Börsenindikator

300 posts in this topic

Posted · Edited by et3rn1ty

Hallo -Man.

 

Eine Frage.

Wieso haben die GD´s so viel Vorlauf? Ist das gewollt?

Während der Indikator in der Grafik in der KW-50 steht, laufen die GD´s schon weit ins neue Jahr hinein.

 

indian0.png

 

Grüße, et3rn1ty.

Share this post


Link to post

Posted

-man, ich bewundere deine Arbeit und finde es toll wie du diese Strategie rüberbrings. Eine echte Bereicherung im Forum. Werde diesen Ansatz auch weiterhin mit grosser Neugier beobachten.

Danke dafür das du uns User an deinen Erkenntnissen teilhaben lässt.

 

DAX43

 

Danke auch Dir DAX43. Aber die Mitglieder des Forums haben auch mir schon sehr viel gegeben, sodass es an der Zeit war, auch mal eine Kleinigkeit beizutragen. Außerdem ist doch Advent und Weihnachten steht vor der Tür. :)

 

Gruß

-man

 

Hallo -Man.

 

Eine Frage.

Wieso haben die GD´s so viel Vorlauf? Ist das gewollt?

Während der Indikator in der Grafik in der KW-50 steht, laufen die GD´s schon weit ins neue Jahr hinein.

 

indian0.png

 

Grüße, et3rn1ty.

 

Hi et3rn1ty,

 

das ist nicht gewollt. Warum das so läuft weiß ich leider nicht. Ich lasse halt im Excel-Chart einfach unter "Trendlinie hinzufügen" die GDs anzeigen. Aber wie gesagt, ich wundere mich selbst, dass ich überhaupt so weit gekommen bin.

 

Gruß

-man

Share this post


Link to post

Posted

Okay.

 

Aber dann dürfte ein Handeln nach den GD´s flachfallen, oder?

 

Grüße, et3rn1ty.

Share this post


Link to post

Posted

Okay.

 

Aber dann dürfte ein Handeln nach den GD´s flachfallen, oder?

 

Grüße, et3rn1ty.

 

Nein, ganz und gar nicht! Die GDs drehen zu dem Zeitpunkt, zu dem sie auch rechnerisch drehen müssen. Nur die Anzeige der KW-Skala stimmt nicht überein. D.h., wäre diese Woche ein Drehen gewesen, dann würde dies auch jetzt angezeigt sein - nur eben skalenmäßig etwas verschoben.

 

Gruß

-man

Share this post


Link to post

Posted

Alles klar.

 

Dann bleib ich mal am Ball. :thumbsup:

 

Grüße, et3rn1ty.

Share this post


Link to post

Posted

Alles klar.

 

Dann bleib ich mal am Ball. :thumbsup:

 

Grüße, et3rn1ty.

 

Danke Dir, denn schaden wird es uns auf alle Fälle nicht. :)

 

Gruß

-man

Share this post


Link to post

Posted · Edited by santander

-

Share this post


Link to post

Posted

Servus santander,

 

freut mich, dass Du auch diese Methode anwendest. Ob R. Goerke dies mit einem Börsenbrief auf den Markt bringt, weiß ich nicht. Die Anregung für diese Art der multiblen Marktbewertung habe ich, bei Recherchen über den RSL, aber ganz eindeutig bei ihm gefunden. Früher habe ich eigentlich nur immer einen Wert mit einem passenden anderen Wert auf RSL-Basis verglichen und bewertet. Hat aber auch gute Ergebnisse geliefert. Mich würde mal interessieren, welche Indizes bei Dir zum Einsatz kommen und mit welcher Einstellung des RSL Du arbeitest.

 

Gruß

-man

Share this post


Link to post

Posted

-man,

 

ich habe mal Deine Grafik rauskopiert und den DAX zum Verglecih druntergehängt.

Passt zwar nicht ganz von Format und der Zeitreieh,

aber ein Vergleich ist mit bloßem Auge machbar.

 

RS

post-1350-1166305610_thumb.jpg

 

DAX

post-1350-1166305618_thumb.jpg

 

Man kann sehr gut erkennen, das die Kursreduzierung im November bei der RS-Anzeige (blaue Linie) keine Wirkung hinterlassen hat.

Ganz im Gegensatz zu der Kursreduzierung Mitte Juli 2006.

 

Onassis

Share this post


Link to post

Posted

Hi Onassis,

 

stimmt ganz genau. Ich werde Deine Anregung gerne aufnehmen und künftig auch den DAX-Verlauf in einem Chart anzeigen, somit hat man dann den direkten Vergleich vor Augen. :thumbsup:

 

Gruß

-man

Share this post


Link to post

Posted

Ich denke, das die Differenz im November deutlich macht,

das der DAX ein extra Süppchen gekocht hat.

Ein sogenanntes Bärenfallensüppchen :D

 

Eine Divergenz stellt eine außergewöhnliche Schwäche oder andersrum Stärke des Einzel-Vergleichsindex dar.

Damit kann man dann "fast" sorgenfrei gegen den Markt handeln, da die restlichen Indizes ja den Trend vorgeben,

dem der einzelne Index irgendwann sehr wahrscheinlich wieder folgen wird.

 

@-man

Wäre super toll von Dir, wenn der DAX in der Grafik nächste Woche mit dabei ist :thumbsup:

 

Onassis

Share this post


Link to post

Posted · Edited by santander

-

Share this post


Link to post

Posted · Edited by juse

Interessant ist die Liste eines kompletten Index zu erstellen und dort auch den Index aufzuführen. Im DAX sind im Moment alle Aktien 'grün', bis auf TUI. Kritisch wird es, wenn z.B. der DAX in der Liste relativ weit oben zu finden ist und nur wenige Aktien einen größeren RSL als der Index zeigen, dann wird nämlich dieses starke Momentum des Index nur von wenigen Werten im Index erzeugt. D.h. dass überwiegend Kapital in die (wenigen) stabilen Werte fließt; meißt kurz vor einer ordentlichen Korrektur feststellbar.

 

Von der Korrektur sind dann auch die trendstarken Aktien i.d. Regel weniger stark betroffen, als die etwas schwächeren.

Es gibt übrigens ein Produkt, den HSBC-RELATIVE STÄRKE Strategie (DAX®)-Index WKN TB00RS , welches einen ähnlichen Ansatz wie Du verfolgt. Es bestimmt wöchentlich die relative Stärke des DAX und ist diese >1, werden die 3 stärksten Aktien gekauft. Ansonsten wird das Geld abgezogen:

Aber bisher funktioniert das eher mit bescheidenem Erfolg.

 

in einigen meiner Beiträge habe ich den Börsenindikator erwähnt, der bei mir zum Einsatz kommt. Dieser beruht auf der Relativen Stärke (Levy) von 50 weltweiten Börsenindizes. Liegt der RSL über 1, dann befinden wir uns in einem positven Aktienklima. Unter 1, in einem negativen. Ich habe das mal getestet und dabei wäre der Crash 2000 - 2003 rechtzeitig angezeigt worden. Aktuell habe ich die Daten von Januar 06 bis jetzt fixiert und könnte den jeweiligen Stand wöchentlich hier einbringen. Aber sagt es mir gleich, ob ein Interesse besteht, denn für einen einsamen Rufer in der Wüste ist mir die Arbeit zuviel.

Ich will ausführliche Reportings. :) Wehe, das funktioniert nicht. ;)

 

MfG,

juse

Share this post


Link to post

Posted

Servus zusammen,

 

also mein lieber Onassis, das ist absolut richtig mit dem "Bärensüppchen". Deshalb war ich mir auch so sicher, dass die Hausse weitergeht, wenngleich hier schon wieder einige das Flattern bekamen. Die Korrelation der Weltmärkte ist mittlerweile so groß, dass ein namhafter einzelner Index auf Dauer nicht divergent laufen kann.

 

Santander, hast Du denn schon mal eine Situation gehabt, in der die RS beim DAX höher war, als bei den meisten DAX-Werten? Wenn ja, wie hat der DAX reagiert? Wenn, dann nehme ich an, in einer mäßigen Korrektur. Denn wie oben beschrieben, kann sich der DAX nicht längere Zeit von den Weltmärkten abkoppeln.

 

juse, mein Freund, Du wirst sehen die Sache funzt. Ich tue mein Bestes. :thumbsup:

 

 

 

Gruß

 

-man

 

 

 

P.S. Der DAX-Chart wird künftig mit reingestellt.

Share this post


Link to post

Posted

@santander

Danke für die die RSL Darstellungen.

 

Wenn ich RSL-Tools verwende, muss ich hinterher Pennystocks und anderen Schrott rausfiltern.

 

Erstellst Du sie mit der Hand oder hast Du etwas gefunden, womit sich das automatisieren lässt?

Share this post


Link to post

Posted · Edited by santander

-

Share this post


Link to post

Posted

Wie versprochen - Börsenindikator + DAX. Wie immer, garantiert virenfrei.

 

Gruß

-man

 

Boersenindikator_Chart.doc

Share this post


Link to post

Posted

Hallo -man. Finde deinen Indikator wirklich großartig. Dickes Lob !

Share this post


Link to post

Posted

Hallo -man

habe diesen Teil bezüglich RSL sehr interessiert gelesen. Da ich mich auch seit einiger Zeit mit diesem Indikator befasse, habe ich mich natürlich mit grossem Interesse diesem Beitrag gewidmet. Interessanterweise bin ich auf vor ein paar Wochen auf eine Arbeit gestossen, die sich mit der Thematik auseinandersetzt und gleichzeitig einen weiteren Gedanken einfliessen lässt. Gerne werde ich diesen bei nächtser Gelegenheit einfliessen lassen oder sollte jemand interessiert sein, dieses auch uploaden. Die Arbeit heisst "Die S.M.A.R.T-Investement-Strategie". Ich denke, dass der eine oder andere auch schon darauf gestossen ist.

 

Mich würde interessieren, ob ihr ein Service kennt (wie bsp.-weise tradesignal-online) indem ich ohne grossen Aufwand den RSL über die wichtigsten Aktienindexes zusammenstellen könnte. Welche möglichst konstenlose Software oder Internetseite bietet eine Möglichkeit, die Kriterien nicht nur für einzelne Aktien sondern auch für die verschiedensten Indexes durchführen zu können.

 

Auf jedenfall möchte ich dem Forum ein grosses Lob aussprechen. Ich bin neu dabei und, obschon schon mehrmals erwähnt, bin ich noch auf kein Forum in dieser Qualität gestossen. Gratulation!!

Share this post


Link to post

Posted

Servus Nussdorf,

 

freut mich, dass Dir der Indikator gefällt. Mal sehen, ob Du mit Deinen Shorties was verdienen kannst, wenn er nach unten dreht. ;)

 

 

 

Hallo york,

 

leider weiß ich keinen Service, der die gewünschten RSL-Daten in dieser Form bietet. Vielleicht geht es mit ProReal, da wüsste aber downtowncr mehr darüber. S.M.A.R.T kann ich momentan nicht einordnen, stell es doch mal vor. :)

 

 

 

Gruß

 

-man

Share this post


Link to post

Posted · Edited by santander

-

Share this post


Link to post

Posted

leider weiß ich keinen Service, der die gewünschten RSL-Daten in dieser Form bietet. Vielleicht geht es mit ProReal, da wüsste aber downtowncr mehr darüber. S.M.A.R.T kann ich momentan nicht einordnen, stell es doch mal vor. :)

 

Mit prorealtime gehen verschieden Sachen, leider geht nichts wirklich zufriedenstellend. Ich hatte mir mal Indikator gebastelt, der mir börsentäglich die relative Stärke widergibt. Das wird dann wie ein Oszilator unterhalb des Charts ausgegeben.

 

Außerdem kann man auch verschiedene Indizes nach der relativen Stärke filtern lassen, dh. die Liste wird dann sortiert nach der relativen Stärke ausgegeben. Die Liste darf dann aber nicht länger als 30 Werte sein.

 

Ich hab zurzeit halt das Problem, dass ich fast ein halbes Jahr nichts mehr mit prorealtime gemacht habe, da ich meine Diplomarbeit schreiben musste. Und mittlerweile tue ich mir mit prorealtime ziemlich schwer. Ich wollte die Indikatoren ändern, und jetzt geht es nicht mehr so wie es sollte. Wenn sich jemand mit prorealtime ein wenig auskennt, könnten wir ja mal was zusammen machen. Die Formeln wären kein Problem, ich habe nur Probleme mit der Ausgabe.

 

Gruss

downtowncr

Share this post


Link to post

Posted · Edited by santander

-

Share this post


Link to post

Posted

Die Berechnung eines Indikators ist das eine, die Auswertung und praktische Anwendung das andere.

Wie ist nun die Aussage dieses Indikators?

Wie hat er 2000 den Trendwechsel angezeigt? Nicht durch den scharfen Abbruch, wie jemand schrieb, sondern durch eine Divergenz über ein Jahr schon VOR der Drehung.

 

Sagt er nicht, wir sollten jetzt kurzfristig verkaufen, so hoch wie er aktuell steht?

 

Ich nutze den RSL für den SP5 auf Wochenbasis und meine, auf einfachere und viel schnellere Art die gleichen Aussagen zu bekommen, allerdings zusammen mit dem MACD. Der SP5 ist der allgemeine Bestimmer der Stimmung in der Welt und die Abweichungen davon interessieren mich wenig, da ich sie nicht beherrschen kann.

 

Was man braucht ist ein Indikator, dann jedoch sein Signal für einen Trendwechsel.

Wo seht ihr das?

 

Ich schaue zurück: Wenn der Wochenkurs steigt, der RSL aber fällt nehme ich den letzten Höchststand des RSL. Wenn der Kurs dann dreimal über das Kursniveau des letzten Höchststandes des RSL gestiegen ist verkaufe ich die Hälfte, die andere Hälfte beim nächsten Hochkurs oder dann mit STLoss auf Niveau des letzten RSL-Hochstandes.

Trigger ist u.a. der MACD. Damit ist 2000 nichts angebrannt. Jetzt wären wir auch nicht "oben".

Share this post


Link to post

Posted

Die Berechnung eines Indikators ist das eine, die Auswertung und praktische Anwendung das andere.

Wie ist nun die Aussage dieses Indikators?

Wie hat er 2000 den Trendwechsel angezeigt? Nicht durch den scharfen Abbruch, wie jemand schrieb, sondern durch eine Divergenz über ein Jahr schon VOR der Drehung.

 

Sagt er nicht, wir sollten jetzt kurzfristig verkaufen, so hoch wie er aktuell steht?

 

Ich nutze den RSL für den SP5 auf Wochenbasis und meine, auf einfachere und viel schnellere Art die gleichen Aussagen zu bekommen, allerdings zusammen mit dem MACD. Der SP5 ist der allgemeine Bestimmer der Stimmung in der Welt und die Abweichungen davon interessieren mich wenig, da ich sie nicht beherrschen kann.

 

Was man braucht ist ein Indikator, dann jedoch sein Signal für einen Trendwechsel.

Wo seht ihr das?

 

Ich schaue zurück: Wenn der Wochenkurs steigt, der RSL aber fällt nehme ich den letzten Höchststand des RSL. Wenn der Kurs dann dreimal über das Kursniveau des letzten Höchststandes des RSL gestiegen ist verkaufe ich die Hälfte, die andere Hälfte beim nächsten Hochkurs oder dann mit STLoss auf Niveau des letzten RSL-Hochstandes.

Trigger ist u.a. der MACD. Damit ist 2000 nichts angebrannt. Jetzt wären wir auch nicht "oben".

 

Servus Hubert,

 

ist eine sehr interessante Anwendung, die Du da beschreibst. Letztlich läuft es doch auf einen Divergenzanzeiger raus, um den Börsenindikator besser beurteilen zu können. Nur, handlungsunfähig ist man ohne diesen aber nicht. Spätestens beim Bruch der 1,00-Linie kann man doch reagieren und wem das zu lange dauert, könnte mit den Signalen der gleitenden Durchschnitte schon was anfangen. Doch ich gebe Dir recht, wenn der Rückgang des RSL "schleichend" verläuft. Dann könnte man u.U. erst relativ spät das Ausstiegsignal erhalten. Dessen war ich mir schon bewusst und habe auch einen MACD auf den Indikator konstruiert, der allerdings mit den wenigen Daten (nur 2006) bisher nicht so aussagekräftig war. Außerdem habe ich bei der Darstellung in Excel das Problem, dass mir sowohl der MACD, als auch sein Trigger - nach der letzten Eingabe - immer zur Mittellinie zurückläuft (= unangenehm, aber kein Problem für den, der es weiß).

Das Problem, ob wir "oben", oder "nicht ganz oben", oder "zuweit oben" sind, stellt sich mir so nicht. Dazu ist der Indikator alleine nicht in der Lage. Ich kann nur mit Divergenzen aus dem MACD ein Warnsignal erhalten. Und wenn solche auftreten, werde ich das natürlich hier auch posten. Oder ich stelle meinen (verunglückten) MACD hier mit rein.

Übrigens, Hubert, wo bekommst Du die Werte für den SP5 her? Das Thema "Stimmung" würde mich auch sehr interessieren.

 

Gruß

-man

 

 

 

P.S. Und letztlich muss jeder selbst entscheiden, ob er kauft/verkauft, wenn irgend ein Indikator irgend etwas anzeigt - ich meine damit die berühmten Fehlsignale. ;)

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now