habe eine anhaltende Underperformance des Fonds den Ausschlag gegeben. In den vergangenen drei Jahren schaffte French ein Plus von 4,7 Prozent, während die Benchmark FTSE World Global Basics Composite um 33,2 Prozent anstieg. Seit Auflegung des Fonds im November 2000 war er verantwortlicher Manager. Der Fonds hat ein Volumen von rund 2,2 Milliarden Euro. Im Juni 2011 erreichte er sein Hoch von 4,9 Milliarden Euro. Wer das Management des Fonds übernimmt, steht noch nicht fest. Bereits im Juli 2013 trat French als verantwortlicher Fondsmanager des M&G Managed Growth zurück. Damals übernahm sein Stellvertreter Randeep Somel.

 

Im Oktober erklärte French, die Underperformance habe ihre Gründe unter anderem in einem starken Fall des Aktienkurses des britischen Sicherheitsunternehmens G4S, einem der Top-Holdings. „Im vergangenen Sommer war G4S ein Desaster, wodurch die Performance des Fonds um zwei Prozent nachgab“, so French. „Mein Geld ist ebenfalls in dem Fonds und es tut mir leid, dass ich die Entwicklung vom G4S falsch beurteilt habe.“

 

http://www.finanzen.net/nachricht/fonds/M-G-Graham-French-geht-2787989

 

Autsch, aber es muss nicht besser werden.

 

Graham French zieht sich als Fondsmanager zurück und überträgt mit sofortiger Wirkung die Verwaltung des M&G Global Basics (WKN: 797735) an seinen Stellvertreter Randeep Somel. Beide haben mehr als fünf Jahre zusammengearbeitet. Nach fast 25 Jahren bei M&G sehe French nun die Zeit gekommen, den Staffelstab an die nächste Fondsmanager-Generation zu übergeben, heißt es in einer Pressemitteilung von M&G.

 

Somel ist seit 2010 stellvertretender Fondsmanager des M&G Global Basics. Somel gehört dem globalen Aktienteam an, seitdem er vor fast neun Jahren zu M&G kam.

 

Laut M&G sollen sich Investmentprinzipien oder Philosophie nicht ändern. Nach wie vor gibt es keine Benchmark. Ins Portfolio gelangen rund 60 Titel. Randeep Somel hält an dem Konzept der wirtschaftlichen Entwicklungskurve fest – das Graham French zur Auflegung des Fonds vor 13 Jahren entwickelt hat. Er sucht internationale Unternehmen, die aufgrund ihrer Marktstellung vom wandelnden Konsum- und Investitionsverhalten der 3,5 Milliarden Menschen in den Schwellenländern profitieren sollten.

 

Rund 60 Prozent des Fonds sind zurzeit in der Mitte der wirtschaftlichen Entwicklungskurve investiert und damit vor allem in Konsumgüter- und Industrietiteln. French will seinem Nachfolger in den kommenden sechs Monaten als Berater helfen.

 

Zuletzt agierte French nach davor einigen sehr starken Jahren mit seinem Fonds eher glücklos. In den vergangenen drei Jahren brachte er ein Plus von 2,4 Prozent. Der Aktienindex MSCI World schaffte inklusive Dividenden 44,0 Prozent.

 

Kommentar: Plötzlicher Sinneswandel bei French?

 

Der Rücktritt des M&G-Fondsmanagers Graham French kommt für viele überraschend. Was Anleger nun beachten sollten, erklären Dirk Arning und Björn Drescher.

 

Scheinbar überraschend tritt Fondsmanager Graham French von der Brücke des M&G Global Basics ab und überlässt dem bisherigen Co-Manager Randeep Somel das Steuer des Milliarden schweren Supertankers.

 

Gerüchte über einen möglichen Abgang Frenchs gab es schon länger und zuhauf. Sie wurden vom Unternehmen und auch von French immer wieder vehement bestritten. Er selbst lies sich noch im Oktober mit den Worten zitieren, „er brenne darauf, den Fonds in die Zukunft zu führen“. Umso grotesker nun die aktuelle Meldung, meinen Dirk Arning und Björn Drescher im aktuellen Newsletter "return".

 

Die Fakten

 

Wie M&G International Investment bekannt gegeben hat, zieht sich der Fondsmanager des über fünf Milliarden Euro großen M&G Global Basics, Graham French, mit sofortiger Wirkung aus dem Tagesgeschäft zurück und übergibt seinem Stellvertreter Randeep Somel das Kommando mit den Worten: „Randeep hat jetzt das Sagen!“

 

French sieht den Fonds bei seinem Kollegen „in guten Händen“, will ihm in den kommenden sechs Monaten noch beratend zur Seite stehen und große Teile seiner persönlichen Altersversorgung im Fonds belassen. Änderungen der Investmentphilosophie und -grundsätze sind laut Unternehmensangaben nicht vorgesehen.

 

Der Fonds soll auch zukünftig Benchmark frei ein Multi-Themenkonzept verfolgen und sich auf rund 60 Werte konzentrieren. French hatte die Strategie des Fonds mit entwickelt und seine Geschicke von Anfang an gelenkt.

 

Der Kommentar

 

Ob es ein offenes Geheimnis war, dass sich Graham French lieber früher als später aus dem aktiven Fondsmanagement zurückziehen wollte, spielt jetzt keine Rolle mehr.

 

Überraschend ist zumindest der Zeitpunkt, denn erst vor wenigen Wochen hatte sich Graham French „voller Zuversicht und Tatendrang“ zum Management des M&G Global Basics bekannt: „Ganz persönlich möchte ich noch sagen, dass nach dem Sommer letzten Jahres der Enthusiasmus wieder neu in mir entbrannt ist. Wir haben unerquickliche Zeiten hinter uns, keine Frage. Man braucht eine Weile, um sich von so etwas zu erholen. Aber die letzten zwölf Monate waren eine Zeit, in der wir neue Kraft geschöpft haben. Und wir blicken mit dem Fonds voller Optimismus in die Zukunft.“, so Graham French erst im Oktober. Er persönlich brenne darauf, den Fonds in die Zukunft zu führen.

 

Es scheint also so, als habe M&G mit solchen Verlautbarungen erst vor wenigen Wochen noch die Gerüchte um einen bevorstehenden Fondsmanagerwechsel entkräften wollen.

 

Wichtig für die Anleger

 

Die Anleger hatten die früheren Erfolge des Fonds eng mit der Person des Fondsmanagers verknüpft. Lange war der Fonds das Aushängeschild der britischen Investmentgesellschaft auf dem deutschen Markt.

 

Inzwischen konnte M&G auch mit anderen Fonds die deutschen Anleger erreichen, beispielsweise mit dem M&G Optimal Income. Dennoch wird der Fondsmanagerwechsel zu Mittelabflüssen führen.

 

Nach rund drei Jahren, in denen der M&G Global Basics kaum vom freundlichen Börsenumfeld profitieren konnte, dürfte der Weggang des prominenten Fondsmanagers vielen einen Anlass zum Ausstieg liefern.

 

Die Underperformance des M&G Global Basics seit 2011 wurde immer erklärungsbedürftiger. Den Rückschlag an den Aktienmärkten im Sommer 2011 konnte French nicht abfangen, vor allem aber das freundliche Umfeld 2012 und 2013 viel weniger nutzen als die meisten anderen globalen Aktienfonds.

 

Der zuletzt in der Hausse 2009 und 2010 entstandene Vorsprung ging seitdem komplett verloren. Seit Anfang 2011 pendelt der Anteilswert seitwärts. Diese „Entzauberung“ von Graham French als Fondsmanager mag zum Meinungsumschwung beigetragen haben.

 

So wichtig Frenchs Rolle bei der Konzeption der Strategie gewesen sein mag, Erfolg und Misserfolg der vergangenen Jahre sind aber weniger der Person des Fondsmanagers als den Anlageschwerpunkten dieses internationalen Aktienfonds geschuldet: Die zwei Schwerpunkte bilden nichtzyklische Konsumgüter einerseits und Rohstoffwerte andererseits.

 

Um am Boom der Emerging Markets teil zu haben, müsse man nicht zwangsläufig dortige Aktien kaufen; vielmehr könne man auch indirekt mit Aktien von multinationalen Konzernen und Rohstoffunternehmen von der steigenden Nachfrage der Schwellenländer profitieren, so die häufig wiederholte Botschaft des Hauses M&G.

 

Tatsächlich schnitt der Fonds damit in den vergangenen Jahren besser ab als Emerging-Market-Aktienfonds. Auch war es richtig, das Engagement in Bergwerksunternehmen zu reduzieren. Dadurch konnte der M&G Global Basics auch reinrassige Rohstoffaktienfonds outperformen.

 

Ein Schwerpunkt des Aktienportfolios wurde vom Grundstoffsektor zu Lebensmitteln, Landwirtschaft und Industrie verschoben. Mit dieser Bewegung ans höhere Ende der Wertschöpfungskurve ging die ein oder andere eher prozyklische und, wie man im Nachhinein weiß, unglückliche Aktienauswahl einher.

 

Fazit: Wer mit dem M&G Global Basics hadert und den Fortgang eines profilierten Fondsmanagers zum entscheidenden Kriterium erklärt, hat jetzt einen Anlass, sich von diesem Fonds zu trennen.

 

Langfristig orientierte Anleger, die diesen Fonds schon vor Jahren als strategisches Investment gekauft haben, können dem Konzept aber noch eine Chance geben: Wenn der Fonds wieder die Perspektiven, die gerade in der Rohstoff-Branchen entstanden sind, mit dem stetigen Wachstum der nichtzyklischen Konsumgüter-Aktien kombiniert, sollte das Konzept auf die Erfolgsspur zurückfinden.

 

http://www.dasinvestment.com/nc/investments/fonds/news/datum/2013/11/19/kommentar-ploetzlicher-sinneswandel-bei-french/?tx_ttnews[sViewPointer]=1&cHash=8afe743e7032f2cd108a70788a32bec9

 

Naja jeder hat halt so seine Meinung,

jeder Kuchen braucht so seine Zeit

um richtig aufzugehen.

 

Ghost_69 :-

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

Naja, lieber Geist...das ist wohl sehr optimistisch gedacht. Die letzten 2 Jahre waren für Anleger hier relativ zum Gesamtmarkt und auch zur Benchmark ne Katastrophe.

Beim Carmignac Investiment ist's nich so drastisch, aber ähnlich. Man kann doch jetzt langsam kaum noch pro aktive Fonds argumentieren.

Share this post


Link to post
chart
Posted

Schade schade

 

Änderungen der Investmentphilosophie und -grundsätze sind laut Unternehmensangaben nicht vorgesehen.

Der Fonds soll auch zukünftig Benchmark frei ein Multi-Themenkonzept verfolgen und sich auf rund 60 Werte konzentrieren.

 

Nur garantieren wird keiner diese Aussage. Somit kann es sich auch ändern. Genau so, dass French vor einigen Wochen noch voller tatendrang war und von aufhören nie die Rede war, tja, so schnell kann es gehen.

Ein Grund mehr für mich in Richtung ETFs zu gehen, Managerrisiko gleich null.

Share this post


Link to post
Nord
Posted · Edited by Nord

Naja, lieber Geist...das ist wohl sehr optimistisch gedacht. Die letzten 2 Jahre waren für Anleger hier relativ zum Gesamtmarkt und auch zur Benchmark ne Katastrophe.

Beim Carmignac Investiment ist's nich so drastisch, aber ähnlich. Man kann doch jetzt langsam kaum noch pro aktive Fonds argumentieren.

Kopf hoch! Irgendeinen zukünftigen Top-Performer gibt es immer. Man muss nur immer schön die Augen aufhalten und wechseln, wenn's nicht mehr so gut läuft.

Share this post


Link to post
ghost_69
Posted

Einen Trainerwechsel hat so manche Mannschaft wieder Aufschwung gegeben

vielleicht ist es hier ja genauso, ich schreibe diesen Fonds noch nicht ab !

 

post-3119-0-16045800-1385296925_thumb.jpg

 

post-3119-0-91711600-1385296904_thumb.jpg

 

Ghost_69 :-

Share this post


Link to post
jogo08
Posted

Einen Trainerwechsel hat so manche Mannschaft wieder Aufschwung gegeben

vielleicht ist es hier ja genauso, ich schreibe diesen Fonds noch nicht ab !

Ghost_69 :-

 

Das Pfeifen im Walde? @ghost_69, würdest du den Fonds auch so beurteilen, wenn du nicht so fett dort investiert wärst?

 

Ich habe meine Anteile mitte letzten Jahres verkauft und gegen den dbxTracker MSCI World getauscht. Bisher eine gute Entscheidung, die mich in meinem Entschluß, nur noch auf ETFs zu bauen, bestärkt hat.

 

post-4705-0-39356600-1385306422_thumb.png

 

Ich fürchte, der Global Basic hat seine besten Zeiten, wie so viele andere ehemalige Highflyer-Fonds, hinter sich.

Share this post


Link to post
chart
Posted

Gutes Timing, in diese Richtung denke ich auch. Leider ist die Zeit in der sich der Fonds nicht mehr nach oben bewegt, wenn die Börsen nach oben gehen, vertane Zeit die nicht mehr wieder kommt.

Es gab aber auch Trainerwechsel wo so manch eine Manschaft nicht wieder auf die Beine kam und im nirwana verschwunden ist. Leider ruht alles auf Hoffnung, bangen und glauben. Und am Ende vielleicht doch Enttäuschung.

Share this post


Link to post
TaurusX
Posted

 

Randeep Somel zur Übernahme des M&G Global Basics

 

„Ich bin kein zweiter French“

 

Share this post


Link to post
ghost_69
Posted

post-3119-0-70585100-1399130819_thumb.jpg

 

So mal sehen wie es weiter geht.

 

Ghost_69 :-

Share this post


Link to post
Chemstudent
Posted

Mal ein Update der roll. Renditen:

 

post-8776-0-62668800-1399146747_thumb.png

Share this post


Link to post
ghost_69
Posted

Danke Chemstudent für Deine Daten.

 

Hier wieder der Report:

 

M&G Global Basics Fund Report 31-März 2014.pdf

 

Ghost_69 :-

Share this post


Link to post
west263
Posted

mal wieder ein Kommentar im aktuellen Fondsxpress

 

post-12033-0-84607800-1402854444_thumb.png

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...